Jump to content
You need to play a total of 50 battles to post in this section.
DerNackteWahnsinn

Projekt - ein fiktiver Kreuzer

699 comments in this topic

Recommended Posts

[GHCW]
Players
204 posts
2,163 battles

Hey all :cap_fainting:

Ich arbeite gerade daran ein Schiff zu erstellen, genau genommen einen fiktiven Schweren Kreuzer.

 

Entwurfsstudie 022518 (Fortgeschrittenes Projektstadium)

 

 

EDIT

-----------------------------------------------------

Bisher festgelegte Daten

------------------

Länge (üA): 230m

Länge (Wl): 221m

Breite: 27m

 

Tiefgang bei
maximaler Zuladung: 9,3m

 

Hauptartillerie:

???

???

 

FlaK:
???

 

Torpedos:
???
 

Antrieb:
Schrauben: 4

-----------------------------------------------------

 

 

 

 

 

Als kleinen Hinweis gleich vorweg:
Das Schiff soll nicht unbedingt 100% authentisch oder historisch korrekt werden. Für mich als Designer spielt
das Design die Hauptrolle, daher werdet ihr sicher einige Fehler entdecken. 

Mittlerweile haben einige Feedback gegeben, einige sogar regelmäßig.
Ich möchte mich dafür schon einmal allgemein bedanken :cap_wander:

 

 

Liebe Grüße,
Toby

 

:cap_yes:

 

Environment_Example_NM.png

Test00029.PNG

Test00026.PNG

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[GHCW]
Players
204 posts
2,163 battles

Reserved for Work-In-Progress-And-More-Stuff

 

 

Das ist das Schiff bevor die Daten verloren gegangen sind.

Environment_Example_NM.thumb.png.d668667187d0bbdcd07404509eaab609.png

Wie ihr seht gibt es noch eine Menge Arbeit (Projektstart)

Test00026.thumb.PNG.fc85440b31b05b71a4760647ca6ff7f0.PNG

Entwurfsstudie 022418 (Fortgeschrittenes Projektstadium)

Test00029.thumb.PNG.4424de46b4d3a479dcda7dcfd69e49d2.PNG

Entwurfsstudie 022518 (Fortgeschrittenes Projektstadium)

 

Screenshot (408).png

Screenshot (409).png

Screenshot (410).png

Screenshot (411).png

Screenshot (412).png

Screenshot (413).png

Screenshot (414).png

Screenshot (415).png

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[CN_]
Beta Tester
3,479 posts
8,458 battles

Nette Idee, mal sehen was am Ende daraus wird.

 

Was mir gerade so in den Sinn kam.

Vor 14 Minuten, DerNackteWahnsinn sagte:

Um der Entwicklung in der Seekriegsführung zumindest annähernd Rechnung zu tragen, habe ich mir überlegt auf eine
echte Mittelartillerie zu verzichten und stattdessen eine starke Flak einzubauen.

Passt irgendwie nicht zur Ausstattung:

 

Vor 11 Minuten, DerNackteWahnsinn sagte:

6x2 88mm L/77 C/43 (eingebaut)

Finde ich als schwere Flak recht schwach.

Vor 11 Minuten, DerNackteWahnsinn sagte:

dazu kommen noch eine Vielzahl von

55mm, 37mm und 20mm Flak

Die 37mm würde ich weg lassen und zusammen mit den 20mm durch die in Entwicklung befindliche 30mm-Flak ersetzen

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[GHCW]
Players
204 posts
2,163 battles

Okay das ist doch schon mal was.
Ich hätte gedacht dass für einen Kreuzer die 88mm Flak ausreicht, aber ich denke man könnte die bestimmt

auch 105mm oder 128mm nehmen. Nur größer würde schwierig werden da die Türme ja auch entsprechend größer werden.

 

Die 20mm und 37mm durch neue 30mm Flak zu ersetzen finde ich auch interessant.

Würdest du dennoch 55mm Flak einbauen?

 

LG 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[1DSF]
Players
1,296 posts
3,224 battles

Ich denke, dass die 55mm Flak als eine Art Midrange-Flak zum Schließen der Lücke zwischen der leichten 37mm bzw. 30mm und den schweren 105mm durchaus sinnvoll wäre. Bezüglich der sFlaK: ich würde 105mm Zwillinge vorschlagen, da das ja auch das Kaliber war, das als sFlaK auf Tirpitz und Hipper verbaut wurde und das für die H-Klasse und die späteren H-Studien geplant wurde.

Was mir als Marinenoob noch auffallen würde, ist der mir persönlich sehr massiv erscheinende Schornsteinaufbau - ist der in der Größe wirklich notwendig?

Share this post


Link to post
Share on other sites
[GHCW]
Players
204 posts
2,163 battles

So ähnlich habe ich mir das auch gedacht (also wegen der FlaK).
Was du als "Schornsteinaufbau" identifiziert hast... Da ist noch gar kein Schornstein der fehlt noch komplett.
Das ist Teil der Aufbauten um dort (wie jetzt bekannt^^) 30mm FlaK unterzubringen usw.

 

Der Schornstein kommt zwar noch oben drauf aber da muss ich noch Design-Recherchen und Beispiele für machen ;)

Achso falls du die "Work-In-Progress"-Bilder meinst die sind nur als Platzhalter gedacht und (aktuell!) nicht auf dem neuesten Stand.
Ich habe unter anderem den Rumpf überarbeitet und der Schornstein den ich dort verwendet habe ist auch nicht mehr da.
Neben ein paar anderen Änderungen ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
575 posts
4,038 battles

- Würde auch sagen das die 88 Flak zu schwach ist, die 105er wäre besser.

- Hauptbewaffung würde ich eher auf die normalen 203er zurückschrauben. Historisch gesehen wäre es sinnvoll um die Kalibervielfalt zu begrenzen, Entwicklungsaufwand einzuschränken und bestehende Munitionsbestände nutzen zu können.

- Schornstein würde ich nicht noch höher machen.

- Zumindest den Türmen B+C würde ich eigene Entfernungsmesser verpassen.

- Kommandoturm kommt mir arg hoch vor. Das ist eigentlich nur unnötig Gewicht nach oben. Oder das Ding annähern ungepanzert lassen wie bei den Briten.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
[-I-N-]
Players
1,878 posts
11,094 battles

Bei der Größe dürfte auch 6 x 2 105mm nicht ausreichend sein, insofern sollte man wohl mindestens 4 x 2 pro Seite (8 x 2 insgesamt) nutzen. Auch alle schwere Flak auf einen Haufen zu platzieren halte ich für eher ungünstig ein Bombentreffen und die halbe schwere Flak ist weg und eine Seite des Schiffes komplett offen. Eine Verteilung wie bei der Hindenburg halt ich da für den besseren Ansatz. Insofern würde ich den überhöhten Turm wegnehmen und nur die beiden äußeren 105mm behaltenund an vorderem und hinterem Aufbau jeweils noch ein weiteres 105mm Geschütz pro Seite hinzufügen. Ansonsten stimme ich bei der Flak meinen Vorrednern zu 30mm + 55mm + 105mm stellen ein guten Schutz dar und sind Leistungstechnisch alle nicht zu verachten. 10 x 2 55mm sollten es bei der Größe denke ich sein und Platz dafür ist denke ich genug (4 bei den Heckaufbauten, 4 am Schornstein und 2 an den Bugaufbauten).

 

Bei der Hauptbatterie bin ich etwas gespalten, mit gefällt aber dein Design, insofern wenn es nur um die Optik gehen sollte behalte sie, ansonsten nimm wie Kuroyama sagte die 203mm. Außerdem würde ich den D Turm etwas weiter nah vorne versetzen (verkürzt außerdem den zu panzernden Bereich) und die Barbetten jeweils etwas mehr in die Aufbauten integrieren das macht, wie ich finde, einfach schönere Linien.

 

Der Schornstein sollte denke ich noch ein Kappe bekommen, denn im Moment wirkt er etwas "falsch". Auch würde ich den Anbau am hinteren Teil des Schornsteins etwas verkleinern.

 

Für mich sieht die Bugform für deutsche Verhältnisse auch etwas untypisch aus, ein Bug der mehr dem der Bismarck nachempfunden ist würde denke ich besser passen. Die Heckform ist auch etwas untypisch für deutsche Schiff die mehr auf eine Runde Form gesetzt haben (im Moment sieht es ziemlich amerikanisch aus das Heck).

 

Insgesamt ein interessantes Projekt das ich gerne weiter verfolge. :Smile_honoring:

Share this post


Link to post
Share on other sites
[GHCW]
Players
204 posts
2,163 battles

Also ich denke dann ist das "Upgrade" auf 105mm-FlaK beschlossene Sache. :fish_nerv:

Ich denke ich kann die auch umverteilen, wie genau muss ich allerdings mal schauen.
"Bei der Größe dürfte auch 6 x 2 105mm nicht ausreichend sein, insofern sollte man wohl mindestens 4 x 2 nutzen."

Also ich nehme mal an du meinst mehr^^ Das ist natürlich auch eine Platz-Sache. Da ich für die 105mm eh neue Türme machen muss
muss ich schauen wieviele sinnvoll raufpassen.

 

Auf die 230mm möchte ich eigentlich nicht verzichten, für mich persönlich heben die sich das Schiff auch damit von anderen Kreuzern ab.

 

Was den Schornstein betrifft, habe ich ja gesagt der Aufbau wo der offensichtlich hin soll ist noch ohne. Ich denke um noch höhere Aufbauten zu
vermeiden, könnte ich versuchen den in diesen Aufbau zu integrieren. Da lässt sich auf jeden Fall noch was machen.

 

"10 x 2 55mm sollten es aber dneke ich schon sein bei der Größe und sollten eigentlich auch Platz finden"

Ich hab da gerade kein Zugriff drauf, bin gerade in der Uni, aber  ich meine das ich sogar mit mehr gerechnet habe.

Da wir aber die größeren Flaks haben und da ggf. auch mehr von muss ich da nochmal schauen.

 

"Für mich sieht die Bugform für deutsche Verhältnisse auch etwas untypisch aus, ein Bug der mehr dem der Bismarck nachempfunden ist würde denke ich besser passen. Die Heckform ist auch etwas untypisch für deutsche Schiff die mehr auf eine Runde Form gesetzt haben (im Moment sieht es ziemlich amerikanisch aus das Heck)."

Auch da schaue ich nochmal ob ich das besser hin bekomme, sowohl Bug als auch das Heck.

Da muss ich aber mal schauen wie genau sich das äußert, eine Beschreibung was du  da genau ändern würdest wäre nett :)

 

"Zumindest den Türmen B+C würde ich eigene Entfernungsmesser verpassen."

Das denke ich sollte machbar sein ;)

 

"Kommandoturm kommt mir arg hoch vor. Das ist eigentlich nur unnötig Gewicht nach oben. Oder das Ding annähern ungepanzert lassen wie bei den Briten."

Wenn ich den Schornstein in die Aufbauten hinter dem Kommandoturm weitgehend integriere denke ich ich kann auch den Kommandoturm etwas niedriger gestalten.

Zu der Panzerung müssen wir halt noch mal sprechen, vor allem die Aufbauten, ich weiß nur das die Geschütztürme und die Brücke auf jeden Fall gepanzert sind.

 

Ich hoffe das sagt euch so zu :Smile_popcorn:

Ich bedanke mich auf jeden Fall schon mal für das zahlreiche Feedback
und hoffe dass das auch so weitergeht :)

LG Toby

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
575 posts
4,038 battles

Also was ich mit Kommandoturm meinte ist dieser Bereich:

xxe.thumb.jpg.23133c165bb5ca025cd63d2293f1c560.jpg

 

Ansonsten wirkt das ganze wirlich irgendwie amerikanisch modern, erinnert mich um den Schornstein/Mitschiffsaufbau und mit dem Bug sehr an die Arleigh Burkes:

1280px-us_navy_080705-n-2735t-128_the_gu

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
1,638 posts

Soll das ein Ding für US werden?

Nach "deutsch/RM, sieht das nicht aus.

ist von A-Z US-Designe us dem "Kalten krieg" und später

Share this post


Link to post
Share on other sites
[GHCW]
Players
204 posts
2,163 battles

Also an sich soll es ein deutsches Schiff werden, obwohl das für mich eigentlich nicht zwingend ist.
Für den gezeigten Bereich habe ich mich an der Admiral Hipper aus WoWs orientiert, sieht für mich eigentlich

recht ähnlich aus:
 

bridge1.thumb.jpg.938b04ae1be291415705db49aa3bbd95.jpg

 

Ansonsten würde ich auch von der Rumpfform sagen dass man das durchaus überarbeiten kann.
Bitte orientiert euch da aber an das letzte Bild aus dem ersten Post da ich den Rumpf seitdem nochmal überarbeitet hatte.
Wenn ich gute Vorlagen gefunden habe werde ich den Rumpf also nochmal überarbeiten. Vielleicht kennt ihr da ja auch gute Quellen.

"Ansonsten wirkt das ganze wirlich irgendwie amerikanisch modern, erinnert mich um den Schornstein/Mitschiffsaufbau und mit dem Bug sehr an die Arleigh Burkes"

Ich finde die Idee dahinter, eine Mischung aus deutschen Kreuzer mit "Nachkriegsdesign" oder Kalten Krieg Design zu machen, eigentlich sogar recht interessant.

Aber das kann man ja auch ein anderes Mal machen^^
Die Aufbauten kann ich alle noch überarbeiten (zum Glück habe ich noch nichts texturiert^^). Den Rumpf auch.

Wenn ich gute Vorlagen finde/habe bin ich da auch durchaus bereit zu, ich muss halt nur wissen was genau ich machen soll ;)

 

Nur das mit dem Kommandoturm (siehe Bild) irritiert mich etwas warum das nicht passen soll ;)

 

LG Toby :Smile_popcorn:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
575 posts
4,038 battles

Die Hipper-Brücke ist gerade so oberhalb der Höhe des Turms B. Deine sieht für mich aus als ob sie noch um ein zusätzliches Deck höher wäre. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Weekend Tester
11,767 posts
5,391 battles

Hm, schwierig das Ganze. Zum einen geht es nur um die Optik, dann kannst du eigentlich machen was du willst. Tob dich einfach aus. Zum anderen fragst du uns aber was machbar oder was legitim ist, ohne dass wir uns aber an historische Vorgaben halten sollen- das macht das Ganze so schwierig.

 

Ich persönlich (bitte nicht als Vorgabe sehen, maximal nur zur Orientierung) würde das wie folgt machen für einen deutschen Kreuzer:

 

Zuerst einmal muss die taktische Zielsetzung stehen- was soll der Kreuzer können müssen- du gibst einen Handelsstörer vor. Also muss er feindlichen Kreuzern überlegen sein in Sachen Feuerkraft und Panzerung (diese benötigt eine Imunität ggü. 8"). Und die Geschwindigkeit muss auch mindestens 33Kn betragen und diese am Besten lange halten können, um angreifen oder fliehen zu können- dabei aber auch einen hohen Aktionsradius erhalten (entweder Marschturbinenanlage für niedrige Drehzahlen, zu denen Hochleistungsturbinen zugeschaltet werden können- oder wie bei Leander und Arethusa via Getriebe; oder eine gemischte Anlage mit Dieseln und Turbinen; oder eine reine Dieselanlage). Da<s Alles braucht Platz und dementsprechend sollte die Verdrängung auf mindestens 20.000ts steigen.

 

Ein größerer Kreuzer (also im Bereich 20.000ts und mehr) macht mit einer 8" Bewaffnung eigentlich keinen Sinn (weil man den klassischen 8"-kreuzer übertreffen will, in Sachen Feuerkraft, Reichweite und Schadensbild. Gleichzeitig muss das Kaliber aber wirtschaftlich bleiben), sonst baut man wieder kleinere, weil schnellere Schiffe, um auch weniger zu panzernde Fläche zu haben. Das hast du bereits gut erkannt, aber das Kaliber 23cm macht einfach Bauchweh. Entweder du nimmst das bewährte 28cm Drillingsgeschütz in 3x3 oder gleich das 30,5cm L/56 (als Küstengeschütz in Einsatz und war vorher für die Moltke-Klasse der End-20er vorgesehen). Hier würden Drillinge auch Sinn machen, oder eben 4x2 Doppeltürme. Oder du bedienst dich bei Skoda in Pilsen, weil die unter deutscher Besatzung waren und nimmst das 24cm Kaliber, das es auch als Feldkanone im WW1 gab. Das modifizieren auf ~50 Kaliberlängen und einen moderneren Verschluss und es sollte ein recht passables Schiffsgeschütz abgeben. 23cm hingegen ist als Geschützkaliber (mW sogar weltweit) unbekannt.

Als Bewaffnung würde ich persönlich das 28cm L/54,5 in 3x3 Aufstellung wählen. Es hat sich bewährt, hat beeindruckende Werte und es gibt keine Kaliberumstellung im Bereich Produktion, ergo ist es wirtschaftlicher. Außerdem übertrifft es zum Teil größere Kaliber in Sachen Reichweite und auch Penetration im Flachfeuerbereich.

Wenn du persönlich eine AB/XY-Aufstellung bevorzugst, dann würde ich dir zum 30,5cm L/56 raten in 4x2er Aufstellung.

Beide Geschütze sind tödlich gegen Kreuzer, haben verheerende Wirkung im Küstenbeschuss (vgl. Berichte der Scheer und Lützow beim Beschuss von Zielen in Ostpreußen) und beide auch hohe Reichweiten- in beiden Fällen (Kampf gg. Kreuzer und Küstenbeschuss sehr von Vorteil).

 

Beim Antrieb würde ich mich an der O-Klasse orientieren- gemischter Antrieb mit Dieseln auf den beiden Außenwellen und auf der Mittelwelle kann ein Turbinenantrieb die letzten paar Knoten zugeben.

 

Die Panzerung würde ich w.o. erwähnt so bemessen, dass man eine Imunität gegen das amerikanische 8"/55 Mk. 12/15 mit dem superheavy AP Mk. 21 Geschoss hat (Baltimore- und Oregon City-Klasse) und zwar in einem Bereich 14 bis 26Km- das wären im Hauptgürtel ~20cm (KC- den würde ich nach innen neigen) und im Deck ~11cm (Wotan hart). Auslegen würde ich dieses als klassisches deutsches Kreuzerdeck- sprich Hauptgürtel auf Wasserlinie, tiefligendes Hauptpanzerdeck, übergehend in Böschungen. Darüber würde ich einen Panzerkasten mit 50mm (Wotan hart) setzen (sozusagen das Wetterdeck und das Freibord- beides dekappiert ziemlich jedes Kaliber und erhöht den Schutz auch gegen Schlachtschiffkaliber). Und in der Vertikalen würde ich über den Knicken der Böschung ein Panzerschott einziehen von ca. 30-40mm (Wotan hart), um dekappierte, verkrüppelte 6" vom Schiffsinnern fernzuhalten.

An Unterwasserschutz gäbe es bei mir ein 50mm Torpedoschott (Wotan weich) zur Zitadelle und einen entsprechenden Expansionsraum nach deutschem Vorbild mit einem zusätzlichen Schott von 15-20mm (Wotan weich).

Die Zitadelle intern hätte nochmal horizontal, wie vertikal einen Splitterschutz von 10-15mm (Wotan hart). Der Boden wäre doppelt ausgeführt mit einer leichten konvexen Wölbung des äußeren Panzerbodens nach unten. Bug und Heck würde ich nur so panzern, dass es der Schiffssteifigkeit Rechnung trägt und gegen Wassereinbrüche eher eine starke Kompartmentierung vornehmen. Ebenso am Heck. Antrieb und Ruder natürlich panzern.

 

Spoiler

Kreuzerpanzerung-Schema.png

 

Die Sekundärgeschütze und schwere Flak würde ich zusammenfassen. ABER- ich würde das 12,8cm L/45 C/41 nehmen aus folgenden Gründen:

-Reichweite über 20Km

-schwerere Flak wie bei geteilten Geschützen (15 + 10,5cm)

-schwere Granate und dementsprechend weit bessere Wirkung im Ziel (gerade gegen Handelsschiffe- eingesetzte 88mm und 105mm Geschosse haben oft gezeigt, dass es zu viele Treffer im Ziel brauchte)

-keine schweren 15cm-Türme (o.g. Geschützturm wiegt ca. ein Drittel des 15cm Zwillingsgeschützes)

Anzahl wären 7x2- 3 pro Seite seitlich in Buchten wie bei der Bismarck die 15er und 1 am Heck wie das 10,5er bei der Scharnhorst.

 

Bei der Maschinenflak würde ich ebenso auf die neuen 30mm (Nahbereich) und 55mm (Mittelstrecke) gehen, wobei ich die 30mm bei den Leitständen massieren würde für den punktuellen Schutz und die 55mm über die ganzen Aufbauten.

 

Demzufolge müsste ein Schiff in der Größe der O-Klasse entstehen, sprich Länge ~250m, Breite ~30m (Expansionsraum; Deutschland arbeitete nicht mit Torpedowülsten). Ändern würde ich die O am Heck und ihr das gleiche Heck wie bei den deutschen späten DDs (Z-46) geben, ergo diese gepfeilte Spiegelheck (macht Sinn aus Hydrodynamischen Aspekten, weil dies die Länge des Rumpfes länger "mogelt"- die Physik erkennt nicht, dass das Heck abgeschnitten ist und man erkauft sich Länge, die aber garnicht da ist). Demzufolge sollten auch mindestens die 33Kn drin sein, wahrscheinlich sogar eher die projektierten 35Kn der O-Klasse.

 

Was du berücksichtigen solltest bei den Aufbauten- du musst einen Flugzeughangar (hier ließe sich aber über ein kleines Häusschen nachdenken mit einer Landeplattform- evtl. auch auf dem Heckturm- für Flettner Kolibris), genug FuM + FuMO + Feuerleitanlagen, dazu Bei- und Rettungsboote und u.U. noch Torepdodecksätze, wenn du eine Torpedobewaffnung mitführen möchtest (was als Raider wieder Sinn macht). Vom Äußeren würde ich mich an den O- und H-Klasse Einheiten orientieren- dicker Röhrenmast vorne auf einem massiven Vorbau der die vordere Feuerleitanlage beherbergt, kompakte Doppelschornsteinanlage (nach innen gekrümmte Schornsteine, die näher beieinanderliegen, als bei H oder O, dazwischen dann Platz für Kräne und Boote) und am Heck eben der Heckleitstand der das Hubschrauberhäusschen aufnehmen kann.

 

Wie gesagt, das wären so meine groben Gedankengänge, wie ich an so einen großen Kreuzer rangehen würde. Alternativ kannst du ja auch mal im unteren Spoiler nachgucken, wie ich meine großen Kreuzer für Tier 9+10 für den KuK-Baum optisch konstruiert habe.

 

Spoiler

Tier 9

 

GroerRapidkreuzer1933.png&key=bb11724e8c

 

Tier 10

 

Rapidkreuzer1941.png&key=ce5ac4b5faa5345

 

Ich hoffe das hilft dir weiter und ist nicht zu historisch, dass du das ein Bisschen weiterverwenden kannst.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[APG]
[APG]
Alpha Tester
5,416 posts

Walther, Deine Abhandlung ist recht gut, aber ich darf mal kurz meine Bedenken anbringen: Du sprichst von der Größenordnung der O-Klasse, die war aber ein reinrassiger Schlachtkreuzer mit projektierten knapp 36.000ts. Sieht man ja auch an Länge und Breite, das ist Tirpitz 2.0, mit ein wenig Einsparung an Panzerungs- und Bewaffnungstonnage.

Wenn wir von einem max. 20.000ts-Schiff ausgehen, wie Du Anfangs geschrieben hast, sollten wir kleinere Brötchen backen. Da dürften wir im Bereich der Hipper landen, mit ein paar Änderungen. Wir wollen ja etwas stärkere Panzerung, (Bei Dir sogar etwas mehr etwas), da können wir für die Bewaffnung eigentlich nix mehr gegenüber dem Originaldesign aufschlagen, im Gegenteil, da ist sparen angesagt. Immerhin wollen die knapp 3.000ts gegenüber der Hipper mehr ja auch bewegt werden, wenn wir die Höchstgeschwindigkeit halten wollen. Also nix mit irgendwas schwererem als 20,3...  Ich denke das sich die 20,3/8" nicht ohne Grund als Kaliber für schwere Kreuzer etabliert hatten. Alles weitere wird zu schwer und erfordert zu viel Abstriche bei der Panzerung und/oder Maschine, wenn man im Tonnagebereich schwere Kreuzer bleiben will. Oder man verkauft halt einen Schlachtkreuzer als Kreuzer mit entsprechender Tonnage/Abmessung, wie das ja heute auch mit den Zerstörern bei den Amis oder U-Jagd-Schiffen der Russen läuft, die brauchen sich weder in der Länge noch der Tonnage vor WWII-Kreuzern verstecken... Und das ohne das ganze Panzerungsgewicht...

Share this post


Link to post
Share on other sites
[GHCW]
Players
204 posts
2,163 battles

"Die Hipper-Brücke ist gerade so oberhalb der Höhe des Turms B. Deine sieht für mich aus als ob sie noch um ein zusätzliches Deck höher wäre."

 

Hmm also nach meiner 3D-Datei wäre das nicht ein zusätzliches Deck. Vielleicht hängt das mit dem Vergleich zwischen den unterschiedlichen Geschützen zusammen.
Wenn das aber eurer Meinung nach Blöd aussieht (finde ich nicht^^) kann ich das noch ändern. Merke ich mir auf jeden Fall, ich möchte ja
auch dass es euch gefällt, auch optisch.

 

Nun zu Walter_K_Nehring's Post:

 

Erstmal danke für den Aufwand den du offensichtlich betrieben hast :cap_like:

Grundsätzlich ist das etwas zu historisch, aber gerade deshalb ein guter Orientierungspunkt.

 

Nun zu deiner Beschreibung. Gegen eine Tonnage über 20.000ts hab ich eigentlich nichts.
Von mir aus kann das Schiff auch über 200.000ts liegen. Ich weiß dass das dann kein Kreuzer ist, ich meine
nur dass es von meiner Seite aus da keine Grenze gibt.

 

Zu dem Punkt der Hauptartillerie hast du 280mm oder 305mm vorgeschlagen.

Ich hab da auch dran gedacht, als ich das Grundkonzept für das Schiff vorgeschlagen habe.

Tatsächlich habe ich sogar versucht, 280mm Geschütztürme einzubauen, ich empfand die aber
als etwas zu groß. Also rein optisch. Ich denke technisch hätte es schon gepasst.

Die 305mm habe ich nicht nachgebaut, aber ich denke da wäre es ähnlich gewesen.

Ich hatte schon vor, beim AB-XY- Design (also 4 Türme mit insgesamt 10 Geschützen) zu bleiben.

Ich werde mal versuchen das mit den 280mm-Türmen umzusetzen, kann aber nicht garantieren dass das passt.
Wie du schon bemerkt hast, geht es mir bei den 230mm-Geschützen um eine Kampfkraftsteigerung des Schiffes.
 

Du erwähntest auch dass das Kaliber weltweit unbekannt sei, zumindest dir, was aber auch kein Wunder ist da ich mir die ausgedacht habe.

Für die Entwicklung des Schiffes habe ich als fiktiven Hintergrund eine (bereits vorhandene) Neuentwicklung des Kalibers 230mm aus der 203mm
mit verbesserter Reichweite, Genauigkeit, Penetration und Schadenspotential bei nur leicht erhöhter Nachladezeit genommen.

So gesehen ist es kein Wunder dass das Kaliber Unbekannt ist.

 

Ich verstehe jedoch auch die Vorzüge, aus Gründen der Authenzität 280mm oder 305mm zu nehmen.

Wie bereits geschrieben werde ich mal probehalber 280mm Türme bauen und dann Vergleichen was besser passt.
Ich kann mir durchaus vorstellen auf 280mm umzustellen, ich denke wir schauen dann. Hauptsache es schaut "cool" aus^^


"Als Bewaffnung würde ich persönlich das 28cm L/54,5 in 3x3 Aufstellung wählen"

280mm wäre okay aber 3x3 erinnert mich persönlich zu sehr an Scharnhorst (und Gneisenau).
Ich habe beide in WoWs und finde die gut aber mein Schiff sollte sich da dann doch schon ein bisschen abheben.

 

Ich Frage mich jedoch, ob das Schiff mit 2x2 und 2x3 280mm nicht vielleicht zuviel Gewicht (und Platz) auf die Hauptartillerie verwendet hätte, vor allem
da ja auch die FlaK nun noch schwerer wird. Ich erkenne so langsam das Problem daran dass die deutschen Schiffe immer mehr Vedrängung hatten
als eigentlich geplant. :cap_wander::Smile_teethhappy:

 

Wegen der 105mm oder 128mm FlaK, da kann ich nicht genau sagen was nun besser ist.
Ich meine deine Argumente für die 128mm FlaK machen durchaus Sinn, doch ich muss natürlich schauen wie das passt.
 

Was den Rumpf des Schiffes angeht, vergleichst du es mit der O-Klasse.

Aktuell ist der Rumpf gut 235m lang. Das geht natürlich noch länger, nur habe ich die O-Klasse

nie wirklich als Schweren Kreuzer gesehen.

Was Meltion auch gerade geschrieben hat. Wobei ich keine Tonnage-Grenze ausgebe, also kann

ruhig auch etwas schwerer werden als 20.000ts. Vielleicht wäre es dennoch sinnvoll eine Grenze festzulegen.
Also über 20.000ts.

 

Was das Heck der Z-46 angeht ist das sicherlich eine Option für unser Schiff.
 

Was der Platz für ein Flugzeug angeht (ich finde die Flettner-Idee zwar gut glaube aber das war '44 noch nicht weitgenug Entwickelt für Aufklärung auf See)

hatte ich Mittschiffs so einen kleines Platz ausgelassen. Dadaruf hatte ich ursprünglich ein drehbares Katapult, habe das jedoch mittlerweile wieder abgebaut
da ein Freund meinte dass das nicht gut passt.

 

Walther_K_Nehring ich finde deine Ausführung sehr interessant und kann damit sicherlich auch viel anfangen, würde das Schiff

jedoch nur ungerne zu sehr and die O-Klasse anlehnen sondern auch eigene Entwicklungen mit einbauen. Allerdings habe ich
in dem Thread insgesamt schon viele tolle Vorschläge gehört.

Ich werde mich jetzt gerade mal daran setzen die 280mm zu bauen und dann mal zu schauen wie das passt.

 

LG Toby

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[GIRL]
[GIRL]
Players
1,329 posts
10,583 battles

Im Prinzip ist es die Quadratur des Kreis. Bei der Anforderung schwere Kreuzer besiegen zu können ohne gleich Schrottreif zu sein, wird das Schiff größer schwerer als ein klassischer Kreuzer sein und eine stärkere Bewaffnung macht auch Sinn, genauso wie höhere Geschwindigkeit über eine längere Distanz um sich vom Gegner wieder lösen zu können.

Ob das dann immer noch ein schwerer Kreuzer ist, oder Schlachtkreuzer oder was dazwischen ist dann eine Klassifizierungssache, die wie wir wissen auch öffteren dem Namen nach so sind. Hust russische Flugdeckkreuzer usw..

Im Prinzip, wenn es funktionieren soll, ergibt sich Größe und Bewaffnung usw. Durch die Aufgabe und erwarter Wiederstand, im Rahmen der technischen Möglichkeiten der Zeit.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[GHCW]
Players
204 posts
2,163 battles

Okay mal um es einfach zu halten mache ich hier nochmal einen Schnitt.
Ich habe mich gerade entschlossen, nochmal von neu Anzufangen. Nicht komplett
mit den ganzen Design aber ich habe einen neuen Rumpf "gestreckt" :cap_fainting:

weil es beim Rumpf doch eher verhaltenes Feedback gab. Beim neuen Rumpf werde ich versuchen das Design des Hecks an
der von Z-46 anzulehnen, wie vorgeschlagen. Wahrscheinlich wird das Schiff dadurch auch etwas länger als die vorher verantschlagten 235m.

 

Dazu habe ich aber erstmal eine Frage. Da wir noch keine Tonnage haben denke ich sollten wir jetzt vielleicht ein ungefähres Ziel festlegen.

Vor allem deshalb, weil ich bei mir (aus Gründen um besser eine vernünftige Textur machen zu können) den Bereich unter und oberhalb der

Wasserlinie trenne.
Jedenfalls würde ich gerne wissen, wie hoch (vom Schiffsboden) bis zum oberen Punkt des Rumpfes (nur der Rumpf, in der Mitte des Schiffes) der Rumpf ungefähr sein soll.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Weekend Tester
11,767 posts
5,391 battles

@Meltion

 

Das war dann oben etwas irreführend. Ich dachte mit den 23cm will er einen Kreuzer-Konterkreuzer (also Large Cruiser/Großer Kreuzer- ähnl. Alaskas oder B-65) basteln.

 

Dann kommt man um die 20,3cm nicht drum herum.

 

Und 3000t Verdrängung mehr (zur Hipper-Klasse mit ~14000ts Konstruktionsverdrängung) ist eigentlich nicht sonderlich viel. Für 3000t kriegst du vielleicht tatsächlich 2x3 + 2x2 20,3cm unter, verlängerst das Schiff ein Bisschen und kriegst eine günstigere Anordnung des Antriebs hin, um vlt. das Mehr an Gewicht nicht in einem Geschwindigkeitsverlust enden zu lassen. Die Panzerung sollte/dürfte ziemlich gleich bleiben.

 

Andernfalls hatte MajorKoenig mal die Bismarck umkonstruiert in 1x2 + 2x3 38cm und hatte da Gewicht einsparen können. Vielleicht kann man das ähnlich bei der verbesserten Hipper machen. Oder man geht auf ein 3x3, dann haben wir mehr Bewaffnung. Wenn man in ein All-or-Nothing geht, hat man normal eine kürzere Zitadelle, ergo weniger schwere Panzerung und kann mehr Wert auf die Ausmaße legen und die Geschwindigkeit über die Rumpflänge und den Antrieb etwas erhöhen.

 

Da kann man sicherlich ein Bisschen spielen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[GHCW]
Players
204 posts
2,163 battles

Hmm ich würde doch eher auf etwas höhere Tonnage gehen (siehe meinen Thread vorher, das geht jetzt plötzlich sehr schnell).

Walter_K_Nehring hast du zufällig Skype?

 

LG

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
575 posts
4,038 battles

Flugzeughangar geht auch wie bei der Gneisenau. Da konnten die Flugzeuge direkt rausstarten. Und die Hangartore standen im Gegensatz zu Wows nicht immer offen.

710x528_19556059_11340239_1506114734.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
[APG]
[APG]
Alpha Tester
5,416 posts
Vor 19 Minuten, Walther_K_Nehring sagte:

@Meltion

 

Das war dann oben etwas irreführend. Ich dachte mit den 23cm will er einen Kreuzer-Konterkreuzer (also Large Cruiser/Großer Kreuzer- ähnl. Alaskas oder B-65) basteln.

 

Dann kommt man um die 20,3cm nicht drum herum.

 

Und 3000t Verdrängung mehr (zur Hipper-Klasse mit ~14000ts Konstruktionsverdrängung) ist eigentlich nicht sonderlich viel. Für 3000t kriegst du vielleicht tatsächlich 2x3 + 2x2 20,3cm unter, verlängerst das Schiff ein Bisschen und kriegst eine günstigere Anordnung des Antriebs hin, um vlt. das Mehr an Gewicht nicht in einem Geschwindigkeitsverlust enden zu lassen. Die Panzerung sollte/dürfte ziemlich gleich bleiben.

 

Andernfalls hatte MajorKoenig mal die Bismarck umkonstruiert in 1x2 + 2x3 38cm und hatte da Gewicht einsparen können. Vielleicht kann man das ähnlich bei der verbesserten Hipper machen. Oder man geht auf ein 3x3, dann haben wir mehr Bewaffnung. Wenn man in ein All-or-Nothing geht, hat man normal eine kürzere Zitadelle, ergo weniger schwere Panzerung und kann mehr Wert auf die Ausmaße legen und die Geschwindigkeit über die Rumpflänge und den Antrieb etwas erhöhen.

 

Da kann man sicherlich ein Bisschen spielen.

Nun, da er gerade die 20.000 freigegeben hat, denke ich wir können Deine Version eines O-Light nehmen...   28er Drillinge, bewährtes Material eben, + DP12,8er sollten dann einiges einbringen an Gewicht,, etwas am Panzerungsschema feilen und ich denke wir sollten bei 25k landen, die sehr gut konkurrenzfähig sind, solange sie nicht dem Übermacht-Problem zum Opfer fallen..

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Weekend Tester
11,767 posts
5,391 battles
24 minutes ago, DerNackteWahnsinn said:

Hmm ich würde doch eher auf etwas höhere Tonnage gehen (siehe meinen Thread vorher, das geht jetzt plötzlich sehr schnell).

Walter_K_Nehring hast du zufällig Skype?

 

LG

 

Nicht mehr :Smile_hiding:

 

Du kannst mich höchstens ingame in die Freundesliste packen, dann siehst du wenn ich online bin- dann schreib mich an und dann kann ich dir mal unsere TS-Daten geben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[APG]
[APG]
Alpha Tester
5,416 posts

Designfrage...  Wobei Du bei Deiner Aufstellung für ein Rohr mehr ordentlich Zusatzgewicht reinbringst, Du hast einen zusätzlichen Turm mit Barbette und allem...

Share this post


Link to post
Share on other sites

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×