Jump to content
Sign in to follow this  
You need to play a total of 50 battles to post in this section.
Walther_K_Nehring

Die Renown-Klasse

21 comments in this topic

Recommended Posts

[-I-N-]
Weekend Tester
11,718 posts
5,275 battles

Kommen wir heute zur Renown-Klasse.

 

Geschichtliches

 

Ursprünglich hätten die beiden Schiffe Einheiten der Revenge-Klasse (kurz R-Klasse) werden sollen, die jedoch aufgrund des ausgebrochenen Krieges storniert wurden (im Gesamten 8 Schiffe bestellt, 5 angefangen, 3 storniert). Mit Wiederernennung Admiral Fishers zum Ersten Seelord, wurden 2 der Einheiten erneut bestellt (HMS Renown und HMS Repulse), doch dieses Mal sollten dies, unter dem Eindruck des vernichteten deutsche Ostasiengeschwaders durch die britischen Schlachtkreuzer, eben Schiffe dieses Typs werden.

Innerhalb von 11 Tagen wurde der Entwurf der R-Klasse abgeändert und ein Schlachtkreuzer vorgeschlagen. Ziel war es ein schnell zu bauendes Schiff zu erhalten (Zielsetzung waren 12 Monate, tatsächlich wurden es ca. 14 Monate), passend in die britische Schlachtkreuzerdoktrin "Geschwindigkeit ist der beste Schutz", mit einer Hauptbewaffnung von 15", um den stärkeren Schlachtkreuzern auf deutscher Seite (Moltke-Klasse und Derfflinger-Klasse) begegnen zu können.

Um die Geschwindigkeit und Bauzeit bewerkstelligen zu können (besseres Längen-Breiten-Verhältnis und damit verbundene Rumpfgeschwindigkeit) wurde zum einen der Rumpf um ca. 50m ggü. der R-Klasse auf 240m verlangert. Die Kessel wurden wieder umgestellt auf eine reine Ölbefeuerung (Ziel der R-Klasse war eine vermehrte Kohlebefeuerung, um evtl. Öl-Engpässe umgehen zu können, da die QE-Klasse gezeigt hatte, dass der Ölverbrauch auf hohen Fahrstufen imenz war), die Panzerung wurde einheitlich abgeschwächt, sowie Änderungen an der internen Gliederung und Unterteilung vorgenommen und für die Hauptbewaffnung wurde der Turm X eingespart. Beim Sekundärkaliber beschränkte man sich wieder auf 102mm (4") Geschütze, vorrangig zur Torpedobootabwehr.

 

Letztendlich erhielt man Schiffe mit ca. 32Kn Geschwindigkeit, einer Hauptbewaffnung von 3x2 15"/42 Mk. I, bis zu 17 4"/40 in Drillings-, Zwillingstürmen und Einzellafetten, sowie einer Panzerung von 152mm am Hauptgürtel.

 

Nach ca. 14 Monaten Bauzeit gingen beide Einheiten in der zweiten Hälfte 1916 an die Flotte und nahmen ihren Dienst auf (kamen zu spät für die Skagerrak-Schlacht). Schon beim Einschießen traten erste Komplikationen mit den Verbänden der Schiffe auf (Resultat der Gewichtseinsparung und groberen Unterteilung des Schiffes), so dass diese wieder in die Werft mussten und verstärkt werden. Dies war regelmäßig bis zur Grundmodernisierung beider Schiffe in den 20er Jahren der Fall, so dass beide Schiffe in der Navy bald HMS Refit und HMS Repair genannt wurden.

 

Zu ersten Kampfhandlungen kam es im November 1917 beim Gefecht vor Helgoland. Ansonsten verlief der Erste Weltkrieg recht ereignislos, sieht man von einer Kollision der HMS Repulse mit dem Schlachtkreuzer HMS Australia ab, der das Schiff erneut in die Wert gehen ließ.

 

Zwischen den Kriegen wurden beide Schiffe über mehrere Etappen grundlegen modernisiert. Dies umfasst u.a. eine verstärkte Seitenpanzerung (nunmehr 229mm auf Wasserlinie, 152mm darüber, darunter getäpert auf 51mm), zusätzlich eingezogene Deckspanzer (38mm Oberdeck + 64-102mm Hauptdeckpanzer, übergehend in 102mm Böschungen), der Anbau von Torpedowulsten, die fest verbauten Torpedorohre wurden ausgebaut und durch Deckssätze ergänzt, schwere und mittlere Flak wurde ergänzt.

Auf HMS Renown wurden zuletzt die 102mm Geschütze komplett gestrichen und durch 10x2 114mm Mehrzweckgeschütze ersetzt, sowie ein Kommandoturm wie auf den modernisierten Schiffen der QE-Klasse aufgebaut (Erscheinungsbild durch Flak und Turm ähnlich zur HMS Queen Elizabeth). Außerdem wurden ihre Boiler durch Modernere ersetzt, so dass die Anzahl verringert werden konnte, um Platz und Gewicht zu sparen, aber gleichzeitig die Leistung gesteigert werden konnte, so dass sie keine Geschwindigkeit durch die Torpedowülste verlor. Der gewonnene Raum wurde genutzt als zusätzliche Ölbunker. Die Renown galt seither als deutlich modernere der beiden Schwestern.

 

Einsätze im Zweiten Weltkrieg und Verbleib:

 

Renown- zuerst eingesetzt auf der Jagd nach Admiral Graf Spee, dann Verlegung nach Norwegen, wo sie in ein Feuergefecht mit Gneisenau und Scharnhorst verwickelt wurde und schwere Treffer auf der Gneisenau landen konnte, so dass beide deutschen Schiffe abdrehten. Danach verlegte sie nach Gibraltar und operierte als Sicherung im Mittelmeer und Atlantik und nahm u.a. auf der Jagd nach der Bismarck und der eher unbedeutenden Seeschlacht bei Kap Teulada teil. Anschließend ab 1942 Verlegung zur Homefleet und Konvoisicherung nach Murmansk, danach ab Sommer wieder Verlegung nach Gibraltar als Trägersicherung und Fernsicherung der Operation Torch (Landung der Alliierten in Nordafrika). Ende 1943 wurde sie der Eastern Fleet überstellt und operierte bei Sicherungsaufgaben vermehrt im Indischen Ozean als strategische Reserve. Sie überstand den Krieg und wurde ab 1948 abgebrochen.

 

Repulse- zuerst mit Schwesterschiff Renown Suche nach Admiral Graf Spee, danach Sicherung im Nordatlantik und Nordsee gegen deutsche Einheiten. Nachdem beklannt wurde, dass die Gneisenau auf dem Rückmarsch von Unternehmen Juno erfolgreich torpediert wurde, wurde HSM Repulse auf diese angesetzt, jedoch wieder abgezogen, da man befürchtete, die Deutschen würden versuchen auf Island zu landen und dabei mit der Suche der Landungsflotte beauftragt.

Ab 1941 zuerst Verlegung nach Kapstadt, danach bis Oktober 1941 nach Indien. Gegen Ende 1941 wurde sie nach Singapur verlegt, als sich ein Krieg gegen Japan abzeichnete. Zusammen mit HMS Prince of Wales und kleineren Einheiten bildeten sie die Force Z.

Diese wurde vom Befehlhaber Admiral Phillips ohne ausreichender Luftsicherung gegen japanische Konvois eingesetzt, da man sich vor Angriffen aus der Luft sicher wähnte. Am 10. Dezember wurde der Verband aus Repulse und Prince of Wales und 4 Zerstörern durch landgestütze, japanische  Bomber auf dem Rückmarsch nach Singapur aufgespürt und angegriffen. Dabei sanken Prince of Wales und Repulse. Dies war das erste Mal, dass Schlachtschiffe alleine durch Flugzeuge versenkt wurden und zeigte ihre Verwundbarkeit ohne eigene Luftsicherung, was die weitere Seekriegsführung entscheidend kontra Schlachtschiff hin zu pro Flugzeugträger beeinflusste.

 

 

Die Renown-Klasse im Spiel

 

Ich sehe beide Schiffe, auf Grund ihrer Daten, als 6er in einer Schlachtkreuzer- oder Schlachtschifflinie. Wobei die HMS Renown das Techtree-Schiff wäre und die HMS Repulse ein Premium, da diese schon wegen ihrem älteren Modernisierungsstand etwas schwächer ausfällt und sich hervorragend als Premium eignet.

 

HMS Repulse Tier 6 Premiumschiff

HMS Renown Tier 6 Techtree-Schiff

 

 

  • Cool 11

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
566 posts
3,919 battles

Hatte mich nicht getraut dazwischenzuposten, weil wegen Fortsetzung und so.....

 

19 hours ago, Walther_K_Nehring said:

Schon beim Einschießen traten erste Komplikationen mit den Verbänden der Schiffe auf

Was sind denn die Verbände?:Smile_hiding:

Ist das ein Schreib- oder Übersetzungsfehler, oder tatsächlich was Schiffs-bezogenes? Hab das noch nie gehört....

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Weekend Tester
11,718 posts
5,275 battles
1 hour ago, Kuroyama said:

Hatte mich nicht getraut dazwischenzuposten, weil wegen Fortsetzung und so.....

 

Was sind denn die Verbände?:Smile_hiding:

Ist das ein Schreib- oder Übersetzungsfehler, oder tatsächlich was Schiffs-bezogenes? Hab das noch nie gehört....

 

Ich vorher auch noch nicht. Ich musste mich auch erst schlau machen.

 

Da gehts um die Schiffsfestigkeit. Unterschieden wird nach Längs- und Querverbände und wie steif, bzw. beweglich die sind und wie der ganze Schiffskörper Bewegungen absorbieren, bzw. ausgleichen kann, ohne dass es zu strukturellen Schäden kommt. Und das scheint bei den Renowns ein Problem gewesen zu sein (zumindest in der Grundkosntruktion).

 

So, ich mach mich mal wieder an die Repulse- ich war schon zu 99% fertig, klicke auf Posten und alles war verpfuscht. Zum Glück konnte ich das Geschwurbel von gestern retten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Weekend Tester
11,718 posts
5,275 battles

HMS Repulse

 

BC%2034%20Repulse%201941.png

 

vorgeschlagenes Tarnschema:

 

2z9hb2f.jpg

 

 

 

 

Bewaffnung:

 

3x2 15"/42 Mk.I (AP Mk.XXIIb 11400 Schaden, HE Mk.VIIIb 5300 Schaden, Brandchance 34%, Reichweite: 16,6Km, Streuung: 228m, Sigma 2,05)

3x3 4"/45 (HE 1500 Schaden, 5% Brandwahrscheinlichkeit, Reichweite 4,5Km, RoF 15 Schuss/Min)

2x2 4"/45 (HE 1500 Schaden, 6% Bandwahrscheinlichkeit, Reichweite 4,5Km, RoF 20 Schuss/Min)

4x1 4"/45 (HE 1500 Schaden, 6% Brandwahrscheinlichkeit, Reichweite 4,5Km, RoF 20 Schuss/Min)

 

Flugabwehr:

 

2x2 4"/45 (18,8 DPS, 5,01Km)

4x1 4"/45 (24,8 DPS, 5,01Km)

3x8 2pdr. Pom-Poms (59,4 DPS, 2,49Km)

8x1 20mm Oerlikons (28,8 DPS, 2,01Km)

 

Torpedos:

 

8x1 21" (533mm) in 4 2er Gruppen Mk.V Torpedos (6Km Reichweite, 59Kn, 11.966 Schaden, Sichtbarkeit bitte bei Emerald entnehmen, nur Einzeldrop, Reload 72 Sekunden)

 

Panzerung:

 

Grobes Schmea war falsch, da zu allgemein.

 

Vertikaler Schutz ca:

 

Hauptpanzergürtel: maximal 229mm auf Wasserlinie, darüber 38mm freibord/Obergürtel

Horizontale Panzerung: 51 + 38mm, darunter Zitadell-Panzerdeck 64mm übergehend in Böschungen (meines Wissens kein durchgezogenes Deck über Böschungen)

 

Plating Bug+Heck: 25mm (damit bowon fähig 14"/356mm zu bouncen)

Aufbauten: 16-32mm

vorderes Querschott: 102mm? (hier muss ich nochmal im Breyer gucken- vor allem meine ich, dass das frontal 76mm hat und seitlich 102mm)

Kommandoturm: 254mm

Barbetten: 102-178mm

Haupttürme: 178-229mm

 

Struktur: 53.800 HP

 

Sichtbarkeit:

 

zur See: 15,79Km (13,17 in Nebel)

aus Luft: 12,59Km

 

Mobilität:

 

31Kn

Ruderstellzeit: 14,8 Sekunden

Wenderadius: 810m

 

Verbrauchsgüter:

 

Slot 1: Kreuzer-Reparatur (5 Sekunden Aktivität, 90 Sekunden Cooldown)

Slot 2: Kreuzer-Heilung (analog zu Warspite), 2 Ladungen

Slot 3: Aufklärer, 3 Ladungen

 

 

Persönliche Erwartung:

 

Pro:

- gute Genauigkeit und starke AP wie/ähnlich Warspite

- Reichweite mit Aufklärer passabel

- zweitschnellstes 6er Schlachtschiff (nur Renown wäre etwas schneller)

-Torpedos und massig Sekundärgeschütze für Infight

 

Kontra:

- weiche Panzerung gegen BB-Kaliber, am Obergürtel auch gegen Kreuzer

- unterdurchschnittliche Flak

- Reichweite ohne Spotter verlangt sich massiv in Gefahr zu begeben

 

 

Rolle:

 

Supporter, der schnell verlegen kann und bei Fokusfeuer wieder stealth wird (was bei der Panzerung nötig werden wird). Dank 15" in der Lage Tier 5-7 zu overmatchen, Tier 8 muss über Positioning angegangen werden- sollte aber bei 31Kn kein problem sein. Vergleiche will ich mal zur Kongo und zur Giulio Cesare ziehen.

 

Alternative Tiereinstufung seh ich irgendwie nicht. Die Panzerung ist zu schwach für 7 (Tier 9er Gefechte!) und die Flak ist wirklich Oberkante Unterlippe und völlig unbrauchbar bereits gegen Tier 8. Evtl. ärgert man mal einen 7er Träger, wenn man ihn auskurven kann. Auf Tier 5 wäre sie viel zu stark, schon alleine wegen der Overmatchmechanik in Verbindung mit den 15" Geschützen.

 

 

 

  • Cool 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
269 posts
4,256 battles

Für T 6 glaube ich wahrscheinlich doch ein bisschen zu schwach, nicht für T6 im Allgemeinen, aber wenn man bedenkt, dass sie bis T 8 hochguckt.

 

Sie ist einfach zu schlecht gepanzert, und hätte mit Abstand die schlechteste Bewaffnung. Da 6 x 381mm einfach zu wenig Rohre sind, es sei denn, die hätten ne pervers geile Streuung. So sehe ich dass Schiff leider ein bisschen wie die Spee. Im 6 Toptier zu stark, im 8er Match chancenlos.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Weekend Tester
11,718 posts
5,275 battles
1 hour ago, DimitriBjoernkovic1917 said:

Für T 6 glaube ich wahrscheinlich doch ein bisschen zu schwach, nicht für T6 im Allgemeinen, aber wenn man bedenkt, dass sie bis T 8 hochguckt.

 

Sie ist einfach zu schlecht gepanzert, und hätte mit Abstand die schlechteste Bewaffnung. Da 6 x 381mm einfach zu wenig Rohre sind, es sei denn, die hätten ne pervers geile Streuung. So sehe ich dass Schiff leider ein bisschen wie die Spee. Im 6 Toptier zu stark, im 8er Match chancenlos.

 

Sie hat ne gute Streuung! 228m/16,6Km bei Sigma 2,05 ist in etwa Warspite-Niveau und die ist verdammt genau. Zwar keine Yamato-Laserguns oder verlässliche NC-Prügel, aber die Streuung sollte überdurchschnittlich sein.

 

Die Panzerung ist wirklich mies gerade ab Tier 7, wenn dann ettliche 16" daherkommen.

 

Aber Schlachtkreuzer sind eben keine Prügelknaben, die gegen BBs/Dreadnoughts eingesetzt werden, sondern Kreuzerkiller, die evtl. über die Bewaffnung halt in der Schlachtlinie mitwirken können. Sobald sie Fokus waren, haben sie immer gelitten: Doggerbank, Skagerrak, Rheinübung, Force-Z- nur um mal Paradebeispiele zu nennen wie man es nicht macht. Dafür gibt es u.A. Falklandinseln und Helgoland 1914, wie man es richtig macht.

 

Man hat gute Tarnwerte (auch wenn sie durch ne NC outspotted wird) und kann sich, aus der zweiten Reihe wirkend, immer wieder dunkel werden lassen. Eigentlich wo, wie man die Graf Spee spielt. Und ich persönlich habe auf keinem Tier Angst vor irgendeinem Kreuzer mit der Graf Spee. Wenn die Positionierung stimmt und ich save gegen BB-Feuer stehe, machen die nur sehr selten einen Stich. Eine leichte Mogami und eine Atago sind zwar harte Brocken, aber sie sind gut handelbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-DSA-]
Players
2,657 posts
7,832 battles

Die Renown bekommt man mit Def-AAA und superheal vielleicht noch auf Tier VI, die Repulse ist aber für mich eindeutig Tier V. Selbst gegen die Kongo hätte sie noch einen schweren Stand.

 

Die Repulse ist übrigens für mich mit das schönste Schiff der Royal Navy!

 

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Weekend Tester
11,718 posts
5,275 battles

HMS Renown

 

file

 

file

 

A-Rumpf (1916)

 

Bewaffnung:

 

3x2 15"/42 Mk.I (AP Mk.XIIIa 11400 Schaden, HE Mk.VIIIb 5300 Schaden, Brandchance 34%, RoF 2, Reichweite: 15,4Km, Streuung: 208m, Sigma 1,9- 10% Steigerung über Feuerleitmodul im Hinterkopf behalten bitte)

5x3 4"/45 (HE 1500 Schaden, 5% Brandwahrscheinlichkeit, Reichweite 4,5Km, RoF 15 Schuss/Min)

2x1 4"/45 (HE 1500 Schaden, 6% Brandwahrscheinlichkeit, Reichweite 4,5Km, RoF 20 Schuss/Min)

 

Flugabwehr:

 

2x1 3"/45 (4,2 DPS, Reichweite 3Km)

2x1 4"/45 (5,6 DPS, Reichweite 3,51Km)

 

Panzerung:

 

Hauptpanzergürtel: 152mm

Freibord/oberer Gürtel: 38mm

Horizontalpanzerung: 12-25mm + 12mm + 12-51-76mm (über Magazine 51mm, Turbinenräume 76mm) übergehend in Böschungen 51mm

 

Plating Bug+Heck: 25mm

Aufbauten: 16-32mm

vorderes Querschott: 102mm

Kommandoturm: 254mm

Barbetten: 102-178mm

Haupttürme: 178-229mm

 

Struktur: 49.900 HP

 

Mobilität:

 

31Kn (Upgrade auf 32,5Kn)

Ruderstellzeit: 15,8 Sekunden

Wenderadius: 810m

 

Verbrauchsgüter:

 

Slot 1: Kreuzer-Reparatur (5 Sekunden Aktivität, 90 Sekunden Cooldown)

Slot 2: Kreuzer-Heilung (analog zu Warspite), 2 Ladungen

 

 

B-Rumpf (1945)

 

Bewaffnung:

 

3x2 15"/42 Mk.I (AP Mk.XXIIb 11400 Schaden, HE Mk.VIIIb 5300 Schaden, Brandchance 34%, RoF 2, Reichweite: 15,4Km, Streuung: 208m, Sigma 2,05- 10% Steigerung über Feuerleitmodul im Hinterkopf behalten bitte)

10x2 114mm/45 Mk.II BD (114mm HE 5crh 1700 Schaden, 8% Brandwahrscheinlichkeit, Reichweite 4,5Km,  RoF 12 Schuss/Min)

 

Flugabwehr:

 

10x2 114mm/45 Mk.II BD (89 DPS, Reichweite 5,01Km)

4x8 40mm Pom-Pom 2 pdr. Mk VIII (79,2 DPS, Reichweite 2,49Km)

22x1 20mm/70 Oerlikon (79,2 DPS, Reichweite 2,01Km)

18x2 20mm/70 Oerlikon (109,8 DPS, Reichweite 2,01Km)

 

Torpedos:

 

8x1 21" (533mm) in 4 2er Gruppen Mk.V Torpedos (6Km Reichweite, 59Kn, 11.966 Schaden, Sichtbarkeit bitte bei Emerald entnehmen, nur Einzeldrop, Reload 72 Sekunden)

 

Panzerung:

 

Hauptpanzergürtel: 229mm

Freibord/oberer Gürtel: 51mm

Horizontalpanzerung: 51mm + 64-127mm + 64-102mm, übergehend in Böschungen 64mm

 

Plating Bug+Heck: 25mm

Aufbauten: 16-32mm

vorderes Querschott: 102mm

Kommandoturm: 254mm

Barbetten: 102-178mm

Haupttürme: 178-229mm

 

Struktur: 53.500 HP

 

Mobilität:

 

31Kn (Upgrade auf 32,5Kn)

Ruderstellzeit: 14,2 Sekunden

Wenderadius: 810m

 

 

Verbrauchsgüter:

 

Slot 1: Kreuzer-Reparatur (5 Sekunden Aktivität, 90 Sekunden Cooldown)

Slot 2: Kreuzer-Heilung (analog zu Warspite), 2 Ladungen

Slot 3: Aufklärer, 2 Ladungen

 

Sichtbarkeit:

 

zur See: 15,59Km (13,01 in Nebel)

aus Luft: 12,59Km

 

 

Persönliche Erwartung:

 

Pro:

- gute Genauigkeit und starke AP wie/ähnlich Warspite

- Reichweite mit Aufklärer passabel

- schnellstes 6er Schlachtschiff

-Torpedos und massig Sekundärgeschütze für Infight

- starke Flak vor allem in der inneren Sphäre

 

Kontra:

- weiche Panzerung gegen BB-Kaliber, am Obergürtel auch gegen Kreuzer

- Reichweite ohne Spotter verlangt sich massiv in Gefahr zu begeben

 

 

Rolle:

 

Eigentlich ist sie in allen Bereichen die bessere HMS Repulse. Vor allem die Flak sollte bis einschließlich Tier 7 ohne Def-AA ganz gut funktionieren. Die Tarnung ist nochmal ~200m besser, so dass man gut über diese spielen kann. Vor allem ab dem B-Rumpf hätte man sogar die bessere Streuung (wenn auch nur geringfügig).

 

Rolle bleibt unterm Strich gleich- Kreuzer killen, schweren Support liefern, evtl. Flak spendieren (man kommt in der weiten Sphäre immerhin auf 7,21Km wenn man es drauf anlegt und die DPS ist auch nicht schlecht, wenn auch der Löwenanteil in der inneren Sphäre liegt).

Das sollte ein ähnliches Schiff wie die deutschen Kreuzer werden- wenn man es ins Midgame nahezu unbeschadet schafft, dann kann man groß auftrumpfen. Dann kann man auch mal über die Struktur spielen und sich ein paar Schüsse fangen, die man vorher eher versucht zu vermeiden.

 

Was ich komplett unterschlagen habe, wäre ein Zwischenrumpf der die 30er Jahre-Modernisierung zwar schon durchlaufen hat (Mobilitätsverbesserung, bessere AP), aber noch nicht über die Oerlikons verfügt. Die Frage ist, macht das Sinn, zu viele Rümpfe erforschbar zu machen, oder zieht das den Grind zu sehr in die Länge. Ich habe mich da einfach an anderen Schiffen orientiert.

 

 

Überlegung über Tierstufe:

 

Wir müssen hier einen Spagat hinlegen- die Elite-Panzerung ist in etwa auf leicht besserem Kongo-Niveau. Am Gürtel etwas dicker, in der Horizontalen bei Weitem besser, dafür ist das Freibord schwächer, was einen anfälliger werden lässt ggü. Kreuzer-AP (selbst DDs im Nahbereich werden da mit AP gut wirken können über Penetrationen). dafür kann es passieren, dass BB-AP in diesem Bereich leicht überpenetriert. Die Panzerung kann sich also als sehr trollig herausstellen.

Dazu kommt das 51mm Oberdeck, das potenziell in der Lage ist auch BB-AP abprallen zu lassen, weil es nicht overmatched werden kann (genauso wie das Freibord), sprich- je nach Geschosswinkel und Entfernung des Gegners, prallen sie am Deck oder am Freiboard ab. Das mag zwar nicht so verlässlich sein wie bei dicker gepanzerten BBs, aber mit etwas Übung kann man da mit dem Ruder spielen und Geschosse am Oberdeck abprallen lassen, die normal dem Gürtel/Freiboard gegolten hätten. Außerdem bedeutet das, dass man gegen 305mm HE immun ist an diesen Stellen, bzw. 203mm abwärts IFHE immun.

Von den reinen Panzerungsstärken ist sie in etwa ein Hightierkreuzer mit einem 9" Panzergürtel und besserem horizontalem Schutz. Damit kann man arbeiten.

 

Die Bewaffnung ist mit 3x2 15"/42 Mk.I recht stark- egal wie man es anstellt. Nimmt man die Stock-AP wie oben (Hood), auch als Elite-AP auf Tier 5, bleibt sie immer noch bockstark. Die Warspite-AP (Elite-AP oben) wäre auf Tier 5 sowieso Overkill. Die kriegt sie allerdings, damit sie auf Tier 8 mithalten kann. Mit der Warspite hat man auf Tier 8 kaum Probleme, zumal die Genauigkeit ein Fitzelchen besser wäre auf der Renown.

Vergleichen wir sie mal mit der Graf Spee, die ingame vorhanden ist, so wäre sie auf allen Tiers dieser überlegen, deckt sich aber in weiten Teilen mit deren Spielstil. Das nächste was wir an Vergleichbarem ingame haben, wären die ganzen Kongos und die Giulio Cesare, denen sie allen haushoch überlegen wäre, da sie (gesetzt den Fall man stellt sie nach Tier 5) mit 15" alle 6er BBs am Bug overmatchen kann, was die beiden zuvor Genannten nicht können.

Die Bewaffnung ist sogar fast so gut, dass sie auf Augenhöhe mit der Gneisenau liegt. Dann gäbe man ihr eine RoF von 2,3 und sie wäre DPM-technisch voll konkurrenzfähig. Dann leidet ihre Panzerung aber immer mehr, weil sie nur noch auf 15" oder 16" Geschütze trifft.

 

Was ich mit der Tiereinstufung erreichen will ist, dass sich die Fahrer eines solchen Schiffes überlegen, mit wem sie ins Duell gehen. Ein Schlachtkreuzer ist nicht dazu gebaut worden, als Hauptgegner gegen (Super)Dreadnoughts anzutreten. Da gabs aufs Maul. Ich kann nur die Skagerrak-Schlacht als Refferenz herannehmen- die Dinger waren nicht in der Lage dem deutschen 28cm Geschoss zu widerstehen. Sie selbst waren aber brandgefährlich- zum einen über die Geschwindigkeit, zum anderen über die Geschütze. Und 15" hat auf Tier 5 einfach nichts verloren. Ihr kämpft damit gegen Tier 4 Schiffe- ich bitt euch, was soll das?

Und dass ihr im Endeffekt die AP so verstümmelt werden, wie der Mutsu die 41er, das muss beim besten Willen nicht sein, nur damit sie nach Tier 5 passt.

 

Außerdem habe ich noch grob einen Baum im Kopf der ca. so ausschaut:

 

T3 Indefatigable

T4 Queen Marry (Lion-Klasse)

T5 Tiger

T6 Renown

T7 Howe (Admiral-Klasse)

T8 J3 oder Vanguard und ab da weiter zur Lion

T9 G3 oder H3a oder eben Lion

T10 K2 oder eben Conqueror

 

Und da passen Queen Marry und Tiger einfach besser nach Tier 4 und 5, als die Renown nach 5.

 

Und ich bitte im Hinterkopf zu behalten, dass wir es wieder mit einer Art Hybridklasse zu tun haben und diese sowieso schwer balanzierbar sind (siehe Graf Spee). Werden sie zu kreuzerlastig balanziert, sind sie zu weich und werden durch andere Kreuzer dominiert. Sind sie zu hart, dann sind sie zu schnell BB-Ersatz und laufen denen den Rang ab. Da braucht es Fingerspitzengefühl, damit alle Klassen und Schiffe weiterhin ihre Daseinsberechtigung haben und auch zwei Linien nebeneinander bestehen können (Dreadnoughts und Schlachtkreuzer), ohne dass eine obsolet odere langweiliger zu spielen ist.

 

Abschließend hoffe ich, es hat dennoch gefallen und die fortführende Diskussion läuft nicht aus dem Ruder :Smile_hiding:

  • Cool 6

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-DSA-]
Players
2,657 posts
7,832 battles

Der Vergleich mit Hood und Gneisenau ist doch ganz passend: Beides sind in erster Linie "Schwämme", die gegnerischen Beschuss aufsaugen und vom eigenen Team wegnehmen. Das heißt, die Nehmerqualitäten müssen entsprechend gut sein, entweder über die Panzerung (bei Repulse/Renown eher nicht) oder die HP. Schlachtkreuzer haben alle recht viele HP, wenn das noch nicht reicht, muss man beim heal nachhelfen. Schlachtkreuzer sollen ja auch vorrangig Kreuzer jagen, und die verschießen hauptsächlich HE, wofür man eben genug HP haben muss, um den HE+Feuer-Hagel lange genug auszuhalten.

 

Renown als tree-Schiff finde ich auf Tier VI ja auch ok. Repulse in ihrer Version aus den 1920er Jahren würde ich, wie bereits geschrieben, als abgespeckte Variante und Premium-Schiff auf Tier V vorsehen. Bei den Granaten bestehen ja genügend Möglichkeiten für das balancing - siehe Mutsu - und bei nur 6 Rohren sollte das eine machbare Herausforderung darstellen. Dass die Renown dann auf Tier V bezüglich overmatch stark im Vorteil ist, ist aus meiner Sicht kein Problem, sondern eine interessante Facette. Wie gesagt, bei nur 6 Rohren sollte das vertretbar sein. Die Myogi auf Tier IV zum Bespiel funktioniert auch ganz gut.

 

Sind die ganzen Zahlen aus Deiner Feder, oder hast Du eine andere Quelle?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[DREAD]
Players
4,545 posts
4,779 battles
11 minutes ago, Oely001 said:

Der Vergleich mit Hood und Gneisenau ist doch ganz passend: Beides sind in erster Linie "Schwämme", die gegnerischen Beschuss aufsaugen und vom eigenen Team wegnehmen. Das heißt, die Nehmerqualitäten müssen entsprechend gut sein, entweder über die Panzerung (bei Repulse/Renown eher nicht) oder die HP. Schlachtkreuzer haben alle recht viele HP, wenn das noch nicht reicht, muss man beim heal nachhelfen. Schlachtkreuzer sollen ja auch vorrangig Kreuzer jagen, und die verschießen hauptsächlich HE, wofür man eben genug HP haben muss, um den HE+Feuer-Hagel lange genug auszuhalten.

 

Renown als tree-Schiff finde ich auf Tier VI ja auch ok. Repulse in ihrer Version aus den 1920er Jahren würde ich, wie bereits geschrieben, als abgespeckte Variante und Premium-Schiff auf Tier V vorsehen. Bei den Granaten bestehen ja genügend Möglichkeiten für das balancing - siehe Mutsu - und bei nur 6 Rohren sollte das eine machbare Herausforderung darstellen. Dass die Renown dann auf Tier V bezüglich overmatch stark im Vorteil ist, ist aus meiner Sicht kein Problem, sondern eine interessante Facette. Wie gesagt, bei nur 6 Rohren sollte das vertretbar sein. Die Myogi auf Tier IV zum Bespiel funktioniert auch ganz gut.

 

Sind die ganzen Zahlen aus Deiner Feder, oder hast Du eine andere Quelle?

 

 

Selbst die WW1 Variante ist eher T6. Es sei denn, du gibst ihr die typisch grottigen RN AP shells (die haben sie ja erst im WW2 in den Griff bekommen selbst die Greenboys Shells sollen ziemlich mau gewesen sein). Dann ist es halt aber ein mega Frust-Schiff - 6 Röhren und unzuverlässige Granaten? Das wäre ne Ashitaka mit 3 Türmen ...

 

Ich denke Renown wird auf T6 in den Tree kommen und ich könnte mir Repulse als Prem vorstellen. Da sie weniger modernisiert war wird WG ihr irgendwas anderes geben (DefAA zum Beispiel...)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Weekend Tester
1,283 posts
4,345 battles

Der Repulse DefAA zu geben, wäre ja Ironie vom feinsten. Historisch betrachtet:Smile_hiding:

  • Funny 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Weekend Tester
11,718 posts
5,275 battles
1 hour ago, Oely001 said:

Der Vergleich mit Hood und Gneisenau ist doch ganz passend: Beides sind in erster Linie "Schwämme", die gegnerischen Beschuss aufsaugen und vom eigenen Team wegnehmen. Das heißt, die Nehmerqualitäten müssen entsprechend gut sein, entweder über die Panzerung (bei Repulse/Renown eher nicht) oder die HP. Schlachtkreuzer haben alle recht viele HP, wenn das noch nicht reicht, muss man beim heal nachhelfen. Schlachtkreuzer sollen ja auch vorrangig Kreuzer jagen, und die verschießen hauptsächlich HE, wofür man eben genug HP haben muss, um den HE+Feuer-Hagel lange genug auszuhalten.

 

Renown als tree-Schiff finde ich auf Tier VI ja auch ok. Repulse in ihrer Version aus den 1920er Jahren würde ich, wie bereits geschrieben, als abgespeckte Variante und Premium-Schiff auf Tier V vorsehen. Bei den Granaten bestehen ja genügend Möglichkeiten für das balancing - siehe Mutsu - und bei nur 6 Rohren sollte das eine machbare Herausforderung darstellen. Dass die Renown dann auf Tier V bezüglich overmatch stark im Vorteil ist, ist aus meiner Sicht kein Problem, sondern eine interessante Facette. Wie gesagt, bei nur 6 Rohren sollte das vertretbar sein. Die Myogi auf Tier IV zum Bespiel funktioniert auch ganz gut.

 

Sind die ganzen Zahlen aus Deiner Feder, oder hast Du eine andere Quelle?

 

 

Die Werte sind aus meiner Feder und basieren auf "meinem" Balancing, den o.g. BC-Tree im Kopf und verglichen mit ein paar anderen, ähnlichen Schiffen.

 

Und ich hab die Kreuzerbalance doch vorrangig im Kopf (dass die BC nicht auf einmal die großen Kreuzerkiller werden und "diese obsolet machen"- wenn du verstehst was ich meine) und habe aber auch z.Bsp. den britischen BB-Tree im Hinterkopf, nicht dass auf einmal die Renown die Queen Elizabeth komplett übertrumpft. Die ist schon recht komisch zu spielen und wenn dann ein Flitzer kommt, der alles und jeden zitadellt, dann liegt der Spielspaß eher im BC-Tree, statt im BB-Tree. Das sollte sich aber die Waage halten, damit alles gespielt wird.

 

Da du die Mutsu ansprichst- finest du diese Lösung in Ordnung? Hast du die Mutsu mal spielen können? Das ist ein Kackeimer vor dem Herrn! Wenn einen die Hoodgranaten auf Range schon anöden, dann tun das die Mutsu-Granaten ab Midrange schon lange. Du machst so unkonsistent Schaden mit dem Schiff, dass es echt Frust pur bedeutet. Und dazu kommen dann eine schlechte Flak und eine mittelmäßige Panzerung, die maximal gegen 28-30,5cm taugt. Alles darüber stanzt bösartige Löcher. Evtl. bounced man bowon noch 356mm. Ich hab sie verkauft nach einer Hand voll Spiele, einfach weil ich konsistent Schaden machen will und nicht würfeln.

Man könnte bei der Repulse so verfahren, damit sie mit Gewalt nach Tier 5 passt (dann aber auch in der 1917er Version, mit viel 102mm Sekundärarty- weil ihr fehlen dann die Torpedos), aber dann wird das ein Frustschiff. Selbst wenn die Genauigkeit passt, der dicke Schaden bleibt dann aus. Und letztendlich sollen Schiffe auch ein Stück weit Spaß machen, sonst kauft sie niemand.

 

Und glaub mir, die Repulse passt ganz gut nach Tier 6- sie wäre etwas schlechter wie die Renown und würde sich ähnlich zur Graf Spee mit bedeutend mehr Feuerkraft spielen. Die Panzerung wäre sogar besser wie die Graf Spee und bei der hab ich nicht das Gefühl, dass ich über die Maßen oft Zitadellen fresse. Auch ist man gegen kreuzer ziemlich immun, wenn man guit anwinkelt. Und das wäre bei der Repulse, Dank 25mm Bug und 38mm Obergürtel ja auch der Fall.

Sie wäre halt kein Nobrainer, weil jeder Fehler hart bestraft werden kann. Und mir persönlich gefällt das besser, als OP-Schiffe oder in Grund und Boden vergeigte Schiffe wie z.Bsp. Mutsu oder die Mikasa.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[CN_]
Beta Tester
3,402 posts
8,158 battles
Vor 3 Stunden, Oely001 sagte:

Renown als tree-Schiff finde ich auf Tier VI ja auch ok. Repulse in ihrer Version aus den 1920er Jahren würde ich, wie bereits geschrieben, als abgespeckte Variante und Premium-Schiff auf Tier V vorsehen. Bei den Granaten bestehen ja genügend Möglichkeiten für das balancing - siehe Mutsu - und bei nur 6 Rohren sollte das eine machbare Herausforderung darstellen. Dass die Renown dann auf Tier V bezüglich overmatch stark im Vorteil ist, ist aus meiner Sicht kein Problem, sondern eine interessante Facette. Wie gesagt, bei nur 6 Rohren sollte das vertretbar sein. Die Myogi auf Tier IV zum Bespiel funktioniert auch ganz gut.

Die Mutsu funktioniert ja nun leider gerade nicht. Walther findet sie schlecht, ich interessanterweise gut. Ja das Treffer- und Schadensbild ist seltsam, aber die Kombination hohes Kaliber und Overmatch mit schlechter AP macht das Schiff wiederum gefährlich für alles schlecht gepanzerte. Dank Overmatch kommt die Granate nämlich ins Schiff rein, der schlechten AP wegen aber nicht mehr raus. Deswegen finde ich die Mutsu insgesamt recht gut, weil man, wenn man die Weichteile trifft, gut Schaden machen kann. 

Problem ist nur, dass ist kein gutes Balancing, wenn man die Vorteile großer Kaliber (Overmatch u. Schaden) mit denen kleiner Kaliber (weniger Overpen) mischt und sie versucht durch Streuung und Durchschlag auszugleichen. Mit dem Endresultat kommt man klar oder nicht, aber gut ist es nicht. Deswegen auch T6 und Warspite-Kanonen und Granaten statt rumgebastel.

 

Die Myogi fand ich früher toll, aber da gab es nur japanische und amerikanische BB. Inzwischen dürfte es sie es echt schwer haben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-DSA-]
Players
2,657 posts
7,832 battles

Es ist ja ein Grundphänomen, dass RN-AP-Granaten zuverlässig penetrieren aber selten Zitadellentreffer setzen. Deshalb glaube ich nicht, dass man bei einer Repulse auf Tier V so derart an den Granaten drehen müsste. Die Mutsu ist tatsächlich ein abschreckendes Beispiel, ich hatte sie auch nur gebracht, um zu zeigen, was möglich ist.

 

6 Rohre ist halt verdammt wenig. WoWs begünstigt Schiffe mit vielen Rohren, also DPM. Die Myogi zum Beispiel hat grandios gute Granaten, nur weil sie 6 Rohre und eine ziemlich grottige Streung hat, ist das Schiff nicht OP. Und gleichzeitig wird dieses Schiff ziemlich gehasst, obwohl es objektiv wirklich stark ist. Ein schlechter Spieler trifft halt nicht viel, vor allem wenn er sich nicht nahe herantraut, weil die Panzerung das nicht hergibt. Schlachtkreuzer werden also immer einerseits Spaß machen, weil sie so schnell sind, andererseits aber auch frustrieren, weil sie so weich sind und so wenig Schaden austeilen. Gerade wenn z. B. Renown und QE auf demselben Tier stehen, muss man bei der Renown schon viel Feuerkraft wegnehmen, um den Bonus aus der Geschwindigkeit zu balancen.

 

Grundsätzlich sind wir ja nicht weit auseinander. Ich sehe nur bei der Repulse bei den soft skills (Torpedoschutz - welcher Torpedoschutz? Und das bei der Schiffslänge!) so viele Nachteile, dass ich nicht so recht an Tier VI glauben kann. Bei der Hood zum Beispiel hat WG schon tief in die Trickkiste greifen müssen, um sie noch auf Tier VII zu hieven.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Weekend Tester
11,718 posts
5,275 battles

Nunja, bei der Torpedoreduction bin ich mir unschlüssig. Ingame würde ich schon Werte um die 20-25% annehmen, weil sie bereits Torpedowülste bekommen haben. Dafür fehlten ihnen aber die Torpedoschotts. Es gab lediglich Expansionsraum und kein Schott, dass die Explosion aufhalten sollte.

Ich weiß leider nicht, wie das in der Realität funktioniert hat. Meines Wissens, hat die Repulse 3 Torpedos gefressen und ist recht schnell gekentert. Sie hat aber auch Bombentreffer abbekommen. Was jetzt der tödliche Schlag war, weiß ich nicht.

 

Was die Briten-AP betrifft- hst du eine Warspite? Wenn ja, dann weißt du, wie die funktioniert. Du kannst alles zitadellen, sogar wendende Tirpitzen/Bismarcks. Es gibt nichts, in was sie nicht reinkommen kann. Und die angegebenen Elite-Granaten sind die Warspite- und nicht die Queen Elizabeth-granaten (auch wenn sie den gleichen namen haben- man sieht es bloß an der Brandwahrscheinlichkeit und am HE-Alpha).

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-DSA-]
Players
2,657 posts
7,832 battles

Habe nur die QE und nicht die Warspite, und deren Granaten sind... trollig. Selbes auf der Nelson: Streuung super, Penetration mehr als ausreichend, aber Zitadellen geben die um das Verrecken nicht her.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
269 posts
4,256 battles
On ‎22‎.‎12‎.‎2017 at 10:04 AM, Oely001 said:

Die Myogi auf Tier IV zum Bespiel funktioniert auch ganz gut.

 

 

 

Ähhm.... nein.

 

Die Myogi is mit Abstand das schlechteste T IV Schlachtschiff.

 

Deine Grundidee halte ich aber für durchaus realistisch, die Repulse auf T V zu setzten. Man muss halt gucken dass sie da nicht zu stark wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-DSA-]
Players
2,657 posts
7,832 battles
20 hours ago, DimitriBjoernkovic1917 said:

 

Ähhm.... nein.

 

Die Myogi is mit Abstand das schlechteste T IV Schlachtschiff.

 

Deine Grundidee halte ich aber für durchaus realistisch, die Repulse auf T V zu setzten. Man muss halt gucken dass sie da nicht zu stark wird.

 

Die Myogi ist das am schwersten zu spielende T4-BB, aber nicht das schlechteste! Ich hatte sie vor einiger Zeit wieder ausgegraben und 70% winrate bei annähernd 70% Überlebensrate geschafft. Sie muss eben wie ein überschwerer Kreuzer gespielt werden, und das wird bei Renown und Repulse genauso sein. Die Schiffe sind sich sehr ähnlich.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[GIRL]
[GIRL]
Players
1,306 posts
10,379 battles

Hallo Walther,

zuerst einmal ich finde es super das es Leute wie Du gibt die sich diese Mühe machen und sich so tief in die Materie reinfuchsen und so einen Beitrag erstellen. Grundsätzlich sehe ich Potential für Tier 6 und Tier 7, alles eine Frage der Abstimmung. Du meintest die Flak sei schwach, da gebe ich Dir Recht, aber aus einen anderen Grund. Auf Grund der Erfahrungen mit der Warspite,KGV u. DoY sind die Pompoms die ersten Geschütze die fehlen und die machen ja die Hauptfeuerkraft bei der Flugabwehr aus. Die Flak der DoY ist ok solange sie nicht gebrannt hat, danach ist sie Flak-technisch abgebrannt.

Ansonsten auf alle Fälle ein interessante Schiffe mit Möglichkeiten.

 

P.S.: Auf Tier7 haben wir bei den Briten genug Schiffe, KGV, DoY, Hood und Nelson. Das würde auch für Tier 6 sprechen.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[1DSF]
Players
1,274 posts
3,153 battles

Ich würde die Renown ebenfalls auf Rang VI sehen, auf Rang VII wäre sie glaub ich ein bisschen überfordert.

Außerdem - sollte man sie in einen Baum einbauen, könnte man im Anschluss auf Rang VII die Admiral-klasse bringen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×