Jump to content
You need to play a total of 50 battles to post in this section.
_Snurfer_

HMS Hood vs. Nelson

19 comments in this topic

Recommended Posts

Beta Tester
488 posts
3,544 battles

Hallo zusammen,

 

da es die Hood gerade vergünstigt zu kaufen gibt, mache ich mir so meine Gedanken um das Schiff. Dem gegenüber steht aber die Nelson. Ich bin mir nicht ganz sicher bei der Hood.

 

Das einzige Alleinstellungsmerkmal der Hood, ist die Nahbereichsflak. Die hat schon was. Bei dem was ich bisher so gelesen und gesehen habe, entspricht die Hood ja eigentlich mehr einem Schlachtkreuzer. Dafür finde ich das Trefferbild dann aber sehr RNG lastig. Wobei laut den Stats die max. Streuung ja gleich ist. Die doch recht ansprechende Geschwindigkeit des Schiffes ist auf jeden Fall ein Plus.

 

Bei der Nelson gefällt mir die Turmstellung sehr gut und das sie dadurch ja eben doch etwas Besonderes ist. Im Gegensatz zur Izumo können alle Türme nach vorne drehen. Was ich ziemlich nice bei finde. Auch das etwas höhere Kaliber buche ich mal zu den Vorteilen. Dadurch sind die Pen Werte dann hoffentlich doch etwas besser. Die Mündungsgeschwindigkeit ist bei der Nelson auch höher. Ich hoffe, dass sich dadurch der Geschwindigkeitsverlust des größeren Kalibers während des Fluges etwas ausgleicht.

 

Mir tut es dann aber doch etwas weh, meine Free XP für ein Schiff zu investieren.

 

Alles was ich bisher geschrieben habe, basiert nicht auf eigenen Erfahrungen und ich lasse mich gerne eines Besseren belehren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[TEMP]
Players
622 posts
13,653 battles

Ich persönlich kann von der HMS Nelson nur abraten und würde ausnahmslos die HMS Hood empfehlen. Warum? Die Nelson ist einfach nichts für Random-Gefechte. Sobald man auf einer Seite "stehen" gelassen wird oder den Anschluss verliert (sprich, allein ist), sieht man verdammt alt aus. Mit 24 Knoten ist man praktisch der niemals pünktlich ankommende Dorftrottel. In der Zeit, wo man dann alleine durch die Gegend tuckert, wird man ruck-zuck von gegnerischen Schiffen entweder flambiert oder vom Flugzeugträger mangels guter Langstreckenflak torpediert. Auch ist man mit knapp 15km fast so sichtbar wie ein Hochhaus. Insgesamt ist das Spielen mit ihr sehr statisch - öfters mal Verdunkeln, irgendwelche Überraschungs-Angriffe starten oder schnelle Verlegung an andere Brennpunkte ist mit ihr nicht drin. Bis jetzt war mit ihr fast ausnahmslos fast immer in Tier 9 Schlachten als Auffüllmaterial drin und wurde gerne mal "vergessen". Man hat weder gegen die Deutschen Tier 8 oder höher Schlachtschiffe mit ihren Seks eine Schnitte, gegen eine Izumo auch nicht so wirklich. Eine Amagi überholt euch drei mal und geht viel später auf. Insgesamt ein eher unglückliches Schiff auf einer undankbaren Tier-Stufe. 

 

Für die Hood spricht meiner Meinung nach:

+ 32 Knoten statt nur 24 Knoten Geschwindigkeit

+ AA ist brauchbarer mit ihren T-Virus Gimmick (Spread)

+ Ruderstellzeit ist besser

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
87 posts
8,614 battles

Hi, naja es gibt Argumente für und gegen beide.

Die Hood hat eine gute Geschwindigkeit, gute Nahbereichsflak, das Flakboost-Consumable viel HP und alle Türme lassen sich schon bei einem vernünftigen Anstellwinkel auf den Gegner richten.

Die Nachteile bei der Hood sind die schlechte Panzerung, die schlechte Beschleunigung und die schiere Länge des Kahns. Gerade wenn man Low Tier ist kann man in der Hood ziemlich schnell absaufen, weil die Panzerung nun wirklich nicht viel aushält. Die Geschwindigkeit der Hood verleitet etwas dazu, vorneweg zu fahren, was man aber genau in diesem Schiff nicht darf. Dafür kommt man mit der Hood schnell auf die andere Seite des Schlachtfeldes, während andere BBs dazu die ganze Matchtime benötigen. Beim Wenden ist man extrem verwundbar . Aber wenn man sie mal im Griff hat ein passables Schiff.

 

Die Nelson hat grosse Geschütze, eine geile Geschützanordnung und den starken britischen HP-Heal. Dank der Geschützanordnung fährt man automatisch angewinkelt und nicht direkt mit dem Bug zum Feind. Das grosse Kaliber kann kräftig austeilen und mit dem starken Heal ist man ziemlich widerstandsfähig.

Der Nachteile an der Nelson sind die dünne Bugpanzerung (unangewinkelt kassiert man direkt von vorne ziemlich heftige Prügel) sowie die schwache Panzerung allgemein, die Türme haben eine gewisse Tendenz unbrauchbar geschossen zu werden und sie brennt wie Zunder. Zudem bedeutet die spezifisch britische AP-Munition, dass die Nelson erst auf mittlere Entfernung ihr Potential auspackt. Ausserdem fährt man meist instinktiv dem Feind entgegen (obwohl die Nelson wenn sie abgedreht hat alle drei Türme noch in einem spitzeren Winkel nach hinten feuern kann als z. B. die Dunkerque), landet also wenn man nicht aufpasst trotz langsamer Spitzengeschwindigkeit (24 kn) schnell isoliert im Kreuzfeuer.

 

Persönlich mag ich die Nelson besser. Ab mittlerer Entfernung kann man Kreuzer versenken dass es eine Freude ist und auch bei Schlachtschiffen macht es gehörig autsch. Aber ja, sie ist relativ teuer mit den FreeXP, sie ist langsam und sie ist nur wirklich gut im Verbund.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Weekend Tester
12,455 posts
5,724 battles

Die Nelson passt viel besser in die derzeitige BB-Meta (bow-on/gewinkelt stehen, Chokepoints blocken, etc.). Die 23Kn sind dabei auch bei Weitem ausreichend (nutzt man eh nur zum Verlegen/Anrücken). Danach gehts eh nur langsam vor und evtl. zurück (man wil das Gefecht vor sich haben und nicht seitlich).

Und bei der Spielweise spielt einem auch in die Karten, dass man 406mm Kaliber hat und nicht 381mm, man demnach 28mm overmatched und nicht nur 26mm.

 

Die Hood gibt bei der gleichen Spielweise mal eben 50% Feuerkraft auf und ist dann auch schwächer gepanzert (auch bow-on/gewinkelt).

 

Die Flak ist zwr schlechter auf der Nelson, aber die interessiert keinen Mensch, weil man eh nur in jedem 3. bis 4. Match auf den CV trifft und dann guckt man halt, dass ein Kreuzer in der Nähe ist und orientiert sich an dem- dann kann man den nämnlich auch gleich supporten und pimmelt nicht hinten rum.

 

Abfackeln + Wassereinbrüche sind auch egal, weil man einen guten Teil davon wieder repariert.

 

Für mich ist die Nelson der stärkere Bock.

  • Cool 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
[CATS]
Players
16,363 posts
11,328 battles
1 hour ago, Dunkeltier said:

Ich persönlich kann von der HMS Nelson nur abraten und würde ausnahmslos die HMS Hood empfehlen. Warum? Die Nelson ist einfach nichts für Random-Gefechte. Sobald man auf einer Seite "stehen" gelassen wird oder den Anschluss verliert (sprich allein ist), sieht man verdammt alt aus. Mit 24 Knoten ist man praktisch der niemals pünktlich ankommende Dorftrottel. In der Zeit, wo man dann alleine durch die Gegend tuckert, wird man ruck-zuck von gegnerischen Schiffen entweder flambiert oder vom Flugzeugträger mangels guter Langstreckenflak torpediert. Auch ist man mit knapp 15km fast so sichtbar wie ein Hochhaus. Insgesamt ist das Spielen mit ihr sehr statisch - öfters mal Verdunkeln, irgendwelche Überraschungs-Angriffe starten oder schnelle Verlegung an andere Brennpunkte ist mit ihr nicht drin. Bis jetzt war mit ihr fast ausnahmslos fast immer in Tier 9 Schlachten als Auffüllmaterial drin und wurde gerne mal "vergessen". Man hat weder gegen die Deutschen Tier 8 oder höher Schlachtschiffe mit ihren Seks eine Schnitte, gegen eine Izumo auch nicht so wirklich. Eine Amagi überholt euch drei mal und geht viel später auf. Insgesamt ein eher unglückliches Schiff auf einer undankbaren Tier-Stufe. 

 

Für die Hood spricht meiner Meinung nach:

+ 32 Knoten statt nur 24 Knoten Geschwindigkeit

+ AA ist brauchbarer mit ihren T-Virus Gimmick (Spread)

+ Ruderstellzeit ist besser

Flambieren ist in Nelson nun wirklich gar kein Problem.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supertester
1,976 posts
9,877 battles

Nach den ersten paar Nelson Gefechten denke ich, dass die Hood insgesamt das solidere Schiff ist. Mit der Nelson kann man Monsterrunden haben, allerdings auch ganz schnell rausgefocust werden oder recht früh mal dicke Zitas kassiert. Daran ist man zwar fast immer selber Schuld, allerdings bekommt man "gefühlt" des öfteren mal Random Zitas wie auf Kreuzern.

 

Die Hood ist eher das klassische Schlachtschiff, dass dank ordentlicher Panzerung und der Schnelligkeit im Schnitt auf den gleichen Schaden kommen kann. Mit weniger Spitzen nach oben und nach unten.

 

Der Spielstil ist auch komplett anders, so dass man schwer sagen kann welches Schiff besser oder schlechter ist.

 

Ein gut positionierte Nelson kann genauso einen großen Einfluss auf das Gefecht haben wie eine Izumo (oder andere Bow-On Schiffe). Mit der Hood kann man dagegen wie mit der Iowa sehr gut flankieren und auch mal schnell größere Strecken überwinden und dort eingreifen wo es brennt. Wenn man mal beim T9 Vergleich bleibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Supertester
1,976 posts
9,877 battles

Nach den ersten paar Nelson Gefechten denke ich, dass die Hood insgesamt das solidere Schiff ist. Mit der Nelson kann man Monsterrunden haben, allerdings auch ganz schnell rausgefocust werden oder recht früh mal dicke Zitas kassiert. Daran ist man zwar fast immer selber Schuld, allerdings bekommt man "gefühlt" des öfteren mal Random Zitas wie auf Kreuzern.

 

Die Hood ist eher das klassische Schlachtschiff, dass dank ordentlicher Panzerung und der Schnelligkeit im Schnitt auf den gleichen Schaden kommen kann. Mit weniger Spitzen nach oben und nach unten.

 

Der Spielstil ist auch komplett anders, so dass man schwer sagen kann welches Schiff besser oder schlechter ist.

 

Ein gut positionierte Nelson kann genauso einen großen Einfluss auf das Gefecht haben wie eine Izumo (oder andere Bow-On Schiffe). Mit der Hood kann man dagegen wie mit der Iowa sehr gut flankieren und auch mal schnell größere Strecken überwinden und dort eingreifen wo es brennt. Wenn man mal beim T9 Vergleich bleibt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[BWOLF]
Weekend Tester
1,356 posts

Das sehe ich ähnlich, allerdings stören mich an der Hood ihre AP Granaten. Mit dem verkürzten Zünder fehlt mir etwas der Bumms.

Klar, gegen Kreuzer ist es super, aber gegen Schlachtschiffe muss man zum Teil doch recht nah ran.

Von den Geschützen halte ich die Nelson von zuverlässiger, im Gesammtpaket. Genauigkeit, Anzahl und Durchschlagskraft(trotz ebenfalls kurzer Zünder).

Die Hood ist natürlich von Geschwindigkeit und ironischer weise in der Panzerung überlegen.

Die Tarnung beider Schiffe habe ich nicht im Kopf, aber mit Kapitänsskill kommt man auf 12,xkm bei beiden Schiffen. Man kann also damit arbeiten.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
1,916 posts
9,679 battles
On 4.9.2017 at 9:29 AM, Dunkeltier said:

Ich persönlich kann von der HMS Nelson nur abraten und würde ausnahmslos die HMS Hood empfehlen. Warum? Die Nelson ist einfach nichts für Random-Gefechte. Sobald man auf einer Seite "stehen" gelassen wird oder den Anschluss verliert (sprich allein ist), sieht man verdammt alt aus. Mit 24 Knoten ist man praktisch der niemals pünktlich ankommende Dorftrottel. In der Zeit, wo man dann alleine durch die Gegend tuckert, wird man ruck-zuck von gegnerischen Schiffen entweder flambiert oder vom Flugzeugträger mangels guter Langstreckenflak torpediert. Auch ist man mit knapp 15km fast so sichtbar wie ein Hochhaus. Insgesamt ist das Spielen mit ihr sehr statisch - öfters mal Verdunkeln, irgendwelche Überraschungs-Angriffe starten oder schnelle Verlegung an andere Brennpunkte ist mit ihr nicht drin. Bis jetzt war mit ihr fast ausnahmslos fast immer in Tier 9 Schlachten als Auffüllmaterial drin und wurde gerne mal "vergessen". Man hat weder gegen die Deutschen Tier 8 oder höher Schlachtschiffe mit ihren Seks eine Schnitte, gegen eine Izumo auch nicht so wirklich. Eine Amagi überholt euch drei mal und geht viel später auf. Insgesamt ein eher unglückliches Schiff auf einer undankbaren Tier-Stufe. 

 

Für die Hood spricht meiner Meinung nach:

+ 32 Knoten statt nur 24 Knoten Geschwindigkeit

+ AA ist brauchbarer mit ihren T-Virus Gimmick (Spread)

+ Ruderstellzeit ist besser

Du hast auf der Nelson nur 3 Gefechte absolviert. Da auch mal 3 Gefechte am Stück mies laufen können, solltest Du Dir noch kein abschließendes Urteil bilden. Gib der Nelson eine Chance und Du wirst sicherlich Deinen Spaß mit ihr haben.

Inhaltlich hat Walther eigentlich schon alles gesagt.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
488 posts
3,544 battles

Danke schon mal für die Meihnungen. Grundsätzlich haben beide Schiffe ihren Reiz. Die Nelson finde ich dann aber doch einen Tick interessanter. Die Geschwindigkeit stört mich nicht weiter. Im Vergleich zur Hood ist sie zwar viel langsamer, aber im Vegleich zu Colorado, oder Nagato geht es schon wieder.

 

Ich werde einfach mal abwarten, bis man Elite XP wieder 1x35 tauschen kann und dann die noch fehlenden Free XPs auffüllen. :Smile_honoring:

Share this post


Link to post
Share on other sites
[EGR]
Players
802 posts
5,605 battles

Ich habe selbst die Hood und kann eigentlich nur bestätigen, was die Vorredner schon ausführten. Die Hood hat einen guten HP und die seitliche Panzerung entspricht ihrem TIER. Von wegen Glaskinn - dies kann man nicht bestätigen. Sie kann auch überraschenderweise anwinkelt ein CAP durchaus halten und wirklich Eisen fressen. Torps dodgen ist wegen ihrer Länge und der Ansprechzeit des Ruders nicht wirklich gut. Mit der Speed-Flag läuft sie knapp unter 33Knots, hat aber einen enormen Energy-Bleed, sobald Du das Ruder betätigst. Ihr Speed lässt auch zu, dich einem Lemming-Trail zu entziehen, solltest Du mal etwas spät merken, die falsche Kartenrichtung angefahren zu haben. Der Flak-Screen putzt wirklich so einiges vom Himmel. Bei einem einzigen Angriffs des Gegner CVs gingen schon mal 11 Flugis ins Wasser. Im Gegensatz zu den BB mit ausschliesslich Fronttürmen steht sie - IMHO - nicht so im Fokus der Gegner.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[PONYS]
[PONYS]
Players
4,648 posts
6,767 battles

Nicht zu vergessen das sie durch ihre 51mm Deckpanzerung gegen IFHE Immune ist.

 

Jedoch würde ich nach wie vor der Nelson den Vorrang geben, da diese einfacher zu spielen ist einfach wegen ihrer guten HE und den Kaliber. Ja ich weiß meine Hood ist besser als meine Nelson :Smile_child:

 

Entscheidung:

 

Einfacher und umgänglicher tendiere ich zur Nelson.

 

Mehr Potential seh ich aber in der Hood.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
80 posts
754 battles

Ich kann nur für die Hood sprechen, aber in 25 Gefechten habe ich bisher die Nelson rausgenommen und nicht umgekehrt.

 

Die Nelson hat eine irre miese Panzerung, gerade von vorne und von hinten, was ihr Konzept ad absurdum führt. Ich habe gestern eine perfekt angewinkelte Nelson aus 6 km zerlegt mit der Hood. Die Nelson hatte noch 39.000 hp und hat drei Zitadellen aus einer Salve bekommen.

 

Zur Hood selber: Mir macht sie irren Spaß und richtig gut spielt man sie, wenn man sie wie einen überdimensionalen Kreuzer fährt.

 

Sie hat bis auf ihre hohe Geschwindigkeit keine klassische Stärke wie z.B Nahkampf bei den Deutschen, deswegen muss man immer flexibel auf Situationen reagieren.

 

Was sie wirklich gut kann, ist Kreuzer in die Flucht schlagen und sie dennoch zerlegen, 33.5 kt Höchstgeschwindigkeit sei dank. Es ist fast egal aus welchem Winkel man einen Kreuzer trifft, die Schäden sind wegen der kurzen Aufschlagverzögerung fast immer erheblich. Leider ist es schwierig, Kreuzer auf Langstrecken zu bekämpfen, weil die Geschossgeschwindigkeit der Hood sehr langsam ist. Dafür ist sie extrem präzise. Jeder Kreuzer unter 12 km nimmt sofort Reißaus, insbesondere erfahrene Spieler versuchen es meistens gar nicht. 

 

Dank der schnellen Ruderstellzeit ist es möglich, Langstreckenfeuer relativ gut auszuweichen, in dem man mit dem Heck wedelt.

 

Dank der hohen Turmdrehgeschwindigkeit ist hit and run sehr effektiv. Man geht nach vorne angewinkelt in den Kampf, feuert, wartet die Gegensalve ab und dreht dann mit allem was geht ab. Wenn man dann nach hinten angewinkelt ist, haben die Kanonen in der Regel nachgeladen und man kann eine zweite Salve abfeuern. 

 

Gegen andere Schlachtschiffe ist das alles eher inkonsistent. Reiner Selbstmord ist es, ohne Deckung Nagatos oder Amagis auf hoher Distanz anzugreifen. Wegen der dünnen Deckspanzerung zerlegen die einen schlicht. Aber auch hier kommt man schnell aus den brenzligen Situationen heraus. Neben der hohen Geschwindigkeit hilft auch die schlanke Sillhouette.

 

Unterschätzt wird die Hood in den reviews meiner Meinung nach im Nahkampf. Die Geschützanordnung lässt absurdes Anwinkeln zu und dank der sehr schnellen Ruderstellzeit kann man das Heck zum Feuern kurz rausschieben und dann wieder einziehen, während man mit 20 Grad Winkelung auf den Gegner zu oder wegfährt. Das funktioniert selbst gegen Bismarcks ziemlich gut, Japaner und Franzosen nimmt man so im Handumdrehen auseinander.

 

Steil angewinkelt kassiert die Hood auf Kurz- und Mittelstecken wirklich wenig Schäden und hat den extremen Healthpool an in der Hinterhand. Gleichzeitig kann man aber auch schnell abhauen, wenn es doch mal brenzlig wird.

 

Die Granaten selber sind auch inkonsistent. Man wundert sich manchmal, wie wenig Schäden gerade bei hoher Gefechtsentfernung trotz präziser Salven entsteht. 

Umso besser wird es dann auf kurzer Distanz...

 

Was die Hood seltsamerweise gut kann ist, aus den unmöglichsten Winkeln beim Gegner Schäden anzurichten. So schwach die Granaten nach 17 km auch sein mögen, so überraschend gut funktionieren sie auf Mittelstrecke gegen angewinkelte Gegner. 

 

Wertlos ist die Hood gegen DD. Torpedoschutz ist mit 16% extrem gering, der Kahn ist sehr lang und hat einen großen Wendekreis. Noch dazu kommt, dass sie praktisch blind ist, weder Bordflugzeug noch Sonar sind da. Gerade Gefechte mit schlechtem Wetter sind häufig unvermittelt zusende, weil DDs extrem nah rankommen, auch ohne Deckung.

Rettend ist da wieder die hohe Geschwindigkeit. Wenn man eine Torpedosalve überlebt hat fährt man einfach mit Volldampf in Laufrichtung der Torps weg. Kein Zerstörer ist schnell genug, um da rechtzeitig wieder in eine gute Schussposition zu kommen.

Wenn DDs anfangen sich zu koordinieren ist aber sofort Feierabend.

 

Was mit der Hood auch gut funktioniert ist Flugzeugträgerjagd. Oh was hab ich für lustige Gefechte gehabt. Eine Map hat in der Ecke einige kleine Inseln, weit im eigenen Feld des Gegners. Ich habe es dank der hohen Geschwindigkeit geschafft, einen unaufmerksamen Moment zu nutzen und bin weit in die gegnerische Hälfte gefahren. Die Lexington hat es zu spät gemerkt, aber alles was an Flugzeugen da war auf mich geworfen. Dank defensiven Flakfeuers hat der Träger in 2 Minuten 61 Flugzeuge verloren und war danach leer :D 

Konnte die Lexington dann recht einfach versenken.

 

also alles in allem ein sehr ausgewogenes Schiff, was in Kenntnis von Stärken und Schwächen mörderisch werden kann, und insbesondere halbe Armadas bindet.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
80 posts
754 battles

P.S: Leider hat die Hood nicht die britischen thermonuklearen HE Granaten bekommen :D

 

Aber die sind bei der Nelson m.E eh relativ wertlos, weil sie für DD und CL Jagd viel zu träge ist. Auf nem BB macht es zwar wenig Spaß, wenn der Kahn von einer Nelson mit 2 1/2 Treffen in Vollbrand gesetzt wird, die Schäden sind, entsprechendes Verbrauchsmaterial vorausgesetzt aber mit der ersten Salve sehr gering. Wenn die Nelson dann AP ausgesetzt ist, geht sie meistens doch recht schnell raus.

 

Die Nelson ist dann stark, wenn um sie rum Verbündete sind, die gefährlicher und damit Primärziel sind. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[DPT]
[DPT]
Players
895 posts
5,972 battles
Am 18.2.2019 um 09:27, Grossadmiral_H_invader sagte:

die Schäden sind wegen der kurzen Aufschlagverzögerung fast immer erheblich. Leider ist es schwierig, Kreuzer auf

Schöne Review. Kann dir in den meisten Punkten zustimmen und fahre sie auch sehr gerne, allerdings hat sie mit 0.8.0 die Granaten der Warspite bekommen und somit die normale Zündverzögerung von 0,033s. Der Sigma wurde auch auf 1,9 gebufft. 

https://worldofwarships.eu/de/news/game-updates/update-080-takeoff/#balance

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
489 posts

Ihr vergleicht ernsthaft einen Schlachtkreuzer )Hood) mit einem vollwertigen Schlachtschiff (Nelson)?

Share this post


Link to post
Share on other sites
[BWOLF]
Weekend Tester
1,356 posts
Vor 1 Stunde, Katysha44 sagte:

Ihr vergleicht ernsthaft einen Schlachtkreuzer )Hood) mit einem vollwertigen Schlachtschiff (Nelson)?

Naja es sind beides T7 Premiums und meiner Erfahrung nach, in beiden Schiffen, kann man die durchaus vergleichen, da Schlachtkreuzer und Schlachtschiffe in WoWs in der selben Klasse geführt werden(Abgesehen von Alaska, etc.).

Auch wenn sie ein Schlachtkreuzer ist, finde ich die Hood deutlich stabiler als die Nelson, von derem Superheal mal abgesehen.

Die Nelson hat überall 25mm Beplattung, HE Spam wirds freuen und alles ab 380mm kann da Overmatchen, die Hood kann richtig was einstecken, wenn mans richtig anstellt und seit dem ihre Genauigkeit erhöht wurde+ die Granaten später zünden ist sie jetzt nicht zu unterschätzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[5-DSF]
Players
1,275 posts

Klar, die Hood ist deutlich stabiler, die Nelson bringt dafür deutlich mehr Spass. Ist immer wieder witzig, wenn man mit deren HE Zitas gegen Kreuzer reinballert, alle Torpwerfer lahmlegt und gleichzeitig noch ein paar Brände legt. Zum Ausgleich kassiert sie natürlich selber recht ordentlich HE, Brände und AP-Zitas. Alles andere würde sie deutlich OP machen. Die Hood ist dafür natürlich der wesentlich bessere (Schlacht-)Kreuzer, damit schneller, agiler, etwas weniger zielgenau und dem kleinerem Kaliber entsprechend weniger Durchschlagskräftig.

 

Vergleichen kann man sie meiner Meinung nach eher nicht. Sie haben gänzlich verschiedene Eigenschaften, und sprechen daher gegensätzliche Spielertypen an. Wenn, dann sollte man mit der Duke of York vergleichen. Auch dieses ist ein Level-7-Premiumschlachter, und liegt von den Eigenschaften her eher mittig zwischen der Hood und der Nelson.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[MBK-]
Players
391 posts
16,635 battles

Ein voller Nelson He Treffer sorgt zumindest für größeres Kotzen beim Gegner als eine Hood Salve.

Spielst du gerne agil, dann Hood.

Blockst du gerne Bereiche, dann Nelson.

 

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×