Jump to content
You need to play a total of 50 battles to post in this section.
Walther_K_Nehring

HMS Queen Elizabeth Tier VI

93 comments in this topic

Recommended Posts

Players
3,015 posts
7,832 battles

IFHE ist die 4 Kapitänspunkte nicht wert. Kreuzer zerlegt man auch sehr zuverlässig mit AP, HE ist nur etwas für angewinkelte BBs mit guter Bugpanzerung. Die Queen hat eine sehr ordentliche Flak, diese mit AFT/"Verbesserte Schießausbildung" noch weiter zu steigern, ist meiner Meinung nach sinnvoller.

 

Bei den Modulen: Main Armaments Modification 1 (Detonationen hatte ich noch nie auf dem Schiff), Damage Control System Modification 1, AA Guns Modification 2 oder Aiming Systems Modification 1, Damage Control System Modification 2. Die QE ist kein Schiff für die erste Reihe, deshalb die normalen überlebens-Module.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[BOWTO]
Players
305 posts
16,128 battles

Hallo,

 

egal was es mich jetzt auch kosten wird, ich drücke die QE endlich in die Tonne, da wo sie hingehört. Ich habe es mit ihr versucht und man kann durchaus gute Gefechte mit ihr haben, wenn alles stimmt, aber als Resultat bleibt zu sagen, dass sie einfach kein geiles Schiff ist, was nicht wirklich Spaß macht. Nach der wirklich wunderbaren Iron Duke ist dieses Schiff gefühlt so ein Rückschritt. Das habe ich in etwa schon einmal erlebt, als ich von der geilen Fuso auf diese elendige und unspielbare Nagato gewechselt bin. Auch da wurde das Schiff dem geschichtsträchtigen Namen bei Weitem nicht gerecht. Spannend finde ich, dass ich sowohl mit der Mutsu als auch mit der Warspite wunderbar zurecht kommen. Nachtigall ick hör Dir trappsen! :cap_cool:

 

Also, weg mit dem Kübel, Salz und Schwefel drüber gestreut, damit sie nie wieder in meinen Hafen kommt (trotz zweier Premiumtarnungen) und Hello King George. :cap_win:

 

Also, viel Spaß beim durchsterben, am Ende wird immer alles gut.

 

Edit:

Ich habe mit der King George V nun mehrere Spiele gemacht und sie ist so unendlich viel geiler und agiler. Haltet durch, es wird besser und tretet den Kübel soll schnell es geht in die Tonne. Habe mit der King heute reihenweise QE´s abgefackelt... Balsam für die Seele.:cap_rambo:

Share this post


Link to post
Share on other sites
[130]
Weekend Tester
1,789 posts
8,479 battles

Dabei war die QE bei mir das beste T6-BB überhaupt.... (außer von der WR, nur Deppenteams gehabt).... in 17 Gefechten avg. DMG von 79,7 K und 1,41 Kills pro Runde....

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
405 posts
1,416 battles

So, nun auch die Queen hinter mir. Grundsätzlich hat sie mir gefallen - aber ich habe es in der absoluten Mehrheit der Gefechte einfach nicht geschafft, wirklich Einfluss zu nehmen bzw. ordentlich Schaden auszuteilen. AVG Damage etwa auf Höhe meiner eigenen HP, 0,9x Kills pro Runde. Gefühlt viel zu häufig der Action hinterher gefahren.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[EFR]
Players
43 posts
848 battles

Ahoi

Da ich die Queen Elizabeth auch schon vor einiger Zeit durch hatte, möchte ich hier ein bisschen was darüber loswerden.

(Vorerst: Ich bin kein überdurchschnittlich guter Spieler und die hier gemachten Angaben sprechen nur aus meiner Erinnerung)

Also:

ich habe dir Queen Elizabeth mit 50 000 freien EP erforscht, die ich in einem Container fand, den das große Meer des Spieles mir einst anschwemmte.

Da ich also nach 5 Gefechten von Iron Duke auf QE rüber bin, hat mir etwas Spielerfahrung gefehlt, die man für Tier 6 braucht (hängt mir bis zum KGV nach), habe ich neben Zufallsgefechten auch einige Szeranios gespielt, aber ich möchte hier trotzdem einige Eigenschaften der QE auflisten.

 

Überlebensfähigkeit

  1. Meiner Meinung nach völlig ausreichende Panzerung, die einiges an Schaden abwehren kann
  2. Hohe Aufbauten, ich brannte mich manchmal in Grund und Boden
  3. Ordentliche Anzahl an TP, ich hatte nie Probleme damit

Artellerie

  1. Das große Kaliber (381mm für Tier VI) sorgt dafür, Schlachtschiffe wie Kreuzer das fürchten zu lehren
  2. HE in Ordnung, aber die Feuerchancen Schlecht für RN BB. Ich habe fast nur AP benutzt, bei 11 500 (Ca.) Max. Schaden. Ich denke, das Schiff ist auch im Nahkampf gegen andere BB´s zu gebrauchen (diese Art von Kampf mag ich sowieso am liebsten). Die Sekundär ist zwar nicht sehr hilfreich, aber die 381mm geben dem Schiff einen guten Vorteil gegenüber anderen BBs
  3. Leider gräußlich große Streuung, die Granaten töten meist mehr Fische als Feinde auf große Entfernung (Habe auch nur QE Rumpf B erforscht und die bessere Waffenleitanlage etc nicht erforscht)
  4. eeeeewig langsame Hauptgeschütze. Es ist meist sinnvoller, das Schiff als die Geschütze zu wenden
  5. Sekundärs in Ordung in der Nähe, um Feinden den letzten Schlag zu verpassen, aber Fürchterlich kurze Reichweite und meiner Ansicht nach viel zu lange Nachladezeit. Schade, hier endet wohl die gute britische Sekundär des Iron Duke

Flugabwehr

  1. Die Flugabwehr ist gut zu gebrauchen und es lässt sich angenehm damit Arbeiten.
  2. Fla-Reichweite könnte besser sein (meiner Meinung nach über die ganze Map:D)

Manövrierbarkeit

  1. langsam,
  2.  ordentliche Ruderstellzeit, ich denke, es reicht völlig aus, sich selbst einigermaßen vor Torpedos zu schützen.

Tarnung

Keine Ahnung, wie gut die Tarnung ist, ich wurde sowieso irgendwann beschossen, und ich habe noch keine andere Nation gespielt, die andere Tarnungswerte-und Schemen hat, aber ich denke, die Tarnung ist mittelmäßig

 

So, danke für die Aufmerksamkeit

Wenn ihr was dazu sagen wollt, nur zu

Share this post


Link to post
Share on other sites
[XSESX]
Players
406 posts
12,902 battles

Ich liebe dieses Schiff, aber erst als ich die Turmdrehrate fossiert habe zum Nachteil der Nachladezeit . Es gibt glaube ich im ganzen Tier VI keine langsamere Turmdrehrate !

Was ich an ihr mag ist das sie ein richtiger Browler ist der sehr oft Spiele im T V bis T VII  entscheiden kann. Hab schon oft gegen 3 BB's alleine gestanden und könnte meistens 1 bis 2 versenken.  Das wichtigste ist das ich so viele Kräfte Bündeln kann und wir das Spiel so oft gewinnen konnten. 

Mit über 80% Siegrate ist das mein bester BB und bleibt im Hafen um  meinen Kapitän für die Conqueror und Minotaur auszubilden. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[K-P-M]
Players
1,963 posts
3,560 battles

Ahoi,

 

bin auch mal bald durch mit der Queen und muss auch anmerken, dass ich noch generell viel zu lernen hab aber:

Tier lV Orion fand ich bisher das beste Schiff in der Reihe, als 4er eine Brandwahrscheinlichkeit von 40% macht echt Spaß.

Tier V Iron Duke war für mich eigentlich kein wirklicher Fortschritt, jedoch fand ich die Flugabwehr meist recht gut. Da diese mit entsprechender Verbesserung recht weit schießt holte ich damit auf Distanz  recht viel runter. Wenn jedoch ein Brandbomber direkt über mich drüber fliegt komm kein Flugzeug zu mir (wieso auch immer :-( )

Tier Vl die Queen war wegen der Brandwarscheinlichkeit von "nur" 35,5%" eher ein AP Fall, was sich am Anfang auch echt ausgezahlt hat. Schade war's dann bloß das ich nach den ersten paar Runden nicht mehr viel Damage ausgeteilt habe (nur noch einen Einheitsschaden von 1.400) war dann nach ca. 20 Gefechten damit so genervt, dass ich mal kurzzeitig nur mit meiner Tirpitz gespielt habe. Wie es da natürlich kommen muss treffe ich (wohlgemerkt als 8er) auf einen King George (Tier 7) und eine Normandie (Tier 6). Da ich 1 DD und noch eine Bayern hinter mir hatte fühlte ich mich recht sicher und habe angefangen auf 16 km Salven rauszuhauen. Die haben alle net so schlecht getroffen, aber Dank des sehr guten Heilungsverfahren der Briten wollte die King George einfach nicht viel weniger Trefferpunkte kriegen. Natürlich haut er 2 Salven raus und 4 Treffer gesammt und natürlich auch 4 Brände :-(. Hab mir dann gedacht ich gebe der Queen nochmal ne Chance. In dem folgenden Gefecht Unsere DDs decken fleißig auf und Fuso erscheint auf 20.3 km hinter einer kleinen Insel. Also denke ich mir Flieger hoch und hau ne Slave raus: 1x Zita + 2 Zieltreffer und 20.000 Damage. Nun ja, das war aber warscheinlich nur ein Glückstreffer, doch es kommt noch besser. Ich habe ja festgestellt, dass die Türme ein bisschen ungenau sind, aber dann auf 12 km auf eine Kongo zu Zielen und die 1,5 km dahinterliegende Nürnberg ganz zu versenken ist doch echt mal ganz lustig. Leider sind das nur Einzelfälle und so freue ich mich schon auf den King George. 

Hoffe habe euch net totgelabert ;-).

 

Guten Schuss und frohes Versenken

Parma

 

 

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[COSA]
Players
3,732 posts
17,572 battles

Klare Sache, fährt man mit der QE in die falsche Richtung, wird man kaum dem dann folgendem Kreuzerfokusfeuer etwas entgegensetzen können. Aber, manchmal passt es einfach. Die richtige Karte, wenige Kreuzer und Zerstörer, das Team spielt mal mit, und, sicherlich, was auch dazu gehört, mal Ausnahmsweise sitzen im roten Team die vermutlich etwas schwächeren Mitstreiter:

Screenshot (46).png

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
949 posts
5,069 battles

Ich brauche hier auch nochmal eure Hilfe, was den Einsatz der Queen Elizabeth und die britische Linie im Besonderen angeht.

 

Ich versuche es jetzt zum zweiten mal mit der QE. Sie ist voll ausgebaut und hat den 15 Punkte Kapitän aus meiner Hood übernommen.

 

Insbesondere hat sie jetzt CE und damit 12.5 km Erfassungsreichweite, was sie im Vergleich zum ersten Anlauf extrem angenehmer macht.

 

Nun habe ich aber folgendes Problem: Wie hat man mit dem Schiff „Impact“?

 

Aus der deutschen Linie kenne ich ja ein anderes Prinzip: je näher, desto besser funktioniert die Panzerung. Wenn es passt mit dem Messer zwischen den Zähnen drauf los.

 

Bei der QE ist das extrem schwierig. Die Beplattung wird von 38ern overmatched und daher kassiert man auch angewinkelt fiese Kellen. Von der IFHE Anfälligkeit ganz zu schweigen.

 

Gegen Kreuzer setze ich AP ein, finde diese aber durch die lahmen Geschosse schwer zu treffen. Wenn man mal trifft, dann ist es meistens Oneshot.

 

Gleichzeitig ist es wegen der ballistischen Flugbahn relativ schwierig, nicht übers Ziel wegzuschießen. Und Ausweichen für Kreuzer ist auch recht einfach.

 

Auf BBs meistens HE, nur wenn es sich wirklich anbietet AP.

 

Mit der QE auch sechsstellige Schadenszahlen zusammenzufahren ist jetzt nicht besonders schwierig, ich weiss aber genau dass das dem Team relativ wenig bringt. Feuerschaden ist heilbar....

 

Das Schiff verleitet mit der schwachsinnigen Panzerung dazu, soweit hinten zu sitzen wie es das Matchmaking mit 17 km Feuerrechweite eben erlaubt....Und HE zu spammen.

 

Aber so gewinnt man halt nicht....

 

Sobald ich aber in die Feuerreichweite von Kreuzern gerate, wird es hässlich. 

 

Ich kenne das ja auch von der anderen Seite. Mit ner Nürnberg QE zu kiten ist das Beste was es gibt. Jeder Treffer ein Vollpen und wenn man vor ihr wegfährt kann Sie wegen der Reichweite das Feuer kaum erwidern....

 

So rein von den Parametern her (Geniale Geschütze mit tödlicher Präzision, gute Tarnung, traumhafte Feuerwinkel) hat das Schiff viel Potential, aber sobald jemand das Feuer erwidert fällt man halt auseinander.

 

Vermutlich reiht sie sich aber gut ein in das Tier 6 Tal der Tränen. Verglichen mit der Fuso ein Traum zu spielen.

 

Und die Iron Duke ist ja lächerlich OP. Die thermonukleare HE Munition auf Tier V bringt Grindern genau das falsche bei.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
2,339 posts
14,629 battles
31 minutes ago, Grossadmiral_H_invader said:

Ich brauche hier auch nochmal eure Hilfe, was den Einsatz der Queen Elizabeth und die britische Linie im Besonderen angeht.

 

..

 

Aus der deutschen Linie kenne ich ja ein anderes Prinzip: je näher, desto besser funktioniert die Panzerung. Wenn es passt mit dem Messer zwischen den Zähnen drauf los.

 

Bei der QE ist das extrem schwierig. Die Beplattung wird von 38ern overmatched und daher kassiert man auch angewinkelt fiese Kellen. Von der IFHE Anfälligkeit ganz zu schweigen.

 

Gegen Kreuzer setze ich AP ein, finde diese aber durch die lahmen Geschosse schwer zu treffen. Wenn man mal trifft, dann ist es meistens Oneshot.

 

Gleichzeitig ist es wegen der ballistischen Flugbahn relativ schwierig, nicht übers Ziel wegzuschießen. Und Ausweichen für Kreuzer ist auch recht einfach.

 

Auf BBs meistens HE, nur wenn es sich wirklich anbietet AP.

 

...

 

Sobald ich aber in die Feuerreichweite von Kreuzern gerate, wird es hässlich. 

 

Ich kenne das ja auch von der anderen Seite. Mit ner Nürnberg QE zu kiten ist das Beste was es gibt. Jeder Treffer ein Vollpen und wenn man vor ihr wegfährt kann Sie wegen der Reichweite das Feuer kaum erwidern....

...

Moin moin,

lese da gerade interessiert mit, denn die Linie ist einer der wenigen, die ich noch nicht habe.

Was ich allerdings habe und das schon seit 2015 ist die Warspite und die ist zumindest von den Haupt-Schiffsparametern wie Panzerung, Guns etc. - ziemlich gleich.

 

Das mit den Deutschen ist klar: die Briten sind keine Brawler wie die Deutschen oder Russen. Sollte man rausschieben so lang es geht, gar nicht mal wegen der Panzerung, sondern wegen der alptraumhaft trägen Türme.

 

Das mit dem overmatched werden ist auf T6 mit allen BB so - glaube ich zumindest. T6 BB haben meines Wissens ausnahmslos 25 mm Bug und der wird von 38 cm + overmatched. Da ist die QE/Warspite keine Ausnahme.

Dafür aber kann man mit den beiden britischen Ladies eine ganze Menge anderer overmatchen und ist im Gegenzug denen gegenüber frontal immun gegen Overmatch (alle T5, NewMex, Arizona,  etc.)

 

Warspite fahr ich eigentlich hauptsächlich AP, die britische 38 cm ist relativ genau und die Flugbahn besser als die manch anderer. Die Ami-Flugbahnen sind da schlimmer, ehrlich. Da hilft nur, sich dran zu gewöhnen.

Auf BB meist nur HE ist mE ein Fehler ... denn zündeln können leichte Kreuzer viel viel besser als Du und zumindest gegen niedrigere oder gleichstufige BB sollte die gute britische 38 cm AP die erste Wahl sein. Gegen angewinkelte BB ist es was anderes, klar, aber sonst: AP macht viel mehr Schaden.

 

Dass gute Kreuzerfahrer ausweichen können wenn sie sich bewusst sind, daß Du sie focussierst, wird ein immerwährendes "Problem" bleiben. Da ist nix dran zu machen und das ist prinzipiell ja auch gut so, wo wäre sonst die Existenzberechtigung für Kreuzer ? Ebenso die Overpen-Mechanik und das Abfackeln, das bleibt nicht nur, das wird in höheren Tierstufen schlimmer, da dann mit guten Kapitänen IFHE überall fast der Standard ist.

Gegen Abgefackelt werden hilft nur Teamplay und das Lernen des Ressourcenmanagements.

Das bleibt auch später nervenzerreissend, abzuwarten bis 2 oder 3 Feuer brennen und nicht sofort zu löschen. Aber sonst hat man im Hightier BB keine Chance.

 

Habe bewusst nicht in Deine Stats geguckt, aber vielleicht musst Du gar nicht sooo viel verändern.

Beschränke Deine Suche nach dem Impact auf Gefechte, wo Du auch ne realistische Chance dazu hast. Im T8 Gefecht wird das einfach grundsätzlich schwer sein, einen Carry mit der QE hinzulegen ...

Nahkampfdistanz sollte Deine letze Priorität sein. 12-16 km ist gut für die britischen 38 cm, da kann man gut was treffen. Versuch Halbsalven zu schiessen (erst vorne, gucken wos landet, dann hinten)

Auch wenns schwer fallen sollte: nimm so oft wie möglich AP. Ich schiess sogar auf DD damit, weil oft ein satter Overpen mit AP mehr Schaden macht als ein lauwarmer HE Treffer.

 

Ansosnten: dran bleiben, das wird schon :Smile_honoring:

 

Edit:

sag mal Deine Skillung und was für Module Du verbaut hast  ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
[COSA]
Players
3,732 posts
17,572 battles

Tja, die QE ist nun mal ein ziemlich undankbares Schiff. Der einzige Vorteil: Untypisch für die britischen Schlachter funktionieren bei ihr die AP-Marmeln recht gut. Aber, aufgrund der langsamen Geschwindigkeit, der noch langsameren Türme, der HE-Anfälligkeit und recht kümmerlichen Sekundärari bist du mit dem Schiff verraten und verloren, wenn du dich für die falsche Flanke entschieden hast. Da wird das Schiff in Null-Komma-nichts vom Gegner verfrühstückt, und man kann sich kaum dagegen wehren. Wie bei vielen anderen Schiffen auch ist bei ihr die richtige Positionierung unglaublich wichtig. Alleine sollte man mit der QE auch nicht unterwegs sein, was jedoch recht schnell passieren kann, wenn die flinkeren Kreuzer, Zerstörer und teils auch Schlachter die Flucht ergreifen. Ich war irgendwann dazu übergegangen, mich mit langsamen Tempo der Front zu nähern, in Ruhe die Lage zu analysieren, und mich dann in die interessantere Flanke zu bewegen. Man braucht halt ein wenig Geduld mit dem Schiff, und eine Runde kann ja auch 20 Minuten dauern.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
949 posts
5,069 battles

Moinmoin, danke für die zügige Antwort.

 

Mit Overmatch meine ich nicht Bug und Heck, sondern die Torpedowülste. Die Beplattung über der Panzerung hat ja auch bis auf schmale Streifen 25 mm.

 

Gegen Tier VI Schiffe läuft sie richtig gut, weil man gegen 356mm Geschütze bestens anwinkeln kann. Nur, vom Matchmaking fange ich lieber nicht an😂. Meistens werden ja eher 406er gegen einen gerichtet...

 

HE habe ich auf der QE gegen BBs deswegen, weil meiner bisherigen Erfahrung nach BB Fahrer meistens anfangen dumme Sachen zu machen, wenn ihr Schiff in Brand gerät. Mit Sprengmeister und Flaggen erzeugt man ja mit jeder Salve mindestens ein Feuer, was der Durchschnittskapitän ja auch sofort löscht. Deswegen hat er dann 30 Sekunden später mit der nächsten Salve mindestens ein Permafeuer.

 

Die ignorieren das dann auch nicht sondern scheren aus, drehen ab, zeigen Breitseite usw. Im Gegensatz zur deutschen HE erzeugt die britische aber richtig heftige Schäden.

 

Ausserdem kommt man gerade als Lowtier damit besser gegen Schiffe an. Gegen ne angewinkelte North Carolina oder Wladiwostok mit 38er AP? Unterm Strich ist HE da sinnvoller, auch wenn ich britische BB für diese „Metadurchbrechung“ eigentlich nicht leiden kann.

 

Bei den deutschen verwende ich HE nie. Bei den Briten funktioniert sie leider wirklich gut....

 

Im Kurfürst etwa baller ich auch gerne mit AP auf Zerstörer.

 

In der QE ist die HE ja eine der Stärken des Schiffes, daher nutze ich das auch meistens. Das Umladen geht ja anders als bei Kreuzern nicht so flott.

 

Gleichwohl ist die AP Munition auch verheerend. 

 

Und eine volle HE Salve auf nem Kreuzer landen heißt ja mindestens doppelter Modulausfall, Antrieb, Feuer etc.

 

Wenn Wargaming der Hood einfach die Geschütze der QE geben würde, hätte ich mein Lieblingsschiff.

 

Ich habe in der QE Hauptbewaffnungsmodifikation 1 und 2 (für Präzision), Rudershift und... viertes weiss ich grad nicht.

 

Kapitän hat.... ich kenne die Kürzel jetzt nicht, aber einen Heal mehr, Sprengmeister, CE und AR. Und das Ding mit dem man sieht, wie viele auf einen feuern.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
949 posts
5,069 battles
Vor 3 Minuten, Nemoria sagte:

Ich war irgendwann dazu übergegangen, mich mit langsamen Tempo der Front zu nähern, in Ruhe die Lage zu analysieren, und mich dann in die interessantere Flanke zu bewegen. Man braucht halt ein wenig Geduld mit dem Schiff, und eine Runde kann ja auch 20 Minuten dauern.

Exakt so mache ich das auch.

 

Mit der Tarnung und den Flugbahnen kann man ganz hervorragend Pensacolas o.ä oneshotten, die weder wissen, dass es einen gibt, noch dass gerade 8 AP Granaten wie an der Perlenschnur aufgezogen als Steilfeuer ankommen.

 

Ich finde das Schiff, gerade verglichen mit Bayern und Fuso aufgrund der Präzision und der Granaten absurd gut in der zweiten Reihe. Nur machen das Teams halt nicht mit.

 

Aber im Grunde ein Schiff, was für die Division geboren wurde.

 

Genau wie die Graf Spee übrigens. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
2,339 posts
14,629 battles

Skills und Module hätt ich jetzt auch nicht anders ... einzige ausnahme: mein Skipper hat diesen beschleunigungsskill für die Türme, weil bei der Drehgeschwindigkeit schläft man ja ein.

 

Ansosnten hat`s Kollege Nemoria ja auch schon auf den Punkt gebracht. ist schwierig mit der QE wirklich groß was zu reissen.

 

Das ist dieser Übergang von den WK 1 Eimern zu den moderneren Schiffen ... gibt paar Linien, da ist das brutal ausgeprägt.

- bei den Deutschen ist der Sprung von der Bayern zur Gneisenau richtig groß im Spielstil

- bei den Amis kommt der Sprung von der Schnecke mit Laserguns Colorado zum Speedboat NC

- bei den Briten ist das auch so von der QE zur KG. Ich hab zwar nur die Premiumversionen (Warspite + Duke), aber das Problem ist das Gleiche.

 

Ich persönlich fahr die alten Pötte hin und wieder ganz gern.

Warspite ist ne gute Nummer im T6 Ranked.

 

Aber sonst hat die Spieldynamik die Schiffe überholt

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
2,339 posts
14,629 battles

na ja, nicht ganz befürchte ich ... die Gneise ist schon bisschen speziell. Mehr Schlachtkreuzer als Schlachtschiff.

Aber die KGV sollte Dich auf jeden Fall mehr begeistern.

Was mich immer irritiert, wenn ich denn mal von der Warspite auf die DoY umsteige, ist daß man wieder potentiell mehr HE anstatt AP verschiesst, weil der T7 kleinere Kanonen hat als der T6.

Mit dem 7er kann man schon mit AP Probleme gegen T8 und T9 BB haben, sind ja nur 35,6 cm und nicht mehr 38 cm. Man merkt das schon.

 

Aber das kriegst Du hin. Mit Schaden machen hast Du ja kein Problem, auch in der QE nicht. Der Schaden liegt bei Dir schon gut über dem Durchschnitt, also alles gut :Smile_great:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
949 posts
5,069 battles

Schlachtkreuzer ja, aber ohne die Defizite in der Panzerung. Deswegen ist sie ja auch als Abräumer so stark.

 

Ja, meine Stats der letzten Wochen sind eher eine Katastrophe, vermutlich habe ich zu lange nichts mehr im Premiumshop gekauft 😈.

 

Dmg ist recht hoch, das stimmt. Aber Dmg ist ja eigentlich kein Kriterium, sondern eher PR und Winrate. Und die ist in der QE bei mir desaströs (so auch in der Roon, die ich 0 habe zum Laufen bringen können).

 

Daher die Frage, wie ich Impact stärken kann.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
949 posts
5,069 battles

Ich bin jetzt durch den Grind durch (zugegeben, mit €....) weil ich selten zum Spielen komme und dann natürlich nicht ewig ein Schiff fahren mag.

 

An Ende habe ich mich mit der Queen doch noch angefreundet.

 

Wenn man dazu übergeht, sich langsam der Front zu nähern und erahnt, wo man am geschicktesten eingreift, dann kriegt man wirklich ganz gute Runden hin.

 

Ich bin immer unauffällig nach vorne gefahren, habe dann unaufgedeckt gewendet und dann vom Gegner weggewinkelt. Wenn man die QE erstmal in der Position hat, geht sie ganz gut.

 

Die guten Feuerwinkel lassen sehr starke Winkel zu.

 

Ausserdem spüre ich als hauptsächlich deutscher BB Fahrer sehr stark den kürzeren Rumpf, den lächerlich kleinen Wendekreis und die gute Ruderstellzeit. Ich fahre sie jetzt eher stationär, also anwinkeln und abbremsen, mal rückwärts, dann wieder vorwärts. Unglaublich, wie viel an einem vorbeifliegt.

 

Im Vergleich zur Bayern und zur Fuso hat man auch großartige Geschütze. Die AP Munition ist unfassbar schlagkräftig, die HE aber ebenfalls. Man ist in der Lage, gegen jedes Schiff, egal wie es anwinkelt, konsistenten Schaden auszuüben. 

 

Jetzt habe ich die KGV. Bisher vier Runden und Kapitän in Unschulung. Aber auch das war phantastisch.

 

Erstmal laufen einem Tränen der Rührung über die Wangen, weil die 10 Mumpeln sooo präzise ankommen.... Über die HE Munition verliere ich glaube ich besser keine Worte.... ich habe vorhin mit einer HE Salve eine Doppelzitadelle, Motorenausfall, zwei Feuer und zwei Module auf einer Myoko gelandet, die gerade im Cooldown war.... man ist das hässlich.

 

Gegen BBs auch HE, funktioniert wunderbar.

 

Aber so richtig richtig richtig monströs wird es, wenn man mit der AP auf Kreuzerjagd geht. Schon mit der Basistarnung ist man echt fies... mit CE wird es dann obszön.

 

Kreuzer zu oneshotten scheint die Hauptaufgabe der KGV.

 

Wenn ich mir dann vorstelle, dass die Monarch mit 38ern noch das Tarnmodul in Slot 5 bekommt.... oh Gott oh Gott....

 

 

Andererseits sind die Schiffe ja bis auf die Gürtelpanzer auch eher Kreuzer. Durch Bug und Heck schießt jeder durch, man hat im Grunde nur den Gürtel. Anwinkeln muss man da echt üben.

 

Alles in allem aber wird das Spaß machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites

×