Sign in to follow this  
Followers 0
Sehales

0.6.5
Jagd auf die Bismarck - Feldzug

  • You need to play a total of 50 battles to post in this section.

39 posts in this topic

Oder nimmst dir einen 7er DD und gehst auf Hood Torp Kurs.....


Share this post


Link to post
Share on other sites

Oder nimmst dir einen 7er DD und gehst auf Hood Torp Kurs.....

 

5 gefechte bi jetzt nur t7 gefahren und nicht eine hood. :)      aber im loadscreen über 100 BB´s teilweisse :)

Share this post


Link to post
Share on other sites

Ich empfehle WG

 

Danke für das Video Ernie, wir haben es uns aufmerksam angeschaut und jetzt auch die komischen Zeichen auf dem runden Ding an der Wand verstanden! ;)

(Woran die Zeitabstimmung gescheitert ist, weiß ich nicht - manchmal ist der Portalartikel schon fertig geschrieben, und danach werden nochmal die Angebote überarbeitet. Zum Glück ist sie jetzt ja da^^)

 

Yeah....ich fahr die Shiratsuyu eh sehr gern ^^

Da sollten dann auch am Anfang die 120.000k Schaden recht fix gehen *gg*

Inzwischen bist du bestimmt schon bei der nächsten Mission :)

 

Hm bei der einen Aufgabe braucht man die Hood wo finde ich die ??  oder ich versteh was falsch.

Gruss  Jockl

Einige Aufgaben der Missionen sind nur für die Hood; du brauchst sie aber nicht, um die benötigten Sammlerstücke zu bekommen, es gibt auch genügend in den normalen Containern!


Share this post


Link to post
Share on other sites

Könntet Ihr bitte die Missionsbeschreibung von Auftrag 3, Aufgabe 3 korrigieren.

100.000 Schaden mit den Sekundärgeschützen ist wohl etwas übertrieben, vor allem da im englischen Text 10.000 steht.

Danke und LG


Share this post


Link to post
Share on other sites

Könntet Ihr bitte die Missionsbeschreibung von Auftrag 3, Aufgabe 3 korrigieren.

100.000 Schaden mit den Sekundärgeschützen ist wohl etwas übertrieben, vor allem da im englischen Text 10.000 steht.

Danke und LG

 

Danke für den Hinweis, da ist ein Tippfehler im Portalartikel. Ingame ist es aber korrekt (10.000 Schaden). Ich leite es den Kollegen weiter!

Share this post


Link to post
Share on other sites

Im Gegensatz zum Graf-Spee-Feldzug ist diesmal leider kein einziger Task im PVE zu machen. Schade, so verzichte ich dankend. :hide_turtle:

 


Share this post


Link to post
Share on other sites

Hier passt mein Text aus einem anderen Thread perfekt hin, auf jeden fall ist das Ereignis sehr schlecht recherchiert:

 

Bei dem Event simmt noch mehr nicht als die Tarnung z.b. die Verbreitung alternativer Fakten:

 

- Erstmal hat nicht Admiral Günther Lütjens das Unternehmen ''Rheinübung'' gestartet sondern Großadmiral Erich Raeder.

 

- ingame im Text: ''Letzendlich versenkte ein Torpedo des Kreuzers Dorsetshire den unglückseligen Störer.''

Dies ist bis heute nicht bewiesen und argumentieren die Briten von einer Expedition im Jahre 2001.

''Eine Expedition von James Cameron im Jahre 2002 zeigte, dass das Wrack der Bismarck am verbliebenen Rumpf relativ unbeschädigt ist. Es wurden nur vier Durchschüsse von Artilleriegranaten durch den Gürtelpanzer gezählt, und auch die Untersuchung der Torpedoschotts mit Kamerarobotern lieferte keinen Hinweis auf eine Versenkung durch Torpedos. Es wurde zwar ein Torpedotreffer entdeckt, der aber außer einem Loch in der Außenhaut und der dadurch gefluteten wasserdichten Abteilung keine kritischen Beschädigungen des Rumpfes hervorgerufen hatte.''

 

Meine persönliche Meinung:

 

Die Briten haben die Bismarck in ein Wrack verwandelt, warum sie letzendlich gesunken ist aber bis heute ungeklärt.

Weiterhin wird die Bismarck als Agressor dargestellt und hat die ''unschuldige'' Hood versenkt bei der steht das sie mit einem Großteil der Besatzung unterging, bei der Bismarck fehlen diese Sätze. Die Hood wird verharmlost durch Kosenamen wie ''Mighty Hood''.

Es fehlt auch das ein zu langer Funkspruch die Position der Bismarck verraten hat.

Und so seltsam es klingen mag aber die Briten sind letzendlich selbst an der Versenkung der Hood schuld da sie unser Schlachtschiff unterschätzt haben, sozusagen ist dies die bekannte britische Hochnäsigkeit, heutzutage ein sehr bekanntes Vorurteil in Deutschland sobald man an England denkt.

Vielleicht sollten wir denen auch mal sagen das die Flak noch nicht 100% einsatzbereit war und erst nach den Unternehmen Rheinübung (beinhaltet das Wort Übung) hätte die Bismarck in Brest oder Saint-Nazaire die Ümrüstung der Falkdoppellafette von C/31 auf den Typ C/37 erhalten aber dann bekommen wir noch einen Nerf :teethhappy:

 

Da hoffe ich echt das Marineexperten von der Bundeswehr über diesen Text bei WoWS stolpern und frage mich für was die ''Marineexperten'' bei WG bezahlt werden :unsure:

 

 


Share this post


Link to post
Share on other sites

Vielleicht solltet ihr in Zukunft die Missionsbeschreibungen von Google übersetzen lassen?

Oder nur noch Englisch verwenden? ;-)

Auftrag 5/Aufgabe 5 steht (auch ingame): 5. Aufgabe: Fügt gegnerischen Schlachtschiffen 60 000 Schaden 23394430-c167-11e6-97cf-d89d6715223c.pngin beliebig vielen Gefechten zu.

Die Aufgabe ist in einem Gefecht zu absolvieren!

 

Danke und Gruß

Blaebaer


Share this post


Link to post
Share on other sites

Posted (edited) · Report post

ht solltet ihr in Zukunft die Missionsbeschreibungen von Google übersetzen lassen?

 

Oder nur noch Englisch verwenden? ;-)

 

Auftrag 5/Aufgabe 5 steht (auch ingame): 5. Aufgabe: Fügt gegnerischen Schlachtschiffen 60 000 Schaden 23394430-c167-11e6-97cf-d89d6715223c.pngin beliebig vielen Gefechten zu.

 

Die Aufgabe ist in einem Gefecht zu absolvieren!

 

 

 

Ahh...da liegt der Hund begraben. War schon kurz davor nen Thread zu eröffnen, ob die Aufgabe buggy ist. 

 

Liebes Loka-Team, ich glaube zu wissen das euer Job stressig und undankbar ist (arbeite selbst in der Doku) und ich weiß ja auch nicht auf wessen Basis ihr übersetzt bzw. wie eure Abläufe und Strukturen sind aber es fallen doch immer wieder eklatante Fehler in den Übersetzungen auf. Da gibt es auf jeden Fall Verbesserungspotenzial. :-)

Edited by NorrecVizjeran

Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi. Feldzug ist gut. Fast geschaft . Abber bitte schtellen sie nicht unmögliches. Aufgabe schtorniert spiel. Zum beischpiel. In gefecht kriegen marke Drednout oder Vernihter. Isch kann die kriegen nur wen ich lasse mein schiff brennen one ende. Und danach ferschteken in karten ecke. Blotzen.


Share this post


Link to post
Share on other sites

Hi. Feldzug ist gut. Fast geschaft . Abber bitte schtellen sie nicht unmögliches. Aufgabe schtorniert spiel. Zum beischpiel. In gefecht kriegen marke Drednout oder Vernihter. Isch kann die kriegen nur wen ich lasse mein schiff brennen one ende. Und danach ferschteken in karten ecke. Blotzen.

 

Ich glaube zwar das ich ungefähr verstanden habe was du willst, aber verstehe nicht wieso man sich danach verstecken soll..gerade mit einem Schlachtschiff sind Feuer nicht wirklich ein Problem da man den Feuerschaden komplett reparieren kann. Mit Kreuzern sieht dies natürlich anders aus.

Share this post


Link to post
Share on other sites

also ich muß sagen, ich fand den feldzug klasse:

1) man ist lange beschäftigt und hat neben den normalen grindzielen eine weitere sinn-gebende meta-ebene im spiel.

2) ich fand es motivierend, mehr zu spielen.

3) ich fand es gut, daß es ein relatives weites spektrum an schiffen gab, mit denen fast alle aufgaben absolviert werden konnten.

4) sowas wie die hood-komponente muß bei einem f2p-game sein. letztenendes muß geld verdient werden. die integration fand ich deutlich, aber dezent genug und damit nicht störend.

5) die sammlungskomponente fand ich eine gute erweiterung. die damit verbundene tarnungsbelohnung großzügig. über die optik kann man streiten (geschmäcker sind verschieden) - über den nutzen nicht.

6) die abschließende belohnung in form des schiffs oder des gegenwerts in cash find ich der größe des events angemessen.

7) der nötige zeitaufwand paß meiner meinung nach auch für durchschnittliche, nicht-premium spieler.

 

was war schlecht:

aufgaben mit dem "überlebene x gefechte und ..." bestandteil bringen einige leute offensichtlich an die grenzen dessen, was sie sich zutrauen, leisten zu können. das daraus resultierende passive spielen (afk, kartenrand, konsequenter stillstand hinter inseln) schmälert sicher für diese leute das positive spielerlebnis. da dieses verhalten dann auch selbstredend von den normal-spielenden kapitänen als ärgernis wahrgenommen wird, kommt zwangsläufig eine negative stimmung (chat!) in die spiele, die nicht sein muß.

die vielfalt und gewünschte abwechselung bei den aufgaben legt sicher auch solche ziele nahe. die negativen auswirkungen überwiegen aber in meinen augen und sollte ggf. in zukunft bei der gestaltung solcher events vielleicht intensiver beachtet werden.


Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  
Followers 0

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.