Jump to content
Sign in to follow this  
You need to play a total of 50 battles to post in this section.
Takemikazuchi_1121

Die HMS Barfleur - Battle-Klasse Zerstörer der Royal Navy

14 comments in this topic

Recommended Posts

Beta Tester
8,363 posts
6,415 battles

Ahoi, liebe Mitspielerinnen und Mitspieler.   :honoring:

 

 

Als Liebhaber von Schiffen mit einer reinen Frontbewaffnung (wie beispielsweise die Oyodo und die Dunkerque) fand ich schon immer Gefallen an der britischen Battle-Klasse.

Sie stand deswegen schon länger auf meiner "to-do-Liste" und da die HMS Barfleur das einzige Schiff ihrer Klasse war, welches aktiv am 2. Weltkrieg teilgenommen hat, habe ich mich für sie entschieden.

 

c4cd80-1490802868.jpg

 

Geschichte

 

Planung und Bau

Die HMS Barfleur wurde am 28. Oktober 1942 auf Kiel gelegt, der Stapellauf erfolgte am 1. November 1943 und die Indienststellung am 14. September 1944.

 

Benannt war sie, wie alle Schiffe ihrer Klasse, nach einer berühmten Land- oder Seeschlacht (deswegen Battle-Klasse), in ihrem Fall nach der Seeschlacht von Barfleur im Jahre 1692.

 

Bewaffnung

Die Hauptbewaffnung der Barfleur bestand aus vier QF 4.5-inch (113mm) Mark III-Geschützen, aufgestellt in zwei Zwillingstürmen auf dem Vorschiff. Turm B konnte um 360° geschwenkt werden.

Die Flugabwehr umfasste anfangs acht 40mm-Geschützen in Zwillingslafetten, welche auf dem mittleren und achteren Deckshaus aufgestellt waren.

 

Hinter dem Schornstein befand sich anfangs noch ein einzelnes 102mm-Geschütz, welches aber Ende 1945 gegen zwei 40mm-Zwillinge ausgetauscht wurde.

Die Torpedobewaffnung setzte sich aus zwei 533mm-Vierlingswerfern zusammen.

 

 

Antrieb und allgemeine Daten

Zwei Admiralty 3-drum-Kessel versorgten zwei Parsons-Dampfturbinen und übertrugen rund 50.000PS auf zwei Schrauben.

Dies sorgte für eine Höchstgeschwindigkeit von 35,75 Knoten.

 

Die Dimensionen des Schiffes waren wie folgt:

  • Länge über alles: 116,0 Meter
  • Breite: 12,00 Meter
  • Tiefgang: 4,7 Meter
  • Verdrängung maximal: 3.430 Tonnen

 

Die Besatzung umfasste 268 Mann

 

 

Einsatzgeschichte

 

In den Anfangsjahren des 2. Weltkriegs hat sich gezeigt, dass die britischen Zerstörer nur sehr schlecht gegen Luftangriffe gewappnet waren und dementsprechend hoch waren die Verluste. 1941 wurde daher beschlossen, eine neue Klasse an Flottenzerstörern zu entwickeln, die über Mehrzweckgeschütze in Zwillingstürmen verfügen sollte. Man entschied sich, die Hauptbewaffnung in überhöhenden Türmen am Bug zu konzentrieren. Um den Feuerbereich zu vergrößern, wurde die Brücke weiter nach hinten als üblich platziert.

 

Nachdem diese Anforderungen akzeptiert wurden, begann man damit, verschiedene Designs zu entwickeln. Im Herbst 1941 wurden dann sechzehn Schiffe (zwei Flottillen) bestellt.

Wesentlich größer als andere britische Flottenzerstörer wurden sie als Ersatz für die Tribal-Klasse angesehen, welche bereits schwere Verluste erlitten hatte. Mit einer Länge von 116 Metern waren sie zwei Fuß länger als die Tribals und waren drei Fuß breiter. Man entschied sich, die übliche alphabetische Namensgebung aufzugeben und benannte die Schiffe stattdessen nach berühmten Land- und Seeschlachten.

 

Es war vorgesehen, dass die ersten acht Schiffe der Klasse die 19th Destroyer Flotilla bilden und der britischen Pazifikflotte unterstellt werden sollten. Allerdings schaffte es nur die Barfleur rechtzeitig in den Pazifik, um noch an den Operationen gegen Japan teilnehmen zu können.

 

Nach einigen Testfahrten und der abschließenden Indienststellung machte sich die Barfleur im April 1945 auf den Weg in den Pazifik. Im Mai durchquerte sie das Mittelmeer. Im Juni schloss sie sich dann der britischen Pazifikflotte an und wurde der Task Force 37 der amerikanischen dritten Flotte zugeteilt. Im Juni erreichte sie Sydney, die Task Force 37 war aber bereits auf dem Weg zu ihrem Operationsgebiet.

Am 15. Juli eskortierte die Barfleur zusammen mit den Zerstörern HMS Wakeful und HMS Wrangler den Flugzeugträger HMS Indefatigable zur britischen Basis bei Manus, wo sich auch die Task Force 37 befand. Dort kame das Geleit am 20. Juli an und schlossen sich dieser an.

 

Bis Anfang/Mitte August führte die Barfleur Sicherungs- und Flugabwehraufgaben durch, bis sie am 12. August der Task Group 38 zugeteilt wurde. Am 13. August wurde die Task Group 38.5, der die Barfleur angehörte, von japanischen Flugzeugen angegriffen. Fünfundzwanzig der Angreifer konnten abgeschossen werden.

 

Sie war Teil der Schiffe, welche sich bei der Kapitulationsunterzeichnung am 3. September 1945  in der Bucht von Tokio befanden. Später trafen ihre Schwesterschiffe Armada, Trafalgar, Hogue, Lagos und Camperdown ein. 1947 kehrten alle Schiffe nach England zurück und gingen in Reserve.Die anderen zwei Schiffe, welche für die 19th Flotilla vorgesehen waren, die Solebay und die Finisterre verblieben in den Heimatgewässern. Nach ihrer Ankunft in ENgland wurde die Barfleur in die Reserve verlegt.

 

1953 nahm sie dann an der großen Flottenparade zur Krönung von Queen Elizabeth II. teil. Anschließend wurde sie Führer der 3rd Destroyer Flotilla, welche im Mittelmeer stationiert war. Später rettete sie Überlebende einer in diesem Gebiet abgestürzten Handley Page Hastings. Im Jahre 1954 kehrte die Barfleur nach England zurück, wurde aber bereits kurz darauf erneut ins Mittelmeer geschickt. Sie nahm 1956 an der Suezkrise teil, wo sie die alliierten Landungen im November unterstütze. Später im selben Jahr kehrte sie zum letzten Mal als Teil der Home Fleet nach England zurück, bevor sie 1958 außer Dienst gestellt und 1966 verschrottet wurde.

 

 

 

Anbei ein paar Bilder des Schiffes:

 

 HMS_Barfleur_FL10679.jpg

 

 mpl2175.jpg

 

 ca26aa54217af8e29b94ac9c3742386e.jpg

 

 8224884380_cb36effe9a_b.jpg

 

 

Mögliche Implementierung im Spiel

 

So, kommen wir zur Implementierungsidee.

Gerade britische Zerstörer finde ich ziemlich ehrlich gesagt ziemlich schwierig, was die Tiereinstufung anbelangt.

 

Folgende Stufen habe ich in Betracht gezogen (je nach der Wahl der Torpedos):

 

1) Premiumzerstörer der Stufe VI

2) Premiumzerstörer der Stufe VII

 

Auf Tier VIII wäre sie in meinen Augen bereits recht auf der Brust.

 

Kommen wir erst einmal zu den Eckdaten:

 

Mit einer Verdrängung von ~3400 Tonnen käme ein HP-Pool von 13.000 bis 18.000 in Frage, je nach Stufe kann man da ein wenig dran drehen.

Da die Dimensionen denen der Fletcher-Klasse recht ähnlich sind, wären die Werte wie Ruderstellzeit, Wendekreis, etc. in meinen Augen recht ähnlich. Ebenso der Tarnwert (~7,6 Km).

 

Da die Sekundärartillerie der Neptune der Hauptbewaffnung der Barfleur in vielen Punkten gleicht, kann viele Werte wie die HE-Schadenswerte und die RoF übernehmen.

 

HE-Schaden: 1600 (7% Brandchance)

Nachladezeit: 3-4 Sekunden

 

Den AP-Schaden würde ich (wenn man die Schadenswerte mit anderen britischen Geschützen vergleicht) auf 2100 setzen.

Die Feuerreichweite kann auch wieder, je nach Stufe, variieren. Ein Mittelwert von ~10 bis 11 Kilometern würde mir am ehesten vorschweben.

 

Bei den Torpedos gibt es halt - wie bereits geschrieben - eine große Auswahl. Je nach Stufe, und ob man den Fokus eher auf die Torpedos, die Geschütze oder aber auf eine Hybridspielweise legt.

Auf Tier VI würde ich eher zu einer etwas Geschützlastigen Spielweise tendieren und deswegen die 6 Kilometer-Torpedos der Leander nehmen. Auf Tier VII dann die 8 Kilometer-Torpedos.

Als "Briten-Gimmick" könnte man natürlich den einzelnen Torpedoabwurf nehmen.

 

Eine der großen Stärken der Barfleur ist auf jeden Fall ihre Flugabwehr.

 

2x2 113mm = 36 DpS auf 5 Km

4x2 40mm = 46 DpS auf 3,5 Km

6x1 40mm = 45 DpS auf 3,5 Km

 

Damit schlägt sie drei von fünf reguläre Tier VI Kreuzer, lediglich die Cleveland und die Nürnberg (C-Rumpf) machen mehr Schaden.

 

 

Als Verbrauchsgüter würde ich den Nebel und den Speedboost nehmen.

Die Flugabwehr ist auch so schon stark genug und Sonar ist ja eher "Deutsch-Exklusiv". Von Radar wollen wir bei einem Zerstörer gar nicht erst anfangen!

Ich denke, die Barfleur wäre sicherlich ein sehr interessant zu spielendes Schiff, welches man eher aus zweiter Reihe und zum Begleitschutz einsetzen kann.

 

Alternativ wäre z.B. die australische HMAS Anzac im Commonwealth-Baum möglich.

Allerdings sollte diese dann entweder eine Stufe höher als die Barfleur oder aber schlechtere Torpedos bekommen, da die Anzac über zwei Fünferwerfer verfügte.

 

 

Ich hoffe, euch hat diese kleine Vorstellung bzw. der Vorschlag gefallen. Für Feedback bin ich immer offen.

 

 

MfG, der Take   :honoring:

 

  • Cool 8

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
97 posts
3,186 battles

Die HMS Barfleur wurde am 28. Oktober auf Kiel gelegt, der Stapellauf erfolgte am 1. November 1943 und die Indienststellung am 14. September 1944.

 

Danke für die Vorstellung, wie immer super Lesestoff! Eine kurze Frage hätte ich allerdings^^ Am 28.10 auf Kiel gelegt und am 01.11 dann der Stapellauf? Die Kiellegung war dann aber bestimmt im Oktober 1942 oder?

 

Ansonsten freu ich mich schon auf die britischen Zerstörer und hoffe inständig, dass sie den Einzeltorpedoabwurf bekommen. Stealthtorpen mit Einzeltorps....ohhhhhh yeaahhh:playing:

Oder denkt ihr, WG geht mit den Briten DDs eher den Weg der RU DDs?:sceptic:

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Weekend Tester
11,958 posts
5,516 battles

Super Sache :great:

 

Nun siehst du mal, wie sackschwer die britischen DDs einzustufen sind- fast alles Crap oder zu stark :hiding:

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[MUUH]
Players
728 posts
5,306 battles

Danke für die interessante Vorstellung Take!

Darf ich fragen warum  du ein großer Fan reiner Frontbewaffung bist?

Ich finde solche Schiffe ja eher unästhetisch :unsure:

Was bei Schlachtschiffen ja wegen der Panzerung und ihres Einsatzes noch ganz sinnvoll erscheinen mag, macht doch meines Erachtens bei Zerstören noch weniger Sinn, oder?

Man nimmt sich doch hiermit jegliches Verteidigungspotential beim Abfahren, hinzu kommt dann noch die Toplastigkeit, in deinem Artikel steht hierzu zwar nichts, aber ich könnte mir vorstellen, dass das Schiff  entweder Probleme bei hohem Wellengang bekommen hat, oder man Konstruktiv einige Kröten schlucken musste um ein gutes Seeschiff hinzubekommen, oder?

Wenn ich mir deine hypothetischen Daten so anschaue, wäre sie auf Tier VI absolut OP- wüsste nicht welchen Vorteil (vom Hyro mal abgesehen :sceptic:) meine Gaede ihr gegenüber hätte - andererseits ist man es als deutscher DD ja gewohnt gegen stärkere DDs auf gleicher Stufe antreten zu müssen :B

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
8,363 posts
6,415 battles

 Die Kiellegung war dann aber bestimmt im Oktober 1942 oder?

 

Natürlich...:hiding:   Hab's ergänzt.  :honoring:

 

 

Was bei Schlachtschiffen ja wegen der Panzerung und ihres Einsatzes noch ganz sinnvoll erscheinen mag, macht doch meines Erachtens bei Zerstören noch weniger Sinn, oder?

 

Also wenn ich alles richtig verstanden habe, dann wurde diese Klasse (wie die japanische Akizuki-Klasse) hauptsächlich zur Flugabwehr gebaut. Aber warum genau sich die Briten für eine Frontaufstellung entschieden haben? Keine Ahnung.

 

Wenn ich mir deine hypothetischen Daten so anschaue, wäre sie auf Tier VI absolut OP- wüsste nicht welchen Vorteil (vom Hyro mal abgesehen :sceptic:) meine Gaede ihr gegenüber hätte - andererseits ist man es als deutscher DD ja gewohnt gegen stärkere DDs auf gleicher Stufe antreten zu müssen :B

 

Wie bereits gesagt (und Walther bestätigt hat), die Briten sind einfach nur ******* zu balanzieren. Deswegen habe ich mal "versucht", die Werte nicht zu Op (oder UP) werden zu lassen.

 

Aber so gesehen (hab mal ein wenig rumgerechnet) sind die Werte alle auf bzw. teils unter dem Niveau der Farragut.

Weniger HE-DpS bei schlechterer Mündungsgeschwindigkeit und sie kann nicht stealthtorped (wenn ich mich nicht verrechnet habe). Hier hat die Gaede natürlich einen großen Vorteil.

Wo die Barfleur natürlich sehr stark ist, ist bei der Flugabwehr.

 

Aber ja, es ist halt alles nur Theorie. Testen sollte man es vorher lieber.   :P

 

 

Danke für die interessante Vorstellung Take!

Darf ich fragen warum  du ein großer Fan reiner Frontbewaffung bist?

Ich finde solche Schiffe ja eher unästhetisch :unsure:

 

Puh, ja, warum?  :unsure:

 

Hauptsächlich finde ich einfach die Designs sehr schön.

Obwohl ich hier auch hauptsächlich Schiffe wie die Battle-Klasse, Oyodo und Dunkerque meine, die Nelson oder die Izumo finde ich da schon wieder weit.....unästhetischer, wenn ich es mal so formulieren darf.

 

 

EDIT:

 

Man nimmt sich doch hiermit jegliches Verteidigungspotential beim Abfahren, hinzu kommt dann noch die Toplastigkeit, in deinem Artikel steht hierzu zwar nichts, aber ich könnte mir vorstellen, dass das Schiff  entweder Probleme bei hohem Wellengang bekommen hat, oder man Konstruktiv einige Kröten schlucken musste um ein gutes Seeschiff hinzubekommen, oder?

 

Dazu habe ich nichts gefunden.

 

 

 

Fand den Absatz aber interessant:

 

"Admiral Andrew Cunningham, whilst taking passage in the 1942 Battle-class ship Solebay, was rather unflattering in his description of these ships saying that they were "too large" and "had every damned weapon and gadget except guns". Modern naval architects feel this is unfair as the role of destroyers had changed since the admiral commanded a destroyer at the battle of Jutland. The original role of the destroyers was torpedo attack on enemy ships, but their role in the late 1940s was to protect the fleet (and themselves) from aircraft and submarines. The Battle class were probably better at this task than any other Second World War British destroyer."

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[MUUH]
Players
728 posts
5,306 battles

"Admiral Andrew Cunningham, whilst taking passage in the 1942 Battle-class ship Solebay, was rather unflattering in his description of these ships saying that they were "too large" and "had every damned weapon and gadget except guns". Modern naval architects feel this is unfair as the role of destroyers had changed since the admiral commanded a destroyer at the battle of Jutland. The original role of the destroyers was torpedo attack on enemy ships, but their role in the late 1940s was to protect the fleet (and themselves) from aircraft and submarines. The Battle class were probably better at this task than any other Second World War British destroyer."

 

Tja, aber leider spielen wir alle halt ein Spiel, was eher den Vorstellungen von Admiral Cunningham entspricht:

Selbstschutz, Luft- und evtl. U-Boot-Abwehr, ist das eine, aber weder das Belohnungssystem des Spiels noch die Spieler selbst legen besonderen wert darauf - im Spiel zählt leider nur das Offensivpotential wie zu Zeiten der Skagerrakschlacht.

Werde ich mit meinem Zerstörer aufgedeckt, will ich mich beim Abfahren wenigstens noch verteidigen können :sceptic:

 

 

Interessant auch was ich zur Entwicklung der Battle-Klasse gelesen habe: Scheinbar waren die Tribals in Bezug auf ihre Luftabwehr ziemlich bescheidene Schiffe, ich erinnere mich noch dunkel, dass Breyer diese Schiffe im Vergleich zu den deutschen Narvik-Zerstörer als gelungene Entwürfe bezeichnet hatte...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
8,363 posts
6,415 battles

Werde ich mit meinem Zerstörer aufgedeckt, will ich mich beim Abfahren wenigstens noch verteidigen können :sceptic:

 

Begrenzt ist es ja möglich, da der zweite Turm einmal um 360° Drehbar ist (gut zum "wedeln") und der Richtbereich nach hinten angeblich sehr gut war.

 

 

Tja, aber leider spielen wir alle halt ein Spiel, was eher den Vorstellungen von Admiral Cunningham entspricht:

 

Wieso "leider"?

Ist doch gut. So kann man an verschiedenen Werten rumschrauben und ein Schiff so gut anpassen.  :P

 

 

EDIT:

 

Andererseits habe ich sie halt auch wegen ihrer besonderen Spielweise gewählt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
938 posts
5,149 battles

 

Schönes Schiff.

Wie wäre es ihr den Nebel der Perth zu geben.

Würde dann auf jeden Fall mal frischen Wind in das DD Gameplay bringen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[R_N_G]
Beta Tester
2,838 posts
12,761 battles

Schönes Schiff - allerdings bevorzuge ich Royal Navy-Schiffe im normalen Baum, so dass ich die HMAS Anzac als Premium wählen würde.


 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
269 posts
4,507 battles

Sehr schönes Schiff, welches ich noch gar nicht kannte. Ich glaube T VII wäre schon angebracht bei dem Schiff.

 

Von Radar wollen wir bei einem Zerstörer gar nicht erst anfangen.

 

 

 

 

Warum denn nicht? Damit würde man diesen ganzen schei.. Nebelcampern endlich mal entgegenwirken

Edited by DimitriBjoernkovic1917

Share this post


Link to post
Share on other sites
[CN_]
Beta Tester
3,645 posts
8,880 battles

Warum denn nicht? Damit würde man diesen ganzen schei.. Nebelcampern endlich mal entgegenwirken

Halt die Backen und lern damit umzugehen.

 

@Take:

Interessantes Schiff, wobei ich etwas skeptisch bin. Beim Spielstil wird man sich umgewöhnen müssen, da Dinge wie Kiten nur schwer möglich sein werden.

 

Weiß eigentlich jemand, wo bei der 1943er-Serie das fünfte Geschütz untergebracht war? Ich finde da kein gescheites Bild zu.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
8,363 posts
6,415 battles

Weiß eigentlich jemand, wo bei der 1943er-Serie das fünfte Geschütz untergebracht war? Ich finde da kein gescheites Bild zu.

 

Hinter dem Schornstein:

 

IMG-DD-BATTLE-AGINCOURT-1957.jpg

Share this post


Link to post
Share on other sites
[R_N_G]
Beta Tester
2,838 posts
12,761 battles

Halt die Backen und lern damit umzugehen.

 

@Take:

Interessantes Schiff, wobei ich etwas skeptisch bin. Beim Spielstil wird man sich umgewöhnen müssen, da Dinge wie Kiten nur schwer möglich sein werden.

 

Weiß eigentlich jemand, wo bei der 1943er-Serie das fünfte Geschütz untergebracht war? Ich finde da kein gescheites Bild zu.

 

wp-en sagt zum fünften Geschütz: "a single 4.5 inch gun on a standard Mk V mounting would be positioned on the original 4 inch gun deck abaft the funnel." -also hinter dem Schornstein. Da war ihr Feuerbereich allerdings so eingeschränkt, dass es nicht sehr nützlich war.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×