Jump to content
Sign in to follow this  
You need to play a total of 50 battles to post in this section.
mocbo

WG was soll das.. Wieder die deutschen vers... bzw verbalanct?

74 comments in this topic

Recommended Posts

[APG]
Alpha Tester
6,319 posts

Ja nun, Alle AK voraus, + Strömung von 3 oder 4 kn, und schon haben wir die 36 über Grund... :yes_cap:

(Bringt endlich nen Zwinker-Smiley!)

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
3,138 posts
2,088 battles

 Bismarck Panzerung verringert von 320 bis 360mm Gürtelpanzer auf nur 315.mm und Panzerdeck auf 100 statt auf 160mm

Möchte mir gar nicht erst die Schusswerte ansehen..

 

http://www.schlachtschiff.com/kriegsmarine/schlachtschiff_bismarck/technik/panzerung.html

 

Bester Part an der Story? Guckt man sich den Link an liest man Folgendes ...

 

"Gürtelpanzer: 320 mm KC, nach oben auf 270 mm, nach unten auf 170 mm abnehmend "

 

"Panzerdeck: 80 mm Wh, genietet

Panzerdeck über Munitionskammern: 100 mrn Wh

Panzerdeck im Vorschiff: 30 mm Wh

Panzerdeck achtern: 80 mm Wh

Panzerdeck über Rudermaschinenanlage: 100 mm Wh"

 

Und dazu gibt's auch noch diese schöne Grafik:

 

spantquerschnitt.gif

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[VMEF]
Beta Tester
1 post
867 battles

Also ich komme mit den BB's zur zeit gut klar, habe erst Nassau und Kaiser gespielt gerade bin ich an der König die Roon wird gespielt wenn zeit ist.

 

Ich habe weder mit den Schiffen noch mit dem Schaden oder der Panzerung ein Problem das beste ist wenn man mal einen einsamen "Wolf" findet und dann auf 1:1 zw 10 und 7 km ran kommt, da hat kein anderes Schiff was zu sagen die Citadele ist auf so kurze entfernung nur ein Traum. selbst auf 14km habe ich schon dem ein oder anderen Kreuzer gezeigt wo seine Schwäche steht das mal eben 25k hp runter waren. Wem die Streuung zu hoch ist ich habe das Zielleit System 1 dabei bei der könig sind das mal eben ca 15 m unterschied von 207 auf 192 m Streuung.

 

Wenn du nicht mit den Schiffen klar kommst lerne mal ein BB zu spielen ich sehe nur noch Camper und leute die Gerade aus Breitseite fahren nicht mal die Grenze der Karte wird mehr beachtet und dann wundern warum man drauf geht, mit den Deutschen BB muss man auf kurz oder lang in den Rush/Push mit der Flotte, ich fühle mich am wohlsten bei den ganzen CA. Immer dahinter und rauf auf die Kreuzer die kommen. Alles ab 10km wird einfach von mir zersiebt.

 

das einzige wo ich noch Verzweifel sind die Kapitän skills

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
2 posts

1. Nach meinen Informationen machten die Schlachtschiffe der Scharnhorst Klasse auf ihrer Erprobungsfahrt 36 Knoten. 2. Fuhren sie mit einem Dampfturbinen Antrieb. 3. Ging ihre hohe Geschwindigkeit ihrer Reichweite zulasten. 4. Hatten ihre kleinen Geschütze eine maximale Reichweite von 42 km.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[ATAC]
Players
378 posts
3,626 battles

1. Nach meinen Informationen machten die Schlachtschiffe der Scharnhorst Klasse auf ihrer Erprobungsfahrt 36 Knoten. 2. Fuhren sie mit einem Dampfturbinen Antrieb. 3. Ging ihre hohe Geschwindigkeit ihrer Reichweite zulasten. 4. Hatten ihre kleinen Geschütze eine maximale Reichweite von 42 km.

 

Ohne Quelle sind "deine Informationen" aber schlecht zu beurteilen. Sag uns mal, wo du die 36 kn gefunden hast!

Share this post


Link to post
Share on other sites
Weekend Tester
1,489 posts
6,581 battles

Hatten wir nicht erst letztens noch eine Diskussion zu dem Thema ?:hmm:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
1,822 posts
10,482 battles

 

Woher hast du das mit den 36 Knoten? Hildebrand/Röhr/Steinmetz geben 31kn an, Breyer/Koop 31,5kn, Gröner soweit ich weiss auch....

 

Höchstfahrt 32 kn für operative Planungen (Durchbruchsgeschwindigkeit) inner Akte der SKL such ich dir im FMA raus wenn du willst.

wenn man alle Sicherungen blockiert und die Brennerüberbelastet kommen vielleicht 33-33,5 kn rum, kann aber auch sein das dann die Maschinenanlage zum Schornstiun rauskommt.

die Anlage ist sehr knapp an den technischen Limits gebaut was zu erhöhter Fehleranfälligkeit führte, die  Bism. Anlage ist bei etwa gleicher Leistung ca 700-800 t schwerer.

 

Die Hochdruckanlagen sind effizienter als die alten Naßdampfanlagen. Jedoch wurden nicht die erhoffften hohen Einsparungen aus dem stationären Erprobungs-Einsatz erreicht.

im Schiffsbetrieb ist das tatsächliche Leistungs-Anforderungsprofil zu unterschiedlich.

 

Panzerung der Bismarck über der Ruderanlage 110 mm.

siehe hierzu die Wikipedia der Bismarckklasse

 

"https://de.wikipedia.org/wiki/Bismarck-Klasse_(1939))"

der link funzt nicht so irgendwie fehlt die abschließende (Klammer zu)

 

ich habe alle verfügbaren Daten mit Quellenangabe dort hingeschrieben

 

00119.jpg

00119.jpg

Edited by Captain_Hook_

Share this post


Link to post
Share on other sites
[DREAD]
Players
7,984 posts
6,005 battles

Haha witziger Fred :-)

 

Das mit Balancing und ingame Werten ist ja alles fein und dandy.

 

Das einzige was WG völlig verrotzt hat sind die von vontronye angesprochenen Fantasie Rümpfe auf den Low Tier BBs. Besonders miserabel herauszuheben: Kaiser. Dicht gefolgt von Bayern. Einfach Müll.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
98 posts
3,847 battles

1. Nach meinen Informationen machten die Schlachtschiffe der Scharnhorst Klasse auf ihrer Erprobungsfahrt 36 Knoten. 2. Fuhren sie mit einem Dampfturbinen Antrieb. 3. Ging ihre hohe Geschwindigkeit ihrer Reichweite zulasten. 4. Hatten ihre kleinen Geschütze eine maximale Reichweite von 42 km.

 

Bitte keine Daten aus Fuldaer Archiven respektive dem Schokoladenland nehmen, die stimmen in der Regel nicht. :D

 

36 Knoten...:facepalm:

Edited by Raketensegler

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
298 posts
4,734 battles

Maschine

  • Maschine:
    • 12 Dampfkessel
    • 3 BBC Getriebeturbinen
  • Maschinenleistung: 165.930 PS (122.041 kW)
  • Geschwindigkeit: max. 31,5 kn (58 km/h)
  • Propeller: 3 dreiflügelig ⌀ 4,8 m

     

    Antriebsanlage:

    Die SCHARNHORST hatte Hochdruckheißdampfantrieb auf drei Wellen. Die Maschinenanlage bestand aus drei viergehäusigen Brown - Bovery & Cie - Turbinensätzen mit 44 atü Betriebsdruck und 4700 C Dampftemperatur und einer Konstruktionsleistung von zusammen 160.050 WPS. Die Kraftübertragung erfolgte mittels Rädergetriebe auf je einen dreiflügeligen Propeller von 4,8 m Durchmesser. Der Dampf wurde in zwölf Wagner - Hochdruckheißdampfkesseln mit natürlichem Wasserumlauf erzeugt; der Kesseldruck betrug 50 atü, die Dampftemperatur 4800 C. Diese Anlage war konstruktionsmäßig für 31 kn Höchstgeschwindigkeit ausgelegt. Erreicht wurden von der SCHARNHORST bei einer Leistung von 161.764 WPS 31,65 kn. Die elektrische Energie wurde in fünf E - Werken erzeugt; in diesen standen vier Diesel - und drei Turbogeneratoren zur Verfügung. Insgesamt belief sich die Stromerzeugung auf 4120 kw bei 220 Volt Spannung.
Edited by Sheppart

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Players
8,202 posts
17,068 battles

Ich dachte dieser Fred wäre längst gestorben:amazed:...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Weekend Tester
13,342 posts
6,494 battles

36 Kn? Aber nur mit genug Galeerensklaven, die eingesetzt wurden, wenn der Kapitän Wasserski laufen wollte :trollface:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[APG]
Alpha Tester
6,319 posts

Ja was meint ihr denn, weshalb so ein Dickschiff fast 2.000 Mann Besatzung benötigt?? Im Hafen zum pönen und auf See zum pullen...

Share this post


Link to post
Share on other sites
[MIAUZ]
Players
2,556 posts
6,691 battles

Immer wieder diese 36kn. :facepalm:

Nein, war nie machbar. Bei 226m KWL kommt man auf eine Rumpfgeschwindigkeit von 37kn.  Reine Verdränger kommen nie so dicht an diese Marke.

Realistisch sind 31-32kn.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[MIAUZ]
Players
2,556 posts
6,691 battles

Die Quelle kann nur Hörensagen sein. Die Physik ist da einfach anderer Meinung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
68 posts

Die Quelle kann nur Hörensagen sein. Die Physik ist da einfach anderer Meinung.

 

Hörensagen sollte aber auch echt die einzige Quelle sein für solche Fragen. Eventuell noch Archive von WG, wenn sie mal wieder eine wichtige hochgeheime Information finden ...

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
14 posts
2,256 battles

 

Hallo zusammen, ich hätte da mal ein paar Fragen bzw. Anmerkungen.


 

Dampftemperaturen:

Bezüglich der 4700C Dampftemperatur des Betriebsdrucks und der 4800C Kesseldrucks eine Frage aus Physikalischem Interesse: Wie war es den Ingenieuren vor gut 80Jahren möglich solche Temperaturen zu erreichen?

Der Schmelzpunkt von Eisen liegt bei ca. 1536°C. Legierungen (Stahl) im Regelfall darunter. Selbst Wolfram schmilzt bei ca. 3380°C.

Ich denke da hat sich eine 0 zu viel eingeschlichen.


 

Realismus bzw. historische Genauigkeit:

Was soll der ganze Aufruhr um Realismus? Oder historische Genauigkeit? Ich wage zu behaupten, dass niemand, der dieses Spiel spielt, damals auf einem der Schiffe war, die in dem Spiel dargestellt werden. 98% werden nicht mal Verwandtschaft haben, die auch nur in der Nähe des Schiffes war.

Woher also zieht ihr Euer wissen? Aus Quellenangaben von irgendwelchen Leute die angeblich bei der Versenkung dabei waren, auf dem Schiff gedient haben oder sich einfach schlichtweg als "Experte" ausweisen.

Ob diese Angaben vollständig richtig sind, etwas ausgeschmückt wurden, etwas "vergessen" wurde oder freiweg erfunden sind, werden wir wohl nie erfahren.


 


 

Erwartungen für neue Schiffe:

Wargaming implementiert Schiffe wie Bismarck, Gneisenau, Scharnhorst, Yamato, ..., Sagen wir einfach "Schiffe mit Namen" nicht, um einem Menschen mit Affinität zu maritimen Kriegshistorie, einen Gefallen zu tun.

Sie tun dies, weil diese Namen ziehen.

Wer will schon eine IJN YcfX17-32 fahren. (Bezeichnung frei erfunden). Eine Yamato? Ja klar her mit dem Ding. Wenn das Ding, dann noch so nahe wie möglich an das Schiff ran kommt, wie man es von Bildern kennt, um so besser.


 

Selbst wenn die _____________ (insert Schiff hier) das Non-plus-Ultra der maritimen Kriegsführung war und alles was da kreucht und fleucht auf dem Ozean mit einer Salve auf den Grund schicken konnte während selbst unzerstörbar, muss dieses Schiff, wenn es ins Spiel kommt, gebalanced werden. Dafür werden Werte angepasst. Welches, wie ich finde, Wargaming ganz gut gelingt.


 

Das Erscheinungsbild eines Schiffes wird aus verschiedenen Gründen ebenfalls angepasst.

Sei es aus Programmiertechnischen Gründen oder einfach, weil jemand im Designteam gesagt hat, dass es ihm so besser gefällt.


 

Der Hersteller bestimmt die Optik seiner Waren. Der Kunde entscheidet ob er das Produkt dann will oder nicht.

Den einen gefällt es, den andern nicht. Man kann es leider nicht allen recht machen.

Niemand wir gezwungen ein Schiff zu fahren das einem nicht gefällt.

Übrigens auch ein Zeichen von gutem Balancing. Man kann mit anderen Schiffen der gleichen Tierstufen genauso erfolgreich spielen. Es gibt kein Ich muss (_____) spielen, um auf der Stufe gewinnen zu können

 

Abschließendes:

Ich will mit diesem Beitrag wirklich niemanden angreifen. Ehrlich gesagt, finde ich diese ganzen Diskussionen ziemlich Unterhaltsam. Mich interessiert das Forenverhalten der Menschen. Sarkasmus, Beharrlichkeit, Weltanschauung. Alles sehr interessant.

Jetzt bin ich gespannt welche Reaktionen auf meinen Beitrag folgen. Haltet euch nicht zurück. Widersprechen, Bekräftigen, Sarkasmus. Alles erwünscht und erwartet.


 

Grüße

Ascubol

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[MIAUZ]
Players
2,556 posts
6,691 battles

Da ist eine 0 zuviel. Google einfach mal nach Heißdampf. Die Arbeitstemperatur ist da 300° - 600°. Ist einfach überhitzter Dampf unter Druck.

Im übrigen waren Heissdampfanlagen in Lokomotiven schon seit 1900 im Einsatz. Lediglich in Schiffsdimensionen waren die Anlagen neu und daher noch sehr Wartungsintensiv.

Edited by Kerindor

Share this post


Link to post
Share on other sites
[CHAOS]
Players
103 posts
12,984 battles

Abgesehen davon (36kn Frage):

 

Ich bin, wie vielleicht einige andere hier, schon ma lzur See gefahren.

 

Selbst auf unserem Zerstörer wurde die V MAX mit AK im Vierkesselbetrieb nur sehr selten (Ruhige See und wenig Wind ) ausgefahren.

 

Im Spiel ist man (ich)  häufig mit AK unterwegs, das wäre auch nicht real. Bei einem brandneuen Schiff wie z.B. Bismarck würde man ausser im Notfall (der dann ja eintrat),  2/3 oder 3/4 Fahren.

 

Bei Maximaler Reichweite (Treibstoff) ist die Transitgeschwindigkeit noch geringer.

 

Eigendlich ist die ganze Frage nach der Geschwindigkeit auf den kleinen Karten ( von A / B / C) eh irrelevant.

 

Gruß

 

DRAF

Share this post


Link to post
Share on other sites
[MIAUZ]
Players
2,556 posts
6,691 battles

Man ist meist AK unterwegs, aber wieviele Seemeilen macht man schon in einem Match. ;) Es ist halt ein Arcadegame. Über Verschleiß, Brennstoff etc. muss man sich hier keine Gedanken machen.

Die Ausnahme ist wohl nur die Dunkerque, die kann nur langsame Fahr zurück. :trollface:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×