Jump to content
You need to play a total of 50 battles to post in this section.
P4nz3rwels

Der weltweit erste Geisterzerstörer! "USS Zumwalt"

36 comments in this topic

Recommended Posts

[CHAOS]
[CHAOS]
Modder, Players, Beta Tester, WoWs Wiki Team
5,056 posts
5,732 battles

Nun gibt es ihn tatsächlich, den Geisterzerstörer! :trollface::trollface::trollface::trollface:

Starwars lässt grüßen!

 

Die "Zumwalt" Klasse, der Tarnkappen-Zerstörer

 

uss-zumwaltdie-uss-zumwalt-bei-ihrem-ers

 

Artikel und Quelle: http://www.t-online.de/nachrichten/ausland/krisen/id_76346340/-uss-zumwalt-us-tarnkappen-zerstoerer-erstmals-ausgelaufen.html

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[APG]
[APG]
Alpha Tester
5,453 posts

Dazu fallen mir einige Dinge ein:

Mit offiziell fast 16000ts ist das Ding alles, aber kein Zerstörer.

Da das ganze zu teuer ist, ist das Programm bereits eingestellt, es werden max 3 gebaut, jeweils pro Schiff weit über 3 Milliarden,

Telekom schreibt ja sogar was von über 4...

Waffensysteme sind 80 Startercontainer... Vergleich Moskwa, Baujahr 1979, hat 84.... Und ist sicher günstiger.

Stealth ist fraglich, wegen Weiterentwicklungen im Radarbereich, akustische und optische Ortung lässt sich auch nicht abstellen, vom Elektrosmog reden wir gar nicht..

Bei der Form mag ich mir das Teil nicht wirklich in schwerer See vorstellen

Und zu guter Letzt: Es ist einfach nur hässlich!!

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[CHAOS]
[CHAOS]
Modder, Players, Beta Tester, WoWs Wiki Team
5,056 posts
5,732 battles

Und zu guter Letzt: Es ist einfach nur hässlich!!

 

Das trifft den Nagel wohl auf den Kopf :)

Ich habe erstmal auf den Kalender geschaut, ob heute der 1.4. ist :teethhappy:

Edited by P4nz3rwels

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
[-I-N-]
Players
6,541 posts
9,217 battles

Bei über 4 Millarden Baukosten uff naja kann auch daran liegen ist das erste Schiff seiner art ist deshalb alles bissel teurer weil noch nix in der Schublade ist um es Einzubauen .

 

Aber bei dem Preis wo ich mir einen Flugzeugträger für Basteln kann na dann nehm ich doch lieber einen Flugzeugträger :amazed:

 

Obwohl in WoWs würde ich den gerne mal Fahren auf dem Weg zu dem Feindlichen Flugzeugträger ebend fix noch mal so 9-10 anderer Schiffe versenken und denn den Träger Torpen :trollface:

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Weekend Tester
11,960 posts
5,516 battles

Das Ding ist doch toplastig wie die Sau! Schaut nur mal die Höhe der Aufbauten zur Rumpfhöhe- das ist ein Schönwetterschiff!

Selbst wenn man es als "Erstschlagseinheit" (also ungesehen an den Gegner rankommen, zuschlagen, Gegner schwächen, verduften, die restliche Flotte kann Spaß haben) hernimmt, ist das Teil ein Griff ins Klo- mit 80 Startcontainern und 2 127mm Geschützen erschreckt man niemanden. Vor allem nicht, da man die gleiche Schlagkraft bei Einheiten mit halb so hoher Verdrängung hat.

Gebt den Ingenieuren 16k Tonnen Verdrängung mit dem derzeitigen Arsenal an Schiffswaffen, jedoch ohne Stealthtechnologie, dann kommt da ein Monster bei rum! Oder baut für 4 Mrd. Dollar S-Pützen und lasst die mal gegen eine Zumwalt antreten- mal sehen wer gewinnt. Und die Seetüchtigkeit wird in einem ähnlichen Bereich liegen. Das Teil sieht mir nicht brauchbar für einen ständigen Hochseeeinsatz aus, ohne sich selbst oder ihre Stealtheigenschaften dabei zu gefährden.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[CN_]
Beta Tester
1,607 posts
7,026 battles

Und zu guter Letzt: Es ist einfach nur hässlich!!

 

"Unten Schiff und oben Krieg" wie mein Lieblingsbrezelfahrer zu sagen pflegt!

 

Das Ding ist doch toplastig wie die Sau! Schaut nur mal die Höhe der Aufbauten zur Rumpfhöhe- das ist ein Schönwetterschiff!

Selbst wenn man es als "Erstschlagseinheit" (also ungesehen an den Gegner rankommen, zuschlagen, Gegner schwächen, verduften, die restliche Flotte kann Spaß haben) hernimmt, ist das Teil ein Griff ins Klo- mit 80 Startcontainern und 2 127mm Geschützen erschreckt man niemanden. Vor allem nicht, da man die gleiche Schlagkraft bei Einheiten mit halb so hoher Verdrängung hat.

Gebt den Ingenieuren 16k Tonnen Verdrängung mit dem derzeitigen Arsenal an Schiffswaffen, jedoch ohne Stealthtechnologie, dann kommt da ein Monster bei rum! Oder baut für 4 Mrd. Dollar S-Pützen und lasst die mal gegen eine Zumwalt antreten- mal sehen wer gewinnt. Und die Seetüchtigkeit wird in einem ähnlichen Bereich liegen. Das Teil sieht mir nicht brauchbar für einen ständigen Hochseeeinsatz aus, ohne sich selbst oder ihre Stealtheigenschaften dabei zu gefährden. 

 

Das mit dem Topplastig hab ich mir bei der USS Long Beach schon immer gedacht...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
8,364 posts
6,415 battles

Hier mal ein Bild mit Größenvergleich anderer Zestörer-Klassen:

 

image_large.jpg

 

Und hier den Rumpf:

 

33.406.868

 

Obwohl in WoWs würde ich den gerne mal Fahren auf dem Weg zu dem Feindlichen Flugzeugträger ebend fix noch mal so 9-10 anderer Schiffe versenken und denn den Träger Torpen :trollface:

 

Die Stealth-Fähigkeit wird in WoWs nichts bringt, da hier noch sehr viel Wert auf optische Aufklärung gelegt wird, die Waffen werden wegbalanziert.  :hiding:

 

Und die Hässlichkeit erhöht die Sichtbarkeit locker um ein paar Kilometer (zumal wir uns sowieso im Bereich der Kreuzer, die Deutschland-Klasse ist nur ein Meter länger)..  :trollface:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
15 posts
3,851 battles

....ungeachtet der hohen Aufbauten ( bei Segelschiffen z.B. die Masten ) ist doch die Gewichtsverteilung für eine "Toplastigkeit" verantwortlich, ....daher würde ich,   in Unkenntnis der "Gewichte" , davon Abstand nehmen diese Einheit als solche zu beurteilen.  In der Wiki gibt es auch eine schöne Beschreibung der Bewaffnung,....welche also auf g. der Anzahl nicht gleich als "ungenügend"  zu bezeichenen wäre. Was die Seetüchtigkeit anbelangt, sollte auch hier mit Vorsicht zu Werke gegangen werden, kann mir nicht vorstellen, dass bei einem solch enormen Projekt sowas nicht berechnet und geprüft wird ! Wer baut ein "Küsten-Trawler" für Milliarden v. Dollars ????

 

Find ich immer lustig, wenn so eifrige Negativaussagen gemacht werden, Mangels genaues Wissen bezüglich Spezifikation , etc., sry Leute,.... ( nebenbei, bin eifrig im WOT und WOWS Forum am lesen, dabei sind mir einige Autoren, u .a.   "Walter" ans Herz gewachsen. Und gerade von ihm hätte ich eine solch voreilige Aussage nicht erwartet,.... :-/

 

Ahoi

 

 

  • Cool 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
734 posts
2,757 battles

Dazu fallen mir einige Dinge ein:

Mit offiziell fast 16000ts ist das Ding alles, aber kein Zerstörer.

 

Die Klassifizierung ist nicht immer abhängig von Tonnage bzw. der Größe ^^. (Siehe F124 die eher ein Kreuzer ist..in keinem Falle aber eine Fregatte)

 

Waffensysteme sind 80 Startercontainer... Vergleich Moskwa, Baujahr 1979, hat 84.... Und ist sicher günstiger.

 

Der VLS der Zumwalt ist deutlich modularer.. und es sind 80 Zellen.. die zB ein Quad Pack RIM-162 aufnehmen können.

Als Beispiel .. 70 Zellen a BGM-109 (Marschflugkörper) und 10 Zellen a 4 RIM-162 (40 FK zur Flugabwehr/Nahbereich)

Ist im Grunde eine recht gute Bewaffnung :P.

 

Stealth ist fraglich, wegen Weiterentwicklungen im Radarbereich, akustische und optische Ortung lässt sich auch nicht abstellen, vom Elektrosmog reden wir gar nicht..

 

Soweit ich mich erinnere ging es dabei eher um verringerte Entdeckung vor Flugzeugen und/oder Land gestützter Aufklärung.

Die Zumwalt ist/war als reiner Waffenträger (FK) gedacht ...  wenn sie sich hinter anderen Schiffen (Verband) "verstecken" kann - ist der Auftrag erfüllt.

 

Bei der Form mag ich mir das Teil nicht wirklich in schwerer See vorstellen

 

Das Täuscht enorm... Die F124 habe ich als ´recht "gemütlich" erlebt. Trotz der recht hohen Masse in den Aufbauten (fordere Aufbau)

 

Und zu guter Letzt: Es ist einfach nur hässlich!!

Absolut... aber Hauptsache das Ding erfüllt seinen Auftrag. Gutes Aussehen nutzt im Kampf eher wenig :)

 

 

..

Selbst wenn man es als "Erstschlagseinheit" (also ungesehen an den Gegner rankommen, zuschlagen, Gegner schwächen, verduften, die restliche Flotte kann Spaß haben) hernimmt, ist das Teil ein Griff ins Klo- mit 80 Startcontainern und 2 127mm Geschützen erschreckt man niemanden. Vor allem nicht, da man die gleiche Schlagkraft bei Einheiten mit halb so hoher ...

 

zT siehe Oben..

zu den 127mm Geschützen... mit entsprechender Munition machen sie genau das was sie sollen - zB NGS (Naval Gunfire Support). Und das mit einer guten Performanz.

 

Das Ding soll "nur" Waffen (Marschflugkörper) ins Ziel bringen... das kann es. Wer die Bilder vom Abschuss der Tomahawk (2/3. Irak Krieg, Kosovo) noch im Kopf hat wo "vereinzelt" Tomahawk von Ticos abgefeuert wurden. Dieses Bild mal 5 (mit nur einer Zumwalt^^).

 

mfg

Edited by infoteam

Share this post


Link to post
Share on other sites
[IMV]
Weekend Tester
895 posts
4,169 battles

Das zukünftige Waffensystem könnte lustig werden. immerhin sollen die Schiffe mit Railguns ausgestattet werden. Und nach jetzigen stand, wären die Teile übelst durchschlagsstark.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[APG]
[APG]
Alpha Tester
5,453 posts

@notfallschwester, Infoteam:

Klar sind die Aussagen nicht auf einer vernünftigen Datenbasis, da geheim. Man kann nur mit dem Rechnen/schätzen, was bekannt ist, und das sowas nicht immer stimmt, kennen wir zu genüge. Auch das fehlschlagen von Projekten, die erstmal gut aussahen... *hüstelWasahüstel*

Und ganz ehrlich, wenn das Teil ein reiner Background-Raketenstarter sein soll, dann beschlagnahme ich nen Containerschiff, schnall dem die Raketen offen drauf und setze einen weiteren Container mit Eloka-Kram daneben, und hab das ganze für einen Bruchteil der Kosten. Aus dem Grund habe ich ja die Moskwa als Vergleich rangezogen, die arbeitet ja auch mit einem modularem Konzept, das recht günstig aufzurüsten ist, wenn es eine neue Lenkwaffengeneration gibt. Nur ihr Design ist etwas traditioneller...

Ich sehe heutige Kampfschiffe allgemein als Wegwerfware, die nur ihre Waffenladung abliefern sollen, von Standfestigkeit oder sicherer Heimkehr ist da heute eher wenig die Rede in den Konzepten, abgesehen von der Randnotiz "aus sicherer Entfernung arbeiten", und dafür ist diese Variante echt zu teuer..


 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
734 posts
2,757 battles

@notfallschwester, Infoteam:

...

Ich sehe heutige Kampfschiffe allgemein als Wegwerfware, die nur ihre Waffenladung abliefern sollen, von Standfestigkeit oder sicherer Heimkehr ist da heute eher wenig die Rede in den Konzepten, abgesehen von der Randnotiz "aus sicherer Entfernung arbeiten", und dafür ist diese Variante echt zu teuer..

 

 

 

Bei dem Fett markierten muss ich dir leider komplett widersprechen !

Nach mehr als 10 Jahren auf seegehenden Einheiten der Marine und einigen Seemeilen auf Schiffen unserer Verbündeten ^^ sehe ich das ein wenig anders :P

 

mfg

 

PS: Ein Unterschied zwischen den "Russen" und diesem neuen FK Träger ist zB die Anordnung und Panzerung der VLS Zellen. Was das "Umschnallen" von FK auf einem Container Schiff angeht... Die Zumwalt ist nicht nur so teuer weil sie so viele tolle Sachen an Bord hat - oder weil sie recht "groß" ist. Ein entscheidender Faktor sind die Kosten der Entwicklung (CDS, Fernmelde Komponente, Automation etc..). Siehe zB die Kosten für eine Fregatte Typ 124. Wir reden da von locker 1 Milliarde+. Sind ja auch nur 3 gebaut worden -> also verteilen sich die Entwicklungskosten auf nur 3 Schiffe.

 

Edited by infoteam

Share this post


Link to post
Share on other sites
[APG]
[APG]
Alpha Tester
5,453 posts

Selbst wenn wir eine Milliarde Entwicklung abziehen, immer noch zu teuer... Aber das ist wohl inzwischen ein Standard-Problem, Die F-35-Flieger hatten ja das gleiche.

 

 

Und Standfestigkeit, also für mich bedeutet Standfestigkeit das ein Schiff eine gute Chance hat einen Angriff von den eigenen Waffensystem auszuhalten.

Und das ist bei allen heutigen Schiffen nicht mehr drin. Sicher, Lenkwaffenabwehr ist (begrenzt durch Munition) vorhanden, aber eine Panzerung gegen 127mm (das am

häufigsten verwendete Zerstörer/Fregattenkaliber) hat die F-124 nicht. Und ja, sie hat recht gute Abschottungen, typisch deutsch halt, aber im Ernst, einen

Treffer von mehr als einer Rakete/Torpedo etc hält die sicher nicht aus. Moderne Schiffe setzen voll auf "nicht orten lassen und Anti-Flugkörper-Sperrfeuer".

Werden die erwischt ist aus...  Ist auch nachvollziehbar, alles andere würde sie wieder zu langsam und noch teurer machen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Alpha Tester
2,116 posts
1,351 battles

 

...

 

 

Das mit dem Topplastig hab ich mir bei der USS Long Beach schon immer gedacht...

 

Ich hatte die Long Beach mal als Modell gehabt. Das hat mich auch immer interessiert, wie sich der viereckige Kasten auf dem Rumpf wohl bei schwerer See macht^^

 

3ew5n756.jpg

 

Hab jetzt auf Anhieb nichts wegen ihrer Seetüchtigkeit gefunden. Vielleicht liegts auch am hohen Anteil von Aluminium, so wie man das in Wikipedia lesen kann.

 

Aber schön ist/war die auch nicht, dafür aber unverkennbar.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
734 posts
2,757 battles

Selbst wenn wir eine Milliarde Entwicklung abziehen, immer noch zu teuer... Aber das ist wohl inzwischen ein Standard-Problem, Die F-35-Flieger hatten ja das gleiche.

Die gesamte Entwicklung hat sicher mehr als 1 Milliarde gekostet ^^. Lies dir mal den Teil "Technik" im Wiki zur F124 durch.. auch wenn nicht wirklich detailliert .. gibt er einen Einblick wie "außergewöhnlich" im Sinne von neuer Technik dieses Schiff ist oder besser war ^^. Nicht vergessen... die Entwicklung von derart komplexen Systemen dauert gerne mal 10-20 Jahre ^^ und ist im Grunde nicht abgeschlossen.

 

Und Standfestigkeit, also für mich bedeutet Standfestigkeit das ein Schiff eine gute Chance hat einen Angriff von den eigenen Waffensystem auszuhalten.

 

Wenn man die Trefferleistung von SM2 Block III und RAM sieht... nahezu 100%. ESSM war zu meiner Zeit verbesserungswürdig.

 

Und das ist bei allen heutigen Schiffen nicht mehr drin. Sicher, Lenkwaffenabwehr ist (begrenzt durch Munition) vorhanden, aber eine Panzerung gegen 127mm (das am

häufigsten verwendete Zerstörer/Fregattenkaliber) hat die F-124 nicht.

 

Das Einsatzprofil heutiger Einsätze (Seekrieg) ist weit entfernt von Artilleriegefechten.... die 76mm der F124 ist eher als "droh Mittel" für den Nahbereich gegen kleine Boote und zivile Schiffe gedacht.. (wie auch die Kaliber unterhalb 76mm...)

Ein größerer Kaliber (5inch) ist nur für NGS interessant.

 

Und ja, sie hat recht gute Abschottungen, typisch deutsch halt, aber im Ernst, einen

Treffer von mehr als einer Rakete/Torpedo etc hält die sicher nicht aus.

 

Nicht wirklich "typisch deutsch" - eher Standard. Nicht Standard war die Zitadelle (NBC Abschottung) deutscher Schiffe. Das gab es früher nur bei "größeren" Einheiten -- bei den/der größten Marine der NATO (USN) sind unsere größten Schiffe (abgesehen von F124) eher Massenware.

 

Moderne Schiffe setzen voll auf "nicht orten lassen und Anti-Flugkörper-Sperrfeuer".

 

Nicht Orten - nein. Eher "schwerer" Orten (für Waffensysteme)  und unter Zuhilfenahme von ECM und Waffen einen Treffer vermeiden. ​Alles andere ist eher ein Wunschtraum ^^.

Diverse US Schiffe verfügen übrigens über Panzerung (Kevlar basierend).
 
Werden die erwischt ist aus...  Ist auch nachvollziehbar, alles andere würde sie wieder zu langsam und noch teurer machen.

 

Kommt immer darauf an was man mit "aus" meint und wovon man getroffen wird/wurde.

Mission Kill... recht schnell. Eine 7,62mm in die Feuerleitanlage -> kein Waffeneinsatz.... wenn aber 80% der Besatzung gerettet werden bzw. überleben ... ist das Schiff in meinen Augen recht gut geschützt^^.

 

Ich habe diverse Bilder der Royal Navy gesehen (meist Treffer von Seeminen) wo mein erster Gedanke war "WTF wie viele haben das Überlebt?!?" - Und am Ende waren von 200 Mann "nur" eine Hand voll Schwerverletzte bzw. "nur" wenige Tote zu beklagen.

Sie dir mal die Bilder der USS Cole an... und wie "wenig" wirklich passiert ist mit/in dem Schiff.

Manchmal ist es erstaunlich was diese Schiffe so aushalten.

 

Ein wichtiger Punkt - Moderne Schiffe sind nicht als "allein Fahrer" gedacht. Eine F124 zB ist als Verbands AAW Einheit konzipiert. F122/F123 sind zwar multipurpose - "eigentlich" aber eher U-Jagd Fregatten. Es kommt also auf den Verband und seine Zusammensetzung an.
 
mfg

 

Edited by infoteam

Share this post


Link to post
Share on other sites
[APG]
[APG]
Alpha Tester
5,453 posts

Du hast oben mehrfach auf das Einsatzprofil verwiesen, und das ist doch genau das, was ich meine, Beschuß wird nicht mehr ausgehalten,

sondern so gut es eben geht vermieden. Und gerade die Cole ist ein gutes Beispiel. Das waren zwei Selbstmordattentäter mit Schlauchboot und Haftladung,

man munkelt von 200kg, die aussen am Rumpf angebracht wurden, also kein durchschlagender Treffer, somit sicher eine Menge Energie nach aussen "verpufft",

und trotzdem nen fettes Loch mit Wassereinbruch, an dem 3 Tage gebastelt wurde, um den zu stoppen? Jetzt verlegen wir mal die Explosion gedanklich nach Innen,

eine Harpoon, um bei der F-124 zu bleiben, hat ja einen ähnlich starken Gefechtskopf, würde aber die Bordwand vorher durchschlagen. Ich denke nicht das Cole das gut verdaut hätte. Minentreffer von modernen Schiffen der RN kenne ich jetzt nicht, müsste ich googln wenn mehr Zeit, aber was Raketentreffer auf heutigen Schiffen anrichten hat der Falklandkrieg gezeigt. Daraufhin wurden ja die diversen Nahbereichsabwehrsysteme entwickelt, eben weil man mitbekommen hat das die Standfestigkeit ungenügend ist, wenn was ankommt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
734 posts
2,757 battles

Hi,

 

nun in den 3 Tagen wurde nicht "nur" am Wassereinbruch gebastelt^^. Durch die Erschütterung war zB eine (oder mehr?) Wellen verzogen bzw. deren Durchführung gebrochen. Für mich immer noch beeindruckend was das Schiff da ausgehalten hat.

 

Zum FK Treffer vor Falkland...

Soweit du die Sheffield meinst - der Gefechtskopf der EXOCET hat das Schiff nicht "gekillt" (der Gefechtskopf ist nicht detoniert - sagt man)... was das Schiff letztlich "gekillt" hat war das Feuer. Bei dem Einschlag ist eine der Hauptleitungen (oder die Hauptleitung?) der Wasserversorgung (Seefeuerlösch) zerstört worden.

 

 Damage caused by the missile impact severed the high-pressure fire main on board. The resultant fire caused by burning propellant ignited diesel oil from the ready-use tanks in the engine room, and other inflammable materials used in the ship's construction. These fires burned unchecked for a number of days after the ship was abandoned.

 

Die Ausbildung der RN (Schadensabwehr) war eher ... meh... (original Aussage eines betroffenen englischen Ausbilders den ich kennenlernen durfte - und der mir den Ars** während der Ausbildung aufgerissen hat ^^)

Dies führte zu einer verbesserten Ausbildung beim BOST (Basic Operational Sea Training ). Früher in Portland, heute in Plymouth als Teil des FOST (Flag Officer Sea Training). Hier werden auch die deutschen Schiffe (neben anderen Nationen) auf Einsätze vorbereitet bzw. grundlegend ausgebildet.

 

mfg

 

PS: Die Exocet war zu diesem Zeitpunkt eine der besten Waffen in ihrem Bereich... also eine harte Nuss. Auf der Sheffield ist aber wohl mehr schief gelaufen (?!). Der original Bericht ist wohl mittlerweile frei gegeben.. mir aber unbekannt.

Edited by infoteam

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
235 posts
1,008 battles

Man darf auch nicht annehmen, dass die Schiffe, mit denen wir hier spielen, viel haben einstecken können. Natürlich, Schlachtschiffe konnten (mit Glück) einiges ab, aber alle anderen Klassen waren durchaus verwundbar, die Zerstörer nahezu nicht gepanzert. Was man gern vergisst ist, dass die Gefechte damals selten bis zum bitteren Ende geführt wurden, sondern man bei Schäden versuchte davon zu kommen. Gleichzeitig verhinderten auch nicht so schwere Treffer oft die Fortsetzung des Einsatzes, da sie die Seetüchtigkeit einschränkten und Kapazitäten für die Schadensbegrenzung gebraucht wurden (siehe Bismarck und Graf Spee, aber auch diverse US-Kreuzer).

Daher ist der Erstschlag in der Regel auch auf See der entscheidende, gerade bei den leichteren Schiffsklassen. Hier ist die Zumwalt im Vorteil, da ihr Erstschlagpotential sehr hoch ist.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
111 posts
3,266 battles

Interessant wird das ganze erst, wenn die Railguns eingebaut werden. Einige hier sehen das Teil ja als Raketenkreuzer, dabei war der Einbau der Railgun ja schon im Konzept. Ich hab bis jetzt von diversen Tests gelesen und wenn auch nur die hälfte davon stimmt, sollte man dieses Schiff auf gar keinen Fall unterschätzen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
[-I-N-]
Players
1,878 posts
11,423 battles

Mein Bruder und ich haben neulich ein wenig rumgesponnen und dabei kam dann unteranderem auch die USS Zumwalt zur Sprache und was die wohl in WoWs anstellen würde.

 

Fände ich ja als Aprilscherz witzig, wenn dann aufeinmal die "Superschiffe" der heutigen Zeit alleine gegen Flotten aus regulären WoWs-Schiffen antreten. Natürlich müsste man die Raketen an die Gegebenheiten anpassen (wären dann zum Beispiel extrem schnelle Torpedos).

 

Die Railgun wäre dann ein Geschütz mit Geschossen die 2.500+ m/s schnell wären, also etwa dreimal schneller als alles was er derzeit gibt.

 

Bei den Trägern könnte man dann halt eine Nimitz bzw. Gerald-R.-Ford-Klasse (Flieger wären da dann natürlich wesentlich schneller und "wiederstandsfähiger") nehmen, bei den Kreuzern eine Ticonderoga oder ähnliches und bei den Schlachtschiffen eine H-44 (wobei das schon etwas hinkt im Vergleich).

 

Wenn die Flotte es schafft das "Superschiff" zu stellen gibt es nette Belohnungen, freie Erfahrung zum Beispiel oder die Möglichkeit selber eines der "Superschiffe" für ein Gefecht zu spielen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
135 posts
52 battles

Naja nicht ohne Grund sollen jetzt doch mehr Burks gebaut werden, wobei man sagen muss das die VLS Zellen größer sind als bei allen anderen Klassen vorher und mehr LFK aufnehmen können.

 

Und nicht nur die USA bauen unnütze Schiffe das können wir auch sehr gut, die F125 ist einfach nur ein riesen großer haufen Schrott der mehr kostet und weniger kann als die vorherigen Schiffklassen.

Die 127mm brauchen wir nicht da wir sowieso nie und nimmer eine Landungsoperation durchführen werden und in der Flugabwehrrolle ist die 76mm OTO besser dann keine VLS Zellen für SM2 / ESSM klasse was.

Da wurde mal wieder riesen großer [edited]von Seiten BW beschafft, vor allem wenn man bedenkt das man mit 4 Einheiten 8 ersetzen kann und die neuen dann nicht mal derren Grundaufgabe ASW übernehmen können. Man hat quasi jetzt 4 Schiffe die doppelt so groß wie unsere Korvetten sind aber mal abgesehen von der Artillerie die gleiche Kampfkraft haben super Investition.

Aber ist ja nichts neues, die K130 ist ja auch so ein Fiasko, auch wenn die Dinger mitlerweile wohl einsatzreif sind.

 

Wir hätten einfach änlich wie Japan und Süd-Korea ein paar Burks in Lizens bauen sollen damit wären wir erheblich schneller Billiger und am Ende auch schlagkräftiger bei raus gekommen.

Edited by General_Gauder

Share this post


Link to post
Share on other sites
[NF-DF]
Players
505 posts
10,921 battles

Mag vielleicht in machen Augen von uns hier als sehr Hässlich erscheinen. Diese Form als sollches wird schon so seine richtigkeit haben. Die werden sich schon was dabei gedacht haben. Auch bei der Bugform, die wurde auch bestimmt schon mehrmals im Wellenkanal getestet. Ich hätte selber den ganzen Aufbau ein wenig flacher gehalt. Die werden auch alles andere, was wir so nicht sehen können. Weil man nicht ins innere des Schiffes blicken können. Werden die auch den Schwerpunkt so gelegt haben, das dieser sehr weit unten ist. Ein vergleichbares Schiff im Zivilen bereich gibt es schon und zwar heißt Sie einfach schlicht A. Und zwar die Yacht A. Ob sie immer noch den  Russischen Milliardär Andrei Igorewitsch Melnitschenko gehört weiss ich leider nicht. Eine anderer Bug der sich bestimmt in den nächsten Jahren durch setzen wird, ist der Ulstein X-Bow Bug. 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[BWT]
Players
75 posts

Also die US Navy hat recht viel Geld, Erfahrung und Kompetenz. Es gibt keine Marine bzw. alle Marinestreitkräfte der restlichen Staaten zusammen die der USN das Wasser reichen könnten.


Ich gehe davon aus dass dieses potthässliche Schiff extrem wirkungsvoll sein wird - wenn nicht zu sofort dann nach einem oder zwei Upgrades. Ingame wäre das Spiel Overkill, es könnte in 3 Sekunden alle 12 (oder 23) Ziele anvisieren und weitere 20-30sec später vernichten (je nachdem wie WOW die Flugzeit berechnet. Auf einer derart kleinen Karte einen US-Träger einsetzen zu wollen ist lustig - Faktor 100 wäre da wohl nötig (10.000km Kantenlänge oder schlechtestenfalls 1000km. Heutige Kriegsführung wird auf derartige Distanzen geführt dass man den Gegner nie zu Gesicht bekommt. Wenn doch - die 127mm-Kanonen (oder die neuen 150er) sind übler als Weltkriegs-Kanonen. Die Munition und Reichweite sowie Feuergeschwindigkeit ist - vorsichtig formuliert - tödlich. Die Panzerung ist dabei wuppe - ein Schiff dass sich dagegen schützen kann muss dann schon eine Iowa sein... oder besser (weil eine Iowa mit ungeschütztem Bug ist schlicht ein Sieb bevor sich die Türme einmal in Richtung gedreht hätten). Eine Kiev oder Moskwa könnte alle WK2-Flotten ausradieren. Ein US-Trägerverband gleich 2-3x hintereinander :) Heutige Uboot-Torpedos brechen den Rücken jedes Schiffs... hätten wir also 8 Torpedos an Bord sind das 8 beliebige Großkampfschiffe pro Boot. Gegen WK2-Technik sitzt jeder Torpedo... ergo - als Beispiel bei Leyte verlieren die USA mal geschwind bei 4 eingesetzten Booten alle Träger und Schlachtschiffe. Nee, Vergleiche zwischen modernen Schiffen und WK2-Schiffen sollte man unterlassen

Share this post


Link to post
Share on other sites

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×