Jump to content
You need to play a total of 50 battles to post in this section.
Funny_Farmer

Dispersion - Verhalten sich Kanonen in Mehrfachtürmen wie Einzelgeschütze?

24 comments in this topic

Recommended Posts

Players
141 posts
2,869 battles

Hallo zusammen,

 

mir ist aufgefallen, das sich die Geschossbahnen meiner Zwillingstürme scheinbar selten kreuzen. Wenn jedes Geschütz sich genauso verhalten würde als ob es ein einzelnes Geschütz wäre, sollten ja ca. 50% der Schüsse auf die jeweils andere Seite gehen. Stattdessen scheint es, das beide Geschosse oft parallel gehen oder mehr oder weniger divergieren (V-förmig auseinandergehen). Weiß dazu jemand mehr, hat das auf die effektive Verteiling/Dispersion eine Auswirkung? 

 

Ich konnte speziell zu diesem Thema nicht finden, entschuldigt falls ich da etwas übersehen habe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[_OST_]
Moderator, Players, WoWs Wiki Team, Freibeuter
3,847 posts
15,129 battles

Um' kurz zu machen - Ja. Nur Schiffe mit extrem hohem Sigma schaffen es das die Geschosse bis zum Ziel (fast) parallel fliegen.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[THESO]
Weekend Tester, In AlfaTesters
4,208 posts
9,991 battles
1 hour ago, Funny_Farmer said:

Hallo zusammen,

 

mir ist aufgefallen, das sich die Geschossbahnen meiner Zwillingstürme scheinbar selten kreuzen. Wenn jedes Geschütz sich genauso verhalten würde als ob es ein einzelnes Geschütz wäre, sollten ja ca. 50% der Schüsse auf die jeweils andere Seite gehen. Stattdessen scheint es, das beide Geschosse oft parallel gehen oder mehr oder weniger divergieren (V-förmig auseinandergehen). Weiß dazu jemand mehr, hat das auf die effektive Verteiling/Dispersion eine Auswirkung? 

 

Ich konnte speziell zu diesem Thema nicht finden, entschuldigt falls ich da etwas übersehen habe.

 

Bestätigte oder Offizielle Info wirst du dazu nicht wirklich finden.

 

 

1.

Streuung (Dispersion)

Dieser Wert beschreibt die Streuung deiner Granaten.

Dabei musst du beachten das dieser Wert ein Richtwert aus deiner Vertikalen und Horizontalen Streuung ist.

Die Einzelnen Werte sind Versteckt.

Du kannst sie aber im Fitting Tool nachschauen.

https://wowsft.com/ship?index=PGSB110&modules=1111&upgrades=000000&commander=PCW001&consumables=1111&pos=0

 

Du solltest Grundsätzlich schauen wie diese Werte sind. Den auch ein guter Max Dispersion Wert kann gerade auf Hohe Reichweite sehr wenig Treffen wenn du eine Schlechte Vertikale Dispersion hast.

 

 

2.

Reichweite

Deine Streuung erhöht sich je weiter Weg ein Ziel ist.

Diese Werte sind jedoch Balancing und Spielmechanik Unterworfen und daher nicht Realistich oder Logisch.

Sprich selbst auf Max Reichweite hast du nur kleinere Erhöhungen gegenüber Mittelreichweite. Und selbst bei nem Schiff direkt neben dir. Wird die Genauigkeit nicht 100% genau.

 

Welche Schiffe sich wie verhalten siehst du an dieser Grafik

Dispersion_graph_7.11.png

 

Das ist vor allem Wichtig abhängig davon welches Schiff du Fährst.

Russische Schiffe zum beispiel bessere Genauigkeit auch kurze Reichweite. Aber werden schneller Ungenauer auf Hoher Reichweite als beispielweise Japanische Schlachtschiffe.

Japanische Schlachtschiffe verlieren sehr viel weniger Genauigkeit auf hohe Reichweite. Aber selbst direkt neben ihnen Schießen sie extrem Schlecht xD

 

 

3.

Der Sigma Wert.

Dieser Wert sagt dir. Wie Wahrscheinlich es ist das deine Granaten eher im Inneren Bereich deiner Streuung landen als im Äußeren.

Je höher der Wert. Desto Wahrscheinlicher ist es. Das deine Granaten nicht in den Äußeren Rand deiner Streuung Fliegen sondern in den Mittel Bereich also da wo du aktuell Hinzielst :)

 

Das ist vor allem für Schlachtschiffe Wichtig. Denn hier ist die Streuung so hoch. Das die Granaten die zum Rand der Streuung Fliegen nahezu immer im Wasser landen weil einfach kein Schiff so Groß ist das diese Granaten Treffen.

(Zumindest nicht wenn du halbwegs gut Gezielt hast.)

Bei DDs oder Kreuzern ist die Streuung häufig Wichtiger. Weil deine Maximal Streuung teilweise so gut ist. Das du den Gegner auch Triffst wenn Granaten im Randbereich deiner Streuung landen.

BBs mit Guter Sigma treffen daher weit Häufiger als jene mit Schlechter Sigma. Selbst wenn das BB mit Schlechterer Sigma die selbe oder sogar bessere Streuung hat.

 

 

4.

Salvenfeuer oder Wellenfeuer.

Also ob du Alle Geschütze auf Einmal Abfeuerst (Doppelclick) oder die Geschütze nacheinander Abfeuerst (Gedrückt halten)

Denn 2 Granaten Fliegen Niemals an den Selben Punkt. Das Spiel hat anscheinend (Ich sage anscheinend weil Ich dazu keine Offizielle Stellungnahme von WG kenne) eine Mechanik.

Die dafür sorgt das Granaten sich immer Verteilen und dementsprechend immer einen gewissen Minimal Abstand zu dem Einschlag aller anderen Granaten haben die Gleichzeitig abgefeuet wurden.

Diese Mechanik greift aber beim Wellenfeuert nicht.

Sprich wenn du alle Geschütze auf einmal Abfeuerst. Sättigst du einen Bereich.

Wenn du die Geschütze nacheinander Abfeuerst Sprühst einen Bereich.

 

Wenn du also auf weiter Entfernte Ziele Schießt bei denen du weist das Viel vorbeigeht. Ist es Sinnvoller alle Geschütze abzufeuern. Damit die Chance größer wird das ein paar Kugeln Treffen.

Bei Zielen die Nah an dir drann sind und bei denen du nach möglichkeit alle Granaten in die Selbe Stelle drücken willst. Ist es derweil häufig Besser nacheinander zu Feuern. Damit die Granaten nicht gezwungen werden sich zu verteilen.

 

Das ist allerdings ein Erfahrungswert. Und nicht Offizeiell Bestätigt.

Ob du das also Glaubst ist dir Überlassen. Beweisen lässt sich das leider nicht.

 

 

5.

Turmwinkel.

Es gibt keine Absolute Regel das Granaten aus Türmen sich nicht kreuzen können. Aber es kommt selten vor.

Der Grund dafür ist allerdings nicht Zwingend (Ich sage nicht Zwingend weil es durchaus sein kann das das Spiel dies Sicherstellt) das dies vom Spiel gemacht wird.)

Sondern liegt im Hauptgrund daran. Das deine Geschütze ebenfalls Parallel zueinander sind.

Unterschiedliche Türme jedoch. Sind nicht Parallel.

Du Zielst auf einen einzelnen Punkt. Dein Schiff ist aber jenachdem 100 oder sogar 250 Meter Land. Und die Türme sind teilweise 50-150 Meter weit auseinander.

Wenn du also mit Diesen Türmen. Auf einen Punkt Zielst. Dann Feuern diese Türme Zwangsläufig aufeinander Zu.

 

1.thumb.jpg.aea5d0505852cccdabd5d2659d582884.jpg

 

Dank der Übertriebenen Ungenauigkeit im Spiel. Führt das natürlich dazu. Das die Türme an den jeweils gegenüberliegenden Enden von deinem Schiff.

Nahezu immer ein Paar Granaten über Kreuz Schießen.

Nicht weil diese Granaten wirklich mehr über Kreuz gehen als die aus deinen Türmen.

Sondern weil deine Kamere über einem Turm sitzt. Und daher die Flugbahn der Granaten aus deinem Turm sich nahezu Paralel zu deiner Kamera bewegt. Während die Flugbahn der Granaten aus dem Anderen Turm. Sich natürlich ein wenig von einer Seite zur anderen Seite deiner Kamera bewegt.

 

 

Man Sollte jedoch dabei sagen.

Generell wird von seiten der Spielerschaft (also nicht von Offizieller Seite) angenommen. Das die Streuung am Besten ist wenn du 3 Rohre Hast.

 

Warum das so sein soll ist allerdings nicht bekannt.

Die wohl am weitesten verbreitetste Vermutung die Ich dazu kenne. Ist das mit dem Sigma Wert und Aufrunden/Abrunden zu tun hat.

Die meisten Schiffe haben einen Sigma Wert von wenigstens 1.6 oder 1.8. Es ist also nahezu Doppelt so Wahrscheinlich das die Granate in Richtung Mitte geht wie das die Granate richtung Aussenring geht.

Wenn du aber nur DoppelTürme hast. Geht meistens eine Granate nach Aussen und eine Granate nach Innen. Weil du laut System ja 3.2-3.6 Punkte von Möglichen 6 bekommst. Du also eher Richtung 50% als Richtung 100% bist.

Dementsprechend gehen 50% (Eine Granate) nach Innen. Und 50% (Eine Granate) nach Aussen.

Mit 3 Rohren im Turm hast du aber 4.8-5.4 Punkte von 9. Du bist also wesentlich Näher an 66% als an 33% dementsprechend gehen 66% (2 Granaten) nach Innen und nur 33% (1 Granate) nach Aussen.

 

Das ist jedoch reine Theorie und Vermutung.

Mir ist hierzu keinerlei Belastbare Testreihe oder Offizielle Äußerung bekannt.

 

  • Cool 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
[COSA]
Players
2,488 posts
11,974 battles
Vor 16 Stunden, Sunleader sagte:

Dank der Übertriebenen Ungenauigkeit im Spiel.

ich las hier mal, daß BBs eine trefferquote im einstelligen prozentbereich hatten (WK1?). und hier gilt man mit unter 30% als schlecht.

  • Cool 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
[COSA]
Players
3,601 posts
16,768 battles

Die Exeter hatte seinerzeits 190 Granaten auf die Graf Spee abgefeuert. Nur 3 davon trafen das Ziel. Schaut man sich jedoch den Verlauf des Unternehmens Rheinübung an, scheinen die Schlachtschiffe eine deutlich bessere Trefferquote gehabt zu haben.

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
141 posts
2,869 battles

Danke für die tollen Erklärungen, grundsätzlich ist mir die Bedeutung der Werte natürlich bekannt aber das mit Salvenfeuer vs. Wellenfeuer war mir z.B. neu.

 

Ich dachte nur, die Geschütze bei Zwillingstürmen (da fiel es mir vor allem auf) sitzen im Verhältnis zur Schussdistanz so eng zusammen, dass die Granaten praktisch am selben Punkt losfliegen. Da sollte es sehr häufig vorkommen (eben zu 50%), dass z.B. das linke Geschütz auf die rechte Seite streut. Das passiert aber tatsächlich recht selten.

 

Für das linke Geschütz scheint also der rechte Bereich "tabu" zu sein, was die Streuung theoretisch halbiert. Auf die Streuung des gesamten Schusses mit allen Geschützen hat das aber dann wohl keine Wirkung weil man ja immer mit allen Geschützen eines Turms feuert. Das rechte Geschütz streut dafür nach rechts, sodass es am Ende das gleiche Trefferbild gibt als ob beide Geschütze nach beide Seiten gleichmäßig streuen würden.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
3,045 posts
9,506 battles
Vor 2 Stunden, Nemoria sagte:

Die Exeter hatte seinerzeits 190 Granaten auf die Graf Spee abgefeuert. Nur 3 davon trafen das Ziel. Schaut man sich jedoch den Verlauf des Unternehmens Rheinübung an, scheinen die Schlachtschiffe eine deutlich bessere Trefferquote gehabt zu haben.

Die Jungs waren aber auch schon auf 15km rangefahren, bevor die Briten überhaupt das Feuer eröffneten. Bis die deutsche Antwort kam, war man nochmals näher aneinander.

Und wenn man einmal bedenkt, dass seinerzeit Scharnhorst und Gneisenau mit ihren Treffern an der Glorious auf ca. 22km Distanz den Rekord des Feuerns auf bewegliche Ziele eingestellt haben, dann sind das andere Hausnummern als das überpräzisen Geschütze ingame.

@Sunleader Wie kommst Du denn auf Deine Aussage? Wegen dem seltsam hohen RNG-Faktor auf die Geschossflugbahn?

  • Cool 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
[THESO]
Weekend Tester, In AlfaTesters
4,208 posts
9,991 battles
4 hours ago, Aitvars said:

ich las hier mal, daß BBs eine trefferquote im einstelligen prozentbereich hatten (WK1?). und hier gilt man mit unter 30% als schlecht.

 

1 hour ago, Horatio_Hornblaeser said:

Die Jungs waren aber auch schon auf 15km rangefahren, bevor die Briten überhaupt das Feuer eröffneten. Bis die deutsche Antwort kam, war man nochmals näher aneinander.

Und wenn man einmal bedenkt, dass seinerzeit Scharnhorst und Gneisenau mit ihren Treffern an der Glorious auf ca. 22km Distanz den Rekord des Feuerns auf bewegliche Ziele eingestellt haben, dann sind das andere Hausnummern als das überpräzisen Geschütze ingame.

@Sunleader Wie kommst Du denn auf Deine Aussage? Wegen dem seltsam hohen RNG-Faktor auf die Geschossflugbahn?

 

Weil Ich von Genauigkeit Spreche. Nicht von Trefferquote.

 

Wenn ihr zum Beispiel mal War Thunder Schiffe Spielt. Wird euch sehr Schnell auffallen das eure Trefferquote auf Hohe Distanz sehr viel Schlechter ist als in World of Warships.

Eure Genauigkeit ist aber wesentlich Höher.

Gleichzeitig ist eure Trefferquote auf Kurze Distanz aber Deutlich höher in War Thunder. Weil du die höhere Genauigkeit der Geschütze in War Thunder anfängt zum Tragen zu kommen.

Wärend in WoWs immernoch RNGesus König bleibt ^^

 

Der Grund dafür ist das War Thunder keine Zielhilfe gibt. Ihr also wie in Realität lediglich nen Wert vom Rangefinder bekommt und euch dann durch das Abfeueren von Salven an den Gegner ranarbeiten müsst. Bis ihr ihn im Visier habt.

Sobald ihr den Gegner aber im Visier habt. Landed ihr dann Treffer nach Treffer. (Was aber sofern ihr mit Geschützen Feuert die dafür ausgelegt sind. Nicht viele sein Werden. Weil das Schiff Zerstört wird)

 

 

Praktisch gesehen kannst du es dir so Vorstellen.

 

Links hast du eine Streuung die Realistich wäre.

Du siehst. Der Punkt wo du Hinzielst ist aktuell nicht Direkt auf dem Schiff. Denn du kennst nicht die genaue Distanz zum Schiff. Du musst anhand der Ergebnisse von deinem Feuerleitsystem zuerst eine Schätzung machen.

Und dann nach Jeder Salve das Ziel Korrigieren bis du das Ziel Tatsächlich auf das Feindschiff Eingerichted hast.

Aber deine Granaten landen aktuell in einem Recht genauen Bereich um den Punkt auf den du Tatsächlich Zielst.

Du musst halt nur diesen Punkt erstmal auf das Gegnerische Schiff bekommen.

 

Rechts hast du die Streuung die wir in WoWs haben.

Du siehst. Von anfang an is dein Zielpunkt Praktisch auf dem Feindschif. Weil du Sofort die genaue Distanz vom Spiel gesagt bekommst. Und du selber ja aktuell nur auf das Schiff Zielen brauchst ohne das du wirkliich ne Feuer Distanz oder sowas einstellen musst.

Im Gegenzug ist es aber so. Das in WoWs deine Granaten einfach Kreuz und Quer in einem Riesigen Bereich um deinen Eigendlich Zielpunkt landen.

 

 

1.thumb.jpg.67432e40ba054a945baf1d3aa0170cdb.jpg

 

 

 

 

  • Cool 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
3,045 posts
9,506 battles
Vor 42 Minuten, Sunleader sagte:

Weil Ich von Genauigkeit Spreche. Nicht von Trefferquote.

 

Wenn ihr zum Beispiel mal War Thunder Schiffe Spielt. Wird euch sehr Schnell auffallen das eure Trefferquote sehr viel Schlechter ist als in World of Warships.

Eure Genauigkeit ist aber wesentlich Höher.

 

Der Grund dafür ist das War Thunder keine Zielhilfe gibt. Ihr also wie in Realität lediglich nen Wert vom Rangefinder bekommt und euch dann durch das Abfeueren von Salven an den Gegner ranarbeiten müsst. Bis ihr ihn im Visier habt.

Sobald ihr den Gegner aber im Visier habt. Landed ihr dann Treffer nach Treffer. (Was aber sofern ihr mit Geschützen Feuert die dafür ausgelegt sind. Nicht viele sein Werden. Weil das Schiff Zerstört wird)

Ahja, Ähnliches gilt auch in Atlantic Fleet. Da bin ich Deiner Formulierung nicht hinterhergestiegen zuvor, danke für die Aufklärung! :Smile_medal:

Share this post


Link to post
Share on other sites
[COSA]
Players
2,488 posts
11,974 battles
Vor 15 Stunden, Sunleader sagte:

 

1.thumb.jpg.67432e40ba054a945baf1d3aa0170cdb.jpg

 

deine argumentation halte nicht nicht für stichhaltig. auch im linken bild mit den blauen elipsen ist letztenendes immer das schiff der anvisierte fixpunkt gewesen, genau wie rechts. um im vorgehen identisch und damit vergleichbar zu sein, müßtest du links deine elispen genau wie rechts mit dem schiff als mittelpunkt ziehen - genau wie rechts. denn auch links sieht man, daß bei anvisiertem schiff einige treffer/salven/schüsse deutlich zu kurz oder deutlich zu lange sind. davor/dahinter hast du irgendwie ausgeklammert.

in summe macht das ebenso ein breit gefechertes streuungsbild wie rechts. du suggerierst nur links eine höhere genauigkeit, indem du die elipsen kleiner zeichnest. in wirklichkeit ist die streuung noch beschissener als rechts, wenn man nur den äußerst linken einschlagspunkt mit dem äußerst recht (jeweils blau) als maximale abweichung nimmt und sich eine elipse mit diesen eckpunkten inbegriffen denkt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[DREAD]
Players
10,860 posts
7,471 battles
21 hours ago, Aitvars said:

ich las hier mal, daß BBs eine trefferquote im einstelligen prozentbereich hatten (WK1?). und hier gilt man mit unter 30% als schlecht.

Jo, in echt war man mit 3-5% schon ganz gut bedient. Wäre für ein Spiel aber eher langweilig. 

 

Wobei die Englischen Battlecruisers in der Jutland Schlacht sogar eher nur 1-2% geschossen haben. Allerdings haben die   das Gefecht dann auch verloren 

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[THESO]
Weekend Tester, In AlfaTesters
4,208 posts
9,991 battles
6 minutes ago, Aitvars said:

deine argumentation halte nicht nicht für stichhaltig. auch im linken bild mit den blauen elipsen ist letztenendes immer das schiff der anvisierte fixpunkt gewesen, genau wie rechts. um im vorgehen identisch und damit vergleichbar zu sein, müßtest du links deine elispen genau wie rechts mit dem schiff als mittelpunkt ziehen - genau wie rechts. denn auch links sieht man, daß bei anvisiertem schiff einige treffer/salven/schüsse deutlich zu kurz oder deutlich zu lange sind. davor/dahinter hast du irgendwie ausgeklammert.

in summe macht das ebenso ein breit gefechertes streuungsbild wie rechts. du suggerierst nur links eine höhere genauigkeit, indem du die elipsen kleiner zeichnest. in wirklichkeit ist die streuung noch beschissener als rechts, wenn man nur den äußerst linken einschlagspunkt mit dem äußerst recht (jeweils blau) als maximale abweichung nimmt und sich eine elipse mit diesen eckpunkten inbegriffen denkt.

 

Es ist wohl weniger die Stichhaltigkeit und mehr das du es nicht Verstehst wenn Ich das so Lese.

 

Wenn du dir das Bild Anschaust.

Dann ist auf der Linken Seite. JEDER Blaue Kreis. Eine Salve. Die Streuung von Jeder Salve ist also wesentlich Geringer. Die Granaten für die jeweilige Salve gehen immer in einem Sehr Kleinen Radius um den Anvisierten Punkt Runter.

Aber der Anvisierte Punkt ist Halt eben NICHT direkt das Schiff.

Denn So einfach ist das in Realität nicht :)

 

 

Auf der Rechten Seite in WoWs. Hast du aktuell Sofort die Exakte Position vom Gegner Schiff. Und du Zielst genau auf das Gegnerschiff.

Das ist weil das Spiel dir Extrem Hilft.

Für Dich ist es in WoWs aktuell so. Das du an sich nur mit dem Zielfernrohr auf das Schiff Zielst. Und alle Berechnungen und Anpassungen etc werden vom Spiel gemacht.

Alle Ausgleichungen für dein eigenes Schiff werden von Spiel gemacht. Und noch dazu Hilft das Spiel sogar dabei den Fehler den du beim Zielen machst auszugleichen.

Das Spiel gleicht aus das deine Eigene Geschwindigkeit deine Granaten aktuell mehrere Hundert Meter in deine Fahr Richtung abweichen lässt. Und wenn du mit deinem Zielfernrohr 10 Striche vor das Feindschiff etwa auf Deck Höhe Zielst. Und damit dein Zielkreuz eigendlich auf dem Ocean Hunderte Meter hinte der Feindschiff ist. Dann gleicht das Spiel das Automatisch aus und Zielt halt nur das kleine bisschen höher das du auf Deck Höhe des Feindschiffes Schießt etc.

 

 

Deshalb. Ist dein Zielpunkt in WoWs immer auf dem Feindlichen Schiff.

Das ist in sofern gut. Das du schon ab der ersten Salve Treffer bekommst. Aber auch Schlecht. Weil deine Genauigkeit wird niemals besser. Du Streust Salve für Salve um das Feindschiff herum.

 

In Realität ist das Anders. Alle diese Abgleichungen müssen von dir gemacht werden. Und du wirst das nahezu niemals beim Ersten Versuch Richtig bekommen. Du musst also mit Jeder Salve abgleichen.

Das ist in sofern schlecht. Das du mit den Ersten Salven meistens garnicht Triffst. Aber es ist Großartig wenn du einmal Eingeschossen bist. Weil dann Triffst du die ganze Zeit mit nahezu vollen Salven.

 

Im Bild Representiert die Schwarze Elipse das Feindschiff. Jeder Rote und jeder Blaue Ring Representieren eine Salve.

Also 12 Salven. Jeweils 3 pro Segment. (Weil Ich zu Faul bin 12 Segmente zu Malen.)

 

Bei den Roten Salven oben. Siehst du was im Spiel passiert.

Deine Salven sind von Anfang an auf dem Gegnerschiff. Denn du Zielst ja nur mit dem Kreuz darauf. Den Rest macht das Spiel. Und das Spiel weiß genau wo das Schiff ist.

 

Unten bei den Blauen Salven sieht das anders aus. Du hast nur nen Groben Wert wo das Schiff ist. Und musst dich mit Schätzungen und durch das Beobachten deiner Salven an das Ziel ranarbeiten.

Bei den Ersten 3 Salven links. Siehst du das Manche Salven zu weit vorne sind. Oder komplett vor oder hinter dem Schiff landen während die Schützen nachkorrigieren.

Bei den Zweiten 3 Salven sind sie schon deutlich Näher drann. Und das Zielt wird angepasst.

Runde 3 wird schon viel auf dem Feindschiff landen. Und eine der Salven "Straddled" das Schiff sogar. Was bedeutet das die Granaten sowohl vor als auch hinter dem Schiff landen.

Das ist der Todespunkt eines Schiffes den Jeder Kapitätn Fürchted (bzw herbei Sehnt wenn du der Schießende Kapitätn bist) denn das Bedeutet das du jetzt genau weißt wo das Feindschiff ist.

Ab Runde 4 Landen von jetzt an alle Salven immer voll auf dem Schiff. Sprich ab hier wirst du in Realität wesentlich mehr Treffer Landen als im Spiel.

 

Wobei wie gesagt. In Wirklichen Treffern wird das nie Resultieren. Denn die Wenigsten Schiffe werden es Überleben wenn sie Vollständig im Ziel sind und bei Jeder Salve mehrere Treffer Kassieren.

 

1.thumb.jpg.46009bf86fc0314d96117475a665c2a9.jpg

 

 

 

 

Als die Bismarck die Hood Versenkt hat. Hat der Kapitätn der Prince of Wales diesen Moment übrigens bemerkt. Als die Granaten der Bismarck die Hood umschlossen. Er wusste genau das die Bismarck in den Folgenden Salven Treffer auf die Hood landen würde. Weil das Ziel nun Vollständig abgesteckt war.

Schlimmer noch. Als die Hood gesunken ist. Musste die Prince of Wales nah am Wrack vorbeifahren. Und war dadurch genau im Zielbereich der Bismarck. Wodurch die Bismarck sofort gut auf die Prince of Wales Schießen konnte.

 

Die Japaner gingen hier sogar noch etwas Weiter.

Die Japaner die auf Gefechte eingestellt waren wo mehrere Schiffe beteiligt waren. Haben ihre Granaten für Jedes Schiff mit verschiedenen Farben versehen. Damit in einem größeren Gefecht. Jedes Schiff wusste. Welche Granaten seine Eigenen sind. Damit jedes Schiff auch wusste in welche Richtung es Korrigieren musste. Und nicht ausversehen anhand der Salve eines anderen Schiffes seine Geschütze korrigiert.

 

  • Cool 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
[RGS-B]
Players
21 posts
2,403 battles

Wenn du das hier so erzählst, hab ich richtig bock dir weiter zuzuhören =). Habe mich nie mit der Kriegsführung auf dem Meer befasst.

 

WoWs nimmt einem sehr viel ab beim Zielen, das ist definitiv ein Ding, an das man sich gewöhnen muss. Man merkt sowas speziell dann, wenn man ein Schiff von der Flugbahn her eigentlich treffen kann, weil es aber nicht sichtbar ist kann man auf diesen Punkt der Karte nicht schießen. Entweder trifft man die Insel oder schießt zu weit. 

Taucht das Schiff dann wieder auf, triff man diesen Punkt auf einmal wieder, auch wenn man diesen per Zielkreuz auf der Map niemals anvisiert bekommt.

 

Vielleicht muss ich mal WarThunder Naval ausprobieren, um zu wissen was WoWs so spaßig macht :D

Share this post


Link to post
Share on other sites
[THESO]
Weekend Tester, In AlfaTesters
4,208 posts
9,991 battles
16 minutes ago, dEEkAy2k9 said:

Wenn du das hier so erzählst, hab ich richtig bock dir weiter zuzuhören =). Habe mich nie mit der Kriegsführung auf dem Meer befasst.

 

WoWs nimmt einem sehr viel ab beim Zielen, das ist definitiv ein Ding, an das man sich gewöhnen muss. Man merkt sowas speziell dann, wenn man ein Schiff von der Flugbahn her eigentlich treffen kann, weil es aber nicht sichtbar ist kann man auf diesen Punkt der Karte nicht schießen. Entweder trifft man die Insel oder schießt zu weit. 

Taucht das Schiff dann wieder auf, triff man diesen Punkt auf einmal wieder, auch wenn man diesen per Zielkreuz auf der Map niemals anvisiert bekommt.

 

Vielleicht muss ich mal WarThunder Naval ausprobieren, um zu wissen was WoWs so spaßig macht :D

 

WarThunder is immer nen versuch wert.

Is weniger Konkurrenz und mehr nen komplett anderes Spiel.

 

Und Ja.

Deshalb ist es Schwierig Blind zu Schießen.

wenn du zum beispiel ein Schiff im Smoke beschießt musst du sehr viel Tiefer Zielen.

Weil das Spiel nicht die Distant korrigiert und du auf das Wasser unter dem Schiff Zielen musst.

 

Wenn ein Schiff verschwindet und du gerade abdrücken willst sieht man das auch oft.

Denn die Korrektur fällt dann oft weg und deine Granaten Fliegen meilen zuweit etc

 

 

Deshalb empfehlen Youtuber nach minimap zu schießen.

Wo du nen 2D bild von oben hast.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[COSA]
Players
2,488 posts
11,974 battles
Vor 1 Stunde, Sunleader sagte:

Es ist wohl weniger die Stichhaltigkeit und mehr das du es nicht Verstehst wenn Ich das so Lese.

das kann ich zurück geben.

in all deinen blauen beispielen ist das schiff anvisiert worden. die steuung aller salven ergibt nicht verschiedene eplisen, sondern einschläge verstreut um den anvisierten punkt = schiff. du gruppierst lediglich punkte separat, die in den roten beispielen einfach inbegriffen sind. es gibt keine verschiedenen roten elipsen, wie du mit deinen grafiken suggerierst, sondern nur eine. und die bildet alle einzeleinschläge unabhängig der salvenzugehörigkeit ab. für deine blauen grafiken ergibt sich eine rote elipse, die alle deine blauen einzelelipsen umfassen muß. und die ist mindestens breiter als die rote elipse. daß bei horizontaler steuung eine salve hinter dem schiff landen kann, hast du als möglichkeit weggelassen.

 

argumentationsbasis (mir liegt das zitierte nicht vor) schußtests richelieu:

Zitat

Dies ist die Streuung in Entfernung. Diese Streuung ist üblicherweise stärker ausgebildet als die Streuung in Richtung (Deflektion).
Das sind wahrscheinlich Beispiele für die größten belegten Streuungen. Im Schnitt lag die Streuung von vielen Schußtests noch 1948 bei 525m ohne und 300m mit 0.060sec. Verzögerung. Damit liegen die Werte aber immernoch am oberen Ende aller bekannten Daten zu Streuungen.
1941 mit 830 m/s Verzögerung ist sie etwa fünfmal schlechter als die anderer Geschütze. Damit geht die Trefferwahrscheinlichkeit selbst bei einer optimalen Feuerleitlösung in den promille-Bereich.

nehmen wir die 500m oder 300m und vergleichen sie mit deinen elipsen (blau). bismarck hat eine länge von 251m (als beispiel). d.h. die elipsen für beide salvenvarianten müssen größer als das gesamte schiff sein und das ist in deinen beispielen nirgends der fall, aber bei rot!

Share this post


Link to post
Share on other sites
[THESO]
Weekend Tester, In AlfaTesters
4,208 posts
9,991 battles
18 minutes ago, Aitvars said:

das kann ich zurück geben.

in all deinen blauen beispielen ist das schiff anvisiert worden. die steuung aller salven ergibt nicht verschiedene eplisen, sondern einschläge verstreut um den anvisierten punkt = schiff. du gruppierst lediglich punkte separat, die in den roten beispielen einfach inbegriffen sind. es gibt keine verschiedenen roten elipsen, wie du mit deinen grafiken suggerierst, sondern nur eine. und die bildet alle einzeleinschläge unabhängig der salvenzugehörigkeit ab. für deine blauen grafiken ergibt sich eine rote elipse, die alle deine blauen einzelelipsen umfassen muß. und die ist mindestens breiter als die rote elipse. daß bei horizontaler steuung eine salve hinter dem schiff landen kann, hast du als möglichkeit weggelassen.

 

argumentationsbasis (mir liegt das zitierte nicht vor) schußtests richelieu:

nehmen wir die 500m oder 300m und vergleichen sie mit deinen elipsen (blau). bismarck hat eine länge von 251m (als beispiel). d.h. die elipsen für beide salvenvarianten müssen größer als das gesamte schiff sein und das ist in deinen beispielen nirgends der fall, aber bei rot!

 

Ok du hast das Immer noch nciht begriffen.

 

Jeder Blaue Kreis. Representiert EINE SALVE. Nicht eine Granate.

 

 

1.thumb.jpg.64d0eea2870bbfd21553a4a5a12fd5dc.jpg

 

Deshalb kann das am Anfang zum beispiel so aussehen.

Diesmal MIT Granateinschlägen.

 

Wie du Siehst. Links die Realistischen Salven.

Beim Einschießen ist die Position vom Ziel noch nicht genau bekannt.

Deshalb landet mitunder die Ganze Salve im Wasser. Keinerlei Treffer.

 

Bei WoWs aber nicht. Das Ziel is ja von anfang an voll drinne.

Du kannst also schon Treffen. Aber du Triffst halt nicht viel. Weil deine Salve über den Kompletten Bereich Streut.

 

 

Die sache ist. Wenn du dann Eingeschossen bist.

Siht das Bild dann so aus.

 

1.thumb.jpg.86ddb7836a82e68e705dd01c9f6933ef.jpg

 

Denn Jetzt. Wo du Eingeschossen Bist. Hat sich das Schussbild Rechts kein bisschen verändert.

Du Streust immernoch quer über das Komplette Areal.

 

Aber Links siehst du jetzt. Das die der Bereich voll auf dem Feindschiff liegt. Und viel viel Kleiner ist.

Denn jetzt wo die Genaue Position vom Feindschiff im Ziel ist. Landed auch die Ganze Salve voll am Feindschiff.

 

 

 

 

Deshalb sagte Ich SALVEN. Nicht einzelne Granaten.

Jeder Rote bzw Blaue Kreis. Representiert EINE SALVE. Nicht nur eine einzige Granate.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[COSA]
Players
2,488 posts
11,974 battles
Vor 1 Stunde, Sunleader sagte:

Ok du hast das Immer noch nciht begriffen.

 

Jeder Blaue Kreis. Representiert EINE SALVE. Nicht eine Granate.

 

Vor 1 Stunde, Aitvars sagte:

die steuung aller salven ergibt nicht verschiedene eplisen, sondern einschläge verstreut um den anvisierten punkt = schiff. du gruppierst lediglich punkte separat, die in den roten beispielen einfach inbegriffen sind. es gibt keine verschiedenen roten elipsen, wie du mit deinen grafiken suggerierst, sondern nur eine. und die bildet alle einzeleinschläge unabhängig der salvenzugehörigkeit ab.

sicher, daß du gelesen hast und den argumenten folgen konntest?

 

deine salven-elipsen sind zu klein, verwende ich die historisch belegten zahlen. und das widerlegt dein argument, daß WG unnötig ungenau wäre. und damit fällt deine ganze argumentation. streuung ist auch nicht das bild, welches sich ergibit, wenn ich bei jedem experiment neu justiere, sondern wo die murmeln hin gehen, wenn ich den anvisierten punkt zwischen einzelnen schüssen oder salven nicht verändere. bei beliebig vielen salven. bei beliebig vielen schüssen.

aus der summe aller salven und einzelschüsse ergibt sich damit EINE elipse. verändere ich die ausrichtung der geschütze bei jedem versuch, dann ist der versuch hinfällig, weil das ziel, eine maximale streuung zu ermitteln damit hinfällig wird, weil die ausgangsbasis durch das veränderte richten nicht mehr gleich ist.

 

wenn eine halbsalve bei einer richelieu im besten fall 1947 eine streuung von 300m produziert hat und eine vollsalve von 500m, dann paßt im letzten fall eine bismarck komplett in die elipse dieser einen salve rein. und diese gegebenheit ist nach den bildern zu urteilen bei den roten elipsen besser simuliert, als bei den blauen.

 

.

 

edit:

funfact am rande: die max. horizontale dispersion der richelieu im spiel ist mit 292m base auf ca. 23km  angegeben. wie groß sollen denn die schiffe sein, damit deine blauen elipsen relaistisch sind?

  • Bad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[THESO]
Weekend Tester, In AlfaTesters
4,208 posts
9,991 battles
5 minutes ago, Aitvars said:

 

sicher, daß du gelesen hast und den argumenten folgen konntest?

 

deine salven-elipsen sind zu klein, verwende ich die historisch belegten zahlen. und das widerlegt dein argument, daß WG unnötig ungenau wäre. und damit fällt deine ganze argumentation. streuung ist auch nicht das bild, welches sich ergibit, wenn ich bei jedem experiment neu justiere, sondern wo die murmeln hin gehen, wenn ich den anvisierten punkt zwischen einzelnen schüssen oder salven nicht verändere. bei beliebig vielen salven. bei beliebig vielen schüssen.

aus der summe aller salven und einzelschüsse ergibt sich damit EINE elipse. verändere ich die ausrichtung der geschütze bei jedem versuch, dann ist der versuch hinfällig, weil das ziel, eine maximale streuung zu ermitteln damit hinfällig wird, weil die ausgangsbasis durch das veränderte richten nicht mehr gleich ist.

 

wenn eine halbsalve bei einer richelieu im besten fall 1947 eine streuung von 300m produziert hat und eine vollsalve von 500m, dann paßt im letzten fall eine bismarck komplett in die elipse dieser einen salve rein. und diese gegebenheit ist nach den bildern zu urteilen bei den roten elipsen besser simuliert, als bei den blauen.

 

.

 

Ich Finde es Genial das du mir was von Zahlen Erzählst. Wenn Ich versuche dir das Grobe System zu Erklären und noch nie Irgendwelche Zahlen verwendet habe.

Wenn du mit mir über Realistiche Zahlen Reden möchtest. Können wir das hier mal Kurz Tun.

 

Das Hier sind zum Beispiel die Werte für die 38cm Geschütze auf der Bismarck.

https://www.kbismarck.com/38cm.html

 

Wie du Siehst. Ist die Dispersion für die 38cm Geschütze bei einer Reichweite von 22km geradeinmal 114m

Im Spiel jedoch. Ist die Dispersion für die 38cm Geschütze bei einer Reichweite 21.2km bei 272m

Also Mehr als Doppelt so Hoch.

 

Du könntest versuchen zu sagen. Das reichweite im Spiel anders ist. Und 21km ist ja die Maximal Reichweite der Bismarck im Spiel.

Und das Stimmt durchaus. Die Reichweite im Spiel ist allgemein Kürzer für nahezu alles.

Aber selbst dann.

Die Bismarck würde auf 35km Reichweite. Also die Maximal Reichweite auf die die Bismarck Feuern konnte. Nur 172m Streuung haben. Was immernoch 100m weniger sind was sie im Spiel auf 21km hat.

 

So. Damit hast du Jetzt mal Reale Zahlen.

Das ist die Streuung. Also der Bereich um den Anvisierten Punkt in dem die Granaten Landen.

Blöderweise ist genau das dass Problem. Denn anders als im Spiel. Ist es in Realität garnicht so Einfach ein Ziel anzuvisieren.

 

 

 

 

Und da kommen wir zum Punkt.

Das Problem ist aber. Das du immernoch überhaupt nicht verstanden Hast worüber Ich Rede.

 

Denn du verwechselst immernoch den Zielfehler mit der Streuung.

 

Du Stellst dir das Ganze immer noch vor als wenn das wie im Spiel Wäre. Das du Praktisch Zielst indem du dein Zielkreuz auf den Gegner Hälst.

Aber das Existiert in Realität nicht.

Ein Schlachtschiffgeschütz ist kein Scharfschützengewehr. Du hast kein Zielkreuz auf dem Geschützrohr wo du dann durchguckst um zu sehen wo das Geschütz aktuell Hinzielt.

 

Das Zielfernrohr das aus mehreren Teilen besteht. Ist vollständig Unabhängig von dem Geschütz.

Du hast keinerlei Möglichkeit aktuell zu sehen wo dein Geschütz immoment wirklich Hinzielt. Was die ganze Zeit auf das Ziel ausgerichted ist. Ist deine Feuerleitanlage.

Aber deine Feueranlage hat ihre eigene Drehvorrichtung und Position. Du kannst mit der Zielvorrichtung der Feuerleitanlage auf ein Ziel Zielen. Ohne das deine Geschütze sich überhaupt bewegen.

 

Jenachdem wie das Schiff aufgebaut ist und wieviele Geschütze eine Explicit ihnen zugewiesene Zielvorrichtung haben. Kannst du sogar Geschütze haben die 180 Grad in die Andere Richtung Zielen während du mit der Zielvorrichtung auf ein Schiff Zielst.

Selbst bei Zielvorrichtungen die Direkt auf dem Turm Montiert sind und daher zumindest in die Selbe grobe Richtung Zielen wie die Geschütze. Kann immernoch jedes Einzelne Geschütz sich in einem gewissen Rahmen unabhängig vom Turm bewegen. Sprich. Jedes einzelne Geschütze könnte immernoch auf vollständig andere Positionen Zielen während deine Zielvorrichtung auf das Feindschiff ausgerichted ist.

 

 

Meine Bisherigen Bilder hatten keinerlei Zahlen. Weil Ich immernoch versuche dir klarzumachen das du den Unteschied zwischen Zielfehler und Streuung noch nicht begriffen hast.

Aber gut. Machen wir mal ein Bild das in etwa den Relationen entspricht.

Ich habe etwa 5 Pixel pro Meter genommen. Und mal die Realen Werte der Bismarck Geschütze benutzt.

 

Rot ist die Streuung von den Bismarck Geschützen im Spiel.

Blau ist die Streuung die die Bismarck Geschütze in Realität hatten.

 

Dir fallen 2 Dinge auf.

 

Zum einen ist die Streuung in Realität aktuell etwas mehr Vertikal als Horizontal. Das liegt daran das die Schwerkraft die Geschosse durch die Luft bewegt und die Geschosse dabei natürlich einen Bogen Fliegen.

Dadurch entstehen kleine Abweichungen die aufgrund des Vergleichsweise Flachen Flugwinkels der Geschosse dann aber recht große Abweichungen in der Schussdistanz zu folge haben.

Denn bei 21km hat die Bismarck ihre Geschütze geradeinmal auf 13 Grad angehoben. Und wenn die Geschosse Einschlagen Zielen sie aktuell um die 18 Grad nach Unten.

WoWs verwendet aktuell eine Primär Horizontale Streuung. Was nicht zuletzt dazu dient dem Spieler zu zeigen das es Streut. Also für den Grafichen Effekt ist.

 

Und zum zweiten. Ist die Streuung wie du Siehst. Massiv besser in Realität.

Die Streuung die du im Spiel hast. Ist massiv größer als was du Realistich haben solltest.

 

1.thumb.jpg.4d8b070d35e79cc50a79df3b0a286911.jpg

 

 

 

 

 

Aber.

Und da sind wir wieder bei dem Punkt den du nicht Verstehst.

Streuung ist etwas anderes als Zielfehler und Trefferchance.

 

Ein Stumgewehr hat häufig eine Genauigkeit auf 50m die es dir Erlauben würde in 1.000 von 1.000 Schüssen einen Apfel zu Treffen solange du vernünftig Zielst.

Aber im Kampf. Treffen Soldaten teilweise nichtmal mehr 1 von 1000 Schüssen auf ein solch kleines Ziel. Selbst 1 aus 10.000 wäre noch nicht genug.

 

Der Grund ist aber nicht. Das auf Magische Weise das Gewehr aufeinmal eine Größere Streuung auf den Zielpunkt hat.

Der Grund ist das die Soldaten auf Probleme haben das Ziel auch wirklich Anzuvisieren und darauf zu Schießen.

 

 

 

 

Wenn du diese Analogie auf WoWs übertragen würdest.

In WoWs hat der Soldat einen Aimbot. Der immer genau auf die Brust vom Feindlichen Soldaten Zielt.

Aber die Waffe hat eine Streuung von 2m auf 50m Distanz. Weswegen du obwohl deine Waffe die Ganze Zeit genau auf das Ziel Zielt. Nur etwa 1 Drittel der Kugeln den Feind Treffen.

 

Im Vergleich dazu. Hast du in Realität keinen Aimbot. Du musst selber Zielen. Aber deine Waffe hat auf 50m Distanz eine Abweichung von vieleicht 5cm oder weniger.

Und wenn du nicht Gerade ein Soldat einer Spezialeinheit bist. Wirst du trotzdem in Realität deutlich weniger als 1 Drittel deiner Kugeln in den Feind bekommen.

Weil du teilweise auf Feinde Schießt die du nicht gut Siehst und die noch dazu sich die ganze zeit Bewegen weil die halt nicht Getroffen werden wollen etc.

Und dementsprechend nahezu obwohl die die ganze zeit den Gegner anschaust. Das Waffe aktuell nur selten wirklich auf den Gegner ausgerichted hast.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
861 posts
13,454 battles
Vor 17 Stunden, Sunleader sagte:

 

Ich Finde es Genial das du mir was von Zahlen Erzählst. Wenn Ich versuche dir das Grobe System zu Erklären und noch nie Irgendwelche Zahlen verwendet habe.

Wenn du mit mir über Realistiche Zahlen Reden möchtest. Können wir das hier mal Kurz Tun.

 

Das Hier sind zum Beispiel die Werte für die 38cm Geschütze auf der Bismarck.

https://www.kbismarck.com/38cm.html

 

Wie du Siehst. Ist die Dispersion für die 38cm Geschütze bei einer Reichweite von 22km geradeinmal 114m

Im Spiel jedoch. Ist die Dispersion für die 38cm Geschütze bei einer Reichweite 21.2km bei 272m

Also Mehr als Doppelt so Hoch.

 

Du könntest versuchen zu sagen. Das reichweite im Spiel anders ist. Und 21km ist ja die Maximal Reichweite der Bismarck im Spiel.

Und das Stimmt durchaus. Die Reichweite im Spiel ist allgemein Kürzer für nahezu alles.

Aber selbst dann.

Die Bismarck würde auf 35km Reichweite. Also die Maximal Reichweite auf die die Bismarck Feuern konnte. Nur 172m Streuung haben. Was immernoch 100m weniger sind was sie im Spiel auf 21km hat.

 

So. Damit hast du Jetzt mal Reale Zahlen.

Das ist die Streuung. Also der Bereich um den Anvisierten Punkt in dem die Granaten Landen.

Blöderweise ist genau das dass Problem. Denn anders als im Spiel. Ist es in Realität garnicht so Einfach ein Ziel anzuvisieren.

 

 

 

 

Und da kommen wir zum Punkt.

Das Problem ist aber. Das du immernoch überhaupt nicht verstanden Hast worüber Ich Rede.

 

Denn du verwechselst immernoch den Zielfehler mit der Streuung.

 

Du Stellst dir das Ganze immer noch vor als wenn das wie im Spiel Wäre. Das du Praktisch Zielst indem du dein Zielkreuz auf den Gegner Hälst.

Aber das Existiert in Realität nicht.

Ein Schlachtschiffgeschütz ist kein Scharfschützengewehr. Du hast kein Zielkreuz auf dem Geschützrohr wo du dann durchguckst um zu sehen wo das Geschütz aktuell Hinzielt.

 

Das Zielfernrohr das aus mehreren Teilen besteht. Ist vollständig Unabhängig von dem Geschütz.

Du hast keinerlei Möglichkeit aktuell zu sehen wo dein Geschütz immoment wirklich Hinzielt. Was die ganze Zeit auf das Ziel ausgerichted ist. Ist deine Feuerleitanlage.

Aber deine Feueranlage hat ihre eigene Drehvorrichtung und Position. Du kannst mit der Zielvorrichtung der Feuerleitanlage auf ein Ziel Zielen. Ohne das deine Geschütze sich überhaupt bewegen.

 

Jenachdem wie das Schiff aufgebaut ist und wieviele Geschütze eine Explicit ihnen zugewiesene Zielvorrichtung haben. Kannst du sogar Geschütze haben die 180 Grad in die Andere Richtung Zielen während du mit der Zielvorrichtung auf ein Schiff Zielst.

Selbst bei Zielvorrichtungen die Direkt auf dem Turm Montiert sind und daher zumindest in die Selbe grobe Richtung Zielen wie die Geschütze. Kann immernoch jedes Einzelne Geschütz sich in einem gewissen Rahmen unabhängig vom Turm bewegen. Sprich. Jedes einzelne Geschütze könnte immernoch auf vollständig andere Positionen Zielen während deine Zielvorrichtung auf das Feindschiff ausgerichted ist.

 

 

Meine Bisherigen Bilder hatten keinerlei Zahlen. Weil Ich immernoch versuche dir klarzumachen das du den Unteschied zwischen Zielfehler und Streuung noch nicht begriffen hast.

Aber gut. Machen wir mal ein Bild das in etwa den Relationen entspricht.

Ich habe etwa 5 Pixel pro Meter genommen. Und mal die Realen Werte der Bismarck Geschütze benutzt.

 

Rot ist die Streuung von den Bismarck Geschützen im Spiel.

Blau ist die Streuung die die Bismarck Geschütze in Realität hatten.

 

Dir fallen 2 Dinge auf.

 

Zum einen ist die Streuung in Realität aktuell etwas mehr Vertikal als Horizontal. Das liegt daran das die Schwerkraft die Geschosse durch die Luft bewegt und die Geschosse dabei natürlich einen Bogen Fliegen.

Dadurch entstehen kleine Abweichungen die aufgrund des Vergleichsweise Flachen Flugwinkels der Geschosse dann aber recht große Abweichungen in der Schussdistanz zu folge haben.

Denn bei 21km hat die Bismarck ihre Geschütze geradeinmal auf 13 Grad angehoben. Und wenn die Geschosse Einschlagen Zielen sie aktuell um die 18 Grad nach Unten.

WoWs verwendet aktuell eine Primär Horizontale Streuung. Was nicht zuletzt dazu dient dem Spieler zu zeigen das es Streut. Also für den Grafichen Effekt ist.

 

Und zum zweiten. Ist die Streuung wie du Siehst. Massiv besser in Realität.

Die Streuung die du im Spiel hast. Ist massiv größer als was du Realistich haben solltest.

 

1.thumb.jpg.4d8b070d35e79cc50a79df3b0a286911.jpg

 

 

 

 

 

Aber.

Und da sind wir wieder bei dem Punkt den du nicht Verstehst.

Streuung ist etwas anderes als Zielfehler und Trefferchance.

 

Ein Stumgewehr hat häufig eine Genauigkeit auf 50m die es dir Erlauben würde in 1.000 von 1.000 Schüssen einen Apfel zu Treffen solange du vernünftig Zielst.

Aber im Kampf. Treffen Soldaten teilweise nichtmal mehr 1 von 1000 Schüssen auf ein solch kleines Ziel. Selbst 1 aus 10.000 wäre noch nicht genug.

 

Der Grund ist aber nicht. Das auf Magische Weise das Gewehr aufeinmal eine Größere Streuung auf den Zielpunkt hat.

Der Grund ist das die Soldaten auf Probleme haben das Ziel auch wirklich Anzuvisieren und darauf zu Schießen.

 

 

 

 

Wenn du diese Analogie auf WoWs übertragen würdest.

In WoWs hat der Soldat einen Aimbot. Der immer genau auf die Brust vom Feindlichen Soldaten Zielt.

Aber die Waffe hat eine Streuung von 2m auf 50m Distanz. Weswegen du obwohl deine Waffe die Ganze Zeit genau auf das Ziel Zielt. Nur etwa 1 Drittel der Kugeln den Feind Treffen.

 

Im Vergleich dazu. Hast du in Realität keinen Aimbot. Du musst selber Zielen. Aber deine Waffe hat auf 50m Distanz eine Abweichung von vieleicht 5cm oder weniger.

Und wenn du nicht Gerade ein Soldat einer Spezialeinheit bist. Wirst du trotzdem in Realität deutlich weniger als 1 Drittel deiner Kugeln in den Feind bekommen.

Weil du teilweise auf Feinde Schießt die du nicht gut Siehst und die noch dazu sich die ganze zeit Bewegen weil die halt nicht Getroffen werden wollen etc.

Und dementsprechend nahezu obwohl die die ganze zeit den Gegner anschaust. Das Waffe aktuell nur selten wirklich auf den Gegner ausgerichted hast.

Du bist kein Sportschütze,oder?? wenn dein gewehr auf auf 50m ganze 5cm Abweichung hat (sogar Wind in Querrichtung etc. mit eingerechnet) dann kriegste sogar bei der Bundeswehr nur die Bleierne Schützenschnur (er hats versucht aber kanns nicht),,und sonstwo nicht mal nen Blumentopf aus Plastik. Bei den Marines würde man sojemandem sogar das Gewehr wegnehmen (und ihn die Küche stecken) weil er nach hinten wahrscheinlich mehr trifft als nach vorne in richtung gegner..

  • Bad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[COSA]
Players
2,488 posts
11,974 battles
Vor 19 Stunden, Sunleader sagte:

ch Finde es Genial das du mir was von Zahlen Erzählst. Wenn Ich versuche dir das Grobe System zu Erklären und noch nie Irgendwelche Zahlen verwendet habe.

Wenn du mit mir über Realistiche Zahlen Reden möchtest. Können wir das hier mal Kurz Tun. 

mehr als ein lol geht da leider nicht. genau weil dubisher keine zahlen heranziehst, um deine thesen zu untermauern, hab ich zahlen herangezogen, um sie zu widerlegen. jetzt haben wir 2 zahlenbeispiele in der diskussion, von denen du nach wie vor das ausklammerst, was deine these widerlegt und ziehst dir eines heran, was deine annahmen zu stützen scheint. bißchen selektiv für die allgemeine aussage, die von dir kam, daß WG unnötig ungenau simuliert.

  • Boring 1
  • Bad 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[THESO]
Weekend Tester, In AlfaTesters
4,208 posts
9,991 battles
1 hour ago, ben_utzer_name said:

Du bist kein Sportschütze,oder?? wenn dein gewehr auf auf 50m ganze 5cm Abweichung hat (sogar Wind in Querrichtung etc. mit eingerechnet) dann kriegste sogar bei der Bundeswehr nur die Bleierne Schützenschnur (er hats versucht aber kanns nicht),,und sonstwo nicht mal nen Blumentopf aus Plastik. Bei den Marines würde man sojemandem sogar das Gewehr wegnehmen (und ihn die Küche stecken) weil er nach hinten wahrscheinlich mehr trifft als nach vorne in richtung gegner..

 

Nein. Bin kein Sportschütze. Und Ja Ich weiß das 5cm eine Übertriebene Abweichung sind auf 50m.

Das war ein Beispielwert für Erklärungszwecke. ^^

 

Bitte nicht gleich Böse sein ^^

 

 

30 minutes ago, Aitvars said:

mehr als ein lol geht da leider nicht. genau weil dubisher keine zahlen heranziehst, um deine thesen zu untermauern, hab ich zahlen herangezogen, um sie zu widerlegen. jetzt haben wir 2 zahlenbeispiele in der diskussion, von denen du nach wie vor das ausklammerst, was deine these widerlegt und ziehst dir eines heran, was deine annahmen zu stützen scheint. bißchen selektiv für die allgemeine aussage, die von dir kam, daß WG unnötig ungenau simuliert.

 

Digger. Jetz biste einfach nur Stur weil du nicht Zugeben willst das du gemerkt hast das du Unrecht hast.

 

 

Und Nein. Ich weiß nicht ob du einfach das Topic das du da Gequotet hast einfach nur selber nicht Verstanden hast. Und deswegen jetz meinst das es dir Hilft.

Oder ob du da mit Absicht nen paar Details auslässt.

 

Zu deiner Info.

 

Das hier is der Volle Text zu dem Quote das du da die Ganze Zeit verwendet.

 

""

Richelieu had delay coils for the center guns of each turret fitted in 1947-1948 when a tighter dispersion pattern was desired in order to take the maximum advantage of radar fire control. During tests at Mers el-Kébir in May 1948, the measured average dispersion at 26,500 meters (29,000 yards) was 525 meters (575 yards) without the firing delay and 300 meters (330 yards) with a 0.060 second firing delay (at this time the guns had all fired more than 200 shells without refit).

""

 

Um dir auch das zu Erklären damit du mal Weist wovon die Überhaupt Reden.

Immer wenn ein Geschütz Feuert. Wird das Schiff erschüttert. Hierdurch wird das Gesamte Schiff also Bewegt. Und die Kanonen bewegen sich natürlich mit. Diese Erschütterung dauert nur Millisekunden. Aber wenn du wie die Franzosen. 4 Rohre in einen Turm Packst. Und diese alle Gleichzeitig Zündest und Abfeuerst. Dann kannst du dabei schon recht Starke Abweichungen verursachen. Dieses Problem hatten die Franzosen für eine sehr lange Zeit.

 

Da die Franzosen also gleich 4 Geschütze in ihren Türmen hatten. Hat das dazu geführt das es beim Feuern auf Extreme Reichweite. Aufgrund der Höhenabweichungen durch die Erschütterung. Zu einer Großen Vertikalen Streuung kam.

Um dieses Problem zu beheben. Haben die Franzosen die beiden Mittleren Geschütze etwas Zeitversetzt Schießen lassen. Damit die Erschütterung sie nichtmehr so Stark beeinflusst.

Das hat die Streeung beim Abfeuern der 4 Kanonen von 525m auf 300m Reduziert.

 

Wir Reden hier aber Immernoch von Testsalven auf 26km auf ein Ziel das Ausschließlich über Radar anvisiert wurde und das mit Kanonen die zu diesem Zeitpunkt Jeweils 200 Granaten Abgefeuert haben.

Diese Kanonen haben jedoch eigendlich nur eine Lebenserwartung von 120-150 Granaten. Waren zu diesem Zeitpunkt also schon Extrem abgenutzt.

 

Dieser Test war von vorneherein Niemals dazu gedacht Festzustellen wie Genau die Kanonen sind. Sondern um zu Testen in wieweit die Verzögerung der Beiden Mittleren Geschütze es Verhindert das die 4 Kanonen Geschütze die bisher extreme Probleme hatten. Diese Probleme beheben können. 

 

Ich bin mir Sicher das du dieses Beispiel magst. Weil es aus 1948 ist. Was darauf hinweisen würde das es der Stand der Technik zu der Zeit war.

Aber auch hier muss Ich dich enttäuschen. Der Grund das die Franzosen diese Technik erst 1948 verwendet haben. War das sie bis 1945 noch von Deutschland Besetzt waren.

Andere Nationen hatten diese Probleme schon wesentlich früher bemerkt und korrigiert.

 

 

 

Falls es dich Interssieret.

Allgemein sagt man als Faustregel das die Streuung bei Schlachtschiffen im 2. Weltkrieg. Bei 1% für Moderne Schlachtschiffe und etwa 2% für Alte Schlachtschiffe (1.WK Produktionen) liegt.

Das Deckt sich aktuell auch mit den anderen aussagen aus deinem Topic wo man für 25km von 200-300 also Mittel 250m Streeung ausgeht.

Mit dem Hinweis das die Deutschen Geschütze hier etwas besser waren.

 

Wenn du das mal etwas Runterrechnest. Merkst du das du selbst mit dem 1% dann für nurnoch 20km doch wieder auf nur 200m Streuung kommst.

Wenn du dann bedenkst das die Geschützrohre der Richi in dem Test der Delay Coils bereits massiv abgenutzt waren und eigendlich lange Fällig fürs Auswechseln gewesen sind.

Kannst du dir auch Denken. Das an sich auch diese Geschütze wenn sie in Akzeptablen Zustand gewesen wären für die 26km wohl eher die 1% also 260m auf 26km gehabt hätten.

Und somit auf 20km auch nurnoch um die 200m aufgewiesen hätten.

 

Der Grund das die Bismarck hierbei übrigens wesentlich Besser abschneided ist nicht Verwunderlich. Denn wenn du nur 2 statt 3 oder gar 4 Geschützen hast. Hast du natürlich auch massiv weniger Rückstoßverzerrungen....

 

 

Aber Hey.

Ich bin mir Sicher das du das ja Alles Verstanden hattest. Und nicht nur das Topic gesehen hattest und gesehen hattest. Oh genauigkeit 300-500m ohne irgendne Ahnung zu haben wovon die da Reden oder woher diese Werte Stammen.....

:cap_tea:

 

 

 

Nungut.

Ich erwarte Ehrlich gesagt an diesem Punkt nichtmehr das du überhaupt noch Liest was Ich dir da zu Erklären versuche.

Von daher ist diese Erklärung wohl eher für diejenigen Geschrieben die Wissen wollten was hier überhaupt der Fall war.

 

Greetz Sun

Share this post


Link to post
Share on other sites
[AMOK]
[AMOK]
Players
4,131 posts
20,402 battles
Vor 9 Minuten, Sunleader sagte:

Um dir auch das zu Erklären damit du mal Weist wovon die Überhaupt Reden.

Immer wenn ein Geschütz Feuert. Wird das Schiff erschüttert. Hierdurch wird das Gesamte Schiff also Bewegt. Und die Kanonen bewegen sich natürlich mit. Diese Erschütterung dauert nur Millisekunden. Aber wenn du wie die Franzosen. 4 Rohre in einen Turm Packst. Und diese alle Gleichzeitig Zündest und Abfeuerst. Dann kannst du dabei schon recht Starke Abweichungen verursachen. Dieses Problem hatten die Franzosen für eine sehr lange Zeit.

Nicht nur das. Auch das Mündungsfeuer selber lenkt die Geschosse aus benachbarten Rohren ab.

Das Problem war umso größer je näher die Rohre beieinander lagen.

Ein gutes Beispiel für das Problem war z.B. die Kirov Klasse. (Mal abgesehen von der dadurch erzeugten Ladeproblematik)

 

Die Britenlösung hierfür war z.B. das Mittlere Geschütz der Britischen 3er Türme auf Crown Colony- und Town-Klasse (Falls man sich mal gefragt hat, warum die unterschiedliche "längen".. ist natürlich zurückgesetzt.. haben. )

 

Ich kann mir vorstellen, dass das bei der Richelieu auch Probleme bereitet hat.

 

Oh und was die Trefferquote angeht... Skagerrakschalcht 2,17% bei den Briten und 3,33% bei den Deutschen.

 

Aber im Vergleich dazu dürfte die amerikanische Teffergenauigkeit bei der Schlacht von der Suriago-Straße eine ganz andere Dimension gewesen sein. Da (also 1944) sind wir dann vieleicht schon wirklich bei 30%. dank radargeleitetem Feuer.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[FOF]
Players
2,807 posts
10,317 battles
Am 25.1.2021 um 23:24, Funny_Farmer sagte:

mir ist aufgefallen, das sich die Geschossbahnen meiner Zwillingstürme scheinbar selten kreuzen. Wenn jedes Geschütz sich genauso verhalten würde als ob es ein einzelnes Geschütz wäre, sollten ja ca. 50% der Schüsse auf die jeweils andere Seite gehen. Stattdessen scheint es, das beide Geschosse oft parallel gehen oder mehr oder weniger divergieren (V-förmig auseinandergehen). Weiß dazu jemand mehr, hat das auf die effektive Verteiling/Dispersion eine Auswirkung

Das lässt sich leicht erklären. Wenn wir annehmen, dass die Granaten jedes Rohrs zu 50% nach links und zu 50% nach rechts fliegen, dann gibt es bei Doppeltürmen vier mögliche Fälle:

1. rechtes Rohr nach rechts, linkes Rohr nach rechts (Granaten fliegen parallel)

2. rechtes Rohr nach links, linkes Rohr nach rechts (Granaten kreuzen sich)

3. rechtes Rohr nach links, linkes Rohr nach links (Granaten fliegen parallel)

4. rechtes Rohr nach rechts, linkes Rohr nach links (Granaten fliegen auseinander)

Alle Fälle sind gleich wahrscheinlich. Also fliegen die Granaten zu 50% parallel, zu 25% auseinander und zu 25% über kreuz.

 

Bei Einzeltürmen ist das grundsätzlich auch so, nur ist deren Grundausrichtung nicht grundsätzlich parallel, sondern über kreuz, da die Türme weiter auseinander stehen, wie @Sunleader schon schrieb.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[THESO]
Weekend Tester, In AlfaTesters
4,208 posts
9,991 battles
20 hours ago, Gingryu said:

Nicht nur das. Auch das Mündungsfeuer selber lenkt die Geschosse aus benachbarten Rohren ab.

Das Problem war umso größer je näher die Rohre beieinander lagen.

Ein gutes Beispiel für das Problem war z.B. die Kirov Klasse. (Mal abgesehen von der dadurch erzeugten Ladeproblematik)

 

Die Britenlösung hierfür war z.B. das Mittlere Geschütz der Britischen 3er Türme auf Crown Colony- und Town-Klasse (Falls man sich mal gefragt hat, warum die unterschiedliche "längen".. ist natürlich zurückgesetzt.. haben. )

 

Ich kann mir vorstellen, dass das bei der Richelieu auch Probleme bereitet hat.

 

Oh und was die Trefferquote angeht... Skagerrakschalcht 2,17% bei den Briten und 3,33% bei den Deutschen.

 

Aber im Vergleich dazu dürfte die amerikanische Teffergenauigkeit bei der Schlacht von der Suriago-Straße eine ganz andere Dimension gewesen sein. Da (also 1944) sind wir dann vieleicht schon wirklich bei 30%. dank radargeleitetem Feuer.

 

 

 

Korrekt.

Auch das hat natürlich einfluss in diesem Fall. Insbesondere die 4rer Geschütztürme jeweils 2 Rohre direkt nebeneinander hatten um in der Mitte Platz für die Ladeschützen zu machen.

Die Amerikaner haben aus dem selben grund ebenfalls bei ihren 3er Geschütztürmen versucht die Rohre soweit es geht ausseinander zu setzen.

 

Allerdings Bitte Ich ein weiteres mal darum. Die Trefferquote nicht mit der Streeung zu verwechseln.

Die Streeung ist ein Technicher Wert der Geschütze.

Die Trefferquote ist das Gesamtergebnis das am ende herauskommt wenn man die Technichen Werte von Zielvorrichtungen, Geschützen, Zielkorrektur. Maneuver und Kursberechnung des Feindschiffs sowie Menschliche Fehlerfaktoren, das Wetter sowie Seeverhältnissen, Gefechtsdistanz und sogar der Zielgröße allesamt durch hat.

 

Die Streuung ist daher nahezu immer eine Gleichmäßige steigung mit der Schussdistanz. (Stürme und Extreme Wetterverhältnisse sowie Beschädigung am Geschütz ausgenommen)

Während die Trefferquote wirklich massiv Varrieren kann jenachdem wie das Gefecht tatsächlich aussieht.

 

 

Aber Ja. Im Vergleich zum 1.WK war die Trefferquote im 2.WK nicht zuletzt dank besserer Geschütze aber vor allem wegen verbesserter Zielvorrichtungen massiv erhöht wurden.

Share this post


Link to post
Share on other sites

×