Jump to content
BangBoomBang2014

Nazi-Namen

31 comments in this topic

Recommended Posts

Players
27 posts
14,388 battles

Ich bin zwar kein neuer und ich weiß auch nicht, wo ich meine Frage posten soll, deswegen mache ich es hier. 

Warum dürfen in dem Spiel Leute mit dem Namen "RommelXXXXX" rumfahren?

Gehts noch?

 

Vermutlich hat er, wie ich, zuerst WoT gespielt.  

  • Funny 5
  • Boring 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[NEXT]
Players
5,584 posts
11,304 battles

Hatte man Rommel nicht hingerichtet wegen Verdacht auf Verrat an die Nazis? ^^

 

Mich persönlich stört es eigentlich nicht, wenn man sich nach einem General nennt oder so. Ich meine, wenn sich jemand Karl der Große, Vlad Dracula usw. nennt, sagt ja auch keiner was dagegen.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[DGRG]
Players
126 posts
2,345 battles
Vor 2 Minuten, Pikkozoikum sagte:

Hatte man Rommel nicht hingerichtet wegen Verdacht auf Verrat an die Nazis? ^^

 

Mich persönlich stört es eigentlich nicht, wenn man sich nach einem General nennt oder so. Ich meine, wenn sich jemand Karl der Große, Vlad Dracula usw. nennt, sagt ja auch keiner was dagegen.

Rommel wurde nicht hingerichtet, man legte ihm nahe sich selbst zu richten, was er auch tat.

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[NEXT]
Players
5,584 posts
11,304 battles
1 minute ago, 3_PzBtl_553 said:

Rommel wurde nicht hingerichtet, man legte ihm nahe sich selbst zu richten, was er auch tat.

Ja, was quasi das gleiche ist :P Zu mal, was wäre, wenn er es nicht getan hätte?

Share this post


Link to post
Share on other sites
[DGRG]
Players
126 posts
2,345 battles
Vor 2 Minuten, Pikkozoikum sagte:

Ja, was quasi das gleiche ist :P Zu mal, was wäre, wenn er es nicht getan hätte?

Es wäre schwierig gewesen, einen beliebten Kriegshelden einfach so hinzurichten, aber wer weiß, was denen noch eingefallen wäre.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[THESO]
Weekend Tester, In AlfaTesters
3,798 posts
9,006 battles
5 minutes ago, BangBoomBang2014 said:

Also ist ein Nazi, der seinem Sythem zum Opfer gefallen ist, kein Nazi?

Dass er sich selbst gerichtet hat sagt ja schon alles.

 

In Nazi Deutschland. Warst du Entweder ein Nazi. Oder du und du deine Familie waren Tod.

 

Wenn du Glück hattest. Und man hat dich vor Ort gehabt. Wurdest eventuel nur du Erschossen. Und deine Familie wenn sie Beteuert hat das du ein Verräter **** bist hat nur keine Hilfe mehr gekriegt wenn ihr Haus Zerbombt wurde etc.

 

Wenn du Pech hattest. Oder einfach nur ein **** warst. Und Entkommen bist.

Wurde deine Familie Erschossen oder durfte in Zukunft bei Bombenangriffen draussen auffer Straße bleiben.

 

 

Wenn du zum unwichtigem Fußvolk zähltest. Konntest du glück haben. Übersehen werden. Oder mit Lippenbekenntnis zur Partei und eventuellen Spenden davonkommen.

Aber alles was in irgendeiner form Einfluss oder Rang hatte.

Wurde anfangs noch Höflich aufgefordert und/oder umworben der Partei beizutreten.

Später dann direkter dazu gedrängt der Partei beizutreten oder wurde aus dem Amt gedrängt oder aber durch Anschuldigungen Verhaftet.

Spätestens im Krieg wurde dann nichtmehr viel tamtam gemacht.

Du warst Nazi. Oder du warst Tod.

 

 

 

 

Rommel ist keiner Kriegsverbrechen Schuldig. Und daher in den meisten Spielen auch nicht Verboten.

Wenn du dich nach dem Typen mit dem komischen Schnäuzer benennst. Oder nach seinem Propaganda Minister. Oder vieleicht dem Luftwaffen General.

Also jenen die Kriegsverbrechen und Schlimmeres begangen haben.

Dann sieht das schon anders aus. Denn deren Namen sind in den Meisten Spielen Verboten.

 

 

Von vorneherein wäre es echt Schwierig jeden Namen zu Sperren der einem Nazi Kommandanten oder anderweitig Hochrangiger Person gehört hat. Denn da gibt es echt viele von.

Da könntest du nahezu jeden älteren Deutschen Namen Sperren.

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[DLBN]
Players
71 posts
3,849 battles

Ich würde mal sagen, da braucht einer etwas nachhilfe in Geschichte.

 

Ihm wurde es zu verhängniss das er:

1.) Nicht alle Befehlen folgte die aus Berlin kam

2.) Er über Stauffenberg bescheid wusste, wenn nicht sogar mitgeholfen hat (darüber streiten sich die Gelehrten noch), und diese info nicht nach Berlin weiter gegeben hat.

3.) Sein Name einer von vielen ist die nicht unter das Gesetz "Verbotene Nazi- Name" fallen.

  • Cool 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
[AWG-M]
Players
133 posts
2,908 battles
Vor 2 Stunden, Pikkozoikum sagte:

Ja, was quasi das gleiche ist :P Zu mal, was wäre, wenn er es nicht getan hätte?

Nein das ist ganz und garnicht das gleiche,

das Verbrecher Regime hat seinen Freitod gefordert.

Hätte Er sich dem Verweigert wäre Ihm der öffentliche Prozess gemacht worden wegen Mitverschwörung am gescheiterten auf Anschlag auf Adolf Hitler.

Dies war dem Regime jedoch zu unangenehm da Er als Volksheld galt ,also hat man sich für die Variante entschieden die man vertuschen konnte und bei der man dem Volk

Rommels Tot als Heldentod in Folge einer Verletzung durch einen Fliegerangriff darstellen konnte ,und Anschliessendem Staatsbegräbnis mit allen Ehren.

Hätte Er sich dem Verweigert wäre seine ganze Familie in ein Konzentrationslager gekommen.

Was das bedeutet hätte dürfte klar sein.

Rommel war obwohl Er Generalfeldmarschal war, übrigens kein Mitglied in der NSDAP.

Rommel war in Soldatischer Tradition seinem Land verpflichtet und ein brillianter Stratege, der wiederholt Verbrecherische Befehle des Regimes Verweigert hat,welches Ihm höchsten Respekt bei Freund und Feind einbrachte

 

Ob ihn das am Ende zu einem Nazi macht müssen andere Urteilen....

ich würde sagen es macht Ihn eher zu einer Tragischen Figur diese Rolle innerhalb eines solchen Regimes  ausgeübt zu haben.

 

 

  • Cool 8

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
887 posts
Vor 4 Stunden, BangBoomBang2014 sagte:

Ich bin zwar kein neuer und ich weiß auch nicht, wo ich meine Frage posten soll, deswegen mache ich es hier. 

Warum dürfen in dem Spiel Leute mit dem Namen "RommelXXXXX" rumfahren?

Gehts noch?

 

Vermutlich hat er, wie ich, zuerst WoT gespielt.  

Hätte man mal in Geschichte aufgepasst, müsste man sich jetzt nicht blamieren 

  • Cool 9

Share this post


Link to post
Share on other sites
[NEXT]
Players
5,584 posts
11,304 battles
1 hour ago, RuhrpottKumpel said:

Nein das ist ganz und garnicht das gleiche,

das Verbrecher Regime hat seinen Freitod gefordert.

Als für mich ist es das gleiche.

Ob jetzt eine Guilltoine den Kopf absäbelt, oder gefordert wird zu sterben durch Selbstmord. In beidem Fällen wird man für seine Taten durch Tod bestraft

Share this post


Link to post
Share on other sites
[R_N_G]
Beta Tester
3,782 posts
18,609 battles
1 hour ago, Sunleader said:

 

In Nazi Deutschland. Warst du Entweder ein Nazi. Oder du und du deine Familie waren Tod.

 

Das ist sowas von flasch, dass es Geschichtskundigen die Zehennägel aufrollt. Es gab zwischen Braun und Weiß zahlreiche Nuancen. Mitläufer, innere Oppositionelle, unorganisierte persönliche Oppositionelle...

 

Mein einer Großvater war strammer Nazi: Kreisleiter, Wehrwrtschaftsführer, mittelständischer Industrieller (inklusive Einsatz von Zwangsarbeitern). eingetreten in die Partei ist er nach 1933. Rechtsradikal blieb er bis zu seinem Lebensende lange nach 1945 (seine Schwester, NS-Kreisfrauenschaftsführerin, versteckte bei sich bis in die 60er Jahre einen Nazi-Massenmörder, wovon er wußte und schwieg). Seine Ehefrau, meine Großmutter, erfüllte ihre Rolle als "vorbildliche deutsche Hausfrau" mit 5 Kindern, die für die Ehefrau eines Kreisleiters üblichen Positionen in der NS-Frauenschaft hatte alle ihre kinderlose Schwägerin...

 

Der andere war schon vor 1933 ein niederer Beamter, möglicherweise weil er nach dem WK I eine dubiose Rolle in einem rechten Freikorps gespielt hat (angeblich war er während der Rheinlandbesetzung im Rheinland und hat er während des Hitlerputsches 1923 Waffen nach München gebracht, für wen ist unklar...), denn eigentlich war er für den Posten unterqualifiziert. Er war vor 1933 Parteimitglied, irgendwann vor 1933 ausgetreten und ist dann (vermutlich zum Erhalt seines Beamtenstatus) irgendwann nach 1933 wieder eingetreten - seine Mitgliedsnummer war viel zu niedrig für sein Eintrittsjahr. Er blieb auch zwischen 1933 und 1945 Beamter, wurde aber nie befördert, und blieb auch nach dem Ende der Nazis nahtlos Beamter bis zu seinem Ruhestand. Ab wann er in innerer Opposition zum Regime stand, ist unklar, aber er soll schon die Olympiade 1936 als "faulen Zauber" bezeichnet haben, und nach 1945 blieb er ein katholischer bayerischer Konservativer, dem in der CSU zu viele Altnazis waren. Seine Ehefrau, meine Oma, hat nach den Erzählungen meines Vaters (Jahrgang 1929) jede ihm mögliche Beförderung in der Hitler-Jugend ebenso blockiert wie einen vorgeschlagenen Schulwechsel an eine Adolf-Hitler-Schule, Opas Haltung dazu war "Da halt ich mich raus." (Rein rechtlich hätte er Oma nicht mal fragen müssen, wenn er gewollt hätte, damals entschied so etwas noch der Vater...).

 

Die beiden Lebenswege zeigen schon, dass es zwischen Nazi und Tod durchaus Wege gab.

58 minutes ago, RuhrpottKumpel said:

das Verbrecher Regime hat seinen Freitod gefordert.

Hätte Er sich dem Verweigert wäre Ihm der öffentliche Prozess gemacht worden wegen Mitverschwörung am gescheiterten auf Anschlag auf Adolf Hitler.

Dies war dem Regime jedoch zu unangenehm da Er als Volksheld galt ,also hat man sich für die Variante entschieden die man vertuschen konnte und bei der man dem Volk

Rommels Tot als Heldentod in Folge einer Verletzung durch einen Fliegerangriff darstellen konnte ,und Anschliessendem Staatsbegräbnis mit allen Ehren.

Hätte Er sich dem Verweigert wäre seine ganze Familie in ein Konzentrationslager gekommen.

Was das bedeutet hätte dürfte klar sein.

Rommel war obwohl Er Generalfeldmarschal war, übrigens kein Mitglied in der NSDAP.

Rommel war in Soldatischer Tradition seinem Land verpflichtet und ein brillianter Stratege, der wiederholt Verbrecherische Befehle des Regimes Verweigert hat,welches Ihm höchsten Respekt bei Freund und Feind einbrachte

 

Ob ihn das am Ende zu einem Nazi macht müssen andere Urteilen....

ich würde sagen es macht Ihn eher zu einer Tragischen Figur diese Rolle innerhalb eines solchen Regimes  ausgeübt zu haben.

Das historische Problem mit Rommels Rolle ist, dass er unter dem verbrecherischen Regime viel zu lange Karriere gemacht hat und ihm zu lange treu gedient hat.

  • Cool 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
[PONYS]
Players
5,307 posts
25,185 battles

Solche Themen gehören wohl kaum hier ins Forum. Hat WG bzw. die Mods mehrfach erwähnt. Zudem kann man ein Ticket eröffnen, wenn man meint das Namen unpassend sind.

  • Cool 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
[NHOOD]
[NHOOD]
Players
3,235 posts
14,427 battles

Ich frag mich halt immer was Rommel mit der Marine zu tun hat aber ok. Rommel find ich jetzt nicht ganz so dramatisch. Da gibt es schlimmere Namen. Klar Rommel hat wie alle andern bei Militär zu der zeit auch von den Nazis profitiert. Und hat natürlich auch sich lange genug vor den Karren spannen lassen.  aber nochmal , da gibt es schlimmere. Und fragt mal in eueren Familie wie viele da auch in der Partei waren.  Klar mach mit oder Stirb. Aus der ferne ist immer leicht reden. Wer selber nicht dabei war kann es nicht wirklich beurteilen.  Und man kann niemandem in den Kopf sehen , was er wirklich denkt.

Nochmal es gibt wesentlich schlimmere entgleisungen hier was Namen anbelangt. Und bitte solche "SS" oder ähnliches Typen auch melden.

 

Ich meld auch die mit Namen " Trump" :Smile_facepalm:Bringt nix macht aber Spaß.

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[R_N_G]
Beta Tester
3,782 posts
18,609 battles
22 minutes ago, Godzilla1702 said:

Ich frag mich halt immer was Rommel mit der Marine zu tun hat aber ok.

Die Bundesmarine hat in den 1960ern drei Zerstörer in Dienst gestellt, die nach hochdekorierten Offizieren der Teilstreitkräfte des Zweiten Weltkriegs benannt waren, einer davon war Rommel - und der ist aus heutiger Sicht noch der vorzeigbarste. Die anderen waren "Wir kämpfen bis zum Ende, mein Führer"-Lütjens und der sehr NS-systemkonforme Jagdflieger Mölders.

 

Edited by Tobnu
Grammatik
  • Cool 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
1,018 posts
15,921 battles
7 hours ago, BangBoomBang2014 said:

Ich bin zwar kein neuer und ich weiß auch nicht, wo ich meine Frage posten soll, deswegen mache ich es hier. 

Warum dürfen in dem Spiel Leute mit dem Namen "RommelXXXXX" rumfahren?

Gehts noch?

 

Vermutlich hat er, wie ich, zuerst WoT gespielt.  

Entscheidend ist es, die unterschiedlichen Bereiche korrekt einzuordnen.

Es stößt mir jedesmal sehr auf, wenn man alles und jeden im damaligen "Reich" als Nazi deklariert. Das ist einfach viel zu undifferenziert. Bspw. heutzutage gibt es ebenso rechtspolitische oder -gerichtete Polizisten im öffentlichen Dienst. Ist die Polizei deshalb eine "rechte" Organisation? Quark...

 

Genauso verhält es sich mit der Wehrmacht. Sie stellte die reguläre deutsche Armee dar. Natürlich mag es in ihr Anhänger oder Verteidiger der Nazi-Ideologie gegeben haben, das macht sie aber noch lange nicht zu einer Nazi-Organisation. Ähnlich verhält es sich mit Rommel oder den Generälen. Es war damals durchaus möglich, wenn auch schwer, nicht Mitglied der NSDAP zu sein und trotzdem im "erhöhten Befehlsbereich" zu agieren. Das gilt für viele Bereiche. Auch wenn es zweifelsfrei der einfachere Weg war, der Partie beizutreten um seine persönlichen oder beruflichen Ziele verfolgen zu können. (bspw. Kurt Georg Kiesinger - er wurde später sogar Bundeskanzler... also soviel dazu...)

 

Rommel hat mit den Nationalsozialisten nur soviel zu tun, als dass er in deren Zeit und deren Raum agierte... sonst nichts... Da ist sogar Heinz Rühmann noch "schuldbehafteter". Und dieser wird ja zweifelsfrei heute noch verehrt...

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
254 posts
7,852 battles
Vor 3 Stunden, Katysha44 sagte:

Wollte ich auch grad dezent darauf hinweisen.

Weil Rommel ein Nazi war, hat die Bundesmarine auch einen ihrer Zerstörer nach ihm benannt. 

Oh boi..

Mal abgesehen davon, dass Spieler mit Namen von Generälen oder Admiralen aus dem WK idR nicht unbedingt durch ihren Skill auffallen, fragt man sich eher beim TE: Gehts noch?? :Smile_facepalm:

Share this post


Link to post
Share on other sites
[NHOOD]
[NHOOD]
Players
3,235 posts
14,427 battles

So ich denke hier kann zu. Auffällige Namen sollte man durchaus melden. Alles weitere ist jetzt dann eine Polit. Diskusion. Und das wollen wir doch eigentlich hier nicht haben. Mm

  • Cool 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
[BLITZ]
Beta Tester
2,567 posts
12,014 battles
17 minutes ago, Topsikrett said:

Genauso verhält es sich mit der Wehrmacht. Sie stellte die reguläre deutsche Armee dar. Natürlich mag es in ihr Anhänger oder Verteidiger der Nazi-Ideologie gegeben haben, das macht sie aber noch lange nicht zu einer Nazi-Organisation.

Das ist meiner Meinung nach historisch leider so nicht haltbar. Da könnte man jetzt seitenlang drüber schreiben, aber alleine schon die Kombination aus damaliger militärische Tradition in Deutschland und dem Fahneneid bzw. Führereid machte die Wehrmacht zu einem direkten Werkzeug Hitlers das den Vernichtungskrieg im Osten auch als genau dieses Werkzeug geführt hat. Es ist also eher umgekehrt: Die Wehrmacht war eine Nazi-Organisation bzw. wurde von den Nazis dazu gemacht, aber natürlich war nicht jeder Soldat Nazi.

Bei so ambivalenten Namen wie Rommel sehe ich aber auch keinen Nazi-Alarm. Der war wie jeder Berufssoldat im System und hat sich damit die Hände schmutzig gemacht, hat aber auch die Kurve bekommen (indem er den Widerstand zumindest nicht aktiv verraten hat) und war als Befehlshaber bzw. Soldat schon ziemlich beispiellos, und das auch schon im 1. WK.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
2,042 posts
9,174 battles

schwieriges Thema, gerade bei Rommel. Mitläufer Schleimer ja typischer Karriere Offizier zur falschen Zeit. Eingeschworener Nazi nein, trotzdem hat er sich auch bei verschwöhrungen raus gehalten anstatt mit zu machen. Er war ein Hitler Fan allerdings nicht als Befehlshaber.

 

Wenn der Rommelname nicht passt melden und gut ist, denke hier kann schon zu führt zu nichts

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
963 posts
13,976 battles
Vor 7 Stunden, BangBoomBang2014 sagte:

Ich bin zwar kein neuer und ich weiß auch nicht, wo ich meine Frage posten soll, deswegen mache ich es hier. 

Warum dürfen in dem Spiel Leute mit dem Namen "RommelXXXXX" rumfahren?

Gehts noch?

 

Vermutlich hat er, wie ich, zuerst WoT gespielt.  

Du bist schon mal liebling des Monats...

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
1,018 posts
15,921 battles
20 minutes ago, quash said:

Das ist meiner Meinung nach historisch leider so nicht haltbar. Da könnte man jetzt seitenlang drüber schreiben, aber alleine schon die Kombination aus damaliger militärische Tradition in Deutschland und dem Fahneneid bzw. Führereid machte die Wehrmacht zu einem direkten Werkzeug Hitlers das den Vernichtungskrieg im Osten auch als genau dieses Werkzeug geführt hat. Es ist also eher umgekehrt: Die Wehrmacht war eine Nazi-Organisation bzw. wurde von den Nazis dazu gemacht, aber natürlich war nicht jeder Soldat Nazi.

Bei so ambivalenten Namen wie Rommel sehe ich aber auch keinen Nazi-Alarm. Der war wie jeder Berufssoldat im System und hat sich damit die Hände schmutzig gemacht, hat aber auch die Kurve bekommen (indem er den Widerstand zumindest nicht aktiv verraten hat) und war als Befehlshaber bzw. Soldat schon ziemlich beispiellos, und das auch schon im 1. WK.

Und ist nun jeder Bundeskanzler gemäß Artikel 64 und 56 Grundgesetz, bedingt durch den Amtseid, auch ein Christ?

Wohl kaum...

Die Wehrmacht als nationalsozialistisch zu charakterisieren, nur weil die auf dem Hof den Führereid ablegen mussten, halte ich für nicht korrekt.

Und einen Krieg zu führen bedeutet immer dasselbe.

Schau dir mal die unzähligen älteren Interviews der normalen Wehrmachtssoldaten an, die hatten mehr ihren Kameraden im Sinn, das Überleben und den Befehl. Das macht sie aber nicht zu Nazis, sondern zu Soldaten.

Die Bereiche, die du meinst, gelten wohl eher für die SS. Das ist ein ganz anderes Kaliber...

 

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[BLITZ]
Beta Tester
2,567 posts
12,014 battles
1 minute ago, Topsikrett said:

Und ist nun jeder Bundeskanzler gemäß Artikel 64 und 56 Grundgesetz, bedingt durch den Amtseid, auch ein Christ?

Wohl kaum...

Den Eid kann man auch ohne "so wahr mir Gott helfe" leisten, insofern wird jeder der diese Formel nutzt zumindest heucheln christlichen Werten anzuhängen.

1 minute ago, Topsikrett said:

Die Wehrmacht als nationalsozialistisch zu charakterisieren, nur weil die auf dem Hof den Führereid ablegen mussten, halt ich für nicht korrekt.

Es geht nicht nur um die Formel, es geht darum wer der Oberbefehlshaber war und wessen Politik die Wehrmacht umgesetzt hat. Die Armee in einem nationalsozialistischen Staat mit einem nationalsozialistischen Oberbefehlshaber dessen Befehle sie unbedingt auszuführen hatte und das auch bis zum bitteren Ende gemacht hat als nicht nationalsozialistisch zu sehen ist schon etwas naiv.

1 minute ago, Topsikrett said:

Und einen Krieg zu führen bedeutet immer dasselbe.

Die Ansage vor dem Krieg im Osten war das da ein anderer Krieg geführt wird als im Westen, und das war dann auch so. Krieg ist grundsätzlich ein Übel, aber es gibt eben doch Unterschiede, z.B. ob die Bevölkerung aus politischen Gründen als "Untermensch" angesehen und so behandelt wird wie im Osten oder nicht wie im Norden/Westen.

1 minute ago, Topsikrett said:

Schau dir mal die unzähligen älteren Interviews der normalen Wehrmachtssoldaten an, die hatten mehr ihren Kammeraden im Sinn, das Überleben und den Befehl. Das macht sie aber nicht zu Nazis, sondern zu Soldaten.

Die Bereiche, die du meinst, gelten wohl eher für die SS. Das ist ein ganz anderes Kaliber...

Um Himmels willen - ich würde niemals jeden einfachen Soldaten der Wehrmacht als Nazi bezeichnen, das sollte dir aber auch klar sein wenn ich jemanden wie Rommel nicht als Nazi bezeichne sondern als ambivalent. Ich rede von der Organisation Wehrmacht, nicht von den Soldaten die ja nicht mal die Wahl hatten oder nicht sondern einfach eingezogen wurden.

 

Abgesehen davon... der Thread wird wohl eh in Kürze geschlossen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
254 posts
7,852 battles
Vor 37 Minuten, quash sagte:

Das ist meiner Meinung nach historisch leider so nicht haltbar. Da könnte man jetzt seitenlang drüber schreiben, aber alleine schon die Kombination aus damaliger militärische Tradition in Deutschland und dem Fahneneid bzw. Führereid machte die Wehrmacht zu einem direkten Werkzeug Hitlers das den Vernichtungskrieg im Osten auch als genau dieses Werkzeug geführt hat.

Da bist du eher der vorherrschenden Meinung erlegen, da Churchill der Ansicht war, dass alles Übel des Nationalsozialismus aus dem Preußischen entstammte, insbesondere der viel beschworene Militarismus und Gehorsam. Aufgrund dessen basiert auch die Auflösung Preußens als Freistaat mit dem Kontrollratsgesetz Nr. 46 von 1947.

 

Es ist heute belegt, dass nicht Preußen den Boden für die nationalsozialistische Diktatur bereitete und damit Schuld am Ausbruch des 2. WK trägt, sondern Deutschland das Verderben Preußens war.

Durch die Absetzung des letzten preußischen Ministerpräsidenten Otto Braun (SPD), der bis 33 geschäftsführend im Amt war, durch Franz von Papen, hatte AH Zugriff auf den Polizeiapparat Preußens (sog. Preußenschlag).

Der Rest ist Geschichte...

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Guest
This topic is now closed to further replies.

×