Jump to content
  • 0
Sign in to follow this  
KuK_Navi

Unterschied leichte/schwere US Kreuzer

11 comments in this topic

Question

[ESW]
Players
568 posts
1,459 battles

Servus und ein frohes neues Jahr,

 

Ich bin jetzt von den leichten auf die schweren US Kreuzer umgestiegen, da ich einfach zu doof bin, eine nützliche Rolle für die leichten Kreuzer zu finden. Zuerst habe ich es mit DD Jagd und Unterstützung von Zerstörern versucht. Danach je nach dem ob CV im Spiel sind, habe ich noch die Unterstützung des Schlachtschiffpulkes eingeschlossen. Da diese aber meist irgendwo auf der A/B Linie die freie Welt verteidigen, ging ich immer mehr dazu über, das Spiel alleine zu bestreiten, was in solchen Papierschiffen wohl nur den Profis vergönnt ist. Staune immer wieder was manche auf YT aus leichten Kreuzern rausholen.

 

Zwei Fragen hätte ich jetzt zu den schweren US Kreuzern.

 

Gefühlt halte ich vorallem das Feuer gegn. Kreuzer weitaus besser aus. Liegt das wirklich nur an den durchschnittlichen 2 mm mehr Panzerung an den zu zeigenden Stellen? Ich merke hier schon eine nicht zu unterschätzende Verbesserung. Auch in Sachen Beweglichkeit und Beschleunigung merke ich kaum einen Unterschied.

 

Da ja auch die Bewaffnung um einiges besser ist, kann man davon ausgehen, dass man mit den schweren Kreuzern eher jagt auf andere Kreuzer macht, und Unterstützungsfeuer auf gegn. BB?

 

Für mich persönlich spielt sich aktuell die Pensacola wesentlich besser als die Helena, da ich nicht auf lange Trefferserien und Brände angewiesen bin, und noch etwas mehr Reichweite habe. Einen Breitseite zeigenden Gegner nimmt man öfters mal mit 1-2 AP Salven raus, kann dann zugehen und sich neu positionieren. Die Spielweise gefällt mir zur Zeit wirklich gut.

 

Wo liegen für euch die richtigen Rollen für die beiden Schiffsklassen? Oder haben beide die selbe?

 

Share this post


Link to post
Share on other sites

10 answers to this question

Recommended Posts

  • 0
[FUNE]
Players
888 posts
5,689 battles
Vor 7 Minuten, KuK_Navi sagte:

Liegt das wirklich nur an den durchschnittlichen 2 mm mehr Panzerung an den zu zeigenden Stellen?

Definitiv ja. Gerade im Hightier wird das sehr ausschlaggebend. 27mm bzw. 30mm (Deck) ermöglichen es dir selbst Schlachtschiffe zu "bouncen". Hier gilt es die Overmatch-Mechanik zu lernen um dementsprechend sein Spiel anzupassen. 

 

Vor 10 Minuten, KuK_Navi sagte:

Da ja auch die Bewaffnung um einiges besser ist, kann man davon ausgehen, dass man mit den schweren Kreuzern eher jagt auf andere Kreuzer macht, und Unterstützungsfeuer auf gegn. BB?

Auch hier ein klares Ja. Die USN-CA sind bockstark gegen andere Kreuzer. Die AP ist hier äußerst tödlich. Die USN-CA haben sogenannte "improved Penangles", das heißt du kannst selbst einem gewinkelten Kreuzer eine Zitadelle verpassen, wenn der den Winkel nicht klein genug hält. Hier gilt es auch zu lernen. Schau' dir die Panzerungslayouts deiner üblichen Gegner an und übe im Trainingsraum die Winkel einzuschätzen. 

 

Bei CA/CL ist die Positionierung und die Mapawareness der Schlüssel zum Erfolg. Nutze deine Umwelt (Inseln, Engpässe etc.) und lerne Situationen einzuschätzen. 

Manchmal ist der Rückzug und eine Neupositionierung durchaus sinnvoll. 

 

LG Black

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
[ESW]
Players
568 posts
1,459 battles

Danke für die Antwort.

 

Die Grundlagen der Panzer und Durchschlagsmechanik habe ich mir schon angeeignet, leider scheitert es noch daran, die gegn. Schiffe einzuschätzen, bzw. aus dem Kopf heraus zu wissen, welches Kaliber welche Panzerung in welchem Winkel durchschlägt. Das im Kopf zu können, bzw. das Wissen um deren Schwachstellen und Zita Anordnung, würde mein Spiel sicher stark verbessern. Aber das wird sicher noch.

 

Also eher der Jäger anderer CA/CL. Das passt mir gut, da man mit den schweren US Kreuzern großartig Fehler anderer Schiffe bestrafen kann, aber selbst zumindest 1-2 Dummheiten verzeiht bekommt, da man angewinkelt doch gut was aushält, so lange man sich nicht mit Schlachtschiffen anlegt.

 

Den für mich wichtigen Unterschied sehe ich eher darin, dass man mit leichten Kreuzern viel länger offenbleiben muss, um sinnvoll Schaden zu machen. Und ein gutgezielter Treffer bedeutet sehr oft das Ende.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
[CN_]
Moderator, WoWs Wiki Team, Freibeuter
2,301 posts
7,023 battles

Grade im High Tier sind die leichten Kreuzer eigentlich etwas angenehmer, wenn man auf offener Fläche spielen muss, da die teilweise so wenig Panzerung haben, dass man auf die Breitseite schießen kann und alles einfach durchfliegt (nicht ganz so abartig wie die Zao Trollpanzerung, aber ne Worcester kann da auch sehr frustrierend sein ^^). Im Lowtier kassieren eigentlich beide Linien relativ zuverlässig Schaden, da Panzerung bei den meisten Kreuzern dort praktisch nicht existent ist.

 

Allgemein kann man beide Kreuzerlinien auch gut nahe an Caps spielen, die schweren Kreuzer sind im Hightier auch an Inseln nützlich (Ausnahme Buffalo, die ist ein sehr guter Kiting Kreuzer), da der Großteil der Feuerkraft vorne sitzt. Dazu kommt das Radar, womit man DDs schön ärgern kann. Die leichten Kreuzer kann man zwar auch so spielen, diese würde ich aber eher in offeneren Gebieten spielen, weil sie ihre Feuerkraft meistens halb-halb vorne und hinten haben.

 

Wie du aber auch schon im Eingangspost erkannt hast, sind die schweren Kreuzer sehr gut dazu geeignet, auf kurze und mittlere Distanz Breitseiten zu bestrafen. Besonders von Kreuzern, aber auch die meisten Schlachtschiffe kassieren ordentlich Schaden, wenn man denen mit AP in die Breitseite hämmert. Zwar keine Zitas aber eben vollen Penetrationsschaden. Du solltest aber nie vergessen, dass auf Distanzen von mehr als 12km die meisten Kreuzer keine Probleme mehr mit einer Des Moines haben, eine Zao z.B. kann auf Distanzen von 12 bis 15km eine Des Moines abfackeln ohne dass du sie zuverlässig treffen kannst. Hat eben alles Vor- und Nachteile.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
Beta Tester
2,232 posts
13,348 battles

Letztendlich hilft nur die Praxis, um herauszufinden, wo die Stärken liegen.

Aus meiner persönlichen Erfahrung verändert sich das sogar mit dem Aufsteigen in den Tierstufen.

 

Ganz früher waren die schweren US Kreuzer absolute Favoriten von mir und ich konnte mit einer Cleveland (damals T6) absolut Null anfangen.

Dann kam der Tree-Split und irgendwie haben mir plötzlich die "neuen" 15 cm Feuerspucker besser gelegen. Da hatte ich aber schon ein paar Tausend Gefechte Erfahrung und konnte mit der kurzen Reichweite umgehen.

Inzwischen hab ich das auseinander sortiert und bin im Hightier (T8-T10) lieber bei den 20 cm Kanonen, aber im Midtier (T5-T7) lieber bei den 15 cm.

 

Bevor Du jetzt mit Deinen bislang noch überschaubaren Anzahl an Gefechten in einer Linie die Tierstufen hochkletterst und verfrüht bei einer Baltimore oder Buffalo landest, würde ich Dir vielleicht empfehlen, noch ein oder zwei weitere Linien anzutesten. Bei den meisten Nationen wechselt man so um Tier 6 von leichten auf schwere Kanonen.

Die japanischen Kreuzer scheinen Dir bisher noch nicht ganz so toll zu liegen ?

Als Alternativen zu den Amis mit ihrer eher kurzen Reichweite gäbe es da beispielsweise:

Vielleicht die Deutschen ? Haben ab T7 schwere Kanonen und sind so im Allgemeinen gut gepanzert (wenn man richtig anwinkelt), haben Torpedos (für den Nahkampf) und ein saugutes Hydro gegen DD.

Oder die Franzosen ? Auch ab T7 schwere Kanonen, sind aber weniger standhaft, dafür sehr schnell mit sehr hoher Schussweite und einem effektiven Reloadbooster.

Oder die Russen ? Die Longrange Scharfschützen schlechthin. Wenn Du mal erlebt hast, mit welcher Leichtigkeit man mit den russischen Stalinium-kanonen noch auf 15 oder 16 km Gegner trifft, wirst Du staunen.

 

:Smile_honoring:

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
[ESW]
Players
568 posts
1,459 battles

Ich versuche schön langsam alle Kreuzerbäume auf T7 zu bringen.

 

Japanische Kreuzer würden mir schon gefallen, vorallem die Zao ähnlichen Schiffe würde ich Zwecks abwechslung gerne spielen, ich kann mich allerdings nicht dazu überwinden, das T6 Modell auf sieben zu bringen. Ich hasse das Schiff.

 

Die Engländer hätte ich auf T5 gebracht, bin aber nicht überzeugt von deren AP Munition. Wobei der Nebel und die Heilung schon nicht übel sind, aber halt auch leichte Kreuzer ,welche keine Fehler verzeihen.

 

Die Franzosen werde ich sicher noch testen, via diversen YT Videos hätte mich die Henry ein bisschen angemacht.*g* Ist halt ein weiter Weg dorthin.

 

Bei den Russen spiele ich zur Abwechslung ab und an den Schlachtschiffzweig, und muss sagen dass ich mit denen eigentlich sehr gut zu Recht komme. Die entsprechen meinem Stil - dem reinfahren- noch am ehersten. Gut gepanzert, und auf < 12 km abartig genau und zerstörend. Leider halt nichts für Random, da dort aber auch wirklich niemand auch mal reinfährt.

 

Die Russischen Kreuzer der schweren Gattung werde ich devinitiv auch noch hochspielen, leider fehlt es zur Zeit an eben dieser.

 

Über die deutschen Kreuzer habe ich noch nicht viel gutes gehört, einzig die eigenen Zitatellen sollen wohl sehr schwer zu treffen sein.

 

 

Generell gefällt mir die Spielweise der US Kreuzer zur Zeit aber sehr gut, bin nur noch zu schlecht um kondinuierlich anständige Spiele abzuliefern. Hat was von am Rande des Wahnsinns zu balancieren.^^

 

 

 

Edited by KuK_Navi
Rechtschreibfehler

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
Beta Tester
2,232 posts
13,348 battles

Du hast ja keine Eile ... mit noch nicht mal 300 Gefechten steht die Welt noch offen :Smile_Default:

 

Ich bin ja ein bisschen Senpai ... meinem Sohn wars zu wenig action, der hat bald wieder aufgegeben, aber meine Tochter hab ich jetzt auf gut 1000 Gefechte gecoached.

Von daher sinds nur Ideen zum drüber nachdenken.

Auf jeden Fall solltest Du vor Erreichen T8 noch ordentlich Erfahrung sammeln, denn da wird das MM dann biestig und mit so wenig Gefechtserfahrung bist Du im 10er Matchmaking nur Kanonenfutter wenn Du so nah ran musst.

 

ist natürlich immer jedes eigene Entscheidung, soll keine Bevormundung sein.

 

Man kann halt mit den Schiffen mit hoher Reichweite etwas leichter Schaden farmen und Schaden = XP = Fortschritt.

Die Amis werden bis hoch zum 10er nie Reichweite haben, das ist ihr Spielstil, die Japaner auch nicht. Auch bei den IJN Schiffen ist das maximale Ausnutzen des hervorragenden Tarnwerts in Verbindung mit den Torps das Merkmal.

Gerade im Kreuzerbereich ist ein wenig mehr Reichweite besser als weniger, weil die ganzen BB dich inzwischen viel zu leicht rausnehmen können. Selbst der früher vielgesuchte 27 mm Bug der Deutschen und Amis ab T8 ist inzwischen nur noch begrenzt was wert, weil inzwischen schon ab T6/T7 die 40 cm Kanonen Einzug gehalten haben, die im Kreuzerbereich alles overmatchen.

 

Egal, mein Plädoyer ist: probier im Kreuzerbereich mal was mit größerer Reichweite aus. Ist in der momentanen Meta durchaus angesagt. 

 

:Smile_honoring:

 

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
[ESW]
Players
568 posts
1,459 battles

Das Spiel ist eigentlich eh sehr Actionreich. Leider versuchen halt viele Spieler bis zum Ende des Spiels keinen Kratzer im Lack zu bekommen, gefühlt sind die Spieler welche in Gruppen Caps nehmen, und die Gegner rausdrängen, meist im roten Team.*g* Kaum taucht eine Schiffssilhouette am Horizont auf, wurde scheinbar auf der A Linie vergessen den Herd abzudrehen. Bin mal gespannt ob die UBoote daran etwas ändern.

 

 

T8 ist mir noch zu kostenintensiv, was die Schiffsanschaffung u. Ausrüstung anbelangt, darum erstmal die für mich interessanten Bäume auf T7, und danach entscheiden was mir am besten liegt. Das Spiel hat schon Potenzial dass ich mir meine 10k Spiele gönne. Vorallem muss man nicht jeden Tag spielen um Spass daran zu haben, ein großer Vorteil.

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
Beta Tester
2,232 posts
13,348 battles

Du sagts es. 

aus dem Grund bin ich mal 2015 von Worldoftanks zu den Schiffen gewechselt. Ist alles-in-allem das bessere WG-Game.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
[CN_]
Beta Tester
5,159 posts
14,524 battles
Vor 1 Stunde, KuK_Navi sagte:

Die Engländer hätte ich auf T5 gebracht, bin aber nicht überzeugt von deren AP Munition. Wobei der Nebel und die Heilung schon nicht übel sind, aber halt auch leichte Kreuzer ,welche keine Fehler verzeihen.

Bei den Briten würde ich an deiner Stelle noch den T6 probieren. Die Leander ist eine enorme Steigerung gegenüber der Emerald. Wenn es da nicht funkt, ist die Linie wirklich nichts. Wenn doch, hole dir noch die Fiji auf T7. Relativ zur Stufe der stärkste CL der Briten.

 

Zu den US-CA ist ja eigentlich schon alles gesagt. Wenn Du mit der Pensacola gut klar kommst, scheinen dir wirklich etwas für dich zu sein. Schau mal, wie gut Du mit New Orleans und Baltimore klar kommst. Wenn sie dir auch gefallen, machst Du langfristig mit der Des Moines nichts verkehrt. Die Buffalo auf T9 erinnert etwas mehr an die Pensacola - in deinem Fall nichts schlechtes.

Share this post


Link to post
Share on other sites
  • 0
[ESW]
Players
568 posts
1,459 battles

Der Kreuzerbaum der Briten ist schon interessant, und für Anfänger wegen des Nebels sicher auch leichter zu handhaben als der amerikanische, vermute ich zumindest, bin allerdings nicht von Munition und deren Beschränkungen überzeugt.

 

Aber klar, bis T6-7 lohnt sich das weiterspielen sicher noch.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×