Jump to content
You need to play a total of 50 battles to post in this section.
sasomator

Inflation der Events? Auswirkungen auf das Gameplay?

25 comments in this topic

Recommended Posts

[G_P]
Players
331 posts
8,786 battles

Ahoi zusammen,

 

in den vergangenen Posts, habe ich das ein oder andere mal kundgetan dass mich die Inflation der Events stört.

 

Ich versuche echt objektiv zu bleiben, aber das werde ich nicht können, muss aber auch nicht schlecht sein, regt ja zur Diskussion an.

 

Vergleichen wir einmal das Update 0.8.5. mit dem jetzigen 0.8.6..

 0.8.5.

Monsterwelle Dauer: 27.06. - 22.07. -> 26 Tage

Sprint Dauer I 03.07. - 10.07.

Sprint Dauer II 11.07. - 23.07.

Clankeilerei zwei Tage

 

0.8.6.

Französische Zerstörer: 25.07. - 19.07. -> 26 Tage

Clangefechte: 31.07. - 16.09.

Gewertete Gefechte: 08.08. - 03.09.

 

Obwohl das aktuelle Update mehr Zeit mit sich bringen sollte, muss ich sagen, dass ich wesentlich entspannter ist die Direktiven abzuklappern als das Event Monsterwelle.

 

Hintergrund ist einfach, bei der Monsterwelle musste man an einen Modus teilnehmen der mit dem üblichen Spiel nichts zu schaffen hat.

Nüchtern betrachtet muss ich also einen fremden Modus spielen, welcher mit dem üblichen Grind / Progress nichts zu tun hat um die Direktiven zu schaffen /  schnell zu schaffen.

Daher rührt wahrscheinlich das Momentum bei dem jetzigen Update "Unterforderung bei mir", Direktiven sind schon innerhalb weniger Tage erledigt und die Belohnungen kann ich auch einstreichen.

 

Ich will das Event Monsterwelle an sich nicht kritisieren, nur sind es im Prinzip zwei Events gewesen, da ich mit normalen Schiffen auch Aufträge machen konnte.

Es wirkte auf mich alles gehetzt, es sollte alles wohl kalkuliert sein, damit man versucht mit dem geringsten (Zeit-) Aufwand die meisten Treibstoffmarken zu bekommen (hatte weniger Zeit wollte aber die Benham haben)

Zumal, die Masse an "Nebenkriegsschauplätzen & -Aufgaben" so viel war, dass neben der Monsterwelle, kaum Zeit war für Sprint.

Vielleicht war das Event zu komplex, für mich auf jeden Fall. 

 

Vielleicht kann hier ein Ansatz sein, dass es einfach von jeder Story zwei Aufgaben mehr gibt, sodass man nicht in die Monsterwelle hineingepresst wird, welches mir für den späteren Progress nichts bringt.

Ich weiß es nicht mehr 100%ig ob Sprintgefechte auch auf die Aufgaben angerechnet wurden.

 

Das Event Monsterwelle war sonst super und mit viel Liebe ins Detail umgesetzt, vielleicht kann man an der ein oder anderen Stellschraube noch drehen, damit es ein Event wird was eine größere Masse erreicht.

 

Klar ist es schwierig, ein 9erPremium DD mit einem 9er Silber DD zu vergleichen.

und natürlich sollte ersteres eine Größere Herausforderung sein, ohne Frage. 

Vielleicht ist auch eine kleine Zuzahlung wie damals bei der "mirfälltdernamenichtein" ein Schritt in die Richtung + mehr Aufgaben in den Direktiven für normale Schiffe.

Für einen 9er Premium DD fänd ich das gerechtfertigt.

 

Tante Edith*

Ich bin auf die zweite Frage gar nicht eingegangen. Gameplay -> nun wir sehen uns mit 0.8.7. mit dem Research Bureau konfrontiert und bei einem Event wie Monsterwelle,

ich spiele Schiffe die dann auf einmal weg sind, respektive ich kann weniger in den "normalen" Forschungsbäumen grinden, könnte dass alles in allen dann wirklich too much sein

 

Und hätte für das nun doch subjektive Empfinden ein Allheilmittel, oder die Eierlegendewollmichsau daheim würd ich diesen Post nicht schreiben.

 

Ich mag auch falsch liegen und nur mir kam es so gedrungen vor.

 

Let´s talk wenn ihr mögt.

 

Grüße

sasomator 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[CATS]
Beta Tester
3,510 posts
17,368 battles

Schon mal daran gedacht dass man ja nicht unbedingt JEDES Event zocken MUSS?

Gerade wenn man zeitlich "an der kurzen Leine" ist kann man doch einfach Prioritäten setzen und halt auch mal auf die eine oder andere Aufgabe / Belohnung verzichten...

 

greetz Telly ^^

  • Cool 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
[TOG]
Players
546 posts

@sasomator

 

Gz....Du hast genau analysiert, was ein F2P Spiel ausmacht. Nun musst Du nur noch Deine persönlichen Konsquenzen daraus ziehen. :cap_cool:

Telly hat es ja schon mal angedeutet, was man machen könnte. :cap_like:

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[F_M_B]
[F_M_B]
Beta Tester
1,097 posts
6,517 battles

Na ja, man kann es aber auch so sehen, dass das Abschließen eines Events und das Erhalten der Belohnung einen Erfolg darstellt, der den Spieler allgemein motiviert. Im Gegensatz dazu stellt das Verpassen/Auslassen eines Events und der entsprechenden Belohnung einen Misserfolg dar. Was wiederum frustrierend ist und demotivert. Hinzu kommt durch die Häufung der Events bzw. dem Fehlen von sinnvollen Pausen zwischen den Events zu einem nicht unerheblichen Stress und das Spielen verkommt zur Arbeit.

 

Dies halte ich für einen Design-/Denkfehler, da es früher wesentlich weniger Events gab und die Pausen dadurch länger waren. Das Spiel war deswegen aber nicht schlechter und hat auch nicht weniger Spaß gemacht. Sondern im Gegenteil war viel entspannter, da man nicht andauernd das Gefühl hatte "etwas zu verpassen" nur weil man mal so viel spielen konnte. Ist in dem Fall also eher die Frage, wie viele "design-bedingte" Misserfolge und Fehler WG den Spielern zu muten kann, bevor diese auf lange Sicht die Lust am Spielen (und auch am Bezahlen) verlieren.

  • Cool 13

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
1,092 posts
18,717 battles

Es soll doch tatsächlich noch Menschen geben die Arbeiten müssen so schlappe 8 Std Täglich dann haben die auch noch Frau und Kinder im Haus ( Unfassbar) und man glaubt es kaum die haben noch ein Leben jenseits vom Onlinespiel...…..das es sowas gibt ist Unglaublich.

Also mal ganz klare Kante man MUSS nicht jeden Mist den WG sich ausdenkt mitmachen und man MUSS auch nicht jedes Schiff was WG raushaut mitnehmen.

Und mal als persönliche Meinung: WG meint es vielleicht gut aber DAS sind entschieden zu viele Events hintereinander, so bekommen die Events etwas Inflationäres und machen nicht mehr wirklich Spaß.

  • Cool 8

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
2,188 posts
9,494 battles

werd jetzt diese Event der Franzosen auch auslassen...schade aber CW ist mir dann wichtiger und dann steck ich lieber meine nerfen und zeit in CW. Sollte immer jeder für sich selber entscheiden was einem wie wichtig ist.

Das Monsterwelle so intensiv war ist auch verständlich ging schliesslich doch um einen  T9 premium DD  der dazu nicht ganz so schlecht ist, plus einem T5 premium DD.

Erst das italienische Event werde ich mir wieder gönnen.

 

Man kann sich auch gut entscheiden WILL ich ranked fahren und CW oder mach ich nur eines von beidem. Wenn man etwas verpasst geht nicht die Welt unter. Und wenn man unbedingt den Stahl aus beiden haben will...muss man beides fahren dafür bekommt man um augenblick eher Kohle und Stahl hinter her geworfen wie nichts gutes. Und auch das will die Community teilweise so, schneller mehr Kohle und Stahl weil wir wollen die Schiffe jetzt und sofort im Hafen stehen haben.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[EMPOR]
Players
1,033 posts
23,574 battles

Um wg zu zitieren:"Es sind nur Einzelfälle die damit Probleme haben."

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
5,189 posts
7,044 battles
16 minutes ago, p4nix said:

Um wg zu zitieren:"Es sind nur Einzelfälle die damit Probleme haben."

 

Es sind nur Einzelfälle von denen sie es wissen.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
274 posts
18,029 battles

Mehr Events = mehr Auswahl.

Besser eine Entscheidung fällen müssen,welches Event ich nehme als zeitweise gar keine im Angebot zu haben .Obwohl der Grind der Silberschiffe ja auch ein Spielziel ist.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
15 posts
9,376 battles

Wann hat es aufgehört ein Spiel zu sein? Per Definition eine Sache ohne bewussten Zweck. Man muss nicht alles mitmachen, kann sich aber an vielem erfreuen.

 

Grüße 

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[THESO]
Players
1,667 posts
19,470 battles
On 8/2/2019 at 1:42 PM, sasomator said:

in den vergangenen Posts, habe ich das ein oder andere mal kundgetan dass mich die Inflation der Events stört.

Versteh ich gut. Ich hab schon bei einigen Diskussionen zu Events vor möglichen Burnouts in der Community gewarnt. Reaktionen gab es darauf nicht. Die aktuelle Planung sieht eher nach weiterer Beschleunigung aus, bis zu einem Punkt, wo sich selbst WG nurmehr mit dem "Research Bureau" über Wasser halten kann.

Das wirkt oft wie Feuer mit Benzin löschen. Sehen wir uns nur das aktuelle Event an. Die nächste Direktive fordert 18M Credits innerhalb einer Woche zu verdienen, 3M für 6 Nationen. Wird die Perspektive auf ein Premiumschiff zu künstlich vermehrtem Spielbetrieb führen? Ja. Gleichzeitig wird in dieser Zeit aber auch künstlich mehr gegrindet, also werden bestehende Forschungsbäume schneller erforscht und später setzt Langeweile früher ein, muss dann wieder durch neue Grinds kompensiert werden.

On 8/3/2019 at 5:04 PM, bruderfischtod said:

Mehr Events = mehr Auswahl.

Besser eine Entscheidung fällen müssen,welches Event ich nehme als zeitweise gar keine im Angebot zu haben .Obwohl der Grind der Silberschiffe ja auch ein Spielziel ist.

Muss man denn Events haben? Ist das Spiel wirklich so langweilig, die Vorstellung so unerträglich, einfach nur die Schiffe zu spielen, die Spaß machen, ohne damit irgendwas zu grinden oder eine Prämie freizuschalten?

Es gab doch in der Vergangenheit einige Spiele, die kaum modifiziert wurden und kaum zusätzlichen Inhalt mit der Zeit bekommen haben. Die wurden dennoch tausende Stunden von ihren Fans gespielt.

Man kann das Grinden von Silberschiffen schon als Spielziel definieren. Man muss sich aber auch eingestehen, dass irgendwann ein natürlicher Schlusspunkt erreicht ist. An diesem Punkt muss das Spiel nur durch sein Gameplay überzeugen. Wenn das Spiel in seiner Reinform nicht gefällt, dann sind Grinds nur Ablenkung von dieser finalen Einsicht.

 

Ich finde das gelegentlich hinderlich. In meinem Clan fahren wir gerne in Divisionen. Dabei müssen wir allerdings immer wieder auf unterschiedliche Grinds Rücksicht nehmen. Das war am ausgeprägtesten während des PEF Events, da dort sehr viele Missionen auf bestimmte T6-Schiffe beschränkt waren, um anschließend nochmal zig Missionen mit der PEF in T6 abzuschließen. Es ging nicht mehr darum, worauf jemand Lust hat, sondern nur noch darum, dass jeder diese Missionen abschließt. Natürlich ist Solidarität im Clan wichtig, weswegen viele sich in der Beistandspflicht sehen.

On 8/2/2019 at 2:13 PM, Tellsson said:

Schon mal daran gedacht dass man ja nicht unbedingt JEDES Event zocken MUSS?

Gerade wenn man zeitlich "an der kurzen Leine" ist kann man doch einfach Prioritäten setzen und halt auch mal auf die eine oder andere Aufgabe / Belohnung verzichten...

Ja, zuletzt mal kurz bei der Benham. Jetzt weiß ich, dass die Benham das Schiff gewesen wäre, für das ich gerne meine Indianapolis, Cossack, PEF und was ich sonst so mitgenommen habe, eintauschen würde. Phasen erhöhter Freizeit und attraktiver Prämien decken sich selten.

On 8/3/2019 at 1:19 PM, p4nix said:

Um wg zu zitieren:"Es sind nur Einzelfälle die damit Probleme haben."

Es sind halt nur Einzelfälle, die bei der Deinstallation eines Spiels noch einen Fragebogen ausfüllen.

 

  • Cool 7

Share this post


Link to post
Share on other sites
[DONLY]
Players
141 posts
2,768 battles

Ich finde diese Dauerevents seht gut. Wie andere bereits gesagt haben muss man nichts machen wenn man nicht will. Monsterwelle? Hab den Gamemode gehasst und daher weder V noch IX p DD bekommen. Das neue Franz event? Die line kommt in einiger Zeit also wieso für irgendwas was eh kommt aufregen. Ich mach nur die Events die Spaß machen. Manche Leute zwingen sich selbst zu irgendwas was kein Spaß macht. Lasst es etwas ruhiger angehen. Die Dauerevents sind generell immer als Bonus gedahct. Viele blasen das Thema so auf und stellen es als etwas verwerfliches hin. Ist es nicht. WoWS ist ein F2P tietel, welches keine so große Spielerzahl berseitzt da es vom Typ ein besonderes Spiel ist (slow Shooter). Sie müssen dauerevents bringen um evt Neulinge lange im Spiel zu halten. Das Spiel ohne Events ist ziemlich träge. ich spiel seit 2015 und das sie jetzt dauerhaft events raushauen hätte damals echt was geholfen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[G_P]
Players
331 posts
8,786 battles

Ahoi Zusammen,

@Tellsson du hast recht, man muss nicht jedes Event zocken, da sind mir auch schon die ein oder anderen Schiffe durch die Lappen gegangen.

Fand ich in den meisten Fällen auch nicht schlimm. Im Kontext, also in meinem Eingangsposting wollte ich vielmehr darauf hinaus, dass es für den Ottonormalplayer,

bei dem Monsterwellen Event einfach zu viele Nebenaufgaben gab um die Benham zu bekommen. Klar Tier 9 Premium, dafür muss man was leisten, ohne Frage ich möchte mich da auch jetzt nicht in Details verlieren.

Anders gesagt, es gibt einen T9 Premium DD, dass kann man doch viel besser "ausschlachten" als dass es nur ein Event über einen Monat ist, die Frequenz der Events ist einfach zu hoch und man läuft dann Gefahr, dass man irgendwann nicht mehr weiß was man den Spielern noch bieten soll. Stichwort Research Bureau.

 

@Sergeant_Hulka Falls ich es noch nicht gesagt habe, vielen Dank für deinen Thread "Ist das Kunst oder kann das weg" :)

Danke für die Blumen und ja, irgendwoher muss das Geld ja kommen, klar! M.m.n. ist da aber noch sehr viel Potential nach oben (und damit meine ich nicht mehr Events :))

 

@p4nix es ist Montag morgen, mag sein, dass ich noch nicht vollends frisch aus dem Wochenende zurück bin, aber ich kann das Thema Einzelfälle gerade nicht so wirklich einordnen.

Wenn du magst auch gerne via PM.

 

@bruderfischtod Du revidierst deine Aussage ja auch schon selbst. Genau, wir haben (also ich zumindest als Ottonormalspieler) haben schon genug mit den Grinds an sich zu tun.

Das kann man doch auch mal in einem Event einbinden, dass man sich Boost für Schiffe erspielen kann etc.

 

@HMS_Kilinowski Puh, ich muss ehrlich sagen, ich weiß nicht ob in deinem ersten Satz Ironie steckt oder nicht. Im folgenden muss ich dir aber recht geben, durch das gehetzte einführen von Schiffen, Events und anderen z.T. nicht ausgereiften Sachen, erweckt sich der Eindruck, dass man irgendwie mehr Geld benötigt.

 

@DerGreif2

Vor 23 Stunden, DerGreif2 sagte:

Viele blasen das Thema so auf und stellen es als etwas verwerfliches hin. Ist es nicht. WoWS ist ein F2P tietel, welches keine so große Spielerzahl berseitzt da es vom Typ ein besonderes Spiel ist (slow Shooter). Sie müssen dauerevents bringen um evt Neulinge lange im Spiel zu halten. Das Spiel ohne Events ist ziemlich träge. ich spiel seit 2015 und das sie jetzt dauerhaft events raushauen hätte damals echt was geholfen.

Jein :)

Natürlich können wir und ich bin es auch, froh sein das es Events gibt, dass steht überhaupt nicht zur Debatte.

Kurzum, kann man es aber anders / besser machen. Spieler lange an ein Spiel zu binden ist im Interesse eines jeden Spieleanbieters und warum kann dann nicht mal das erspielen eines Schiffes über zwei /drei Monate gehen.

Wir gehen immer von uns aus, und ich unterstelle jedem hier im Forum, dass er min. jeden zweiten Tag online ist und rumshippert.

Ich sehe es ja bei uns im Clan, da sind viele in der Woche 2 mal online, denen ein Anreiz schaffen, dass sie bei solchen Events auch mal was erreichen können muss doch das Ziel sein.

 

Durch Erfolgserlebnisse bindest du neue Spieler und ich denke das "ich kann ein kostenloses Premiumschiff" erspielen,

dazu beitragen kann. Kostenlos! Ist doch super!

Vorteil ist, der Ottonormalspieler kann das im "Vorbeigehen" erspielen und sich dann auf Clangefechte / ranked oder Whatever konzentrieren.

 

Wenn jedes Event von dem Ottonormalspieler alles abverlangt um es zu bekommen, wird's irgendwann uninteressant.

Und das kann ja nicht Ziel sein.

 

Grüße


Sasomator

 

 

  • Cool 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
897 posts
13,074 battles

Die erhöhte Event-Frequenz veranschaulicht meines Erachtens sehr gut das Dilemma von Wargaming: Einerseits sind Events Alternativcontent für Spieler, die schon mit dem eigentlichen Grind durch sind, und somit Motivation, Zeit und Geld in das Spiel zu stecken, obwohl der Primärconent bereits freigeschaltet ist. Andererseits sorgen diese Events eben genau dafür, dass der Primärcontent von Spielern, die noch nicht fertig sind, noch schneller abgearbeitet wird. Der Unterschied zwischen Primär- und Alternativcontent ist nun aber, dass ersterer auf lange Zeit angelegt ist, während letzterer alle paar Wochen erneuert werden muss. Die Arbeitszeit, die WG in Events steckt, sorgt aktiv dafür, dass die Arbeitszeit entwertet wird, die in Primärcontent geflossen ist. Außerdem kannibalisiert sich die Firma so ihre anderen Angebote wie WoT und den PTS.

 

Kurz noch ein paar Zahlen: Ich protokolliere, wann ich welchen kostenlosen Premium erhalten habe. 2016/17 lagen zwischen den einzelnen Schiffen im Schnitt über drei Monate. Anfang 2018 ging diese Zahl auf etwa zwei Monate zurück. Zuletzt reden wir von zwei bis fünf Wochen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[THESO]
Players
1,667 posts
19,470 battles

 

On 8/5/2019 at 12:45 PM, sasomator said:

@HMS_Kilinowski Puh, ich muss ehrlich sagen, ich weiß nicht ob in deinem ersten Satz Ironie steckt oder nicht. Im folgenden muss ich dir aber recht geben, durch das gehetzte einführen von Schiffen, Events und anderen z.T. nicht ausgereiften Sachen, erweckt sich der Eindruck, dass man irgendwie mehr Geld benötigt.

Nachdem die nachfolgenden Sätze konsequent den ersten Satz untermauern, kann's ja wohl keine Ironie sein, bzw. müsste der ganze Absatz Ironie sein. Nein, ist keine Ironie. Ich finde tatsächlich, dass man ein Spiel zu viel spielen kann. Das merkt man auch erst mal nicht und wenn man es dann merkt ist es sozusagen schon zu spät. Dann hat man das Spiel über eine Sättigungsgrenze hinaus gespielt, die einen längere Zeit oder sogar permanent wegtreibt. Entweder spielt man garnichts mehr oder man wendet sich anderen Titeln zu.

Für einen Spiele-Hersteller /-Betreiber ist das m.M.n. fatal. Er versucht die Spieler durch immer kürzere Leine an sich zu binden, aber genau dadurch brechen sie ironischerweise weg.

 

Quote

Außerdem kannibalisiert sich die Firma so ihre anderen Angebote wie WoT und den PTS.

So habe ich das noch garnicht gesehen, ist aber folgerichtig. Natürlich werden Spieler dann kaum noch Zeit haben für Alternativen, folglich wird auch Wargaming-Premium dann uninteressanter als WoWs-Premium. Für Letzteres gibt's wieder zusätzliche 15% auf die Base-XP, was wieder den Grind beschleunigt. Das Problem ist hausgemacht.

Ich nehme halt an, dass man bei WG hausinterne Konkurrenz unter den Titeln begrüßt, weil man glaubt, so die Teams zu motivieren. Kann aber auch nach hinten losgehen.

Quote

Kurz noch ein paar Zahlen: Ich protokolliere, wann ich welchen kostenlosen Premium erhalten habe. 2016/17 lagen zwischen den einzelnen Schiffen im Schnitt über drei Monate. Anfang 2018 ging diese Zahl auf etwa zwei Monate zurück. Zuletzt reden wir von zwei bis fünf Wochen.

Die alten Premiumschiffe waren zumeist auch sehr erstrebenswert. Diese Pausenclown-Schiffe à la Hill oder Scirocco werden im Hafen verschimmeln. Das sind weder Schiffe, die Abwechslung im Spielstil bringen, noch sonst durch irgendwelche positiven Eigenschaften hervorstechen. Die nimmt man halt mit und ja, es ist immer nett ein Schiff mehr im Hafen zu haben. Aber gemessen an der Arbeit die reingesteckt wurde, hätte man sich die auch sparen können.

 

Mir erschließt sich die Hektik nicht. Wenn das Spiel einen Gang runter schalten würde, dann würden wir eben weniger spielen. Ich werde diese Woche sicher mehr als 60 Gefechte spielen, nur um die olle Direktive zu schaffen. Wäre diese Direktive weniger zeitraubend, würde ich weniger spielen. Ich würde deswegen trotzdem meinen Premium-Account behalten und bezahlen. Nichts würde sich ändern, nur WG hätte weniger Kosten, weil weniger Serverkapazität benötigt würde, weniger Wartung erforderlich, weniger Tickets.

Das ist doch, was man als Geschäftsmann will, Leute die All-you-can-eat bezahlen und dann nicht fressen bis sie sich übergeben müssen, um hinterher gleich weiter zu fressen. Kaufmännisch macht dieses Gängeln zu Spielen für mich keinen Sinn.

  • Cool 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
[DONLY]
Players
141 posts
2,768 battles

@HMS_Kiliknowsky

Muss ich mich anschließen. Ich meine auch, dass die Events entschärft werden sollten. Ich hab weder die Hill noch das französische Ding. Spiele ich zu wenig? Nein. Finde ich, dass was man für die machen muss zu viel ist für das was man bekommt? Ja.

Solche 5er DDs kann man sich sparen. Generell kann man sich diese 24/7 Grind events sparen wie die Benham. Eine Pause muss nicht sei, aber die Events sind wirklich unnötig aufwendig. Für Leute die nur mal am WE spielen sind sie unschaffbar. Wenn man nur ein paar Tage in der Woche nicht da ist, ist es das gleiche.

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[BOM]
Beta Tester, Players
1,742 posts
8,375 battles
Vor 45 Minuten, DerGreif2 sagte:

@HMS_Kiliknowsky

Muss ich mich anschließen. Ich meine auch, dass die Events entschärft werden sollten. Ich hab weder die Hill noch das französische Ding. Spiele ich zu wenig? Nein. Finde ich, dass was man für die machen muss zu viel ist für das was man bekommt? Ja.

Solche 5er DDs kann man sich sparen. Generell kann man sich diese 24/7 Grind events sparen wie die Benham. Eine Pause muss nicht sei, aber die Events sind wirklich unnötig aufwendig. Für Leute die nur mal am WE spielen sind sie unschaffbar. Wenn man nur ein paar Tage in der Woche nicht da ist, ist es das gleiche.

Mit dieser Art der Eventjagd die Wargaming zur Zeit fährt werden die Spieler demotiviert die pro Tag nur eine kurze Zeit zum spielen übrig haben weil Berufstätig und Familie die ja auch bespasst werden will. Da Berufstätige in der Hauptsache die Spieler sind die gern Geld hier lassen wird das ein Schuß der für Wargaming auf Dauer nach hinten los gehen wird. Weil wer demotiviert wird der wird auch auf längere Sicht keine Premiuninhalte mehr kaufen und auf lange Sicht Alternativen Ausserhalb von Wargaming suchen um wieder Spielspaß zu bekommen.

 

Dazu kommt ja noch die seltsame Art der Nichtkommunikation mit der Spielerbasis und die daraus folgende Sichtweise seitens Wargaming das ja wohl alles in Ordnung wäre was es ja nicht ist denn ansonsten wäre im letzten Stream der Verantwortliche von Wargaming zu einem anderen Schluß gekommen was das "Forschungslabor" betrifft. Wargaming nehme ich an weiß gar nichts davon das es Kritiken dazu gibt oder aber sie blenden es bewusst aus und wollen ihren Kopf durchsetzen. Wie es auch gedreht wird, es wird für Wargaming ein Fehlschlag werden denn die Sammler sind die einen die an die Decke gehen wenn sie ihre ganzen Schiffe noch einmal erforschen dürfen damit die Berge von XP und Dublonen abgebaut werden die Wargaming stören und es werden die Berufstätigen sein die dem ganzen die Krone aufsetzen und fern bleiben werden denn für sie wird es Jahre brauchen die mühsam erforschten Bäume noch einmal durchackern zu müssen und das werden sich die allerwenigsten antun wollen.

  • Cool 5

Share this post


Link to post
Share on other sites
[MBK-1]
Players
676 posts
26,591 battles

Man darf nicht immer belohnungsgeil sein.

Wenn man alles haben will, muss man halt Zeit opfern. Erst das macht etwas erstrebenswert und wertvoll. Will man die benham, sollte das Priorität haben, muss da was anderes halt warten.

Ich hatte keinen Bock auf diese DD Show im Endzeit Szenario, nachdem ich es ein paar Mal probiert hatte. Also, egal, dann eben nicht. Wenn man zum Sklaven seiner gier wird, sollte derjenige mal tief in sich gehen und überlegen, was zum Teufel da schief läuft.

Man kann Angebote wahrnehmen, man muss es nicht. Man kann drüber meckern, nicht alles kinderleicht zu bekommen, man sollte sich aber Gedanken machen, ob das nicht eventuell einen Sinn hat.

  • Cool 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
[PONYS]
Players
5,319 posts
20,256 battles

Ich finde es etwas too much. Und dazu noch im Sommer, in dem es eigentlich besseres zu tun gibt als ständig WOWs zu zocken.

 

Mich stört vor allem enge Zeitrahmen der Events.

Ich möchte niemanden zu Nahe treten:

Aber am ehesten die Chance darauf, das alles mitzunehmen haben vor allem diejenigen, die mit ihrem Leben nicht besseres anfangen zu wissen als 24/7 vor der Fischkiste zu hocken. Und dabei nichts anderes als WOWs zocken. 

Letzteres grenzt derzeit auch noch an seelischer Grausamkeit. 

 

Dazu kommt bei manch anderen noch das nebenher wie Supertest, modden foren moderieren, was ebenfalls extrem Zeitaufwändig ist.

Oft reicht es gerade mal dafür, alles ein wenig anzuknabbern ohne es beenden zu können. 

Mich persönlich hat es etwas geärgert, weil mir so die Benham flöten gegangen ist, die ich schon gerne gehabt hätte. 

Und Bitcoins gabs leider auch keine dafür ;-)

 

Letztendlich wünsche ich mir weniger Events, diese dafür aber über einen längeren Zeitraum.

So hätten beide Seiten was davon.

Spieler, die auch ein Leben haben könnten mehr mitnehmen, und Wargaming müsste nicht immer mehr Absurditäten ins Spiel bringen, weil sie allmählich ihr Pulver verschossen haben.

Vllt weniger Events für Schiffe, dafür mehr Feldzüge. 

  • Cool 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
897 posts
13,074 battles

Vom Feldzug-Konzept scheint WG weitestgehend abgekommen zu sein. Ich frage mich wieso?

Versprechen sie sich davon keinen ausreichenden Mobilisierungseffekt?

Zeigen ihre Zahlen, dass die Spieler zu schnell damit durch sind?

Wollen sie keine Belohnungen dauerhaft anbieten?

Ist aktuell einfach nur die Fraktion "Feldzüge sind out, time gated Events sind in!" am Ruder?

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[THESO]
Players
1,667 posts
19,470 battles
On 8/6/2019 at 12:57 PM, Maviba_76 said:

Mich stört vor allem enge Zeitrahmen der Events.

Ich möchte niemanden zu Nahe treten:

Aber am ehesten die Chance darauf, das alles mitzunehmen haben vor allem diejenigen, die mit ihrem Leben nicht besseres anfangen zu wissen als 24/7 vor der Fischkiste zu hocken. Und dabei nichts anderes als WOWs zocken. 

Letzteres grenzt derzeit auch noch an seelischer Grausamkeit.

Dazu kommt, wie ihr PONYS sicher auch spüren werdet, dass die Clan Battles nach wie vor nicht für die Daily Missions zählen. Das haben wir schon seit Season 3 bemängelt. Jetzt haben wir Season 6 und nix hat sich geändert. Wer mehrere Stunden CB vor oder hinter sich hat, der hat nun wirklich keine Energie, noch die 6 täglichen Missionen abzugrasen. Dann kommt bald noch Ranked. Wenn dann noch Spielmodi in Konkurrenz zueinander stehen, ist das für mein Empfinden der totale Overload.

On 8/6/2019 at 7:10 AM, DerGreif2 said:

@HMS_Kiliknowsky

Muss ich mich anschließen. Ich meine auch, dass die Events entschärft werden sollten. Ich hab weder die Hill noch das französische Ding. Spiele ich zu wenig? Nein. Finde ich, dass was man für die machen muss zu viel ist für das was man bekommt? Ja.

Solche 5er DDs kann man sich sparen. Generell kann man sich diese 24/7 Grind events sparen wie die Benham. Eine Pause muss nicht sei, aber die Events sind wirklich unnötig aufwendig. Für Leute die nur mal am WE spielen sind sie unschaffbar. Wenn man nur ein paar Tage in der Woche nicht da ist, ist es das gleiche.

Die Benham hätte ich schon gerne gehabt. Sie war nur eben derart strikt an die "Daily Missions" gebunden, dass man als zahlungskräftiger Berufstätiger mittleren Alters, gerne auch mit Familie, dies nicht schultern konnte. Dann kommt man an den Punkt, ob man nun 40-50€ für Kisten ausgeben möchte, um die fehlenden Tokens und das Schiff zu kaufen. Man blickt in den Hafen, wo sich schon 120 Schiffe aneinander reihen. Folglich kommt man zum ökonomischen Schluss, dass mit jedem Schiff, dass man schon hat, der Mehrwert eines weiteren Schiffes abnimmt. WG kann eben nur begrenzt Parameter von Schiffen variieren, so dass neue interessante Schiffe entstehen. Wozu brauch ich mehr vom Alten?

Quote

Dazu kommt ja noch die seltsame Art der Nichtkommunikation mit der Spielerbasis und die daraus folgende Sichtweise seitens Wargaming das ja wohl alles in Ordnung wäre was es ja nicht ist denn ansonsten wäre im letzten Stream der Verantwortliche von Wargaming zu einem anderen Schluß gekommen was das "Forschungslabor" betrifft. Wargaming nehme ich an weiß gar nichts davon das es Kritiken dazu gibt oder aber sie blenden es bewusst aus und wollen ihren Kopf durchsetzen.

Es war augenscheinlich nicht der "Verantwortliche", im Sinne eines Chefs, der diese Entscheidungen trifft, der da Rede und Antwort gestanden hat. WG hat den Designer vorgeschickt und er hat eine Art "Pressemitteilung" heruntergebetet, nicht im Sinne eines starren Statements, sondern als Credo, von dem er in seinem Q&A nicht abweichen durfte. Man ist bei WG immer sehr bemüht, Einigkeit und Stärke nach außen zu zeigen. Und da fängt das Problem an, bei der Abgrenzung und Filterung der Information. Man will keine Unsicherheit signalisieren, also fragt man nie vorher in die Community "was haltet ihr davon?", sondern trifft Annahmen über die Wünsche der Community und präsentiert fertige Konzepte, die dann recht starr verteidigt werden, als sei es jemands Steckenpferd.

Da denk ich mir oft:

"Hallo, WG, macht euch mal locker! Ihr steht nicht vorm Kadi. Wir wollen nur einen offenen Dialog, ohne Marketing-Halbwahrheiten."

 

So eine Kommunikationsstrategie ist nachvollziehbar für einen Kraftwerksbetreiber, der einen Störfall hatte, einen Lebensmittelhersteller, in dessen Haferflocken man Pestizidrückstände gefunden hat oder für Autohersteller, die Messergebnisse manipuliert haben. Für eine offene Diskussion, in welche Richtung ein Produkt gehen soll, ist das doch hinderlich, stellenweise sogar peinlich.

Quote

Wie es auch gedreht wird, es wird für Wargaming ein Fehlschlag werden denn die Sammler sind die einen die an die Decke gehen wenn sie ihre ganzen Schiffe noch einmal erforschen dürfen damit die Berge von XP und Dublonen abgebaut werden die Wargaming stören und es werden die Berufstätigen sein die dem ganzen die Krone aufsetzen und fern bleiben werden denn für sie wird es Jahre brauchen die mühsam erforschten Bäume noch einmal durchackern zu müssen und das werden sich die allerwenigsten antun wollen.

Das kommt doch sehr darauf an, wie diese Prämien nun ausfallen. Wenn Ohio, Colbert und was sie sonst dem Hörensagen nach noch auf das Forschungsbüro beschränken, in kompetitiven Modi unabdingbar werden, so wie es quasi die Stalingrad in Clan Battle Season 4 wurde, ein Schiff, über das nur wenige Clans verfügten und das taktische Vorteile bringt, dann wird das ein massives Problem werden. Dann wird es auch wieder Protest aus der Community hageln.

Wenn diese Schiffe einfach nur Spaß machen und sich für Memes eignen, ohne gleich bei den Stats durch die Decke zu gehen, seh ich kein Problem.

Das widerspricht nur den Erfahrungen der Vergangenheit. Üblicherweise sind seltene Premium-Schiffe bei Tests weit überdurchschnittlich, werden dann leicht abgeschwächt und bleiben dann in sehr leistungsstarker Version im Spiel (siehe, Belfast, Kutuzow und Stalingrad).

Die Colbert ist nach meinem Gefühl nicht für CB geeignet, weil Dakka-Dakka-Schiffe oft zu schwach gepanzert und auf große Distanz zu ungenau sind. Die Ohio allerdings müsste so schmerzlich abgeschwächt werden, dass die Vorfreude derer, die schon mit ihr liebäugeln, in Enttäuschung umschlagen und nach hinten losgehen würde. Also fürchte ich, dass wir die Ohio künftig an Stelle der recht verbreiteten Montana sehen könnten.

 

Also wird bei vielen Clans vielleicht bald die Frage an BB-Spieler sein: "Hast du die Ohio? Wenn nicht, ist resetten jetzt deine Hausaufgabe für die nächsten 6 Monate."

Schlimmer noch. Spieler wie ich, die gerade bei North Carolina oder darunter sind, werden sich fragen, wozu der weitere Grind zur Montana noch gut sein soll, wenn sie eh nicht mehr für CB taugt. Der Grind durch den Pan-Asiatischen Baum lässt sich aktuell ja auch kaum noch rechtfertigen, wo nun nach der Yueyang auch noch die Chung-Mu ins Bodenlose abgewertet wurde.

Also könnte das Forschungsbüro auch dazu führen, dass Spieler eben weniger Grinden und sich auf die nützlichen Bäume beschränken. Wenn ich Perma-Tarnungen habe und mir ein Spielstil gut gefallen hat, grinde ich doch lieber diesen Baum zig mal und dank Perma-Tarnung in Rekordzeit, als mir so ausgelutschte Kaugummis wie die pan-asiatischen Zerstörer anzutun. Ist das im Sinne des Erfinders?

  • Cool 3

Share this post


Link to post
Share on other sites
[PONYS]
Players
5,319 posts
20,256 battles
Vor 5 Stunden, Belustigungspanda sagte:

Vom Feldzug-Konzept scheint WG weitestgehend abgekommen zu sein. Ich frage mich wieso?

 

 

Weil Wargaming die Spieler zwingen motivieren möchte, möglichst viel Zeit am Tag mit dem Spiel zu verschwenden.

Feldzüge haben (für den Spieler) den Vorteil, das man sich seine Zeit frei einteilen kann.

Im Sinne von Wargaming scheint aber eher zu sein, das man 24/7 das Spiel am laufen hat... Vermutlich verdienen sie so auch ihr Geld

Share this post


Link to post
Share on other sites
[AMOK]
[AMOK]
Players
4,187 posts
20,923 battles
Am 2.8.2019 um 14:25, Hans_Albers71 sagte:

Es soll doch tatsächlich noch Menschen geben die Arbeiten müssen so schlappe 8 Std Täglich dann haben die auch noch Frau und Kinder im Haus ( Unfassbar) und man glaubt es kaum die haben noch ein Leben jenseits vom Onlinespiel.

Du hast Dein Problem erkannt, ändere es einfach! Wer noch unwichtige Dinge (Familie, Arbeit und so ein unnüzer Kram) nebenbei (also neben Wows) erledigt ist einfach nicht würdig Eventbelohnungen zu erhalten! 

 

Trenn Dich. Kündige Erst so wirst Du ein würdiger Wows Spieler. 

 

Ne ehrlich. Ich mach das auch nicht mit. Ewig nebenevents zu Spielen (Die nach dem 20.-30. Spiel eher langweilig waren) nur für einen T9 DD... Nein Danke. 

  • Cool 2
  • Funny 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[FU5O]
Players
1,275 posts
12,147 battles

Wie bereits erwähnt... ALLES kann nichts MUSS.

 

Mach einfach das was dir Spaß macht.

 

Zum Thema Zielgruppe.. die arbeitende Schicht finanziert das Spiel und die Zielgruppe sind die F2P Spieler oder bringe ich da gerade was..äh.. durcheinander.

 

WG wird's schon richten.

Share this post


Link to post
Share on other sites

×