Jump to content
DTATank

Grundlagen BB Gameplay

29 comments in this topic

Recommended Posts

[B-B-G]
Players
162 posts
7,548 battles
2 hours ago, Allied_Winter said:

Natürlich ändert sich das entsprechend. Jedoch würde ich lieber einen Guten Spieler im Team haben der ein -2 Schiff fährt (und es beherrscht) als einen schlechten Spieler der ein +2 Schiff fährt (und es entsprechend nicht beherrscht).

 

Hier muss man unterscheiden: Wenn ich in EINEM Schiff immer und immer wieder Probleme habe (egal an wievielen Tagen ich nach drei Niederlagen bzw. schlechten Runden aufhöre), dann wird selbstverständlich die Ursache gesucht. Nur eben nicht in dem ich stur mit einem Schiff weiterfahre. Da begebe ich mich - ähnlich dem Pokern - in eine Negativspirale hinein: Ich habe mit Schiff XY verloren --> Ergo spiele ich schlecht --> Ergo Spiele ich mehr (kämpfe dementsprechend verbissener um besser zu werden) --> Mache weitere Fehler (die mir in einem entspannten Gemütszustand vielleicht nicht passiert wären) --> ein weiteres Gefecht mit Schiff XY verloren. 


Da erachte ich es für besser mir ein, zwei Replays von meinen schlechten Gefechten anzusehen, oder mit entsprechend guten Spielern zu teilen und diese um Rat zu fragen. An dieser Stelle ein Hinweis: Wenn du, von dir aus ein Replay teilst, verbunden mit der Bitte sich das mal anzusehen was Du hättest anders/besser machen können ist das kein Naming&Shaming. Du haust dich ja nicht selbst in die Pfanne. Anders liegt es wenn du ein Replay einstellst und dann schreibst: "Seht euch mal Spieler YZ an, was ein Pfosten!".

 

Der zweite Punkt warum auch (sehr) gute Spieler mal nach drei oder vier Niederlagen aufhören: Ebenfalls wie beim Pokern gibt es Tage da läuft es einfach nicht. Egal mit welchem Schiff und auf welcher Stufe. Und um zu verhindern, dass man nach drei oder vier unterschiedlichen Schiffen die man beherrscht in oben beschrieben Spirale rutscht macht man eben Schluss. Entweder nur mit Zufallsgefechten und fährt dann Operationen oder macht etwas gänzlich anderes.

 

Klar braucht es um besser zu werden Übung. Aber ebenso braucht das Hirn auch Ruhe Zeiten um das gelernte zu verarbeiten. Ich weiß nicht wie's dir da geht, aber wenn ich eineinhalb Stunden Kampfkunst trainiere bin ich mental platt. Klar könnte ich noch eine halbe Stunde oder Stunde weitermachen, aber der Kopf mag nicht mehr. Da erachte ich es für nachhaltiger auf den Kopf zu hören und lieber am nächsten Tag weiter zu machen.

 

 

Grundsätzlich jedes Gefecht. Jedes Gefecht ist ein - sehr überspitzt formuliert - ein Dealer beim Pokern der Karten (=Mitspieler) verteilt und du musst dann das beste aus der Situation machen.

 

Nein, weil der MM einfach nur die Schiffe nimmt die in der Warteschlange sind. Unabhängig von der "Qualität" der Spieler. Ein guter Spieler nimmt dann das, was ihm zu gelost wird und versucht das beste daraus zu machen. 

 

Gerade die zweite Frage ist extrem wichtig (kurz gesagt: Relativ viele und dann auch noch Schiffsbezogen). Allerdings ist das Thema "Programmtechnisches ausgleichen von guten und schlechten Spielern via Matchmaker" schon 100 Mal durchgekaut und -gelutscht worden.

 

Kurz die (unüberwindbaren) Problempunkte:

- Zu wenige Spieler um es vernünftig zu balancieren

- Anzahl je Spieler und Schiff die notwendig wäre nicht realisierbar (da die wenigsten Spieler auf einem Schiff eine genügend große Stichprobenanzahl zusammenbekommen; Nimm mich, ich habe im Verlauf meiner 4 Jahre Warships nur EIN einziges Schiff mit mehr als 250 Gefechten - die Anzahl die ich persönlich als MINIMUM für ausreichende Stichprobenanzahl ansehe).

- Anzahl der Stichproben innerhalb einer "Metaepisode" nicht realisierbar (du bist ja auch schon lange dabei, manche Schiffe haben bei gleichen Schiffswerten mal besser und mal schlechter performt. Warum? Weil sich das Spiel drum herum geändert hat. So wurden z.B. mit Einführung der dt. BBs und durch deren Hydro, Torpedo DDs plötzlich schwerer zu spielen. Ohne das man an den Werten der DDs etwas geändert hätte).

- Nicht klärbar welche Werte eigentlich zur Skillbewertung bzw. Ausgleichung herangezogen werden sollten

 

Oder kurz: Ein wie auch immer geartetes "Skillbasiertes MM" wird in Warships nicht funktionieren.

 

 

Nun zu den Dingen die funktionieren. Solltest Du (warum auch immer) ein Replay nicht einstellen wollen, kannst mir gerne mal eins via PN zukommen lassen. Damit würdest du auch die Tatsache umgehen, dass du, wenn ein Replay hier im Forum landet, nicht mehr kontrollieren kannst wer sich das alles ansieht.

 

Oder man fährt mal in Division.

 

 

An den Rest hier: Friedlich bleiben!

Danke Dir,  Allied_Winter  - solche Antworten bringen einen weiter.:Smile_great:

 

Wenn ich damit nicht gegen Regeln verstoße, kann ich Replays mit der Bitte um Tipps einstellen.

Um u.A. meinen Spielstil mit BB's zu zeigen, habe ich die Tier-5 Oktjabrskaja Revoljuzija ausgesucht, mit der ich kein Land sehe.

 

Aktuell 3 Matches mit ihr gespielt - alle verloren. 

Gefecht 1: Tier-7
Gefecht 2: Tier-6
Gefecht 3: Tier-7

Desktop-Screenshot-2019-07-29-20-07-07-4

Replay Gefecht 1:  Datei von filehorst.de laden

Replay Gefecht 2: Datei von filehorst.de laden

Replay Gefecht 3: Datei von filehorst.de laden

 

Die Frage ist, was ich in diesen Matches hätte anders machen können, damit meine Teams gewinnen und nicht verlieren?

 

Viel Spaß beim Ansehen. :Smile_Default:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moderator
5,835 posts
10,262 battles

@DTATank Ich hab mir jetzt nur mal kurz das Gefecht 1 angesehen.

 

Kurz und knapp hätte man das gewinnen können? Vermutlich nicht. Dafür hat dein Team zu viel falsch gemacht. Aber du hättet es dem Gegner signifikant schwerer machen können.

Ein paar Punkte:

 

1. Welche Skills hat dein Kapitän? Bzw, wie viele Punkte hat er? Sieht mir etwas verbesserungsbedürftig aus.

2. Die Oktober ist ein Premiumschiff. Damit macht man genug Kreditpunkte um Premiumverbrauchsgüter zu benutzen. Der verringerte Cooldown ist ganz nett, aber gerade bei den RU BBs mit ihrem limitierten Schadensbegrenzungsteam wäre ein weiteres nützlich gewesen.

3. Die Positionierung nahe am Cap am Anfang ist gut!

4. Permanent in der "Fernglas" Ansicht (maximal reingezoomt zu bleiben) hingegen ist schlecht. So geht dir MASSIV Übersicht verloren (so hättest du z.B. früher gesehen dass dein Ostkurs dich permanent Breitseite zum Gegner fahren lässt und du dich vom Team entfernst.

5. Auch hättest du so vermutlich die Gneisenau früher gesehen (sie war kurz zu sehen bevor sie hinter der Insel vorkam) und du hättest deinen Volley für sie aufgehoben.

6 Arbeite mit der Tastenkombination "Strg" + "X". So kannst du alle Türme in eine Richtung ausrichten. Gerade bei Schiffen mit langsam drehenden Türmen kannst du so die Geschütze schon vor ab beginnen in eine Richtung zu drehen die du haben willst.

7. Ich persönlich hätte die 2 Feuer zu beginne brennen lassen und wäre nach Norden weg gefahren. Der Gegner war kräftig am pushen und dein Team musste sofort eine zweite Flank im eigenen Spawn verteidigen.

 

Die restlichen Replays sehe ich mir morgen an.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[CATS]
Players
24,724 posts
13,686 battles

Drei Spiele sagen nicht viel aus. Fuer Dich scheint es ansonsten gar nicht schlecht gelaufen zu sein.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Moderator
5,835 posts
10,262 battles
3 minutes ago, ColonelPete said:

Drei Spiele sagen nicht viel aus. Fuer Dich scheint es ansonsten gar nicht gelaufen zu sein.

Pete, lass die Statistik für nen Moment mal beiseite. Wenn du möchtest mithelfen, dann bitte konstruktive Kritik zu den Replays (die ist zumindest mir aus diesem Kommentar nicht groß ersichtlich). Wenn nicht, ist das auch absolut in Ordnung, aber dann braucht's auch keinen Kommentar dazu.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
782 posts

@DTATank Nachdem sich der Kollege Allied Winter das erste Replay reingepfiffen hat, habe ich mich mal über das 2.te hergemacht. In diesem Spiel ist auf beiden Seiten so unglaublich viel verkehrt gemacht worden, dass es schon nicht mehr spaßig ist. Die gute Nachricht ist, dass Du Dich ganz brauchbar geschlagen hast. 

 

Ich hatte bereits nach zwei Minuten ein ganz dickes Problem ausgemacht - die gegnerische New Mexiko und vor Allem die Mutsu. Insbesonderes Letztere hat eine dermaßen brutale Feuerkraft, dass man ihr nie, niemals, never ever die Breitseite anbietet. Wäre der Spieler besser gewesen, hätte er viel schneller zwei bis drei Eurer Schiff rausnehmen können, Deine OR inklusive. Was wäre besser gewesen? Richte Deine Türme nach rechts statt nach links aus und bleibe mehr zentral mit der kleinen Insel frontal als Deckung. Gerade im Midtier sollte man seine langsamen Schlachtschiffe zentral halten, weil schnelle Positions und Flankenwechsel nicht möglich sind. Genau diese Tatsache hat Euer Team auch das Spiel gekostet - alle Mann waren viel zu weit rechts und als die linke Flanke zusammen brach, kam keiner mehr rechtzeitig rüber (und wer gerade von rechts nach links fahren muss, zeigt zwangsläufig volle Breitseite für alle Anderen). 

 

Ansonsten war da nicht viel zu holen, Eure Schiffe haben alle die Randbereiche der Karte gewählt, genauso wie die meisten Gegner. In Deiner recht langsamen OR willst Du aber flexibel bleiben und das geht nur über die Position. Spiele wie dieses sieht man immer wieder (und sind einer der Gründe warum ich mich gerne und häufig aufrege) und praktisch immer gewinnt die Seite, welche als Erstes eine Flanke für sich entscheiden kann. Besonders auf dieser Karte hätten auch Eure Kreuzer ganz andere Möglichkeiten gehabt. Stealth firing ist hier absolut möglich und gerade die beiden eingangs erwähnten Schlachtschiffe des Gegners hätte man nerven müssen

 

Ansonsten sah das auf individueller Ebene gar nicht schlecht aus, das ist gut ausbaufähig.

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[B-B-G]
Players
162 posts
7,548 battles

Danke, für die Eröffnung des neuen Threads und die damit verbundene Mühe, Allied_Winter.

So haben nun auch Neueinsteiger etwas davon.

 

14 hours ago, Allied_Winter said:

@DTATank Ich hab mir jetzt nur mal kurz das Gefecht 1 angesehen.

 

Kurz und knapp hätte man das gewinnen können? Vermutlich nicht. Dafür hat dein Team zu viel falsch gemacht. Aber du hättet es dem Gegner signifikant schwerer machen können.

Ein paar Punkte:

 

1. Welche Skills hat dein Kapitän? Bzw, wie viele Punkte hat er? Sieht mir etwas verbesserungsbedürftig aus.

2. Die Oktober ist ein Premiumschiff. Damit macht man genug Kreditpunkte um Premiumverbrauchsgüter zu benutzen. Der verringerte Cooldown ist ganz nett, aber gerade bei den RU BBs mit ihrem limitierten Schadensbegrenzungsteam wäre ein weiteres nützlich gewesen.

3. Die Positionierung nahe am Cap am Anfang ist gut!

4. Permanent in der "Fernglas" Ansicht (maximal reingezoomt zu bleiben) hingegen ist schlecht. So geht dir MASSIV Übersicht verloren (so hättest du z.B. früher gesehen dass dein Ostkurs dich permanent Breitseite zum Gegner fahren lässt und du dich vom Team entfernst.

5. Auch hättest du so vermutlich die Gneisenau früher gesehen (sie war kurz zu sehen bevor sie hinter der Insel vorkam) und du hättest deinen Volley für sie aufgehoben.

6 Arbeite mit der Tastenkombination "Strg" + "X". So kannst du alle Türme in eine Richtung ausrichten. Gerade bei Schiffen mit langsam drehenden Türmen kannst du so die Geschütze schon vor ab beginnen in eine Richtung zu drehen die du haben willst.

7. Ich persönlich hätte die 2 Feuer zu beginne brennen lassen und wäre nach Norden weg gefahren. Der Gegner war kräftig am pushen und dein Team musste sofort eine zweite Flank im eigenen Spawn verteidigen.

 

Die restlichen Replays sehe ich mir morgen an.

1.  Der Kapitän hat 8 Punkte.

      -Präventive Maßnahmen (m.E. Pflicht bei jedem Schiff)
      -Eliteschütze (Zur besseren Bekämpfung von DD's)
      -Adrenalinrausch (Als Kugelfang im Cap, bekommt man immer etwas ab. Wird bei meiner Spielweise schnell wirksam)
      -Wachsamkeit (sollte man mit BB's an der Front, grundsätzlich haben)

2. Die Premiumverbrauchsgüter habe ich inzwischen geladen.

4. Ich versuche mich da mal umzustellen. Für gewöhnlich gucke ich laufend auf die Minimap.

5. Die Gneisenau hatte ich gesehen und wusste auch, wo sie ewig Stand. Ich hatte gehofft, dass sie dort im Verlauf des Gefechtes von ein oder zwei Kameraden aufgemischt würde.

    So hatte ich versucht die noch fast heruntergeschossenen Pjotr Weliki zu erwischen.

    Das ist mir auch misslungen.....Dank der 10cm zu hohen Felsen. XD War mir aber den Versuch Wert, weil ich gegen die Gneisenau mit meinen paar HP's ohnehin keine Chance mehr hatte.

    Da dachte ich mir, dass es besser wäre, wenn ein BB  weniger herumfährt, als dass zwei angeschossene noch aus vollen Rohren Damage austeilen können.

6. Das habe ich ausprobiert. Diese Funktion ist für mich sehr gewöhnungsbedürftig. Um mich umzusehen verwende ich die rechte Maustaste. Lasse ich los, bin ich automatisch wieder im Zoom.

    Habe ich bei der Umsicht  etwas entdeckt, steuere ich die Kanonen zur anderen Seite um. Verharren die Kanonen mit STRG-X nun trotz meiner Blickrichtung auf einer anderen Position, ist das für mich irritierend.

    Zumal doch der Zielkreis immer noch in Blickrichtung liegt.

    Ich muss mir das nochmal genauer zu Gemüte führen.......

7. Ja, da hätte ich einfach weiter pushen sollen.

 

Danke Dir erstmal. Das hilf mir jedenfalls weiter.

 

 

13 hours ago, Kaiser_Drache said:

@DTATank Nachdem sich der Kollege Allied Winter das erste Replay reingepfiffen hat, habe ich mich mal über das 2.te hergemacht. In diesem Spiel ist auf beiden Seiten so unglaublich viel verkehrt gemacht worden, dass es schon nicht mehr spaßig ist. Die gute Nachricht ist, dass Du Dich ganz brauchbar geschlagen hast. 

 

Ich hatte bereits nach zwei Minuten ein ganz dickes Problem ausgemacht - die gegnerische New Mexiko und vor Allem die Mutsu. Insbesonderes Letztere hat eine dermaßen brutale Feuerkraft, dass man ihr nie, niemals, never ever die Breitseite anbietet. Wäre der Spieler besser gewesen, hätte er viel schneller zwei bis drei Eurer Schiff rausnehmen können, Deine OR inklusive. Was wäre besser gewesen? Richte Deine Türme nach rechts statt nach links aus und bleibe mehr zentral mit der kleinen Insel frontal als Deckung. Gerade im Midtier sollte man seine langsamen Schlachtschiffe zentral halten, weil schnelle Positions und Flankenwechsel nicht möglich sind. Genau diese Tatsache hat Euer Team auch das Spiel gekostet - alle Mann waren viel zu weit rechts und als die linke Flanke zusammen brach, kam keiner mehr rechtzeitig rüber (und wer gerade von rechts nach links fahren muss, zeigt zwangsläufig volle Breitseite für alle Anderen). 

 

Ansonsten war da nicht viel zu holen, Eure Schiffe haben alle die Randbereiche der Karte gewählt, genauso wie die meisten Gegner. In Deiner recht langsamen OR willst Du aber flexibel bleiben und das geht nur über die Position. Spiele wie dieses sieht man immer wieder (und sind einer der Gründe warum ich mich gerne und häufig aufrege) und praktisch immer gewinnt die Seite, welche als Erstes eine Flanke für sich entscheiden kann. Besonders auf dieser Karte hätten auch Eure Kreuzer ganz andere Möglichkeiten gehabt. Stealth firing ist hier absolut möglich und gerade die beiden eingangs erwähnten Schlachtschiffe des Gegners hätte man nerven müssen

 

Ansonsten sah das auf individueller Ebene gar nicht schlecht aus, das ist gut ausbaufähig.

Mutsu und New Mexico waren glücklicher Weise sehr passiv mir gegenüber. Sie hatte sich mehr auf meine Kameraden konzentriert.

Ich werde an der Umsetzung arbeiten.

Danke Dir, für die Tipps. :)

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[B-B-G]
Players
162 posts
7,548 battles

Anbei mal mein Gewerkel von Heute......

Ich habe versucht die bisherigen Tipps so gut umzusetzen, wie es ging oder ich es kann.

 

Noch eine Info zum Schiff. Als Verbesserungen habe ich die Hauptbewaffnungs-Modifikation-1, Schadensbegrenzungs-System-1 und die Hauptbatterie-Modifikation-2 gewählt.

Auch wenn die Batterie durch die Hauptbatterie-Modifikation-2 etwas langsamer lädt, braucht man sie m.E. in Verbindung mit dem Kapitän-Skill "Eliteschütze", unbedingt gegen DD's.

 

Gefecht 4: Tier-5   Gewonnen Dank der Marblehead (Obwohl ich Mist gebaut habe.....STRG-X getestet, was daneben ging) Abgesehen davon, wie hätte ich anders vorgehen können?

Datei von filehorst.de laden

 

Auf der gleichen Map (ich mag sie nicht und habe sie deshalb gleich 3 Mal in Serie bekommen. :Smile_teethhappy:) mit der Pjotr Weliki:
Gefecht  Tier-5      Verloren. Wie hätte ich anders vorgehen können?

Datei von filehorst.de laden

 

Weiter mit der Oktjabrskaja Revoljuzija ......
Gefecht 5: Tier-5      Verloren. Was habe ich falsch gemacht? Die Zitadelle zum Schluss hat es nicht mehr ausgemacht...ab dem Zeitpunkt konnte man nichts mehr ändern, denke ich.

Datei von filehorst.de laden


Gefecht 6: Tier-5      Verloren. Typisch für mich....viel Damage und keinen Kill.XD Wann hätte ich anders vorgehen müssen um das Match zu gewinnen?

Datei von filehorst.de laden


Gefecht 7: Tier-6      Gewonnen. Kein Zielwasser getrunken. Alle Schüsse auf die Leander verteilen sie sauber davor und dahinter. Kaum Schaden kein Kill. An letzter Stelle der Auswertung. XD
                       Wo liegen meine Fehler?
Nebenbei.....Meine Premiumverbrauchsgüter wurden nicht nachgeladen. Mein Fehler - beim automatischen Nachladen, den Haken nicht gesetzt.
Das hätte aber M.E. auch nichts bei den letzten Spielen gebracht.....also Geld gespart. :Smile_coin:

Datei von filehorst.de laden

 

Gefecht  8: Tier-5     Gewonnen. Das Cappen zu Beginn konnte ich riskieren, weil die 3 gegnerischen DD's weit weg waren. :D 72K Schaden gemacht, bei der Auswertung auf Platz 1 - aber keinen Kill.....also schlechtes PR. Ergo dem Team beim Sieg nicht richtig geholfen. Was muss ich ändern?

Datei von filehorst.de laden

 

 

Viel Spaß beim Angucken und Danke im Voraus für Kritik.:Smile_Default:

 

 

 

 

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
836 posts
10,911 battles
Vor 23 Stunden, DTATank sagte:

1.  Der Kapitän hat 8 Punkte.

      -Präventive Maßnahmen (m.E. Pflicht bei jedem Schiff)
      -Eliteschütze (Zur besseren Bekämpfung von DD's)
      -Adrenalinrausch (Als Kugelfang im Cap, bekommt man immer etwas ab. Wird bei meiner Spielweise schnell wirksam)
      -Wachsamkeit (sollte man mit BB's an der Front, grundsätzlich haben) 

Grundsätzlich sollte man immer so schnell wie möglich den ersten 4er Skill erreichen, d.h. man sollte einen 4er Skill haben, wenn der Kapitän 10 Punkte hat. Erst wenn der erste 4er Skill ausgewählt wurde, sollte man einen zweiten Skill aus einer Reihe wählen. Der 4er ist meist sehr wichtig. Ich bin kein Freund von Präventive Maßnahmen und Wachsamkeit auf einem BB. Präventive Maßnahmen hat nur einen Effekt auf die Hauptgeschütze, Torpedowerfer (für ein BB in der Regel irrelevant), Motor und Ruder. Für Flak und Sekundärgeschütze bringt der Skill nichts. Ich habe in der Regel sehr wenige Ausfälle dieser Systeme bei einem BB zu verzeichnen. Ich bevorzuge hier eher Vorrangiges Ziel, da es mir hilft abzuschätzen, ob ich mich wieder zugehen lassen und micht zurückziehen soll oder meinen Push fortsetzen kann. Die Information, wie viele Schiffe auf dich zielen, kann sehr wichtig sein, wenn man damit umzugehen weiß. Der Skill kann auch verhindern, dass man überraschend von einer Salve in der Breitseite getroffen wird, mit der man nicht gerechnet hat. Auch kann man damit Torpedoabwürfe erahnen. Da der Skill nur anzeigt, wenn der Gegner dich mit den Hauptgeschützen anvisiert und nicht mit den Torpedowerfern, kann man somit abschätzen, ob ein DD gerade von den Geschützen auf die Torpedowerfer schaltet oder nicht.

Wachsamkeit bringt in den meisten Fällen ca. 2 Sekunden zusätzliche Reaktionszeit. Grundsätzlich ist es aber schon zu spät, wenn man auf Torpedos erst dann reagiert, wenn sie vom eigenen Schiff aufgedeckt werden. In vielen Fällen kann man auch mit Wachsamkeit nur mehr zusehen, wie die Torpedos perfekt auf die Breitseite kommen. Wenn man mit der Gefahr von Torpedos zu rechnen hat, sollte man durch eine präventive Fahrweise der Gefahr schon zuvor begegnen. Dazu zählen Kurswechsel ungefähr alle 30 Sekunden und/oder Wechsel bei der Geschwindigkeit. Das lässt viele Torpedos ins leere laufen. Ich verwende als ersten 3er Skill auf allen BB Inspekteur, schon alleine wegen der zusätzlichen Aufladung beim Reparaturteam. Bei den Russischen BB ist Inspekteur noch einmal stärker, da man auch noch eine zusätzliche Aufladung des Schadenkontrollteams bekommt.

Eliteschütze ist auf den BB gut, da die Türme teilweise recht langsam sind und die Türme mit dem Skill meist mit der Drehung des Schiffes mithalten können, wenn man das Ruder auf Anschlag hat. Es gibt einige BB, die schon von Haus aus eine gute Turmdrehrate mitbringen. Hier ist der Skill nicht unbedingt notwendig und als Alternative kann daher Adrenalinrausch genommen werden. Eliteschütze nehme ich meist als ersten 2er Skill.

Als ersten 4er nehme ich auch auf BB meist Tarnmeister, da die paar Kilometer, die ich später aufgehe, recht wichtig sein können. Ich kann näher am Gegner operieren und trotzdem mich zugehen lassen, wenn es mal brenzlig wird. Auch kann das besser getarnte Schiff meist die Bedingungen eines Kampfes festlegen, da man den Informationsvorteil hat.

 

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[B-B-G]
Players
162 posts
7,548 battles

Danke für die Infos, Camouflage_cat.

Die Umskillung würde mich 80.000 freie Kapitäns-XP kosten. Das ist eine knappe Währung bei mir.:Smile_coin:

Den Tarnungsmeister hatte ich mir als nächsten Skill gedacht. Aber bis dahin ist es noch ein sehr langer Weg.

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[B-B-G]
Players
162 posts
7,548 battles

Zwischendurch mal der Stand meiner Stats, aus den gezeigten Matches mit der Oktjabrskaja Revoljuzija:

Stats-Desktop-Screenshot-2019-08-01-00-4

 

Ich glaube, ich wäre in den Matches besser AFK geblieben, damit meine Teams gewonnen hätten.:Smile_teethhappy:

 

Spaß beiseite.......

Typisch für mich ist der hohe Durchschnittschaden, der manch einen auf einen passiven Spielstil (Campen am Kartenrand) schließen lässt.

 Dazu passend, der unterdurchschnittliche PR-Wert um diesen Irrtum zu unterstützen.

 Daraus entsteht dann auch die niedrige Winrate, weil man dem Team nichts gebracht hat.....sogar ein Klotz am Bein war.

 

Was mache ich da so dermaßen falsch?

Wo wäre mein Einfluss in den einzelnen 8 Matches gewesen, dieses fatale Ergebnis zum Positiven zu bringen?

 

Im Voraus schon mal ein Danke für Tipps

Share this post


Link to post
Share on other sites
[C1DFL]
[C1DFL]
Beta Tester
2,311 posts
12,717 battles

@DTATank

Allgemein würde ich anmerken wollen, daß du oftmals noch zuviel Zeit am Stück in der Zielansicht / Zielfernrohr verbringst. Der Nachladezyklus beim Schlachtschiff ist lang genug, um währenddessen die Ansicht zu wechseln.

 

Du scheinst die Minimap durchaus im Auge zu haben, denn du reagierst auf neue bzw. wechselnde Ziele, allerdings oft ohne die Zielansicht zu verlassen.

Das ist natürlich zeitaufwändiger und umständlicher. Zusätzlich folgen die Geschütze diesen Suchbewegungen, was beim Zurückschwenken auf das ursprüngliche Ziel dann auch wieder Zeitverlust bedeutet.

Hier wäre es sinnvoll, sich die Prozedur des Umsehens mittels rechter Maustaste anzutrainieren.

Somit kannst du dich umschauen, ohne daß deine Geschütze mitschwenken.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[OM]
Players
3,529 posts
14,778 battles
13 hours ago, DTATank said:

Zwischendurch mal der Stand meiner Stats, aus den gezeigten Matches mit der Oktjabrskaja Revoljuzija:

Stats-Desktop-Screenshot-2019-08-01-00-4

 

Ich glaube, ich wäre in den Matches besser AFK geblieben, damit meine Teams gewonnen hätten.:Smile_teethhappy:

 

Spaß beiseite.......

Typisch für mich ist der hohe Durchschnittschaden, der manch einen auf einen passiven Spielstil (Campen am Kartenrand) schließen lässt.

 Dazu passend, der unterdurchschnittliche PR-Wert um diesen Irrtum zu unterstützen.

 Daraus entsteht dann auch die niedrige Winrate, weil man dem Team nichts gebracht hat.....sogar ein Klotz am Bein war.

 

Was mache ich da so dermaßen falsch?

Wo wäre mein Einfluss in den einzelnen 8 Matches gewesen, dieses fatale Ergebnis zum Positiven zu bringen?

 

Im Voraus schon mal ein Danke für Tipps

Naja allzu viel Schaden ist das eigentlich nicht, der serverweite Schnitt liegt bei ca. 45k.

Anhand von 8 Gefechten ist da jetzt auch noch nicht viel mehr als ne grobe Tendenz feststellen.

 

Geht dann also eher über die Replays, vielleicht guck ich mal rein, aber gab ja schon ein paar Tipps der Kollegen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[G-S-W]
[G-S-W]
Players
2,380 posts
10,655 battles
Vor 19 Stunden, DTATank sagte:

Die Umskillung würde mich 80.000 freie Kapitäns-XP kosten. Das ist eine knappe Währung bei mir.

Das hilft Dir jetzt im augenblick nicht wirklich , aber imo gibt es für CW teilnehmer das Umskillen umsonst. Vieleicht für die zukunft auch ein Tipp einem Clan beizutreten. Da gibt es natürlich direkt hilfe von den Kollegen. Und das Umskillen ist bei CWs immer für lau. Man muss nur ein Gefecht fahren. Wie gesagt keine Aktuelle hilfe aber vieleicht eine Option für die Zukunft. :Smile_smile:

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
683 posts
3,451 battles

Aus welchen Gründen auch immer kann ich Deine Replays nicht ansehen, aber in deinen Stats tut sich ja ein bisschen was :cap_like:

PR ist ja durchaus etwas gestiegen in den letzten Tagen. Bei über 5000 Gefechten die PR in 7 Tagen um 4 steigern is ja schon mal ein Anfang. Und zwischendrin waren ja auch mal stärkere Phasen.

 

Was ich so ganz grundsätzlich empfehlen kann, wäre BB fahren auch mit einem klassischen BB zu lernen. Ich kenne die französischen Schiffe nicht aus eigenem Play heraus sondern eher so in der Theorie. Man kann sagen was man will, aber die sind typisch französisch und ziemlich speziell.

 

Ich würde an Deiner Stelle am besten etwas mehr USN und IJN Schiffe fahren. Die eignen sich eigentlich gut zum Üben klassischer BB. Da lernt man relativ gut, wie die Panzerung funktioniert, anwinkeln usw. IJN mit schnellen Schiffen USN mit langsamen Schiffen.

 

Ich habe mir am Anfang die Hood gekauft (historische Gründe) und eigentlich war ich in dem Kahn von Anfang an gut. Es verdirbt aber etwas den persönlichen Spielstil, wenn man mit einem eher ungewöhnlichen Schiff anfängt.

 

Übrigens kann ich Dir auch Hoffnung machen, Tier 6 BBs sind m.E eigentlich alle eine mittelschwere Katastrophe zu spielen. Das Matchmaking für Tier 6 ist oftmals eher ungünstig und die Schiffe sind eigentlich durch die Bank schlecht.

 

Die Queen Mary hat keine Panzerung und viel zu wenig Reichweite, die Fuso hat keine Panzerung und viel zu viel Reichweite gepaart mit miesem Sigma. New Mexico das selbe nur in noch langsamer. Die Bayern hat zwar 38er Wummen, trifft damit aber nix. M.E das spielbarste Tier 6 Schiff. Tier 7 ist dann schon angenehmer weil einem nicht mehr jeder durch den Bug schießt. 

 

Hier mal ein replay von mir in ner komplett nackten FDG (alles auf Basis ohne Module/Upgrades etc mit Kapitän in Umschulung). Sicher auch kein perfektes Spiel, aber für Meta und Matchmaking doch ganz gut. VIelleicht hilft das weiter. 

 

Btw ich finde es witzig, dass Kurfürst replays mit "Grossdeutschland" anfangen....

20190801_221610_PGSB109-Friedrich-der-Grosse_52_Britain.wowsreplay

Share this post


Link to post
Share on other sites
[OM]
Players
3,529 posts
14,778 battles
9 hours ago, Grossadmiral_H_invader said:

Übrigens kann ich Dir auch Hoffnung machen, Tier 6 BBs sind m.E eigentlich alle eine mittelschwere Katastrophe zu spielen. Das Matchmaking für Tier 6 ist oftmals eher ungünstig und die Schiffe sind eigentlich durch die Bank schlecht.

Sehe ich nicht so. T6 ist aus meiner Sicht mit die interessanteste Stufe was BBs angeht und man spürt in fast jeder Nation ein Upgrade im Vgl. zum Vorgänger, entweder gibts mehr Geschütze oder größeres Kaliber. Dadurch gibts dann auf T6 endlich mal (brauchbares) Overmatching anderer BBs oder eben viele Rohre die endlich auch mal halbwegs zuverlässig Breitseiten bestrafen (eine NM ist dann doch was ganz anderes als ne Wyoming). Dazu dann noch ziemlich spezielle Premium-Varianten (Dunk, Mutsu). Von den T6-BBs die ich gespielt habe finde ich eigentlich nur die QE und den PEF eher unspaßig.

Auch beim MM haben BBs da eigentlich eher kleinere Probleme, die "Overmatcher" auf T7 (Nagato, Colorado,...) sind noch keine allzu große Gefahr, weil noch nicht so wahnsinnig präzise und gegen T8-Breitseiten-BBs/CAs funktionieren die T6-BBs auch weiterhin sehr gut.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
683 posts
3,451 battles

Wahrscheinlich ist das einfach Geschmackssache.

 

Die König fand ich deutlich stärker als die Bayern. Die Kombination aus Sigma 2.0 und 10 Rohren macht das Schiff m.E extrem stark. 

 

Die Kongo fand ich auch stärker als die Fuso, weil sie zwar zwei Türme weniger aber dafür viel bessere Schusswinkel hat, schnell ist und die Panzerung irgendwie besser funktioniert. Die Fuso ist nur frontal angewinkelt stark, von hinten schiesst einem alles ab 35,6cm aufwärts in die Zitadelle. Das macht den Rückzug noch unmöglicher. Und auch hier.... Sigma 1.7. die Kongo trifft präziser. 

 

Über Iron Duke vs Queen Elizabeth muss ich glaube ich auch nichts sagen. 

 

Mag sein dass die 6er eigentlich gut zu spielen sind, aber im durchschnittlichen Matchmaking ist das alles eher schwierig. Die Lücke von Tier 6 auf Tier 8 ist noch extremer als von 8 zu 10. 

 

Aber meine Empfehlung an @DTATank, mit klassischen BBs das BB Spiel zu lernen bleibt. 

 

Gerade mit so Schiffen wie Fuso und New Mexico kommt es sehr auf die Positionierung und die Fähigkeit, das Spiel zu lesen an.

 

Wenn ich in so Raketen wie Hood oder Lyon sitze, dann lernt man das eher weniger. 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[B-B-G]
Players
162 posts
7,548 battles
23 hours ago, togMOR said:

@DTATank

Allgemein würde ich anmerken wollen, daß du oftmals noch zuviel Zeit am Stück in der Zielansicht / Zielfernrohr verbringst. Der Nachladezyklus beim Schlachtschiff ist lang genug, um währenddessen die Ansicht zu wechseln.

 

Du scheinst die Minimap durchaus im Auge zu haben, denn du reagierst auf neue bzw. wechselnde Ziele, allerdings oft ohne die Zielansicht zu verlassen.

Das ist natürlich zeitaufwändiger und umständlicher. Zusätzlich folgen die Geschütze diesen Suchbewegungen, was beim Zurückschwenken auf das ursprüngliche Ziel dann auch wieder Zeitverlust bedeutet.

Hier wäre es sinnvoll, sich die Prozedur des Umsehens mittels rechter Maustaste anzutrainieren.

Somit kannst du dich umschauen, ohne daß deine Geschütze mitschwenken.

Ja, ich arbeite an der rechten Maustaste.

 

21 hours ago, Godzilla1702 said:

Das hilft Dir jetzt im augenblick nicht wirklich , aber imo gibt es für CW teilnehmer das Umskillen umsonst. Vieleicht für die zukunft auch ein Tipp einem Clan beizutreten. Da gibt es natürlich direkt hilfe von den Kollegen. Und das Umskillen ist bei CWs immer für lau. Man muss nur ein Gefecht fahren. Wie gesagt keine Aktuelle hilfe aber vieleicht eine Option für die Zukunft. :Smile_smile:

Danke für den Tipp. Das wusste ich bisher noch nicht. Allerdings ist das bei mir mit Clans schwierig, weil ich zu den unmöglichsten Zeiten Zeit habe. Wenn ich spiele, dann ganz spontan und ein paar Matches in Serie.....oder auch nur ein Match.....je nach Zeit.

 

12 hours ago, Grossadmiral_H_invader said:

Aus welchen Gründen auch immer kann ich Deine Replays nicht ansehen, aber in deinen Stats tut sich ja ein bisschen was :cap_like:

PR ist ja durchaus etwas gestiegen in den letzten Tagen. Bei über 5000 Gefechten die PR in 7 Tagen um 4 steigern is ja schon mal ein Anfang. Und zwischendrin waren ja auch mal stärkere Phasen.

 

Was ich so ganz grundsätzlich empfehlen kann, wäre BB fahren auch mit einem klassischen BB zu lernen. Ich kenne die französischen Schiffe nicht aus eigenem Play heraus sondern eher so in der Theorie. Man kann sagen was man will, aber die sind typisch französisch und ziemlich speziell.

 

Ich würde an Deiner Stelle am besten etwas mehr USN und IJN Schiffe fahren. Die eignen sich eigentlich gut zum Üben klassischer BB. Da lernt man relativ gut, wie die Panzerung funktioniert, anwinkeln usw. IJN mit schnellen Schiffen USN mit langsamen Schiffen.

 

Ich habe mir am Anfang die Hood gekauft (historische Gründe) und eigentlich war ich in dem Kahn von Anfang an gut. Es verdirbt aber etwas den persönlichen Spielstil, wenn man mit einem eher ungewöhnlichen Schiff anfängt.

 

Übrigens kann ich Dir auch Hoffnung machen, Tier 6 BBs sind m.E eigentlich alle eine mittelschwere Katastrophe zu spielen. Das Matchmaking für Tier 6 ist oftmals eher ungünstig und die Schiffe sind eigentlich durch die Bank schlecht.

 

Die Queen Mary hat keine Panzerung und viel zu wenig Reichweite, die Fuso hat keine Panzerung und viel zu viel Reichweite gepaart mit miesem Sigma. New Mexico das selbe nur in noch langsamer. Die Bayern hat zwar 38er Wummen, trifft damit aber nix. M.E das spielbarste Tier 6 Schiff. Tier 7 ist dann schon angenehmer weil einem nicht mehr jeder durch den Bug schießt. 

 

Hier mal ein replay von mir in ner komplett nackten FDG (alles auf Basis ohne Module/Upgrades etc mit Kapitän in Umschulung). Sicher auch kein perfektes Spiel, aber für Meta und Matchmaking doch ganz gut. VIelleicht hilft das weiter. 

 

Btw ich finde es witzig, dass Kurfürst replays mit "Grossdeutschland" anfangen....

20190801_221610_PGSB109-Friedrich-der-Grosse_52_Britain.wowsreplay

Schade, dass meine Replays bei Dir nicht laufen. Umgekehrt, läuft Dein Replay bei mir. An Mods habe ich lediglich etwas aus der offiziellen ModStation installiert. Daran dürfte es m.E. nicht liegen.

 

 

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[G-S-W]
Players
2,534 posts
13,016 battles

Bin auch der Meinung, daß man mit den japanischen und amerikanischen Schlachtschiffen am meisten lernen kann. Sogar die "olle" Kawachi der Japaner auf Tier 3 kann sich bei richtiger Spielweise als sehr unterhaltsam zeigen, wenn man nah ran geht. Die Myogi hat vor einiger Zeit einen Buff bekommen, damit ihre Geschütze besser treffen. Trotz nur 6 Rohren kann sie jetzt bei gutem zielen herrliche Volltreffer landen. Mit der Kawachi lernt man brawlen, mit der Myogi gutes zielen. Allgemein sind die Japaner ab Tier 4 (Myogi) eher Schlachtkreuzer als Schlachtschiffe, Panzerung teilweise eher "perfekt zum zünden gegnerischer Granaten geeignet" und nur mit richtigen anwinkeln wirksam. Trotzdem kann man damit auch angewinkelt Zitas fressen, eine Bayern oder Mutsu kann der Fuso auch fast von vorne mit etwas Glück in die Zitadelle spucken. Ab Tier 9 sind sie wieder richtige Schlachtschiffe, aber breitseits verwundbar.

 

Mit den langsamen Amis lernt man, sich besser zu positionieren. Das sind echte Schlachtschiffe, gut gepanzert, dafür eben langsam. Trotzdem gibt es auch für diese stabilen Schiffe Entfernungen, da fressen sie frontal Zitas. Besonders die New York und ihr Premium Pendant Texas habe ich da in der Erinnerung. Die New Mexico ist gegen Steilfeuer aus großer Entfernung und AP-Bomben sehr gut geschützt, die Zitadelle ist von oben nicht zu knacken. Das hat Wargaming vom Original abgeschaut, die Amis hatten aus der Katastrophe der Arizona gelernt. Erinnern wir uns, die Arizona wurde durch einen Bombentreffer einer panzerbrechenden Bombe nahe den Bugtürmen und Munitionsexplosionen an dieser Stelle regelrecht zerfetzt.

 

Beide Linien haben ihren Reiz.

 

Bei der Fuso habe ich mich aber schon oft gefragt, was für Granaten Wargaming liefert. Die Dinger fliegen durch Kreuzer teilweise sogar bei Frontaltreffern als Overpen durch, zünden aber gegen Tier 8 Schlachtschiffe sehr zuverlässig. Manchmal wurde meine Fuso auch sabotiert und bekam mit Sand statt Sprengstoff gefüllte Granaten geliefert, da gab es ein ganzes Gefecht lang nur Overpens. Die absolute Krönung war im Nahkampf gegen eine Bismarck, auf 3 - 4 km Entfernung mittig auf die Breitseite gezielt ist sonst eine Garantie für 20 - 35k Schaden - es gab exakt 12 Overpens. Und ja, die Salve hatte den Rumpf getroffen, nicht die Aufbauten. Ein paar Tage später hat sie wieder ihren großen Moment und schießt mit 1 Salve ein höherstufiges Schlachtschiff zum halben Wrack. Eine North Carolina mit nur noch 1 Bugturm ist schon arg kastriert...

 

Allgemin habe ich meinen Gegnern sehr oft die Türme beschädigen oder manchmal auch zerstören können. Ohne "Präventive Maßnahmen" hatte ich auch oft genug beschädigte oder zerschossene Türme. Mit meienr Dunkirque hatte ich da ein besonders WTF-Erlebnis, als ich eine Kongo gejagt hatte. Immer, wenn meine Geschütze geladen hatten, kam schon die Salve der Kongo aus ihren Hecktürmen angeflogen und beschädigte immer einen, manchmal auch beide Türme. Bis einer endlich kaputt war. Da hatte ich Präventive Maßnahmen nicht geskillt und hatte das nach diesem Gefecht sofort geändert.

 

Schlachtschiffe sind mehr und mehr zu launischen Biestern geworden, seitdem die AP-Normalisierung in´s Spiel kam. Inzwischen ist an der Schlachtschiff-AP kaum noch etwas "normal". Aber wenn sie richtig funktioniert, kann es gewaltig scheppern.

 

Für Schlachtschiffe brauchst du einfach eine gewisse Frustresistent :Smile_ohmy:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
683 posts
3,451 battles

Tja das ist son bisschen das Ding.

 

 

Wenn schon Dein Team keine Ahnung hat, was es tut, wie sollst Du dann die Positionierung planen?

 

Daher habe ich die Texas nachdem ich sie gewonnen habe wieder verkauft: Das Schiff funktioniert genau wie die New York einfach nicht. Die Panzerung ist Müll, der Reload absurd und die Positionierung im Grunde unmöglich. 

 

@DTATank ich würde an Deiner Stelle mal die Nagato besorgen, voll aufbauen, ein paar Flamu Videos dazu ansehen und loslegen.

 

Ein Schiff für größere Distanzen, was Deiner Spielweise liegen dürfte. Aus den Stats geht für mich hervor, dass Du zielen kannst, aber vermutlich eher hinter den Linien stehst. Dafür ist die Nagato eigentlich prädestiniert.

 

Auf Tier 7 hast Du m.E das entspannteste Matchmaking, Tier 9 sieht man wirklich selten, Tier 6 dafür im Grunde immer. Und häufig auch Tier 5. Bisschen welpenkloppen ist auch ne gute Übung, weil man bei Fehlern nicht sofort geoneshottet wird.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[C1DFL]
[C1DFL]
Beta Tester
2,311 posts
12,717 battles
Vor 17 Stunden, Grossadmiral_H_invader sagte:

Aus welchen Gründen auch immer kann ich Deine Replays nicht ansehen, aber in deinen Stats tut sich ja ein bisschen was

Verschiebe die Replays mal in deinen regulären Replay-Ordner. Von dort sollten sie sich per Doppelklick starten lassen.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[B-B-G]
Players
162 posts
7,548 battles
3 hours ago, Grossadmiral_H_invader said:

Tja das ist son bisschen das Ding.

 

 

Wenn schon Dein Team keine Ahnung hat, was es tut, wie sollst Du dann die Positionierung planen?

 

Daher habe ich die Texas nachdem ich sie gewonnen habe wieder verkauft: Das Schiff funktioniert genau wie die New York einfach nicht. Die Panzerung ist Müll, der Reload absurd und die Positionierung im Grunde unmöglich. 

 

@DTATank ich würde an Deiner Stelle mal die Nagato besorgen, voll aufbauen, ein paar Flamu Videos dazu ansehen und loslegen.

 

Ein Schiff für größere Distanzen, was Deiner Spielweise liegen dürfte. Aus den Stats geht für mich hervor, dass Du zielen kannst, aber vermutlich eher hinter den Linien stehst. Dafür ist die Nagato eigentlich prädestiniert.

 

Auf Tier 7 hast Du m.E das entspannteste Matchmaking, Tier 9 sieht man wirklich selten, Tier 6 dafür im Grunde immer. Und häufig auch Tier 5. Bisschen welpenkloppen ist auch ne gute Übung, weil man bei Fehlern nicht sofort geoneshottet wird.

Ich spiele nicht auf Distanz. Das geht auch aus den Replays hervor. Die Nagato hatte ich. Weil ich eben nicht auf Distanz spiele, bin ich mit ihr überhaupt nicht zurecht gekommen. Ebenso eignet sich die Fuso nicht zum pushen, weshalb ich auch mit ihr nicht klar gekommen bin. Den japanischen Zweig habe ich deshalb eingestellt. Die japanischen BB's passen gar nicht zu meinem Vorgehen.

 

"Aus den Stats geht für mich hervor, dass Du zielen kannst, aber vermutlich eher hinter den Linien stehst. Dafür ist die Nagato eigentlich prädestiniert."

Das war der Punkt, zu dem ich Dir in einem anderen Thread schrieb, dass Du die Stats da falsch interpretierst. Das wolltest Du mir nicht glauben.

Mit den Replays könntest Du nun sehen, dass Du mit der Annahme, ich würde hinter den Linien stehen, tatsächlich falsch liegst. ;)

Share this post


Link to post
Share on other sites
[B-B-G]
Players
162 posts
7,548 battles
5 hours ago, Schorch62 said:

Bin auch der Meinung, daß man mit den japanischen und amerikanischen Schlachtschiffen am meisten lernen kann. Sogar die "olle" Kawachi der Japaner auf Tier 3 kann sich bei richtiger Spielweise als sehr unterhaltsam zeigen, wenn man nah ran geht. Die Myogi hat vor einiger Zeit einen Buff bekommen, damit ihre Geschütze besser treffen. Trotz nur 6 Rohren kann sie jetzt bei gutem zielen herrliche Volltreffer landen. Mit der Kawachi lernt man brawlen, mit der Myogi gutes zielen. Allgemein sind die Japaner ab Tier 4 (Myogi) eher Schlachtkreuzer als Schlachtschiffe, Panzerung teilweise eher "perfekt zum zünden gegnerischer Granaten geeignet" und nur mit richtigen anwinkeln wirksam. Trotzdem kann man damit auch angewinkelt Zitas fressen, eine Bayern oder Mutsu kann der Fuso auch fast von vorne mit etwas Glück in die Zitadelle spucken. Ab Tier 9 sind sie wieder richtige Schlachtschiffe, aber breitseits verwundbar.

 

Mit den langsamen Amis lernt man, sich besser zu positionieren. Das sind echte Schlachtschiffe, gut gepanzert, dafür eben langsam. Trotzdem gibt es auch für diese stabilen Schiffe Entfernungen, da fressen sie frontal Zitas. Besonders die New York und ihr Premium Pendant Texas habe ich da in der Erinnerung. Die New Mexico ist gegen Steilfeuer aus großer Entfernung und AP-Bomben sehr gut geschützt, die Zitadelle ist von oben nicht zu knacken. Das hat Wargaming vom Original abgeschaut, die Amis hatten aus der Katastrophe der Arizona gelernt. Erinnern wir uns, die Arizona wurde durch einen Bombentreffer einer panzerbrechenden Bombe nahe den Bugtürmen und Munitionsexplosionen an dieser Stelle regelrecht zerfetzt.

 

Beide Linien haben ihren Reiz.

 

Bei der Fuso habe ich mich aber schon oft gefragt, was für Granaten Wargaming liefert. Die Dinger fliegen durch Kreuzer teilweise sogar bei Frontaltreffern als Overpen durch, zünden aber gegen Tier 8 Schlachtschiffe sehr zuverlässig. Manchmal wurde meine Fuso auch sabotiert und bekam mit Sand statt Sprengstoff gefüllte Granaten geliefert, da gab es ein ganzes Gefecht lang nur Overpens. Die absolute Krönung war im Nahkampf gegen eine Bismarck, auf 3 - 4 km Entfernung mittig auf die Breitseite gezielt ist sonst eine Garantie für 20 - 35k Schaden - es gab exakt 12 Overpens. Und ja, die Salve hatte den Rumpf getroffen, nicht die Aufbauten. Ein paar Tage später hat sie wieder ihren großen Moment und schießt mit 1 Salve ein höherstufiges Schlachtschiff zum halben Wrack. Eine North Carolina mit nur noch 1 Bugturm ist schon arg kastriert...

 

Allgemin habe ich meinen Gegnern sehr oft die Türme beschädigen oder manchmal auch zerstören können. Ohne "Präventive Maßnahmen" hatte ich auch oft genug beschädigte oder zerschossene Türme. Mit meienr Dunkirque hatte ich da ein besonders WTF-Erlebnis, als ich eine Kongo gejagt hatte. Immer, wenn meine Geschütze geladen hatten, kam schon die Salve der Kongo aus ihren Hecktürmen angeflogen und beschädigte immer einen, manchmal auch beide Türme. Bis einer endlich kaputt war. Da hatte ich Präventive Maßnahmen nicht geskillt und hatte das nach diesem Gefecht sofort geändert.

 

Schlachtschiffe sind mehr und mehr zu launischen Biestern geworden, seitdem die AP-Normalisierung in´s Spiel kam. Inzwischen ist an der Schlachtschiff-AP kaum noch etwas "normal". Aber wenn sie richtig funktioniert, kann es gewaltig scheppern.

 

Für Schlachtschiffe brauchst du einfach eine gewisse Frustresistent :Smile_ohmy:

"Allgemein sind die Japaner ab Tier 4 (Myogi) eher Schlachtkreuzer als Schlachtschiffe, Panzerung teilweise eher "perfekt zum zünden gegnerischer Granaten geeignet" und nur mit richtigen anwinkeln wirksam. Trotzdem kann man damit auch angewinkelt Zitas fressen, eine Bayern oder Mutsu kann der Fuso auch fast von vorne mit etwas Glück in die Zitadelle spucken."

Das trifft es auf den Punkt. Und habe in den Caps mit Nagato und Fuso gelitten, bis die Stats platt waren....:Smile_veryhappy:

Um etwas über BB's zu lernen ist dieser Zweig bestimmt gut und hat mir geholfen. Denn kleinste Fehler werden durch höchste Strafen deutlichst angezeigt. Bis Stufe 9 wollte ich mir das aber nicht mehr geben.

 

Angeregt von diesem Thread, hatte ich vorhin nochmal die Wyoming entstaubt.

4 Matches, in denen ich sicher alles falsch gemacht habe:

 

1) Datei von filehorst.de laden

2) Datei von filehorst.de laden  Zielwasser vergessen.......XD

3) Datei von filehorst.de laden

4) Datei von filehorst.de laden

 

Ich bleibe besser mal bei den Zweigen, die ich momentan fahre.....da richte ich weniger Unheil an.:Smile_hiding:

 

41 minutes ago, Grossadmiral_H_invader said:

Ich schau es mir an, falls das technisch klappt 😉

Viel Glück dabei.:Smile_Default:

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
[G-S-W]
Players
2,534 posts
13,016 battles

Wir können uns gerne mal im Trainingsraum treffen und dann schaue ich mir an, wie du dich im "Duell der Giganten" 1:1 schlägst. Im Trainingsraum kann man keine Stats versauen, aber auch nicht aufpolieren. Es werden auch keine Tarnungen und Signalflaggen verbraucht. Zur Entspannung darfst du mich auch mit einem Zerstörer aus einem meiner Schlachtschiff torpen :Smile_izmena: aber laß dich nicht von mir erwischen...

Share this post


Link to post
Share on other sites

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×