Jump to content
Sign in to follow this  
You need to play a total of 50 battles to post in this section.

4 comments in this topic

Recommended Posts

Beta Tester
143 posts
5,740 battles

Guten Morgen zusammen,

zurzeit stört mich am britischen Forschungsbaum ein wenig, dass die Kreuzer so "speziell" sind. Sie können nur AP schießen und fliegen auseinander, wenn sie einmal von einem Schlachtschiff nur angeschielt werden und gerade dumm stehen.

Dafür haben sie zwar Nebel, was jedoch wiederum ein teilweise/ziemlich stationären Spielstil hervorruft (Ich will jetzt nicht alle Spieler in einen Hut stecken, jeder spielt sie vermutlich anders, aber so nehme ich es häufig war). Deswegen fehlt mir für die britische Nation noch irgendeine Reihe, mit dem man ein wenig "herumfahren" kann UND schießen kann (also feuern und offen sein), ohne direkt Focus zu sein, weil man so schnell sinkt. Die bisherigen britischen Schlachtschiffe sind dafür in der Regel zu langsam. Letztens bin ich dank eines anderen Nutzers hier über die HMS Incomparable gestolpert, die ich schon ganz interessant fand, aber kaum zu balancen. Dann habe ich so ein wenig weitergeklickt und kam dadurch zu den anderen Schiffen, die weiter unten im Artikel aufgelistet sind. Aber kommen wir jetzt erstmal zu ein paar verschiedenen Kategorien, zu denen ich mir auch immer etwas gedacht habe.
 

Spielstil:

In Prinzip schwebt mir ein Spielstil vor, bei dem man Mobil bleibt und nicht an irgendeiner Insel herumsteht, sondern an der Flanke herumkreuzt und bei Ungleichgewicht der Gegner zum Verteidigen auf mittlere Distanz schon mal auf die andere Seite fährt. Die Schiffe sollten sich nicht für den Nahkampf oder Fernkampf eignen. Die effizienteste Reichweite sollte meiner Meinung nach zwischen 12-15km liegen. Für den Nahkampf sollten sie keine gute Secundary, DPM und Panzerung besitzen und für den Fernkampf nicht genug Genauigkeit, auf mittlere Distanz aber wie gesagt ordentlich Schaden machen können, aber nicht direkt mit Zitadellen überhäuft werden, wie Mino oder Zao. Insgesamt sollten sie auch nicht unbedingt auf Begleitung angewiesen sein, wie viele der „weichen Kreuzer“, sondern auch gut alleine gegen gegnerische Schiffe ankommen können, wie z.B. Hindenburg & Henri.
 

Flugabwehr:

Da die Briten BBs weder für gute Secundary, noch für gute Flak bekannt sind würde ich das auch für diese hier sagen. Die Invincible sollte gar keine Flak haben, oder nur so eine 2,5cm Steinschleuder. Bei der Indefatigable sollte es ein wenig besser, aller immer noch unter dem Mittelmaß liegen. Der 5er unverändert gleich dem 4er. Ab dem 6er sollte sie auf dem Niveau sein wie bei den britischen Schlachtschiffen. Zwar hatten die Schiffe damals nicht wirklich diese Flak, die sie dann hätten, (die Renown wäre auf T7 das erste Schiff dieser Reihe mit Flak…) aber an sonsten wären sie völlig underpowerd. Vielleicht könnte man ja die bessere Flak auf Schiffen, die sie eigentlich nicht hatten so als Upgrade in der späten Dienstzeit sehen, da ja z.B. der 5er bis in die 20er Jahr im Dienst stand und da bestimmt nicht ohne Flak herumgefahren ist. Der Schaden der Flak sollte mittelmäßig sein, dafür sollte sie aber einen kurzen Reload, kleinen Kaliber und mittelmäßige Reichweite haben. Die Netto-Stärke sollte sich wie gesagt an den britischen Schlachtschiffen später orientieren.
 

Manövrierbarkeit:

Die Geschwindigkeit würde ich bei den meisten Schiffen so lassen, wie sie in echt war. Bei den 4er, 5er, 6er und 10er würde ich sie um 2kn anheben, da sie sonst eventuell keinen Vorteil zu einige vergleichbare Schiffe (Myogi, Kongo), bzw. die Spieler nicht auf das Gameplay der nachfolgenden Schiffe vorbereitet. Die Ruderstellzeit würde ich auf Lowtier eher so bei 16sec sehen und dann langsam bis 13sec auf Stufe 10 absenken. Der Wenderadius sollte so mittelmäßig sein vielleicht 850/900m. Darüber hatte ich mir noch nicht so viele Gedanken gemacht.
 

Panzerung:

Die Panzerung könnte man so lassen, wie sie auch in Echt bei den meisten war. Sie wäre soweit ich nachgeschaut habe immer schwächer als vergleichbare britische Schlachtschiffe auf der jeweiligen Stufe. Die HP-Pools würde sich so ungefähr verteilen: T3 25k, T4 30k, T5 35k, T6 40k, T7 45k, T8 45-50k, T9 55k und T10 60-65k. Der HP-Pool sollte immer für die jeweilige Stufe auf hohem Niveau aus Sicht von Kreuzern sein. Zitadellen sollten nicht allzu oft fallen. Vielleicht so auf dem Niveau von deutschen Schlachtschiffen, die meiner Meinung nach relativ selten Zitadellen abbekommen. Die Zitadelle sollte daher einigermaßen gut versteckt/gepanzert sein, sodass wenn man Schaden bekommt dieser hauptsächlich mit „passenden“ Durchschlägen kommt.
 

Verborgenheit:

Die Vorborgenheit würde ich immer leicht unter der der britischen Schlachtschiffe auf der jeweiligen Stufe ansetzten. Das würde für T3 ca. 12km (Wasser)/5,5km (Luft), für T4 13,5/6,5km, T5 13,5/7km, T6 13,5/7,5km, T7 14/8,5km, T8 14/9km, T9 14,5/9,5km, T10 15/10,5km heißen.
 

Bewaffnung:

Die Bewaffnung ist ja von Anfang an 30cm bzw. darüber. Das ist für ein Lowtier-Kreuzer ja schon sehr viel. Dewegen würde ich den Reload für T3-8 zwischen 24 und 26sec ansetzten, vielleicht sogar bei 28sec. Das ist zwar immer noch je nach dem recht schnell, dafür dass das Kaliber ja fast immer gleich ist mit dem der Schlachtschiffe, aber man muss ja bedenken, dass die „Rohre pro Breitseite“ geringer ist. Außerdem hat man ja bis Stufe 9 nur Doppeltürme. Bei der Geschossflugbahn und Geschwindigkeit würde ich an den britischen Schlachtschiffe orientieren. Ich bin sie selber gefahren und finde, dass es zwar nicht schnell ist, aber man immer noch was damit machen kann, außer vielleicht hinter Inseln campen. Je nach Stufe würde ich die Flugbahn am Anfang des Flugweges noch ein wenig abflachen, vielleicht wie der Kronshtadt. Die Geschwindigkeit sollte auf Hightier so bei 850+ liegen, im Midtier und Lowtier darunter, bzw vielleicht bei 820-830m/s. Der Einschlagwinkel sollte bei allen eher flacher sein, als bei den Schlachtschiffen. Die Brandwahrscheinlichkeit der HE sollte deutlich unter der der Schlachtschiffe der Briten liegen, so bei <20% vielleicht. Man soll ja damit eher dazu neigen AP zu schießen. Bei dem Maximalschaden der Hauptbewaffnung würde ich mich ebenfalls an dem der brit. Schlachtschiffe orientieren, jedoch den der HE geringer ausfallen lassen. Da ich mir zu den verschiedenen zu erforschenden Module noch keine Gedanken gemacht habe, gehe ich jetzt einfach von der hist. Bewaffnung als Anfangsbewaffnung aus und würde solche Abstufungen vorschlagen (AP/HE): T3 8,1k/4k | T4 8,1k/4k | T5 9,5k/4,5k | T6 9,5k/4,5k | T7 11,4k/5k | T8 11,4k/5k | T9 11,4k/5k | T10 12,6k/5,5k. Dabei habe ich mich jetzt immer am dem jeweiligen gleichen Kabiler 305/343/381/406 der brit Schlachtschiffe orientiert und immer den HE-Schaden verringert. Die Secundary würde ich auf T3 bei 2km, T4 2,5km, T5 3km, T6 3,5km, T7 4km, T8 4,5km, T9 5/5,5km, T10 5,5/6km machen. Damit wäre sie schlechter als bei vielen Schlachtschiffen im Lowtier und auf Hightier der der amerikanischen und britischen Schlachtschiffen zum Beispiel ebenwürtig. Dennoch würde es sich als Spieler eher nicht anbieten solch ein Schiff auf Secundary-Range zu skillen. Kommen wir nun zu den Torpedos, die ja alle Schiffe der Reihe mehr oder weniger hätten. Von der Reichweite, den Schaden und der Geschwindigkeit her würde ich einfach immer die Torps der britischen Kreuzer der jeweiligen Stufe nehmen. So könnte man die Torps vom Schaden und der Reichweite her gut als Verteidigung für gegnerische Schiffe nutzen, die einem zu nah kommen wollen. Von der Anzahl der Torps her würde es sich jedoch nicht lohnen extra etwas näher an den Gegner zu fahren, um sie abzuwerfen (Wie bei Mino und Zao z.B.).

EDIT: Die Reichweite der Hauptbatterie sollte meiner Meinung nach auf T10 ungeskillt bei 18km liegen. Für Stufe 8 wäre 16km gut. Insgesamt würde ich es so gestalten: T3 13km, T4 13,5km, T5 14km, T6 14,5km, T7 15km, T8 16km, T9&10 18km. Alles ungefähre Daten.
 

Verbrauchsmaterialien und Verbesserungen:

Die Reparatur-Mannschaft würde ich mit zwei respektive drei Ladungen mitnehmen, sodass man mit Captain-Skill dann wie bei anderen Kreuzern üblich 4 Stück davon maximal mitnehmen könnte. Auf Hightier könnte es dann auch die Power-Repairparty sein, wie bei Lion, Conq, Neptune und Mino. Ein Flugzeug käme ab Stufe 7 dazu. Dort könnte man dann entscheiden, ob man einen Aufklärungsflieger haben will oder einen Jäger. Die Anzahl an Ladungen bei den Flugkzeugen sollte die selbe sein wie bei der Reparaturmannschaft. Ansonsten sollte bei allen Schiffen Hydro dabei sein und kein Radar. Die Verbesserungsslots für ich wiederum wie bei den Schlachtschiffen üblich ansteigen lassen und dort auch die üblichen Verbesserungen anbieten.
 

Fazit:

Hier habe ich mal ein paar Vor- und Nachteile zusammengefasst, immer im Vergleich zu Kreuzern gesehen. Natürlich kann man die Schiffe auch mit Schlachtschiffen vergleichen.

Vorteile

Nachteile

Sehr hohes Kaliber

Langer Reload

Viele Hitpoints

Nicht unbedingt gut Manövrierbar

Hohe Geschwindigkeit

Panzerung nicht so gut wie bei Schlachtschiffen

Hydro

Keine gute Flak

 

Insgesamt kann man sagen, dass diese sehr schweren Kreuzern/leichten Schlachtschiffen einen guten Kontrast du den bisherigen britischen Kreuzern in Sachen Gameplay. Natürlich müsste man am Ende noch schauen, ob man diese Schiffe man als leichte Schlachtschiffklasse parallel zu den bisherigen Schlachtschiffen anbietet, nur das man mit diesen hier her AP statt HE schießen würde oder als sehr schwere Kreuzerreihe als Alternative zu den jetzigen Papierkreuzer. Des weiteren muss man manche Schiff in den oben genannten Kategorien auch noch anpassen müsste, wie zum Beispiel den 8er, der ja beim gleichen Kaliber 1/3 weniger Rohre hat als der 7er. Der müsste dann einen kürzeren Reload oder ähnliches als den oben angedachten bekommen. Insgesamt habe ich die Schiffe in den Kategorien absichtlich verallgemeinert, damit die Texte nicht noch länger werden. Jetzt kommen aber mal endlich die Schiffe:

 

Schiffe:

Der Klassennamen ist mit der jeweiligen Wikipedia-Seite verlinkt. Es sind alles historische Daten, also kann man für´s Balancing auch noch etwas daran schrauben. Ich habe die Daten auch von der englischen Wikipediaseite der jeweiligen Schiffe kopiert, da auf der deutschen Seite häufig weniger Daten stehen. Vielleicht sind die dadurch nicht sauber formatiert, aber ich hoffe, dass ihr die Daten den richtigen Kategorien zuordnen könnt. Für viele Schiffe gibt es auch eine deutsche Wiki-Seite. Die Bilder sind alle für den nicht-kommerziellen Gebrauch freigegeben.

 

Stufe 3: Invincible-Klasse (3 Stück, 1908-1921 Dienstzeit)

800px-HMS_Invincible_(1907)_British_Battleship.jpg.ec437910e3b583c930b725562896be4b.jpg500px-Invincible_class_battlecruiser_design_E_18_01_1905_svg.png.e8594dbc387878a8300a29f7f9c1578b.png

Displacement:

  • 17,250 long tons (17,530 t) at load

  • 20,420 long tons (20,750 t) at deep load

Length:

567 ft (172.8 m) overall

Beam:

78.5 ft (23.9 m)

Draught:

30 ft (9.1 m) at deep load

Installed power:

41,000 shp (31,000 kW)

Propulsion:

4 shafts, Parsons direct-drive steam turbines, 31 Babcock & Wilcox or Yarrow water-tube boilers

Speed:

25 knots (46 km/h; 29 mph)

Range:

3,090 nmi (5,720 km) at 10 knots (19 km/h; 12 mph)

Complement:

784

Armament:

  • 4 × twin BL 12-inch (305 mm) Mk X guns

  • 16 × single QF 4-inch (102 mm) Mk III guns

  • 7 × single Maxim guns

  • 5 × single 18-inch (450 mm) torpedo tubes

Armour:

  • Belt: 4–6 in (102–152 mm)

  • Decks: 1.5–2.5 in (38–64 mm)

  • Barbettes: 7 in (178 mm)

  • Turrets: 7 in (178 mm)

  • Conning tower: 6–10 in (152–254 mm)

  • : 2.5 in (64 mm)


 

Stufe 4: Indefatigable-Klasse (3, 1911-1923)

7571190066_482ab711f4_b.jpg.cbc2604e6caa61653db4d3cc7de2ccf4.jpgIndefatigable_class_battlecruiser_diagrams_Brasseys_1923.jpg.1aa7caccd5b198a5692c2daaf75195f3.jpg

Displacement:

  • 18,500 long tons (18,800 t) at load

  • 22,130 long tons (22,490 t) at deep load

Length:

590 ft (179.8 m)

Beam:

80 ft (24.4 m)

Draught:

27 ft (8.2 m)

Installed power:

43,000 ihp (32,000 kW)

Propulsion:

Four-shaft Parsons direct-drive steam turbines, 31 Babcock & Wilcox boilers

Speed:

25.8 knots (47.8 km/h; 29.7 mph)

Range:

6,690 nmi (12,390 km; 7,700 mi) at 10 knots (19 km/h; 12 mph)

Complement:

800

Armament:

  • 4 × 2 - BL 12-inch (305 mm) Mk X guns

  • 16 × 1 - BL 4-inch (102 mm) Mk VII guns

  • 3 × 1 - submerged 17.7-inch (450-mm) torpedo tubes

Armour:

  • Belt: 4–6 in (102–152 mm)

  • Decks: 1.5–2.5 in (38–64 mm)

  • Barbettes: 7 in (178 mm)

  • Turrets: 7 in (178 mm)

  • Conning tower: 4–10 in (102–254 mm)

  • Torpedo bulkheads: 2.5 in (64 mm)


 

Stufe 5: Lion-Klasse (2, 1912-1920)

HMS_Lion_(Lion-class_battlecruiser).jpg.a4794a4b0dcea44dfa76e34eafb20afd.jpg1151967542_Lion_class_battleship_-_Janes_Fighting_Ships_1919_-_Project_Gutenberg_etext_24797.png.127f78bfc63b3da2fe647ebcc4100c80.png

Displacement:

  • 26,270 long tons (26,690 t) (normal)

  • 30,820 long tons (31,310 t) (deep load)

Length:

700 ft (213.4 m)

Beam:

88 ft 6.75 in (27.0 m)

Draught:

32 ft 5 in (9.9 m) at deep load

Installed power:

  • 70,000 shp (52,000 kW)

  • 42 × Yarrow boilers

Propulsion:

4 × shafts; 2 × steam turbine sets

Speed:

27.5 knots (50.9 km/h; 31.6 mph)

Range:

5,610 nmi (10,390 km; 6,460 mi) at 10 knots (19 km/h; 12 mph)

Complement:

1,092

Armament:

  • 4 × twin 13.5-inch (343 mm) guns

  • 16 × single 4-inch (102 mm) guns

  • 2 × 21-inch (533 mm) torpedo tubes

Armour:

  • Belt: 9–4 inches (229–102 mm)

  • Bulkheads: 4 inches (102 mm)

  • Barbettes: 9–8 inches (229–203 mm)

  • Turrets: 9 inches (229 mm)

  • Decks: 2.5 inches (64 mm)

  • Conning tower: 10 inches (254 mm)


 

Stufe 6: HMS Queen Mary (1, 1913-1916)

27369431275_59f16dfd6b_b.jpg.067e9909ff4d10abb9ccf90f21d7b3fb.jpgQueenMary1916.png.670f03dac7287fc96ac59cb5621a67bf.png

Displacement:

  • 26,770 long tons (27,200 t) normal load

  • 31,650 long tons (32,160 t) deep load

Length:

700 ft 0.6 in (213.4 m)

Beam:

89 ft 0.5 in (27.1 m)

Draught:

32 ft 4 in (9.9 m) at deep load

Installed power:

75,000 shp (55,927 kW)

Propulsion:

4 shafts, Parsons direct-drive steam turbines, 42 Yarrow boilers

Speed:

28 knots (51.9 km/h; 32.2 mph)

Range:

5,610 nmi (10,390 km; 6,460 mi) at 10 knots (18.5 km/h; 11.5 mph)

Complement:

  • 997 (peacetime)

  • 1,275 (wartime)

Armament:

  • 4 × twin BL 13.5-inch (343mm) Mk V guns

  • 16 × single BL 4-inch Mk VII guns

  • 2 × single 21 inch (533 mm) Mk II submerged torpedo tubes

Armour:

  • Belt: 9–4 inches (229–102 mm)

  • Bulkheads: 4 inches (102 mm)

  • Barbettes: 9–8 inches (229–203 mm)

  • Turrets: 9 inches (229 mm)

  • Decks: 2.5 inches (64 mm)

  • Conning tower: 10 inches (254 mm)


 

Stufe 7: Renown-Klasse (2, 1916-1945)

Renown-4.jpg.ec7aeec871559f4ca91b7aa5cb75b730.jpgHMS_Repulse_(1919)_profile_drawing.thumb.png.365828766fb788a1afe79b365e6e261a.png

Displacement:

  • 27,200 long tons (27,600 t) (normal)

  • 36,800 long tons (37,400 t) (deep load)

Length:

  • 750 ft 2 in (228.7 m) (p.p.)

  • 794 ft 1.5 in (242.0 m) (o.a.)

Beam:

90 ft 1.75 in (27.5 m)

Draught:

27 ft (8.2 m)

Installed power:

112,000 shp (84,000 kW)

Propulsion:

  • 4 × shafts, 2 × Steam turbine sets,

  • 42 × water-tube boilers

Speed:

32 knots (59 km/h; 37 mph)

Range:

4,000 nmi (7,400 km; 4,600 mi) at 18 knots (33 km/h; 21 mph)

Crew:

  • 953

  • 1223 (1919)

Armament:

  • 3 × 2 – BL 15-inch (381mm) Mk I guns

  • 5 × 3, 2 × 1 – BL 4-inch Mk IX guns

  • 2 × 1 – 3-inch anti-aircraft guns

  • 2 × 1 – submerged 21-inch torpedo tubes

Armour:

  • Belt: 3–6 in (76–152 mm)

  • Decks: 1–2.5 in (25–64 mm)

  • Barbettes: 4–7 in (102–178 mm)

  • Gun turrets: 7–9 in (178–229 mm)

  • Conning tower: 10 in (254 mm)

  • Bulkheads: 3–4 in (76–102 mm)


 

Stufe 8: Courageous-Klasse (3, 1916-1944)

HMS_Courageous_WWI.jpg.42c313f426c798f21272e2f6efeec7ef.jpgHMS_Glorious_(1917)_profile_drawing.png.7bbfe54d3a65656ef157072969ca753f.png

Displacement:

  • 19,180 long tons (19,488 t)

  • 22,560 long tons (22,922 t) (deep load)

Length:

786 ft 9 in (239.8 m)

Beam:

81 ft (24.7 m)

Draught:

25 ft 10 in (7.9 m)

Installed power:

  • 90,000 shp (67,113 kW)

  • 18 small-tube boilers

Propulsion:

4 shafts; 4 geared steam turbines

Speed:

32 knots (59 km/h; 37 mph)

Complement:

842 officers and men

Armament:

  • 2 × twin 15-inch (381 mm) guns

  • 6 × triple 4-inch (102 mm) guns

  • 2 × single 3-inch (76 mm) anti-aircraft guns

  • 2 × single 21 in (533 mm) torpedo tubes

Armour:

  • Belt: 2–3 in (51–76 mm)

  • Decks: .75–3 in (19–76 mm)

  • Barbettes: 3–7 in (76–178 mm)

  • Gun turrets: 7–9 in (178–229 mm)

  • Conning tower: 10 in (254 mm)

  • Torpedo bulkheads: 1–1.5 in (25–38 mm)


 

Stufe 9: J3-Entwurf (1921 Planungsjahr)

Displacement:

about 43,100 long tons (43,800 t)

Length:

860 ft (262.1 m)

Beam:

106 ft (32.3 m)

Draught:

32 ft (9.8 m) (at deep load)

Installed power:

151,000 shp (113,000 kW)

Propulsion:

4 shafts, 4 geared steam turbine sets

Speed:

33 knots (61 km/h; 38 mph)

Armament:

  • 3 × triple 15-inch (381 mm) guns

  • 6 × twin 6-inch (152 mm) guns

  • 6 × single 4.7-inch (120 mm) AA guns

  • 4 × quadruple-barrel 2-pdr "pom-pom" mountings

  • 4 × 21-inch (533 mm) torpedo tubes

Armour:

  • Belt: 13 in (330 mm)

  • Deck: 6 in (152 mm)

  • Barbettes: 13 in (330 mm)

  • Turrets: 8–15 in (203–381 mm)

  • Conning tower: 13 in (330 mm)

  • Bulkheads: 9–14 in (229–356 mm)


 

Stufe 10: G3-Entwurf (1922 Planungsjahr)

Displacement:

  • 48,400 long tons (49,200 t) (normal)

  • 53,909 long tons (54,774 t) (deep load)

Length:

856 ft (260.9 m)

Beam:

106 ft (32.3 m)

Draught:

35 ft 8 in (10.9 m) (at deep load)

Installed power:

  • 160,000 shp (120,000 kW)

  • 20 small-tube boilers

Propulsion:

  • 4 shafts

  • 4 geared steam turbines

Speed:

32 knots (59 km/h; 37 mph)

Range:

7,000 nautical miles (13,000 km; 8,100 mi) at 16 knots (30 km/h; 18 mph)

Complement:

1716

Armament:

  • 3 × 3 - 16-inch (406 mm) guns

  • 8 × 2 - 6-inch (152 mm) guns

  • 6 × 1 - 4.7-inch (120 mm) AA guns

  • 4 × 10 - barrel 2-pounder pom-pom mountings

  • 2 × 24.5-inch (622 mm) torpedo tubes

Armour:

  • Belt: 12–14 in (305–356 mm)

  • Deck: 3–8 in (76–203 mm)

  • Barbettes: 11–14 in (279–356 mm)

  • Turrets: 13–17 in (330–432 mm)

  • Conning tower: 8 in (203 mm)

  • Bulkheads: 10–12 in (254–305 mm)


 

Premiumschiffe:

Zu dem Premiumschiffen wollte ich noch sagen, dass man zum Beispiel der HMS Tiger irgendeinen Vorteil gegenüber der Queen Mary machen müsste, damit sie Kaufenswert wäre. Man könnte ihr schnelleren Reload geben, genauere Flugbahnen oder ähnliches. Bei dem Angedachten 10er Prem müsste man schauen, ob es überhaupt realistisch wäre ihn irgendwie zu balancen.
 

Stufe 6: HMS Tiger (1, 1914-1931)

800px-HMS_Tiger_(1913).jpg.75fb59475076a48d43b8361ed86cf623.jpg640px-HMS_Tiger_diagrams_Brasseys_1923.jpg.2d87f2895e1f0dcf7b196a8d6cdf1a48.jpg

Displacement:

  • 28,500 long tons (29,000 t) (normal)

  • 33,260 long tons (33,790 t) (deep load)

Length:

704 ft (214.6 m) (o.a.)

Beam:

90 ft 6 in (27.6 m)

Draught:

32 ft 5 in (9.9 m)

Installed power:

  • 85,000 shp (63,000 kW)

  • 39 × water-tube boilers

Propulsion:

4 × shafts, 2 × steam turbine sets

Speed:

28 knots (52 km/h; 32 mph)

Complement:

  • 1,112 (September 1914)

  • 1,459 (April 1918)

Armament:

  • 4 × twin 13.5 in (343 mm) guns

  • 12 × single 6 in (152 mm) guns

  • 2 × single 3 in (76 mm) AA guns

  • 4 × 21 in (533 mm) torpedo tubes

Armour:

  • Belt: 3–9 in (76–229 mm)

  • Deck: 1 to 3 in (25 to 76 mm)

  • Bulkheads: 4 in (102 mm)

  • Barbettes: 8 to 9 in (203 to 229 mm)

  • Casemates: 6 in (152 mm)

  • Turrets: 9 in (229 mm)

  • Conning Tower: 10 in (254 mm)


 


 

Stufe 10?: HMS Incomparable (1915 Planungsjahr)

Length:

1,000 ft (304.8 m)

Beam:

104 ft (31.7 m)

Draught:

24 ft (7.3 m) (at deep load)

Installed power:

180,000 shp (134,226 kW)

Propulsion:

Brown-Curtis geared steam turbines, Yarrow boilers

Speed:

35 knots (65 km/h; 40 mph)

Range:

24,000 nautical miles (44,000 km; 28,000 mi) at 10 knots (19 km/h; 12 mph)

Armament:

  • 3 × 2 – BL 20-inch (508 mm) guns

  • 5 × 3 – QF 4-inch (102 mm) guns

  • 9 × 1 – QF 3-pounder guns

  • 8 × 1 – 18-inch (460 mm) torpedo tubes

Armour:

  • Belt: 11 in (279 mm)

  • Decks: 4 in (102 mm)

  • Barbettes: 14 in (356 mm)


 

Schluss:

Abschließend will ich noch sagen, dass ich das hier zum ersten mal gemacht habe und deswegen bestimmt über einige Sachen nicht nachgedacht habe. Außerdem habe ich auch meine angedachten Schiffe für diese Reihe nicht mit allen möglichen anderen schon integrierten Schiffen verglichen. Also wird bestimmt etwas nicht passen. Insgesamt habe ich dass auch nur gemacht, weil es mit Spaß gemacht hat mir Gedanken dazu zu machen und die hist. Texte durchzulesen. Es sind ja auch alles nur so Gedankenspiele/Ideen von mir.

Ich bin aber offen für jegliche Verbesserungen, Anregungen, Vorschläge usw.. Macht mit!

 

In diesem Sinne, allen noch einen schönen Tag und viele Grüße,

Paul

  • Cool 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
[MUUH]
Players
982 posts
9,486 battles

Also: Die Idee Schlachtkreuzer ins Spiel zu bringen ist nicht neu, aber deshalb trotzdem nicht schlecht, ich hätte zum Beispiel auch gerne die deutschen Schlachtkreuzer im Spiel:Smile_child:

Leider hat WG mit Prinz Eitel Friedrich und Hood schon zwei tolle Schiffe dieser Art als Schlachtschiffe und den ganzen "Großen Kreuzern" auf T9 sich selbst den Handlungsspielraum ziemlich eingeschränkt.

Dass wir hier eigene Kriegsschiffklasse bei WOWS nochmal zu sehen bekommen, halte ich deshalb für ziemlich unwahrscheinlich!

Zu deiner Auflistung:

Die Infos zu den Schiffen hast du ordentlich zusammengetragen, aber z.B. beim T8 sehe ich keine Fortentwicklung zur Renown-Klasse, da diese Schiffe keine Weiterentwicklung sondern ein völlig anderen Kriegsschifftyp darstellen sollte, welcher bei WOWS eigentlich nur Untergehen oder die bisherige Mechanik völlig aushebeln müsste. In Wirklichkeit wären diese Schiffen von Schlachtschiffen gnadenlos zusammengeschossen worden und es stellt sich die Frage wie sie sich wohl gegen all die neuen Kreuzertypen hätte behaupten können.

Lange Rede kurzer Sinn: Auf T8 müsste ein anderes Schiff, vielleicht eine der nicht gebauten Hood-Schwestern (der "Howe"? / Admiral-Class) mit den für Hood geplanten Umbaumaßnahmen?

Ansonsten sieht das doch ganz gut aus:cap_like:

 

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
143 posts
5,740 battles

Ja, eine modernisierte Hood ist auch eine gute Idee. Man könnte dann ja auch funktionierende Torpedorohre hinzufügen, die sie eigentlich auch in echt hatte. Nur die Hood hatte in echt kein Flugzeug. Man müsste dann schauen, wie man dass löst, ob man dem 7er als Insellösung sein Flugzeug lässt, es wegnimmt, oder der Hood irgendwie eins gibt. Ansonsten danke für die Rückmeldung.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
218 posts
17,976 battles

Die Courageous-Klasse könnte man ja auch als T-VI Superkreuzer als Gegenpart zur Graf Spee bringen, so wie die im Test befindliche Siegfried sich bei T-IX einreiht.

Eventuell müsste dann noch über ein dezentes AA-Refit nachgedacht werden.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×