Jump to content
Sign in to follow this  
You need to play a total of 50 battles to post in this section.
CaptainObvious79

Deutsches Marinemuseum in Wilhelmshaven: Tipps oder Erfahrungen?

6 comments in this topic

Recommended Posts

Players
29 posts

Ich werde demnächst mit Mitgliedern unseres Clans (ok, zwei Saufkumpanen) das Marinemuseum in Wilhelmshaven besuchen. In Munster im Panzermuseum waren wir jetzt zweimal und werden auch sicherlich nochmal hinfahren, jetzt sind Schiffe dran.

 

Gibts irgendwelche Geheimtipps von Kennern, was man sich in Wilhelmshaven unbedingt ansehen sollte? 

 

Viele Grüße und Danke!

 

Cpt. Obvious

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
174 posts
Am 4.6.2019 um 18:54, CaptainObvious79 sagte:

.

 

https://www.google.com/maps/place/Wilhelmshaven/@53.5183055,8.1353113,1586m/data=!3m1!1e3!4m5!3m4!1s0x47b69195cd38741d:0x426cf7763005c70!8m2!3d53.5323403!4d8.1068722


Das Marinemuseum habe ich mit der Familie mal vor 2-3 Jahren besucht. Je nach Affinität kann man sich dort einige Stunden aufhalten, aber auch nahc 2-3 Stunden durch sein.

Man kann von dort eine einstündige Hafenrundfahrt buchen (dreimal am Tag, Gruppen sollten vielleicht vorher anfragen). Neben den Erläuterungen zu den Brücken, und Schleusen gibts auch einen Abstecher in den Ausrüstungshafen der Marine. Mit Glück liegen aktuelle Fregatten, Zerstörer oder Versorger da. Ansonsten ist das natürlich eine entspannende Geschichte neben dem rumrennen auf den Museumsbooten.

 

Ca. 200m vom Marinemuseum entfernt ist die alte Kaiser-Wilhelm Brücke. Ein Wahrzeichen der Stadt und durchaus mal sehenswert.

Auf dem Weg zur Brücke ist gegenüber dem Museum der Südstrand, an dem man an schönen Tagen ein wenig "chillen" kann oder sich der Gastronomie hingeben kann.

Ebenfalls neben dem Marinemuseum ist das Wattenmeer Besucherzentrum. Dazu kann ich Dir aber nichts näheres sagen.

Innenstadt waren wir auch nicht.

 

Insgesamt würde ich sagen: Für nen Tagesausflug kann man da ziemlich viel auf einem Fleck machen, so daß für jeden was dabei sein sollte.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
1,439 posts
17,058 battles

Ansonsten gilt für Wilhelmshaven: Je eher man davon weg kommt, desto besser.

Ach so, Jever ist nicht weit entfernt. Vielleicht reicht Eure Zeit für eine Brauereibesichtigung.

  • Funny 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[5-DSF]
Players
2,835 posts
14,204 battles
On 6/8/2019 at 10:10 AM, Donnerturm said:

Ansonsten gilt für Wilhelmshaven: Je eher man davon weg kommt, desto besser.

...

Ja, wir waren vor 2 Monaten für 3 Nächte dort, und die Stadt ist reichlich runtergekommen. Immerhin war unser Hotel recht gut, und dank des hilfreichen Hotelpersonals konnten wir auch ein paar vernünftige Gaststätten finden.

 

Das Marinemuseeum selber empfand ich als recht interessant, wir konnten uns dort recht lange aufhalten. Allerdings muss man sich darauf einstellen, dass es im Zerstörer "Rommel" recht zugig zugeht. Schönes Wetter ist also hilfreich. Die interessantesten Flecken der Stadt gibt es dann auch um das Museeum herum. Hält man sich nur dort auf, wird man die Stadt als grossartig empfinden. So zumindestens der Kommentar von ein Paar Bekannten, welche sich nur dort aufgehalten haben.:Smile_smile:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
29 posts

So, Pfingsten haben wir gut rumbekommen. Hier meine Eindrücke, vielleicht für andere interessant:

 

Das Museum hat sich echt gelohnt, wir waren am Pfingstsonntag von 10 Uhr (Öffnung) bis um 17 Uhr da. Wetter war sehr gut. Wir haben uns eine Führung gegönnt (Öffentliche Führungen gibts nur am Samstagnachmittag) und die 60minütige Hafenrundfahrt des Museums. (Außer dem Museum gibt es auch längere Hafenrundfahrten von anderen Anbietern.)

 

Die Führung hat sich echt gelohnt und dadurch, dass wir so früh dran waren, konnten wir die Mölders (Rommel war das Schwesterschiff) sehr ausgiebig besichtigen. (Ich hatte eigentlich die Themenführung über die großen Kriegsschiffe der deutschen Marinen gebucht, von denen haben wir fast gar nichts gehört. War aber nicht schlimm, weil die Erklärungen am begehbaren Museumschiff sowieso viel spannender sind.) Der Guide war ein ehemaliger Marineoffizier, der selbst zur See gefahren war, und merklich Spaß an der Sache hatte- und viele Anekdoten usw. zu erzählen. Wir waren mit nur vier Personen eine sehr kleine Gruppe, das hatte den Vorteil, dass man alles gut verstanden hat, weil man nahe beieinander stehen konnte und die Gruppe immer schnell wieder zusammen war. An einigen Ecken ist die Mölders ziemlich eng und verwinkelt, vom ausgestellten Uboot ganz zu schweigen. War bei allen jedenfalls ein voller Erfolg (und hat auch länger gedauert als die gebuchten 90 Minuten ;-)

 

Nach der Führung haben wir uns dann die Sammlung im Museum angeschaut (Geschichte der deutschen Kriegsmarinen). Das war auch sehr interessant, allerdings war die Sonderausstellung zu Scapa Flow ..künstlerisch zu wertvoll. Danach die Hafenrundfahrt, bei der man auch ein paar deutsche Kriegsschiffe sehen konnte (allerdings die meisten entweder eingerüstet für Werftarbeiten oder aus der Ferne). Bei der Hafenrundfahrt wird viel interessantes zur Marinegeschichte von Wilhelmshaven erzählt.

Danach haben wir uns dann die anderen beiden begehbaren Museumsschiffe angesehen (Minenjäger und Schnellboot).

 

Hat sich für uns auf jeden Fall gelohnt, definitiver Höhepunkt war die Besichtigung der Mölders. (Allerdings haben wir im Museum jetzt auch so ziemlich alles gesehen und ich hätte auch schon ein, zwei Stunden eher das Museum verlassen können ;-)

 

PS: Ja, die Gegend um das Museum ist wirklich sehr schön (Meer, Strandpromenade..)

 

 

Grüße

 

Euer

 

Cpt. Obvious

 

 

Tipps:

- Früh ins Museum

- Führungen früh buchen (oder den Besuch so planen, dass man an einer öffentlichen Führung teilnehmen kann)

- Wenn man eine Hafenrundfahrt machen will, auch diese früh buchen

 

 

 

 

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

×