Jump to content
Sign in to follow this  
You need to play a total of 50 battles to post in this section.
Dunkeltier

Musashi VS Yamato - ein ungleiches Gespann

7 comments in this topic

Recommended Posts

[TEMP]
Players
622 posts
13,653 battles

Vorwort: Wie wir bereits wissen, sind die Musashi und Yamato fast dasselbe und doch grundverschieden zu spielen und zu skillen. Ich werde mal die größten Unterschiede beim Namen erwähnen und meine Ideen dazu in den Raum werfen.

 

 

###Ein direkter Vergleich###

 

1) Die HA - Die der Yamato hat einen sehr guten Sigma-Wert und die Treffergenauigkeit lässt sich mit einen Elite-Modul sogar noch weiter erhöhen. Die Musashi hat einen schlechteren Sigma-Wert und als Tier 9er keinerlei Zugang zum Elite-Modul. 1:0 für die Yamato.

 

2) Die MA - Die der Yamato ist in einer Reihe angeordnet, weswegen man beim Einsatz dieser viel Breitseite zeigen muss. Außerdem hat man bei verbauten Elite-Modul keinen Zugang auf weitere -20% Nachladezeit der MA. Die Musashi hat zwar 6x2 127mm Türme weniger und 2x3 155er Türme mehr, allerdings kann diese mit relativ wenig Winkel 2x2 127mm PLUS  2x3 155mm zum Einsatz bringen - die durch ihre extra HP auch nicht so schnell ausfallen. Fährt man strikt frontal auf einen Gegner zu, sind es 3x3 155mm Seks, die auf den Gegner mit 10% Brandwahrscheinlichkeit je Kugel einwirken. Früher schossen die 155er Türme mit AP, aber vor einiger Zeit erfolgte ein HE-Buff. Die Musashi gewinnt das MA-Duell, 1:1.

 

3) Die Panzerung und HP - Die Zitadelle der Yamato ist frontal querab mittig etwas schmaler und insgesamt hat sie ein paar wenige HP (100) weniger. Die Zitadelle der Musashi ist Bug und Achtern mittig ein klein wenig breiter, was einen Treffer auf die Nase beim nicht anwinkeln wahrscheinlicher macht. 2:2 - unentschieden.

 

 

 


Musashi
musha2mkk26.png

 

Yamato
yama2avk3y.png
 

 

 

4) Features - Was unterscheidet die Schiffe sonst noch? Naja, die Musashi hat einen doppelt so lang laufenden Katapultjäger. Aber dafür eine noch schlechtere als miese Luftabwehr. Der Ausgleich dafür scheint eine bessere Ruderstellzeit zu sein, weshalb man bei ihr am besten zum Schadensbegrenzungsteam-Modifikation 2 greift. Einen wirklich Vorteil kann keins der beiden Schiffe in die Waagschale werfen. 3:3 - Gleichstand!

 

 

###Spielweisen###


Yamato: Medium-Sniper-Tank (10-15km, bei Einzel-Gegnern auch näher als 10km)


Musashi: Short-Range-Schrotflinten-Tank (unter 10km - Seks werden auf den HP-mäßig schwächsten Gegner oder alternativ das am wenigsten gepanzerte Ziel aufgeschaltet)

 

Welche Schlüsse kann man daraus ziehen? Nun, ich würde sagen bei der Yamato vergoldet man die HA. Bei der Musashi muss man seinen HP-Pool einsetzen, stempelt den Gegner aus nächster Nähe und lässt zusätzlich die MA über ihre Brände wirken. Beide Schiffe sind dafür gebaut, sehr viel auszuhalten. Zu brennen. Damit das auch im Lategame nicht zum Problem wird, halte ich auf beiden Schiffen Brandschutz und den Inspekteur für eine zusätzliche Heilung für Pflicht. Damit die Yamato aber nicht ganz schutzlos gegen DDs und Flugzeuge ist, gibt man ihr noch die verbesserte Schießausbildung mit. Wer den japanischen Spezial-Kapitän hat, sollte diesen unbedingt auf die Yamato setzen. Er veredelt eure Turmdrehgeschwindigkeit und lässt diese auch fast niemals mehr ausfallen. Ich hab die Schiffe oft umskillen und die Kapitäne tauschen müssen, bis ich die richtige Kombination herausfand. 

 


###Die von mir verwendeten Skillungen und Module###

 

...um möglichst lange im Spiel zu bleiben und den am Gegner angebrachten Schaden zu maximieren:

 

 


statsgujw8.png
 

 

 

Yamato:
http://shipcomrade.com/captcalc/0100100000100000000001000100100119
yamapukze.png

+ Ultra-genaue, haltbare und durchschlagsstarke Hauptgeschütze

+ Überlebensfähigkeit

+ Tarnung

+ profitiert übermäßig von dem Spezial-Kapitän (seltener HA-Ausfall, verbesserte Turmdreh-Geschwindigkeit und erstes Blut für mehr Reparaturen)

o mäßige Seks und Luftabwehr

- extrem lahme Ruderstellzeit

 

Musashi:
http://shipcomrade.com/captcalc/0100100000100000000001001100100019
musha58kh5.png

+ noch bessere Überlebensfähigkeit

+ stabile MA die mit hoher Wahrscheinlichkeit gut anzünden kann

o für die Tier-Stufe das dickste Kaliber, welches allerdings öfters durch den Sigma-Wer mal hart streut

o mäßige Ruderstellzeit

-  sehr schlechte Luftabwehr

 

Abschließende Worte: Wie spielt ihr sie, was sind eure  Erkenntnisse? Legt man wirklich auf die wichtigen Dinge wert? Was könnte man noch besser machen? Welches der beiden Schiffe macht euch mehr Spaß?

  • Cool 6

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
644 posts
3,433 battles

Klasse Zusammenfassung. Habe bis jetzt mit beiden Schiffen recht wenig Gefechte und bin auch nur ein Durschschnittsfeierabendspieler

 Aber ich habe mit der Musashi meistens die leichteren Gegner und auf Tier 9 läuft es bei mir einfach besser.

Ich bleibe bei der Musashi, da ich auch ohne Premiumkonto spiele und fasse die Yamato seit ich die Musashi habe nur noch für eventl. Missionen an.

Vom Spielstil habe ich keine Unterschiede gemerkt, selbst die schlechtere Genauigkeit der Musashi kann man verschmerzen. 

Weniger Luftabwehr war vor dem CV Rework kein Problem , da keine CV mehr. Nach dem Rework habe ich wenig gespielt ausser Ranked.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
1,916 posts
9,679 battles

Also Sec-Build auf der Musashi halte ich für suboptimal, ich habe sie so geskillt, wie der TE die Yamato geskillt hat und fahre damit recht gut. Bei der MA kommt wenig zusätzlicher Schaden herum und man ist der Torpedogefahr deutlich stärker ausgesetzt. Daher würde ich das eher als Spaßoption sehen, aber das Maximum dürfte man auf beiden Schiffen eher mit Survival-Builds herausholen.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[G-S-R]
[G-S-R]
Beta Tester
458 posts
8,602 battles
On ‎2‎/‎27‎/‎2019 at 6:12 PM, agentelrond said:

Also Sec-Build auf der Musashi halte ich für suboptimal, ich habe sie so geskillt, wie der TE die Yamato geskillt hat und fahre damit recht gut. Bei der MA kommt wenig zusätzlicher Schaden herum und man ist der Torpedogefahr deutlich stärker ausgesetzt. Daher würde ich das eher als Spaßoption sehen, aber das Maximum dürfte man auf beiden Schiffen eher mit Survival-Builds herausholen.

Ich sehe das genau so. Ich hab beide in MA-Builds ausprobiert und es funktioniert bei beiden aus dem gleichen Grund nicht vernünftig: Die Biester sind zu träge dafür. Spaßig ist es natürlich, und die Musashi ist auch ganz gut ausgestattet.

Die Ressourcen in die Hauptartillerie und Survival ist aber für beide effektiver. Die leben von den großen Stanzen, also ists sinnvoll die großen Stanzen zu pushen und so lange wie möglich im Spiel zu halten, und das schließt aus die Standfestigkeit zugunsten der MA zu opfern die sowieso nur in Bereichen arbeitet in denen diese Kolosse vor allem Standfestigkeit brauchen.

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[TEMP]
Players
622 posts
13,653 battles
15 hours ago, quash said:

Ich sehe das genau so. Ich hab beide in MA-Builds ausprobiert und es funktioniert bei beiden aus dem gleichen Grund nicht vernünftig: Die Biester sind zu träge dafür. Spaßig ist es natürlich, und die Musashi ist auch ganz gut ausgestattet.

Die Ressourcen in die Hauptartillerie und Survival ist aber für beide effektiver. Die leben von den großen Stanzen, also ists sinnvoll die großen Stanzen zu pushen und so lange wie möglich im Spiel zu halten, und das schließt aus die Standfestigkeit zugunsten der MA zu opfern die sowieso nur in Bereichen arbeitet in denen diese Kolosse vor allem Standfestigkeit brauchen.

 

Naja, beide Schiffe hab so schon extra Heilungen und eine reduzierte Anzahl an Brandquellen mit an Board. Bei der Musashi sogar das Modul oben drauf. Alles nur in die Überlebensfähigkeit zu stecken nimmt den Schiffen auch etwas Potenzial. Zum Beispiel der Yamato, die doch eine einigermaßen brauchbare Luftabwehr hat. Fahrt ihr sie so? -> http://shipcomrade.com/captcalc/0100000010100000100001000100000119

Share this post


Link to post
Share on other sites
[G-S-R]
[G-S-R]
Beta Tester
458 posts
8,602 battles

Momentan ist mein Yamato-Captain viel zu halbherzig auf Survival und AA getrimmt -> http://shipcomrade.com/captcalc/0100000010100000100001000100000119 , das ist mehr oder weniger ein Relikt vom letzten Free-Reskill und auf die CV-Häufigkeit zu 8.0 angepasst, der Gedanke war einfach mal zu testen was die Yamato so wegflakken kann. Der Vorteil ist dabei das die Yamato mit AA-Modulen ganz gut funktioniert und die Musashi so halbwegs über Secondary-Module. 

Es ist natürlich zu halbherzig, Secondarys ohne manuelles Feuern ist einfach meh und das das Concealment Expert nicht reinpasst nervt mich inzwischen auch weils inzwischen wieder mehr Sinn macht. Direkt zu 8.0 gab es garantiert einen und zu 50%+ zwei CVs, und das noch ohne generfte Aufklärungsreichweite, da waren Punkte auf CE verschenkt.

Letztlich ist alles noch im Wandel bis der Rework halbwegs abgeschlossen ist wobei ich schon der Meinung bin das die 4 Perks in Ausdauer nahezu Pflicht bleiben. Dazu Inspekteur und Tarnung, das wars dann fast mit den Punkten. Wahrscheinlich läufts bei mir wieder auf http://shipcomrade.com/captcalc/0100000010100000100001000100000119  mit entsprechenden Modulen hinaus. Turmdrehrate vs. Adrenalin ist eher Geschmackssache.

 

Ich hatte eine Zeit lang 2 BB-Captains bei den Japanern, einen SurvivalCaptain und einen für Secondary-Builds. Meine Erfahrung daraus ist das japanische Secondaries durch die Bank nicht gut genug funktionieren im Vergleich zu deutschen und so Spezialfällen wie Alsace/Massachussets. Bei der Musashi liegts dabei primär an der unterirdischen Beweglichkeit - es ist ein gewaltiger Unterschied den Kahn nahe genug zum und am Gegner zu manövrieren oder eine Speedboost-Alsace oder eine wendige Massa bzw Bismarck-Klasse. Das heisst nicht das man nicht tolle Ergebnisse erzielen könnte mit ner Secondary-Musashi, aber die wird man nicht konsistent erzielen und grade wenn unerwartet Druck kommt hat man nicht die Beweglichkeit um sich zu verkrümeln oder auch nur halbwegs zügig anders zu positionieren. 

Ein Punkt ist auch das die 155er Türme extrem schnell platzen (wird jedem Yamato/Musashi-Fahrer schon aufgefallen sein), also sollte man die per Modul pimpen weil sonst ruckzuck ne Menge Skillpunkte mit den Türmen verpuffen, und das macht man dann zu Lasten der fettesten Rohre im Spiel. Nenenee :Smile-_tongue:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
1,683 posts
On 2/26/2019 at 7:23 AM, Dunkeltier said:

Abschließende Worte: Wie spielt ihr sie, was sind eure  Erkenntnisse? Legt man wirklich auf die wichtigen Dinge wert? Was könnte man noch besser machen? Welches der beiden Schiffe macht euch mehr Spaß?

Preemtive Maintenance (der 1er Skill) wirkt afaik nur auf Hauptbatterien, Torpedowerfer, Ruder, Motor, aber nicht auf Secondaries oder FLAK. Und mit Hauptbatterie-Ausfällen hab ich keine Probleme, also hab ich "priority target" drin, gibt mMn wertvolle Infos.

 

Ansonsten spiel ich beide Schiffe gleich: zentral von der Map nach links und rechts austeilen, später dann nah ran, tanken und immer schön auf die Nase :Smile_teethhappy: (also durch die Nase in die Zitadelle). Lediglich die Zielauswahl ist anders, wegen des geringeren Sigma-Wertes nehm ich mir mit der Mushi ehr die 32mm BBs vor und weniger die Breitseite-Kreuzer auf 20km. Aber selbst da hat mich die Mushi bis jetzt positiv überrascht, man trifft doch erstaunlich gut, auch auf 20km. (EDIT: sagen wir lieber 18km xD)

 

Mehr Spass macht mir die Yamato, weil die Mushi halt irgendwie ne schlechtere Yammi ist und dafür auf T7-10 statt 8-10 ran darf. Also wie son großes dickes 12-jähriges Kind, was im Sportunterricht der 2. Klasse mitmachen darf und aufgrund seiner Masse alles plattbürstet :Smile_teethhappy:

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×