Jump to content
Sign in to follow this  
You need to play a total of 50 battles to post in this section.
Takemikazuchi_1121

Möglicher japanischer Kreuzer-Split

22 comments in this topic

Recommended Posts

[-I-N-]
Beta Tester
8,665 posts
7,050 battles

Ahoi, liebe Mitspielerinnen und Mitspieler.   :Smile_honoring:

 

 

Dieses Thema wurde zwar schon ab und zu in verschiedenen Freds angesprochen, aber ich dachte mir, mach doch mal einen speziellen Thread darüber auf.

Nachdem nun die Amerikaner ihren Kreuzerzweig in schwere und leichte Kreuzer aufgeteilt bekamen und wir uns in dem Seydlitz/Lützow-Thread bereits ausführlich über einen möglichen deutschen Kreuzer-Split ausgetauscht haben, wäre in meinen Augen auch ein Split der KJM-Kreuzer sehr wichtig und wünschenswert.

 

Ich hatte bereits schon sehr früh über das Thema gesponnen und meinen Wunsch-Baum immer wieder etwas aktualisiert.

Wie immer ist es aber nur ein Vorschlag meinerseits und ich würde mich freuen, wenn ihr eure Meinungen und Vorbesserungsvorschläge hier mit mir teilen würdet. :Smile_honoring:

 

Fangen wir also mal an.

 

Den jetzigen Kreuzer-Zweig würde ich kaum bis gar nicht anrühren, da er in meinen Augen eigentlich grundsolide ist. Es würde halt einfach ein zweiter (und evtl. ein sehr kleiner dritter) Zweig "angeschlossen".

 

Hier mal mein Vorschlag, wie der überarbeitete Kreuzerzweig aussehen könnte:

 

Spoiler

kjm-kreuz1.jpg

 

Zur Erläuterung:

 

Der Split würde auf Tier II beginnen und von der Chikuma zu den jeweilen Zweigen führen.

 

Der Schwere Zweig:

 

Wie gesagt, gäbe es hier eigentlich keine Änderungen, lediglich die Mogami (bzw. ihr Name) würde gegen eines ihrer Schwesterschiffe getauscht.

 

Der Leichte Zweig:

 

Hier hätten wir dann einen komplett neuen Zweig.

 

Auf Tier III beginnt dieser mit der Nagara-Klasse.

Zwar war die Nagara-Klasse die Nachfolgeklasse der Kuma, dennoch kann man sie eigentlich sehr gut auf Tier III ansiedeln. Im Verlauf des Krieges wurden Schiffe der Klasse einige Hauptgeschütze entfernt (u.a. wegen verstärkter Fla-Bewaffnung), dafür besaß diese Klasse von Anfang an 610mm-Torpedos. Hier würde sich dann auch der Spielstil der Nagara von der Tenryu unterscheiden. Die Tenryu hätte mehr Geschütze und schwächere Torpedos, die Nagara weniger Geschütze, stärkere Torpedos und (leicht bessere Flak).

 

 

Dieser Spielstil würde auf Tier IV mit der Sendai-Klasse (der Nachfolgeklasse der Nagara-Klasse) fortgeführt. Weniger Geschütze als die Kuma, dafür stärkere Torpedos und Flak.

 

 

Auf Tier V käme dann die Agano-Klasse.

Ich hatte erst überlegt, sie auf Tier VI zu packen (ähnlich der Huang He), finde aber, dass sie eigentlich für Tier V prädestiniert ist.

Das Schiff verbindet eine durchschnittliche Feuerkraft mit einer sehr guten Mobililät und sehr guten Torpedos.

Spoiler

Agano-1944.png

 

Auf Tier VI folgt die Agano-Kai, eine geplante vergrößerte Agano-Klasse mit verstärkter Feuerkraft.

Spoiler

Agano-Kai.png

 

 

Auf Tier VII würde dann der Prototyp bzw. die ursprüngliche Planung der Tone-Klasse kommen.

Laut den Infos, die ich da zusammengesucht habe, würde es sich dabei um ein Schiff ähnlich der leichten Mogami-Klasse handeln, allerdings mit einigen Abzügen.

 

 

 

Nun gäbe es drei Möglichkeiten (in meinen Augen).

Die erste wäre, dass man nun zurück zum schweren Zweig wechselt und die jetzige Möglichkeit behält, bei der Mogami-Klasse zwischen leicht und schwer zu wechseln.

 

Die zweite Möglichkeit wäre, den Wechsel in den schweren Zweig erst bei Tier VIII durchzuführen.

So würde man nach der leichten Tone (nennen wir sie einfach mal Koyoshi) dann auf die leichte Mogami (in diesem Fall habe ich einfach die Suzuya genommen) kommen und dann zur Ibuki.

 

Die dritte Möglichkeit wäre dann ein kompletter Zweig bis Tier X.

Da es da allerdings mit leichten Kreuzern recht knapp wird, könnte man hier zu "leichten" Exemplaren der Ibuki und der Zao greifen (evtl. Kuzuryu und Hijikawa), ähnlich wie wir das bei dem deutschen Kreuzersplit angedacht haben.

 

 

 

Kommen wir zu den Premiumschiffen.

 

Auf Tier II hätten wir die Niitaka, einen geschützten Kreuzer ähnlich der amerikanischen Albany bzw. der russischen Diana.

 

Auf Tier IV wäre zum einen die altbekannte Yubari, die aber durch die Isuzu ergänzt wird.

Bei der Isuzu handelt es sich um ein Schiff der Nagara-Klasse, welches aber später zu einem Flakkreuzer umgebaut wurde.

 

Auf Tier V folgt die Oyodo.

Sie ist ein sehr einzigartiges Schiff mit einer reinen Frontbewaffnung, ohne (!) Torpedos aber einer sehr starken Flugabwehr.

 

Auf Tier VI haben wir gleich zwei neue Kandidaten.

Zum einen die Mogami nach ihrem Umbau zum Hybridträger. Dieses Schiff hängt aber halt davon ab, wie der CV-Rework gelingt und ob ein Hybrid-Gameplay überhaupt implementiert werden wird.

 

Das andere Schiff wäre die Chichibu.

Dieses Schiff hat nie existiert, allerdings gingen die amerikaner davon aus. Es sollte sich dabei um eine japanische Version der Deutschland-Klasse handeln und mit sechs 305mm-Geschüzen in zwei Drillingstürmen bewaffnet sein.

Die amerikaner haben es sogar in eines ihrer Typen-Bücher der KJM aufgenommen. Der Name Chichibu fällt recht häufig in diesem Zusammenhang.

Dieses (imaginäre) Schiff war auch eines der Vorbilder für die (ebenfalls fiktive) Unebi.

 

Auf Tier VII hätten wir dann die "normale" Tone (auf die wir ja eh schon alle sehnsüchtig warten! :Smile_izmena:) und die Maya.

 

Auf Tier VIII käme dann unsere liebe Atago, die aber Gesellschaft erhält.

Hier dachte ich an einen Entwurf, den ich mal gesehen habe, aber nicht weiß, wie ernst man diesen nehmen kann.

Es wäre quasi eine japanische Atlanta mit zwölf (!!!) 100mm-Zwillingen (neun pro Breitseite; auf dem Bild ganz unten). Habe ihr einfach mal den Namen Hime gegeben.....allerdings könnte dieses Schiff "ein klein wenig" too-much sein....

 

Spoiler

fNmsUDf.jpg

 

 

 

So, das wäre es erst einmal.

Ich bin gespannt, was ihr von diesem Vorschlag haltet und was ihr anders machen würdet.

 

Ihr wisst ja, für Feedback bin ich immer offen.

 

MfG, der Take  :Smile_honoring:

  • Cool 10

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
892 posts
14,071 battles

Ich glaube keiner will ne Home als Gegner haben.

Wenn ich sehe was die Aki mit nur 4 Türmen gerade abzieht.

Zur leichten Zao bzw leichten Ibuki evtl noch für den leichten8er könnte man die 100mm als Sekundär einplanen.

 

Vor allem mit dem Hintergrund das die einschlägt von 150 und 127mm nur bedingt zu unterscheiden sind.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
146 posts
4,266 battles

Die Flugabwehr der Oyodo war keinesfall stark... die Japanische Marineflak war generell zunichts zugebrauchen !!!

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Beta Tester
8,665 posts
7,050 battles
Vor 40 Minuten, Bollzilla_1 sagte:

Ich glaube keiner will ne Home als Gegner haben.

 

Naja....ehrlich gesagt bin ich mir selber ziemlich unsicher, was eine sinnige Einstufung betrifft (finde nur das Design sehr geil :Smile_teethhappy:).

Man könnte ja mal schauen, ob nicht auch eine höhere Tiereinstufung ginge (Minotaur bzw. Worcester-mäßig)...oder man lässt sie einfach weg. :Smile_hiding:

 

 

Vor 17 Minuten, SEESCHAKAL sagte:

Die Flugabwehr der Oyodo war keinesfall stark... die Japanische Marineflak war generell zunichts zugebrauchen !!!

 

Nun, ich finde, dass, je nach Bauzustand (nehmen wir mal '44/'45), ein AA-Wert von ~191 (mit Skills und Modulen weit über 280) auf Tier V (bzw. IV bis VI) durchaus sehr stark ist.

 

Bedenke: Spiel =/= Realität.

Außerdem würde ich die Type 98 keineswegs als "generell zu nichts zugebrauchen" beschreiben.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[DREAD]
Players
5,836 posts
5,251 battles

Hmmm einen Kreuzer Split finde ich an sich gut allerdings finde ich Nagara auf T3 schon sportlich. Hatte die nicht Long Lance Aale?

 

Erstmal wieder ein schöner Post. Man könnte allerdings auch überlegen ob:

 

- Line A: Leichte Kreuzer -> Hybridkreuzer

 

- Line B: leichte Kreuzer -> schwere Kreuzer 

 

Nur so als Idee...

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Beta Tester
8,665 posts
7,050 battles
Vor 5 Minuten, 1MajorKoenig sagte:

Hmmm einen Kreuzer Split finde ich an sich gut allerdings finde ich Nagara auf T3 schon sportlich. Hatte die nicht Long Lance Aale?

 

Naja, eigentlich hatten auch viele andere japanische Schiffe später die Long Lance, hier im Spiel (aus balancetechnsichen Gründen natürlich) nicht.

Ich hatte da eher an so etwas in Richtung Yubari bzw. Iwaki gedacht, die hat ja auch 610mm-Torps (aber halt keine LL).

 

Vor 8 Minuten, 1MajorKoenig sagte:

Man könnte allerdings auch überlegen ob:

 

- Line A: Leichte Kreuzer -> Hybridkreuzer

- Line B: leichte Kreuzer -> schwere Kreuzer 

 

Nur so als Idee...

 

Hatte ich mal überlegt, finde ich aber schwiereig.

Die einzigen (realen) Hybridkreuzer wären Oyodo, Tone und Mogami, und nur die Mogami hatte Kampfflugzeuge an Bord (ok, im Spiel kaum relevant), zudem wurden bei der Oyodo und der Tone ja die Flugzeuganlagen später ziemlich reduziert.

 

Ich denke, fiktive Hybridträger auf Basis der Ibuki, Zao, etc. wären durchaus machbar....aber irgendwie auch...meh.

Außerdem ist ja, wie bereits geschrieben, erst einmal die Frage, wie es mit CVs im ganzen und Hybridträger im speziellen weitergeht. Deswegen habe ich mich hauptsächlich erst einmal auf "normale" Kreuzer konzentriert.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Beta Tester
241 posts
5,341 battles

Nice, definitv +1

Zwei Anmerkungen:

1. T4 Premium.

2 hours ago, Takemikazuchi_1121 said:

Auf Tier IV wäre zum einen die altbekannte Yubari, die aber durch die Isuzu ergänzt wird.

Bei der Isuzu handelt es sich um ein Schiff der Nagara-Klasse, welches aber später zu einem Flakkreuzer umgebaut wurde.

Nehmen sich zwei T4 Flakkreuzer nicht gegenseitig den Reiz? Zumal das auch die Position der Yubari abschwächen würde.

 

2. T10 & T9 leichte Kreuzer -  halbfiktiv. Was wäre wenn Ausbauten

Ähnlich der (ok schlecher Vergleich, da viel gehasst im Forum) fiktiven Umbauen der deutsche WWI BBs, wie stehts Du oder ihr zu fiktiven Umbauten?

 

3. Mogami als Bindeglied zwischen den zwei Bäumen auf T8

Sprich Trennung ab T3, auf T8 die beide Bäumein die Mogami wieder zusammenlaufen und ab T9 jeweils wieder Schiffe für die einzelnen Bäume

Mogami ist nun einmal beides gewesen, leichter (155mm) und schwerer (203mm) Kreuzer.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
146 posts
4,266 battles
Vor 49 Minuten, Takemikazuchi_1121 sagte:

 

Naja....ehrlich gesagt bin ich mir selber ziemlich unsicher, was eine sinnige Einstufung betrifft (finde nur das Design sehr geil :Smile_teethhappy:).

Man könnte ja mal schauen, ob nicht auch eine höhere Tiereinstufung ginge (Minotaur bzw. Worcester-mäßig)...oder man lässt sie einfach weg. :Smile_hiding:

 

 

 

Nun, ich finde, dass, je nach Bauzustand (nehmen wir mal '44/'45), ein AA-Wert von ~191 (mit Skills und Modulen weit über 280) auf Tier V (bzw. IV bis VI) durchaus sehr stark ist.

 

Bedenke: Spiel =/= Realität.

Außerdem würde ich die Type 98 keineswegs als "generell zu nichts zugebrauchen" beschreiben.

was nützt es ein sehr gutes Geschütz zuhaben, wenn die Feuerleitung nicht ansatzweise die Leistung umsetzen kann !

 

Spiel = Realität da hast du sicher Recht.

 

Aber das lass dir gesagt sein die Japanische Flak in er Realität  war sowas von schlecht. Das die vernichtung vieler Schiffe auf diesen mangel zurückgeht !!!!

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
30 posts
583 battles

Unter der leichten Ibuki kann ich mir eine Ibuki mit 155mm-Rohren und besserer Feuerrate vorstellen, nehme ich an? Klingt gar nicht schlecht, nehm ich gern.

 

Aber was genau darf ich mir unter einer leichten Zao vorstellen? 4x3 155er mit 10rpm, oder wie kriegen wir das auf T10 gepackt?

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Beta Tester
8,665 posts
7,050 battles
Vor 50 Minuten, ISDdriver sagte:

1. T4 Premium.

Nehmen sich zwei T4 Flakkreuzer nicht gegenseitig den Reiz? Zumal das auch die Position der Yubari abschwächen würde.

 

Eigentlich ja, keine Frage.

Als ich die Isuzu irgendwo anders mal vorgestellt hatte, kam die Antwort, als Ausgleich aus der Yubari evtl. ihren ursprünglichen Zustand mit sechs 140mm-Geschützen zu machen, also weg von der Fla-Rolle, dafür mehr Geschütze.

 

Allerdings bezweifle ich es sehr stark, dass man einen...recht soliden Premium derart abändert.

Eine andere Möglichkeit wäre, die Isuzu auf Tier III zu bringen, die Bewaffnung passt da auch recht gut hin... :cap_hmm:

 

Vor 27 Minuten, LegioDamnatus sagte:

Aber was genau darf ich mir unter einer leichten Zao vorstellen? 4x3 155er mit 10rpm, oder wie kriegen wir das auf T10 gepackt?

 

Das.....ist die Frage. Deswegen habe ich ja auch überlegt, den leichten Zweig vorher im schweren enden zu lassen, da ich mir selber unter einer leichten Zao nicht viel vorstellen kann.

Hier wäre auf jeden Fall @0ddys gefragt, der hatte auch beim deutschen Kreuzer-Split sehr gute Ideen (Stichwort leichte Hindenburg).

 

Evtl. könnte man hier die "Hime" (den 100mm-Entwurf) verwenden, allerdings wäre das ein ziemlicher Umbruch von den 152ern und 155ern auf einmal beim letzten Schiff auf die 100er zu wechseln.

Oder man packt die Zao in den "leichten" Zweig auf Tier X und im "schweren" dann die B64/65...aber das ist ebenso ein ziemlich unlogischer Schritt, den ich ungern gehen würde.

 

Wie wäre es mit einem Schiff mit sechs 155-Drillingen?  :Smile_trollface:  :cap_rambo:

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Weekend Tester
12,295 posts
5,676 battles
24 minutes ago, Takemikazuchi_1121 said:

Wie wäre es mit einem Schiff mit sechs 155-Drillingen?

 

Hör doch auf zu spinnen! :Smile_trollface:

 

Also mir persönlich gefiele die Variante mit der Zusammenführung zur Ibuki am Besten. Sprich Mogami 155 im leichten Baum und die Mikuma mit 203ern im schweren Baum. Danach Ibuki und Zao wie gehabt, ohne Fisematenten.

Im Lowtierbereich gefällt mir die Aufteilung bereits recht gut vor allem der torpedolastigere Spielstil. Mit entsprechender Tarnung und gescheiten Aalen lässt sich da etwas machen. Wenn man da eine Lücke von ca. 500m lässt, die es zu überbrücken gilt, kann man diese ganz gut "unsichtbar" spielen. Man könnte hierzu auch die Reichweite der Aale auf 8Km anheben (Mutsuki-Torpedos) und dann eben eine Sichtbarkeit im Bereich 8,x Km annehmen. Mit den 14ern erschreckt man ja außer leichte Kreuzer und DDs nix mehr auf dem Tier, außer man hat jede Menge davon.

 

Was die Premiums betrifft- die 100mm Geschichte mit 9x2 wäre echt affig. Wir haben schon genug Cancer ingame und wenn die Harekaze kommt, wird es wohl auch genug sein mit den Dingern, da braucht es nicht noch eine Ringelspitze auf den K...haufen- weil bei 18 Kugeln alle 2 Sekunden, die 32mm Plating penen, will man nicht als Gegenüber sein Dasein fristen. Das ist einfach kein Spaß mehr.

 

Was mir besser gefällt ist die Isuzu, auch wenn die der Yubari den Rang ablaufen würde, wobei die letzten 20 Matches bei mir alles andere als AA-cover-mäßig verbracht wurden. Da schau ich einfach dass ich raus komme, in starke Hinterhaltpositionen und dann Aale und die 14er sprechen lasse. Mit der Isuzu hätte man aber wirklich ein gutes AA-Boot, deren gepushte Flak dann auch was reißen kann, nicht wie bei der Yubari, wo man hoffen muss, dass ein CV ne Staffel über einem parkt (die 120mm hat keinen Bumms und die 25er sind zu wenige- Deff-AA bringt mit viel Glück in einem Überflug dann mal 2 oder 3 Fliegerkills und wird von mir fast nur eingesetzt um Staffeln zu panicen).

Den Tier 2 Premium würde ich nehmen, analog zu den ganzen anderen geschützten Kreuzern der Jahrhundertwende- einfach weil die Boote Stil haben.

 

Was die Königsdisziplin im Balancing wäre, was ich WG aber nicht zutraue- wenn man zwischen klassischen CA, Flotten-CL (eigentlich nur die und Flottillenführern (eine Spezialität der Japaner- jede DD-Flottille hatte einen leichten CL zugeordnet) unterscheiden würde. Das wäre ein heikles Ding, aber sicherlich umsetzbar. Dann müsste man aber Tenryu, Kuma, Nagara und Sendai entsprechend anpassen und Oyodo, Agano und Agano-Kai wären dann die Toptiere. Die Frage wäre dann, ob man nicht die Ursprungs-Yubari in den Baum mit aufnimmt, da deren Version fehlt.

Ich weiß das ist gewagt, aber das wäre alles eine Frage des Tarnwertes und der Wendigkeit. Da sind ja Kreuzer dabei, die locker 35-36 Knoten laufen, Sierra-Mike und Spoodbeest drauf und es sollte eigentlich funktionieren- zumindest theoretisch. Das hätte zumindest mehr IJN-Charme als mit Gewalt AA-Kreuzer reinzubringen.

Endprodukt könnte sowas sein: Tenryu (3), Kuma (4), Nagara (5), Sendai (6, Spoodbeest), Yubari (7, SB), Oyodo (8, SB, Heal), Agano (9, SB, Heal), Agano-Kai (10, SB, Heal). Wenn man hier langsam von einem kleinen Bereich wo man nicht stealth torpen kann, zu einem kleinen Bereich übergeht, wo das wieder geht, dann hätte man bestimmt gute Flottillenführer. Wenn dazu alle noch ein brauchbares Hydro bekommen, sagen wir mal etwas schlechter als die Deutschen, aber besser, als das Jetzige, dann sollte doch alles geritzt sein.

 

 

 

 

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Beta Tester
8,665 posts
7,050 battles
Vor 29 Minuten, Walther_K_Nehring sagte:

Was die Premiums betrifft- die 100mm Geschichte mit 9x2 wäre echt affig.

 

Jepp, deswegen hat der Entwurf auch 12 (!!!) Zwillingstürme!  :Smile_trollface:

Aber ja, weiß was du meinst. Halt der Vollständigkeit halber mit reingenommen, vielleicht gibt es ja irgendwie irgendeine Möglichkeit, den mal zu verwenden.

 

Übrigens, anscheinend (hier nachgelesen) war es später dann geplant, einen Kreuzer mit vier 100mm-Zwillingen und Bordfluganlage zu bauen (also quasi eine etwas größere Akizuki mit Flugzeug).

Ich denke, das wäre weit einfacher umzusetzen.

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
892 posts
14,071 battles

Also das mit 9 oder auch 12 Zwillingen.

100mm Geschütze könnte gehen.

Da wir hier einen Kreuzer Haben also Zita vorhanden

Bekommt er noch um die 16mm Panzerung wie mino wird er sehr weich und alles  ab ca. 230mm kann das Ding Overmatchen. 

 

Weiteres Problem die Flugkurve der Granaten. Evtl mit 15km Range wenn wir von der Aki ausgehen. Könnte man ab ca. 11km inselcamper machen.

 

Nun kommt es auf die T-Stufe an.

Den eine Atlanta hat 7 127mm mit etwas um 4sec nachladezeit.

Bei der ist auf breitseite im nahbereich das Zita ballern einfacher. Wie mit den 100mm.

 

Hauptproblem bei den 100mm ist nicht die Pen von 32mm wenn man aich die häufigst gespieltem BBs anschaut 

Hat man vorwiegend Kanidaten die mehr als 32mm Deckpanzerung haben. Man zielt auf die Aufbauten Trifft das Deck und hat trozdem Chatter.

 

Auf T9 würde ich sagen wäre sie vll gar nicht so verkehrt platziert aber ohne Reichweitenmodul.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
411 posts
9,102 battles
17 hours ago, Takemikazuchi_1121 said:

Bedenke: Spiel =/= Realität.

Außerdem würde ich die Type 98 keineswegs als "generell zu nichts zugebrauchen" beschreiben.

 

 

Du hast völlig Recht, im Spiel muß man es passend machen.

 

Die Realität hat Seeschakal treffend beschrieben.

 

Die Typ 98 Flak basiert auf einem Hotchkiss Design und wurde 1938 eingeführt.

 

Die Nachteile im Vergleich zur ähnlichen Waffen wie der deutschen 2 cm Flak sind zahlreich.

 

- niedrige Feuerrate

- hoher Rückstoß

- großer Mündungsblitz

- sehr viel Rauchentwicklung

- langsame Rotation und Elevation

 

Dazu kommt ein durchschlagsschwaches Geschoss, welches einfach zu wenig Punch für die robusten amerikanischen Maschinen hatte und das völlige Fehlen von Annäherungszündern.

 

Jetzt noch die mangelnden Feuerleitanlagen der Japaner. Die waren 1936 Top, im Krieg konnten sie den mittlerweile viel schnelleren Flugzeugen nicht mehr folgen.

 

Und an radargestützte Leitsysteme brauchen wir gar nicht denken, die hatten nur die Amis.

 

Mark Stille hat es in einem Buch über japanische Träger treffend beschrieben: "Bedingt durch die Ineffektivität der japanischen Flak war der beste Schutz der Träger vor US-Fliegern der Skill des Kapitäns."

 

 

h95784.jpg

 

 

Der Träger brennt nicht!

 

Das ist das Qualm der leichten Flak.

 

Liebe Grüsse

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
30 posts
583 battles
20 minutes ago, tomonaga said:

Die Typ 98 Flak basiert auf einem Hotchkiss Design und wurde 1938 eingeführt.

 

Die Nachteile im Vergleich zur ähnlichen Waffen wie der deutschen 2 cm Flak sind zahlreich.

 

- niedrige Feuerrate

- hoher Rückstoß

- großer Mündungsblitz

- sehr viel Rauchentwicklung

- langsame Rotation und Elevation

 

Dazu kommt ein durchschlagsschwaches Geschoss, welches einfach zu wenig Punch für die robusten amerikanischen Maschinen hatte und das völlige Fehlen von Annäherungszündern.

Ich glaube, du verwechselst hier was - die Typ 98 war die 10cm-Kanone, die auf der Akizuki-Klasse verwendet wurde. Was du meinst ist die 25mm Flak Typ 96, die wirklich eine ziemliche Gurke war.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
411 posts
9,102 battles
7 minutes ago, LegioDamnatus said:

Ich glaube, du verwechselst hier was - die Typ 98 war die 10cm-Kanone, die auf der Akizuki-Klasse verwendet wurde. Was du meinst ist die 25mm Flak Typ 96, die wirklich eine ziemliche Gurke war.

 

 

Ich glaube du hast Recht........*klatsch*.......*klatsch*......(ich geissel mich gerade).....*klatsch*.......

Uh, für die Panne habe ich die Peitsche verdient.  :Smile_hiding:...*klatsch*......

 

Natürlich, die

 

http://www.navweaps.com/Weapons/WNJAP_39-65_t98.php

 

war die beste AA der japanische Marine und das einzige DP Geschütz.

 

Dummerweise fand sie kaum Verwendung.

Und auch sie litt unter mangelhaften Feuerleitanlagen.

 

Ich schiebs einfach mal auf die Hitze.......*klatsch*.......:Smile_bajan2:

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
146 posts
4,266 battles
Vor 2 Stunden, LegioDamnatus sagte:

Ich glaube, du verwechselst hier was - die Typ 98 war die 10cm-Kanone, die auf der Akizuki-Klasse verwendet wurde. Was du meinst ist die 25mm Flak Typ 96, die wirklich eine ziemliche Gurke war.

Das lustige ist ja, das die japaner um 1944 farbe mit in ihre Flakgranaten gemischt haben damit sie wussten welches schiff grade wieder sonstwo hingeschosen hat und man das schwere flakfeuer auseinanderhalten konnte !

 

Der Typ 98 erkauft sich ihre guten Ballistischen leistungen,  durch ein überstarke abnutzung des Geschützrohrs....  

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
Weekend Tester
12,295 posts
5,676 battles
3 minutes ago, SEESCHAKAL said:

Das lustige ist ja, das die japaner um 1944 farbe mit in ihre Flakgranaten gemischt haben damit sie wussten welches schiff grade wieder sonstwo hingeschosen hat und man das schwere flakfeuer auseinanderhalten konnte !

 

Der Typ 98 erkauft sich ihre guten Ballistischen leistungen,  durch ein überstarke abnutzung des Geschützrohrs....  

 

Erfindungsreich waren sie ja. Kennt man sonst nur von den Seezielgeschützen, wo aufspritzende Gischt farbig wurde.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[ENUF]
Beta Tester
127 posts
10,876 battles

Im englischen Forum hat jemand einen Vorschlag für einen T9 Cl gemacht:

 

 

imageproxy.thumb.png.eea27b90941102c1ebc03c3e47eeceef.png

 

Spoiler

Armament:
      12 - 6,10" / 155 mm 60,0 cal guns - 123,17lbs / 55,87kg shells, 150 per gun
      Quick firing guns in turret on barbette mounts, 1930 Model
      4 x 3-gun mounts on centreline, evenly spread
        2 raised mounts
      12 - 3,94" / 100 mm 65,0 cal guns - 28,66lbs / 13,00kg shells, 250 per gun
      Dual purpose guns in deck and hoist mounts, 1938 Model
      6 x Twin mounts on side ends, majority forward
      24 - 1,57" / 40,0 mm 60,0 cal guns - 2,20lbs / 1,00kg shells, 1 500 per gun
      Anti-air guns in deck mounts, 1945 Model
      10 x Twin mounts layout not set
        2 raised mounts
      2 x Twin mounts on centreline, evenly spread
        1 raised mount
      38 - 0,98" / 25,0 mm 60,0 cal guns - 0,55lbs / 0,25kg shells, 2 000 per gun
      Anti-air guns in deck mounts, 1936 Model
      10 x Triple mounts on side ends, majority aft
        4 raised mounts - superfiring
      4 x Twin mounts on side ends, evenly spread
        4 double raised mounts
      Weight of broadside 1 896 lbs / 860 kg
      Main Torpedoes
      16 - 24,0" / 610 mm, 29,53 ft / 9,00 m torpedoes - 2,496 t each, 39,935 t total
    In 4 sets of deck mounted side rotating tubes

 

Ein Turm weniger als Mogami, aber bessere Flak und Sekundäre. Außerdem etwas kleiner (bessere Sichtbarkeit?).

Bei den Hauptgeschützen könnte man von einer verbesserten Version ausgehen mit höherer Feuerrate und Turmdrehung.

 

 

PS: @Takemikazuchi_1121 Kannst du die Bilder in deinem Eingangspost nochmal uploaden? Sind leider nicht mehr verfügbar.

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
892 posts
14,071 battles

Danke für die Info sieht gut aus. Das Teil.

 

Was uns hier im Deutschen Forum noch fehlt ist nen CA Split für die Briten und ebenfalls nen CL Split für die Franzosen.

Bzw CA und CL für die Italiener. Die fehlen ja ehh noch komplett

Würde man bei denen was aufgebaut bekommen?

Share this post


Link to post
Share on other sites
[-I-N-]
[-I-N-]
Beta Tester
1,836 posts
17,085 battles

Die Agano Klasse:

 

2c4f0137.jpg

99e0bf02.jpg

 

b4d6eb16.jpg

 

d6d119cf.jpg

 

c2f463d6.jpg

 

e4ef1412.jpg

 

 

Und die Oyodo darf auch nicht fehlen :Smile_izmena:

*Zu den Blitzmerkern zu WG schiel*

Wenn schon die Ise in dieser Gameboy Version ist will ich die auch hier haben!!!111elf

 

ae3156a5.jpg

099165c0.jpg

52f4cacd.jpg

fd1e1956.jpg

  • Cool 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Sign in to follow this  

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×