Jump to content
Server Downtime 21/02 04:00 UTC Read more... ×
You need to play a total of 50 battles to post in this section.
Tyraeel

Idee bzw. Diskussion bezüglich einer Änderung des Radars

101 comments in this topic

Recommended Posts

Players
13 posts
3,436 battles

Hallo Allerseits.

 

Habe leider keine Vorschläge oder Ideen teil im Forum gefunden, daher hoffe ich daß das hier richtig untergebracht ist.

 

Habe in einem anderem Thread bereits meine Idee vorgeschlagen, war mir allerdings nicht sicher ob mein Vorschlag da richtig aufgehoben ist.

Nun zu meiner Idee:

 

Derzeit ist es ja so, das der Einsatz des Radars Xkm ohne Einschränkung sichtbar macht. Da ich solch eine Fähigkeit bisher in noch keinem anderen Spiel gesehen habe (man möge mich diesbezüglich aufklären) würde ich vorschlagen man ändert den Radar Einsatz.

Mein Vorschlag diesbezüglich wäre, man macht aus dem bisherigen Radar eine Aura, welche einen Debuff bei allen Schiffen in einem Radius X bewirkt welcher die   Sichtbarkeit des debuffden Schiffes  um bsw. X% erhöht.

Diesen Radius könnte man, wie bei Szenarien, mit einem grünen Kreis bei Verbündeten Sichtbar machen. Somit wüssten Verbünden stets ob sie Radar mäßig abgedeckt sind.

Für Gegnerische Schiffe, welche den Debuff besitzen, und sich in einem Rauch verstecken könnte man die Erennungsreichweite um weitere X% erhöhen. So wäre zumindest das Smoke geballer weiterhin eingedämmt.

Den Sinn den ich mir davon verspreche ist, das nun Spielfehler bestraft würden, und nicht einfach nur nach dem Prinzip ÄTSCHIBÄTSCH.

Denn meiner, nicht ausschlaggebenden und sehr unerfahrenen Meinung nach, ist das Radar so wie es derzeit existiert schlicht zu stark. In vielen anderen Spielen in dem Sicht ebenfalls wichtig ist, würde das nicht mal live gehen, weil der Aufschrei der Community so laut wäre, das vermutlich selbst im Olymp Ohrenschützer an der Tagesordnun wären.

Desweiteren würde es das Spiel dynamischer gestalten. Plötzlich wäre im verbundfahren, durchaus für alle Sinnvoll.

Brawlen wäre wieder möglich, alleine campen würde unattraktiver, weil man stets Angst vor feindlichen Zerstörern haben müsste.

Und die Zerstörer wären nicht einfach nur noch auf Knopfdruck, Sichtbar, sondern müssten sich überlegen, geh ich näher ran und riskiere Radar oder torpe ich auf maxrange um sicher zu bleiben. Was auch bedeuten würde, die frustration wäre bei weitem net mehr so hoch. (falls hier kommt das ich hauptsächlich DDs fahre und das nur tue weil ich MIMI machen will,  ich bin eh sauschlecht, und fahre Gunboats, da biste eh ständig auf) und man trotzdem noch seinen Hauptaufgaben nach gehen könnte. bsw. capen, spotten und all den Kram den man nun mal VOR der eigenen Flotte tut.

Auch das wild in den Cap reinradaen, weil sich der Balken bewegt, wäre nicht mehr vorhanden und für frustrierte Zerstörerfahrer sorgen, sondern dafür das sie mögliche Radarschiffe umfahren.

So könnte man bsw. auch das einbaubare Tarnungsmodul ändern, indem es nicht die Standardsichtbarkeit reduziert, sondern die mögliche Radar aufdeckung verringert. bzw. vielleicht ein neues einführen das man sich entscheiden muss was einem lieber ist.

So wären Kreuzer nun in der Lage ihrer zumeist Primäraufgabe, feindliche Zerstörer zu bekämpfen, eher nachkommen können, denn sie wären in der Lage diese früher zu erkennen.

Vielleicht wäre es auch Sinnvoll, dem Radar so einen Ladebalken zu geben, bsw. Strom, welcher sich bei Nutzung langsam leert, bis er wieder aufgeladen werden muss. Nur als weitere Idee zu meinem Vorschlag.

 

 

Natürlich ist die Idee nur ein Vorschlag daher wären weitere Ideen oder Vorschläge oder auch kritik durchaus ne feine Sache, denn ich bin schlicht nicht der erfahrenste Spieler noch habe ich ein Monopol darauf stets recht zu behalten. Aber ich arbeite dran ;)

 

In diesem Sinne

 

  • Boring 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[WG-EU]
WG Team, WoWs Wiki Team
3,497 posts
11,584 battles
Vor 1 Minute, Tyraeel sagte:

Da ich solch eine Fähigkeit bisher in noch keinem anderen Spiel gesehen habe (man möge mich diesbezüglich aufklären)

Ähnliche Fähigkeiten gibt es zum Beispiel in League of Legends, Heightened Senses von Quinn oder Hawkshot von Ashe.

Share this post


Link to post
Share on other sites
[PONY]
[PONY]
Players
2,060 posts
18,297 battles
29 minutes ago, Tyraeel said:

Plötzlich wäre im verbundfahren, durchaus für alle Sinnvoll.

Brawlen wäre wieder möglich, alleine campen würde unattraktiver, weil man stets Angst vor feindlichen Zerstörern haben müsste.

Und die Zerstörer wären nicht einfach nur noch auf Knopfdruck, Sichtbar, sondern müssten sich überlegen, geh ich näher ran und riskiere Radar oder torpe ich auf maxrange um sicher zu bleiben.

 

Huhu,

nicht das es schon genügend "zuviel Radar, ich kann nicht mehr Spielen" treads gibt, möchte ich doch kurz auf diesen Abschnitt eingehen. 

 

Im Verbund, also viele Schiffe auf einem Fleck ist meistens nie sinnvoll, auf Dauer gesehen. 

Der Vorteil entsteht dadurch den Gegner ins Kreuzfeuer zu bekomme, also von 2 verschieden Seiten zu beschießen. 

 

Brawlen ist immer möglich, wenn die Situation es zulässt, da ist das Radar eigentlich irrelevant. 

 

Zum Thema DD.

Wer als DD blind an vorderster Front operiert und unüberlegt handelt, muss sich nicht wundern in der Radarfalle versenkt zu werden. 

 

Im spoiler findest ein Video von Notser wo er eigentlich das wichtigste erklärt

Spoiler

 

 

Lg Sti 

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
13 posts
3,436 battles
7 hours ago, Commander_Cornflakes said:

Ähnliche Fähigkeiten gibt es zum Beispiel in League of Legends, Heightened Senses von Quinn oder Hawkshot von Ashe.

Hoher CD und geringe Dauer. Kein Vergleich. Aber um bei deinem Beispiel zu bleiben, stell dir nen Ward vor mit 3 mal so hoher Sichtreichweite, einer Dauer von 30 - 50 Sekunden, und er sieht sowohl durch die Gebüsche als auch durch Wände, und getarnte oder Camo Helden ebenfalls. Oder um es ganz genau zu treffen. Quins Fähigkeit kommt dem am nächsten. Stell dir ihre Fähigkeit mit einer Dauer von 50 Sekunden, 2-3 mal so große Reichweite, und noch beweglich, vor.

Keines der beiden, würde jemals Live gehen.

 

6 hours ago, da_Sti said:

 

Huhu,

nicht das es schon genügend "zuviel Radar, ich kann nicht mehr Spielen" treads gibt, möchte ich doch kurz auf diesen Abschnitt eingehen. 

 

Im Verbund, also viele Schiffe auf einem Fleck ist meistens nie sinnvoll, auf Dauer gesehen. 

Der Vorteil entsteht dadurch den Gegner ins Kreuzfeuer zu bekomme, also von 2 verschieden Seiten zu beschießen. 

 

Brawlen ist immer möglich, wenn die Situation es zulässt, da ist das Radar eigentlich irrelevant. 

 

Zum Thema DD.

Wer als DD blind an vorderster Front operiert und unüberlegt handelt, muss sich nicht wundern in der Radarfalle versenkt zu werden. 

 

Im spoiler findest ein Video von Notser wo er eigentlich das wichtigste erklärt

  Reveal hidden contents

 

 

Lg Sti 

Und danke für das Video. Aber ich glaube du missverstehst meine Intension.

Ich hab nicht in einem Wort: "zuviel Radar ich kann net mehr spielen" zum Ausdruck bringen wollen.

Meine Intension, war einen Verbesserungsvorschlag zu bringen, den ich durchaus sinnvoll finde. Nicht mehr, nicht weniger.

Da ich persönlich derzeit hauptsächlich Schlachtschiffe spiele ist mir ein Radarschiff beim Gegner meist wurscht, ich empfinde nur auch als Radaruser die Fähigkeit schlicht zu stark.

Siehe als Vergleich auch die obere Quote

 

In diesem Sinne

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
900 posts
14,257 battles

Radar durch Berge ist absurd.

Eine De Moines kann, auf den nicht sehr großen Karten., einen Kreis mit einem Durchmesser von 20 km 1 Minute lang erleuchten.

Bei 12 km kann man anfangen abzudrehen, wenn eine De Moines auf einen zufährt, den eigenen Wendekreis mit einberechnet.

 

Ich kann mich anpassen mit meinen Zerstörern, selber Kreuzer spielen oder auf ausgewählte Schlachtschiffe ausweichen. Absurd bleibt es trotzdem.

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
2,151 posts
16,776 battles
26 minutes ago, Meister_der_Insel said:

Radar durch Berge ist absurd.

Eine De Moines kann, auf den nicht sehr großen Karten., einen Kreis mit einem Durchmesser von 20 km 1 Minute lang erleuchten.

Bei 12 km kann man anfangen abzudrehen, wenn eine De Moines auf einen zufährt, den eigenen Wendekreis mit einberechnet.

 

Ich kann mich anpassen mit meinen Zerstörern, selber Kreuzer spielen oder auf ausgewählte Schlachtschiffe ausweichen. Absurd bleibt es trotzdem.

 

Frag mal den CV - mit Mino oder bald Worcester sind es 8.6km no fly Zone - ich darf da nicht rein, sonst verlier ich meine Ressourcen.

Ein DD kann in die Radar Range fahren, da es weder perma up ist, noch unbedingt genutzt wird.

Dazu kann man es auch gut triggern, wie man in KoTs wohl mehr als deutlich gesehen hat.

Dass es durch Inseln geht....ja gut...russian balans comrade <3

 

LG

 

Justice

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[PONY]
[PONY]
Players
2,060 posts
18,297 battles
6 hours ago, Tyraeel said:

Ich hab nicht in einem Wort: "zuviel Radar ich kann net mehr spielen" zum Ausdruck bringen wollen.

 

Seit dem Patch sind Anti -Radar Treads gestiegen 

 

6 hours ago, Tyraeel said:

Meine Intension, war einen Verbesserungsvorschlag zu bringen, den ich durchaus sinnvoll finde. Nicht mehr, nicht weniger.

 

Der Radar ist gut so wie er ist 

 

6 hours ago, Tyraeel said:

Da ich persönlich derzeit hauptsächlich Schlachtschiffe spiele ist mir ein Radarschiff beim Gegner meist wurscht, ich empfinde nur auch als Radaruser die Fähigkeit schlicht zu stark.

 

Radar beim Gegner darf einem nicht wurscht sein, gerade nicht als Schlachtschiff, die Zerstörer im eigenen Team werden dir Danken. 

 

Wenn dir der Radar zu stark vorkommt war der Gegner einfach zu schwach. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
41 posts
14,734 battles

natürlich macht es keinen spaß besonders im dd wenn der gegner 3oder 4radar shiffe hat.ich stimme aber justice zu das die aktuelle situation völlig ok ist an die mann sich spielerrisch eben anpassen muss.außerdem macht es einem BB auch keinen spaß wenn es 4oder 5 dd pro seite giebt oder ein cv gegen mino desmo und bald worcester spielen muss

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[PRIMO]
Players
854 posts
8,343 battles

Die Idee finde ich gut, aber eher so als Plan B, wenn in ein paar Monaten immer noch so viele Beschwerden über Radar kommen. Klar ist außerdem, dass jede effektive Maßnahme gegen Radar nur zu noch mehr Radar führt.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
2,632 posts
3,455 battles

trotzdem muss man die sache im auge behalten.

 

es wird ein punkt kommen, an dem das Verhältnis kippen wird. Wargaming wird dann stilecht handeln und mit der sense nerfen oder buffen.

 

es wäre uber kurz oder lang clever strategien zu entwickeln. Eine Möglichkeit wäre es, wenn schiffe im smoke grundsätzlich einen bonus auf streuung gegnerischer granaten bekommen. Zusätzlich sollten schiffe, die vom radar aufgedeckt werden, ebenfalls diesen bonus bekommen.

 

ja man wird sichtbar aber es wird erträglicher.

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
72 posts
Vor 17 Stunden, Tyraeel sagte:

Denn meiner, nicht ausschlaggebenden und sehr unerfahrenen Meinung nach, ist das Radar so wie es derzeit existiert schlicht zu stark. 

Das RADAR ist alles nur nicht zu stark!
Es sind ausschließlich die Spieler, die nicht in der Lage sind mit dieser Mechanik umzugehen und die nicht gewillt sind ihre Spielmechanik anzupassen! Ich fahre leidenschaftlich gern Zerstörer, im Moment mit Tier 7 DDs. Damit komme ich bis Tier 9 Gefechte rauf und begegne sehr häufig Schiffe mit Radar. Da man mit einem Gunboat sehr häufig offen ist, lernt man von Anfang an mit der Bedrohung durch die eigene Sichtbarkeit umzugehen.
Ich denke das Hauptproblem sind Mitspieler die ihre DDs nur hin und wieder ausfahren und notorisch lieber geradeausfahren, dabei am besten noch im Stealth-Modus ihre Torps ablaichen und sich dann unerkannt zurückziehen möchten.
Für diese Bequemlichkeit und Ignoranz muß man die Vorhandene Mechanik des RADARS nicht anpassen! 

Man kann mit einem Zerstörer wunderbar den Beschuss durch gegnerisches Feuer ausweichen und gerade die Situation das man kurzzeitig entdeckt worden ist, macht doch erst den Reiz des DD-Fahrens aus. Das Geheimnis hierfür lautet ständige Kurs und Geschwindigkeitswechsel und nicht nur 1 oder 2 mal die Minute sondern andauernd. 

Zitat

Und die Zerstörer wären nicht einfach nur noch auf Knopfdruck, Sichtbar, sondern müssten sich überlegen, geh ich näher ran und riskiere Radar oder torpe ich auf maxrange um sicher zu bleiben.

Sollte man doch mal vom RADAR entdeckt werden, ist dies meistens noch lange nicht der Untergang. In Randomgefechten erst Recht nicht. Da man sich meistens in einer Position befindet, wo der Gegner nicht mit einem rechnet und seine Geschütze ausrichten muß. In der Regel hat er nur Zeit 2-3 Salven auf einen abzuladen! Und hey, sollte er doch mal einen versenken, dann ist das kein Weltuntergang sondern ausgleichende Gerechtigkeit.

 

Zitat

Auch das wild in den Cap reinradaen, weil sich der Balken bewegt, wäre nicht mehr vorhanden und für frustrierte Zerstörerfahrer sorgen, sondern dafür das sie mögliche Radarschiffe umfahren.

Man fährt auch nicht Hals über Kopf in eine Situation bzw. in einen Cap und wundert sich das man dann aufgedeckt wird.
Wenn das Spiel startet und man weiß das im Gegnerteam RADAR und evtl. noch ein Träger dabei ist, sollte man sich mit dem Cappen ohne Rückendeckung sowieso zurückhalten. Dies gilt auch im vorangeschrittenen Gefechten!

 

 

Fazit:

Das RADAR wie es jetzt im Spiel zur Verfügung steht ist in keinster Weise OP! Wie oben schon erwähnt sind es eher die Gelegenheitsspieler, die damit nicht umgehen können! Mitspieler die sich aufs DD fahren konzentrieren und gewillt sind ihr Verhalten den "Gefahren" anzupassen, sollten eigentlich kein Problem mit dieser Mechanik haben.

Man kann mit einem einzelnen Zerstörer ohne Unterstützung des eigenen Teams das gesamte Gefecht unheimlich stark beeinflussen. Das habe ich selber nun schon mehrfach erlebt. Natürlich gehören Rückschläge mit zu diesen Erfahrungen, aber man sollte die eigenen Fehler nicht bei der Spielmechanik im Gegnerteam suchen, sondern sich lieber fragen was man in Zukunft besser machen könnte. 
Und was ich jeden Zerstörerfahrer wärmstens empfehlen kann, sind diverse Videos über Youtube oder schließt euch einen der zahlreichen erfolgreichen Clans an, die meistens über eine Ausbildungsabteilung verfügen! 
Selbst wenn ihr nicht die Anforderungen für diese Clans erfüllt, nehmen diese einen häufig trotzdem bei Trainings und anderen Clanaktivitäten mit. 

Ich fahre meine Zerstörer meistens so! Möglichst weit unerkannt vorstoßen (ja das geht auch wenn Träger und RADAR-Schiffe im Gegnerteam sind) und dann immer kurze Angriffe mit den Geschützen fahren und sich zurück ziehen um wieder verdeckt zu sein. Ich führe immer und immer wieder solche kleinen Vorstöße aus. Dabei achte ich immer darauf das ich genügend Platz zum zurückziehen habe. Wenn ich nach einen Angriff mich erfolgreich dem Zugriff des Gegner entzogen haben, greife ich nie nochmal aus der selben Richtung an, sondern fahre in eine andere Richtung um plötzlich ganz woanders aufzutauchen und einen weiteren Angriff zu fahren. 
Mit dieser Methode der "Nadelstiche" sorgt man im Rücken des Gegner sehr häufig für Aufruhr, zumal sich die lockeren Formationen im Random-Gefechten dann schnell von selber auflösen. Und auf die Dauer eines gesamten Gefechts, verursacht man ein Menge Schaden. Man darf dabei allerdings nicht zu Killgeil werden und muß sich unbedingt aus dem Kampf wieder zurückziehen, bevor der Gegner sich abspricht und sich auf einen Einschießt! Gebt niemals die Dominanz des Gefechts an den Gegner ab. IHR dominiert das Gefecht, nicht der Gegner.
Im übrigen habe ich die meiste Zeit meine Augen auf der MINIMAP. Das ist das wichtigste Tool für mich. So habe ich immer eine Auge über das gesamte Gefechtsfeld und man ist vor Überraschungen sicherer.

 

So jetzt habe ich genug "Gebesserwissert", wünsche allen noch ein schönes Wochenende und allzeit Gute Jagd und fette Beute!

  • Cool 1
  • Funny 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[FOF]
Players
2,137 posts
4,871 battles

Radar ist auch mMn iO, wie es funktioniert.

 

Es gibt nur zwei Dinge, die mMn das wirkliche Probpem sind:

WGs Neigung alles mit Gimmiks zu übersäen 

Radar auf BBs

 

Radar ist eine schöne und gute Spielmechanik, wie wir sie haben. Sie ist situativ sehr stark aber läuft halt nicht permanent. Das gibt viel Raum für verschiedene Möglichkeiten und Optionen, wie man was machen kann.

Problematisch wirds nur, wenn es von einer Sache viel zu viel gibt.

Wie jetzt mit der Idee auch der Grozovoi ein Radar zu geben. 

Wir haben eine DD Linie, bei dem der T10 DD Radar durchaus benutzen kann und der Rest hat es.

Wir haben drei Kreuzerlinien mit Radar und dann soll noch die Grozovoi eins bekommen?

Das ist zu viel. Das ist aber kein Problem des Radars, sondern von WGs Gamedesign.

 

Und dann haben wir den Punkt, was sich mMn absolut nicht gehört:

Gimmiklastige BBs.

Ich habe selten so einen broken BS gesehen, wie ein BB mit Radar. Das ist einfach zu stark!

Das ist aber quasi die Manifestation von WGs Gamedesign. Das Radar selbst kann man dafür nicht verantwortlich machen. 

 

Es kommt immer drauf an, was man daraus macht. 

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
2,632 posts
3,455 battles

ein mal radar ist kein problem. Zwei mal auch noch nicht.

 

ab drei mal radar wird man schon deutlich eingeschränkt.

Ab vier mal radar pro seite wird es dann wirklich unangenehm.

 

natürlich kann man sich als DD spieler anpassen. Man geht noch vorsichtiger an die caps ran, umfährt die radarinseln, konzentriert sich auf das torpedieren.

 

ab einem punkt wird der DD allerdings zunehmend ein geringerer einflussnehmer, da er zu einem großteil mit Positionierung und nicht mit dem zerstören feindlicher formationen beschäftigt ist. Der schaden und nutzen wird sinken. 

besonders dedizierte cap-contester sind dann am falschen ende des spektrums angekommen und leiden am meisten. 

 

vor allem wird das DD gameplay sehr stark von den eigenen BBs diktiert. Die sind leider zu gefühlten 99% eher passiv und ein push wird leider oftmals in die falsche Richtung vorgenommen. 

solange otto-normal-BB es nicht begreift, dass sein Hauptziel das gegnerische radar ist, wird radar überproportional mächtig sein.

 

ein radar? Kein thema. Zwei mal radar? Nichts dran auszusetzen. Vier mal radar und passive BBs? Zerstorerhölle.

 

das problem ist mehrschichtig und die spieler sind ein teil des problems. 

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
72 posts
Vor 37 Minuten, KaLeuWillenbrock sagte:

 konzentriert sich auf das torpedieren.

 

vor allem wird das DD gameplay sehr stark von den eigenen BBs diktiert. Die sind leider zu gefühlten 99% eher passiv und ein push wird leider oftmals in die falsche Richtung vorgenommen. 

solange otto-normal-BB es nicht begreift, dass sein Hauptziel das gegnerische radar ist, wird radar überproportional mächtig sein.

 

ein radar? Kein thema. Zwei mal radar? Nichts dran auszusetzen. Vier mal radar und passive BBs? Zerstorerhölle.

 

das problem ist mehrschichtig und die spieler sind ein teil des problems. 

Das Problem ist deine Betrachtungsweise! 
Zerstörerfahren heißt nicht ausschließlich torpedieren, nur weil Radar im Spiel ist! Und man ist in keinster Weise auf das Mitwirken der eigenen Teammitglieder angewiesen. Die Zerstörer sind eine so dominante Klasse, daß diese vollkommen autark operieren können!

Laß die BBs doch hinten stehen, die gegnerischen tun es doch auch. So hat man dann genügend Ziele. Mach dich nicht abhängig von dem Spielverhalten deiner Mitspieler, sondern konzentriere dich auf dein eigenes Schiff und Vorhaben.

Es ist zwar eine Erleichterung wenn gegnerische RADAR-Schiffe beseitigt werden, aber keine Notwendigkeit!

Einfach mal versuchen sein Spielverhalten zu ändern, wer das nicht umsetzen kann, wird auch ohne RADAR immer Probleme im Spiel haben!

 

 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
1,833 posts
6,530 battles
1 hour ago, KaLeuWillenbrock said:

ein radar? Kein thema. Zwei mal radar? Nichts dran auszusetzen. Vier mal radar und passive BBs? Zerstorerhölle

 

Es geht immer schlimmer, z.B x Radar + CV in der Shima. Trotzdem kann man sich eigentlich immer irgendwie drauf einstellen.

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
[PONY]
Supertester
310 posts
15,847 battles

Sehe da auch keinen Änderungsbedarf.

 

Außer: Ich würde es cool finden, wenn man die Radarantenne so wie z.B. nen Hauptturm (vorübergehend) funktionsunfähig schießen könnte. So gäbe es zumindest eine kleine Chance, sich aktiv gegen Radareinsatz zu wehren.

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
72 posts
Vor 38 Minuten, konohaninja sagte:

Sehe da auch keinen Änderungsbedarf.

 

Außer: Ich würde es cool finden, wenn man die Radarantenne so wie z.B. nen Hauptturm (vorübergehend) funktionsunfähig schießen könnte. So gäbe es zumindest eine kleine Chance, sich aktiv gegen Radareinsatz zu wehren.

 

Das finde ich eine Klasse Idee, die verschiedenen Ausrüstungsarten zu beschädigen oder zerstören, ähnlich wie es mit den Geschütztürmen oder Modulen möglich ist. Gerade RADAR-Antennen sind empflindliche Instrumente die nicht viel aushalten und bei Dauerbeschuss und Bränden Schaden nehmen sollten! 

Ich denke das würde die Kritiik und Diskussion um das Thema etwas mildern!

Aber es würde nicht lange dauern, bis die RADAR-Fraktion den nächsten Beitrag zum Thema "Mimimi die Zerstörer sind zu stark, Mimimi" eröffnen würden! 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
2,632 posts
3,455 battles
1 hour ago, JoIly_Roger said:

Das Problem ist deine Betrachtungsweise! 
Zerstörerfahren heißt nicht ausschließlich torpedieren, nur weil Radar im Spiel ist! Und man ist in keinster Weise auf das Mitwirken der eigenen Teammitglieder angewiesen. Die Zerstörer sind eine so dominante Klasse, daß diese vollkommen autark operieren können!

Laß die BBs doch hinten stehen, die gegnerischen tun es doch auch. So hat man dann genügend Ziele. Mach dich nicht abhängig von dem Spielverhalten deiner Mitspieler, sondern konzentriere dich auf dein eigenes Schiff und Vorhaben.

Es ist zwar eine Erleichterung wenn gegnerische RADAR-Schiffe beseitigt werden, aber keine Notwendigkeit!

Einfach mal versuchen sein Spielverhalten zu ändern, wer das nicht umsetzen kann, wird auch ohne RADAR immer Probleme im Spiel haben!

 

 

 

deine sichtweise ist nicht weniger problematisch.

 

wenn es nach dir geht, ist ein DD nur zum spotten für die schlachtschiffe da.

 

auch ein Zerstörerfahrer möchte gerne zum spiel beitragen und dafür belohnt werden.

 

spotting alleine füllt aber keine kassen.

 

ich habe meine Spielweise schon abgeändert und es wird mit steigender anzahl an radarschiffen immer schwerer autark und teamdienlich spielen zu können. gerade auf den kleineren karten kannst du radarschiffe nicht mehr umfahren. Das Resultat ist ein statisches spiel.

 

ich verlange nicht die abschaffung des radars - due situation muss aber im auge bleiben, damit das Verhältnis nicht endgültig kippt. Radar auf Zerstörern, radar auf schlachtschiffen, radar auf vier von sieben kreuzerlinien. Ab einem zeitpunkt wird es zu viel sein und DDs werden die neuen CVs.

 

  • Cool 1

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
5,638 posts
10 hours ago, absolute_justice said:

Dass es durch Inseln geht....ja gut...russian balans comrade <3

 

2 hours ago, KaLeuWillenbrock said:

ein radar? Kein thema. Zwei mal radar? Nichts dran auszusetzen. Vier mal radar und passive BBs? Zerstorerhölle.

 

Diese Skalierung des Radars bei 3, 4 oder mehr Radarschiffen hängt auch mit der Radarmechanik zusammen. Würde man Inseln als Radarschutz zulassen, wäre dieser Effekt nicht so ausgeprägt. 

 

WG hat sich dazu damals eindeutig geäußert:

 

On 4/17/2016 at 3:12 PM, MrConway said:

If we wanted to make radar not see through islands, we would have simply implemented that :)

 

Aber das wäre imho ein Punkt, der wirklich mal von Entwicklern/Supertestern getestet werden sollte und nicht abstruse Modi wie Battle Royale mit am Ende 6 km Radius Spielfläche, das man letztlich von einem Ego-Shooter abkupfert, der aber eine ganz andere Spielmechanik hat.

 

Eine solche Änderung hätte einen Effekt auf Random- und Clan-Gefechte. Bei Letzeren sahen wir schon in der ersten Season erfolgreiche Setups ganz ohne DDs, was letztlich im Wesentlichen auf die Wirksamkeit des Radars zurückzuführen ist. 

 

Das ist jedoch ein Feintuning, das ich WG nicht zutraue. In kernig-russischer Art wird mit dem Holzhammer gebalanct. WoWs ist jedoch so ein "robustes" Spiel, dass es auch mit einem solchen groben Balancing funktioniert, auch wenn es hier und da hakt.

 

Man vergibt jedoch die Chance, durch geschicktes Balancing über die Radarmechanik im Zusammenspiel mit dem Map-Design (Platzierung von Inseln) ein imho interessanteres Gameplay hinzubekommen.

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
72 posts
Vor 5 Minuten, KaLeuWillenbrock sagte:

deine sichtweise ist nicht weniger problematisch.

 

wenn es nach dir geht, ist ein DD nur zum spotten für die schlachtschiffe da.

 

auch ein Zerstörerfahrer möchte gerne zum spiel beitragen und dafür belohnt werden.

 

spotting alleine füllt aber keine kassen.

Das habe ich auch nicht geschrieben sondern.....

Vor 1 Stunde, JoIly_Roger sagte:

.... Die Zerstörer sind eine so dominante Klasse, daß diese vollkommen autark operieren können!

Laß die BBs doch hinten stehen, die gegnerischen tun es doch auch. So hat man dann genügend Ziele. Mach dich nicht abhängig von dem Spielverhalten deiner Mitspieler, sondern konzentriere dich auf dein eigenes Schiff und Vorhaben.

….

Und vorher habe ich auch geschrieben....

Vor 3 Stunden, JoIly_Roger sagte:


Man kann mit einem Zerstörer wunderbar den Beschuss durch gegnerisches Feuer ausweichen und gerade die Situation das man kurzzeitig entdeckt worden ist, macht doch erst den Reiz des DD-Fahrens aus. Das Geheimnis hierfür lautet ständige Kurs und Geschwindigkeitswechsel und nicht nur 1 oder 2 mal die Minute sondern andauernd. 

 

 

Man fährt auch nicht Hals über Kopf in eine Situation bzw. in einen Cap und wundert sich das man dann aufgedeckt wird.
Wenn das Spiel startet und man weiß das im Gegnerteam RADAR und evtl. noch ein Träger dabei ist, sollte man sich mit dem Cappen ohne Rückendeckung sowieso zurückhalten. Dies gilt auch im vorangeschrittenen Gefechten!

 

 

Fazit:

...

Man kann mit einem einzelnen Zerstörer ohne Unterstützung des eigenen Teams das gesamte Gefecht unheimlich stark beeinflussen. Das habe ich selber nun schon mehrfach erlebt. Natürlich gehören Rückschläge mit zu diesen Erfahrungen, aber man sollte die eigenen Fehler nicht bei der Spielmechanik im Gegnerteam suchen, sondern sich lieber fragen was man in Zukunft besser machen könnte. 


Ich fahre meine Zerstörer meistens so! Möglichst weit unerkannt vorstoßen (ja das geht auch wenn Träger und RADAR-Schiffe im Gegnerteam sind) und dann immer kurze Angriffe mit den Geschützen fahren und sich zurück ziehen um wieder verdeckt zu sein. Ich führe immer und immer wieder solche kleinen Vorstöße aus. Dabei achte ich immer darauf das ich genügend Platz zum zurückziehen habe. Wenn ich nach einen Angriff mich erfolgreich dem Zugriff des Gegner entzogen haben, greife ich nie nochmal aus der selben Richtung an, sondern fahre in eine andere Richtung um plötzlich ganz woanders aufzutauchen und einen weiteren Angriff zu fahren. 
Mit dieser Methode der "Nadelstiche" sorgt man im Rücken des Gegner sehr häufig für Aufruhr, zumal sich die lockeren Formationen im Random-Gefechten dann schnell von selber auflösen. Und auf die Dauer eines gesamten Gefechts, verursacht man ein Menge Schaden. Man darf dabei allerdings nicht zu Killgeil werden und muß sich unbedingt aus dem Kampf wieder zurückziehen, bevor der Gegner sich abspricht und sich auf einen Einschießt! Gebt niemals die Dominanz des Gefechts an den Gegner ab. IHR dominiert das Gefecht, nicht der Gegner.
...

 

 

"Spotten" macht man als Zerstörer von ganz alleine, wenn man so wie ich mit den Zerstörer fährt! Mein oberstes Ziel ist es so viel Schaden an den Gegner zu bringen wie möglich und das meistens mit den Geschützen. Torpedos sind auf meinen Russen und US DDs eher Sekundärbewaffnungen. 
Das "Spotten" als solches ist meiner Meinung ein positiver Nebeneffekt, wenn man weit vorne operiert. Dann deckt man für die eigenen Schiffe in der Regel ein Menge Gegner auf!

Share this post


Link to post
Share on other sites
[FOF]
Players
2,718 posts
5,203 battles

Um mal bei einem komkreten Beispiel zu bleiben. Wir nehmen die Karte zwei Brüder mit 4 Caps. In den beiden neutralen sitzt ein amerikanischer Zerstörer. Du sitzt in der Kagero. Machbar, wenn die DDs in die Torps der Kagero fahren oder die Kagero die DDs offenhalten kann, damit das Team sie raus nimmt.

CAP solo erzweingen dürfte jedem klar sein, ist nicht.

Nun erhöhen wir den Schwierigkeitsgrad. Der Gegner hat an jedem Cap noch Radarschiffe stehen. Die Gegner offen halten ist nicht. Also passen wir uns an und triggernd das Radar. Die Kagero wird auf jedenfall HP verlieren. Danach hat sie Zeit um den Gegner offen zu halten, aber der hat sich eh eingenebelt. Ohne Verbündetes Radar gehört dem Gegner das Cap. Achja, die Kagero ist ja kein Cap contester, also ignorieren wir das CAP, versuchen ganz am Kartenrand am Gegner vorbei zu schlüpfen um dann den Feind zu flankieren. In beiden Fällen bekommt der Gegner das CAP und die Punkte ticken...

Erhöhen wir die Schwierigkeit noch. Der Gegner DD hat RPF. Dieser bemerkt nun das Flankiermanöver und warnt sein Team vor. Führt die Kagero das Flankenmanöver fort, wird sie sehr wahrscheinlich vom Gegner eingekesselt und stirbt. Bricht sie ab, dauert es sehr lange bis sie wieder in Position ist.

Wieder eine Anpassung der Spielweise. Also lassen wir das Flankieren bleiben. Gegner bekommt das CAP, an die Schiffe die man auch gezielt mit Torpedos treffen könnte kommt man nicht heran.

Also passen wir unsere Spielweise wieder an. Wir bleiben bei den Verbündeten. Spotten Torpedos etc. Diese können nicht mehr unsichtbar werden, weil der Gegnerische DD zu dran ist. Aber man selbst kann ihn nicht aufklären ohne wieder in die Radarweite des Gegners zu kommen. Nach und nach gehen also Verbündete drauf, während der Gegner den CAP Vorteil hat.

Und nun möchte ich mal von euch hören, wie man so eine Runde drehen soll.

 

Zurück zum allgemeinen. Viel Jäger sind des Hasen Tot.

 

Gehen wir jetzt die Situation noch mit 3 Radarschiffen pro CAP und dann nochmals bitte mit 3 Radarschiffen pro CAP und Wirbelsturm.

 

Das ganze kann man auch mal auf CVs mit zu viel Flak im spiel durch machen. Oder bei Kreuzern mit zu vielen BBs. BBs, die vor lauter perma Smoke nur noch flüchten können, weil sie nichts beschießen können etc.

Wir haben schon zwei Anhäufungen von Störfaktoren für Opferklassen in diesem Spiel. Das eine sind sehr viele BBs und das andere ist sehr viel FLAK.

Beides hat zu einem Rückgang in den entsprechenden "Opferklassen" geführt. Am Ende sind nur noch abslute Profis und Masochistische Tomaten übrig geblieben beim CV. Eine wirkliche Mittelschicht gibt es da nimmer.

Das Gleiche kann mit jeder Klasse passieren, wenn die Verhältnisse zu sehr kippen.

Solange solche Runden die Ausnahme bleiben ist alles gut. Wird aber aus der Ausnahme die Regel, haben wir ein Problem.

  • Cool 4

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
2,632 posts
3,455 battles
2 hours ago, JoIly_Roger said:

Das habe ich auch nicht geschrieben sondern.....

Und vorher habe ich auch geschrieben....

 

"Spotten" macht man als Zerstörer von ganz alleine, wenn man so wie ich mit den Zerstörer fährt! Mein oberstes Ziel ist es so viel Schaden an den Gegner zu bringen wie möglich und das meistens mit den Geschützen. Torpedos sind auf meinen Russen und US DDs eher Sekundärbewaffnungen. 
Das "Spotten" als solches ist meiner Meinung ein positiver Nebeneffekt, wenn man weit vorne operiert. Dann deckt man für die eigenen Schiffe in der Regel ein Menge Gegner auf!

das ist doch der pferdefuß.

 

je mehr radar im spiel ist, desto weniger eigenständig kann ein DD operieren. Wenn er weniger eigenständig operieren kann, schwindet sein Einfluss. 

Einfluss ist die mächtige Eigenschaft des DDs.

 

mehr radar = weniger Einfluss.

 

deine russen und Amerikaner haben riesige Vorteile. Eine khaba ist radar vollkommen egal. Dort wird mit Mobilität getankt. Eine gearing hat 16km torpedos. sie bleiben trotzdem einsatzfähig.

 

schiffe, die hauptsächlich cappen (z-52) verliert ihre hauptaufgabe. Mit 10,5 km torpedos ist es relativ schwierig schaden zu machen und ihre geschütze haben nicht die benötigte dpm. Dazu kommt, dass ihr smoke richtig schlecht ist und man selbst ohne radar (außer reichweite) nur kurz schaden machen kann. 

 

es ist eine frage der perspektive. Manche DDs können sich besser anpassen und bei anderen muss man gegen ihre stärken spielen.

 

das potenziert sich mit steigender anzahl radarfähiger schiffe. 

 

außerdem darf keine klasse nur noch einer kleinen kaste elitärer kommandanten vorbehalten sein. Siehe CVs.

  • Cool 2

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
72 posts
Vor 28 Minuten, KaLeuWillenbrock sagte:

das ist doch der pferdefuß.

 

je mehr radar im spiel ist, desto weniger eigenständig kann ein DD operieren. Wenn er weniger eigenständig operieren kann, schwindet sein Einfluss. 

Einfluss ist die mächtige Eigenschaft des DDs.

 

mehr radar = weniger Einfluss.

 

deine russen und Amerikaner haben riesige Vorteile. Eine khaba ist radar vollkommen egal. Dort wird mit Mobilität getankt. Eine gearing hat 16km torpedos. sie bleiben trotzdem einsatzfähig.

 

schiffe, die hauptsächlich cappen (z-52) verliert ihre hauptaufgabe. Mit 10,5 km torpedos ist es relativ schwierig schaden zu machen und ihre geschütze haben nicht die benötigte dpm. Dazu kommt, dass ihr smoke richtig schlecht ist und man selbst ohne radar (außer reichweite) nur kurz schaden machen kann. 

 

es ist eine frage der perspektive. Manche DDs können sich besser anpassen und bei anderen muss man gegen ihre stärken spielen.

 

das potenziert sich mit steigender anzahl radarfähiger schiffe. 

 

außerdem darf keine klasse nur noch einer kleinen kaste elitärer kommandanten vorbehalten sein. Siehe CVs.

Sehe ich nicht so!

 

Radar ist nur für ein Bruchteil des Spiels im Einsatz und nicht permanent! Und als DD sehe ich meine Hauptaufgabe nicht damit verbunden ausschließlich in den Cap zu fahren. Cappen macht man wenn sich die Gelegenheit bietet und nicht permanent. 

Wenn man sich so verhält wie du es beschreibst, kann man nur verlieren. Jede Schiffsklasse wird in jedem einzelnen Gefecht unterschiedlich gehandhabt. Es gibt keine feste Aufgaben für die einzelnen Schiffstypen. Man setzt seine Schiffe immer abhängig von der Situation ein. Viel Radar bedeutet nicht, daß man mit einem Zerstörer zum Nichtstun verdammt ist! Das Radar ist nur im Umkreis von 9 bis 12 km aktiv, dies dann auch nur für einige Sekunden. Anschließend muss es mehrere Minuten aufladen. Es verbleibt eigentlich genug Zeit um seine Angriffe auszuführen. Und selbst wenn man aufgedeckt wird, ist das noch lange kein Untergang, es sei den man fährt Stur seinen Kurs und verändert nicht die Geschwindigkeit.

 

Wenn man zu Beginn des Gefechts die Minimap im Auge behält, erkennt man sehr schnell wo sich die RADAR-Schiffe konzentrieren und dann lege ich meine Seite für den Angriff zurecht. 

 

Ich sehe das Problem einfach nur in der Spielweise der einzelnen Zerstörerfahrer, die einfach zu bequem oder zu ignorant sind, ihre Manöver den gegebenen Umständen anzupassen. 

 

Share this post


Link to post
Share on other sites
Players
1,833 posts
6,530 battles
3 hours ago, Salkeaner said:

Um mal bei einem komkreten Beispiel zu bleiben. Wir nehmen die Karte zwei Brüder mit 4 Caps. In den beiden neutralen sitzt ein amerikanischer Zerstörer. Du sitzt in der Kagero. Machbar, wenn die DDs in die Torps der Kagero fahren oder die Kagero die DDs offenhalten kann, damit das Team sie raus nimmt.

CAP solo erzweingen dürfte jedem klar sein, ist nicht.

Nun erhöhen wir den Schwierigkeitsgrad. Der Gegner hat an jedem Cap noch Radarschiffe stehen. Die Gegner offen halten ist nicht. Also passen wir uns an und triggernd das Radar. Die Kagero wird auf jedenfall HP verlieren. Danach hat sie Zeit um den Gegner offen zu halten, aber der hat sich eh eingenebelt. Ohne Verbündetes Radar gehört dem Gegner das Cap. Achja, die Kagero ist ja kein Cap contester, also ignorieren wir das CAP, versuchen ganz am Kartenrand am Gegner vorbei zu schlüpfen um dann den Feind zu flankieren. In beiden Fällen bekommt der Gegner das CAP und die Punkte ticken...

Erhöhen wir die Schwierigkeit noch. Der Gegner DD hat RPF. Dieser bemerkt nun das Flankiermanöver und warnt sein Team vor. Führt die Kagero das Flankenmanöver fort, wird sie sehr wahrscheinlich vom Gegner eingekesselt und stirbt. Bricht sie ab, dauert es sehr lange bis sie wieder in Position ist.

Wieder eine Anpassung der Spielweise. Also lassen wir das Flankieren bleiben. Gegner bekommt das CAP, an die Schiffe die man auch gezielt mit Torpedos treffen könnte kommt man nicht heran.

Also passen wir unsere Spielweise wieder an. Wir bleiben bei den Verbündeten. Spotten Torpedos etc. Diese können nicht mehr unsichtbar werden, weil der Gegnerische DD zu dran ist. Aber man selbst kann ihn nicht aufklären ohne wieder in die Radarweite des Gegners zu kommen. Nach und nach gehen also Verbündete drauf, während der Gegner den CAP Vorteil hat.

Und nun möchte ich mal von euch hören, wie man so eine Runde drehen soll.

 

Zurück zum allgemeinen. Viel Jäger sind des Hasen Tot.

 

Gehen wir jetzt die Situation noch mit 3 Radarschiffen pro CAP und dann nochmals bitte mit 3 Radarschiffen pro CAP und Wirbelsturm.

 

Das ganze kann man auch mal auf CVs mit zu viel Flak im spiel durch machen. Oder bei Kreuzern mit zu vielen BBs. BBs, die vor lauter perma Smoke nur noch flüchten können, weil sie nichts beschießen können etc.

Wir haben schon zwei Anhäufungen von Störfaktoren für Opferklassen in diesem Spiel. Das eine sind sehr viele BBs und das andere ist sehr viel FLAK.

Beides hat zu einem Rückgang in den entsprechenden "Opferklassen" geführt. Am Ende sind nur noch abslute Profis und Masochistische Tomaten übrig geblieben beim CV. Eine wirkliche Mittelschicht gibt es da nimmer.

Das Gleiche kann mit jeder Klasse passieren, wenn die Verhältnisse zu sehr kippen.

Solange solche Runden die Ausnahme bleiben ist alles gut. Wird aber aus der Ausnahme die Regel, haben wir ein Problem.

 

Worauf willst du damit hinaus? Selbst wenn 3* Radar pro Cap vorhanden wäre, wie hoch ist die Wahrscheinlichkeit, dass diese auch abgesprochen eingesetzt werden, gerade im Random?

Man ist so gut wie nie absolut handlungsunfähig.

Share this post


Link to post
Share on other sites

  • Recently Browsing   0 members

    No registered users viewing this page.

×