Search the Community

Showing results for tags 'schlachtschiff'.



More search options

  • Search By Tags

    Type tags separated by commas.
  • Search By Author

Content Type


Forums

  • Forum
    • English Speaking Forum
    • Deutschsprachige Community
    • Polska Społeczność
    • Česká a slovenská komunita
    • Communauté francophone
    • Comunidad de habla española
    • Türkçe Topluluk
    • Comunità Italiana
  • Developers' Section
    • Questions and Answers
  • Historical Section
    • Ships Old and New

Calendars

  • English Speaking Community
  • Deutschsprachige Community
  • Polska Społeczność
  • Communauté francophone
  • Česká a slovenská komunita
  • Comunidad de habla española
  • Türkçe Topluluk

Found 36 results

  1. Missouri BB-63 Premium Schlachtschiff Tier 9 Grunddaten (gleich mit Iowa): Hauptbatterie: 3x3 16in Sekundärbatterie: 10x2 6in DP Geschwindigkeit: 32kn Tonnage: 57.500ts Unterschiede zur Iowa (Historisch): - Unterschiedliche Enfernungsmesser - 40mm statt 20mm Flak auf B-Turm
  2. Hier bitte alles zum Schlachtschiff "Normandie" rein.
  3. Hier bitte alles zum Schlachtschiff "Bretagne" rein.
  4. Guten Tag Kapitäne, das Thema kommt zwar noch relativ früh, jedoch kann man ja schon mal bis Anfang 2016 diskutieren was kommt und was nicht. Zum Thema selbst, ich denke das der Techtree von den Deutschen Schlachtschiffen I.Quartal 2016 vollendet sein wird. Nun kommen wir zu dem Interessanten Thema: Die H-Klasse Die H-Klasse war bestandteil des sogenannten Z-Plans für die deutsche Kriegsmarine. In dem Fall von H-39 bis H-44. Es wird ja schon viel spekuliert welche dieser Weiterentwicklungen ins Spiel implementiert wird, meiner Meinung nach pendelt es sich ja bei H-39 (Stufe 9) und H-41(Stufe 10) ein. Wenn die H-41 ins Spiel kommt wird sie die Yamato und Montana in größe in nichts nachstehen im Gegenteil sie wird das größte Schiff von allen. Schiff: Länge über alles: Kaliber: Rohranzahl Max.Panzerung Flakbewaffnung Montana 273m 40,6cm 4x3 40,6-cm L/50 457mm 20x12,7cm 32x4cm Vierlingsflak 20x2cm Einzelflak Yamato 263m 46 cm 3x3 46-cm L/45 410mm 2x3 15,5cm 12x2 12,7cm 152 x 25mm https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/8/8c/Yamato-armorsheme-DE_-_magazines_cut.svg H-Klasse(41) 278m 40,6cm 4x3 40,6-cm L/47 300mm 12x15,5cm 16x10,5cm 16x3,7cm 24x2cm Quellen für die herangezogenen Daten sind: http://www.german-navy.de/kriegsmarine/zplan/battleships/schlachtschiffh/tech.html https://de.wikipedia.org/wiki/H-Klasse_%28Schlachtschiff%29 Einige Werte wie etwa Kaliber, Rohranzahl oder Panzerung scheinen nicht spektakulär zu sein, sind sie aber! Denn: Warum nur 4 Türme und nur 2 Geschütze? - die Leistungsfähigkeit von 2 Rohren pro Turm ist höher! = Feuergeschwindigkeit/ Genauigkeit und sehr Wartungsarm - es gibt einen einen Taktischen Vorteil bei der Fahrt zum Gegner/ Weg vom Gegner = immer mind. 2 Türme Feuerbereit! Warum nur 300mm Panzerung? - die Panzerung wurde anders angeordnet, was eine Panzerung von ca. 385mm entsprach - das Schiff lag sehr Tief, dementsprechend war der Zitadellenbereich sehr klein(komme später auf die Tirpitz zurück) Durchschlagsleistungen: von 38cm: 10 Kilometer 602mm 15 Kilometer 501mm -----------------------------------> Dementsprechend werden die Durschschlagsleistungen noch Höher sein/ vergleichbar der Montana(je mehr Rohrlänge desto genauer und Durchschlagskräftiger!) Eine Mischung aus Montana und Yamato!!! Der Vergleich Tirpitz - H-Klasse Ja ich besitze die Tirpitz und sie macht verdammt viel spaß und nein man muss sie nicht haben! Ich mache hier keine Werbung für Produkte von WG... das kann jeder selber entscheiden! Ich ziehe die Tirpitz zum Vergleich ran, weil es derzeit das einzige Stufe VIII Schiff ist (Schlachtschiff) ist und man in WoWs darauf auf den 10er schlussfolgern kann. Was mir aufgefallen ist sind folgende Punkte: Zitadellentreffer nur bei einer Wende( das Schiff neigt sich zur seite und bringt den empfindlichen Unterwasserteil zum Vorschein!) http://www.google.de/imgres?imgurl=http%3A%2F%2Fwww.schlachtschiff.com%2Fkriegsmarine%2Fschlachtschiff_bismarck%2Fimages%2Fspantquerschnitt.gif&imgrefurl=http%3A%2F%2Fwww.schlachtschiff.com%2Fkriegsmarine%2Fschlachtschiff_bismarck%2Ftechnik%2Fpanzerung.html&h=245&w=317&tbnid=3VAcMGZ40pR0jM%3A&docid=9j0PJpUJZI0JnM&ei=6HwrVsSUH6aWygObz7v4CA&tbm=isch&iact=rc&uact=3&dur=975&page=1&start=0&ndsp=39&ved=0CB4QrQMwAGoVChMIxKjLlZHbyAIVJotyCh2b5w6P Turmausfälle bei Treffwinkel von 90° (gefühlt, 1 Ausfall von 25 Gefechten, selbst bei Treffern von Yamato und Montana) Panzerung Mitschiffs sehr effektiv gegen Torpedos----> in dem Fall H-Klasse, Panzerung (300mm über die gesamte Schiffslänge von vorn bis hinten) (Tirpitz nur von dem vorderen Turm bis zum letzten Turm) Trotz der Länge, Sehr Agil! Viele hört man sagen die Tirpitz fährt sich wie ein schwerer Kreuzer, dem ist so! in der Stufe ein Hase ! -ich denke ähnlich verhält es sich zur H-Klasse Jetzt sind eure Meinungen gefragt, was haltet Ihr davon, wie denkt Ihr darüber?! MkG H_Klasse_HINDENBURG_GER
  5. Hallo Seebären, ich möchte nur meinen Unmut preisgeben, ich habe mich auch gefreut, dass WoW die englischen Schlachtschiffe zu Verfügung gestellt hat und möchte gleich dabei sagen, dass ich ein reiner Freizeit-Spieler bin und nicht so professionell engagiert bin wie andere Spieler. Nun ist mir aber aufgefallen, dass wenn ich mit anderen Schiffen spiele, dass die englischen Schlachtschiffe "überpowered" sind. Ist egal welches Level, sie stehen hinter den Bergen und schießen und treffen mit einer der Maßen Genauigkeit, das nicht genug, dass ich auch bei jedem Treffer am brennen bin, egal welches Schiff ich benutze, selbst die Premium Schiffe kann ich mir jetzt dahin schicken wo die Sonne nicht mehr scheint -.- Ob Scharnhorst, Tirpiz oder Gneisenau, ich werde grundsätzlich 100% getroffen und abgefackelt wie Holzkohle. Das ist in meinen Augen keine ausgeglichene Balance. Wenn ihr jetzt sagt, ich müsste meine Spielweise ändern, ich spiele jetzt schon 1 1/2 Jahre und kam bis dahin mit dem Spiel wunderbar zurecht, aber seit dem wir die englischen Schlachtschiffe als Gegner haben, komme ich mir vor als würden meine Schiffe mit Knallerbsen schießen und die englischen Schiffe mit übergroßen Kanonenschlägen. Was mir aufgefallen ist, selbst wenn ich mit der NC schieße richte ich an den englischen Schiffen kaum Schaden an, aber die englischen T5, T6, T7 hauen mir so einen Schaden rein, dass ich die letzte Zeit nur noch zwischen 2 und 10 Minuten am spielen bin. Ich muss sagen im Moment habe ich den Spaß am spielen verloren. Jetzt können mich die anderen Mitspieler wieder zerfetzen und ab lästern, aber ich habe auch das Recht dazu, denn ich investiere auch genug Geld darin. MfG Gonzo.
  6. Hier bitte alles zum kommenden Eventpremium USS Alabama rein
  7. Hallo Freunde, ja ja ja ich weiß das alte Leid und es wurde bestimmt schon ein paar mal deswegen rumgeheult. Wenn ich ein Spiel starte z.B. mit der Dunkerque und zwei Minuten später kommen zwei Torpedobomber-Staffeln und setzen die Torpedos so, daß ich nichts daran ändern kann von 4 Torpedos getroffen zu werden, ist das mehr als frustrierend. Das bedeutete in diesem Fall Spielende. Ja ich habe abgedreht, ja ich hatte volle Kraft vorraus, ja ich habe Abfangjäger rausgeschickt, ja ich habe die Bomber markiert - keine Chance. Laaaangweilige kacke. 1 Torpedo ja 2 Torpedos crap happend ja auch OK Ja ja der Mann des CV hat ganz toll die Torpedos gesetzt. Stimmt. Spaßfaktor minus drei und tiefer. Das führt nur dazu, daß man wenn man 2 Torpedobomber-Staffeln sieht am besten direkt aus dem Spiel rausgeht........
  8. Hi So langsam bin ich echt nur noch genervt.. Kann es sein, das Panzerschutz in diesem Spiel fast schon unwichtig ist, und eben nur dazu da ist damit man keine Zitadellentreffer bekommt wo man ja noch schneller sinkt? Weil man wird mit Sprengranaten eingedeckt, sobald jemand merkt das er nicht durchkommt, und dann brennt man eben ab. Und in Brand gesetzt ist man sehr schnell ohne das man was dagegen machen kann, bis man dann eben sinkt weil der HP Pool weg ist.. OHNE das die Zitadelle überhaupt beschädigt wurde. und der Brandschaden ist nichtmsal wirklich komplett reparabel.. Wusste gar nicht das Panzerung und Schoffstruktur auch abrennen kann..Haben wir denn hier Fusionsfeuer so das der Rumpf schmilzt?- Schafft diese blöden Doppel und Freifachfeuer ab.. und senkt die Brandwachreinlichkleit wenn sone HE Mumpel Panzerung trifft.. und dann begrenzt den Schadenspool um zu simulieren das Aufbauten abbrennen aber nicht der durch Panzerung und Zitadelle geschützte Teil. Lass meinetwegen dann auch die Flack und Feuerleitung ausfallen aber das Schiff sollte schwimmfähig bleiben und NICHT durch Brände versenkt werden können.. Ich hab als Schlachtschifffahrer keine Wahl.. Kommen Kreuzer oder ein schwächeres Schlachtschiff kann ich schon das Buch zumachen.., wennich mit AP die nicht schnell genugversenkt bekomme und die mich mit hoher Warscheinlichkeit abfackeln, und somit versenken aber meine Panzerung NICHTS dagegen ausrichten kann und somit quasi wertlos ist.. Wird immer extremer.. Am Anfang war das noch nicht so wo das Spiel noch jung war. Für mich ist die hohe Warscheinlichkeit zu Bränden und das HE Gespamme deswegen ein echter Spass und Spielkiller weil Panzerung und Durschlagskraft dadurch eher unwichtig werden. was dem ganhen Spiel die taktische und technische Komponente nimmt. Jeder spammt nur noch mit HE bzw fast jeder. Sicherlich der zigste Mimimimi Thread aber für mich ist das ein Spass und Spielkiller das HE so stark ist.. und man mit HE auch versenken kann und Panzerung nichts bringt
  9. Hallo Leute Mir hat heute ein Marinehistoriker über Twitter einen Artikel zukommen lassen, aus dem hervorgeht, dass es um die USS Texas ganz schlecht steht. Uu ihrer Rettung benötigen sie wahrscheinlich mehr als 40 Mio $. Frage an euch: Wäre es möglich, dass die Fangemeinde und Wargaming hier helfen könnte? Quelle: https://www.houstoniamag.com/articles/2017/6/28/battleship-texas-leaks-and-fundraising
  10. https://thedailybounce.net/2017/03/24/world-of-warships-hms-hood-tier-vii-british-battleship/ https://worldofwargamingnews.wordpress.com/2017/03/24/wows-hms-hood-gesichtet/#more-11399
  11. Hey mein Name ist Haselnuzz, Ich spiele seit einigen Jahren World of Warships also seit der Closed Beta und mache seit kurzem auch Lets Plays auf Youtube. In meinen Lets Plays spiele ich hauptsächlich deutsche Schiffe aber auch Amerikaner, Japaner und zwischendurch kommen noch ein paar Best offs. Wenn ihr Fragen oder Anregungen usw habt dan schreibt mir doch bitte ich beiße nicht ;) Und wenn euch die Videos gefallen dann lasst mir doch einen like da LG Haselnuzz Hier Mein Kanal : https://www.youtube.com/channel/UCPxq4qvj9UmdgQjt82N3bYg
  12. Was meint ihr, wer stärker ist?
  13. Hallo Community, ich bin ein durchschnittlicher Spieler, erkennbar daran, dass ich immer irgendwo im Mittelfeld lande. Für einen totalen Nerd würde ich mich nicht halten. Ich habe aber gelegentlich Probleme mit meiner Taktik bezüglich Schlachtschiffführung. Hier erlebe ich immer wiederkehrende Szenarien: Ich schließe mich üblicherweise einer der (zumeist) zwei Gruppen an, in die sich anfangs der Konvoi aufteilt, und fahre hinterher. Meist bin ich langsamer als der Tross. Beim ersten Feindkontakt passieren zwei alternative Dinge: 1. meine Gruppe kehrt um und flüchtet. Ich schließe mich an, bin aber langsamer, bleibe zurück und fange die komplette Bombadierung der Gegner ein - tot. 2. meine Gruppe fährt stur weiter und lässt sich abschießen. Nach wenigen Minuten stehe ich dem Feind alleine gegenüber - tot. Im Grunde fahre ich weder aggressiv noch defensiv, sondern versuche mich der Situation anzupassen. Gibt es eine Grundtaktik für Schlachtschiffkapitäne, die ich befolgen sollte und die mich vor diesen Situationen bewahren sollte? Danke :-)
  14. Leider gibt es ja noch kein Forum "Schlachtschiffe" bei den Russen, daher vorerst mal hier im Kreuzer-Forum. Habe mir gerade das neue Schlachtschiff "Imperator Nikola I" zugelegt und bin begeistert. Preis ist mit knapp 30 Euro zwar etwas hoch (da Teil eines Pakets), aber dafür bekommt man ja auch noch 5250 Dublonen und 200 Flaggen. Die ersten drei (der vier) Türme drehen nach vorne und haben einen sehr guten Feuerwinkel. Durch diesen kann man die Panzerung schön anwinkeln und APs des Gegners prallen ab. Von mir eine Kaufempfehlung (gerade wenn man die Dublonen und Flaggen brauchen kann)!
  15. Hat jemand zufällig auf der Gamescom irgendwas gehört, bezüglich der König Albert? Sie kam ja zusammen mit der Scharnhorst in den Client. Streamer hatten bisher keinen Zugriff drauf, nur Supertester, wenn mich nicht alles täuscht. Auf der GC wurde sie aber von Streamern bereits verlost (neben der Scharnhorst und Dunkerque). Die beiden gibt es ja inzwischen im Shop (NA), in Europa zumindest die Scharnhorst. Aber von der König Albert hört man irgendwie gar nix mehr. Hatte ja erst gedacht, dass sie sie eventuell auf den Codekarten rausgeben, aber da ist ja die Campbeltown gelandet. *Vermisstenanzeige für König Albert aufgeb*
  16. Hallo (See)Leute! Ich hatte letztens im Spiel eine interessante Diskussion. Und zwar ist uns aufgefallen, dass die britische Marine sich gerne mit 38cm-Geschützen (HMS Vanguard) und Vierlingstürmen (HMS King George V) beschäftigt hat. Außerdem haben die britischen Streitkräfte eine lange und erfolgreiche Geschichte mit QF (Quick Firing / Schnellfeuer-) Kanonen. Uns ist in den Sinn gekommen, dass es sicherlich Prototypen(pläne) für ein Schiff gab/gibt das dies Alles kombiniert. Deshalb hätte ich folgende Idee für ein britisches Schlachtschiff auf Stufe 9 oder 10: I. Verdrängung: 46.000-52.000 ts (breiter Rumpf -35m+?- zur Aufnahme der großen Barbetten der Hauptgeschütze) II. Primärbatterie: 2x4 QF 15-inch Gun (381mm) (Vierlingstürme), je einer vor und achteraus des Aufbaus, Kadenz/Rate-of-Fire/RoF 3.0-4.5rpm (Schuss/min), unabhängige Rohraufhängung, hohe Genaugkeit III. Sekundärbatterie: 8x2 QF 5.25-inch Gun (133mm) (Zwillingtürme), je zwei seitlich in überhöhter Aufstellung seitlich der vier Hangars, mit mechanischem Ansetzer und Vorrichter - also erhöhter Kadenz IV. Tertiärbatterie/schwere Flak: 8x8 QF 1.57-inch Gun (40mm) (teilgeschützte Doppelvierlingslafetten), je zwei überhöht auf einen der Hangars, bereits in der Lage HV-Munition zu verschießen, fernsteuerbar V. Quintärbatterie/leichte FlaK: 4x4 0.5-inch (12.7mm) HB-MG (teilgeschützte Doppelzwillingslafetten), ähnlich M45 Quadmount, beidseitig auf Plattformen an den Schornsteinen VI. Zusätzliche Flugabwehr: 4x 20-barrel 7-inch UP projector/Raketenwerfer, nebeneinander auf den 38cm-Türmen + mehrere 7.62mm-Zwillings-MG im Bug- und Heckaufbau/Ausguck VII. Leistung: 135.000-145.000 shp/wPS (12 Hochdruck-Kessel in 4 Dreiergruppen in 4 Maschinenräumen, 4 dreistufige Turbinen, 4 Wellen) VIII. Hangars: 4, je einer beidseitig der beiden Schornsteine, jeweils auf das Katapult blickend IX. Katapult: 1, mittschiffs querverlaufend zwischen den Schornsteinen/Hangars, beidseitig nutzbar, kurze Bestückungsdauer da fest verbaut X. Geschwindigkeit: 28-31 kn (da bauchiger Rumpf aber viel spezifische Leistung) XI. Wenderadius: 720-750m (da kompakter Rumpf mit lotrechtem Bug/Heck und nach innen geneigter Bordwand mit Seitenwülsten, gute Hydrodynamik) XII. Feuerreichweite Primärbatterie (im Spiel): 20-22.5km XIII. Mündungsgeschwindigkeit Primärbatterie (im Spiel): 900-930m/s da Rohre mit hoher Kaliberlänge + Lafettierung mit großen Rohrrücklaufbremsen und dickwandigen Feuerkammern in den geräumigen Türmen Wie sieht das Schiff aus? Nun, im Prinzip genau wie eine (etwas größere) HMS King George V. Bloß das die Beiboote nun schräg beidseitig neben dem hinteren (Hilfs-)Führungsturm auf dem niedrigen Aufbau liegen und dafür auf den beiden achteren Hangars seitlich des achteren Schornsteins ebenfalls 40mm-Flak installiert ist. Warum nicht mehr Mittelartillerie? Die 133mm-Türme litten im Krieg unter etlichen Kinderkrankheiten die nach und nach behoben wurden. Dadurch erreichten sie irgendwann ihre Konstruktions-Feuerrate. Nach dem Krieg wurde der Ladevorgang immer weiter optimiert und mechanisiert. Dadurch erhöhte sich die Laderate und Ladezuverlässigkeit. Die Kadenz der Sekundärbatterie der HMS Queen Victoria -ähnlich HMS Vanguard- ist also deutlich (geschätzte 20-35%) höher als die der King George V. Der größere Rumpf erlaubt auch die Mitnahme von mehr Munition und diese gleichzeitig besser zu schützen. Die Munition wurde ebenfalls ständig verbessert. Somit besitzen beide Schiffe bei selber Rohrzahl unterschiedlich starke Mittleartillerie. Weitere Türme, gar mit anderen Kalibern würden das Hauptmerkmal der King George V -Klasse/ HMS Queen Victoria eliminieren: sehr gut verteilte Rohrwaffen mit optimalen Bestreichungswinkeln und exzellenter Gruppierung/Trennung der Feuereinheiten bei gleichzeitiger guter Angepasstheit (Matching) an die jeweiligen Zielarten! Warum der Name HMS Queen Victoria? Große und leistungsfähige Hauptkampfschiffe der Royal Navy wurden schon oft nach Regenten benannt. Eine der mächtigsten und bekanntesten Herrscherfiguren der britischen/englischen Geschichte war Königin Victoria. Meines Wissens nach existierte zwar ein Schiff namens HMS Victoria, aber keines mit dem wohlklingenden Namen HMS Queen Victoria. Da das Schiff konzeptionell auf der King George V basiert, bietet sich ein Königs-/Königinnenname außerdem an. Warum 40mm-FlaK? Die 40mm-DV-Lafette ist schlicht und ergreifend atemberaubend. Nicht nur das massive Feuervolumen (73 Sekunden Dauerfeuer mit insgesamt 1.120 Geschossen pro DV-Lafette am Ziel bis Magazinwechsel) und beeindruckende Dauerbreitseitengewicht (1.120 Projektile aus Dauerfeuer mit 820g Geschoßgewicht macht fast 1 Tonne pro Lafette! Also 3-5 Tonnen je nach Anordnung) sondern auch andere Eigenschaften bleiben im Gedächtnis. Die Mündungsgeschwindigkeit von 732m/s bei solch einem großen Projektil ist lobenswert. Ebenso die Reichweite von fast 5 Kilometern. Das die Lafetten letztendlich sogar ferngesteuert vom Radar gerichtet werden konnten mit erstaunlicher Drehrate (25-30°/s) machte sie nur noch gefährlicher. Da die Waffen nun viel genauer feuern, schneller richten und zuverlässiger arbeiten ist die schwere FlaK der Queen Victoria besser als die der King George. Die neue Anordnung erlaubt außerdem das Nutzen aller Waffen wärend des Feuerns/Richtens der Primärbatterie und die Nutzung bei schwereren Seegängen (Vor- und Achterdeck sind frei!). Warum keine 20mm-FlaK und nur so wenig Rohre 12.7mm? Die 20mm-FlaK fällt genau in die Lücke zwischen 40mm-FlaK und 12.7mm-Heavy-Barrel-MG. Meiner Meinung nach ist sie deshalb überflüßig und erschwert nur die Feuerführung im Kampf sowie insgesamt Wartung&Pflege/Versorgung&Nachschub. Die DZ-Lafette der 12.7mm- Maschinengewehre ist elektrisch gerichtet und dank diverser Zielhilfen erstaunlich genau. Dank der API-Munition (Armor Piercing Incendiary - Panzerbrechende Brandmunition) ist sie wirksam genug für die Nächstbereichs-Flugabwehr. Da Kamikaze und Tiefflieger oft in die Breitseite (größeres Ziel das weniger seine Querbewegung ändert) stoßen reicht die Massierung mittschiffs. Gegen eventuelle Nächstbereichs-Angriffe auf Bug und Heck reichen die Zwillings-MGs in den Aufbauten. Was ist mit der Panzerung? Da ich kein Schiffskonstrukteur bin kann ich nur Annahmen machen die ich ungern in Zahlen ausdrücke. Einsatzverdrängung und ungefähre Abmessungen des Schiffes stehen fest. Auch das Panzerungskonzept. Geschlossener Panzer der Zitadelle mit Vorpanzerung und Splitterfang, massive Barbetten mit zylindrischen Geschossbunkern bis knapp unter die Türme, Pulverkammern zwar unter den Bunkern aber in der Zitadelle. Gürtelpanzer, Dreifachboden, Krepierdeck und Torpedowülste je über 3/4 der Länge. Die Haupttürme/Barbetten und der Gürtel sollten der schwersten Primärbatterie der größten Gegnerschiffe widerstehen. Deshalb halte ich an diesen vitalen Stellen Panzerdicken von nicht unter 400mm gehärteten Stahls für notwendig. Könnte sich das Schiff gegen die Montana oder Yamato behaupten? Bei günstigem Gefechtsverlauf, ja. Der Vitalpanzer (Gürtel/Barbetten/Türme) sollte massiven Beschuß standhalten. Der Rest des Schiffes wird nach anhaltendem Kampf definitiv verwüstet sein. Aber weder sinkt das Schiff, noch stellt es das Feuer ein. Die sehr schnell und genau feuernde Primärbatterie beschädigt schwere Gegner signifikant und kontinuierlich. Er wird durch schieres Feuervolumen niedergekämpft. Mittlere und leichte Gegner werden durch Primär- und/oder Sekundärbatterie schnell und wirksam vernichtet. Sollte es dieses oder ähnliches Konzept schon geben, warum wurde es nicht gebaut? Vom Schlachtschiff-Aspekt her erfolgte kein Bau, weil die Briten sich von den Amerikanern das 406mm Hauptkaliber und 127mm Mittelkaliber für zukünftige Projekte sowie die Abkehr von Bord-Starrflüglern zu Hubschraubern haben aufzwingen/einreden lassen. Schließlich konnten diese Waffen schnell und in großen Zahlen gebaut werden (vor Allem in den USA). Vom Kriegschiff-Aspekt her erfolgte kein Bau, weil damals und heute der meiner Meinung nach irrige Konsenz herrscht(e) schwere Hauptkampfschiffe sind unnötig und Flugzeugträger/Lenkwaffenkreuzer ausreichend Widerstands- und Durchsetzungsfähig. Allerdings haben weder Raketen, Lenkflugkörper noch Trägergestützte Kampflugzeuge die kurze Reaktionszeit, lange Bereitschaftsphase, Wartungsfreundlichkeit, ECM/ECCM-Härte, Beschußhärte oder Schadensskalierbarkeit von mittleren und schweren Kanonen. Komponenten wie (semi)intelligente Munition, Submunition, Reichweitengesteigerte Projektile, Halbaktive Geschoße und die Möglichkeit (Lenk)Flugkörper aus Kanonen zu verschießen, und das Alles seit den 1950/60ern, sprechen noch mehr für Rohrartillerie. Auch herrschte der Irrglaube Kompartimentierung/Redundanz in Verbindung mit Beweglichkeit ersetze Panzerung. Doch man führe sich vor Augen: wessen Schadenspotenzial sinkt schneller unter Beschuss, das des Lenkwaffenkreuzers oder das des reinrassigen Schlachtschiffes? Vom militärischen Aspekt her erfolgte kein Bau, weil die Erringung der Lufthoheit und Versorgung der an Land kämpfenden Einheiten oberstes Ziel der (westlichen) Militärs war/ist. Dafür sind Flugzeugträger optimal. Und zwar weltweit. Doch was wenn der Gegner (luftab)wehrhaft ist? Oder ich ihn dauerhaft mit möglichst geringem Aufwand niederhalten muss (Thema Küsten/Inlandsbeschuss)? Nebenbei: auch Panzerungsmaterialien machten in den 50ern und bis heute eine Entwicklung. Man denke an Verbundkeramik, Funktionslegierungen oder (N)ERA-Panzerungen (Reaktivpanzerung). Jet und Atomsprengkopf dominierten die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Robuste Hauptkampfschiffe wurden vergessen...
  17. Hab ein interessantes Schulungsvideo der US Navy zur Funktionsweise der Geschütztürme der Iowa Klasse gefunden - keine Ahnung ob das schon mal gepostet wurde. Ist auf alle Fälle interessant zu sehen was für ein immenser Aufwand hinter bzw. unterhalb der Kanonen nötig war um diese permanent am schiessen zu halten. Die Größe der Projektile und die Masse an Schiesspulver (pro Schuss) ist echt gewaltig und beeindruckend
  18. Hallo zusammen Kann mir jemand sagen, welche Tarnung das ist?
  19. Eine kleine Ansammlung von Bildern: Zeigt einen Umriss mit den 38cm Geschützen: Ein paar Videos: Schiffsdaten: Flagge Deutsches Reich Schiffstyp Schlachtschiff Klasse Scharnhorst-Klasse Bauwerft Kriegsmarinewerft Wilhelmshaven Baunummer 125 Baukosten 143.471.000 Mark Stapellauf 3. Oktober 1936 Indienststellung 7. Januar 1939 Verbleib Am 26. Dezember 1943 in der Barentssee versenkt♁72° 16′ N, 28° 41′ O Schiffsmaße und Besatzung Länge 234,9 m (Lüa) 226,0 m (KWL) Breite 30,0 m Tiefgang max. 9,9 m Verdrängung Standard: 32.100 tn.l. Konstruktion: 35.540 t Maximal: 38.100 t Besatzung 1.669 bis 1.840 Maschine Maschine 12 Dampfkessel 3 BBC Getriebeturbinen Maschinen- leistung 165.930 PS (122.041 kW) Geschwindigkeit max. 31,5 kn (58 km/h) Propeller 3 dreiflügelig ⌀ 4,8 m Bewaffnung 9 × Sk 28,0 cm L/54,5 (1.350 Schuss) 12 × Sk 15,0 cm L/55 (1.800 Schuss) 14 × Flak 10,5 cm L/65 (5.600 Schuss) 16 × Flak 3,7 cm L/83 (96.000 Schuss) 38 × Flak 2,0 cm (76.000 Schuss) 6 × Torpedorohr ⌀ 53,3 cm (an Deck, 18 Schuss) Panzerung Gürtel: 70–350 mm Zitadelle: 20–45 mm Oberdeck: 50 mm Panzerdeck: 20–105 mm Längsschott: 40 mm Torpedoschott: 45 mm vorderer Kommandoturm: 200–350 mm achterer Kommandoturm: 50–100 mm Türme schwere Artillerie: 150–360 mm Türme Mittelartillerie: 50–140 mm Schilde: 20 mm Andere Quellen: https://de.wikipedia.org/wiki/Scharnhorst_(Schiff,_1936%29 http://www.lexikon-der-wehrmacht.de/Waffen/Scharnhorst.htm
  20. Wappen Eine kleine Ansammlung von Bildern Ein paar Videos Sonstige Quellen https://de.wikipedia.org/wiki/Bismarck_(Schiff,_1939%29 https://de.wikipedia.org/wiki/Bismarck-Klasse_(1939%29 http://www.diebismarck.de/Schiff.html http://www.spiegel.de/spiegel/print/d-13495012.html
  21. Hey ho Kapitäne! Ich spiele das Spiel jetzt schon etwas länger (n Monat aber das reicht ja für erste Skills) und komme mit meiner Texas und meiner New York ständig in Stufe 7 Gefechte wo ich nicht viel ausrichten kann weil ich zwar treffe aber einfach keinen Schaden mache und weil alleine fahren einfach ein bisschen langweilig ist. Ich fahre sehr gerne zu zweit in einer Division (+Teamspeak) bin fast 16 Jahre alt und bin eigentlich immer freundlich wenn auch hin und wieder ein kleiner Rage kommt. Hauptsächlich fahre ich nur Schlachtschiffe, allerdings auch hin und wieder mal Kreuzer oder Zerstörer (Phoenix, Wakatake). Wenn auch ungefähr gleiches Alter hab (14-18 Jahre) und auch gerne mal zu zweit kreuzen wollt zögert nicht! Mein ingame Name ist der gleiche und ich bin fast Täglich ab 16 Uhr vllt. später vllt. auch früher online. Würde mich sehr freuen denn meine Texas fährt nicht gerne alleine ;) Viel Glück und ruhige Wasser!
  22. Moin Moin! Die AP-Neuberechnung ist schon länger draußen und ich wollte mal horchen, wie ihr diese jetzt auf längere Sicht findet. Ziel des Ganzen schien ja das One-Hiten zu reduzieren und AP für kleinere Kaliber interessant zu gestallten. Finde ich gut und erfüllt. Teils wurde man angewinkelt noch rausgenommen und sowas schuf Raum für Frust. Was mir nicht behagt ist das unstetige Trefferverhalten von Zitadellen durch AP, welche nun Kummer schaffen kann. Zur Verdeutlichung ein Beispiel: Wie empfindet ihr die AP zurzeit? Vorher besser gewesen, oder doch schlechter? Sollte der Schaden gleichmäßiger sein? Eure Meinung jetzt als Kommentar!
  23. Hallo zusammen Ich benutze zur Zeit keinen Aimbot und werde dies auch in Zukunft nie machen. Gott sei dank kann man bei World of Warships relativ gut ausweichen, auch wenn jemand nen Aimbot benutzt. Womit ich aber sehr viel arbeite ist mit dieser Skala, die man im Ziel Modus hat und die von -10 - +10 geht. Anhand der Erfahrung in Gefechten kann man mit der Zeit Schiffen eine Zahl zuordnen und weiss wohin man zielen muss. Als Beispiel gilt die Grundregel, dass ich bei gegnerischen Schlachtschiffen immer so ziele, dass die Skala bei -5 genau auf die Spitze zeigt. Bei der FUSO ist es sogar ne 8 weil die sehr schnell ist und bei den japanischen Schlachtschiffen ne 7-8. Kreuzer sind meist ne 10. Bei Zerstörern wird es jedoch schwierig. Da die Skala nur bis 10 geht, Zerstörer und auch manche Kreuzer weitaus schneller sind als ne 10 auf der Skala ist es sehr schwer diese zu erfassen und sich zu merken, wohin man das letzte Mal gezielt hat. Als Schlachtschiff ist dies vor allem schmerzhaft, da man ja nicht gerade ne kurze nachlade Zeit hat und es dann auch noch diese verflixt verbogenen Rohre hat, die so ungenau schiessen (Wurde wohl [edited]gebaut in der Werft X-D). Meine Frage darum lautet, ob es denn ne Möglichkeit gibt die Skala auf -15 - +15 zu vergrössern? Natürlich muss ich noch anmerken, dass ich diese Skalazuordnungen immer auf ein Schiff bezogen sind, dass mit voller Fahrt unterwegs ist. Wenn ich anhand der Wasserbewegungen merke, dass das Schiff langsamer unterwegs ist, dann muss ich nach Gefühl anpassen. Am schwierigsten finde ich das diagonale zielen, aber an für sich geht das auch, da man mit der Zeit ein Gefühl dafür hat, wohin man zielen soll. Was meint ihr zu dem Vorschlag, die Skala zu erhöhen?
  24. Vladimir Grisyuk, ein Hauptdesigner aus der Schiffsbalancierungsabteilung, hat sich einem Q&A zur Verfügung gestellt. Wer sich das komplette Interview auf Englisch durchlesen möchte, findet dieses auf: http://thearmoredpatrol.com/2016/02/09/titanic-wows-qa-9th-february-2016/ Aufgrund der Länge (im englischen Original ca. 11.000 Wörter), findet ihr hier meine Auswahl von Fragen und Antworten bezüglich: - Load-Out der Lexington - Balancing - Flugzeugträger (Premium und Balancing) - Entwicklung des deutschen Tech-Trees - Karlsruhe - Matchmaking im High-Tier Bereich - Clans - Schachtkreuzer und Schlachschiffe - Flagge der Kaiserlichen Marine - leichte und schwere Kreuzer - Schlachtschiffe der H-Klasse (Stufe 10 - Grossdeutschland) ACHTUNG: Das Interview wurde von Carnotzet (größtenteils) und Takeda92 (teilweise) aus dem Russischem ins Englische und erst dann ins Deutsche übersetzt. Bitte bedenkt, dass es zu Übersetzungsfehlern gekommen sein kann! [...]F: „Im Forum ist die Information aufgetaucht, dass mit der Patch 0.5.3 bei der Lexington ein Jagdgeschwader gestrichen wird. Warum? Die Lexington ist nicht einfach zu spielen und meiner Meinung nach ist solch eine Aktion unlogisch.“ A: „Ein Jagdgeschwader wird tatsächlich entfernt, aber nur von der Stock Konfiguration. Die Lexington hat viele Möglichkeiten bei der Flugzeugauswahl und in dem Stock Zustand musste ein Geschwader entfernt werden. Tatsächlich bekommt die Lexington vielleicht bessere Bomben für ihre Bomber, aber dies wird erst nach einer öffentlichen Testrunde entschieden. Und warum wir dies machen ist das der Stock Zustand durch Andere ziemlich unberührt ist und wir wollen den Spielern die Wahl geben.“ F: „Warum hat keiner der amerikanischen Flugzeugträger die Grumman F6F Hellcat als Flugzeug? Sie war eines der bekanntesten und erfolgreichsten trägergestützten Flugzeuge. Ist man nicht in der Lage dies zu balancen oder erscheinen in der Zukunft Flugzeugträger mit der Hellcat?“ A: „Tatsache ist, dass die Hellcats sehr populär sind und wir sie nicht so früh ins Spiel implementieren wollten. Aber jetzt überprüfen nun die Jagdgeschwader in der näheren Zukunft, denn sie sind noch eine alte Legende aus der Alpha- und Beta-Phase. In der nächsten Version möchten wir gerne die unzeitgemäßen Flugzeuge loswerden: Zur Zeit haben wir Flugzeuge die in manchen Fällen als Versuchsobjekte genutzt wurden. Wir möchten gerne, dass die Setups der Flugzeuge etwas historischer sind. Dies könnte allerdings die optische Vielfalt beeinträchtigen. Im speziellen heisst es, dass Düsenflugzeuge, seltsame Dreidecker und manche Doppeldecker aus dem Spiel entfernt werden. Wir werden auf mehr historische Korrektheit bei den Flugzeugen hinarbeiten.“ F: „Wo wir schon dabei sind, wie werden die Schiffseigenschaften verändert: Auf welcher Grundlage basieren solche Änderungen, durch was wird dies gesteuert?“ A: „Die Hauptaufgabe des Balancings ist den Spielern eine mehr oder weniger gleiche Chance auf einen Sieg zu beschweren ohne Rücksicht auf die Ausrüstung welche genutzt wird, weil es zuallererst ein Spiel ist – nur ein Spiel. Dies beschränkt natürlich leicht die Möglichkeiten des Wettbewerbs im Spiel, weil nach einiger Zeit eine Dominanz von „richtigen“ Schiffen entstehen würde und alle anderen Schiffe dadurch nutzlos werden würden.“ F: „Bedeutet dies, dass ihr das so ähnlich macht wie bei WoT? Wenn also ein Schiff in der allgemeinen Siegstatistik ungewöhnlich viele Siege hat, wird es leicht generft?“ A: „Grundsätzlich, ja.“ F: „Wird nur die Siegrate in Betracht gezogen oder gibt es noch andere Parameter?“ A: „Hauptsächlich die Siegrate, aber auch die durchschnittlichen Abschüsse pro Gefecht, welches die Siegchance beeinträchtigt, denn ein Schiff, dass alle „abschlachtet“ aber nicht oft gewinnt wäre ziemlich merkwürdig.“ F: „Ein Sieg ist aber eine Leistung die nicht nur von einem einzelnen Schiff gebracht wird.“ A: „Ja, es sieht so aus, aber bei einer großen Anzahl an Gefechten ist die persönliche Leistung eines Spielers nicht mehr sichtbar. Ein guter Spieler kann auf jedem Schiff eine gute Siegrate haben, aber er ist nur ein einzelner Spieler und das Schiff wird auch von anderen Spielern gespielt, welche auch verlieren werden, besonders wenn es ein Schiff ist das schwer zu spielen ist. Wir haben ein Konzept von Skillabhängigkeit: Es gibt Schiffe mit denen Siegen nicht einfach ist, aber wenn man lernt mit ihnen umzugehen wird auch die Siegrate über den Durchschnitt steigen.“ F: „Was haltet ihr von Empfehlungen auf dem Forum wie: „Ich habe gerade meine 20. Krakenmedaille auf der Cleveland erhalten…“ und die Leute flüstern: „Psst, die Entwickler lesen hier mit und werden das Schiff nerfen!“ ?“ A: „Als erstes, die Entwickler spielen selbst auch. Eins der Aufgaben im Balancingbereich ist, dass wir möglichst vielen Exploits, der unfairen Nutzung oder in manchen speziellen Fällen sogar einer fairen Nutzung zuvorkommen.“ F: „Kannst du uns ein Beispiel nennen, auch wenn es nur ein sehr spezielles ist?“ A: „Da gibt es eins und das ist noch nicht mal speziell: Die Spieler beschweren sich oft über hochstufige Zerstörer, hier im speziellen die Shimakaze die unsichtbar mit vielen starken Torpedos gespielt wird. Wenn also eine Gruppe/Division solcher Zerstörer in einem Gefecht landet wird der Gegner mit ziemlicher Sicherheit keine gute Zeit haben. Der einzige Weg diesem entgegenzuwirken ist zur Zeit durch Flugzeugträger, diese werden jedoch nicht in jedem Gefecht präsent sein oder nicht immer in der Lage sein diese Zerstörer aufzuklären. Dies bedeutet also, wenn man zu wenig Aufklärung hat können diese Zerstörer das Schlachtfeld dominieren und natürlich mögen wir solche Szenarien nicht.“ F: „Und was macht ihr dagegen?“ A: „Zur Zeit nichts, denn wir können nichts machen, denn Kreuzer sollten hauptsächlich diese Zerstörer bekämpfen und wir arbeiten gerade an neuer Ausrüstung für Kreuzer.“ F: „Viele Fragen nach einem Premium Flugzeugträger, selbst wenn es ein russisches ist, wann können wir damit rechnen, selbst wenn es ein niedrigstufiger Flugzeugträger ist?“ A: “ Kein russischer Flugzeuträger, wir haben sie uns gerade erst angesehen, dieses Jahr wird das wohl erstmal nichts, weil sie auf ziemlich rohem Papier gedruckt wurden. Bezüglich der Premium Flugzeugträger, nun es ist eine schwere Frage. Wir planen damit zu experimentieren. Die Flugzeugträger sind eine schwere Klasse und von einem moralischen Standpunkt ausgesehen ist es schwer so eine Premium Schiff einem Neuling zu geben, in welchem er das ganze Team enttäuschen würde. Dies wäre auch für den Spieler schlecht, welcher mit seinem Premium in das erstes Gefecht reinspringt, direkt stirbt und dann das Schiff dafür verantwortlich macht wie: Das Schiff ist schlecht und es gewinnt keine Gefechte.“ F: „Überwiegt also der negative Aspekt bei so einem Schiff?“ A: „Nun, zur Zeit sieht es so aus, dass wir so ein Schiff lieber den erfahreneren Spielern geben möchten.“ F: “ Wie wird das überprüft?“ A: „Zur Zeit wird das nur in Betracht gezogen.“ F: „Die Kitakami was kürzlich in einem Gefecht gesichtet, wurde sie gebalanct und wird sie zurückkehren?“ A: „Das ist eigentlich nichts Neues. Sie wurde ganz gewiss gespielt und als erstes durch unsere Publisher. So weit ich das sagen kann heisst das aber nichts, denn sie war ein schwieriges Schiff und zufälligerweise hat sie auch die höchste Prozentzahl an Teamkills im Spiel. Die vielen Torpedos haben ihr eigentliches Ziel nicht getroffen. Zur Zeit sieht es weniger nach einem Premium Schiff aus sondern mehr nach einem Belohnungsschiff.“ [...]F: “ Wann wird die Midway generft? Inwiefern wird dieser Punkt durch das Neuausrichten der FlaK beeinträchtigt?“ A: „Im Rahmen der Neugruppierung der Flugzeuge und der Neuausrichtung der FlaK werden die Gruppen der Lexington, Essex und Midway geändert. Von daher müssen wir die nächste Version abwarten.“ F: „Was plant ihr um das Ungleichgewicht zwischen den japanischen und den amerikanischen Flugzeugträger wiederherzustellen? Wir die Änderung global sein oder nur einige „glückliche“ Schiffe betreffen?“ A: „Ich sehe, dass die Flugzeugträger ein sehr heisses Thema sind. Bezüglich des Ungleichgewichtes – diese Frage ist schwer, weil es da ziemlich drastische Möglichkeiten gibt. Wenn wir uns nun die Statistik anschauen sehen wir, dass die japanischen Flugzeugträger bis Stufe 8 ihre amerikanischen Counterparts auseinanderreißen. Wenn wir uns nun das Feedback ansehen sehen wir, dass die Spieler normalerweise sich darüber beschweren, dass die Japaner gegen die Amerikaner nichts machen können. Normalerweise sind dies 2 unterschiedliche Personen – diejenigen die gut spielen beschweren sich nicht, denn Tatsache ist, dass so etwas nicht von der Ausrüstung abhängt, sondern vom Spielstil und den Fähigkeiten des Spielers, denn wenn wir mal ehrlich sind, brauchen die Japaner mehr Skill: Sie brauchen mehr Feingefühl, dadurch gibt es mehr Situationen die ein Spieler kontrollieren muss. Die Aufmerksamkeit muss weitreichender sein und dies macht sie so schwer.“ F: „Wurde dieser Umstand in Betracht gezogen als ihr die japanischen Flugzeugträger überarbeitet habt? A: „Ja natürlich. Wir wollten keine Flugzeugträger machen, welche sich nur durch die Nationalität unterscheiden. Tatsache ist, dass die Flugzeugträger ein spezielles Problem haben – während sich die Schiffe durch eine Überschattierung, weil sie hinter einer Insel stehen, unterscheiden gibt es bei den Flugzeugträgern nur subtile Nuancen bei den unterschiedlichen Flugzeugen – dieses ist etwas schneller, jenes ein bisschen träger, aber dies ist nicht sichtbar. Um die Unterschiede zu fördern haben wir Optionen für diejenigen eingeführt, welche entspannter und strategischer spielen wollen, und jenen welche ihre Flugzeuge lieber „micromanagen“ wollen. Es wurde entschieden diese aufzuteilen und mit einer unterschiedlichen Anzahl an Flugzeugen im Geschwader auszustatten. Zusammengezählt ist aber immer noch die gleiche Anzahl an Flugzeugen in der Luft.“ F: „Werden die Flugzeugträger ihre eigene Ausrüstung erhalten? Sie sind zur Zeit noch die einzige Klasse ohne Ausrüstung….“ A: „Nicht in der näheren Zukunft, aber wir ziehen es in Betracht.“ [...]F: „Einige der Spieler sind weder an dem russischen, noch dem amerikanischen oder polnischem oder chinesischen Techtree interessiert. Aus irgendeinem Grund sind sie auch nicht an CVs interessiert. Die japanischen und deutschen Trees sind fast durchgeforscht [es gibt nicht mehr viele Schiffe, die man hinzufügen kann], mit Ausnahme der japanischen CVs. Es gibt nicht mehr viel im Spiel zu tun und es gibt nur 2-3 maps für höhere Tiers, es ist langweilig und es gibt nicht viel Anreiz zu spielen. Wie wird der deutsche Techtree weiterentwickelt, welche Klassen sind geplant, werden deutsche Premium-Schiffe im Shop zu kaufen sein oder als Belohnung für Events, für das Abschließen von Aufträgen oder Herausforderungen erhältlich sein?“ A: „Nun, es ist sicher, dass Dautschland Zerstörer haben wird, es ist wahrscheinlich dass sie Schlachtschiffe bekommen aber sehr unwahrscheinlich, dass sie CVs bekommen, da die Entwicklung einer angemessenen CV-Linie sehr schwierig sein wird.“ [...] F: „Gibt es Pläne, die Karlsruhe zu buffen?“ A: „Wir haben sie bereits vor einigen Patches gebuffed. Es ist ein heikles Schiff und das Problem ist, wie unsere Historiker sagten, es ist ein Beispiel für die "Einzigartige Schule des deutschen Schiffbaus" und all das. Selbst jetzt unterschiedet sie sich deutlich von seinem historischem Gegenstück und wir wollen diese Kluft nicht noch weiter vergrößern. Es ist schwer sich mit dem Schiff wohlzufühlen aber es ist seh effektiv. Mit anderen Worten, es ist ein ziemlich schwer zu spielendes Schiff und wir werden sie in naher Zukunft nicht direkt buffen. Derzeit liegt sie nicht so weit zurück, wie früher.“ [...] F: „Das Matchmaking auf Stufe 9-10 ist verdammt verrückt, da die Teams nicht gespiegelt werden. Eigentlich sind sie sogar weit davon entfernt, gespiegelt zu sein. Wird das gefixed, oder sollten wir warten, bis jeder ein Stufe 9-10 Schiff hat, damit das Matchmaking arbeiten kann?“ A: „Wie für die meisten Probleme enthält diese Frage zumindest ein Teil der Antwort. Tatsächlich gibt es regelmäßig Probleme mit Matchmaking bei hohen Stufen, aber am häufigsten werden diese durch die geringe Anzahl an Spielern verursacht, welche diese Stufen zu einem bestimmten Zeitpunkt spielen. Zum Beispiel ist es während der Nacht offensichtlich. Während der gewerteten Gefechte, spielen viele Spieler High-Tier-Schiffe, was in der Statistik zu sehen ist - Es gibt nicht viele Spieler auf Stufe 9-10 und plötzlich, wenn die Saison der gewerteten Gefechte endet, erhöht sich die Anzahl der Spieler bei diesen Stufen sogar mehr, als es ursprünglich war, wahrscheinlich weil die Spieler mehr Gefallen an gewerteten Gefechten finden. Es ist eng mit der Anzahl der Spieler verbunden. Bzgl. der kleinen Anzahl von Karten, wir arbeiten daran. Soweit ich mich erinnere, wird eine neue High-Tier Karte in naher Zukunft eingeführt werden. In der Regel sind wir uns einer Menge Probleme bewusst und versuchen sie zu beheben.“ [...] F: „Noch eine Frage, wann werden Sie Clans vorstellen?“ A: „In diesem Jahr. Ich kann mich nicht mehr zu diesem Thema sagen.“ [...] F: „Werden Schlachtkreuzer und Schlachtschiffe separiert?“ A: „Wenn ja, dann nicht bald. Die Meisten Schlachtschiff-trees würden ohne Schlachtkreuzer nicht funktionieren“ [...] F: „Plant Ihr die Flagge der Kaiserlichen Marine in das Spiel einzuführen?“ A: „Nein, wir haben Sie nicht modelliert. Wir dachten einmal darüber nach aber die Idee wurde schnell verworfen, da die Flagge in einigen Ländern verboten ist.“ [...] F: „Werden die Kreuzer in leichte und schwere Kreuzer aufgeteilt werden?“A. „Als separate Klassen nicht. Als separate Lines, ja.“ Im Anschluss an dieses Q&A wurden im russischen Forum noch Fragen der Spieler beantwortet. Erwähnenswert hierbei: F: „In den Entwicklertagebüchern gab es ein paar Infos über die deutschen BBs. Können Sie mir sagen welches H-Schiff ihr als Tier 10 Schiff Grossdeutschland beabsichtigt? Viele Spieler erwarten die H-44, Deutsche sind nicht die einzigen die Wunderwaffen mögen.“ A: „Es wird die H-41 sein, wenn ich mich recht erinnere. In jedem Fall wird es nicht die H-44 sein, das ist ein bisschen zu viel. Um genauer zu sein, EIN BISSCHEN ZU VIEL.“