Jump to content

unbeugsam66

Players
  • Content Сount

    11
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    1710
  • Clan

    [WLR]

About unbeugsam66

  • Rank
    Able Seaman
  • Insignia

Recent Profile Visitors

46 profile views
  1. Hallo liebe Gemeinde... ...mal eine kleine Frage an die Runde, weil es mich gerade ein wenig beschäftigt und ich auch gerade mal die Leute mit mehr Erfahrung gehört hätte. Vermutlich wurde das Thema schon x-mal diskutiert, aber dennoch würde ich mich freuen, wenn ihr mir ein wenig helfen könnt. Es geht um das Thema RNG. Um es ein wenig plastischer zu machen folgende Lage: Ich seid in einem Gefacht und ihr trefft zufälliger Weise auf einen Gegner, der das gleiche Schiff fährt wie ihr. Ihr habt beider volle HP oder fast volle HP und ihr habt vor, das Duell anzunehmen. Was mir kürzlich passiert ist war wie folgt: Mein Gegner und ich jeweils in der Ibuki. Da mein Gegner günstig steht feuere eine Salve AP ab (auf ca. 10km). Nach meiner Meinung eine gut plazierte Salve. Ich treffe ihn gut mitschiffs knapp über der Wasseroberfläche. Das Ergbenis: 2 Abpraller, ein Schuss in der Panzerung hängen geblieben, 3 Durschschüsse, 2 Wirktreffer davon aber wahrscheinlich ein Modul getroffen, denn der Schaden, der dabei rum kam war gerade mal so um die 1500 (und das bei etwa 90°, also perfekter Winkel und das auf gerade mal 10km). Die Antwort kommt prommt. Ich kassiere auch eine Salve AP und kassiere 15 000 Schaden, also so ziemlich das 10-fache. Wir beide drehen ab, es geht weiter mit HE. Ich treffe ihn im weiterem Verlauf etwa 10 mal, jedes Mal so um die 500 Schaden und kein Brand. Ich werde genau 3 mal getroffen und jedes Mal habe ich ein neuen Brand. Natürlich gehe ich sehr schnell unter. So oder so ähnlich hat es bestimmt schon jeder mal erlebt. Nun kann man natürlich sagen, das wäre einfach Pech, RNG eben, allerdings ist mir dazu eine komische Regelmäßigkeit aufgefallen. Ab Punkt X scheint es so, als würde man einen Malus auf glückbedingte Ereignisse bekommen. Was sich darin äußert, dass bestimmte Dinge einfach zum Ungunsten des Spielers passieren. Wer zb die Ibuki oder japanische Kreuzer im Allgemeinen kennt weiß, dass es ziemlich Feuerschweine sind. Allerdings kam es schon öfters vor, dass ich in einem Gefecht so um die 100 bis 120 Treffer mit HE lande, aber gerade mal 2 Brände auslöse. Auch wenn man jegliche Faktoren bedenkt (Gegner brennt schon, Kapitänsskills, Schiff an sich) ist das eigentlich gegen jegliche Wahrscheinlichkeit. Ich persönlich kann schlecht abschätzen, was da genau rum kommen müsste nach Statistik, aber bei einer Grunfwahrscheinlichkeit von 19% sollte man doch meinen, dass bei 120 Treffer mehr als Brände bei rauskommen sollten. Das ist jetzt natürlich nur ein Beispiel, aber bei Zitadellentreffer empfinde ich es ähnlich. Ja, die Ibuki ist sehr weich und die Zitadelle ist riesengroß. Ja, man muss enorm aufpassen, dass man nicht getroffen wird. Aber, man sollte meinen, dass auch die BB´s auf hohen Stufen durchaus mal overpens haben sollten oder bei ungünstigem Winkel abprallen und genau das passiert eben nicht. Okay, jetzt gibt es Leute, die würden sogar noch ein Schritt weiter gehen und behaupten, dass es bereits mit Beginn eines Spiels vorgelost oder gar vorbestimmt ist, dass es ein Gewinnerteam und ein Verliererteam gibt. Ein Anzeichen dafür wäre zb, dass man bereits nach wenigen Minuten einen enormen Unterschied der Kräfteverhältnisse bemerkt. Ich meine, wenn man davon ausgeht, dass gute und schlechte Spieler gleichmäßig in beide Teams verteilt werden, was zumindest nach dem Zufallsprinzip so sein sollte, dann müsste man doch davon ausgehen, dass beide Teams gleich starkt sind, oder nicht? Und auch hier ist es so, dass das selten der Fall ist. Nach meiner Erfahrung ist es so, dass du an einigen Tagen machen kannst, was du willst. Es spielt häufig keine Rolle, wie gut du zielst oder wie gut du dich positionierst, wenn du im vermeidlichem Verliererteam bist. Möglicherweise ist das wirklich nur Frustdenken, aber wenn wieder mal von 8 Treffern 8 in der Panzerung hängen bleiben und das über mehrere Salven hinweg, aber dann der Große Kurfürst um die Ecke kommt, den man dann doch voll Treffen kann... ja, das wirkt mir sehr unwahrscheinlich. Im besten Fall vielleicht nicht konsistent, oder aber, konnte man jetzt meinen, manipuliert. Ich bin gespannt, auf eure Meinung.
  2. unbeugsam66

    Ibuki

    Also ich hatte bisher die zweifelhafte Ehre, dieses Schiff bis 150k Schiffs-EP zu spielen und ich bin hin und her gerissen. Leider muss man sagen zwischen totale Katastrophe bis hin zu colles Schiff. Das was mich am meisten nervt und teilweise bis zur Weißglut bringt ist die total übertrieben Zitadelle. Man kassiert fast immer und dann auch richtig fett. Ich muss meinen Vorrednern zustimmten, dass es mit diesem Schiff das A und O ist, sich nicht treffen zu lassen. Man ist eine große Zitadelle, die aus jeden Winkel getroffen wird. Abpraller gibt es höchstens nur noch gegen Cruiser. Es ist sehr leidig, wenn man mal wieder eine Zitadelle frontal von vorn oder direkt von hinten bekommt. Auch sehr unverständlich ist, dass man teilweise vollen Schaden kassiert (also durch AP), wenn der höchste Turmaufbau getroffen wird. Wer meint, dass das vom logischem Verständnis nur ein overpen werden kann, den muss ich leider enttäuschen. Da war wohl offensichtlich ein Berufsalkoholiker am Werk. Das gleiche passiert auch immer wieder, wenn der äußerste Teil der Bugnase getroffen wird. Wenn man sich die Dimensionen mal anguckt, dann stellt man fest, dass das Schiff an dieser Stelle so schmal ist, das kein Trägheitszünder der Welt eine Chance hätte, auszulösen. Aber mit Logik kommt man eh bei diesem Spiel nicht sehr weit. Warum man dann teilweise gegen BB´s overpen produziert, wenn man im Gegenzug fast immer vollen Schaden bekommt, wird mir auch ein Rätsel bleiben. Die an sich sehr verlässlichen 203er hinken auf dieser Stufe dann doch ein wenig hinterher. Auch wenn die Brandwahrscheinlichkeit nach wie vor sehr gut ist und auch der Alphaschaden von HE wie gehabt verlässlich ist, habe ich zu allem Überfluss das Gefühl, dass die Genauigkeit gelitten hat. Das mag RNG sein, ganau wie das Gefühl, dass deutlich mehr in der Panzerung hängen bleibt als bei der Mogami, aber es macht den Gesamteindruck einfach nicht besser. Letztendlich muss man feststellen, dass man seit der Furutaka die gleichen Geschütze hat, die dann doch irgendwann kalter Kaffee sind. Alles im allen vom Prinzip her ein gutes Schiff, allerdings nimmt die enorme Verwundbarkeit mir jeden Spielspaß. Leider schon öfters vorgekommen, dass man mit einem 3xZita wie eine reife Melone platzt und das Repair kam nicht einmal zum Einsatz. AA will ich hier auch nicht bewerten, da es so selten vorkommt, dass man in den Matches überhaupt auf ein Carrier trifft. Unter dem Strich bleibt dann doch ein sehr bitterer Beigeschmack.
  3. unbeugsam66

    Treffer ohne Schaden?

    Schönen guten Tag liebe Community, ich beschäftige mich seit einiger Zeit ein wenig mit der Treffermechanik, bzw der Berechnung von Schaden, allerdings muss ich feststellen, dass je mehr ich damit beschäftige, desto mehr Unstimmigkeiten bemerke ich dazu. 1) Beispiel heute: Ich mit einer Bismarck gegen einen Kruzer. Ich feuer eine Salve AP ab, erwarte eigentlich nicht zu treffen, Treffer allerdings dann doch mit einem einzigen Geschoss. Die Anzeige verrät mir, dass es ein Wirktreffer war, allerdings ohne jeglichen Schaden. Wie kann das denn sein? Ist das ein Bug? Ich habe mir mal sagen lassen, dass es durchaus mal vorkommen kann, dass wenn man ein bereits zerstörtes Modul trifft, dass der Treffer zwar angezeigt wird, aber keinen Schaden verursacht. In diesem Fall hatte der Kreuzer allerdings 100% volle HP, hat also offensichtlich noch keinen Treffer abbekommen. Zumindest wäre es äußerst unwahrscheinlich, dass ein Kreuzer ein Treffer bekommt und einzig und allein das Modul zerstört worden wäre, dass ich dann genau dann auch treffe. Ich kann mir das jedenfalls nicht erklären und fühle mich auch ein wenig veralbert von der Mechanik, vor allem weil ich dieses Phänomen immer häufiger beobachte. Jemand eine Erklärung dazu? 2) Streuung. Klar, das ist für Schlachtschifffahrer ein Problem, genau wie Overpen, aber hier habe ich das Gefühl, dass die Streuung exorbitant zunimmt (!) wenn man nahe am Gegner dran ist, sagen wir mal um eine Zahl zu nennen so um bei 7km. Ist mir nur zu oft passiert, dass ich frontal auf einen Gegner zufahre, damit ich ihm ein kleines Ziel biete und hoffentlich nur Abpraller kassiere, nehme dafür in Kauf, dass ich nur die beiden Geschütze auf der Back zur Verfügung habe (also vorne am Bug), um dann festzustellen, dass die Geschosse vom Ersten Geschütz drüber geht und die Geschosse vom zweiten Geschütz ins Wasser gehen. Wenn ich diese Präzision auf höhere Entfernungen übertragen müsste, dann ergäbe das eine Genauigkeit, die das Schießen auf Entfernungen von über 10km quasi unmöglich machen. Selbst wenn dieser Effekt daher kommen sollte, dass das Zielen auf einer imaginären Linie stattfindet, die in etwa mittschiffs ist, und die Geschütze mehr oder weniger neben, also nicht auf der Linie sind und damit ein wenig Abweichung haben, dann müsste allerdings, zumindest bei der Bismarck, dieser Effekt deutlich geringer ausfallen. Immerhin sind die beiden Geschütze sowas von dicht zusammen, dass es kaum oder zumindest weniger merkbar ist. 3) Streuung anderer Schiffe. Wieder ein eher gefühltes Phänomen, dass mich am meisten bei der Bayern geärgert hatte. Man feuert auf ein anderes Schiff, von mir aus auch eine andere Bayern, und sieht wie sich auf einer Entfernung von ca. 15-16km die Geschosse auf etwa eine komplette Schifflänge verteilen. Okay, die Bayern ist halt sehr unpräzise. Aber dann kommt die Salve vom Gegner. Und auch wenn der Gegner vielleicht genauso wenige Treffer hat wie ich, so muss ich doch feststellen, dass sich die Geschosse des Gegners auf maximal ein bis zwei Abteilungen verteilen. Gut, es ist nun bekannt, dass die Berechnung vom Treffen (oder nicht Treffen) auf dem Server statt findet, während die grafische Darstellung eine Sache ist, die auf den Client stattfindet. Aber dennoch finde ich das System im besten Fall verwirrend, im schlimmsten Fall kommt mir das manipuliert vor. Ich erinnere mich an einen Eintrag im Forum, wonach der Ausgang eines Spiels mehr oder weniger zufällig vorherbestimmt sei, um guten Spielern zu ermöglichen auch zu verlieren und schlechten Spielern zu ermöglichen auch zu gewinnen. Jemand eine Idee dazu? Schönen Gruß
  4. unbeugsam66

    Trefferberechnung/Schadensberechnung überarbeiten?

    Erstmal ein dickes Danke an Sidian42. Diese Erklärung macht das Prinzip deutlich verständlicher. Nicht wirklich nachvollziehbarer, aber verständlicher. Was mich an diesem Prinzip allerdings ein wenig wenig nervt ist die Tatsache, dass man kaum eine Chance hat, diese Fakten für sich auszunutzen. Klar, es besteht immer die Möglichkeit auf eine andere Sektion zu zielen, aber ob man das trotz der Streuung hinbekommt ist meiner Meinung sehr fraglich und zum anderen sollte man meinen, dass der verursachte Schaden davon abhängen sein sollte, was man trifft und nicht, was die Sektion schon abbekommen hat. Ich gehe mal davon aus, dass die relevanten und sensiblen Systeme und Anlagen eines Schiffes hinter der dicksten Panzerung zu finden sind, daher sollte man doch ebenfalls annehmen, dass Wirktreffer in diesen Bereichen den größten Schaden verursachen, oder etwa nicht? Klar, wenn man will, dann ist das beim Treffen der Zitadelle der Fall, aber dann müsste ja quasi die Hälfte eines Schiffes aus Zitadelle bestehen. Und weiter stelle ich mir die Frage, wohin genau ich, bei einem Kreuzer zB, zielen soll, damit auch mal ein Wirktreffer zustande kommt? Selbst an den dicksten Stellen der Panzerung kommt nur zu häufig Overpen bei raus. Anderer Gesichtspunkt: Ich hatte heute ein Duell gegen eine andere Gneisenau. Leider musste ich selbst hier feststellen, dass Overpen der größte Feind ist und das obwohl ich sehr genau kurz über die Wasserlinie mitschiffs geziehlt habe (und auch getroffen habe). Wie muss ich mir erklären, dass scheinbar auch gegen andere BBs so dermaßen viel Overpen zustande kommt? Man sollte doch meinen, dass die deutlich stärkere Panzerung dem vorbeugen sollte, scheint es aber nicht zu sein. Kleine Verständnisfrage. Ich schieße mit AP häufig locker mal durch die Panzerung einer Bayern oder eine andere Gneisenau komplett durch, aber ein Modul wie ein Geschütz, da ergibt es ein Wirktreffer? Vertehe ich nicht. Kleine Module werden nicht durchschlagen, aber aber die beidseitige Panzerung eines Schiffes? Letzte Frage: Warum scheint die Präzision auf kurzer Entfernung abzunehmen? Das ist in meinen Augen nun wirklich hirnlos. Hätte ich die gleiche Streuung auf 15km, die man auf 5km hat, dann wäre Treffen auf dieser Dinstanz hoffnungslos. Hat das eventuell auch schon jemand so erlebt? Auf kürzester Distanz feuert man eine Salve ab und trotzdem geht einiges ins Wasser oder in die oberen Aufbauten, aber auf 17, 18 oder 19km trifft man noch... Den meisten anderen möchte ich mal bitte sagen, dass es hier nicht um Weinen geht. Ich will schließlich kein Buff für BBs und auch kein Nerf für Kreuzer. Es geht mir um die Nachvollziehbarkeit. Besonders sind Kommentare wie "du bist echt schlecht" mehr als nur Fehl am Platz. Auf eine Entfernung von ca. 5-7 km sollte man durchaus erwarten, dass man effektiven Schaden austeilen kann, was aber in dieser Situation einfach nicht war. Nur zum Verständnis: wenn so ziemlich alles entweder Overpen verursacht, Appraller oder einfach ins Wasser geht, dann ist nun mal kein Schaden möglich. Dass mich der Kreuzer dann nach kurzem Einschwenken mit Torps versenkt hat, habe ich auch vorher nicht geschrieben. Allerdings war es dem Kreuzerfahrer unter fast exakt denselben Bedingungen effektiv zu Treffen.
  5. Guten Tag liebe Community, ich glaube jeder hat es schon erlebt und jeder hatte da auch so seine Frustmomente mit dem aktuellem Schema, mit dem der Schaden berechnet wird. Wer kennt es nicht? Man zielt sehr präzise, man weiß eventuell aus den vorher abgeschossenen Salven, wie man vorhalten muss, um zu treffen, aber was dann dabei rum kommt, ist in der Regel ein Witz. Zum einen ist die Streuung, je nach Schiff, die reinte Katastrophe und zum anderen ist der Schaden meist sehr unverhältnismäßig. Ich will jetzt nicht einmal auf die Wahrscheinlichkeit von Zitadellentreffern oder deren Schaden hinaus, aber der Spanne, von extrem niedrig bis extrem hoch ist einfach zu groß. Wie oft habe ich es erlebt, dass ich mit AP laut Anzeige einen Wirktreffer gelandet habe allerdings ohne jeglichen Schaden zu machen, oder wie oft habe ich minimalen Schaden gemacht, bei eine, Durchschuss? Das ist ist teilweise sowas von fernab der Realität, dass ich mich manchmal frage, welchen Berufsalkohilker man an diesem Schema gelassen hat? Nehmen wir mal das Beispiel mit dem Durchuss. Selbst wenn ein AP-Geschoss voll durch den Rumpf geht wird er einen deutlichen Schaden hinterlassen, natürlich weniger als ein Wirktreffer, aber deutlich höher als es momentan der Fall ist. Und Wirktreffer ganz ohne Schaden ist der dümmste Witz überhaupt. Was ist der Hintergrund an solchem Schwachsinn? Selbst aus Gründen des Balancing kann ich es nicht im geringsten nachvollziehen. Aus akutellem Anlass, weil ich es gerade erlebet habe. Eine Omaha hat an mir einen deutlich höheren Schaden verursacht, als ich an ihm und das mit einer Gneisenau. Wo ist das die Verhältnismäßigkeit? Man sollte doch meinen, dass eine deutlich stärkere Panzerung eines BBs und der höheren Feuerkraft eigentlich das Gegenteil bedeuten sollte, oder? Mein Meinung dazu ist: die RNG-Lastigkeit nicht abschaffen, aber zumindest reduzieren und vor allem das Berechnungsschema sinnhafter gestalten. Naütlich ist es schwierig mit Wahrscheinlichkeiten zu arbeiten, aber wenn mich eine Omaha fast frontal, sogar leicht schräg mit AP trifft und dann schson pro Salve mehr Schaden verursacht als ich und dann noch auf Grund der höheren Feuerrate mehr als dreifachen Schaden verursacht, dann geht es gegen jede Wahrscheinlichkeit. Und dass eine Salve, die ihm mittschiffs mehrmals durchlöchert nur 3k Schaden verursacht auch. Es ist frustrierend, dass in solchen Fällen jegliches Können und taktisches Vorgehen für die Katz ist, weil WG ein Wahrscheinlichkeitsschema aus den 80er Jahren verwendet.
  6. unbeugsam66

    Bayern

    Hallo mal wieder, ich habe mal ein Kommentar von einem Vorredner beherzigt und das Modul für die Feuerleitanlage eingebaut... Was soll ich sagen, es ist fast schon ein krasser Unterschied. Wäre vielleicht hilfreich für alle anderen Bayern-Fahrer das ebenfalls zu berherzigen. -7% Streuung erscheinen mir bei meinen bisherigen Erfahrungen fast schon Pflich zu sein bei diesem Schiffstyp. Für mich persönlich fällt es deutlich einfacher ins Gefecht hineinzufinden. Nach wie vor ärgerlich sind die häufigen Overpens, aber das ist nun mal dem Kaliber geschuldet und auch hier gebe ich meinen Vorrednern recht; Kreuzer sind gar nicht mal mehr so interessant sondern die dicken Ziele. Mit freundlichen Grüßen
  7. unbeugsam66

    Bayern

    Allen Vorrednern in Ehren, dennoch würde ich gerne mal meine Frage wieder stellen: Welche Rolle spielt man mit der Bayern effektiv? Nach meinen vorhergehenden Posts habe ich natürlich immer weiter gespielt und versucht einige Sachen auszuprobieren. Allerdings hat sich mein Fazit bisher kaum geändert. Die mangelhafte Präzision ist ein riesen Spaßkiller. Okay, keine Frage, je höher man in den Tier-Stufen kommt, deste erfahrener sind auch die Gegner. Absolut einverstanden. Um das aber auf die Diskussion bezüglich BB und Kreuzer zu übertragen will ich aber mal einwerfen, dass es schon so nicht so ganz einfach ist einen Kreuzer zu treffen. Auf Grund der überlegenen Beweglichkeit und kleinere Größe wird man auf lange Distanz sowieso ausmanövriert, daher sollten Treffer auf langer Distanz auf einen Kreuzer eigentlich von Seiten der Kreuzerfahrer relativ leicht vermeidbar sein, daher verstehe ich die Diskussion kaum. Erfahrene Kreuzerfahrer können durchaus sehr viel Schaden entgehen durch Movement. Wieder speziell auf die Bayern bezogen ist es selbst auf kürzerer Entfernung das reinste Glücksspiel. Gerade erst wieder gehabt. Auf ca. 7km volle Breitseite auf einen Kreuzer, der mir mir auch hervorragend die offene Seite gezeigt hat. Das was den Gegner getroffen hat ist entweder in der Panzerung stecken geblieben (was zum Geier habe ich da getroffen???) oder durchgegangen. Der reinste Witz, wenn da gerade mal 3k Schaden bei rumkommen. Natürlich haben die Vorredner durchaus recht, dass Schaden definitv möglich ist, aber es ist unberechenbar und wenn du es brauchst, dann ziehst du regelmäßig eine Niete, aber wenn du auf ein anderes Schlachtschiff feuerst in einem Winkel, der kaum Schaden erwarten lässt, dann kommt auf einmal 7-8k bei raus. Mir fehlt da einfach der Sinn dahinter. Schönen Gruß
  8. unbeugsam66

    Bayern

    So, um den Eindruck der letzten Spiele nochmal ein wenig zu verfeinern, doch nochmal ein Update. Es ist leider nach wie vor das selbe Problem. Die Ungenauigkeit der Bayern nimmt mir echt den Spielspaß. Ich habe gerade 2 Minuten lang auf eine Nagato geschossen und mir echt Zeit genommen zu zielen und jedes Mal wieder korrigiert, aber es ändert nichts am Ergebnis. Auf eine Distanz von etwa 14 bis 12km und kam nicht ein einziger Treffer bei rum. Es ist echt frustrierend, wenn von einer Salve die eine Hälfte darüber geht und die andere Hälft vorher im Wasser einschlägt. Allerdings lernt man mit der Zeit auch die Robustheit zu schätzen. Da mir das Modul für den verbesserten Rumpf noch fehlt schätze ich mal, das zumindest in diesem Bereich die Bayern glänzen kann. Aber auch hier muss ich echt sagen, dass der Weg dahin eine Qual ist. Eben im letzten Spiel konnte ich gerade mal 11 Treffer landen. Dass der entsprechende Schadensoutput dementsprechend gering ist, sollte wohl klar sein. Daraus resultiert, dass selbst wenn man gewinnt kaum EP bekommt, was den Weg nur nächsten Stufe nicht wirklich angenehmer macht. Mit den Spielerfahrungen, die ich bisher mit dem Schiff gemacht habe, habe auch ehrlich gesagt ein wenig Probleme meine Rolle im Spiel zu finden. Auf weite Entfernung ist wie gesagt nicht viel zu machen und auf kürzere Distanz ist man einfach in der Regel im Focus und das hällt auch die Bayern nicht lange aus. Den Kampf gegen andere Schlachtschiffe ist immer so eine Sache. In der Regel kann ich erst ab eine Entfernung von 10km effektiv wirken, um allerdings bis dahin zu kommen muss ich eigentlich immer viel einstecken. Kreuzer zu bekämpfen ist ebenfalls wegen der hohen Ungenauigkeit reine Glückssache. Was vorher mit der König ein gefundenen Fressen war ist nun sehr viel gefährlicher. Tja, irgendein Rat, wie man sich mit der Bayern am schlausten verhält? Ganz besonders im Hinblick darauf, dass man häufig gegen 2 T-Klassen höhere Schiffe spielt.
  9. unbeugsam66

    Bayern

    Naja, auch wieder mal die Erfahrung direkt aus dem letzten Spiel: Selbst Kreuzer lachen sich über die Bayern kaputt. Es kann doch nicht sein, dass die Streuung so dermaßen hoch ist, dass es reine Glückssache ist, ob man trifft oder nicht. Ich kann mit dem Balancing durchaus verstehen, dass man als niedriger T nicht jedes beliebige Schiff mit dem selben Schaden eindecken kann, wie man es gewohnt ist, allerdings finde ich es durchaus sehr frustrierend, wenn man gar nicht erst trifft. Allerdings werden die Module daran auch nichts ändern, denn wenn mich nicht alles täuscht werden die Module keine Veränderung an der Genauigkeit hervorrufen. Wie gesagt, die König hat auch im nichtausgebauten Zustand deutlich mehr Spaß gemacht. Im Moment ist es einfach nur Frust. Ganz besonders, wenn ich bedenke, dass im letzten Spiel nur ein CV und ein DD eine höhere T Stufe hatte. PS: Ja, die König hatte ich komplett ausgebaut, und wie gesagt, die König hatte von Anfang an mehr Spaß gemacht. Die Bayern hat gerade mal das Feuerleitmodul ausgenaut. PPS: Und was zu allem Überfluss noch hinzu kommt ist natürlich das Problem, dass man in der Regel sehr wenig EP bekommt... Wie kann es auch anders sein, wenn man in der Regel sehr schnell zu Klump geschossen wird ohne eine realistische Chance zu haben sich zu wehren. Das fängt mit der höheren Reichweite der Schiff zusammen, gegen die du spielen musst und natürlich auch mit der deutlich höheren TP dieser Schiffe. Ist nicht sehr witzig, wenn man gegen Kreuzer spielt, die mehr TP haben als ich. PPPS: Gerade eine volle Breitseite gegen eine Nürnberg abgefeuert aus 5km Entfernung, der Gegner hat mir auch sehr schön die Seite gezeigt, 4 Treffer und gerade mal knapp über 4k Schaden... Ganz im Ernst, das ist doch lächerlich.
  10. unbeugsam66

    Bayern

    Sorry, aus Versehen doppelt gepostet.
  11. unbeugsam66

    Bayern

    Moin liebe Community, da ich selber seit einiger Zeit das Vergnügen habe eine Bayern fahren zu dürfen mal mein erster Eindruck. Mal fernab der Stats ist meine Erfahrung eher durchweg negativ und der Hauptgrund ist die katastrophale Genauigkeit (gefühlt). Es ist schon sehr frustrierend, wenn man selbst im Bereich so um die 5km nicht in der Lage ist wirkungsvolle Treffer zu landen. Gerade im letzten Spiel eine volle Breitseite auf einen Kreuzer aus dieser Entfernung abgefeuert; Schaden 1900. Auch wenn die anderen Belange der Bayern vielleicht gut, wenn nicht sogar sehr gut sind, aber wenn man nicht in der Lage ist seinen Gegner Schaden zuzufügen ist die Bayern ja fast schon wertlos. Auf größerer Entfernung ist es fast noch schlimmer. Um die 10km, also die Kernentfernung für BB, ist es reine Glückssache, ob man trifft oder nicht. Meistens geht die eine Hälfte über das Ziel hinaus und die andere Hälfte fällt vorher ins Wasser und das leider mit gerade zu frustrierender Häufigkeit. Mein Eindruck ganz klar: der Schritt von der König zur Bayern ist ganz klar ein Rückschritt. Was sind euere Erfahrungen aus den Spielen?
×