Jump to content

Enkidu136

Players
  • Content Сount

    1,699
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    15764

About Enkidu136

  • Rank
    Sub Lieutenant
  • Insignia

Recent Profile Visitors

1,166 profile views
  1. Enkidu136

    13th Ranked Saison im August (schon wieder Ranked?????)

    Ich finds gut. Ist ja eh keine Pflicht, weil es nur „etwas mehr Stahl oder Kohle“ gibt. Und man hat ne ständige Alternative zu Randoms-Würfelgefechten. Ausserdem steh ich auf Spannung . . .
  2. Alles was du direkt oder indirekt mit Echtgeld kaufst und eine Gefechtsverbesserung bringt. Völlig egal, ob der Gegner die Sachen hat oder nicht. Du vergrößerst deine Siegchance durch Kauf. Ich einige mich mit dir einfach darauf, dass p2w-Inhalte nicht gleich ein ganzes Spiel zum p2w-Titel machen. Da setzt EA ganz andere Maßstäbe (Wobei sich da ja jeder CR7 TotS auch erspielen kann, also kein p2w, wenn Klaus_Klöte_69 dafür 1000 Ocken aufn Tisch packt und sich Richtung Liga 1 progresst)
  3. Ich hab mal für dich recherchiert, auch im Duden. Weil ich das Thema so spannend finde "pay" heißt soviel wie "bezahlen" (wahrscheinlich eine Anspielung auf Echtgeldeinsatz) "to" heißt in etwa "um zu" (um etwas zu erreichen) "win" = "gewinnen" (da steckt das englisch Wort quasi im deutschen Wort schon drin, irre) Wenn du also gegen jemanden im PvP antrittst, Geld auf den Tisch packst und dadurch deine Siegchancen vergrößerst, weil du zu faul oder zu dumm bist, dir das Feature selber zu erspielen -> p2w Ich hoffe das hilft dir
  4. Keine Ahnung, wie es atm bei D3 aussieht, aber ein gutes (EDIT: Reset-)Season-System braucht da mMn schon mehr. Was mir da spontan einfällt mit Blick zu anderen Spielen: (1) Abwechslung, indem man alternative (Fun-)Builds hochspielt und Klassen ausprobiert, die man noch nie gespielt hat. -> Im NTC kann man aber nur das re-grinden, was man schon gespielt hat. (2) Gegner-Skalierung, also erstmal einen niedrigeren Schwierigkeitsgrad wählen sodass es das Spielerlebnis nicht abwertet, wenn man wieder im Stockschiff mit 10er-Kapitän sitzt (obwohl man das eigentlich schon erspielt hatte). Also kein back-to-school-Erlebnis, wo man sich von upgegradeten Zehntklässern auf dem Pausenhof verhauen lassen muss. -> Im PvP kann man aber die Gegner schlecht down-scalen. (3) Fairer Wettbewerb durch getrennte Spielmodi, also quasi ein zweites Ranked, bloß dass man da dann seine Schiffe hochlevelt. Dann würde man ausschließlich gegen Leute spielen, die auch re-grinden. Idealerweise gibt’s die Upgrades dann nur für Schiffe ausserhalb dieses re-grind-Modus. -> Ist aber nicht vorgesehen im NTC (4) Belohnungen, die nicht Pflicht sind. -> Es wird aber definitiv Gefechts-Boni geben.
  5. Da wird es sicherlich den ein oder andern bei WG geben, der sich in der Politik was abgeguckt hat, und das hier anwendet. Wenn man etwas durchdrücken will, wovon man im Vorfeld schon glaubt, dass das bei einem beträchtlichen Teil der Bevölkerung auf Ablehnung stößt, dann gibt es mehrere Möglichkeiten: 1. Völlig überhöhte Forderungen stellen, dann etwas zurückrudern und sagen "Ok, dann schließen wir einen Kompromiss." Wobei der abgeschwächte Kompromiss das ist, was schon von vornherein das Ziel war. 2. Einen Kompromiss schließen, und sobald das Projekt steht und der Shitstorm sich gelegt hat, wird Stück für Stück "nachgebessert", bis das eigentliche Ziel dann doch erreicht wird. 3. Shitstorm aussitzen, dann das gleiche bloß mit anderem Namen und anderem Anzug nochmal probieren, so lange bis die Bevölkerung keinen Bock mehr auf Gegenwehr hat. 4. Ein Projekte groß präsentieren, Shitstorm kassieren, und nahezu unbemerkt ein anderes Projekt im Schatten durchbekommen. EDIT: 5. Man beauftragt einen Juristen, der einen 100seitigen Gesetzestext aufsetzt, den keiner versteht und der so schwammig ist, dass man damit quasi alles durchsetzen kann Erst heißt es "nur combat boni" -> dann kommt keine 24h später bereits der Kompromiss (der also offensichtlich schon in der Schublade lag) "Ok, dann eine Mischung aus combat boni und cosmetics" -> das Ziel "combat boni" wurde erreicht. Die Gefahr bleibt aber, dass der (Geldbörsen-)User irgendwann schlicht sein Interesse verliert.
  6. Genau, der re-grind wird geskippt und dann upgradet und spielt man 2-3 seiner stärksten T10er oder Prem-Schiffe. Starke Schiffe werden also noch stärker (T10, Prems), denn auf die nich so tollen Schiffe wird niemand re-grind-upgrades ver(sch)wenden. Also statt mehr Schiff-Diversität genau das Gegenteil: noch weniger Schiff-Diversität, sowohl in meinem Haupthafen, als auch bei meinen Mitspielern und Gegnern.
  7. Bei ARPGs macht das ja auch Sinn, weil man beim immerwieder Hochleveln idR verschiedene Skillungen ausprobiert. Gabs auch schon lange vor PoE oder DIII, bspw. in DII, wo man 5 x einen Paladin komplett neu hochgelevelt hat, aber das erste Mal hat man sich halt nen Ham[edited]in gebaut, das zweite Mal nen Zealot, und weiter ging es mit Fun-Builds. Finde ich in WoWs aber recht sinnlos, wenn ich sage, ich spiel die IJN-Kreuzer-Linie mal ohne Focus auf Brand und IFHE hoch, sondern probiers mal mit ner AA und Torpedo-Skillung, na viel Spass xD Und 5 x denselben Zealot hochzuleveln is irgendwie zhiemlich sinnlos, v. A. in einem PvP-Spiel.
  8. Also sagen wir, dieses training center kommt im August auf den Testserver. Dann dürften sich die ersten zum Jahresende die ersten Module für ihre T10er erspielt haben. Mitte 2020 können dann die ersten brauchbaren Daten erhoben werden, für T10-Gefechte in denen die meisten Spieler mindestens über ein Upgrade verfügen. Anfang 2021 kommen dann langsam auch Daten für T8-9 rein. T6-Upgrades dürften dann ca. Ende 2021 Testdaten abwerfen. Ab 2022 kann dann das fine tuning stattfinden . . .
  9. Ev1n sagt: „Solche Systeme sind nicht neu in WoWs, bspw. muss man sich auch erstmal einen Kapitän hochgrinden und der gibt auch einen combat bonus nur für die Leute, die ihn schon haben. Und auf einmal sind die Community-Reaktionen negativ, warum? [...]Alles noch nicht in Stein gemeißelt, die hohen Boni, die Season-Länge von ca. 3 Monate, die Anzahl der tech-tree resets pro Season mit bis zu 3 resets . . . „ Aber das Grundkonzept steht ja und das ist: 1. es soll Langzeitcontent sein → heißt es wird definitiv langwierig, die Upgrades zu bekommen 2. es soll reizvoll sein (mehr als cosmetics), weil man sich die Mühe sonst nicht machen würde → heißt es wird definitiv Pflicht, wenn man keinen deutlichen Nachteil haben will 3. Anreiz, dass die Leute wieder low / mid tier und „ältere“ Schiffe spielen → man kann also nicht einfach sein fertig ausgebautes Lieblingsschiff mit 19er-Kapitän benutzen, sondern muss erneut den tech tree spielen, mit all den Nachteilen: Stock-Module, niedrige Kapitäne (ausser mit massiven Umschulungen), Tschors und Taschkent ich krieg das Kotzen wenn ich die Namen nur lese ;) - - - Bis jetzt war das Prinzip: man macht einmal den Grind (den man mit Echtgeld abkürzen kann) und dannach provitiert man von dem erarbeiteten Tech tree. Ich bspw. habe die IJN-Torpedo-DD-Linie einmal hochgespielt, mich durch Yugumo durchgequält, ab und zu free EXP / Kapitäns-EXP zur Umschulung oder für instant Modul-Erforschung ausgegeben. Ergebnis war: ich habe einen 19er Kapitän auf Kagero, einen 19er für Shino und Shima, alle Schiffe max. ausgebaut (das Legendary Modul braucht man nicht) und habe mit diesen Schiffen dann Ranked-Seasons gespielt, Yamamoto Ishoroku-Feldzug, Credits und Flaggen gefarmt. Jetzt will WG, dass ich diese Linie nochmal +/-18 (!!!) mal grinde, um diese Schiffe auf dem höchsten Ausbau-Status zu halten? Und WG fragt da ernsthaft: „Wo ist der Unterschied?“ Der Unterschied: Zum einen, dass es unverhältnismäßig lange ist. Wir reden hier über [edited]Langzeit-Hardcore-Endgame-Grind und ich persönlich kenne kein Spiel, wo das quasi Pflicht ist. Und +15% HP, +1 Consumable charge, +10% Steuung und und und, das ist in meinen Augen Pflicht, vor Allem angesichts der eh schon massiven Tier-Unterschiede. Zum anderen, dass ich für diesen [edited]Langzeit-Hardcore-Endgame-Grind nichtmal meine bereits erspielten Schiffe und Kapitäne (ausser durch massivste Umschulungen) benutzen kann. Und auch das habe ich in noch keinem anderen Spiel erlebt.
  10. Leute keine Panik, WG hat schon die Lösung: https://worldofwarships.eu/de/news/sales-and-events/freexp-conversion-july-2019/ Holt euch einfach die free EXP und zerballert eure Gegner ehm progresst euch durch das Game. 750k free EXP pro Linie bis T10, das kostet nur 20.000 Dublonen und die gibts ja in game für Jedermann erspielbar, also nix mit p2w ;)
  11. Ich bekomme also keine Vorteile gegenüber anderen Spielern, wenn ich mir für Echtgeld überall 19er Kapitäne undFlaggen raufknalle, Stock-Module überspringe etc., ja super lustig. Ich zitier mal aus dem Dev blog: „Das neue System hat zwei Risiken: eine erhöhte ökonomische Last für die User und wachsende Unterschiede in der Kampf-Effizienz. […] 50% der User auf T10 können sich keine Premium Consumables leisten.“ „Pay-to-win“ sind nicht nur vorteilhafte Inhalte, die für Nicht-Bezahler niemals nie verfügbar sind. Nach dieser sehr kuriosen Definition von WG wäre ja bspw. „FIFA19 Ultimate Team“ auch kein „pay-to-win“, wenn man 1000 Euro auf den Tisch packt und Christiano Ronaldo TotS zieht, denn rein theoretisch ist ja CR7 mit einer 0.00001% Chance und im Schnitt nach 100.000 Spielstunden auch für Nicht-Bezahler „verfügbar“. Die ziemlich einheitlich akzeptierte Definition von p2w heutzutage berücksichtigt die reale Verhältnismäßigkeit. Und eine Schiffslinie mehrmals durchzuspielen, ohne Echtgeld, dauert lange. Mit „pay-to-progress“ ist nicht gemeint, dass ich mir eine handvoll klarer Vorteile gegenüber meinem PvP-Gegner easy mit Echtgeld verschaffen kann, für den der Gegner unverhältnismäßig viele Spielstunden aufwenden muss, aber genau das was WG hier plant. „Progress“ heißt, dass man bspw. schneller durch die Story spielt, schneller neuen Content freischaltet oder per Geldbörse instant auf Lvl 100 kommt und dann in einer Instanz spielt, wo alle anderen auch Lvl 100 sind, also keine Vorteile gegenüber dem PvP-Gegner.
  12. ehm, als Beispiel möchte ich anführen, dass dieses super sachliche feedback ins "offtopic" verschoben wurde ;)
  13. Ich verstehe die genannten Punkte auch - und erwarte nicht ein Hurra, nur euer konstruktives Feedback zu dem Thema, damit wir dies gut und repräsentativ an unsere Entwickler weitergeben können. Bedanke mich hiermit auch bei allen Spielern, die ihr Feedback hier in der Art und Weise äußern - mein Team und ich werden unser Bestes tun, eure Meinung auch genauso weiterzugeben und Gehör zu verschaffen. lg, Crysantos Da musste ich herzlich lachen, als kurze Zeit später dieser super sachlich und konstruktive feedback thread . . . . . . ins "offtopic" weggezaubert wurde. Also "offtopic" wo Sachen landen, wie "was hattest du gestern zum Mittagessen" oder "Brittney Spierce hat gerülpst". Mit der Begründung, dass die Punkte "Skill vs. Grind", PRF, Nerfen von Premiumschiffen etc. angeblich nichts mit Gameplay zu tun haben.
  14. kannst mal das bild aktualisieren da steht doch der name drauf

×