Jump to content

Captain_Caotis

Players
  • Content Сount

    87
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    2705

About Captain_Caotis

Recent Profile Visitors

228 profile views
  1. Captain_Caotis

    Ausverkauf Skapa Flow

    10.000€ dafür das man sagen kann, dass dieser Kreuzer mir gehört? Das hätte man sich schon gönnen können.
  2. Captain_Caotis

    Was wäre wenn...? Wilson's Warplan

    OoR: Naja der Krieg endet in unserem Szenario 1916. Die Erfahrungen in den Anti U-Boot Maßnahmen dürften noch nicht so massig vorhanden sein, wie 1918.
  3. Captain_Caotis

    Was wäre wenn...? Wilson's Warplan

    Ich vermute mal das mehrere Nationen bei 1.000T getaucht nicht mitgehen würden. Auch wir finden das das Potential der U-Boote, welches evt. in Zukunft vielleicht noch stärker hervortreten könnte mit lediglich 1.000T zu stark eingeschränkt werden würde. Schande auf mein Haupt, dass ich das eben vergessen hab anzumerken. Unser vorschlag mit 1.200T bezieht sich auf ein getauchtes Boot.
  4. Captain_Caotis

    Was wäre wenn...? Wilson's Warplan

    Also bisher vorgeschlagen wurden 1.000 Tonnen und ich erinnere mich auch noch irgendwie 1.500 Tonnen als Vorschlag gehört zu haben. Frankreich würde gerne einen Mittelweg vorschlagen und 1.200 Tonnen in den Raum werfen.
  5. Captain_Caotis

    Was wäre wenn...? Wilson's Warplan

    Wir können die Ö-U Stimme nun nicht mehr annehmen, da sie klar nach Abstimmungsende abgegeben wurde. Wir verlangen, dass sie nicht mehr von der Konferenzleitung angenommen wird. Damit wäre es ein Sieg für Option 2 und die rein Qualitative Begrenzung. @eXzession Irgendwer schreibt dich dann schon an :)
  6. Captain_Caotis

    Was wäre wenn...? Wilson's Warplan

    Also derzeit sehe ich gar keine Ö-U Stimme. Wird sich enthalten? Eigentlich ist die Zeit ja abgelaufen und es wurde mit knapp über 50% für eine Qualitative Begrenzung gestimmt. (Ö-U hätte das kippen können)
  7. Captain_Caotis

    Was wäre wenn...? Wilson's Warplan

    OoR: 1. Wer definiert was stabil ist? 2. Dann wirds eben davor oder danach gekauft. 3. Das würde für nahezu alle Staaten der Welt die Schiffe auf DD's und Flotillenführer beschränken. @eXzession Wenn du hier Input machen willst, dann haben wir ein Problem. Für uns ist das alles derzeit ein Rollenspiel und wir sind voll in unseren Nationen. Eine außenstehende Person, welche Ideen reinbringt, ohne selbst einer historischen Idee zu folgen, könnte hier einiges aus dem Lot bringen. Vorschläge das zu lösen?
  8. Captain_Caotis

    Was wäre wenn...? Wilson's Warplan

    Ich schlage vor wir fokussieren uns mal auf die U-Boote und gehen den restlichen Schmarn, welcher mir derzeit übrigens mit zuviel OoR durchsetzt und nicht auf dem Wissen von 1920 basiert, später an.
  9. Captain_Caotis

    Was wäre wenn...? Wilson's Warplan

    Dann kann ich den USA nur empfehlen ihre U-Boote wie Aufklärer zu bauen, dann geht auch mit Tonnagebeschränkung eine hohe Reichweite. Nur 2 Rohre, mit jeweils einem Ersatztorpedo und vielleicht keinem Geschütz oben drauf. Wir wollen nur eine Kombination aus Reichweite und Angriffskraft verhindern, welche vorrangig den Güterverkehr über die See in einer inakzeptablen Art und Weise schädigt und vorrangig Zivilisten gefährdet.
  10. Captain_Caotis

    Was wäre wenn...? Wilson's Warplan

    Frankreich kann nur unwillig den Kopf schütteln. Für eine ausreichende Küstenverteidigung ohne Großkampfschiffe benötigen wir unbedingt U-Boote. Über eine Tonnageskallierung, welche den Bau von U-Booten mit hoher Reichweite verhindert, würden wir allerdings gerne reden.
  11. Captain_Caotis

    Was wäre wenn...? Wilson's Warplan

    Alleine dafür, dass sie uns solchen Fraß vorwerfen wollen, müssen wir sie annektieren.
  12. Ich würde den Kommandoturm, dann als Zitadelle behandeln und nicht als Modul^^ Mir graust es als DD eine Breitseite abzubekommen und jede Runde keinen Kapitän mehr zu haben. Die meisten DD haben ja nur 20mm Kajütenpanzerung. Also HE Zitas auf DD's? Nein also müssten DD wieder ausgefasst werden.
  13. Ich muss dich hier mal kurz korrigieren. Nelsons attacke bei Trafalgar war nicht erfolgreich, weil die S und F nicht schießen konnten, wegen der richtigen Drehung. Geschütztürme hätten den Franzosen hier auch nicht viel gebracht. Das Problem der Franzosen war, das sie anders als die Briten nicht auf den Rumpf des Schiffes geschossen haben, sondern in die Takelage. Daher war das S+F Feuer unglaublich ineffizient, während die Briten gezielt und mit viel höherer Kadenz die Franzosen einfach die Rümpfe kaputt geschossen haben. Zudem kommt noch, das die S+F nach 2-3 Salven die Briten nur noch schwierig sehen konnten, aufgrund des Rauchs vor ihren eigenen Schiffen. Abgesehen davon. Klar kenne ich noch eine Taktik, welche bei modernen Schiffen 1x passierte, bei Segelschiffen selten und noch früher das Hauptkampfmittel war. Eine Taktik, welche in wows bei den BB sogar oftmals eine Flagge wert ist. Trommelwirbel..... RAMMEN!!!
  14. Captain_Caotis

    Was wäre wenn...? Wilson's Warplan

    Jetzt übertreiben sie mal bitte nicht. Wir weisen darauf hin, dass es sich größtenteils um Schiffe von unter 5.000 T handelt. Das ist nicht zu vergleichen mit einem Wettrüsten an Schweren Kampfschiffe mit über 30.000T Wenn wir mal so fragen dürften, ab wann glaubt Deutschland denn anfangen zu können, ältere Schiffe außer Deinst zu stellen? Die neueren eurer Kreuzer stellt ihr offensichtlich nicht außer Dienst, weil sie zu neu sind und das nicht wirtschaftlich wäre, aber gleichzeitig sind eure Neubauten nahezu genug um den Bedarf zu decken. Nur mit den neuen CL und CA wären wir nur noch bei ca. 30
  15. Captain_Caotis

    Was wäre wenn...? Wilson's Warplan

    Die Französische Delegation sieht vor allem in die Zukunft und alte Kreuzer mit einem Kaliber von über 21cm sind allgemein so veraltet, dass sie wohl bei allen Staaten restlos in die Presse laufen dürften. Ausnahmen sind natürlich vorhanden und sollten hier besprochen werden oder ebenfalls in die Presse laufen. Was das Deutsche 21cm Geschütz angeht, so beziehen wir uns da direkt auf die deutsche Delegation, welche uns gegenüber den Gebrauch eines neuen 21cm Geschützes für moderne Kreuzer angekündigt hat. Wir sehen kein Grund warum dieses ausgespart werden sollte, insofern wir auf 20,3cm begrenzen. Eine Unterscheidung zwischen Kreuzern und Zerstörer halten wir für durchaus sinnvoll, ebenso wie eine begrenzte Kreuzertonnage, um den Weltfrieden noch weiter zu helfen. Wir sehen sonst die Gefahr, dass in Zukunft sonst der Frieden durch große Kreuzerflottillen gefährdet werden könnte. Was den Amerikanischen Vorschlag der 6" angeht, dem können wir leider nicht zustimmen. Als Nation mit Verpflichtungen überall auf der Welt müssen wir Kreuzer eines größeren Kalibers in unseren Überseeischen Besitzungen haben, da ohne diese sonst Konflikte entstehen könnten.
×