Jump to content

Oely001

Players
  • Content count

    2,331
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    7254
  • Clan

    [-DSA-]

About Oely001

  • Rank
    Lieutenant
  • Insignia

Recent Profile Visitors

684 profile views
  1. Das ist aber großzügig. Ich werde Dir auch bei jedem Anflug auch nur die Hälfte Deiner Flieger abschießen. Ist fair, oder!? Ansonsten: Thema durch, schönes Wochenende. Hab' euch alle lieb, oder so ähnlich.
  2. ...die aber (auf Tier VIII) nicht die Reichweite und Geschwindigkeit haben. Selbst der T-X hat "nur" 13,5 km Reichweite. Und alle Panasia-DDs sind auch sehr passable Kanonenboote, funktionieren also im Zweifel auch ohne die Torpedos, und werden entsprechend auch deutlich vielseitiger gespielt. Übrigens habe ich seit Einführung der DWT noch keine Änderung des Spielverhaltens der Mehrzahl der BB-Fahrer feststellen können. Das ist aber nicht mein Punkt; mir geht es darum, dass ich von DDs mit Torpedos beworfen werden kann, die mich im BB nicht einmal mehr sehen können, weil ihre Reichweite größer als mein Tarnwert ist. Also muss ich noch mehr aus Prinzip (und nicht aufgrund einer Vorwarnung durch das "gesichtet"-Zeichen) davon ausgehen, dass Torpedos zu mir unterwegs sind, was mich in meinem Fahrverhalten nicht gerade freier macht. Hier kommt dann der Tarnwert ins Spiel: aktiv ausweichen geht da absolut nicht mehr, darauf brauche ich gar nicht zu spekulieren. Noch ein Hinweis: Die britische BB-HE wurde auch als Mittel gegen Camper angepriesen. In der Praxis trifft sie die BBs, die am weitesten vorne stehen, nicht die Camper am Kartenrand. Man kann sich natürlich mit allem arrangieren, z. B. die erste Zeit nach Einführung der Asashio kein BB mehr fahren, bis die Welle durch ist und viele Spieler sie wieder auf die Seite legen, weil sie ein "one trick pony" ist. Eine Bereicherung für's Spiel ist sie trotzdem nicht.
  3. Und was machst Du in der Asashio in einem Gefecht mit wenigen BBs im Gegnerteam? @_Propaganda_Panda_: CVs sind theoretisch auch durch Teamplay zu kontern. Wie oft erlebst Du das in der Praxis? Du kannst eine BB-Tomate nicht aus ihrem Bau prügeln, selbst wenn Du eine Atombombe in den Eingang wirfst. Die Tomate wird sich nur einen noch tieferen Bau suchen.
  4. Weil es ein weiteres hirnloses Schiff für hirnlose Spieler ist?
  5. Immer noch nicht begriffen: Man braucht mit solchen Torpedos nicht zielen, weil man ohnehin meist weiß, wo ungefähr der Gegner sich befindet.
  6. Die Hauptartillerie wirkt jetzt besser! Jetzt komme ich nochmal auf das Thema "Rumpfbreite am Turm Anton" zurück: Siehst Du, wie schmal der Rumpf im Verhältnis zum Turm ist? Zur MA: Die historischen Vorbilder waren ja keine geschlossenen Türme, eher drehbare Badewannen. Ein geschlossener Turm wäre aber besser, und 1944 wohl auch eher zu erwarten. Stell Dir einfach noch ein Dach auf der Badewanne vor (optisch gefallen mir die britischen Türme am besten, siehe KGV). Und man kann, nachdem Du die Geschütze genauer modelliert hast, ganz gut sehen, dass die Badewannen eher noch zu klein sind. Werden die MA-Türme auch noch ein wenig größer, passt auch bei ihnen das Verhältnis von Turmgröße zu Rohrlänge. Ich weiß, ein mühsamer Prozess mit vielen Umwegen, aber das Ergebnis wird immer besser!
  7. Da kommt natürlich gleich die BB-Kevin-Kartenrand-Keule. Torpedos mit 73 kn und 0,7 (0,9) km Reichweite kann man nicht mehr gezielt ausweichen. Bei der Reichweite von 16 bzw. 20 km wird das Torpedo-Lotto: einfach mal den Gegner damit vollmüllen und sehen, wer getroffen wird. Sorry, das hat nichts mehr mit skill zu tun, weder auf der DD- noch auf der BB-Seite. Ein Gutteil der Shimakaze-Fahrer fährt bereits jetzt scheiße, glaubt jemand ernsthaft, dass das mit der Asashio besser wird???
  8. Ob WG dahinter kommt, dass (gut getarnte) Tiefwassertorpedos mit sehr großer Reichweite eine Scheißidee sind?
  9. Es gibt einen russischen Zerstörer, der sieht so ähnlich aus...
  10. Wer wünscht sich Ozean zurück?

    ...sagte der Spieler, der 72% seiner Gefechte im BB bestritten hat.
  11. Frusttherapie

    Wir können ja einen neuen thread aufmachen: "Die kürzesten Gefechte in WoWs". Motto: Ein Glück, dass dieses Elend nicht länger gedauert hat...
  12. 60 Kaliber als Länge machen eigentlich nur Sinn, wenn man bis zum Verschluss rechnet!?
  13. Cleveland

    @DaMoffi: Es ist schon richtig, die Cleveland ist relativ speziell, gerade wegen der Kanonen. Als ich sie zum ersten Mal gespielt habe, bin ich auch nicht richtig warm mit ihr geworden. Sie ist und bleibt aber ein Schiff, das für Tier VI eigentlich zu stark ist, und wird auf Tier VIII deutlich besser aufgehoben sein. Ein Vorteil der Cleve ist aber zweifellos, dass sie sehr viele HP und eine extrem schwer zu treffende Zitadelle hat. Der Nachfolger Pensacola ist dann das genaue Gegenteil, warum wahrscheinlich so viele Spieler mit ihr hadern. Der Split der US-Kreuzerlinie macht also auch aus diesem Grund Sinn. Dazu kommt, dass kaum eine Schiffslinie so lehrreich ist; sie ist also nicht unbedingt anfängerfreundlich, aber eine sehr gute Schule. Zu "hinter eine Insel stellen" und "WASD-hack": bei den amerikanischen Kreuzern muss man einfach beides drauf haben. Wobei meiner Meinung nach das "hinter eine Insel stellen" für einen Anfänger sogar der schwierigere Part ist.
  14. Cleveland

    Die amerikanischen Kreuzer leben von einer guten Übersicht und einer guten Kenntnis der Karte (Stichwort: hinter eine Insel stellen und HE regnen lassen). Dabei verzeiht die Cleveland eine Menge, die Pensacola verzeiht dann keine Fehler mehr. Belohnt wird man dafür mit göttlich guten Kanonen, die 203 mm der Pensa prallen nur noch an relativ wenig ab (HE wie AP). WASD-hack muss installiert sein, die Schiffe sind dafür sehr gut geeignet weil sehr wendig. Schöne Schiffe, schön zu fahren aber nicht so ganz leicht zu beherrschen.
  15. Weiß jetzt nicht, ob die Rohrlänge bis zum Verschluss, also inklusive Kammer, oder ohne gemessen wird. Jedenfalls ist das Rohr auf einer Drehachse aufgelagert und sollte dort halbwegs im Gleichgewicht stehen, damit der Antrieb nicht so viel Arbeit leisten muss. D. h. von der Drehachse aus liegt der Verschluss etwa 2-3 m hinter der Drehachse. Wo die Drehachse liegt, kann man bei Deinen Türmen ganz gut erkennen, alles weitere ergibt sich. So ergibt sich auch der Barbettendurchmesser: Das Rohrhinterteil muss in der Draufsicht innerhalb der Barbette liegen, damit es weit genug nach unten schwenken kann.
×