PaRaLyS_ed

Players
  • Content count

    25
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    6009

About PaRaLyS_ed

  1. Die Fighter der GZ1 sind auch als T7 Fighter noch schlecht und man kann nur selten vom Buff profitieren, da man wenn man die Luftherrschaft auch nur ansatzweise behalten will fast dauerhaft strafen muss. Es ist immer noch sehr schwer bis unmöglich mit nem manual drop ein ausweichendes Ziel zu treffen und der Schaden ist immer noch sehr unvorhersehbar(ca. 53.000dmg auf ne Bismarck im Trainingsraum bei einem max dmg von 50.400 pro Staffel, 8.401 dmg mit einem Bombentreffer und ähnliche seltsame Werte). Der auto drop wiederum ist sehr präzise und man kann, da die Bomben dem Ziel folgen, mit Leichtigkeit def. Strikes auf BBs bekommen. Die Skill Variante profitiert also eher von auto drops und Dogfights. Die GZ2 ist einfach nur schlecht. Der manual drop ist nur geringfügig präziser als der auto drop der GZ1 und selbst dieser Vorteil wird durch die schlechtere Form ausgeglichen. Man erzielt mit der GZ1 einfach meist trotz der längeren Fallzeit bessere Ergebnisse mit auto drops als mit der GZ2 mit manual drops. Ich empfinde es außerdem als höchst Fragwürdig, dass man manche BBs mit den aktuellen DBs mit auto drops mit Leichtigkeit def striken kann. Man kann dagegen im BB sogar noch weniger machen als gegen TBs. Wenn es also zu leicht ist DDs mit Torpbombern in einem Anflug rauszunehmen, stellt sich doch die Frage ob es sinnvoll ist mit AP Bomben weiter in eine Richtung zu entwickeln mit der es ähnlich leicht oder sogar leichter wird BBs mit einem Anflug rauszunehmen. Für den Spieler am Boden dürfte es in beiden Fällen ähnlich frustrierend sein. Die Beste Änderung ist meiner Meinung nach traurigerweise die verringerte Startzeit.
  2. Könnte man vlt. BFT und AFT zu zwei t4 skills zerlegen, von denen einer +10% Kadenz und +20% Reichweite der Secs und Hauptbatterie und der andere +20% Reichweite der AA und +10% AA DPS gibt. Den Flak skill setzt man dann anstelle von Manual AA, setzt Manual AA auf T3 und reduziert den Bonus von +100% auf +80%. So käme man mit weniger Punkten an ein reines AA oder Sec Build und mit der gleichen Anzahl an ein Misch Build. Gleichzeitig hätte man einen kleinen Flak Nerf, der CVs zu Gute kommt und einen kleinen Buff für DDs. BBs würden dadurch nicht direkt generfed und hätten sogar eher einen Vorteil durch die neuen Skillmöglichkeiten. CAs wären fast nicht betroffen, bzw. bräuchten etwas weniger Punkte für ein AA Build.
  3. Dieser Moment, wenn man als Verlierer mehr Ep bekommt, als der Erste im Siegerteam:
  4. Man könnte ( vlt. als Kapitänsskill) die Überlebenschance bei Autodrops erhöhen. Schlechte Spieler bekämmen mehr Torps ins Ziel und für gute Spieler wäre es kein zu extremer Buff. Außerdem wäre zumindest für die Japaner eine Auswahlmöglichkeiten für AP-Bomben interessant.
  5. Ich sehe vor allem eine Gefahr darin, dass RPF genauso wie CE (ausgenommen Russen DDs) zu einem Plichtskill für viele DDs wird um sinnvoll zu cappen oder andere DDs zu jagen/ihnen auszuweichen. Wenn man zusätzlich noch die Menge an sinvollen 3er Skills betrachtet oder vlt. AFT nehmen will, benötigt man trotz dem wegfallen der 5er Skills 14+ Kapitänspunkte. Da man für die ersten 15 Punkte sogar mehr Erfahrung braucht, werden hochstufige DD Kapitäne wahrscheinlich noch wichtiger, aber für neue Spieler nicht wirklich leichter erreichbar.
  6. 175k dmg mit der Atago und somit Rang 7. http://wowreplays.com/Replay/18776 Und da behaupten manche man hätte kaum Einfluss mit CAs im Ranked.
  7. Hättest du mehr Erfahrung wäre die Atago für dich nützlicher, weil du damit japanische Kapitäne umtrainieren kannst. Mit deiner momentanen Erfahrung empfehle ich aber die Tirpitz, weil die dir wesentlich eher Fehler verzeiht und nicht gleich unterm A.... wegplatzt.
  8. Ich hab beide und spiele beide auch relativ gut. Ich würde eher die Blyska empfehlen. Beide sind spaßige und gute Schiffe, allerdings ist die Blyskawica leichter zu spielen und auf ihrer Stufe wesentlich stärker. Die Lo Yang spielt man am besten in ner Divi mit nem CA, da sie einer Benson mit B-Rumpf unterlegen ist. Durch das Sonar eignet sich die Lo Yang gut als Suportschiff, da man z.b. Kreuzer im Cap effektiver vor Torpedos schützen kann. Beim Credits verdienen nehmen sich beide nicht wirklich viel. Für jemandem der bisher nur IJN DDs gespielt hat ist die Blyska dank angenehmer Flugbahn und sehr schnellen Granaten wahrscheinlich leichter zu spielen, als die Lo Yang mit ihrer hohen Flugbahn, allerdings hab ich auch nur die Lo Yang als "amerikanischen" DD und komme sehr gut mit ihr klar. Die Blyska hat meiner Meinung nach das bessere Preis-Leistungs-Verhältnis.
  9. Meine Hardware lässt sich im Grunde vollständig ausschließlich (ich hab killing floor 2 mit max. Grafik und Nvidea PhysX Flex auf 60fps ohne dropps gezockt und im Hintergrund WoWs installiert.). Was Paketverluste angeht kann ich nicht hundertprozentig sicher sein. Deswegen frage ich eben auch nach ähnlichen Erfahrungen. Wenn eine größere Anzahl an Spielern ähnliche Beobachtungen gemacht hat könnte man die Internetverbindung ausschließlich und wüsste, das der Fehler serverseitig liegt. Wenn allerdings nur ich Probleme habe kann ich solche seltsamen Ereignisse immerhin mit ruhigem Gewissen auf mein Internet schieben und weis, das die Server und Spielmechaniken fehlerfrei laufen.
  10. Ich durfte bereits öfter begutachten, wie Granaten eindeutig in die Aufbauten einschlugen, dabei keine Flak/MA zerstörten und sogar einen normalen Treffer oder Overpen anzeigten und trotzdem keinen Schaden machten. Außerdem sind bereits mehrmals Torpedos (zu meiner großen Erleichterung) durch den Bug oder Heck meines DDs hindurch ohne zu detonieren. (Ich meine damit wirklich durch und nicht zu nah angeworfen oder HP des Abteils aufgebraucht) Zusätzlich wirkt auch die Spottingmechanik, sowie das manuelle droppen von DBs teils verzögert. Ich hab durchgehend einen Ping von 35 und spiele mit 70fps und hab in Spielen wie CS:GO oder CoD nie Probleme mit dem Ping oder Trefferbild. Mir stellt sich daher die Frage wie asynchron die Server tatsächlich sind oder ob die Spielmechaniken (was wesentlich schlimmer wäre) vlt. nicht richtig funktionieren. Mich würde daher interessieren, ob ihr vlt. schon ähnliche Erfahrungen gemacht habt oder eine bessere Erklärung dafür findet.
  11. Weis man eigentlich von NA schon, wie Scharnhorst gegen Scharnhorst performt? Aus den bisherigen Videos konnte man nicht erkennen ob die Scharnhorst ihre eigene Panzerung vernünftig durchschlagen kann. Durch die kommende Scharnhorst-Flut und das neue MM wird es in nächster Zeit häufig zu Scharnhorst vs. Scharnhorst/Gneisenau kommen.
  12. Für Flugzeugträger wäre ein Wartungsboost interessant, der die Start-,Lande- und Wartungszeiten für 1 bis 2 Minuten halbiert. Dadurch könnte man z.b wenn ein DD zu nahe kommt schneller wieder angreifen oder eine Flanke durch einen früheren zweiten Anflug absichern. Für BBs (und vlt CVs) könnte man einen MA-Boost einführen, der kurzzeitig die Genauigkeit oder Kadenz der MA erhöht.
  13. Naja, ich persönlich greife auch gerne mal am Anfang ne Cleveland mit 2 DB Staffeln an. Im Grunde können dann zwei Dinge passieren: 1. Die Cleveland aktiviert ihren Flakskill, ich kann vlt. noch 3-4 DBs retten, versenk sie kurz darauf mit Torpedobombern und hab dann meine Ruhe. 2. Die Cleveland ignoriert die DB Staffeln oder ahnt meinen Plan. Dann verlier ich nur 2-3 DBs, zünd sie an, zerstöre dabei etwas Flak und mach ein bisschen Schaden. Danach such ich mit meinen TBs einfach ein anderes Ziel. Im Regelfall kann man dabei eigentlich nur gewinnen. Vor allem, da normalerweise keine Cleveland mit nem CV Angriff rechnet. Ich bin eigentlich kein guter CV Spieler, finde die aktuelle Situation aber nicht allzu schlimm. Solang ich am Ende 30k-50k Schaden pro Anflug (was selbst mit Hiryu gegen ne einzelne Iowa kein größeres Problem ist) mache sind mir die Verluste dabei relativ egal.
  14. Höchstwahrscheinlich hast du nur den ersten Teil des Auftrags abgeschlossen, für den man nur den Captain bekommt. Erst für den zweitem Teil erhält man dann sein Schiff. Ungünstigerweise heißen Captain und Schiff gleich, was leider oft zu Verwechslungen führt. Für den dritten Teil des Auftrags bekommt man dann wieder einen Captain und für den vierten wieder ein Schiff. Meine Meinung über diesen tollen Missionsaufbau behalte ich an dieser Stelle mal für mich.
  15. Hätte ich nichts dagegen, auch wenn ich persönlich keine Probleme mit dem aktuellen Balancing habe. Die Tone möchte ich allerdings trotzdem irgendwann mal in meinem Hafen sehen. Das Schiff ist bei weitem zu schön um ungenutzt zu verstauben.