Jump to content

0ddys

Players
  • Content count

    1,872
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    10613
  • Clan

    [-I-N-]

About 0ddys

  • Rank
    Sub Lieutenant
  • Insignia

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

2 Followers

Recent Profile Visitors

676 profile views
  1. Großer Kurfürst

    Also wenn es um Effizienz geht nein dann nicht.
  2. Großer Kurfürst

    Mong hat ja nur die 419mm und die 457mm da sind die 419mm wegen der Anzahl aber auch die besseren Kanonen.
  3. Großer Kurfürst

    Generell gilt natürlich das die kleinen den besseren DPM haben, aber man muss sich fragen wie oft man diesen braucht. Grade als BB gibt man meist nicht Dauerfeuer sondern wartet auf gute Gelegenheiten, sodass der DPM Vorteil häufig verfällt und dann nur noch der Salvenschaden zählt worin die großen natürlich besser sind. Bei der Pen gewinnen die großen auf hohe, aber verlieren auf mittlere und kurze Distanz, wobei in dem Bereich die Pen weiterhin mehr als ausreichend ist. Ein weiterer Vorteil sind die langsameren Granaten die dazu führen das Granaten eher hängenbleiben und die Zitadellen erzeugen die man will. Am Ende ist es immer eine persöhnliche Entscheidung was man präferiert und keine der beiden Kanonen ist der anderen überlegen. Bei den Briten sieht das anders aus deren 419mm sind einfach besser als die 406mm.
  4. Wargaming schafft die Schlachtschiffe ab

    Der Smiley sieht aus wie du Yukii.
  5. Worcester

    Wobei die Tirpitz eh undankbar ist da Mitschiffs nur die Aufbauten penetriert werden können der Rest ist min. 50mm stark gepanzert da passiert selbst mit IFHE nicht viel.
  6. Doch hätte sie da alle 20mm durch die modernen 37mm ersetzt worden wären (und die 55mm auf den Türmen, dafür wären die beiden einzel 55mm Zwillinge geworden). So ganz klar wird das in der Beschreibung aber natürlich nicht. Ich besser da mal nach und schlüssele die Flak auf damit es klarer wird.
  7. @Earl_of_Northesk Die 356mm der KGV hatten vergleichsweise schlechte Pen für 356mm Kanonen und ja ihre Granaten waren schwerer aber eben auch wesentlich langsamer (gut 60m/s) insofern bis 15km dürfte die Pen sich nicht viel nehmen, darüber hätte die KGV zwar Vorteile aber da die Kampfdistanzen im Atlantik aufgrund des Wetters eh meist nur in diesem Bereich lagen gibt es da keinen wirklichen Vorteil für die KGV.
  8. Nein das soll auf Kaliber bis 40mm begrenzt sein und das geht ja bereits (siehe Lexington nur deren 40mm bekommt einen leichten Boost und Hood nur die Raketen bewirken Panik), die 55mm sollen wenn dann nur einen leichten Boost ohne Panik bekommen (soll halt wirklich reines Selbstschutz Def AA sein). Generell ist das hier ist auch die letzte schriftliche Version, Take, Walther und ich hatten das auch mal weitergesponnen gehabt und darüber nachgedacht alle 20 und 37/40mm durch die modernen 30mm auszutauschen so das man Uniform ein Kaliber hat für Midrange.
  9. Die Pen der 356mm der KGV war trotzdem eher schlecht, solange die Deckpanzeurng verbessert worden wäre, hätten sich beide Schiffe wohl nicht viel gneommen.
  10. Genau. So sah es nach letztem Plannungstand meinerseits aus wobei diese Schiffe sowohl Hydro als auch Def AA haben sollte wobei dises Def AA speziell ist und nur die Midrangeflak buffed (also reiner Selbstschutz) und nur in der Aura für die 37/40mm für einen panikeffekt sorgt.
  11. Nicht überall aber fast man hat jedenfalls immer noch mehr Pen als alle nicht deutschen 203mm Kanonen und nur die Henri hätte bei den nicht deutschen Kanonen mehr Pen. Trotzdem wäre eine schwerer HE Granate mit mehr Alpha nicht verkehrt also sowas in Richtung 1.900-2.000 Alpha. Damit hätte man Feuertechnisch das selbe wie eine Worchester aber wneiger Alpha dafür 4 Punkte beim Kapitän gespart die man dann zum Beispiel in DE stecken kann. Aber das hatten ich ja alles bereits einmal durchgekaut und gerechnet hier insofern einfach zurückblättern.
  12. Roon und Hindenburg könnte man problemlos auch auf leichter Kreuzer ummodellieren wenn man wollte und hätte somit auch Rümpfe für T X einzig bei der Bewaffnung müsste WG wohl kreativ werden da die Kanonen der Nürnberg auf T IX und X dann nicht mehr das wahren wäre selbst mit sehr gutem reload.
  13. Dem schließe ich mich an Spee Bug hätte der Linie imo besser getan.
  14. Dazu kommt noch das sowohl Torpedos als auch Kanonen nicht das gelbe vom Ei waren. Insofern müsste man da eventuell deutsche Torpedos mitnutzen um eine Schrittweise Verbesserung zu haben und bei den Kanonen müsste man die Feuerrate teilweise massiv buffen. Die 135mm Kanonen hatten zum Beispiel nur 6-7 Schuss pro Minute, waren nicht DP, haben eine eher mäßig Drehgeschwindigkeit (10°/s) und auch eine eher mäßige Mündungsgeschwindigkeit (825m/s). Das selbe trifft auch auf die 120mm zu. Bei den Torpedos sieht es noch schlimmer aus da die Italiener effektiv nur einen Torpedo nutzten und das ist der der momentan ingame bereits auf den italienischen Kreuzern zu finden ist. Von diesem könnte man zwar noch einen ableiten der eweniger Reichweite und dafür etwas schneller wäre aber das war es auch schon.
  15. 8 x 2 105mm also die selbe schwere Flak wie die Bismarck/Hindenburg über die restlich Flak muss man eignetlich nicht sprechen...
×