Jump to content

Nanotyrann

Players
  • Content count

    1,789
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    5167

About Nanotyrann

  • Rank
    Sub Lieutenant
  • Insignia

Recent Profile Visitors

813 profile views
  1. Zerstörer

    Zur Reichweite: Es wird immer die maximale Schussreichweite angegeben für die Realität, in WoWs ist die maximale Reichweite aber nicht die historische maximale Schussreichweite sondern eine "effektive Reichweite". Das am nächsten an der Realität in WoWs sind die Schiffsmodelle(visuell) und die Penetrationsberechnung. Der Rest ist "historisch angelehnt" und hat somit keinen Anschruch auf historische Korrektheit und sollte auch nicht so behandelt werden. Und wenn dir die Bismarck zu schlecht ist liegt es eher an dir als am Schiff, das ist nämlich mehr oder weniger vergleichbar mit den restlichen 8er BBs. Bei Torps muss man halt lernen beim Team zu bleiben und sich Kreuzer zum Schutz vor diesen zu suchen. Die Bismarck hat sogar Sonar, da solltest du dich nicht über torpedos beschweren, dein Fehler nicht der des SPiels.
  2. Backend läuft mittlerweile auf Taschenrechnern?

    WG arbeitet halt auf einer UI Software, die in etwa so aktuell ist wie die Hardware aus der Saturn V.
  3. Spiel und Realität

    Letztendlich ist das Panzerungsmodell in diesem Spiel noch das realistischste abgesehen von den wunderschönen Schiffen. Denn wie schon erwähnt beruht es auf realen Daten und die Interaktion mit der Panzerung wird zwar vereinfacht, sie läuft aber immer noch unter relistischen Gesichtspunkten ab. Ohne Vereinfachungen ist es nämlich extrem kompliziert die entsprechenden Berechnungen Serverseitig durchzuführen. Das Schadensmodell ist auf ein Arcade Spiel ausgelegt und trotzdem hat man versucht es halbwegs Relistisch zu halten (Schadenssättigung=>man kann ein Schiff nicht nur durch Beschuss einer Sektion, die nicht die Zitadelle ist, zerstören/ Aufteilung der Schiffes in verschiedene Bereiche mit verschiedenen Schadenstypen/ etc.). Das gesamte Konzept von WG Spielen beruht auf derartigen Mechanismen, die es erlauben ein deratiges Thema Massentauglich darzustellen. Ein spezieller "Realistischer Modus" passt nicht in dieses Konzept und erfüllt Ökonomisch keinen wirklichen Zweck, der seine Entwicklungskosten rechtfertigt. War Thunder arbeitet seit Jahren an möglichst realistischen Schiffsschlachten und sie erreichen in Kürze überhaupt erst die Closed Beta, dabei haben sie massive Abstriche an der Schiffsauswahl gemacht, bzw diese in kleinere Klassen verschoben(leichte Kreuzer sind aktuell das größte an dem sie überhaupt ernsthaft arbeiten). Was ich damit sagen will: WG ist nicht an einem realistischen Modus oder vergleichbarem interessiert, weil er für sie ein zu großes Risiko bei zu geringem Anreiz bietet. Grundlegende Mechaniken wird man nicht wegen einer Randgrupper über Bord werfen. Wenn euch etwas einfällt, was in den Gesamtkontext des Spiels passt und keinen zu großen Aufwand darstellt habt ihr vielleicht die Möglichkeit etwas von euren Ideen einzubringen, aber selbst das ist schon sehr unwahrscheinlich und darüber hinaus ist es wohl unmöglich.
  4. Spiel und Realität

    Ja, weil die Zitadelle tiefer sitzt, die Panzerung besser angewinkelt ist, etc. Reine Panzerung bringt wenig, wenn man sie falsch anwinkelt. Und keine Schlachtschiffpanzerung war in der Realität für 2km designt.
  5. Spiel und Realität

    Bei dem Spiel handelt es sich nicht um eine Simulation, sondern um ein an die Realität angelehntes Spiel. Die Penetrationswerte sind übrigens realistisch, die entsprechende Formel kommt von der US Navy und wurde größtenteils übernommen. Die Beobachtungen beruhen auf ein Schadenmodell, dass die Zitadelle von Schiffe unterschiedlich einfach zu treffen macht. Die Zitadelle der Yamato ist sehr anfällig, weil sie hoch über die Wasserlinie hinausragt. Die der North Carolina liegt dagegen relativ tief und ist deshalb schwerer zu treffen. Flache Panzerung hat relativ wenig Effekt und die Kampfdistanz war sehr gering.
  6. Es wird besser als vorher, und damit das WG das MM stärker an die Wartezeit bindet bieten sich auch in Zukunft weitere Anpassungsmöglichkeiten.
  7. Ich würde eher auf Ar 196 tippen, keine FW kann auf dem Wasser landen. Leider hat WG die schönen Flugzeugbezeichnungen aus dem Spiel entfernt.
  8. Auch für Kreuzer könnte das von Vorteil sein, wenn das Worst Case Szenario(Zitadelle statt Fullpenn als Resultat der Änderung), ausgeschlossen werden kann. Aber da sie am Anfang des Entwicklungsprozesses betont haben, dass es auf keinen Fall Nachteile für Kreuzer geben soll gehe ich Mal davon aus.
  9. Links ist der aktuelle, rechts der neue. Letztendlich wird nicht mehr in jedem Fall die tatsächliche Panzerung verwendet, sondern die nominale. Ich vermute das ist die zukünftige Regel zu Overmatchs und Granatenzündung. Links kriegt der DD ne Fullpenn, rechts ne Overpenn.
  10. Uninstall the game

    Ich glaube so langsam, dass WG solche Leute anstellt, die so dumme Sachen ins Forum schreiben, um uns zu unterhalten. Manchmal frage ich mich echt wie so etwas lebensfähig sein kann. Aber es gibt ja auch leute, die bei Toiletten den Abzug nicht finden...
  11. Ökonomie World of Warships / World of Tanks

    Ein Teil des Unterschieds ist ja auch, dass die Runden in WoT durchschnittlich kürzer sind. Aber ja, ich finde die Ökonomie in WoWs auch wesentlich angenehmer, hatte da praktisch nie wirklich Probleme mit als nicht-Premiumspieler
  12. Ich biete 350m bessere Tarnung und bessere Mid Range AA und gebe dafür auf: 1km Reichweite, 2,5kts Geschwindigkeit und 130m Wendekreisradius. Ehrlich gesagt wäre ich mir nicht sicher ob ich den Tausch eingehen würde.
  13. Ich würde sagen, dass es in etwa wie bei der Cleveland aussehen dürfte.
  14. RoF von 13, leicht über den geplanten 12, in der Realität lag sie noch deutlich darunter. Damit ist es die beste HE DPM im Spiel. Tarnung wie bei den Vorgängern hervorragend(beste Tarnung eines T10 Kreuzers, Minotaur ausgenommen). Die Hauptbatterie dürfte ziemlich böse werden, die Turmdrehrate ist einfach nur hervorragend und über die DPM kann man sich nur freuen. Relativ wenig HP und wirklich außergewöhnlich wendig ist sie leider auch nicht, die Stats sind an der Stelle aber OK. Insgesamt dürfte das ein durchaus spaßiges Schiff werden.
  15. Die Buffalo hatte als T10 Schiff in den Stats die Torps der Farragut, die Seattle hatte in der Überschrift auf der ersten Vorstellung auf der Lexington Torps.
×