Jump to content

NabooN1

Players
  • Content Сount

    1,115
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    3981
  • Clan

    [MGY]

About NabooN1

  • Rank
    Midshipman
  • Insignia

Recent Profile Visitors

1,578 profile views
  1. NabooN1

    Die Lego-Kriegsmarine

    Die Bauanleitung für den Träger findet ihr mittlerweile umsonst auf rebrickable: https://rebrickable.com/mocs/MOC-34030/Naboo/graf-zeppelin/#comments
  2. NabooN1

    Feedback Stufe 11/12 BB Projekt

    Jedes Schlachtschiff der letzen Generation hatte eine Bordfluganlage. So etwas absichtlich wegzulassen ist schlicht unvernünftig.
  3. NabooN1

    Feedback Stufe 11/12 BB Projekt

    Und wie stehts eigentlich mit Flugzeug und Beibooten?
  4. NabooN1

    The Lego-Warnavy

    Yes, I'm using LDD, but also stud.io for rendering and detail work.
  5. NabooN1

    The Lego-Warnavy

    Thank you. The ships are not waterthight, they're lying on the ground.
  6. NabooN1

    Feedback Stufe 11/12 BB Projekt

    Bei so großen Kanonen reicht allein der Mündungsdruck, um Flieger vom Himmel zu holen.
  7. NabooN1

    Feedback Stufe 11/12 BB Projekt

    das liegt natürlich immer im Auge des Betrachters. Aber generell ist es so, dass die Geschütztürme möglicht weit in die Mitte müssen. Vermutlich hat es einen Grund, warum man kein echtes 5-Turm-Schiff in diesem Layout gebaut hat.
  8. NabooN1

    Feedback Stufe 11/12 BB Projekt

    ich glaube, du hast recht. habe jetzt die Aufbauten vom Vom verkürzten Rumpf auf den Originalrumpf gesetzt zund das sieht auch gut aus.
  9. NabooN1

    Feedback Stufe 11/12 BB Projekt

    Ich hab jetzt einfach mal kurz was zusammengepaintet. Oben kürzere Version, unten Original:
  10. NabooN1

    Feedback Stufe 11/12 BB Projekt

    nein, ich meine diesen komischen Einschnitt in den Aufbauten vor dem hinteren Mast. Und ich würde aus dem Schiff mindestens 50 Meter rausnehmen.
  11. NabooN1

    Feedback Stufe 11/12 BB Projekt

    Ja, natürlich sid Geschütztürme für die Räumlichkeitenverteilung immer etwas Kontraproduktiv. Aber ich finde es unlogisch, den Platz nicht zu nutzen. Der Schussbereich der Türme wird dadurch nicht größer, mann kann sich ein paar Meter Länge sparen, das Schiff wird daruch leichter. Weil man in den zusätzlichen Räumen Sachen unterbringen kann, die sonst woanders hin müssen. Und was ist das eigentlich für ein komischer, V-förmiger Einschnitt im Heckbereich? Sieht auch komisch aus. Auf mich wirkt der Pott etwas sehr langgezogen.
  12. NabooN1

    Feedback Stufe 11/12 BB Projekt

    Das Problem bei der Höhe ist nicht die Fläche. Barbetten waren in der Regel durchgängig sehr gut gepanzert. Das Problem ist die hohe Hebelwirkung beim Schuss auf den Schiffsrumpf. Der Rückstoß muss vom Schiff aufgefangen weden und es braucht dafür eine sehr hohe Breite. Nicht umsonst wurde die schwere Artillerie immer so tief wie möglich angeordnet. Was ich übrigens aus rein optischen Gründen machen würde: Turm Bruno würde ich an den Beginn der Aufbauten setzen und Turm Caesa dahinter auf die Aufbauten. die Barbette von Zurm Caesar also völlig von den Aufbauten verborgen einbauen. Du hast zwischen Turm Bruno und Turm Caesar sehr viel Platz, denn man für Räumlichkeiten der Aufbauten nutzen kann.
  13. Es ist kein Buch, sondern ein Aufsatz und Herr Hadler ist darin auf jedes deutsche Trägerprojekt eingegangen - außer seinem Eigenen. Da hat er auf vorherige Werke verwiesen. Allerdings habe ich vor ein paar Tagen ein Buch geordert, in dem etwas derartiges drin stehen könnte.
  14. Jo, dann ist es durchaus wahrscheinlich, dass es auch bei der GZ am Ende darauf hinausgelaufen wäre, dass das nicht funktioniert hätte. Was aber nichts daran ändert, dass sich bei den Katapulten jemand etwas Sinnvolles bei gedacht hat.
  15. Du hast nicht gelesen, was ich geschrieben habe: Die Graf Zeppelin sollte gleichzeitig Start und Landeoperationen ermöglichen. Deswegen waren da vorne Katapulte. Damit die Flieger nicht über die gesamte Länge des Flugdecks beschleunigen müssen und man hinten den Platz hat, sie landen zu lassen. Das hätte im Zweiten Weltkrieg kein anderer Flugzeugträger gekonnt, zumindest wüsste ich davon nichts. Wobei ich nichtsagen will, dass es so tatsächlich funktioniert hätte. Immerhin haben die Amerikaner für diese Fähigkeit später das Winkeldeck entwickelt. Es hätte gut sein können, dass man die gleichzeitigen Stat und Landeoperationen in der Praxis nicht hinbekommen hätte und das ganze später ausgebaut hätte. Aber, das hätte man halt nur durch praktische Erfahrung herausfinden können und so weit ist es nie gekommen.
×