Jump to content

Himbeerchen

Players
  • Content count

    2,247
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    10269
  • Clan

    [CHAOS]

About Himbeerchen

  • Rank
    Lieutenant
  • Birthday November 4
  • Insignia

Profile Information

  • Gender
    Male
  • Location
    Kekistan
  • Interests
    too dark 4 you

1 Follower

  1. Wenn es einem nur um den Spaß gehen würde und einem der kompetitive Aspekt des Spiels egal ist, warum spielt man dann nicht COOP? Am Ende wollen diese "phun"-Spieler dann doch die Herausforderung eines PvP-Matches. Sich aber Mühe zu geben, um den eigenem Team zumindest kein Klotz ab Bein zu sein, wollen sie dann aber auch nicht. Nicht jeder muss auf Unicum-Level spielen, aber es würde ja schon reichen wenn man bei einem "B and C" im Chat nicht jedesmal mindestens 2 YOLO-Helden sehen würde, die ohne Vision zu A fahren und dort sinnlos verrecken. Auch als "Gelegenheitszocker" kann man sich zumindest bissl bemühen - und sei es nur zu kommunizieren. Ich rede da btw von High Tier, nicht von low-mid, wo halt viele legitime Anfänger dabei sind. In einem PvP-Multiplayer-Teamspiel ist es einfach unsportlich und auch egoistisch, sich mit dieser "tja, bin halt kein Tryhard und hab noch ein RealLife" jedweder Verantwortung zu entziehen. Auch ist diese Einstellung eine indirekte Unterstellung gegenüber Unicums, sie wären ja alle No-Lifer, die 24/7 im Spiel verbringen. Bisher ist kein Unicum den ich kennengelernt habe ein solcher No-Lifer gewesen. Im Gegenteil, viele haben sogar auch Familie und Beruf. Wie wärs also wenn wir diese Vorurteile in beide Richtungen einfach sein lassen, und aufhören unsere spielerischen Leistungen im Spiel (ob gut oder schlecht) auf das Real Life zu schieben? Jeder kann sich Mühe geben - oder eben auch nicht. Das ist eine freie Entscheidung, die mit dem echten Leben relativ wenig zu tun hat. So, genug Off-Topic: Weil das RTS-Elebnis nicht mit dem "Single-Ship"-Playstyle vom Rest des Spieles vereinbar ist. Ich habe selbst schon oft mit CV Mains diskutiert und nie konnte jemand eine Lösung präsentieren, die das Grundproblem vom Träger-Gameplay lösen konnten: An mehreren Positionen gleichzeitig sein können. Kein anderes Schiff kann sich in 3 Teile teilen und an verschiedenen Orten gleichzeitig spotten. Klar kann man argumentieren, dass man als Träger Staffeln als Gruppe angreifen lassen muss, wenn man das maximale Schadenspotenzial erreichen will. Aber man MUSS es eben nicht. Gerade um einem DD das Match zu verderben, reicht Spotting durch eine Staffel oftmals schon aus. Gäbe es mehr Trägerspieler, würden DD-Spieler sogar mehr über dieses Problem heulen, als über Radar. Natürlich könnte man das RTS-Interface auch behalten, während man die Träger auf 1 Staffel begrenzt. DAS wäre dann aber wirklich boring as feck. Nein ein komplettes Gameplay-Rework ist schon der richtige Weg. Klar wird es einige CV-Mains hart treffen, kenne ja auch einige die sehr ... unzufrieden mit der Neugestaltung sind - um es mal höflich zu formulieren. Ändert aber nichts daran, dass der aktuelle Zustand der Träger einfach nur broken ist (in beide Richtungen) und niemand eine wirklich praktikable Lösung vorlegen konnte, die das Gameplay für alle Seiten fordernd und spaßig macht. Ein RTS-Interface macht halt nur Sinn, wenn man auch mehrere Einheiten zu steuern hat. Aber genau da liegt ja das Problem: Überhaupt mehrere Einheiten zu steuern. Ob nun aber das Rework diese Erwartungen an mehr Fairness und Spaß erfüllen kann, steht natürlich auch noch in den Sternen. Dafür ist der Test aber da, und ich werde ihn auch als bisheriger nicht CV-Spieler in Anspruch nehmen. Alleine durch das AA-Rework ist ja jeder Spieler betroffen, und mich selbst interessiert es vor allem wie man gegen die neuen Träger spielt. Ich hoffe auch, dass möglich viele verschiedene Spieler aus unterschiedlichen Skill-Leveln dieses Test-Angebot nutzen und aussagekräftiges Feedback geben. Eine Graf Zeppelin 2.0 will ich jedenfalls nie wieder in WoWs erleben. Deswegen hoffe ich, dass die Tester ihr Feedback gut genug durchdenken und die Auswirkungen auf alle Schiffsklassen im Spiel berücksichtigen. Und ich hoffe Wargaming gewichtet das Feedback weniger anhand des Spielerskills, sondern anhand der Qualität und Durchdachtheit des Feedbacks.
  2. Torrentzwang des Wargaming Game Centers

    Ja macOS hat schon ewig lange ein Notification Center (existiert auch wesentlich länger und auch mit mehr Funktionen als bei Windows), deswegen fällt es auch sofort auf wenn ein Programm eigene Notifications versendet, anstatt die API von macOS zu nutzen. Größter Vorteil wäre ja dann dass man z.B. WoWs updaten könnte, den mac sperren könnte, weggehen und was anderes machen könnte und man bekäme eine Benachrichtigung wenn es fertig ist. Man hätte einfach direkt ein ganzen Haufen Anpassungsmöglichkeiten der Notifications wenn es über die macOS API laufen würde. Aber zur Not würde mir halt eine Funktion zum Abstellen der Notifications reichen, weil die aktuell halt sehr ungünstig unten rechts angezeigt werden - wo eben das Dock ist. Auch das Argument "tja, alle anderen macht es doch auch" ist immer noch ziemlich schwach. Ob man nun Microsoft oder sonstwen als Gegenbeispiel anführt ist dabei eigentlich ziemlich ralle. Ich finde nur Microsoft ist das ultimative Negativ-Beispiel mit ihrer penetranten Update-Politik (war auch mit einer der Hauptgründe warum ich von Windows weg bin). Seit Windows 10 gibt es nicht mal mehr eine Möglichkeit, über das UI die automatischen Updates abzustellen (was durchaus nötig ist wenn man nur mit mobilen Internet unterwegs ist, oder man in einem fremden WLAN nach Datennutzung zahlen muss, oder man eine so langsame Leitung hat, dass man manuelle Patchdays macht). So viel zur Windows "Nutzerfreundlichkeit". Windows 10 bevormundet mehr als der angebliche "Apple-Knast". Nichts ist schlimmer als ein Betriebssystem das besser als ich meint, wann und wie Updates zu ziehen sind. Hab jetzt hier aber auch keine Lust das noch in einen "Wie Nutzer(un)freundlich ist Windows"-Thread zu verwandeln, deswegen werde ich auch nicht weiter darauf eingehen.
  3. Hindenburg Nerf - An conceptual failure

    Those are battleships. They can tank, cruisers can not. Also german cruisers are one the slowest CAs ingame, its not that they just pop up all of the sudden and are at your face within 10 seconds. It just dosent make sense to give close combat ships a bad concealment. And the game is very inconsistent about concealment balance. For example: How you explain soviet cruiser concealment balance? They are visible from the moon and it totally makes sense - they have flat arcs, long radar range and armor that works best at distance. They don't need strong concealment in order to be effective. But at the same time you also have Japanese cruisers that are most effective at longer ranges - and yet they have very strong concealment. Do you see a pattern already? Japanese CAs - effective at long distance, good concealment. Russian CAs - effective at long distance, bad concealment. German CAs - effective at close distance, bad concealment. American CAs - effective at close distance, good concealment. British CLs - effective at close/medium distance, good concealment Italian CLs - effective at long distance, good concealment There is no consistency in terms of "is a ship a close combat ship or not". Its obvious that concealment isnt given for balance reasons - its given as national "flavor". This is why your "But brawlers are meant to have less concealment"-Argument is wrong (at least partially) - you can clearly see that being a brawler or not has no direct connection of having good or bad concealment in WoWs. With this concealment-balance-philosophy, german cruisers will never be able to be played on competitive levels - ofc unless Wargaming overbuffes their other values like HE (just like they did with the Hindenburg). The issue is with Wargamings philosophy of balancing ships in terms of national flavor instead of gameplay roles. And as long as it stays this way, we will always have things like "The Hindenburg issue".
  4. Torrentzwang des Wargaming Game Centers

    Das ist ja alles schön und gut, aber hier dem Thread geht es nicht um Windows, sondern um das Wargaming Game Center. Aber ich finde ich das Grund-Argument "tja, Microsoft macht es doch auch" prinzipiell ziemlich schwach. So mal man sich nun wirklich nicht Microsoft als Vorbild nehmen sollte, wenn es um Nutzerfreundlichkeit geht Hab das WGC mal von der World of Warplanes Seite auf meinem Macbook installiert und kann bestätigen, dass es funktioniert. Was mir aber direkt aufgefallen ist, ist dass es keine Möglichkeiten gibt, die Notifications vom WGC anzupassen oder zu deaktivieren. Heißt ich kann nicht sagen, an welcher Position (unten rechts, oben rechts, unten links, oben links) die Notifications auf dem Schreibtisch angezeigt werden. Und wie gesagt die Möglichkeit sie ganz abzuschalten fehlt völlig. Wenigstens die Möglichkeit sie ganz abzuschalten, hätte ich noch gerne im WGC.
  5. Hindenburg Nerf - An conceptual failure

    l said already 2 years ago, the buff the german cruisers really need is a concealment buff. Their visibility is almost on BB level, at the same time everything about them is designed to be close-combat or even brawlers. Thats just a huge balance fail: Amor, torps and gun turning speed are 100% designed for close combat situation, but the concealment is that of a sniper-ship. I mean compare the Hindenburg max stealth (12.3km) to the same on Conqueror (11.2). More concealment would allow the german cruisers to play their strengths more often and more efficient, without any need to overbuff their damage-output.
  6. 8'' Kreuzer zu schwach?!

    Gibt bereits 2 leichte Kreuzer, mit denen so verfahren wurde - und zwar die italienischen (Duca D'Aosta, & Abbruzzi). Keine hohen DPS-Zahlen, sondern relativ schwache Bewaffnung, mit der man etliche Salven über einen längeren Zeitraum landen muss, wenn man seinen Damage zusammenfahren will. Trotzdem sind diese Schiffe wunderbar spielbar, sie überleben dank der Geschwindigkeit + gutem WASD-Einsatz recht lange, weshalb man am Ende trotz des geringeren HE-Alpha-Schadens und Feuerchance auf seinen Schaden kommt. Man muss aber im Gegensatz zu anderen Kreuzer echt für seinen Schaden ackern. Und früh sterben darf man auch nicht. Aber ich empfinde die italienischen Schiffe generell als am besten balanced Schiffe im ganzen Spiel. Sie kommen ohne Tonnen an Consumables und lächerlich hohen HE, oder AP-Alphawerte aus, und haben trotzdem durch die Schiffseigenschaften einen einzigartigen Spielstil. Da sieht man eben auch, dass Premiumschiffe auch anders funktionieren können. Wird sich bei der Masse an WoWs-Spielern aber nie durchsetzen. Die bevorzugen ihre mit Gimmicks vollgestopften Belfasts. Ist halt auch einfacher zu spielen.
  7. Roadsigns - How does this help gameplay?

    BB-only-affecting mine field on this area when? Rito Wargomin plz
  8. Captain there....but where are the others?

    - "Yes, some more senior officers on the ship adds to realism and possibilities" - "No, I am happy with a ghost ship and less options for my ships" I love how you are already trying to manipulate the vote with verbal framing. Luckily its not working as you intended. Still: It is a complete cheap tactic. Like having to vote for 2 candidates, and the vote says: 1) Candidate one (a great, humanist former doctor that saved a hundred children) 2) Candidate two (just some average plumber) Even tho the 1st candidate has completely dumb political ideas that will screw everyone, how many of you already preferred the abstract 1st candidate without even knowing what they are actually standing for? Manipulation Basics 101.
  9. Map Updates (North, Islands of Ice)

    100% agree. Also the map is simply too small, barely any space to play ships that rely on long range dodging and stealth-play. As BB, half of your spotting radius covers already 30% of the cap (tested with full stealth build on german BBs) when spawning at the left or right side of the map. This actually just encourages more defensive play as BB, because no one wants to be exposed to various HE spammers from different directions at the right at the beginning of the battle. At the same time its actually harder to support your DDs as cruiser, since there are a lot of cover for DDs that allow them to block caps without getting shot. With the map being so small, there is basically no large risk for those DDs getting flanked. The small map size + the cover within the caps encourages the DD to just play as passive cap-blocker. Going around the cover to engage the other DD (for example, if you are a Gearing vs Shima) is just too risky, since half of the enemy team will already be behind them - the spawns are too close. At the same time you can't expect any support, since no one can shoot trough that large cover within the caps. And the few DDs that ignore all this and still try to force the engagement, are often the ones becoming first blood. Iam playing this game for 3 years and sorry wargaming, but this may be the worst map "improvement" you ever did in World of Warships.
  10. Kreuzer im TX zu OP?!

    Was bei der Worcester wirklich runter müsste, ist die hohe Feuerchance. Die ist im Verhältnis zur Feuerrate und Anzahl der Geschütze einfach nur unverhältnismäßig hoch.
  11. Etwas viel Radar im Spiel!

    Wahrscheinlich aus dem gleichen Grund, aus dem DD-Spieler beim Anblick eines Radarschiffes in Reichweite die Maschinen stoppen und Nebel zünden.
  12. Das werde ich wohl nicht vermissen. Unter den Kommentaren auf der Hauptseite waren halt immer sehr viele auf YouTube-Niveau, dazu noch viel Unwissenheit und klischeehafte BB-Tears. Im Forum gibt es das natürlich auch ab und an, aber doch bei weitem seltener. Aus irgendeinem Grund sind Foren prinzipiell dafür weniger anfällig als reine Kommentar-Sektionen. Ich bin immer für freie Meinungsäußerung und bin gegen Zensur jeder Art - aber das Verschieben einer Funktion (nicht deren Abschaffung) dann direkt hochtrabend als Zensur zu bezeichnen, ist auch schon irgendwie Alex Jones-Niveau.
  13. Fehler und Probleme mit 0.7.9

    Ja diese Änderungen haben meine über Tage mühevoll selbst erstellte Tirpitz-Tarnung zerstört. Ist das einzige Schiff, bei dem ich optisch nahezu alles verändert hatte. Müsste fast bei null anfangen, wenn ich sie weiter nutzen möchte. Hoffe nur diese Änderungen haben für uns Spieler auch irgendeinen Mehrwert (am besten bei der Performance).
  14. Torrentzwang des Wargaming Game Centers

    Bin vor allem mal gespannt, wie (und ob) das GameCenter auf dem Mac funktioniert. Da ich mittlerweile immer mehr unterwegs bin, zocke ich immer häufiger zwischendurch auf meinem MacBook und seltener an meinem Windows-PC zuhause. Und ich hätte ehrlich gesagt wenig Lust, nur für World of Warships jetzt Windows auf dem MacBook zu installieren. Ok das triggert mich jetzt ein bissl. "Dem Durchschnittsuser fällt das nicht auf". Vielleicht nicht in der Großstadt, aber in weiten Teilen Deutschlands kann man froh sein, auch nur eine 6.000er Leitung zu haben. Heute habe ich eine 50.000er Leitung - aber bis vor 1 Jahr "durfte" ich noch mit einer 260kbs Download, und 30kbs (!) Upload Leitung leben (wie fast alle in meinem Ort). Seeding hat die ganze Leitung im Haus lahmgelegt, besonders ärgerlich wenn man bedenkt, dass heutzutage viel mehr Geräte online sind als noch vor 10 Jahren. Und auch, dass generell mehr Daten übertragen werden. Die halbstaatliche Telekom nutzt derweil ihre Marktmacht eiskalt aus, und ist nicht bereit neue Internet-Leitungen zu bauen - weil die Konkurrenz es ja mit nutzen könnte. Das Ergebnis ist, dass Deutschland ein Zwei-Klassen-Internet hat: in Großstädten (wo die Telekom durchaus Konkurrenz-Druck hat) gibt es starkes Internet mit 200-Tausender Leitungen - und dann gratis Nostalgie-Trips in die 90er in mittleren und kleineren Städten (und überall zahlen die Nutzer meist das gleiche). Alles dank der "bis zu"-Formulierung juristisch unangreifbar. Wenn es wenigstens ein Gesetz gäbe das dafür sorgt, dass man nur für das zahlt was ankommt (wenn von 10.000 nur 2.500 ankommen, dann zahlt man auch nur 25% des Monatspreises) - aber die Politik beweist lieber mit einer DSGVO und einem "Leistungsschutzrecht", dass sie keine Ahnung vom Internet hat. Jedenfalls empfinde ich Zwangs-Seeding bei solchen Zuständen schon als einen doppelten Tritt in die Eier. Nicht nur, dass man in vielen Orten Deutschlands für 16.000er Leitungen zahlt und nur wenige hundert kbs ankommen, nein man muss auch noch vor jedem WoWs-Patch Angst haben, dass er die normalerweise noch langsamere Upload-Geschwindigkeit völlig auffrisst. Aber soweit ich es verstanden habe, ist es ja ein Bug und keine Böswilligkeit, dass das Seeding im GameCenter sich nicht richtig abstellen lässt. Wenn das zutrifft, und es irgendwann gefixt wird, ist ja alles gut. Nur sollte man sich bewusst sein, dass durchaus noch viele Menschen zwangsweise mit Internet-Leitungen aus den 90ern zurechtkommen müssen. Ich glaube manche hier wissen den Luxus einer schnellen Internet-Leitung gar nicht (mehr) zu schätzen.
  15. 100% Zustimmung. Die neue "Eisinseln" ist ein Krampf auf T10, und es zeigt auch, dass ein Verkleinern der Map das Problem des Campings nicht löst. Gecampt wird vor allem dann, wenn ein pushen zu "teuer" ist - man einfach zu angreifbar für HE-Spammer und Torpedoangriffe ist. Das neue Norden kann ich noch nicht beurteilen, da brauch ich noch ein paar Wochen um mir ein genaues Urteil bilden zu können.
×