Jump to content

BaneBlade9

Players
  • Content Сount

    20
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    5679

About BaneBlade9

  • Rank
    Able Seaman
  • Insignia
  1. BaneBlade9

    Kuma

    Ich habe jetzt (Februar / Bewertung für Version 0.6.2) mit den Japanischen Kreuzern angefangen. Die Tenryu fand ich schon ein spaßiges Schiffchen und die Kuma führt diesen sehr positiven Eindruck weiter fort. Wie sich das Schiff „früher“ verhielt, kann ich daher nicht beurteilen aber heute, heute ist sie (ok, gut, Beurteilung nach 13 Gefechten…): Schnell (34,5 Knoten) Wendig (Ruderstellzeit 5,4 sek., Wendekreis 640 m) Mit 7x1 140 mm Geschützen (max. 6 gleichzeitig einsetzbar, 10 Schuss/Min., Streuung 110m, HE Schaden = 2400, AP Schaden = 2700) top ausgestattet. Damit lässt sich die Front, Heck und teilweise Deckspanzerung aller BBs (mit wenigen Ausnahmen) bis Tier V overmatchen (ergo kein Grund um IFHE hier einzusetzen). 4x2 Torpedo Werfer (2 Werfer je Seite, Nachladezeit 42 sek., max. damage 10833, Geschwindigkeit 57 Knoten) auf 6,99 km Reichweite mit einem zusätzliches '[edited]im Ärmel ausgestattet Sehr schmal (schwer zu treffen, provoziert Überpenetrationen) Der Tarnwert ist ausreichend gut (Oberflächenerkennbarkeit 11,34 km, Flugzeug 6,54 km) und könnte mit einem 10er Kapitän um 12% reduziert werden (auf 9,98 km, mit Tarnung auf 9,68 km). Was ist mir bisher negativ aufgefallen? Die Zita ist sehr ungünstig positioniert, wurde aber bisher nur einmal getroffen und das habe ich gut überlebt. Bewegen und ausweichen, bewegen und ausweichen… Modulausfälle (Ruderanlage, Maschine) sind vorgekommen, ist mir aber nicht negativ aufgefallen, sprich ließ sich gut kompensieren. Der Kapitänsskill "Mit letzter Anstrengung" ist eine Überlegung wert. Die unterdurchschnittliche AA hilft nur wenig, höchstens um den Spread zu erhöhen (AA: 6x2 25mm, dps 30, Reichweite 3,09 km und 2x1 13mm, dps 5, Reichweite 1,2 km). Torpedowerfer können leicht ausfallen. Sonstiges: Die Aufwertung auf den zweiten Rumpf ist Pflicht, nicht wegen mehr Strukturpunkte (die bleibt bei 23000), sondern weil 2 Ladungen Hydro und 1 Flugzeug dazukommen. Die Reichweite (die schon mehrfach angesprochen wurde) mit 12,36 km finde ich ist OK (schon fast gut für dieses Tier), genauso wie die Nachladerate (10 Schuss die Minute) der Geschütztürme und mit der Turmdrehrate (21,18 sek. für 180 Grad Drehung) komme ich auch gut klar. Fazit: Die Kuma ist definitiv ein Alptraum für jeden DD Gegen Kreuzer kompetitiv Gegen BBs dank HE und Torps ein Garant für hohen Damage (nur nicht zu nah ranfahren, Wende rechtzeitig durchführen, Gelände mitbenutzen). Was ich mit ihr nicht machen würde: In einer Division mit einem Tier V Schiff fahren – ich kann mir nicht vorstellen, dass sie gegen Tier VI oder VII bestehen kann.
  2. BaneBlade9

    Neuer Gefechtsmodus (nach Nationen)

    So, vielen Dank erst mal für die reichhaltigen Kommentare. Ich würde das mal so zusammenfassen: Die „historischen Gefechte“ bzw. wie Graf_Orlok richtig anmerkte „Konfrontation“ in WoT waren ein Flop. Die Spieler wollten vornehmlich die „stärkste“ Seite (Deutsche?) ins Gefecht führen. Das hört sich natürlich sehr kontraproduktiv an. Von Spartan_93 kam der Hinweis, dass es in WoWp einen ähnlichen Event-Modus gab, den er wohl interessant fand, der aber schlussendlich am Belohnungssystem gescheitert ist, da dieses Belohnungssystem wohl zum Missbrauch eingeladen hat. Prinzipiell wäre die Idee für historische Gefechte (oder Nation Battles) in WoWs für manche interessant, wäre aber derzeit nicht umsetzbar, da es momentan nur 2 voll ausgebildete Forschungsbäume im Spiel gibt. Die Idee von Hellhound32, derartige Spiele nur in bestimmten Tiers durchzuführen finde ich durchaus reizvoll, da man dadurch a) historische Gefecht dann auch nur mit den für diese Zeitperiode verfügbaren Schiffe bestreiten kann und b) könnte man bestimmte Problemen auf hohen Tierstufen (Radar nur für eine Nation verfügbar, Torpedo „wall of death“, Englische Nebelflotte etc.) elegant umgehen. Den Tipp von Nemesis2805, derartige Gefechte im Trainingsraum nachzustellen werde ich spaßeshalber ausprobieren – auch wenn es dort nur Bots sind… Danke auch an Crysantos für die kurze Stellungnahme – ist mir doch klar, dass so etwas wie Nation Battles eher ein mittelfristiges bzw. langfristiges Ziel sein kann. Aber wer weiß…
  3. BaneBlade9

    Neuer Gefechtsmodus (nach Nationen)

    Noch eine Frage an die WoT Veteranen, da mein Wissen über WoT höchstens als rudimentär zu bezeichnen ist: Dort gibt es doch auch "lights" - und eben auch "heavies". Wie sind den dort die Klassen aufgestellt, bzw. wie werden die Klassen für das MM berücksichtigt? Wie auch immer - der Einwand von Wadenbeiser bezüglich dem Balancing ist nicht ganz von der Hand zu weisen. Nur, wenn die Schiffe im Spiel ihre "echten" Leistungsdaten (entsprechend den historischen Vorlagen) hätten - wie wäre wohl der Gedanke des Balancing im realen Leben zu verstehen gewesen? Da waren die doch auch nicht gebalanced - oder?^^ Wäre das eventuell eine Idee für Clans? Clan A spielt nur mit deutschen, Clan B nur mit japanischen Schiffen? Gefällt mir irgendwie, aus dem Grund würde ich mich tatsächlich einem Clan anschließen - und sei es nur, um ein derartiges Szenario auszuprobieren.
  4. BaneBlade9

    Neuer Gefechtsmodus (nach Nationen)

    @Shagga_Felskraehe: Danke für die Begriffsfindung - Nation Battles hört sich gut an^^ Gut, die Branches sind nicht alle voll ausgebildet, worunter natürlich die Diversität leiden würde. Dem könnte man entgegensteuern, indem man die historischen Allianzen berücksichtigt und für das MM beispielsweise folgende Zusammenstellungen erlauben würde: US mit RN vs. JP mit DE. Eine Frage an die WoT Veteranen: Die historischen Schlachten in WoT - war das ein Angebot von WG oder eine Reaktion von WG seitens der Spieler?
  5. BaneBlade9

    Neuer Gefechtsmodus (nach Nationen)

    Nun, was das für WoT im Detail bedeutet kann ich ja mangels Erfahrung nur erahnen. Bei WoWs würde ich bei einem MM von +/-1 bzw. +/-2 z.b. vollgende mögliche Konstellationen: Montana / Iowa versus Yamato / Izumo. Das Argument mit dem MM und den Wartezeiten dagegen, kann ich nachvollziehen. Würde eventuell die vorhandenen/bzw. die Spieler in der Queue weiter aufsplitten und die Wartezeiten erhöhen. So eine Aktion für einen Event allerdings - dafür könnte ich mich erwärmen.
  6. BaneBlade9

    Neuer Gefechtsmodus (nach Nationen)

    da ich mich mit WoT überhaupt nicht beschäftige, kann ich zu Deiner Aussage auch nichts sagen. Woran ist es denn genau gescheitert?
  7. BaneBlade9

    Neuer Gefechtsmodus (nach Nationen)

    Moin moin, als ich vor ca. zwölfunddreißig Monaten mit dem Spiel angefangen hatte und das erste Mal auf den Gefechtsbutton geklickt hatte, wunderte ich mich kurz, dass mein Team aus Schiffen ganz unterschiedlicher Nationen bestand (ok, noob halt). Die Verwunderung hat nicht lange angehalten und ich hab das als gegeben abgehakt. Nachdem ich doch schon einige Zeit mit dem Spiel verbracht habe, frage ich mich halt, ob man die Leute eventuell für einen alternativen (sorry für das Wort) Gefechtsmodus begeistern könnte. Dieser Gefechtsmodus würde je Seite nur eine Nation zulassen, sodass man Beispielsweise Gefechte mit den Schiffen der US Navy gegen Schiffe der Kaiserlichen Japanischen Flotte führen könnte. Zudem gäbe es ja sicher ausreichend historische Vorbilder, aus denen man reizvolle Seegefechte zusammenstellen könnte, man denke z.B. an den Russisch-Japanischen Krieg. Was mich selbst an der Idee etwas abtörnt, wäre der Umstand, dass es zurzeit nur US und JP einen vollständigen Baum (sprich, es existieren Auswahlmöglichkeiten für CV, CL/CA, BB und DD) gibt, d.h. nur hier könnte man (oder MM) aus dem vollem schöpfen. Was meint ihr? Wäre das eine interessante Abwechslung oder Humbug? Mit neugierigen Grüßen
  8. BaneBlade9

    0.6.0 - Wechsel vom F2P zu P2W

    Ich habe mir am Tag vor release day (Mittwoch) mal ungefähr ausgerechnet, wieviele freie Kapitäns EP ich wohl bekommen würde: das sind ca. 1100k Free EP. Damit könnte ich wieviele Kapitäne von 0 auf 19 bringen? Ca. 0,9 Damit hätte ich den 5 Kapitän mit 19 Skills Punkten im Hafen. Welchen Spielrelevanten Vorteil hätte ich dadurch? Nun, sicher ist ein 19er Kapitän wertiger als einer mit nur einem Punkt. Ich schätze aber die Erfahrung und das Wissen eines Skippers mit sagen wir mal 4000 Spielen höher ein, der 19er Kapitän ist hier eher als Multiplikator zu sehen. Das bedeutet, ein Neuling, der sich so einen Kapitän erkauft wäre trotzdem nicht so stark wie ein Veteran von vielen 1000 Gefechten. Also wie genau erkauft man sich hier einen relevanten Vorteil? P2W wäre in der WoWs Meta, wenn man sich für Geld eine Gold-AP Munition kaufen könnte, die niemals Abpraller haben wird (egal wie angewinkelt das gegnerische Schiff ist) und nie Überpenetrationen verursacht. Der "gemeine" Spieler kann sie sich natürlich erspielen: 10 Stück für 10k Free XP. Die Diskussion über die Kapitäns EP sind rein akademischer Natur. Natürlich nur meiner bescheidenen Meinung nach.
  9. BaneBlade9

    World of Warships - Buffed Sonderheft - Teil 2

    @Meltion: danke für die Info @Nekrodamus: ups, natürlich hast du damit recht, die Premiumverbrauchsgüter kann man auch für Dublonen kaufen. Das gehört dementsprechend in die Betrachtung mit einbezogen. auch wenn ich mir die Premiumverbrauchsgüter nie für Echtgeld kaufen würde - aber das ist ja nur meine Sicht der Dinge
  10. BaneBlade9

    World of Warships - Buffed Sonderheft - Teil 2

    Das Sonderheft kostet 9,99 €. Die Informationen zu Karten, Schiffe etc. sind fachlich gesehen schon gut. Das Problem an der Sache ist, dass diese Informationen mit jeder Aktuelisierung des Spiels an Wert verlieren, da einfach nicht mehr zutreffend. Beispiel Sonderheft Nr. 1: da gab es Infos zu den Karten. Ich bin mir nicht sicher mit welchem Update, aber relativ bald wurden die Karten ingame geändert und damit waren die Informationen outdated und damit wertlos. Damit bleibt der Mehrwert vom Bonus-Code und vom Invit-Code. Ob es das ausmacht muss jeder selbst mit sich ausmachen. Mir jedenfalls ist das zu wenig Anreiz, um so ein Sonderheft zu kaufen. Achja, das Sonderheft ist ab heute käuflich - aber morgen haben wir schon das update 0.5.16. Muss doch direkt mal im Kiosk schauen, für welche Version die Infos ausgelegt sind... Edit sagt, auf die buffed-Flagge ist gesch... - damit jeder ingame weiß, das man buffed nicht nur ließt sondern auch tatsächlich kauft? Edi II sagt, um Fair zu bleiben: die 20x Schadenbegrenzungsteam II, 20x Reparaturmannschaft II und 20x Nebelwerfer II würden ingame 1.350.000 credits kosten. Die 20x Tarnung Typ 6 sogar 1.000 Dublonen. Und dann halt noch ein Hafen-Platz dazu, Preis kenn ich leider gerade nicht
  11. BaneBlade9

    Izumo

    Eine gute Tarnung bei BBs ist tatsächlich kein Widerspruch, sondern ermöglicht es einem unter Umständen auch mal "zu verschwinden", um ungestört eine Wende oder ein anderes Manöver ausführen zu können. Da ich ja auf kurz oder lang auf die Yamato zusteuere (wahrscheinlich eher "länger"...), frage ich mich natürlich auch, wie ich dieses Schiff am besten Ausrüste. Von Kollegen kenne ich die sehr gute Mittelartillerie. Um diese zu nutzen müsste man aber mit dem Schiff weit vor. Dagegen spricht aber die unglaublich lahme Turmdrehzeit und die Behäbigkeit des Schiffs. Also wie die Seks ins Spiel bringen ohne die Hauptbatterie eventuell nicht ins Spiel bringen zu können? Bei der Izumo beträgt die 180 Grad Turmdrehung noch angenehme 40 Sekunden - bei der Yamato sind es dann schon 72 Sekunden. Ich fand z.B. die Turmdrehzeit der Kongo mit 54,5 Sekunden schon für störend. Dazu kommt noch die hohe Brandwahrscheinlichkeit - die ist bei beiden Schiffen gleich finde ich.Die Gefechte, bei denen ich in den Nahbereich gegangen bin, sind immer sehr ungünstig für mich ausgegangen. Bitte korrigiert mich (aber bitte nicht steinigen): ich finde, die Izumo und die Yamato sind im mittleren und weiten Bereich weit besser aufgehoben. Sie sind einfach keine Brawler... Ergo wäre die Mittelartillerie zu vernachlässigen. Dann eher Tarnung, Luftabwehr etc. skillen
  12. BaneBlade9

    Izumo

    Was ich bei anderen Schlachtschiffen gemacht hatte, ist bei der Izumo mehr als angebracht. Bei den upgrades im Slot 6 habe ich die Concealment System Modification 1 eingebaut und der beim fünften Kapitänstalent den Concealment Expert geskillt. Inklusive Tarnung drückt das die Oberflächenerkennbarkeit von 19,3 auf immerhin 14,1 km. Damit ist man nicht gleich zu Beginn des Gefechts der Granatenmagnet. Ansonsten: Aus der ganzen Reihe ist es das mit Abstand unlustigste Schiff. Als ich bei der Amagi den dritten Rumpf erforscht und eingebaut hatte, war es eine reine Freude (rückblickend, vielleicht etwas übertrieben) - aber bei der Izumo hilft kein upgrade, das miese Spielgefühl zu beheben.
  13. BaneBlade9

    T10 Leichter Kreuzer "Minotaur"

    Ergänzend zur Positionierung und Minimap-Nutzung möchte ich ergänzen, dass ich mir bei dir Minotaur angewöhnt habe, noch mehr als bisher auf die Aufstellung am Anfang zu achten, um mögliche Radarkreuzer zu identifizieren. Mit der Fiji und der Edinburgh war ich gerne zusammen mit den DDs in der ersten Reihe. Mit der Neptune hab ich das bereits reduziert und mit der Minotaur mache ich das ebenso. Nichts ist ärgerlicher, als im Nebel zu stehen und aufgedeckt zu werden. Sind aber keine Radarkreuzer im Spiel, kann man die niedrige Sichtbarkeit der Minotaur natürlich dazu nutzen, um gute Positionen zu erreichen. Überraschend fand ich beim Wechsel von der Neptune zur Minotaur das Schussbild und das, obwohl die Mündungsgeschwindigkeit bei beiden gleich ist. Eventuell irritiert mich da der Wechsel von vier 3er Türme auf fünf 2er Türme. Hervorheben möchte ich die Torpedobewaffnung, die wie bei der Neptune wirklich ausgezeichnet ist. Die Torpedos beider Werfer einer Schiffsseite kann man tatsächlich über den gesamten Abwurfwinkel uneingeschränkt absetzen. In Verbindung mit der Möglichkeit, die Torpedos einzeln abzufeuern inklusive einer guten Nachladezeit ergibt das eine sehr flexibel einzusetzende Waffe, offensiv wie defensiv… Warum hebe ich das hervor? Beispiel Atago: Diese hat ein ähnliches Layout was die Anzahl der Torpedowerfer und ihre Positionierung am Schiff hat. Der Unterschied ist, dass der erste Werfer nur Mittschiffs nach vorn und der zweite Werfer Mittschiffs nur nach hinten abgefeuert werden kann. Beispiel deutsche Kreuzer: Diese haben zwar einen ähnlich guten Abwurfwinkel, allerdings nur 6km Reichweite
  14. BaneBlade9

    Des Moines

    Auf max. Range zu schießen geht, allerdings nur bei großen, langsamen Zielen wie BBs zu gebrauchen. Im mittleren und Nahkampbereich ist die Des Moines ein echtes Biest, da ihre AP eine wirklich gute Leistung haben und HE immer guten Schaden anrichten, egal wie die Ausrichtung des Ziels relativ zum eigenen Schiff ist. Ich hab das Setup von meiner Des Moines leicht verändert, habe jetzt Radar und Hydro, verzichte damit auf den T-Virus. Mit diesem Setup spreche mich mit eigenen DDs ab und versuche, mich deren Nebel zu versichern, im Tausch für Radar und Hydro - in dieser Kombi ein echter Killer. Solange wie man eine Fluchtroute hat. Solange wie keine gegnerischen Radarkreuzer in der Nähe sind. Edit sagt, dass die Tarnsystem-Modifikation 1 in Verbindung mit dem Kapitäns Skill Tarnungsmeister die Oberflächensichtweite erheblich reduziert - ich fahr damit sehr gut.
  15. BaneBlade9

    DDs die nicht zufahren und nicht cappen

    Also ich habe hier viele brauchbare Meinungen und interessante Beiträge gelesen. Ich denke, da kann man noch viel schreiben. Ich für mich zieh das folgende daraus: Egal was passiert und egal aus welchem Grund es passiert - nimm es einfach wie es ist und mach das beste daraus. In dem Fall, euch noch viel Spass beim Spielen und viel Erfolg und vielen Dank für die konstruktiven Beiträge. mit besser gelaunten Grüßen...
×