Jump to content

Mad_Skunky

Players
  • Content count

    3,434
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    12739
  • Clan

    [O-MAD]

About Mad_Skunky

  • Rank
    Commander
  • Insignia

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Recent Profile Visitors

1,214 profile views
  1. HMS Jervis Tier VII

    Nein, ich habe sie nicht, ich gehe nur von den Daten aus, die ich lese. Das mag vielleicht nicht ganz ok sein, dennoch 6,49km zu 7,92km. Aha ... hast du die Blyska? Für die gilt das gleiche, hat zwar 2m weniger Wendekreis, aber dafür gleichmal 2s schlechtere Ruderstellzeit. Ich sage ja auch nicht, dass sie OP ist, mir geht es nur auf den Keks, dass man nicht mal mehr mit den Japanern einfach nur spotten kann. Und die Gunboats wie Sims und Blyska sieht man im Vergleich zur Haida vom Mond, die Sims hat ja dafür noch eine geniale Beweglichkeit, aber die Blyska eben nicht, 20m weniger Wendekreis, aber dafür 2s schlechteres Ruder, da ist auch nicht viel mit Ausweichen auf kurze Distanz ... und mit der Haida sieht man die Torps auch noch deutlich früher, sie hat ja quasi ein Dauerhydro. Nochmal, sie ist nicht OP, weil genügend andere Boote in der Zwischenzeit kamen, die es vielleicht sohgar nötig machten sie so zu gestalten wie sie ist. Aber die alten DDs fallen immer weiter hinten runter. DAS ist mein Problem. BTT: Der Jervis Obstgarten geht diesen Schritt nur konsequent weiter, sie muss sich ja eben auch gegen Schiffe wie Leningrad, GM, Z-39 und eben auch Haida behaupten können. Die Alten sind egal, das ist Schnee von gestern.
  2. HMS Jervis Tier VII

    6,3km und immer noch besser als Akatsuki und alle "klassischen" Gunboats außer Gadjah Mada (Z-39, Haida) ... Powercreep geht weiter? Hier nochmal die Stock-Tarnwerte aller DD auf T7 (falls ich einen vergessen habe, machts nichts, man sieht auch so, wo die Reise hingeht): Haida - 6,49km Shiratsuyu - 6,66km Gadjah Mada - 7,02km Jervis - 7,2km Akatsuki - 7,39km Sims, Leningrad - 7,56 km Blyka, Maass, Minsk - 7,74 km (Z-39 auch, kann aber Tarnmodul einbauen und liegt damit auf einem Level mit Gadjah Mada) Mahan - 7,92 km Waren die Leningrad gefolgt von der Gotya Mother in der Beziehung schon eine Frechheit, ist es die Haida erst recht. Egal wie "schwer" sie sich spielen lässt, eine Shira wird sie wohl recht locker in die Tasche stecken und nimmt ihr damit zusätzlich zur GM noch mehr die Möglichkeit, wenigstens zu spotten. Das der Obstgarten hier nun auch ein gute Tarnung erhält ist zwar folgerichtig, lässt die "alten" aber total im Regen stehen. Die Reise geht weiter, wobei die Franzosen wohl eher in Richtung Russen-DD gehen, der erste geleakte T8er hat die gleiche Tarnung wie die Kiew und ist mit 43kn auch genau so schnell, die bekommen dafür scheinbar den Gunreloadbooster.
  3. Hermelin

    Meiner Ansicht nach macht es keinen Unterschied ob 6 oder 16mm, entscheidend ist wo man trifft. Die Zitadelle der Hermelin geht ja bis an die Außenwand und trifft man da mit HE macht man vollen Zitadellenschaden, weil eben die Zitadellenpanzerung dort an der Außenwand unter 128/6 ist. WIE sie penetriert ist dabei doch egal, WO sie penetriert ist wichtig. Das mit der Zündzeit ist nur wichtig, falls sie eben nicht an der Zitadellenpanzerung trifft und dann eben doch noch etwas weiter fliegen könnte um dann doch in der Zita zu landen und da bezweifle ich nach wie vor, dass das geht, auch trotz der angegebenen Zündzeit bzw. ist die ja auch sehr kurz. Bei den meisten Kanonen die ich mir angesehen habe, auch bei der Hermelin, liegt die bei 0,001s und damit deutlich unter 1m.
  4. Hermelin

    Ok, wenn das dort so stimmt, dann ist die Berechnung der HE-Penetration doch etwas anders als ich annahm. Aber so lange das Ergebnis gleich bleibt ist es im Prinzip ja auch egal. Mein Reden. Das dachte ich ja auch durch meine Beobachtung (speziell auf T1), bis zum Kommentar von @Mad_Skunky ... Eben: was soll denn noch viel dünner sein als die von mir genannte 16 mm Hülle mancher T1er? Ok, die 10mm Bug-Pappe meiner Königsberg vielleicht noch Ob man nun durch Explosionsschaden penetriert oder weil die Granate durchfliegt ist ja egal, denn es gilt ja nur: Zitadellenpanzerung geknackt = Höchstschaden Alle anderen Panzerungen geknackt = 1/3 Schaden bzw. noch weniger bis gar nichts bei Saturation Panzerung geknackt aber nicht oder zu spät den Zünder ausgelöst = 1/10 Schaden (gibt es IMHO bei HE nicht, trotz der nach gamemodels3d scheinbar doch vorhandenen Zündzeit) Panzerung nicht geknackt = 0 Schaden
  5. Hermelin

    Wo hast du das her? Alles was ich weiß ist, dass HE immer sofort zündet ohne irgend eine Verzögerung (s.o.) und der Schaden genau an der Stelle "wirkt" wo sie eben aufschlägt. Sagt so IHMO ja auch das WG-Video, oder nicht? Ich weiß auch, dass nicht alles stimmt, was im Wiki steht, aber auch da ist es so unter Penetration und HE-Munition vermerkt: Dass sie dennoch Zitadellen "penetrieren" können ändert daran ja nichts, solange Panzerung an der Stelle (Bogue) dünn genug ist, reicht die Explosioskraft um die Panzerung zu "beschädigen".
  6. Hermelin

    IMHO detonieren sie auch bei Wasserberührung. Es kann dadurch nur kein direkter Schaden an Schiffen verursacht werden, aber trotzdem können auch Module beschädigt oder sogar zerstört werden, wenn sie sich im Explosionsradius befinden. Eigentlich ist diese Vereinfachung bei HE aus meiner laienhaften Sicht gar nicht so dämlich. In der Realität hatten Sprenggranaten im Vergleich zu panzerbrechenden Granaten doch eigentlich mehr Sprengstoff in sich, da bei AP ja eben doch einiges an Material/Raum/Platz für die panzerbrechende Wirkung "geopfert" werden muss. Bei einer Detonation nach dem Durchschlagen einer Panzerung, also quasi in einem geschlossenen Bereich müsste eine Sprenggranate also eher mehr Schaden verursachen als eine panzerbrechende Granate, die auch nicht weiter kommt. Im Spiel haben HE-Granaten aber deutlich weniger Alphaschaden als AP-Granaten, also ist quasi eine Außendetonation in den Alphaschaden bereits mit eingerechnet und eine "echte" Penetration der HE-Granate selbst und dann eine erst verzögerte Detonation nie wirklich vorgesehen.
  7. HMS Daring Tier X

    In Verbindung mit vergleichsweise wenig HE-Alpha, Geschwindigkeit und Wendekreis für mich erstmal noch nicht. Von den Zahlen her wirkt sie wie ein Backstein, ein zwar schnell schießender Dakadaka-Backstein, aber immer noch ein Backstein. Das kommende japanische Haargummi (der neue 10er Haragumi in der Akizukilinie) wird von den Kanonen her extremer, hat zwar keine 2,5s Reload sondern "nur" 3s, aber dafür noch mal 4 Rohre mehr. Aber dafür auch noch mehr Backstein als dieses Darling hier
  8. Hermelin

    Nein, die 1/4 bzw. 1/6 Regel besagt, dass HE-Munition ab dieser Panzerungsdicke nicht mehr die Explosionskraft hat die Panzerung zu durchschlagen, sie "shattern" oder auf deutsch zerschellen schlicht an der Panzerung und die Explosionswirkung ist nur nach außen. Unterhalb dieses Wertes ist die Explosionswirkung groß genug um auch in das Schiffsinnere einzudringen, also ein Loch in die Panzerung zu sprengen. Nicht die Granate an sich schlägt da durch, die explodiert instant bei Berührung mit Panzerungen, egal wie stark diese ist.
  9. Hermelin

    Wird eben alles am Server simuliert und die lokal vorberechnete Anzeige muss nicht immer mit dem Server übereinstimmen, hatte da auch schon die tollsten Erlebnisse, auch mit Torpedos. Am besten sieht man das, wenn in größerer Entfernung ein Schiff drauf geht, meistens "springt" es dann etwas vor oder zurück, weil am Server die Position doch etwas anders war als am Client vorberechnet und beim Kill ASAP synchronisiert wird.
  10. HMS Jervis Tier VII

    Ja, weil die deutschen auch Hybride sind, das sagte @Walther_K_Nehring ja bereits. Ich finde sie sogar eher mehr Torpedoboote als Kanonenboote, erst ab T9 gleicht sich das in etwa an ... meiner Ansicht nach. Die Briten sind, so wies sie sich hier darstellen, eben keine Hybride sondern astreine Gunboats für kurze bis mittlere Entfernungen und die Torps damit mehr Gimmick als Hauptbewaffnung. Die Minsk hat gar nur 4km Torps, auweia, die ist dann ja gar nicht konkurrenzfähig
  11. Hermelin

    Stimmt, es können nur Module beschädigt bzw. zerstört werden, hast recht, danke für die Verbesserung Auch eine gute Erklärung des "Kreuzfeuers" bei kurzen Distanzen, so kann es natürlich auch dazu kommen, selbst BowOn Zitas über die Seitenpanzerung zu schaffen.
  12. Hermelin

    Ja, die 105er haben die normale 1/6 Regelung. HE geht nirgendwo durch sondern Detoniert bei der ersten Berührung mit Panzerung. Schaden gibt es eben je nachdem wo sie detoniert, an Bug und Heck gibt es nur Normalpens, Zitas nur seitlich direkt an der Zitapanzerung, also an der Seitenpanzerung. Ist diese zweischichtig, geht es nicht mal da, es sei denn beide Schichten zusammen liegen unterhalb der HE-Penleistung. Da Winkel für HE uninteressant sind, kann man aber selbst stark angewinkelte Schiffe seitlich am Gürtel mit HE zitadellieren (was ein Wort ... ), wenn man denn da trifft und die Penleistung ausreicht. Edith meinte noch, dass auch der Explosionsradius eine Rolle spielt, sollte man also am Bug mit HE treffen, dort also auch detonieren und die Zita ist trotzdem noch in Reichweite des Explosionsradius könnte es auch eine Zita bei solchen Treffern geben. Ich weiß aber nicht wie groß diese Radien sind, fest steht auf der anderen Seite aber, dass die T1-Schiffchen recht klein sind und der Weg vom Bug zur Zita nicht wirklich groß sein sollte.
  13. HMS Jervis Tier VII

    AFAIK ist sie mit der GM auf die Kanonen bezogen gleichauf, hat etwa 200-300m schlechtere Tarnung, aber für T7 mit 6,35km (all incl.) immer noch gut. Ihre Torpedos haben eine vergleichsweise kurze Reichweite, die mit 59kn auch noch recht langsam sind, aber dafür einen ordentlichen Alphaschaden mitbringen und auch einzeln abgeworfen werden können. Das Hydro hat zwar nur eine sehr kurze Reichweite, sogar weniger als das Standardhydro der T4-Kreuzer, aber dafür läuft es gut doppelt so lange wie das Standardhydro und auch noch 50% länger als das beste deutsche. Mit Spezialmodul käme man auf 216s Hydrodauer, also über 3,5min und somit mehr als genug Zeit um Caps zu contesten bzw. zu sichern. Gäbe es mittlerweile nicht eine so hohe Radardichte würde ich mal sagen, dass sie im Capcontest ein gehöriges Wörtchen mitzureden hätte und sich dort vor niemandem verstecken braucht. Ich denke ihr Hydro ist der Punkt, wo WG an anderen Stellen runter gehen MUSSTE, ansonsten würde sie wohl zu stark werden. Hydro raus und bessere Torpedos wäre ich sofort dabei, bekommt sie die trotz des Hydros, wäre es nur ein weiterer Schritt in Richtung Powercreep. Da WG diesen Weg meiner Ansicht nach sowieso ziemlich konsequent geht, auch um die Erwartungen bei neuen Linien hoch zu halten, erwarte ich leider fast schon, dass sie auch 8km-Torps bekommt.
  14. Ashitaka Tier 7

    Ohne Frage, die Infos bekommt man auch ingame bzw. auf bestimmten Seiten auch noch mehr. Ich wollte aber eigentlich nur hierauf hinaus, hatte das nur nicht mit zitiert: Und im Wiki steht eben auch etwas mehr als nur der Typ der Kanone ...
  15. Ashitaka Tier 7

    Auch in der WoWs-Wiki stehen die Munitionsarten und deren Eigenschaften, auch da ist schon erkennbar, dass die der Ashitaka schlechter sein sollte. CopyPasta von Ashitataka: AP Shell410 mm AP/APC Type88 Maximum AP Shell Damage12,400 Initial AP Shell Velocity790 m./s. AP Shell Weight1000 kg CopyPasta von Nagato: AP Shell410 mm AP/APC Type91 Maximum AP Shell Damage12,600 Initial AP Shell Velocity806 m./s. AP Shell Weight1020 kg.
×