Jump to content

Sidian42

Beta Tester
  • Content Сount

    1,506
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    2384

1 Follower

About Sidian42

  • Rank
    Sub Lieutenant
  • Insignia

Recent Profile Visitors

448 profile views
  1. Sidian42

    Seattle

    Danke für den Tipp, muss ich mal ausprobieren.
  2. Sidian42

    Etwas viel Radar im Spiel!

    Deshalb fände ich einen Radar-Nerf auf Aufdeckreichweite nicht schlimm - zumindest bei der Worcester. Die Seattle, Donskoi und Chapayev brauchen jetzt nicht unbedingt noch nen Nerf. Nur dass die Hindenburg die schlechteste WR aller t10 Kreuzer hat... Und Worcester ist genauso nah dran am Kampfgeschehen wie Des Moines und Salem... Wie gesagt, es kommt immer auf das Gesamtpaket des Schiffs an.
  3. Sidian42

    Etwas viel Radar im Spiel!

    Ja, davon hatte ich gestern auch ein Match. CVs, 4-6 Radarschiffe pro Seite und nur 1 DD pro Team. Das war für die beiden DDs bestimmt nicht lustig, aber das machte die Buffalos und Des Moines im Match auch nicht mächtiger, im Gegenteil - Radar war da fast nutzlos. Das war ein ST Leak - ob das wirklich so kommt ist ne andere Sache. Wir wissen nur, dass damit getestet wird. 9km halte ich schon wieder für einen zu krassen Nerf, vor allem für die Seattle. Und mir gefällt der Gedanke nicht, dass DDs einfach leichte Radarkreuzer ausspielen können, indem sie diese offen halten können. WGerade die Schiffe, die näher an den Caps sind, müssten einen größeren Einfluss haben. Und die Zao und Henri sind i.d.R., genau wie die Hindenburg, weiter hinten zu finden, nur dass die Hindenburg eine schlechtere WR als Des Moines/Moskva/Salem hat und Zao und Henri eine bessere. Ergo: Es kommt immer auf das Gesamtpaket an, nicht auf ein einzelnes Gimmick.
  4. Sidian42

    Etwas viel Radar im Spiel!

    Nein, Zao und Henri haben eine höere WR als Des Moines, Moskva und Salem. Aus den Statistiken von den letzten 2 Monate.
  5. Sidian42

    Etwas viel Radar im Spiel!

    Ob Buff oder Nerf spielt doch keine Rolle. Fakt ist, dass Zao und Henri kein Radar haben und trotzdem ne höhere WR aufweisen als einige t10 Kreuzer, die Radar haben. Also ist nicht Radar ausschlaggebend, sondern das Gesamtpaket des Schiffs. Die Des Moines, Moskva und Salem sind trotz Radar alles andere als zu stark, eher zu schwach. Stalingrad ist selbst ohne Radar viel zu mächtig. Worcester muss sich noch herausstellen, wobei ich gegen einen Radar-Nerf auf 9,5km nichts auszusetzen habe. Etwas in der Richtung ist ja anscheinend geplant. Die Seattle finde ich da genau richtig - sie kann nicht einfach von DDs ohne Gefahr offen gehalten werden, aber durch den geringen Unterschied können die meisten DDs dem Radar entkommen.
  6. Sidian42

    Etwas viel Radar im Spiel!

    Die Stalingrad ist nicht wegen ihres Radars zu stark. Die ist als Gesamtpaket OP. Die Worcester hat noch nicht viele Matches - die Minotaur hatte auch mal 52% oder gar 53% WR, als sie nur bei 200k-300k Matches war (aka die besseren Spieler leveln schneller und haben das Schiff früher erreicht). Und wenn du dir nur die Stats der letzten 2 Monate auf dem EU Server anschaust, dann haben sowohl Henri als auch Zao eine höhere WR als Moskva, Des Moines und Salem.
  7. Sidian42

    Seattle

    Ich habe mit der Seattle eine ganz merkwürdige Beobachtung gemacht: Zwar habe ich mit ihr eine bessere Trefferquote als mit der Cleveland (selbe Module, selber Kapitän, nur dass das Nachlade-Modul noch dazu kam), aber die Streuung fühlt sich trotzdem extrem "Banane" an. Ich schieße auf einen DD in 7km Entfernung und treffe mit Glück mal 3 von 12 Granaten, meistens ist es eher eine oder zwei. Der Rest geht zu allen Seiten daneben. Vor ihm, hinter ihm, links und rechts ebenfalls. Alles aus einer Salve. Heute wieder die selbe Situation mit einer Minotaur gehabt, auf 6km ran, sie zeigt schön Breitseite, ich habe AP geladen und ziele knapp über die Wasserlinie... kein Treffer. Alles drüber geflogen oder vor der Mino ins Wasser gegangen. WTF? Dass die Trefferrate so hoch ist liegt vermutlich daran, dass die Streuung bei Schlachtschiffen nicht viel ausmacht oder sogar hilft. Aber irgendwie fühlt sich die Seattle gegenüber DDs sehr viel "zahnloser" oder "zahmer" an als die Cleveland.
  8. Sidian42

    Ab wann hat man eigentlich ein gutes Spiel abgeliefert

    Kleines Missverständnis - denn genau das meinte ich mit "Wichtig ist sich eine Position zu suchen, die man gut halten kann, und von der aus man genügend Druck auf das Gegnerteam ausüben kann". Mit "die sollen nicht vorfahren" ist gemeint, dass die Schlachtschiffe i.d.R. nicht vor den DDs und Kreuzern fahren sollten (und die Kreuzer nicht vor den DDs). Denn dann sind sie im Fokus und werden sehr schnell versenkt.
  9. Sidian42

    Ab wann hat man eigentlich ein gutes Spiel abgeliefert

    Doch, der Levelunterschied wird berücksichtigt. Du bekommst etwas mehr Exp und Credits, wenn du mit der Cleveland auf t10er schießt, als auf t8er oder gar t6er. Außerdem kommt es darauf an, an welchen Schiffen du Schaden machst, denn Belohnungen werden anhand des prozentualen Schadens errechnet. Wenn du auf eine Yamato mit 97k HP schießt und an ihr 50k Schaden machst, dann bekommst du dafür genauso viele Credits und Exp als wenn du 10k Schaden an einer Shima gemacht hättest. Gegen den HE-Beschuss helfen ja viele Skills, Mods und Flaggen. Der wird nämlich meistens erst durch Feuer wirklich gefährlich (der Initialschaden durch AP wäre i.d.R. höher), und die Dauer von Bränden kann man halbieren sowie sowie die Anzahl der Brände, die man gleichzeitig haben kann, reduzieren. Insgesamt nimmt man ca. 50-70% weniger Schaden durch Feuer, wenn man sein Schiff daraus auslegt (was die meisten Schlachtschiffe tun), das ist enorm. Außerdem war AP vor einiger Zeit noch mit Abstand die größte Schadensquelle im Spiel, daher kann ich schon verstehen, dass die Entwickler die Schadensquellen etwas anpassen wollten. Geübte Spieler können auch in Nebel schießen und Gegner dort treffen, und vorfahren sollten Schlachtschiffe und die meisten Kreuzer eh nicht. Wichtig ist sich eine Position zu suchen, die man gut halten kann, und von der aus man genügend Druck auf das Gegnerteam ausüben kann. Klar, das Team, das in den Gegner pusht, verliert i.d.R., außer es ist in der Überzahl. Das macht es aber umso wichtiger, um die Capture Points zu kämpfen, denn das Team, das weniger Caps hat, ist gezwungen vorzufahren und zu pushen, sonst verliert das Team nach Punkten.
  10. Sidian42

    Reload Torpedos

    Ich sehe halt den Vorteil der 20km Torpedos gegenüber den 12km Torpedos nicht - außer der Reichweite. Und die ist nur ausschlaggebend, wenn im Gegnerteam viele Kreuzer mit Radar dabei sind (vor allem russische mit den hohen Radarreichweiten). Ansonsten sind die 12km Torpedos schneller, machen mehr Schaden und haben eine geringere Aufdeckreichweite. Ich würde die Shima auch ohne Torpedobeschleunigung spielen, dann kann man nämlich trotzdem meistens außerhalb der Radarreichweiten bleiben und die 12km Torpedos sind so schnell wie die 20km Torpedos mit Torpedobeschleuningung, nur dass die 12km Version, wie schon gesagt, mehr Schaden macht und später gesehen wird (wodurch insgesamt mehr Treffer entstehen). Und von den freigewordenen Punkten kann man stattdessen Adrenalinrausch nehmen, was die Nachladezeit der Torpedos verkürzt, wenn man trotzdem mal von irgendwas aufgedeckt und deshalb beschossen wurde.
  11. Sidian42

    Loose Loose Loose ....

    Nein, du vermasselst deinem eigenen Team das Spiel. Egal ob die t10, t9 oder t8 sind, dein Team muss ein 11vs12 gewinnen und hat auch noch einen Punktenachteil. Die t10er des Gegnerteams freuen sich sogar. Die bekommen von dir Schaden und damit Credits geschenkt. Und was hältst du von t6 Spielern, die das in t8 machen? Versuchst du dich damit rauszureden, dass es nur ein Troll war? Deine Stats bestätigen deine Geschichte. Du denkst vielleicht, du hast sie versteckt, aber die Stats, die bis zum Zeitpunkt des Versteckens verfügbar waren, sind es immer noch. 72 Spiele in der Bismarck, 11k durchschnittlicher Schaden, 4% Überlebensrate. Nein, du kannst dich mit der Troll Geschichte nicht rausreden und so tun, als wenn du uns verarschen wolltest, wir wissen jetzt, dass du ein Griefer bist.
  12. Sidian42

    Matchmaking in der Kritik

    Dann spielst du die Clevland falsch und/oder hast noch nicht die richtigen Skills und Upgrades. Mit meiner Cleveland bin ich in t10 Matches fast immer oben mit dabei: Ich weiß, Angeberei und so. Aber wenn man erst mal raus hat, wie man die Cleveland (+folgende Kreuzer) spielen sollte, dann sind auch t10 Matches kein Problem mehr. Wenn du möchtest kannst du dich per PN melden, dann gebe ich dir ein klein wenig Cleveland-Coaching.
  13. Sidian42

    Loose Loose Loose ....

    Selbst wenn du die Schiffe spielst, würdest du den "elitären Clübchen von Superkapitänen und High Level Stats" nicht beitreten können, weil du nicht gut genug spielst. Deine Statistiken wären nach wie vor schlecht, denn die Schiffe sind um einiges schwieriger zu spielen als eine Bismarck, und mit der kommst du schon nicht zurecht. Kann aber auch sein, dass du dir dessen schon bewusst bist und es deshalb ablehnst. Na, dann brauchst du dich auch nicht darüber wundern, dass du mit t8+ Schiffen so schlechte Werte hast. Oder darüber, dass du gemeldet wirst (Karma kann übrigens nicht unter 0 fallen). Oder darüber, dass dich Schiffe mit hoher DPM und geringer Reichweite "schreddern". Ist aber auch eine selten komische Einstellung, die du da hast. "Oh, ich mag diese High-DPM-Schiffe mit geringer Reichweite nicht, am besten fahre ich nah dran und schenke ihnen nen Kill und massig HP zum abfarmen, das wird es denen so richtig zeigen!" Eine gut gespielte Bismarck zerlegt auch t10 Kreuzer. Mache ich mit der Tirpitz auch immer wieder, und die hat nicht mal Hydro um sich vor Torpedos zu schützen. Aber das geht natürlich nur, wenn man nicht beim Anblick von t10 Schiffen gleich vor Angst ihn Ohnmacht fällt und sich dann mit Absicht abfarmen lässt. Um die pösen t10 Kreuzer abfarmen zu können, müsste man in t10 Matches auch erst mal spielen.
  14. Sidian42

    Reload Torpedos

    Das kommt immer auf die absolute Reichweite an. Bei 20km auf 16km lohnt sich das auf jeden Fall, denn wann ist man schon mal so weit von den Gegnern weg? Von 12 auf 9,6km wird es schon kritischer, da man hier Radarreichweiten beachten muss (UdSSR CAs/CLs haben 11,7km Reichweite, die Worcester und Des Moines sind bei 9,9km), und bei 8 auf 6,4km wäre man fast nur noch für "Selbstmordmissionen" zu gebrauchen.
  15. Sidian42

    Loose Loose Loose ....

    Die haben aber auch starke Probleme mit "Smurfing" (bei LoL kann man dafür auch gebannt werden) und Account-Sharing. Gibt ja sogar Streamer/Youtuber, die ne Menge Geld damit verdienen, fremde Accounts mit schlechter WR zu spielen und mit den Noobs, gegen die sie garantiert antreten (dank des skillbasierten MM), einfach nur den Boden aufzuwischen. Und es gibt auch Spieler, die ihren Mitspielern die Spiele verderben indem sie absichtlich verlieren, nur um leichtere Gegner zu bekommen. Bei WoWs gibt es halt keinen Grund, warum man absichtlich verlieren sollte. Mit skillbasiertem MM gäbe es einen, und je nach dem, wie der funktioniert, könnte man das sehr einfach manipulieren und die Situation für schlechte Spieler würde sich nicht wirklich bessern. Bei CS:GO war das "Smurfing" mal extrem populär, da es dort ja nichts zu leveln gibt und man mit einem neuen Account sofort alles machen kann und gegen noobs antritt, daher wurde ein spezielles Matchmaking für Spieler eingeführt, die ihren Account mit einer gültigen Handynummer verknüpfen - damit man eben solchen "Smurfern" größtenteils aus dem Weg gehen kann (eine Handynummer kann nur für einen Account genutzt werden, man müsste also mehrere gültige Handnummern haben, für viele eine zu aufwändige Hürde). Fortnite hat übrigens auch kein skillbasiertes MM, und das ist auch nicht gerade ein Flop. Nur verliert man bei Fortnite nichts, wenn man getötet wird. Man kann direkt ins nächste Match mit seinem Charakter und man muss keine Credits farmen. Daher ist das dort weniger frustrierend, wenn man dauernd früh getötet wird und nur mit Glück vielleicht mal in die top 20 kommt.
×