Jump to content

AJP2000

Beta Tester
  • Content Сount

    10
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    1395

About AJP2000

  • Rank
    Able Seaman
  • Insignia

Profile Information

  • Gender
    Male

Recent Profile Visitors

115 profile views
  1. AJP2000

    Ruhm und Ehre der sowjetischen Marine

    Da hatten die Frauen wohl Angst dass ausgerechnet ihr Mann oder Sohn einer der vielen sein würde die abends sturzbetrunken (Wortspiel ) von Bord gehen. Kampfeinsätze hat die russische Marine zu ihrer Glanzzeit im Kalten Krieg ja nie gehabt. Und was die sieg- und ruhmreiche russische Marine bei Kampfeinsätzen so alles draufhat hat man ja 1904-1905 gesehen.
  2. AJP2000

    Der hilflose Zerstörer

    Inwiefern ist die Z-52 denn so viel schlechter als die anderen DDs? Zugegebenermaßen habe ich mich im Vorfeld eigentlich nicht damit beschäftigt und einfach mal die deutsche Reihe genommen weil ich dachte damit doch nichts falschmachen zu können.
  3. AJP2000

    Der hilflose Zerstörer

    Hi, Ich bin gerade dabei den deutschen Zerstörerbaum durchzuspielen und habe vor kurzem den Sprung von Stufe 7 auf 8 gemacht. Mit der 1936A (Z-23) kommt man fast immer in Stufe 10 Gefechte, oftmals auch als fast einziger 8er. Noch vollkommen stock, mit begrenzter Waffenreichweite, kann man sowieso relativ wenig ausrichten, darüber will Ich mich aber garnicht beschweren. Der einzige Vorteil ist, dass Ich selbst stock noch stealthtorpen kann. Oder können sollte. Wie bekannt sein sollte besteht das Zerstörerspiel in WoWs bei allen Aufgabenbereichen die ein Zerstörer übernehmen kann, also Basen einnehmen und halten, aufklären, mit kleineren Gruppen mitfahren und Artillerieunterstützung geben oder einfach selbstmörderische Angriffe auf Träger und Schlachtschiffe fahren, im Prinzip vor Allem aus Umgang mit dem Sichtsystem. Auf jeder Stufe wird man in kürzester Zeit zerfetzt wenn man längere Zeit offen ist. Daher ist stets Übersicht geboten, man muss immer genau wissen welche Gegner, insbesondere andere Zerstörer, wo auf der Karte sind, auf wen man treffen könnte oder wer einen möglicherweise überaschend aufklären kann. Als Zerstörerkapitän muss man also immer auf alles gefasst sein und kann sich eigentlich nie ganz sicher fühlen. Das Einzige, worauf man sich aber verlassen kann und verlassen können muss um halbwegs erfolgreich zu sein ist aber die eigene Erkennungsreichweite. Egal was passiert und egal welchem Gegner man begegnet, man weiß immer, dass man nicht aufgeklärt wird kann solange kein Gegner innerhalb der eigenen Erkennbarkeitsreichweite ist. Sicher, hin und wieder wird man mal von einem plötzlich auftauchenden Feind überrascht, aber dann weiß man zumindest, dass man nicht aufgepasst hat. Mit der 1934 (Z-1 Maass) und den Schiffen davor wusste ich, wenn ich zerstört wurde jedes Mal genau was ich falschgemacht hatte. So konnte ich bei jeder eigenen Zerstörung aus meinen Fehlern lernen und kam mit der 1934 zumindest auf eine Siegrate von 61%, was für meine Verhältnisse schon recht gut ist. Die Gewissheit, es beim nächsten Mal besser machen zu können war eine angenehme Motivation das Schiff immer wieder zu fahren. Zumindest war das bis Stufe 7 so. Als ich dann vor einigen Tagen auf die 1936A umgestiegen bin musste ich eine Niederlage mit 0 Schaden nach der anderen hinnehmen, weil ich nahezu jedes Mal in verschiedenen Situationen urplötzlich von einem Kreuzer mittels Radar aufgeklärt und innerhalb weniger Sekunden zu einem unfreiwilligen Tauchgang gezwungen wurde. Ich weiß natürlich dass auch schon niederstufigere Kreuzer Radar haben, aber es sind halt nicht alle auf dem Schlachtfeld und wenn ich mit der 1934 in t8 oder 9 Gefechten war hatte ich kaum Probleme damit. Wirklich schlimm wird es erst in t10 Gefechten. Das Radar hat eine derart große Reichweite, dass sich zu Anfang des Spiels bloß ein radarfähiger Kreuzer in einem Umkreis von etwa 10 Kilometern zu einem der Schlüsselbereiche positionieren muss, um ihn für Zerstörer uneinnehmbar zu machen. Mein erster Gedanke war sich daran anzupassen und einfach 10 Kilometer Abstand zu allen radarfähigen Kreuzern einzuhalten, aber das ist besonders beim Spielmodus "Herrschaft" einfach nicht möglich. Zu Beginn des Spiels müssen alle Zerstörer stets zum ihnen nächsten Schlüsselbereich fahren und diesen unter allen Umständen einnehmen. Zumindest wird das erwartet. So kommt es, dass Zerstörer meistens als erste von der Wasseroberfläche verschwinden. Zu erkennen, auf welche Bereiche man überhaupt eine Chance hat habe ich mir bei meinen vielen Gefechten mit den deutschen Zerstörern angewöhnt und wurde so nur noch selten bei capfights versenkt. Wenn aber, was vor Allem auf Stufe 10 der Fall ist, an allen Schlüsselpositionen ein Radarkreuzer lauert, ist man als Zerstörer gezwungen bei seiner Flottille zu bleiben und ist darauf beschränkt, mit knappen 10 km Reichweite auf der stock 1936A nutzlose Artillerieunterstützung zu geben. Zerstörer können so einige ihrer Kernaufgaben nicht mehr erfüllen und es ist sehr schwer XP zu sammeln, da man kaum in der Lage ist Schaden zu machen, aufzuklären oder Schlüsselbereiche zu erobern. Ich empfehle daher den Radar zu nerfen. Nicht in seiner Effektivität, also Reichweite, da er sonst sinnlos wäre, da es ja noch Sonar gibt, sondern in seiner Anzahl und oder Wirkungsdauer. Die Cleveland hat zum Beispiel 30 Sekunden Wirkungsdauer und kann es 2 mal einsetzen, bei 9km Reichweite. Ich halte in jedem Fall eine Senkung der Wirkungsdauer auf 20 Sekunden für angebracht und vielleicht sogar eine Reduzierung auf 1 mal pro Gefecht. So könnte man auch wieder mit dem interessanten eigentlichen Sichtsystem arbeiten und müsste nicht fürchten, dass alle ausgeklügelte Positionierung und Nebelsetzung ständig in wenigen Sekunden zunichte gemacht wird, ohne dass man etwas dagegen tun kann. Ich würde mich freuen wenn die Entwickler nochmal darüber nachdenken und wünsche allen ein angenehmes Wochenende A.J.P.
  4. AJP2000

    Flugzeugträger

    Also Ich finde die Idee dass man mit einer Staffel mehrere Angriffsversuche hat nicht schlecht. Was aber noch mal überdacht werden sollte ist, dass ein Träger praktisch ständig Staffeln in der Luft hat, weil ihm die Flugzeuge ja nicht mehr ausgehen können. Dadurch kann er vor Allem Zerstörer, die in der ersten Reihe der eigenen Flottille fahren um aufzuklären, ständig offen halten. Gerade zum Aufklären sind Zerstörer aber darauf angewiesen selbst nicht gesehen zu werden, man hält sich also außer Sichtweite des Gegners. Wenn die Flottille aber ununterbrochen von Flugzeugen angegriffen wird, wird man, wenn man als Zerstörer nützlich sein will innerhalb von Sekunden von den Gegnern zerfleddert oder man muss sich zum Rest der Flottille flüchten, wo man meistens zu weit vom Feind entfernt ist um wirken zu können und nutzlos ist.
  5. AJP2000

    Kleiner Verbesserungsvorschlag zum Spielkomfort

    Ja, das wäre schon was wenn man die Signale mit Credits kaufen könnte. Vor Allem auf low tier könnte es dann aber passieren, dass die Signalkosten die wirtschaftlichen Boni welche die Signale geben wieder zunichte machen würden (und es würde natürlich auch eine Einnahmequelle für WG wegbrechen, da man Signale ja im Premiumladen kaufen kann, deshalb ist fraglich ob sie das machen würden). Optimal wäre meiner Ansicht nach, wenn man aus Kisten nicht bestimmte Signale bekommen würde, sondern eine Art Signalgutscheine, mit denen man sich dann die Signale holen kann, die man braucht. Das mit dem Umtauschen ist ebenfalls eine hervorragende Idee. Ich habe auch hunderte Signale die Ich wirklich nie verwende (Juliet Charly, Mike Yankee Soxisix...), da wäre es sehr hilfreich wenn Ich die alle in Zulu und ESCL umwandeln könnte
  6. Da es nicht möglich ist im Feedback Archiv neue Beiträge zu erstellen mache Ich das einfach mal hier. Ich möchte einfach aus Komfortgründen vorschlagen, dass die Signalflaggenkonfiguration, die man für ein Schiff ausgewählt hat, gespeichert bleibt auch wenn bestimmte Flaggen aufgebraucht sind. Wenn also meinetwegen die +20% Credits Flagge aufgebraucht und nicht mehr verfügbar ist, wäre es schön wenn das Spiel sich das merken würde und die Flaggen automatisch wieder auf allen entsprechenden Schiffen ausrüsten würde, wenn Ich wieder ausreichend viele neue Signalflaggen bekommen habe. Da Ich für alle Klassen bestimmte Setups habe, ist es immer sehr umständlich diese alle von Hand zu ändern. Ich bin sicher dass diese Änderung nicht mit viel Aufwand für die Entwickler verbunden wäre. Das wäre sehr nützlich und Ich würde es sehr zu schätzen wissen. AJP
  7. AJP2000

    Endlich vernünftige deutsche Flaggen! :)

    Also die kaiserliche Flagge (zumindest aus diesen Gründen) nicht einzuführen finde ich nun wirklich lächerlich. Das WG das Hakenkreuz bei der Reichskriegsflagge weggelassen hat kann man ja noch verstehen, aber bei der kaiserlichen kann mir nun wirklich keiner erzählen dass das irgendwie rechtsextrem oder verboten wäre. Wenn es darum geht, wie "böse" oder "menschenverachtend" die Nation mit der entsprechenden Fahne war, würde ich mir eher über die sowjetische Flagge Gedanken machen. Ich sage nicht dass man diese aus dem Spiel nehmen sollte, aber das Kaiserreich ist ja nun wirklich nichts wofür wir uns schämen müssen. Und wenn sich WG die Mühe macht die russiche Zarenflagge an die entsprechenden Schiffe zu machen und den Anspruch hat möglichst historisch genau zu sein, sehe ich keinen Grund warum man das nicht auch für die deutschen Schiffe machen sollte.
×