Jump to content

GrossadmiralThrawn

Players
  • Content Сount

    3,135
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    2550
  • Clan

    [PONY]

3 Followers

About GrossadmiralThrawn

  • Rank
    Commander
  • Birthday 06/28/1993
  • Insignia
    [PONY]

Profile Information

  • Gender
    Male

Recent Profile Visitors

1,080 profile views
  1. im Bezug auf die Panzer... da hat die getrennte Munition durchaus Sinn und Zweck... Die dinger wurden damals ja von hand geladen und das Geschoss allein ist schon recht schwer... ich meine z.B. 28,3 KG für die Pzgr 43 der KWK 44. Dazu noch der limitierte Arbeitsraum. mit einer großen Patrone statt getrennter Ladung kann die Ladezeit hier sogar langsamer von statten gehen, sei es auch "nur" im Dauerfeuer, sei es wegen Gewicht oder weil die verdammte Granate so lang ist, dass du dauernd gegen die Panzerwand stößt Die IS Reihe ist da sogar schlimmer als der Jagdtiger, weil die Halt russisch (heißt: "Crew Komfort? Wer braucht das?") gebaut sind.
  2. ich meine mal gelesen zu haben, dass die 18cm Kanonen der Kirov-Klasse dank des engen Turms etc. auf gerade mal 2 bis 3 Schuss die Minute kamen... das Wohlwollen ist dann vielleicht doch etwas stark ausgeprägt?
  3. da seh ich aber eher schwarz, bei der Leistung der Abwehr...
  4. mit dem Unwahrscheinlich bezog mich auf die Verwendung der FW 190 D-13 als Träger Flugzeug, nicht darauf ob die Bewaffnung auf einen Träger Flugzeug möglich wäre
  5. ich sag ja nicht, dass wir 30mm Kanonen draufpacken müssen, nur das halt auch die Briten ihre Trägerflieger mit mehreren 20mm Kanonen hatten. Und danke, ich weiß dass Kanonen im Motor bzw. nahe des Motors weniger Probleme mit der Konvergenz der Schussbahnen haben Die FW 190 D-13 wäre ja nett, mit ihren 3 MG 151/20, Eine im Motor und 2 in den Flügeln, nahe am Flugzeugkörper. Ist dann aber doch eher verdammt unwarscheinlich. @Walther_K_Nehring Zu Hartmann ein Zitat von ihm das ich leider nur im englischen gefunden habe "Dogfighting is a waste of time." Und bei Galland hast du ne wichtige Modifikation seiner BF 109 vergessen: Der Aschenbecher den er mal aus nem Zug geklaut hat, weil er im Flugzeug Zigarre geraucht hat, wenn ich mich richtig erinnere Oder war das nur in seiner Emil, die er ja mit 2 weiteren Ikarias in den Flügeln ausgerüstet hatte?
  6. Für den Atlantik würde ich dann mal an die Seafire denken. Eine Modifizierte Spitfire. Ebenfalls mit 2 20mm Hispano Kanonen.
  7. ich glaube gelesen zu haben, das Hartmann eine G-6 geflogen ist, keine F-4. Der stärkere Motor passt auch eher zu seinem bevorzugten Kampfstil, so nah wie möglich, bevorzugter weiße auch so unbemerkt wie möglich, von hinten ran und dann gib ihm. Im Bezug auf die Bewaffnung möchte ich trotzdem mal auf die Trägerflugzeuge anderer Nationen hinweißen: Die USA hatten 4 bis 6 M2 Brownings, Japan hatte 2 20mm in den Zeros. Die US Navy meinte, das eine 20mm Kanone 3 M2 Brownings gleichwertig ist, soweit ich mich erinnere. Und die F8F-2 Bearcat hatte 4 20mm Kanonen. Ich würde daher eher sagen, das 2 7,92mm MGs und 1 MG 151/20 für den Anfang ausreichend ist, aber Flieger mit stärkerer Bewaffnung zumindest zu prüfen sind. Verdammt... jetzt werd ich hier ja trotz meiner Intention mich hier rauszuhalten, recht aktiv
  8. die C-3 war als Jabo gedacht um die FW 190 in der Rolle abzulösen. Die hatten die 103er ja in Kanonengondeln unter die Flügel geschnallt. Wie gesagt. Das Ding wäre eh nix für Marine Flieger Halt moment, hab die C-3 grad mit der Do 335 Pfeil B-2 verwechselt, die hatte 3 MK 103. Die C-3 hatte die Möglichkeit 108er in den Flügeln aufzunehmen.
  9. die APCR Geschosse haben sogar mehr als 840 m/s, war irgendwo um die 940m/s. Die HE Munition fliegt "nur" mit 860m/s. Wobei das noch immer deutlich besser ist als die MK 108. Ich glaub, es gab auch APHE Munition für die 103, müsste ich aber mal nachschauen. Zuschaue dass die 103er "schlechteren" Stahl verwendet hat als die 101, hat sie glaube ich gute 100 m/s V/0 gekostet. Zum Thema Jägerbewaffnung: Eine Ta 152 könnte (und sollte) die 103er aufnehmen. Die Ta 152 C-3 sollte 1 MK 103 im Motor und 2 in den Flügeln haben. Aber die Dürfte wohl eher weniger Schiffsgeeignet sein Ich muss meinen vorigen post auch noch korrigieren, hatte da die Daten für die Einläufige 20mm Flak Rate of fire 1,800 rpm (Cyclic) 800 rpm (Practical) Muzzle velocity 900 m/s (2,953 ft/s) Effective firing range 2,200 m (2,406 yds) (anti-aircraft) Maximum firing range 5,783 m (5,230 yds) (ground range) dennoch denke ich, dass ein MK 103 Vierling mit Gurtzufuhr zumindest ein konstanteres Feuer legen könnte
  10. Großen, Langsamen Zielen oder Panzerknacker im Fall 101 und 103. Die 103 und 101 hatten aber immerhin die mündungsgeschindigkeit um auch im gegen Flieger einigermaßen Effektiv zu sein, wobei die 101 keine gute Feuerrate hatte und wenig Munition.
  11. GrossadmiralThrawn

    CV-Präsentation

    könnte das nicht der Plan sein? CV Spielern WOWP mit dem Gameplay schmackhaft zu machen?
  12. GrossadmiralThrawn

    CV-Präsentation

    aha, also Ähnlich dem Manuellen Feuern der Sekundärbatterie... Hat die eine Seite ein Ziel verblödet die andere und kann kaum was bis gar nix..
  13. GrossadmiralThrawn

    CV-Präsentation

    Sankt Petersburg hat nicht zufälligerweise eine Wetterstation in Entwickler Nähe?
  14. GrossadmiralThrawn

    CV-Präsentation

    Geleaktes Videomaterial das im Stream gezeigt werden wird:
  15. GrossadmiralThrawn

    CV-Präsentation

    ich wetter ja gern gegen EA und BF Vs darstellungen, aber die Prothese GAB es damals... nur würde man keinen damit näher an der Schlacht als im Lazarett sehen...
×