Jump to content

Schorch62

Players
  • Content Сount

    1,888
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    10773
  • Clan

    [AMOK]

5 Followers

About Schorch62

  • Rank
    Sub Lieutenant
  • Birthday 08/08/1962
  • Insignia

Profile Information

  • Gender
    Male

Recent Profile Visitors

1,575 profile views
  1. Schorch62

    Omaha

    Richtig, dieser Kapitän verbleibt auch fest auf der Omaha. Zum hochziehen von Kapitänen nehme ich lieber Phoenix oder Marblehead. Für Dallas und Helena ist IFHE praktisch noch wichtiger als Tarnungsmeister. Meine Dallas hat beide Skills, die Helena muß zugunsten von IFHE erstmal ohne Tarnungsmeister auskommen. Tatsächlich funktioniert sie damit gut. Die Omaha ist so gut balanciert, daß sie gegen Tier 4 Schiffe zwar sehr stark, aber nicht OP ist und gegen Tier 7 immer noch gut bestehen kann, wenn man sie angepaßt fährt. Geschützreichweite, Schadenspotential, Tarnung, Wendigkeit, Geschwindigkeit, Torpedos und Flak, sie bietet ein sehr gutes Paket und verdient es, ihren eigenen Kapitän zu behalten. Ihr einziger Schwachpunkt ist die etwas hoch gebaute Zitadelle, die für praktisch jede AP recht empfänglich ist.
  2. Schorch62

    Omaha

    Momentan fahre ich meine Omaha wegen der immer noch vielen CV´s mit dem C-Rumpf. Der kleine Verlust der Feuerkraft ist akzeptabel, dafür erhält man ein kleines Flakmonster. Ich habe schon vor dem CV-Regurk angefangen, sie mit dem C-Rumpf zu fahren, weil auf einmal wieder so viele der heiß geliebten bzw. gehaßten "Rattencontainer" auftauchten. Das hat zusammen mit meiner Kapitänsskillung dafür gesorgt, daß CV´s mich nach einem Anflug lieber in Ruhe ließen. Auch wenn die verbesserte Schießausbildung nun nicht mehr die Reichweite der Flak erhöht, so bekommt die Mittelstrecken-Flak doch 15 % Boost auf ihren Schaden. Das ist gut genug, um die Spieler von 2 Tier 4 CV´s zum kotzen zu bringen: Das dort verlinkte Replay von mir funktioniert aktuell noch. Auch gegen Tier 6 CV´s kann sich die Omaha noch einigermaßen gut wehren, sollte dann aber lieber einem Schlachtschiff Flak-Support geben oder eigene Zerstörer unterstützen, die angegriffen werden. Das funktioniert besonders im späteren Spielverlauf sehr gut, wenn die Schlachtschiffe des Gegnerteams entweder anderweitig beschäftig sind oder versenkt wurden. Als es kostenlose Umskillung gab, habe ich auch mal den Sprengmeister-Skill ausprobiert. Und mich gewundert. Denn es kamen kaum Feuerchen zustande, deutlich weniger als ohne diesen Skill. Das hat mir bewiesen, daß Brände legen RNG pur ist, und ich bin erstmal auf meine alte Skillung zurück gegangen. Prompt gab es im nächsten Gefecht 12 Brände. Dann mal IFHE probiert. Hmmm... ganz ehrlich... braucht man eigentlich nur dann, wenn man Schlachtschiffe als Hauptziel eines Kreuzers ansieht. Bin dann wieder auf meine alte Skillung wie im Screenshot zurück gegangen und bis heute dabei geblieben. Für mich funktioniert sie prima. Mit dieser Skillung habe ich auch meine paar Runden mit etwas über 100k Schaden eingefahren. Wobei die Torpedos natürlich nicht unbeteiligt waren, die sind immer wieder gut für einen Überraschungsangriff wie Inselhinterhalt oder leicht wedelnd auf ein Schlachtschiff zu und dann mit Aalen füttern. Manchmal gibt es auch keine andere Möglichkeit als die Flucht nach vorne und dann heißt es "du oder ich, einer geht jetzt baden". Der eine Werfer pro Seite beim C-Rumpf genügt dann meistens, ansonsten kurvt man einfach geschickt, bringt sich damit aus dem Feuerbereich der Hauptartillerie und fährt einen 2. Angriff mit dem Werfer der anderen Seite. Mit dem B-Rumpf kann man sich den 2. Angriff natürlich sparen, ist aber gegen Flieger nicht gut gewappnet. Da momentan noch so viele CV´s im Spiel sind, halte ich aktuell den C-Rumpf mit deutlich mehr Flak für die bessere Wahl.
  3. Schorch62

    Frusttherapie

    Wie schlecht muß das eigene Team sein, damit man mit einer Hermes (Tier 4 CV) im Verliererteam mit dem Rekordschaden von 31.227 auf P2 landet... das Gegnerteam hatte insgesamt nur 2 Schiffe verloren! Gestern habe ich WoWS nochmal installiert - und es sofort bereut!
  4. Danke, Humor ist halt was Feines. Und manchmal die einzige Möglichkeit, Spiel, Moderatoren und Community zu ertragen Was das Duell Kongo gegen GC angeht, bin ich übrigens bei dir. Mit der Kongo muß ich recht nah ran, um die richtig derben Schellen austeilen zu können, da sie auf Entfernung von WG zur Streubüchse generft wurde. Schlachtschiffe abfackeln war für Kreuzerfahrer ja schon immer toll, aber wenn´s dann mal ´ne dicke Kelle als Antwort setzte, wurde gleich wegen OP geheult. Und WG hat die Schlachtschiffe auch brav generft. Ich möchte heute mal Kongo, Amagi, New York, Nagato andere mit ihrer alten Genauigkeit und Ruderstellzeit aus Open Beta Zeiten fahren, achherrje, gäbe das ein Geweine... Kongo und Amagi waren so genau wie heute Imperator Nikolai und GC. Nur mußte man damit auch wirklich gut zielen, um zu treffen. Aber dann hat´s auch ordentlich gekesselt! Gute Spieler holen aus guten Schiffen eben eine überdurchschnittliche Leistung heraus, während der schlechte Spieler damit maximal nur eine leicht bessere Leistung zeigen kann. Im Clan wurde mir schon gesagt, wenn die Isjaslaw mal generft werden sollte, wäre ich der Hauptschuldige, weil ich das Ding OP aussehen ließe. Das geht aber nur, weil ich damit viel riskiere. Deswegen überlebe ich mit ihr eher selten ein Gefecht, aber bis dahin sorge ich dafür, daß das Gegnerteam russische Zerstörer hassen lernt. Und es gibt sehr viele SPieler, die mit diesem kleinen Kanonenboot weitaus besser performen als ich! Ich bin mit diesem Schiff laut WoWS Numbers "nur" Rang 411. Mit dem angeblichen OP-Schiff Imperator Nikolai I bin ich sogar nur Rang 2360! Kommt auch davon, wenn 2 CV´s pro Team da waren und man keinen Flakkreuzer wie die Yubari dabei hatte, da ging man teilweise aus dem Gefecht, ohne einmal zum Schuß gekommen zu sein. Fühlte sich *damals* ™ mächtig "OP" UP an, mit ein paar Maschinengewehren gegen ganze Horden von killgeilen Fliegern antreten zu dürfen. Imperator Nikolai I - durchaus stark und mächtige Geschütze, aber auch verwundbar. Geringe Reichweite und Geschwindigkeit, Flugabwehr fast nicht existent. Dafür recht wendig. GC - auch durchaus stark, genaue Geschütze, aber weich wie japanische Schlachtkreuzer und gegen Tier 6 Flieger ineffektive Flugabwehr. Wird oft fokussiert und schnell versenkt. Kamikaze R - stark, wenn man mit ihr umzugehen weiß und im Gegnerteam WASD-Verweigerer rumschippern. Gegen gute Fahrer eher schwach, trotz starker Torpedos. Belfast - im Szenario "Narai" durchaus sehr stark, in Zufallsgefechten wird sie von erfahrenen Gegnern oft ausgekontert und schnell versenkt. Atlanta - heute auch mehr ein Schiff für Szenarios, in Zufallsgefechten davon abhängig, was das Gegnerteam macht und ob sie Support bekommt. Leningrad - da wird geweint, warum sie den Turmdrehbuff nicht erhalten hat. Sie hat 8 km Torpedos, ist damit ein super Torpedoboot mit immer noch guten Geschützen. Schöner Allrounder, kann im gegnerischen Fokusfeuer aber schnell verrecken. Und sollte mir mal eine Stalingrad zu nah bow-on gegenüber stehen und ich im Schlachtschiff sitzen, dann fackel ich sie mit HE runter. Dann ist nicht die Stalingrad OP, sondern HE Mit all diesen ach so OP Schiffen muß man erstmal umgehen können, um ihr Potential nutzen zu können. Mit Teamplay - falls mal vorhanden - läßt sich jedes dieser Schiffe gut kontern.
  5. Schorch62

    Update 0.8.1.1

    Genau einmal versuche ich gleich nochmal, WoWS neu zu installieren. Wenn die Installation dann wieder von den Servern gekickt bzw. geschrottet wird, war´s das endgültig.
  6. Schorch62

    Amerikanische Kreuzer

    Dachte ich mir schon ;-) hatte mich nur gewundert, daß du sie auf diesem Account scheinbar komplett übersprungen hattest. Neben der Omaha gehört die Königsberg zu meinen liebsten Kreuzern. Beide sind auf Tier 5 wunderbare Allrounder, mit denen man tolle Gefechte erleben kann. Wobei vom Fahrgefühl her die Omaha ein bißchen besser reagiert, und vor allem ihre nach vorne ausgerichteten Geschütze sind ein großer Vorteil. Gerade bei der Jagd auf einen Zerstörer ein sehr großer Vorteil, oder wenn man in einer Notsituation ein Schlachtschiff attackiert. Leicht wedelnd draufzu, dabei mit HE bepflastern, dank der schmalen Silhouette ist die Omaha dabei kein einfaches Ziel und man hat Chancen, sowas zu überleben. Und dann spendiert man dem Schlachtschiff mittels der Torpedos eine großzügige Portion Löschwasser ;-) Mit der Phoenix kann man das auch mal riskieren, die ist auch so ein "schmales Hemd". Wenn abdrehen tödlich ist, man um eine Insel herum plötzlich zu nahe dran ist, hilft bei diesen Kreuzern oft nur die Flucht nach vorne und "ran da, der kann nüscht" :-D
  7. Gebt der Kongo die bessere Streuung, die sie in der Open Beta hatte, zurück. Da galt sie nämlich laut einiger Kreuzerfahrer als gnadenlos OP, da sie nahezu jeden Kreuzer oneshotten konnte. Heute kann man froh sein, mit der Kongo überhaupt mal zu treffen, und dann schießt das Ding häufig Overpens und Abpraller. Aktuell hätte ich in einer Myogi überhaupt keine Angst vor der GC, da die Myogi durch ein besseres Sigma gebufft wurde und mit ihren nur 6 Rohren auch recht gut trifft. Mit der Kongo hätte ich wegen der häufig schlechten Streuung und der Granaten mit zu langsamen Zünderzeiten schon etwas Bauchweh, gegen eine GC anzutreten. Allgemein könnten die Silberschiffe ruhig etwas mehr Liebe vertragen. Dazu gehört auch eine Anpassung der Zünderzeiten der Schlachtschiffe, oder ganz allgemein eine Überarbeitung der AP-Normalisierung. Denn diese hat dafür gesorgt, daß die AP total unvorhersehbare Ergebnisse liefert. Das gilt natürlich auch für die AP der Kreuzer, denn diese ist dank ihres kleineren Kalibers besonders davon betroffen. Derzeit sind es einige wenige Schlachtschiffe mit besseren Sigma-Werten, die genaues zielen belohnen und dabei noch richtig Schaden verursachen können. Die Schiffe, die Streubüchsen sind oder dazu gemacht wurden, fallen gegen die wenigen verbleibenden Schiffe mit guter Streuung natürlich stark ab. Hier hat WG beispielsweise bei Myogi und Izumo richtig reagiert und sie angepaßt, sodaß sie wieder mithalten können. Auch der Friedrich ist durchaus gut spielbar. Die paar GC, denen ich im Gefecht als Gegner gegenüber stand, konnten mich jedenfalls kein bißchen beeindrucken. Ein Clanmitglied findet die GC allerdings super und zeigt damit auch, daß er OP ist - allerdings ist er mit einigen anderen Schlachtschiffen auch OP ;-)
  8. Schorch62

    Bismarck schlechter als Gneisenau?

    Beurteile ein Schiff erst, wenn du es voll ausgebaut gefahren hast!
  9. Schorch62

    Amerikanische Kreuzer

    Nur aus Interesse, wann hast du sie gespielt?
  10. Schorch62

    Amerikanische Kreuzer

    Da bin ich mal böse und stalke deine Stats... hmmm... erst 6 Gefechte mit der Phoenix, 14 mit der Omaha. Ich sag´s mal klipp und klar, diese beiden Schiffe sind DIE Schlüsselschiffe zum erlernen des Kreuzerspiels! Die Phoenix hat noch das geschützte Matchmaking mit +/- 1 Tierstufe, die Omaha kann schon in Tier 7 Gefechte kommen. Dort kann sie tatsächlich sehr gut bestehen und braucht kaum einen Gegner zu fürchten - wenn man sie zu fahren versteht. Die Phoenix ist das optimale Trainingsschiff, damit solltest du deutlich mehr Gefechte fahren und dabei auch selbstkritisch sein. Was du mit der Phoenix lernst, hilft dir bei der Omaha sehr. Auf der Phoenix kannst du auch wunderbar Kapitäne hochziehen, bis sie mindestens 10 Skillpunkte haben. Mit 14 Punkten oder mehr werden Phoenix und Omaha schon zu kleinen Monstern, wenn man die Kapitäne richtig skillt. Sprengmeister ist definitiv kein guter Skill, da Feuer zu stark RNG-abhängig sind. Präventive Maßnahmen, Mit letzter Anstrengung, beide Schießausbildung und Tarnungsmeister sind eine gute Standardskillung mit 14 Punkten und machen aus beiden Kreuzern kleine Allrounder mit guter Flugabwehr, die sich auch mal schnell verdrücken können, wenn die Luft zu eisenhaltig wird. Statt der verbesserten Schießausbildung kann man auch IFHE probieren, was für Dallas und Helena sogar ein Pflichtskill ist. Die Wendigkeit ist eine der größten Stärken von Phoenix und Omaha, nutze sie gut! Bei der Munitionswahl: Standard erst HE benutzen, und wenn dir ein Kreuzer oder manche Zerstörer auf unter 8 - 10 km oder weniger ihre Breitseite zeigen, AP rein und Spaß haben. Besonders russische Zerstörer können dafür sehr empfänglich sein, aber auch einige deutsche. Bei den japanischen Zerstörern macht man mit AP weniger Schaden. Wichtig ist, gegen Zerstörer viel HE zu schießen, um Modulschäden zu verursachen. Und nicht vergessen, die hydroakustische Suche zu benutzen, damit erkennst du ihre Torpedos zeitiger und kannst besser ausweichen. Auch gegen einen Zerstörer im Nebel ist sie effektiv, wenn man die Eier hat, ihn zu rushen. Hat er keine Rückendeckung, ist er dann in den meisten Fällen weg. Die AP kann aber auch guten Schaden an den Aufbauten von Schlachtschiffen verursachen. Mit HE wird die Flak generft und das Schiff in Brand geschossen, zeigt es Breitseite, auch mal AP in die Aufbauten jagen. Im Übungsraum kannst du prima lernen, wohin man am besten zielt, um den maximalen Schaden zu verursachen. Kreuzer fahren ist allgemin sehr übungsintensiv. Auf Tier 6 warten Dallas und Pensacola auf dich. Mit der Dallas kannst du den Spielstil der Omaha weitgehend übernehmen, während die Pensacola dich erschrecken wird. Die Türme drehen so langsam wie auf einem Schlachtschiff, die Ladezeit ist lang und das Ding scheint von jedem mit AP schießenden Gegner Zitas zu fressen. "Schwimmende Zitadelle mit Kreuzerverkleidung" wurde sie schon genannt, als sie noch auf Tier 7 war. Und weiter sichtbar war, als sie schießen konnte. Was zum Glück mal geändert wurde. Dieses Schiff kann auch heute noch absolut grausam sein! Wenn es aber an´s austeilen geht, kann sie wahre Donnerworte sprechen, wenn man richtig trifft. Sie ist ein schwerer Kreuzer mit genau der richtigen Panzerung, um viele AP-Granaten von Schlachtschiffen zuverlässig zünden zu lassen. Die Dallas ist als leichter Kreuzer wendiger, ihre eher schache HE braucht die IFHE Skillung des Kapitäns, um richtig Schaden machen zu können. Ihre Panzerung ist dünn genug, daß man trotz Breitseite zeigen Glück haben kann, daß eine AP-Salve komplett durchfliegt, ohne daß die Granaten zünden. Mir persönlich liegen eher die leichten Kreuzer der Amis, die ich gar nicht als Inselcamper spiele, sondern sie eher in Bewegung halte und damit die Gegner trolle. Hierfür ist es wichtig, gelernt zu haben, wie man eine Omaha als Low-Tier Kreuzer fährt.
  11. Schorch62

    Update 0.8.1.1

    Dienstag Abend, schon spät. Ich denke, man kann´s ja nochmal versuchen. Und dann bleibt die WoWS Installation wieder hängen...
  12. Schorch62

    GC bleibt wie sie ist + Balance weiterer Premiums

    Klar, Imperator so OP, daß vor dem Regurk sich jeder CV-Fahrer das Sabberlätzchen umgebunden hat, wenn er eine im Gegnerteam sah. Erst nach dem CV-Regurk wieder spielbar geworden, weil die Fliegertorpedos harmlos geworden sind. Zudem muß man mit dem Ding gut zielen, weil die Granaten tatsächlich mal dorthin fliegen, wohin man gezielt hat. Dieses "Problem" hat scheinbar auch die GC, denn Salven von denen konnte ich bisher oft genug ausweichen. OP sind solche Schiffe nur für die Spieler, die nicht lernen, wie man sie vernichtend treffen kann. Sowohl Imperator als auch GC kann man mit Silberschiffen wie Myogi, Wyoming, Orion, Kongo, New York usw. die Zitadelle aus dem Rumpf schießen.
  13. Schorch62

    GC bleibt wie sie ist + Balance weiterer Premiums

    Belfast und "Kotztopf" wurden schon von guten Spielern generft, indem das feuern dicht unter die Tracer im Nebel trainiert wurde. Im Nebel hocken und feuern ist heute eine sehr schlechte Idee, da kassiert man teilweise mehr als wenn man offen fährt, den WASD-Hack nutzt und dabei feuert. Gilt für Belfest und Kutosov ebenso wie für andere Nebelschiffe. Die Kamikaze-R zeigt heute noch, wie gut japanische Zerstörer mal waren. Und genau so sollten sie wieder werden, damit die WASD-Verweigerer und Inselkuschler wieder was zum heulen haben. Trotzdem hatte ich in der Kamaikaze-R schon Gefechte mit 0 Torpedotreffern - da saßen einfach aufmerksame Spieler in ihren Schiffen! Hydro gibt es schon auf Tier 4, die Phoenix ist beispielsweise damit ausgerüstet. Mutso? Oder doch Mutsu? Tier 6 BB mit einer AP, die nur unterhalb von 13 - 15 km sinnvoll einsetzbar ist. Seitliche Torpedowerfer, die oft schneller kaputt sind als man sie einsetzen kann. Dazu eine Streuung, die einen manchmal am vorhandensein einer Feuerleitanlage zweifeln läßt, manchmal aber präzise Salven ergibt. -------------------------- Ich freue mich, daß die GC auf Tier 5 bleibt. Nein, ich habe keine. Aber sie sind so schöne Ziele...
  14. Donnerwetter diese Entscheidung überrascht mich nun doch - und ich finde sie gut Vielleicht tu ich mir das doch nochmal an und installiere WoWS neu... könnte dann weiterhin mit Myogi, Wyoming, Orion und Imperator Nikolai I GC´s verschrotten...
  15. Der "Bericht" ist schlecht recherchiert und noch schlechter geschrieben. Ziemlich peinlich.
×