Jump to content

Tigrinhos

Players
  • Content Сount

    808
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    7934
  • Clan

    [PRIMO]

About Tigrinhos

Recent Profile Visitors

485 profile views
  1. Die Perspektive ist da sicher bei jedem Spieler anders. Ich meine aber wenn Kreuzer so viel leichter vernichtet werden als BB, müsste sich das auch in der Statistik ablesen lassen. Wenn ich da bei mir mal die Überlebensrate anschaue, hab ich bei meinen zuletzt häufig gespielten Kreuzern folgende Werte: Seattle 54 % Dimitiri Donskoi 34 % Kronshtadt 31 % Ibuki 28 % BB Tier VIII oder höher hab ich zuletzt nur die Missouri mit 33% viel bewegt, das ist zwar nicht unbedingt repräsentativ, aber auch im Schnitt der letzten 276 Tage aus allen Klassen komme ich nur auf 35 %, d.h. ich sehe da bis auf die Seattle keine große Abweichung und die ist - Zufall oder nicht - das einzige Schiff in der Liste mit 152 mm und IFHE. Richtig, nur ging es darum gar nicht, sondern dass es zuletzt eben auch ein paar heftige Buffs für Kreuzer gegeben hat. Und die merke ich ziemlich deutlich, mit meinen älteren Kreuzern wie z.B. der Hipper war ich hauptsächlich so mit 40 - 45% WR unterwegs, während es bei den oben genannten zumeist zwischen 55 % und 65 % sind, also 15% - 20% besser. Das hat natürlich auch etwas mit Erfahrung zu tun, nur hab ich mich bei BB oder DD im gleichen Zeitraum höchstens so um 5% - 10 % gesteigert, d.h. die Differenz ist wohl zu einem Großteil auf die letzten Änderungen zurückzuführen. Im Moment müsste dass so sein, ich kann es aber ohne nachzusehen nicht zu 100% sicher sagen und selbst viele Asashio-Fahrer wissen ja nicht genau, was ihre Torpedos treffen können. Genau da liegt das Problem, zumal zukünftig ja weitere Schiffe nicht auszuschließen sind. Solange es nicht einheitlich ist kann man auch nicht pauschal sagen, dass DWT oder IFHE zu stark sind. Ich meine das betrifft nicht ganz zufällig genau die Schiffe, die Ausnahmen darstellen, wie eben die Asashio oder die Harugumo mit 1/4-Pen. Dann muss man eben bei diesen Schiffen ein bisschen am Tarnwert oder den Geschützen schrauben, aber nicht gleich die Funktion ganz abschaffen. Wenn es insgesamt ein Problem darstellt gerne, so weit sind wir aber noch nicht. Auf die AP-Bomben will ich jetzt nicht groß eingehen, da sich das Problem wie schon angesprochen bald erledigt haben dürfte. Nur so als Hinweis: Du hast tatsächlich im Vergleich zu CA im BB ca. 35% mehr Flugzeugabschüsse, bei mir z.B. ist es mit jeweils 2,19 absolut ausgeglichen. Auch das kann man aber kaum vergleichen bzw. vernünftig balancen, solange einige Spieler Hydro und andere Spieler T-Virus einbauen oder unterschiedliche Skills und Module verwenden. Wie schon mal erwähnt wäre hier mein Wunsch, dass z.B. eine voll ausgebaute Ibuki mit T-Virus auf die gleichen Werte kommt, wie eine Seattle ohne sämtlichen Schnickschnack, bzw. andersrum eine Seattle gerne doppelt so viel DPS haben darf, aber eben voll ausgebaut und nicht stock.
  2. Ich pack es mal hier rein, solange niemand eine bessere Idee hat: Ich meine IFHE hilft doch gerade auch den (leichten) Kreuzern und in deiner Aufzählung der letzten Änderungen fehlt z.B. die verkürzte Branddauer bei Kreuzern (30 Sekunden statt 60 Sekunden ohne Alles). AP-Bombern bin ich seit der Einführung im Kreuzer genau ein einziges Mal zum Opfer gefallen, wobei da zwei Staffeln auch "nur" 80% meiner HP abgezogen haben und der Todesstoß dann von anderen Schiffen kam. Dazu war ich selber schuld, weil ich meinen Radarkreuzer erst hinter einer Insel geparkt hatte und dann panisch zu weit aus der Deckung gefahren bin. Ich sehe da bei richtiger ausrüstung und Spielweise nicht wirklich ein Problem. Einzig Tiefenwassertorpedos sollte man optimieren, mich stört da aber vor allem, dass es nicht einheitlich ist: Entweder sollten alle DWT Kreuzer treffen können oder keine. Alternativ zusammen mit der Änderung von CV und Radar: Hydro & T-Virus für alle Kreuzer.
  3. Tigrinhos

    Fragen für Live-Q&A

    Wird es demnächst mal genauere Informationen zur Funktion der Spielmechaniken geben oder kann man die vielleicht sogar so vereinfachen, dass es gar keine komplizierte Erklärung braucht? Beispiel Hauptbatterie-Modifikation 1: -20% to the risk of main battery becoming incapacitated. +50% to main battery survivability. Bekannt ist nur, dass die Wahrscheinlichkeit für einen Ausfall nach Treffer bei 5% liegt und - vermutlich linear - auf bis zu 75% steigt, wenn die Hitbox nur noch 2% HP hat. Darunter sind es 100%, d.h. jeder weitere Treffer zerstört den Turm. Mit Modul müssten es 4% sein (0,05 - 0,20 x 0,05), da man 20% ja schlecht von 5% abziehen kann. Die HP für die Hitbox liegt offenbar immer etwas unter dem maximalen Alpha Schaden der eigenen Geschütze, also bei der Yorck z.B. etwas unter 6.000 oder mit Modul um die 9.000. Wenn dem so ist wäre das Modul ziemlich nutzlos, da z.B. Granaten unter Kaliber 203 mm sowieso kaum durch die bis zu 180 mm starke Panzerung des Turms kommen, d.h. es völlig egal ist ob es drei, vier oder fünf Durchschlagstreffer braucht um den Turm zu zerstören. Bei größeren Kalibern wie z.B. den deutschen 38 cm wäre es wiederum so, dass schon ein einziger Durchschlagstreffer soviel HP abzieht (0,33 x 11.600 ~ 3.800 bzw. ~60% der HP ohne und ~40% mit Modul), dass die Wahrscheinlichkeit für einen Ausfall so oder so sehr hoch ist. Selbst die Yamato mit 46 cm bräuchte aber mindestens zwei Treffer um den Turm komplett zu zerstören (0,33 x 13.800 ~ 4.500), d.h. in den meisten Fällen dürfte das Schiff bereits versenkt sein, wenn die Türme theoretisch noch funktionieren. Noch nutzloser dürfte die Hilfsbewaffnungs-Modifikation 1 sein, da plus 100% Überlebensfähigkeit auch nicht viel bringen, wenn die Hitbox z.B. 2.000 HP ohne und 4.000 HP mit Modul hat, d.h. alles über 38 cm das Geschütz trotzdem mit einem Treffer wegfetzt. Beispiel Magazin-Modifikation 1: Bekannt ist nur, dass die Wahrscheinlichkeit für eine Detonation um den zehnfachen Wert steigt, wenn die Hitbox des Magazins bereits mehr als 30% Schaden genommen hat, und dass die Wahrscheinlichkeit nie 100% erreichen kann. Entsprechend muss der Ausgangswert kleiner als 10% sein. Gehen wir mal von 5% aus, dann wären es mit dem Modul 1,5% (0,05 - 0,7 x 0,05) bzw. mit beschädigter Hitbox 50% und 15%. Im Schlachtschiff kann man kaum in die Luft fliegen, sofern man sich keinen Torpedo direkt unterhalb des Turms einfängt. Ähnlich wie oben hat die Hitbox beim BB wohl so viel HP, dass es zwei oder drei AP-Penetrationen braucht. Es ist aber sehr unwahrscheinlich, dass mehrere Granaten an der gleichen Stelle treffen und die starke Panzerung durchschlagen. Im DD/CA ist die Chance für eine Detonation bei mir wiederum ca. 25 bis 50 mal höher als im BB (unter Berücksichtigung von ca. 50% der Gefechte mit Signal) - einmal wegen der schlechteren Panzerung und einmal wegen den Flaggen für erhöhte Chancen auf Flutung und Brand (jeweils +5%). Das wären dann bis zu 15% (0,05 + 0,05 + 0,05) ohne und 4,5% (0,15 - 0,70 x 0,15) mit Modul? Nur steigen die Werte bei Beschädigung wie gesagt auf das zehnfache (45 % ?) an, d.h. bei zwei schweren Treffern an der richtigen Stelle dürfte man auch mit Modul bei annähernd 100 % sein. Dazu kommt die letzte Änderung, dass eine Detonation erst unter 75 % Schiffs-HP erfolgen kann, d.h. auch ohne Modul braucht es meistens mehr als einen schweren Treffer für eine Detonation.
  4. Tigrinhos

    Jean Bart

    Erst zwei Gefechte bis jetzt, die sind aber mit zwei Siegen und vier Kills super gelaufen. Mit anderen BB schafft man halt oft nur eine gute Salve in die Breitseite, bevor das Ruder voll anliegt und sich der Winkel verschlechtert. Dann fehlen vielleicht 1/4 oder 1/2 der HP. Mit Reload-Booster drückt man in der gleichen Situation drei Salven kurz hintereinander in den Rumpf und bei dem Bumms der Granaten fehlen dann 1/1 der HP. Dazu kommt dann noch die hervorragende Flak, so dass man auch mal länger in einer guten Position parken kann. Torpedos von DD sind auch weniger das Problem, mit Speed-Boost kann man zur Not sehr gut manövrieren. Die Panzerung ist zwar nicht so dolle und brennen tut sie auch gut, das kriegt man aber durch vorsichtige Spielweise und Kapitäns-Skills in den Griff, zumal man ja nie Hecktürme zum Einsatz bringen muss. Apropos Kapitäns-Skills: Mein Franzose hat erst 14 Punkte, d.h. da kommen noch Adrenalinrausch und Inspekteur drauf. Module hab ich Slot 5 und 6 mangels Credits noch gar nicht besetzten können, d.h. spätestens mit Hauptbatterie Modifikation 3 sollte die dann endgültig zum Monster werden. Ach ja, Signale hab ich praktisch auch keine drauf bzw. größtenteils nur welche für höheres Einkommen an Credits und XP. U.A. brenne ich also noch etwas länger und kann weniger HP wiederherstellen als auf meinen anderen BBB, da kann man sicher auch noch ein paar Prozentpunkte an Leistung rausholen.
  5. Tigrinhos

    Günther Lütjens als deutscher legendärer Kapitän

    Einen deutschen Kapitän mit Historie wird es wohl nie geben. Auch im neuen Traditionserlass der Bundeswehr z.B. ist eindeutig festgelegt, dass Angehörige der Wehrmacht/Kriegsmarine nur nach sorgfältiger Prüfung in das Traditionsgut aufgenommen werden können. Zuletzt gab es da z.B. im Oktober zum Todestag die Diskussion über Erwin Rommel. Zwar kein Kapitän, aber trotzdem ein gutes Beispiel: Er hat keine Kriegsverbrechen selber begangen oder angeordnet hat, war in seiner Position aber zumindest mitverantwortlich für Kriegsverbrechen. Des weiteren ist sein Verhältnis zum Widerstand unklar, aber er hat sich sicher nicht von Anfang an gegen die Führung gestellt und gehörte auch später nicht zum engsten Kreis der Widerstandskämpfer, das hat Hitler nur vermutet. Ist er damit tradidionswürdig? Es geht bei solchen Fragen auch nicht um Mehrheitsentscheidungen, man spart sich eben ständige Diskussionen, wenn es z.B. einen neuen Antrag von Grünen oder Linken gibt Kasernen umzubenennen. Das gleiche Prinzip hat man bei WoWs auch: Es ist egal ob das 90% der Deutschen gut finden, dann hat man immer noch ein paar Tausend die Sturm dagegen laufen würden und weltweit noch ein paar mehr. Auch wenn es nicht um die Kriegsmarine geht sondern z.B. um Reinhard Scheer, da bräuchte außerdem auch den Bezug durch ein passendes Schiff. Langweilige Phantasiegestalten ohne besondere Eigenschaften will auch kein Mensch, da bleiben dann nur noch bekannte Deutsche wie Til Schweiger oder Helene Fischer und das scheitert dann wie bei Steven Seagal. Wobei Frau Fischer schon witzig wäre, die Frau kann ja einfach alles, würde also auch einen Bonus auf alle Skills haben. Dazu könnte sie deutsche und russische Schiffe kommandieren. Spaß beiseite, man muss einfach mal weg von der Vorstellung kommen, dass WG uns Deutsche absichtlich benachteiligt. Wenn es eine einfache und sinnvolle Möglichkeit gibt, dann kommt auch ein deutscher Kapitän mit legendären Eigenschaften.
  6. Tigrinhos

    Neujahr-Events & Stahl

    Ich denke Ranked wird sich so oder so verändern und mehr dem Sprint ähneln, also kürzer dauern und dafür insgesamt z.B. nur 1.000 Stahl zu erspielen. Das würde auch Sinn machen, zum Ausgleich ist Stahl ja eben auch für andere Events geplant. Und die gewerteten Gefechte könnten sogar profitieren, da der Fokus eben mehr auf dem Wettbewerb liegt und weniger auf dem einfachen einsammeln von Belohnungen. Wenn es z.B. nur 10 Ränge gibt, würden außerdem auch halb so viele Spieler nicht groß ins Gewicht fallen, eventuell würden aber sogar mehr Spieler teilnehmen. Das Problem wäre dann nur, dass es eben leichter wird auf Rang 1 zu kommen, d.h. der Wettbewerb dort dann auch nicht mehr sonderlich anspruchsvoll wäre. Dafür gäbe es dann aber immer noch die Clan-Battles. Was die Stahlschiffe angeht besteht da für mich beim Erspielen kein großer Unterschied zu Auftragsreihen wie für die Dreadnought oder ganz normalen Silberschiffen: Aktuell fehlen mir z.B. noch so 2 Siege und ein paar Millionen Credits zur Moskva. Das schaffe ich vielleicht heute Abend, vielleicht nächste Woche oder vielleicht auch erst im Januar. Monarch & Richelieu z.B. hab ich seit einem halben Jahr und seitdem gerade mal 5 bzw. 8 Gefechte damit gemacht, also tendenziell werde ich da Tier X vielleicht Weihnachten 2020 oder erst übernächstes Jahr oder nie freischalten. Die Dmitri Donskoi hat mir zuletzt einfach am meisten Spaß gemacht und dann spielt man eben regelmäßig und hat irgendwann alle Module erforscht und die benötigte XP gesammelt. Nichts anderes hat man bei Events oder Wettbewerben: Aufwand A für Belohnung B mit Vergnügen V in Zeit Z. Mit der Besonderheit, dass Z bei Stahl- und Silberschiffen bisher unbegrenzt ist, d.h. weniger Leistung (Aufwand durch Zeit) führt auch zum Ziel, dauert nur länger. Wenn ich da vom persönlichen Nutzen schreibe hat das also nichts mit Gier oder Neid zu tun: Wenn A zu groß ist und V und Z zu klein, dann ist B ab einem bestimmten Punkt egal. Da geht es auch um das Verhältnis zu den regulären Silber bzw. Goldschiffen: Meine Tschapajew z.B. hab ich mit Tarnungen und Signalen in 85 Gefechten oder 20 - 25 Stunden erspielt. Gleichzeitig kann man auch einfach einen Tier VIII Premium für 40 € kaufen oder es eben bleiben lassen. Entsprechend überlegt man sich eben wenn es z.B. einen Feldzug für einen Tier VIII Premium gibt, ob es Sinn macht da 100 oder 200 Stunden für zu spielen, oder ob man nicht stattdessen fünf oder zehn reguläre Tier VIII freischaltet. Das heißt nicht, dass es die Belohnung für 10 Gefechte oder einmal einloggen quasi geschenkt geben sollte, aber je größer der Aufwand desto mehr Spieler entscheiden sich eben für Variante 2.
  7. Tigrinhos

    Neujahr-Events & Stahl

    Da hab ich meine Zweifel ob das funktioniert. Ähnlich wie beim Dreadnought-Event spielen Aufwand-Nutzen-Verhältnis oder Game-Life-Balance halt eine große Rolle und die passen z.B. im Ranked gar nicht mehr: Wer Rang 1 -10 erreicht hat startet auf Rang 13 - 16, bekommt also zunächst mal 650 - 1.050 Stahl für ein einziges Gefecht. Von Rang 13 - 10 kann man es gut in 10 - 20 Gefechten schaffen und bekommt dafür 550 Stahl oder bis zu 55 Stahl pro Gefecht. Bis Rang 5 hab ich zuletzt an die 100 Gefechte gebraucht, gleichzeitig gibt es dafür nur 1.400 Stahl, also sogar 200 weniger als für Rang 23 - 10. Das wären dann nur noch 14 Stahl pro Gefecht. Bis Rang 1 kann man noch 2.500 Stahl verdienen, aber eben auch 100 Gefechte oder deutlich mehr brauchen. Da würde ich auch mal mit einem Einkommen von maximal 10 - 20 Stahl pro Gefecht rechnen. Es gibt natürlich noch andere Belohnungen und auch andere Beweggründe, aber wenn es nur um Stahl geht, dann ist es ein reines Grindfest. Erfolg spielt bei mir da auch weniger eine Rolle, ich lande mit durchschnittlich etwas über 100 Gefechten immer zwischen Rang 5 und 10. Wo genau hängt halt davon ab wie gut es läuft, aber irgendwo bei 150 - 200 Gefechten war bisher immer meine persönliche Schmerzgrenze erreicht. In Season 10 hab ich sogar nur etwas über 40 Gefechte gemacht: Bin mehrfach auf Rang 11 zurückgefallen und hatte dann schnell keine Lust mehr. Solange es Spaß macht ist es ja egal, aber sobald der wegfällt überlegt man eben, ob es sich lohnt so und so viele Stunden zu spielen, um Rang 9 zu erreichen und 300 Stahl zu bekommen. Naja und wenn man jetzt tatsächlich 300 Stahl für drei Siege mit Tier VIII bekommt, warum sollte man sich dann bei einem anderen Event für die gleiche Menge stunden- oder tagelang abquälen? Ein begrenzest Angebot wäre dann auch nichts anders als ein Event, da kann ich trotzdem nicht 100 Stunden im Monat für spielen. Also entweder es klappt mit dem Aufwand den ich bereit bin zu investieren, oder halt nicht. Und wenn man sich ausrechnen kann, dass man ein bestimmtes Ziel nicht erreicht, fängt man eben gar nicht erst zu spielen.
  8. Tigrinhos

    Neujahr-Events & Stahl

    Das hängt vom Standpunkt ab, ich hab mich ja genau an den angekündigten "geringen Mengen" gestört. Beschwerden über das bisherige System kamen ja naturgemäß von Spielern, die gar keinen oder nur wenig Stahl haben. Wenn man da etwas dagegen tun will, ist es durchaus eine Lösung einfach Unmengen davon rauszuballern. Nur kann man ohne Tier VIII z.B. gar nicht an den gewerteten Gefechten teilnehmen. Ohne Tier X sind keine Clan-Battles und maximal Rang 16 mit 550 Stahl drin. Gerade diese Spieler bekommen dann auch gar keinen oder nur wenig Stahl über Schneeflocken und bei den anderen Events wird es auch nicht viel besser aussehen. Wenn müsste es einfache Aufgaben geben, wo sowohl Noob als auch Unicum max. z.B. 1.000 Stahl bekommen können, aber eben nicht der eine 100 und der andere, der schon 10.000 Stahl hat, nochmal 10.000 Einheiten. Meine Frage ist eben was es einem Spieler mit 500 Gefechten und einem Tier VIII bringt, wenn er jetzt 100 oder vielleicht auch nur 50 Stahl bekommt? Naja und die beste Lösung dafür ist für mich immer noch gar nichts zu ändern oder zum alten System mit Rang 1 zurückzukehren.
  9. Tigrinhos

    Neujahr-Events & Stahl

    Das sind die gleichen Werte wie auf dem PTS und da hat man doch oft ein größeres Einkommen bzw. die Aufträge sind einfacher, um mal eben schnell alles austesten zu können. Wenn außerdem schon ausdrücklich darauf hingewiesen wird, dass die Werte nicht final sind, dann werden die auch so eher nicht live gehen. Ansonsten hätte ich z.B. aber auch "nur" 25 Schiffe Tier VIII - X im Hafen und käme mit den Werten oben auf 3.250 Stahl. Dabei bin ich noch überdurchschnittlich unterwegs - bei uns im Clan z.B. haben zwei Drittel gar keinen Tier X und der Rest nur so ein bis drei. Einige mit ein paar hundert Gefechten ohne Tier VIII würden gar keinen Stahl erhalten, der Großteil 500 - 1.000. Das entspricht meiner Erwartung, dass jeder Spieler ungefähr das gleiche bekommen kann, wie für seine Leistung im Ranked (0 - 5.550 Stahl) bzw. in den Clan-Battles (0 - 8.850?). So wie die wenigsten 101 Schiffe mit mindestens Stufe VIII haben dürften, erreicht da ja auch nicht jeder Rang 1 oder die Hurricane League. Ähnlich wird es bei den Direktiven sein, beim Royal Navy Event hatte man zuletzt z.B. einen Auftrag mit 40.000 Kapitäns-XP. Mit Premiumkonto, Tarnung, Signalen und einem Schiff wie der Missouri ist das in weniger als einer Stunde zu schaffen, ohne den ganzen Klimbim und ein hochstufigen Premium kann man da auch eine Woche verbringen, d.h. auch da wird für viele Spieler nichts oder nur ein paar hundert Einheiten rausspringen. Von daher finde ich das schon recht ausgeglichen zwischen den verschiedenen Möglichkeiten an Stahl zu kommen, ich meine nur, dass es für zwei bzw. drei Events zusammen genommen nicht mehr geben sollte, d.h. ich würde die Werte noch halbieren oder dritteln. Das die Aktion dann trotzdem ihren Sinn verfehlt muss ich hoffentlich nicht nochmal erklären, man kommt eben nicht automatisch einfacher an Stahl, nur weil es mehr Veranstaltungen gibt. Und an der ungerechten Verteilung ändert man auch nichts, wenn alle Spieler mehr Stahl bekommen.
  10. Tigrinhos

    USS Alaska

    Ich hol mir wahrscheinlich erst noch die Musashi, bevor es die nicht mehr gibt. Das macht die Sache insofern leicht, da der Gutschein für das Arsenal noch bis zum 25.12. gilt. Falls es bis dahin nichts neues zur Alaska gibt, gönn ich mir die Jean Bart für Kohle und geb die FreeXP für die Musashi aus.
  11. Oder man macht alle 30 Sekunden nur 1.350 Schaden. Die Probleme hat ein anderer Kreuzer mit kurzer Nachladezeit nicht.
  12. Tigrinhos

    Neujahr-Events & Stahl

    Die 100 Stahl waren ja auch ein Extrembeispiel, um schon die Unsinnigkeit des bisherigen Systems aufzuzeigen: Entweder Stahl gibt es nur für besondere Leistungen, dann zählt Rang 23 sicher nicht dazu. Oder jeder soll die Chance auf eine Bourgogne haben, dann kann man die auch für 300.000 Kohle oder Echtgeld anbieten. Naja und während ich mich an das krude System mittlerweile irgendwie gewöhnt hab, will es WG verbessern, indem nur die Grenzen verschoben werden. Auch ein Extrembeispiel: Ein Spieler nimmt bisher gar nicht an den Wettbewerben teil und kriegt bald über eines der Events 100 Stahl. Man gibt dadurch doch nur noch mehr Spielern Grund zur Beschwerde und löst auch nicht die Probleme von denen, die jetzt 100 oder 1.000 Stahl auf dem Konto haben.
  13. Da ist bei aller Ironie aber auch was wahres dran... Aktuell macht man mit 152 mm oder weniger doch am meisten Schaden. Wenn man nur genug Scheiße wirft, bleibt schon irgendwas hängen.
  14. Tigrinhos

    Neujahr-Events & Stahl

    Ich weiß nicht welchen Teil von "Das bisherige System bleibt" du nicht verstanden hast. Es geht mir doch genau darum, dass sich nichts ändern muss, bzw. wenn überhaupt das alte System mit Rang 1 oder vielleicht ein ganz neues Konzept noch besser wäre. Nr. 2 - 4 sind dann Alternativen dazu unter der Berücksichtigung, dass sich bereits etliche Spieler bei WG beschwert haben, weil sie gar keine Möglichkeit haben an Stahl zu kommen oder nur an geringe Mengen. Entweder sagt man dazu "Pech gehabt", ansonsten gibt es als Lösung dann eben nur noch die Möglichkeit ihnen mehr Stahl zu geben oder eine andere Form der Belohnung zu finden. Und da du die Beschwerden nicht nachvollziehen kannst, ist doch auch klar welche Nr. du am besten findest. Tipp: Es sind nicht Nr. 2 - 4. Auf den Rest will ich gar nicht erst groß eingehen, denn auch da ist mir ein Rätsel, wie man immer noch das genaue Gegenteil von dem rauslesen kann, was ich schon mehrfach und eigentlich ziemlich eindeutig geschrieben habe... Auch dazu ein Tipp: Mir gefällt Nr. 1 ebenfalls am besten. PS: Deine Berechnung ist falsch, ansonsten schicke ich ein Ticket an WG und fordere meine fehlenden 150 Stahl ein.
  15. Tigrinhos

    World of warships ligen?

    Mal unabhängig von den ganzen anderen schon angesprochenen Punkten wäre es viel zu kompliziert so etwas zu programmieren. Das Spiel müsste ja erkennen, welche(r) Cap(s) am sinnvollsten eingenommen werden sollten, ggf. aus den Bewegungen der anderen Spieler, vielleicht fährt aber auch das halbe Team in die falsche Richtung? Selbst wenn das möglich wäre hier zu unterscheiden, kann es z.B. bei drei oder mehr DD pro Team durchaus auch Sinn machen, mehr als zwei oder drei Caps anzufahren! Und dann müsste das Spiel noch entscheiden, ob man schneller oder näher an einen Cap fahren kann, oder ob bestimmte Umstände wie Radar das erschweren. Auch das ist ein viel zu komplexes Thema. Einfaches Beispiel: Ich feuere nur auf Gegner, die schon weniger als 1.000 HP haben, und bekomme so eine gute Kill-/Death-Ratio hin. Ebenso bekommt man für bestimmte Leistungen so gut wie keine XP, beispielsweise für Schaden der MA. Weiteres Beispiel wäre Spotting-Damage, da spielt es nämlich keine Rolle, ob man 10.000 DMG an einem DD oder an einem BB ermöglicht, dabei ist letzteres deutlich weniger von Bedeutung.
×