cleaner308

Players
  • Content count

    684
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    6928

About cleaner308

  • Rank
    Warrant Officer
  • Birthday
  • Portal profile cleaner308

Recent Profile Visitors

99 profile views
  1. Naja die Nelson hat einen eher spezielen Spielstil und ist an der Seite sehr empfindlich. Da verzeihen die Arizona und die Scharnhorst mehr. Bei der Scharnhorst solltest Du Kreuzer Erfahrung haben ( besonders mit deutschen Kreuzern), sonst kann sie frustrierend sein, da Du sonst viele nicht penetrations-Treffer hast. Das wo und das bei welchen Winkel ist da der Punkt. Wenn Du das raus hast, ist es schönes Schiff und es gibt genügend Leute die die Scharnhorst der Gneisenau vorziehen. Vielleicht solltest Du auch noch ein bißchen die anderen Klassen ausprobieren. Schlachtschiffe mögen viel Panzerung und HP haben, aber das hilft Dir halt auch nicht immer. Beim Schlachtschiff sieht es halt immer so gütlich aus, aber eigentlich muß man schon deutlich weiter vorraus planen als bei Kreuzer zum Beispiel. Da macht es auch bei weiten nicht soviel aus, wenn eine Salve daneben geht wie es bei den BBs ist. Ansonsten nimm Dir einfach die Zeit die Du benötigst. Viel Spaß beim spielen.
  2. Ich habe nirgends geschrieben das sie ein sniper ist, oder gar geeignet ist für Beckenrandschwimmer. Da ich erwähnt habe das sie sehr RNG abhängig ist habe ich auch indirekt darauf hingewiesen das sie die kürzeren Distanzen lieber mag. Ja die Panzerung ist gut, aber man sollte sich trotzdem damit beschäftigen damit man sie richtig zu nutzen weiß. Die Panzerung der Colorado nebenbei ist auch nicht schlecht. Wegen dem Geschwindigkeitsvorteil kann sie ja zum Schluß aufräumen. Mit einer Colorado geht das sicher nicht, wenn sie nicht sowieso schon bei den letzten Gegnern ist.
  3. Ja die Gneisenau ist etwas speziell und sie hat keine typische BB- Panzerung, dazu ist sie sicher stärker von RNG abhängig wie die anderen BBs, solange Du nicht frontal auf andere Schiffe ( da haben sie alle nur 4 Geschütze). Ja den Rückzug mag sie nicht, das wirst Du bei den Amis ab Tier 8 das selbe Thema haben. Mit dem B-Rumpf wird es wendiger. Die Kunst vereinfacht dargestellt ist im Prinzip Dich am Anfang in einer mittleren Distanz auf zu halten nicht das Feuer auf Dich zu ziehen zumindest nicht übermäßig, damit Du noch genug HP für den Endkampf hast, da kommt dann die Sternstunde der Gneisenau, wenn es ums abräumen geht. Den richtigen Zeitpunkt zu bestimmen ist nicht einfach und braucht einfach Erfahrung. Vom Grundsatz kannst Du sie auch wie ein Überschwerer Kreuzer spielen und Dich in der Flanke positionieren. Das A&O ist das beobacheten der Minimap. Was die Panzerung angeht schau sie Dir einfach mal genauer im Schema an. Wenn Du Spitz auf sie zufährst geht es gut und, wenn Du dran bist können Dir die anderen Nationen keine Zita ziehen Du sehr wohl. Die Geneisenau polarisiert halt. Die einen lieben sie und die anderen hassen sie. Sie ist halt speziell. Jetzt ist halt die Frage findest Du einen Weg das sie für Dich funktioniert.
  4. Zugegeben manchmal wollen die Granaten nicht penetrieren, aber der Vorteil ist doch, wenn es klappt dann ist es dauerhafter Schaden und läßt sich nur zu einem geringen Teil regenerieren. Ja die Russen und die Franzosen schießen weiter, aber können dafür nicht regenerieren und schießen dazu auch noch langsamer. Nebenbei sind die Torps auch nicht schlecht. Nicht zu vergessen die Mogami hat die selbe Reichweite und kann sich nicht einnebeln. Aber, wenn Du es nicht magst/liegt, dann laß es weil besser wird es nicht. Achja der 10er ohne Modul hat die gleiche Reichweite und mit dem Reichweitenmodul bei den Suchbogen ist das treffen nicht einfach.
  5. Was die Reichweite angeht ist die von der Mogami nicht weiter und von der New Orleans nur unwesentlich weiter. Einige Leute spielen die Mogami mit den 155er und nicht mit den 203er. Bei den Russen und Franzosen ist das Kaliber auch nicht größer. Oder stört es Dich das die britischen Kreuzer nur AP verschießen können? Inzwischen solltest Du gelernt haben und damit wissen wohin Du schießen solltest. Aber solltest Du einfach nicht mit dem Alpha -Schaden zufrieden sein, dann probiere einfach mal einen schweren Kreuzer aus.
  6. Die Hipper hat mehr Mehrzweckgeschütze als die New Orleans oder auch die Atago, richtig geskillt dürfte sich das sicher bemerkbar machen. Ich gebe Dir aber Recht, die Hipper kann alles, aber in der Regel kann es irgendwer besser. Die Hipper bräuchte noch nicht mal eine höhere Kadenz sondern nur einen zuverlässigeren Durchschlag, aber das richtig zu balancen dürfte nicht einfach sein. Mit dem Modul und den mehr Geschützen sind die natürlich böse. Ich persönlich halte die Roon als einen der stärksten Kreuzer seiner Stufe.
  7. Ja meine Erfahrungen waren vor dem Buff. Dann werde ich sie mir mal bei Gelegenheit holen damit der deutsche Kreuzerbaum komplett ist. War der einzige Kreuzer den ich verkauft habe wie der Grind beendet war, bei den Deutschen.
  8. Zugegeben ich habe sie damals auch vor dem Buff gespielt und insbesondere die Low-Tier Gefechte habe ich in extrem schlechter Erinnerung. Die Nürnberg hat Potential, ist halt ein leichter Kreuzer und für die heißt es halt laß Dich nicht treffen. Ich glaube bei der habe ich die Torps extrem selten eingesetzt. Aber die Kanonen und die Reichweite sind sehr gut.
  9. Das schlechteste Schiff im deutschen Kreuzerbaum ist die Karlsruhe. IFHE ist bei den deutschen Kreuzer Verschwendung, da die Deutschen Kreuzer von Haus aus bei den HE einen höheren Durchschlag haben.
  10. Ich weiß nicht was ihr gegen die Yorck habt. Zugegeben sie spielt sich anders und auch ich habe relativ lange gebraucht um das Schiff verstehen, aber wenn man Transferwissen bildet und gewisse Taktiken von der Cleveland übernimmt, dann kann man sehr spaßige Runden haben. Mal nebenbei erwähnt ich habe die Yorck gegrindet als die Yorck was die Turmdrehung anging noch als die "Warspite" der Kreuzer galt. Allgemein: Zugegeben ich schaue nicht auf meine Stats, mein Ehrgeiz ist eher für die Schiffe die ich spiele/grinde ein Weg zu finden mit ihnen irgendwann passable Ergebnisse zu erreichen. Es kann natürlich sein das ich mal eine längere Pause mache, aber Frustverkäufe gibt es nicht. Manchmal wird man einfach durch andere Linien inspiriert, man muß nur mal ein bißchen Geduld haben.
  11. Mit saudummen Teams haben wir alle zu kämpfen, mal mehr mal weniger. Aber Du kannst gerne schauen wie Du deine Treffer von vorne setzen und schauen was da rauskommt. Der Punkt ist das man sich mit der Hipper nicht zu früh auf einzelne Schiffe konzentrieren sollte sondern sich jeden vornimmt der einem die Breitseite zeigt. Das habe ich von der Scharnhorst übernommen. Das 10er Gefechte meistens nicht so schön sind in der Hipper. 50k Gefechte kannst Du durchaus auch bei 8 min Gefechte haben, wenn Du aufs ganze gehst, wenn Du sieht da geht nix mehr richtig bei dem Team. Das heißt aber nicht das es immer klappt genauso beim flankieren. Aber grundsätzlich kannst Du mehr Schadentreffer anbringen.
  12. Zuerst einmal kennst Du den Unterschied zwischen Geschütztürme und Geschützen? Es wird nieman hier im Forum ernsthaft behaupten das die Hipper/Eugen nicht noch etwas Liebe seitens WG benötigt. Deine Mogami hat im übrigen eine höhere Nachladezeit und einen schlechteren Abwurfwinkel bei den Torps und auch da eine deutlich längere Nachladezeit. Der Edinburgh billigst Du einen eigenen Spielstil zu, der Hipper/Eugen offensichtlich nicht. Wenn Du in der Flanke der Schiffe bist kannst Du durchaus brauchbare Resultate erzielen. Die Präzision ist ok, hat halt nicht so eine gute Abdeckung wie die anderen. Was mich nervt ist die Kombination aus Überpen.-Treffer und Nichtpenn.-Treffer bei Salven. Die Flak ist nicht so schlecht wie Du behauptest, die von deiner heißgliebten Mogami ist um Klassen schlechter. Allerdings, wenn ein groß Teil der Flak während des Gefechtes auf der Strecke bleibt, dann kann sie auch nichts mehr reißen, egal welcher Kreuzer. Achja, wenn Dir die Geschütze nicht gefallen, dann laß es viel besser werden sie nicht, es werden nur mehr. Was die Torps angeht da haben sie einen sehr guten Abwurfwinkel und sind für den Nahkampf gedacht dafür haben sie ausreichend Reichweite. Aber sie spielen sich halt anders als die Japaner. Bei den Russen hast Du übrigens nur 4km Reichweite. Also willst Du es einfach dann bist Du bei den deutschen Kreuzern sicher falsch aufgehoben, willst Du eine Herausforderung dann bist Du hier Richtig.
  13. Der Tarnwert ist bei der Neptune glaube ich ein bißchen schlechter, nagel mich nicht fest. Aber die Feuerkraft ist bei der Neptune fantastisch + 2 Werfer pro Seite. Da die HA auch gleich Flak ist kannst Du auf eine Reichweite von bis zu 8,6 km kommen. Ich liebe meine Neptune und züchte mir schon einen Käpt'n ran, wenn der Sprung auf die Minitour kommt.
  14. Die Deutschland -Klasee ist für den Handelkrieg vorgesehen gewesen, deshalb den Dieselantrieb um mehr Reichweite zu erreichen. Von der Bewaffnung war sie stark genug um auch schwere Begleitein schreib Kreuzer platt zu machen. Und das alles unter Berücksichtigung des Versailler Vertrag.
  15. Besser hätte ich es selber nicht schreiben können. @Testing, das es im wirklichen Leben anders ausgesehen hätte ist den meisten bewußt, aber es ist halt ein Arcade Spiel und keine Simulation.