Jump to content

tweiche

Players
  • Content Сount

    10
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    2019

About tweiche

  • Rank
    Able Seaman
  • Insignia

Recent Profile Visitors

102 profile views
  1. tweiche

    Der Premium-Laden im März: Prinz Eugen

    Echt, ich habe gerade mit der Leander begonnen, die Begeisterung hält sich in Grenzen 🤔
  2. tweiche

    Summer Sales 2018 (beendet) /// neuer Account mit Texas

    Danke wargaming für Hood und Scharnhorst
  3. Sehr schön, schade das die Dinger so wenig Flieger haben, auf T9 und 10 wird es für jede Nation wahnsinnig schwierig gegen die großen amerikanischen Träger anzukommen, da wird von Seiten Wargamings sehr viel balanciert werden
  4. Naja die meisten Kolonien, nicht nur die Deutschen, waren eher was fürs Ego, wirtschaftlich hat kaum eine Sinn gemacht. Das das Marinearchiv bei deren Begeisterung für alle möglichen (und unmöglichen) Konzeptschiffe hier so komisch reagiert ist sehr schade, vielleicht sollten wir die Napoleon als deutsches Beuteschiff deklarieren (Witz!).
  5. Ja, das klingt plausibel, da die Richelieu ja nach dem "all or nothing" Prinzip gepanzert war muss die Panzerung nicht unbedingt schwächer ausfallen, auf Grund großer ungepanzerter Flächen wird es nur anfällig gegen Kreuzerbeschuss sein (besonders im Spiel). Man kann ja auch die Türme weiter zusammenrücken, bei der Richelieu hat man die ja wohl sehr weit auseinander gestellt um den Totalausfall durch Glückstreffer zu umgehen. Aber jetzt hat man ja 3 Türme. Dann wird die Zitadelle kürzer. Vielen Dank Trigger für die Bilder P.S. Wie war überhaupt die Drehrate von den Türmen, sind sie deutlich langsamer als 3-linge?
  6. Naja 4-ling auf jedem Fall, ich hatte nur die 38 cm reingebracht, da ich glaube die reichen (manche sollen ja mit Tirpitz schon Yamatos Zitadellen verpasst haben, ich habe meine noch nicht gespielt). Und 16 Rohre sind halt geil, zumal eine der Vorschläge bei der Alsace ja auch 3x4 38 cm waren und die Franzosen in der Vergangenheit der Feuerrate den Vorzug gegeben haben. Die Details der Yamato Bewaffnung / Größe / Panzerung sind damals (1941) in Frankreich wahrscheinlich noch nicht bekannt gewesen, d.h. man hatte hauptsächlich schnelle Schiffe überschaubarer Größe mit 8-9 40,6 -42 cm als Gegner (H-Klasse, Italiener nach Vittorio). Zusammengefasst finde ich es fehlt auf T10 ein schnelles, wendiges Schiff mit hoher Feuerrate, die Russen bekommen irgendwas mit 46 cm, die Briten bekommen was vergleichbar zur Montana, die Italiener auch (obwohl es da kaum Infos gibt, glaube ich dass die Entwicklung in Richtung gegangen wäre).
  7. Hast Du auch Werte zu den Abmessungen der Türme selbst? Den Rest würde ich da als annähernd konstant sehen. Ich bin bisher davon ausgegangen, dass ein 40,6 3-ling die Breite eines 38 4-ling hat, bzw. ein 40,6 cm 4-ling die eines 46cm 3-ling. Die französischen 4-ling Türme waren aber sehr kompakt, wahrscheinlich würde ein 40,6 cm 4-ling gar nicht viel größer sein als ein 38 cm 4-ling, vorausgesetzt die Lagerung von jeweils 2 Rohren in einer gemeinsamen Wiege wird beibehalten mit allen Vor- und Nachteilen.
  8. Manchmal ist es wirklich erstaunlich wie stark sich das Spiel von einer Simulation unterscheidet (Deutsche Kreuzer, Beharrung auf unsinnigen Kaliberbegrenzungen (Kreuzer max. 20,3 cm, bloß wegen Washington?)) und andererseits versucht realistisch zu sein (Panzerungsmodelle, Geschoßwirkung). Sehr inkonsistent! Und immer wieder überraschend . Ein 40,6 4-ling würde bei angemessenen Torpedoschutz ein Schiff von der Breite der Yamato ergeben, damit auch Iahm und schwerfällig sein, eher unfranzösisch .
  9. Hallo, ja, stimmt schon, nur den 4-ling 40,6cm hätten die Franzosen kaum verbaut, eher einen 4'ten 3-ling und damit hätten wir nur eine weitere Montana. Wird bei den Briten wahrscheinlich nicht anders, Lion reicht eher für T9 also wird beim 10'er noch ein Turm mit dazu gestellt. Da ich gestern mal Breyer studiert habe, wie realistisch hältst Du die angegebenen Geschossgewichte: 40,6 cm (Nelson, Colorado, Nagato): ca. 910, 950, und 970 kg 38,1 cm (Bismark, Richelieu): ca. 790 und 890 kg 40,6 cm (Iowa): ca. 1225 kg 46 cm: ca. 1470 kg Da der Querschnitt die Durchschlagsleistung wahrscheinlich mit definiert, ist die Richelieu locker auf dem Niveau der älteren 40,6 cm, die Iowa fast auf dem Niveau der Yamato . Da finde ich dann 16 Rohre, vielleicht ein leicht verbessertes Geschützmodell wieder realistisch, zumal die Franzosen bei der Lyon-Klasse sich wohl mit Absicht gegen 38 cm entschieden haben und laut Breyer 16x34cm verbaut hätten
  10. Hallo, was haltet Ihr von 4x4 38cm, ich weiß höhere Kaliber waren damals en vogue aber eine solche Armierung hätte durchaus ihre Vorteile im Spiel (gegen Kreuzer ), solche Überlegungen gab es wohl auch schon mal zwischen den Kriegen (glaub ich). Panzerung könnte man bei einem großen Schiff dann sicher auch noch gut verstärken, die Breite müsste nicht alzu stark wachsen (gar nicht), was wahrscheinlich auch dem Speed zu gute kommt (langer Rumpf mit viel Platz für viel PS ). Ansonsten Dunkerque, Richelieu, werden bestimmt hammergeil, vielleicht kommen Sie schon 2016, wenn aktuell immer nur einzelne Bäume reingeschoben werden um möglichst viele Nationen zu repräsentieren.
×