Jump to content

MrCurioso

Players
  • Content Сount

    61
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    8039

About MrCurioso

  • Rank
    Leading Rate
  • Insignia
  1. MrCurioso

    Torrentzwang des Wargaming Game Centers

    sicher auch... Aber "nebenbei" soll mit der Etablierung des WGC offenbar ein dauerhafter Hintergrundprozess ("WG".exe im Autostart) zur Datenabschöpfung eingerichtet werden. So ganz harmlose Infos wie Laufzeit PC, Anzahl Nutzer, SW, Konfiguration usw... Dazu kommt dann noch die Entlastung der Uploadrate des eigenen Netzwerkes (ob nun selbst verwaltet oder angemietet) durch seeden. Dabei wäre interessant zu wissen wo genau die "Originale" der Update Pakete eigentlich liegen. Ich könnte mir gut vorstellen, daß die per FTP auf externe Server hochgeladen und von dort verteil werden. Dann bekäme WG für jedes MB 'ne Rechnung. Obwohl das na klar in Dollar oder Euro ein Haufen zeros wären hinter dem Komma. Anyway, das Internet ist nunmal nicht "umsonst", auch wenn es für kids bei denen Papa zahlt so aussieht. Es ist alltägliche Praxis, daß sich die einzelnen Netzwerke (z.B. Universitäten, Provider, Serverfarmen) gegenseitig finanziell bedienen. Wer das nicht glaubt (sind hier scheinbar so paar...) solle sich mal mal die Frage stelllen, warum es diese riesigen Serverfarmen überhaupt geben kann und wie sonst die sich finanzieren. Weil die "sowieso" da sind? Ja klar ....
  2. MrCurioso

    Torrentzwang des Wargaming Game Centers

    hmmmm.... ja ihr habt gewonnen. Ich störe euch nicht weiter beim Gruppenkuscheln in eurer schönen neuen Welt in der die Vernunft der Technik unbestechlich regiert. Habt ihr auch für mich auch noch so eine...?
  3. MrCurioso

    Torrentzwang des Wargaming Game Centers

    Bitte...? Wie viele hier habe auch ich eine separate Festplatte nur für Spiele. Die würde in unserem Falle hier OHNE seeden in den Ruhezustand gehen, praktisch null Strom verbrauchen, null Verschleiss. Stattdessen dreht ein Motor die Platten, die Schreib/Lese Köpfe tackern, Lämpchen brennen. Via Ethernetport (besteht aus mehreren Chips und Kleinkram die Strom verbrauchen, sowie einer Funktions LED) gehen die WG Daten dann zu meinem ersten Switch am Schreibtisch, der nimmt prompt die Arbeit auf, signalisiert das durch Up- und Download Lämpchen. Weiter zum zweiten Switch im Flur (dort dito), von da zum Router (ebenfalls Geblinke), weiter in den Splitter (der hat keine Dioden, braucht aber trotzdem Strom), dann weiter in den Keller und dort in den Hausanschluß des Telekommunikationsanbieters. Auch dort wieder einzelne Kontroll, up- und down LED. sowie Stromverbrauch, den letztlich ich bezahle (ich weiss gar nicht, wo genau das Teil seinen Strom herbekommt). What ever.... nur ein einziger Upload bringt hier bei mir so ca. 20 Lämpchen zum blinken. Und aus meinem Keller gehts ja nun keinesfalls direkt zum Empfänger. Ich glaub' du hast falsche Vorstellungen vom Internet. Da ist eben NICHT jeder Rechner mit dem anderen direkt "vernetzt", vielmehr ist das ein Zusammenschluss zahlreicher Netzwerke. Kann gut sein, dass die Strecke von mir zum Empfänger sogar viel weiter ist und/oder viel mehr Zwischenstationen in Anspruch nimmt, als direkt von WGs Servern. Die haben dort an patch Tagen na klar das Problem, hunderttausende gleichzeitig zu bedienen. Ja und? Dann müssen sie halt mehr in ihre eigene Infrastruktur investieren oder mit den Quengelmails der Premiumuser leben. Oder sie sollen 'ne Rundmail schreiben, daß sie sich ihr Geschäftsmodell gar nicht leisten können und freundlichst um eine kleine Spende bitten. Von mir aus kann gern jeder soviel seeden wie er will. Gibt ja auch Leute die schauen sich bei Youtube aus Freundlichkeit die ganze Werbung an. Ich will es nicht...
  4. MrCurioso

    Torrentzwang des Wargaming Game Centers

    Stell dir vor, deine Klospülung geht immer mal kurz an, weil in Kiew der Wasserdruck zu hoch ist. Wäre ziemlich genau das gleiche. Was mich bei der Sache am meisten stört, ist dieser Anschein der Verstohlenheit. Die wissen alle genau genug Bescheid um zu wissen, dass sie gewisse private Ressourcen abschöpfen und auch Kosten auf die user verteilen. Aber sie reiben uns unter die Nase, dass alles nur zu unserem Vorteil passiert. Ich empfinde das als unanständig. Wir sind hier nicht bei SETI oder wiki oder so... Würde WG seine Gewinne ähnlich seeden, wäre ich mit dabei.
  5. MrCurioso

    Torrentzwang des Wargaming Game Centers

    Ich sehe das seeding auch sehr kritisch. WG kann doch gar nicht wissen, wie genau es um upload speed- und traffic bei den einzelnen Nutzern bestellt ist. Darum sollte ein seriöses Unternehmen zumindest ausdrücklich drauf hinweisen, und ganz klar die seeding Funktion standardmäßig deaktivieren. Schon schlicht aus fairness, weil die Hälfte (oder eher mehr) der user doch keinen blassen Schimmer von gar nix haben. Die rufen bei bluescreen die Applehotline an, weil Windows kaputt ist. Ich selbst habe mich mit dem Gamecenter vor ein paar Wochen über ein WoT update "infiziert". Danach hatte ich unter Win10 einen "World of Tanks Game Updater" im Autostart. Der ist verlinkt mit dem WargamingGameUpdater und macht selbst bei gar nicht laufendem WoT oder WoWS genau was?? Wo ich schon beim Fragen bin... woher weiss ich eigentlich, dass sich ein seine Produkte seedender Softwareentwickler bei der Erstellung seiner Produkte (z.B. ein Spiel) an die Regeln hält? Steuern zahlt, die GEMA bedient usw... mit verteilen soll/muss ich trotzdem?
  6. MrCurioso

    Missouri Confirmed

    also nach nur einem Jahr zocken habe ich schon 30.496 Free XP. Da muß ich noch nicht mal 25 Jahre so weiter machen wie bisher... Alles cool : - )
  7. MrCurioso

    Tirpitz oder Atago

    @Real_Tsondoku Ich hatte in der Emden mal 5 Versenkungen. Glaube kaum, daß das so egal war für mein Team. Und ob du nun persönlich Verlust oder Gewinn machst in einem game, das ist dem Team schnuppe. --- Ich kann ja verstehen, daß ihr hightier nicht mit absoluten noobs zusammenspielen wollt. Aus ein paar Gründen. Wenn man aber mal den Teamgedanken in den Mittelpunkt der Betrachtung stellt, dann müßte ja grade ein sehr guter Spieler nur lowtier spielen. Denn grade da wird er ja von seinem Team am dringendsten gebraucht. Hightier sind 'eh genug andere gute Spieler unterwegs... ;)
  8. MrCurioso

    Tirpitz oder Atago

    Ich behaupte mal, daß zB die Emden weitaus weniger Fehler verzeiht als die Bismarck. Der TE will sich ja keinen 10er DD kaufen... Die Murmansk ist "komplexer", weil sie weitaus mehr Rollen besetzen kann. ZB DD jagen, AA Support, HE spam, für die Tierstufe long range Torpedos... kann das die Bismarck auch?
  9. MrCurioso

    Tirpitz oder Atago

    also ist nach eurer Auffassung die Yamato anspruchsvoller zu spielen als zB die Kamikaze? Nach meiner Auffassung hat das alles mit der Tierstufe nur recht wenig zu tun. Premiumschiffe bieten einem newbie immerhin den großen Vorteil, daß sie nicht stock sind und schon mal darum ab dem ersten Gefecht viele Vorteile bieten. Anstatt der Bismarck zum Kauf der viel komplexeren Murmansk zu raten, ist einfach pillepalle...
  10. MrCurioso

    Tirpitz oder Atago

    Was ich nicht verstehe....: Warum ist ein unerfahrener Spieler auf Tier 8 "schlimmer" für das Team als auf Tier 5 oder 6?
  11. MrCurioso

    Auto-Attack bei Schiffen

    THIS!!! naja könnte auch noch das gewesen sein: - nervöse Fingerzuckung - Mikrometeoriteneinschlag auf LM - Bierflasche umgekippt Frag' doch mal nach beim Support...
  12. MrCurioso

    Ankündigung der britischen Kreuzer

    Mündungsgeschwindigkeit Hauptartillerie Bismarck: 820 m/s Schallgeschwindigkeit in trockener Luft von 20 °C: 343,2 m/s (1236 km/h) Selbst normale Pistolen-Munition 9 mm überschreitet locker Mach 1...
  13. MrCurioso

    Ankündigung der britischen Kreuzer

    Eventuell ist ja das Problem, daß sich die Machschen Kegel bei sehr nah zu einander bewegenden Objekten gegenseitig überschneiden. Neben einem Überschallkörper herrscht ja bereits Unterdruck (nach hinten hin weiter zunehmend) und wegen marginaler Unterschiede an den Rohrzügen, beim Treibsatz usw. ist ein Geschoß immer ein paar Millimeter hinter dem anderen und könnte so durchaus eine gewisse Ablenkung erfahren. Bei der Richelieu betrug die Zündreduktion übrigens angeblich 60 Millisekunden. Hier wird auf die Sache Bezug genommen: http://mussenstellen.com/article/franzsisch-schlachtschiff-richelieu Bei Wikipedia (Hauptartikel Dunkerque / Richelieu) ebenfalls kurze Verweise...
  14. MrCurioso

    das übertriebene feuerspiel

    Warum baut WG die Schiffe nicht einfach aus Eisen oder Stahl? Kann könnten die doch gar nicht mehr brennen...
  15. MrCurioso

    Ankündigung der britischen Kreuzer

    Ja, richtig... Bei der Richelieu wurden Ende der 40er elektrische Verzögerer für jedes zweite Rohr der Hauptartillerie eingebaut, danach war die Streuung geringer. Es ist also definitiv so, daß sich zu nahe nebeneinander her fliegende Geschosse gegenseitig beeinflussen. Das liegt wohl hauptsächlich an Verwirbelungen, die ungleichmäßig auftreten und sich im Gegensatz zum Mündungsdruck eben nicht weitgehend gegenseitig aufheben. Bei dem Gewicht der Geschosse könnte wohl wirklich auch die Schwerkraft (also in dem Fall die Anziehungskraft zwischen den Geschossen selbst) eine gewisse Rolle spielen. Leider gleichen sich Fehlabweichungen statistisch nun mal nicht gegenseitig aus, sondern potenzieren sich. Bei kleinen Kalibern ist der Effekt jedenfalls geringer.
×