Jump to content

DeadMemories

Beta Tester
  • Content Сount

    2,844
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    2030
  • Clan

    [DKM]

About DeadMemories

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Recent Profile Visitors

2,376 profile views
  1. Naja, aber wo, wann und wie sollte der Amerikaner als Gegner ein zu schätzen sein? Muss man es anders sagen, die 385mm sind völlig ausreichend umd jeden zu erwartenden Gegner zu stoppen ;) ... zumal davon aus zu gehen ist, das wir ein Spionagenetzwerk haben ^^ ;)
  2. Nunja, der GröFaZ stand auf größer, schwerer, dicker, gewaltiger ^^ ... ich würde sagen, man könnte Walthers Entwurf schnappen und versuchen entsprechend zu ändern, ohne ihn in seiner Leistungsfähigkeit ein zu schränken ... meine eben Sachen wie eine LüA von über 260 Metern, Breite eher 37 Meter, Tiefgang auch etwas mehr (Bismarck hatte bei Maximalzuladung alleine schon 10,20 Meter Tiefgang, bei der Tirpitz waren es sogar 10,60 Meter), Kanonen, ja, können die 40,6cm sein, mit Option auf Umbau auf 42cm (Seelenrohr usw), was die Panzerung angeht, so kann man etwas sparen, 400mm Turmfront sind nicht nötig, die 385mm wie bei der H-Klasse geplant sind vollkommen ausreichend um gegen die britischen 16" der Lion Klasse bestehen zu können, beim Gürtel kann man experimentieren, wie es sich mit dem Gewicht verhält, wenn man ihn nur 320mm stark macht und entsprechend die Böschung an den wichtigen Stellen noch etwas verstärkt ... Edit: Und ich stell immer wieder fest, die Angabe, die Springsharp da raus haut kann nicht stimmen ... grad Walthers Entwurf nachgebaut, mit meinem Kalkulator und ich komme auf 30,99 Knoten bei maximaler Zuladung und auf 33,08 Knoten bei Standardverdrängung ...
  3. Ich machte mir mehr Sorgen um die Häfen ... kann sein das ich das falsch in Erinnerung hab, aber ich glaube bei 12 bis 12,8 Meter Tiefgang bekommt man das Schiff in keinen (deutschen) Hafen mehr rein (?) P.S. Das wäre, glaub ich, auch noch ein gutes Thema, welche Erweiterungen an dem Kanal, den Häfen und Werftanlagen empfehlenswert und umsetzbar wären ... Edit: Ich würde auch eine Überdenkung der Schiffsnamen vorschlagen. Ich meine, warum so viel Neues ausdenken, wenn uns so viele reelle Schiffsnamen zur Verfügung stehen, von Schiffen, die wir nicht bauen wollen? Hier mein Gedanke... Die drei Großen Kreuzer würde ich Scharnhorst, Gneisenau und Blücher nennen, passt immernoch ins Konzept ;) Die beiden 35000t Schlachtschiffe würde ich Bismarck und Tirpitz nennen. Tolle Namen und passen doch auch ;) Erst bei den 45000t Schlachtschiffen würde ich auf eigene Namen gehen (aus Mangel an reellen Vorlagen). Meine Vorschläge hier sind Hindenburg, Friedrich der Große oder Friedrich Barbarossa ... Edit 2: @Walther_K_Nehring Sind 259 Meter nicht ein wenig zu kurz bei einer KWL von 252 Metern? Meine, zu dem Zeitpunkt, wo dieses Schiff gebaut werden soll, war man schon längst beim Atlantikbug und wenn ich mir das so Angucke, bei der Scharnhorst hat das einen Unterschied von 9 Metern gemacht, zwischen KWL und LüA, bei der Bismarck dann schon 10,5 Meter und bei der H-Klasse sollten es knappe 12 Meter werden ... würde daher bei 252 Metern KWL eher von mindestens 263 Metern LüA ausgehen ;)
  4. @eXzession 33,08 Knoten? Sind das auch wirklich die Daten für die maximale Zuladung? Wenn ich deine Werte in meinen Kalkulator eingebe komm ich drauf, dass das eher die Geschwindigkeit für die Probefahrtbedingungen sind, nicht für die maximale Zuladung Und findest du 12,78 Meter nicht ein wenig sehr viel Tiefgang? Meine selbst mit meinen 11,4 Metern bekommt man ziemliche Probleme in den meisten deutschen Häfen ...
  5. Ich hatte noch einen Fehler gefunden, der das doch recht leichte Gewicht erklärte ... und die Gunst nochmal genutzt, um das Schiff minimal zu überarbeiten. Mein Konzept (typisch deutsch jener Zeit) hab ich allerdings beibehalten ^^''' Länge ü.A.: 278,00m Länge KwL: 266,00m Breite: 37,00m Tiefgang max.: 11,40m  Verdrängung Standard: 51200t (offiziel 45000t) Verdrängung Konstruktion: 56830t Verdrängung max.: 62400t Antrieb: 16x V12Z 42/58 Dieselmotore mit 228800PS auf vier Schrauben Höchstgeschwindigkeit: 31kn (Einsatz) / 33,1kn (Probefahrt) Treibstoffvorrat: 9500t Reichweite: 21120nmi bei 15kn Bewaffnung: 9x 42cm SK C/39 L/50 in 3x Drillingstürmen (offiziel 40,6cm SK C/34 L/52) + 22x 12,8cm KM40 L/61 auf 11x Doppellafetten + 56x 40mm Flak 28 L/60 auf 28x Doppellafetten + 48x 2cm FlaK 30 L/65 auf 12x Vierlingslafetten Bordflugzeuge: 4x  Panzerung: 170-350mm Gürtel, 120-150mm Zitadellpanzer, 100-120mm Böschung, 50-80mm Oberdeck, 100-120mm Panzerdeck, 45-220mm Querschotten, 45mm Torpedoschotten, 150mm Seiten Ruderraum, 80mm Decke Ruderraum, 200-350mm vorderer Kommandoturm, 50-150mm achterer Kommandoturm, 120-385mm Türme Hauptartillerie, 220-350mm Barbetten Hauptartillerie, 10-50mm Umbauung Mehrzwecklafetten, 10mm Schilde FlaK
  6. DeadMemories

    Projekt - ein fiktiver Kreuzer

    Warum eigentlich nicht ein "typischeres deutsches" Kaliber a la 24cm (reell waren es 23,8cm) ... könnte man ja eine 24cm SK C/43 L/56 "entwickeln" ... http://www.navweaps.com/Weapons/WNGER_945-35_skc88.php http://www.navweaps.com/Weapons/WNGER_945-40_skc94.php
  7. Wird wohl in den paneuropäischen Baum kommen, am Ende ;)
  8. Diese Eigenschaft der Iowa Klasse wurde aber nur auf eine Art erreicht, Verzicht auf Schutz. Die Iowas waren lächerlichst gepanzert, boten weder gegen 16" noch gegen 15" wirklich ausreichend Schutz ... etwas, was man in Deutschland der 1930/40'er nie so konstruiert hätte ... Zumal in Europa kein Gegner zu erwarten war, der Schneller als 30 bis 31 Knoten ist. Das ist ne Sackgasse, gleichzeitig nen Sprinter haben zu wollen und trotzdem umfassend gegen 16" Panzern zu wollen... Daher würde ich für unsere Bedürfnisse eher einen Panzerschutz gegen 16" und eine optimale Zielgeschwindigkeit von 31 Knoten ansetzen Auch der Punkt Panzerung ist für mich nicht nachvollziehbar. Lassen wir mal oben genannten Punkt außen vor, so wird der Jeder bei forummarinearchiv bestätigen können, das die Panzerung der Bismarck Klasse vollkommen ausreichend war um selbst gegen die zu erwartenden britischen und sowjetischen 16" Schiffe bestehen zu können. Daher ist mein Panzerungslayout mehr als ausreichend (und ich kann deine Kritik absolut nicht nachvollziehen) Was die Hubschrauber angeht, so würde ich eher dahin gehend planen, das diese Später "nachrüstbar" sind und man vorerst von Bordflugzeugen ausgeht, um den Bau des Schiffes nicht all zu lange zu verzögern ...
  9. Wie gesagt, Rudernalage/Ruderraum ist bei meinem Entwurf bereits gepanzert ... 150mm Seiten, 80mm Decke, Gesamtgewicht dieser Panzerung ist 425,3 Tonnen
  10. Ist bei meinem Entwurf gepanzert, 150mm Seiten + 80mm Decke ... Was Hubschrauber angeht ... ausgegangen bin ich bei meinem Design von einem Entwurf mit zwei Schornsteinen, Hanger seitlich dieser angeordnet und zwischen den Schornsteinen das Katapult ... ist die Frage, in wie weit man das auch Hubschraubertauglich bekommen würde ...
  11. @1MajorKoenig Meinen Entwurf vom Anfang kannst du weg lassen, das hier ist ne überarbeitete Version davon
  12. Naja, bin da auch mal ein wenig "Rumeskaliert" ... Länge ü.A.: 278,00m Länge KwL: 266,00m Breite: 37,00m Tiefgang max.: 11,40m Verdrängung Standard: 49650t (offiziel 45000t) Verdrängung Konstruktion: 54995t Verdrängung max.: 60280t Antrieb: 16x V12Z 42/58 Dieselmotore mit 228800PS auf vier Schrauben Höchstgeschwindigkeit: 31,6kn (Einsatz) / 33,7kn (Probefahrt) Treibstoffvorrat: 9000t Reichweite: 21190nmi bei 15kn Bewaffnung: 9x 42cm SK C/39 L/50 in 3x Drillingstürmen (offiziel 40,6cm SK C/34 L/52) + 22x 12,8cm KM40 L/61 auf 11x Doppellafetten + 40x 40mm Flak 28 L/70 auf 20x Doppellafetten + 64x 2cm FlaK 30 auf 12x Vierlingslafetten und 8x Doppellafetten Bordflugzeuge: 4x Panzerung: 170-350mm Gürtel, 120-150mm Zitadellpanzer, 100-120mm Böschung, 50-80mm Oberdeck, 100-120mm Panzerdeck, 45-220mm Querschotten, 45mm Torpedoschotten, 200-350mm vorderer Kommandoturm, 50-150mm achterer Kommandoturm, 120-385mm Türme Hauptartillerie, 220-350mm Barbetten Hauptartillerie, 10-50mm Umbauung Mehrzwecklafetten, 10mm Schilde FlaK
×