Jump to content

DeadMemories

Beta Tester
  • Content Сount

    2,826
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    2009
  • Clan

    [DKM]

About DeadMemories

Profile Information

  • Gender
    Not Telling

Recent Profile Visitors

2,291 profile views
  1. DeadMemories

    Die HMS Ark Royal - Flugzeugträger

    Zumindest mit Tier 8 lag ich richtig ^^
  2. Ich will mich auch mal mit dem Zeug auseinander setzten ^^ kannst mir auch mal etwas Rohmaterial schicken?
  3. Wird auch eng ... an sich dürften wir 2x ø 4,2 Meter und 2x ø 4,8 Meter brauchen ... so ungefähr
  4. Nunja, 2 Turbinensätze wie sie bei Scharnhorst/Gneisenau verbaut sind sollten ausreichend sein um die gleiche PS Zahl wie das Design aktuell hat, wieder herzustellen ...
  5. @Walther_K_Nehring ... Grad mal nachgeguckt, die wollten 8x Diesel auf die Außenschrauben packen, mit 116000PS ... heißt 58000PS pro Schraube ... und innen eine Turbine mit 60000PS ... heißt also die wollten auch an der obergrenze des Machbaren arbeiten ^^
  6. Müsste man mal gucken, wie man 8 M12Z sinnvoll in den Rumpf unter bekommt und was dann an Platz für die Turbinen bleibt ... @Walther_K_Nehring @Hargen_Tannhaus @linkum
  7. Alternativ könnte man noch versuchen auf 4 Schrauben zu gehen ... je 4x auf die zwei Inneren, ergibt schonmal 64000PS und dann könnte man noch je eine 55000PS Turbine auf die Äußeren packen ... wären instgesamt also 174000PS ... Frage ist halt nur, ob man das überhaupt Alles in dem Rumpf unter bekommen würde ...
  8. 7 Stück ... ergibt 56000PS auf der Welle ... Wobei es dann eben schonwieder kritisch wird Alles in dem Rumpf unter zu bekommen ... und 7 Motore auf eine Welle koppeln ist auch wieder ein ziemlicher Aufwand ... wird wohl mit ohen Übertragungsverlusten einher gehen. Werden hinten an der Schraube wohl nur ~ 51-52000PS ankommen ... Ist dann halt die Frage ... aber theoretisch könnte man so von 56000PS auf der mittleren Welle Ausgehen und auf den Äußeren 60000PS Turbinen haben ... instegamt also 176000PS (sogar etwas mehr als du aktuell hast, bei deinem Design)
  9. @1MajorKoenig Nur so am Rande, was mir grad aufgefallen ist, an deiner Version des Großen Kreuzers ... Heist also 174278PS - 32000PS der vier Diesel = 142278PS ... 142278PS / 2 = 71139PS pro Turbine Probleme sind: - mir ist nicht berkannt, das zu der Zeit solche leistungsstarken Turbinen gebaut wurden sind (ich glaub da lagen die stärksten bei so ca 55-60000PS) - selbst wenn man mit extrem hohen Übertragungsverlusten rechnet hast du da immer noch ~ 65800PS (normaler wären eher 67500PS) an den Schrauben anliegen. Das ist weit über dem, was man mit damaliger Schraubengeometrie auf's Wasser übertragen bekommen hat (da liegt die Grenze so bei ~ 55000PS) - Heisßt also in Realität würden deine Schrauben extrem viel Energie in Verwirblung, in Blasenbildung verschwenden und nicht auf's Wasser übertragen. Dazu kommt auch noch, das diese Blasen die Schraube zerstören, was heißt, das deine Schiffe andauernt neue Schrauben brauchen ... > mehr als 60000PS an einer Schraube geht nicht ;)
  10. Gut, wie man an meiner Variante auf Basis der Flottenbegleiter gesehen hat, es gibt jetzt schon ordentlich Gewichtsprobleme um die Dinger noch als 600t Schiffe zu verkaufen ... und ich hab auch keine Torpedowerfer drauf ... und dann noch 10,5cm Zwillinge drauf, anstelle von den Einzelgeschützen ... da enden wir dann wohl bei über 800t reeller Standardverdrängung...
  11. Wenn ich es grad lese, waren sie, weil das Schlingerdämpfungssystem manuell bedient werden musste und es eben auch häufig vorgekommen ist, das es falsch bedient wurden ist, wodurch das Schlingern dann halt sogar noch verstärkt wurde. Was die Schlingerkiele angeht ... ich tippe mal drauf, dass das Problem war, das die Verbände zu schwach waren. Mit Schlingerkielen wäre bestimmt mehr Druck auf die Hülle gekommen und die war ja so oder so schon mit den Kräften überlastet ... müsste man also evt über eine allgemeine Verstärkung der Verbände/Rumpfes nachdenken und dann könnten evt auch Schlingerkiele funktionieren (?)
  12. Wie geschrieben, soweit ich es lesen konnte, war das Hauptproblem der Stabilitätsprobleme, das man auf die Schlingerkiele verzichtet hatte ... und eben die zu schwachbrüstig ausgelegten Verbände des Querspant-Längsbändersystem , was man für den Rumpf benutzt hat (was durch die Verwindung beim Schlingern zu Rissen führte) waren auch ein Problem Und ja, eben auch die Antriebsanlage, da man die Boote als Testbett für die Hochdruck-Heißdampfanlagen verwendet hat und da im Prinzip Prototypanlagen als Antrieb rein gebaut hat ... @1MajorKoenig Ich glaube eher Walther hat ein weniger an der Antriebsanlage eingespart. Meine, ich hab mich bei der 1500t Variante an den Italienern orientiert (die Hauptartillerie ist auch in 2x2 Aufstellung, nicht 4x1 ^^) und wenn ich mir da z.B. die Soldati Klasse angucke, die war nochmal 3 Meter kürzer, 30cm schmäler und hatte 1m weniger Tiefgang als mein Schiff, hatte aber gleichzeitg auch 48000PS zur Verfügung ;)
  13. So, ich habe mich grade ein wenig weiter darüber belesen. Hauptproblem an den Schiffen war, im Bezug auf die Seeeigenschaften, das keine Schlingerkiele verbaut waren. Also eine Sache, die man leicht abändern kann ... ebenfalls wurde in Realität der Rumpf verlängert, um die Stabilität zu verbessern, hab ich auch schon gemacht und dazu noch ein wenig mehr Tiefgang gegeben ... weiteres problem zu den Seeeigneschaften wr die geringe Reicheweite, hab ich ebenfalls deutlich verbessert, mit etwas größeren Bunkern und dem deutlich besseren BC-Wert meines Rumpfes (der hat sich sogar soweit verbessert, das ich mit 2000PS weniger Leistung auskomme um die gleichen Geschwindigkeiten zu erreichen) ... dann wären da nur noch die zu schwach ausgelegten Verbände zu erwähnen, die zu Rissbildung führten, was aber auch eine Sache ist, die bei abgändert werden kann ... Einziges Problem über das man hier nur noch Diskutieren müsste, im Bezug auf die echten Schiffe, das diese als Testbett für die grade erst neu entwickelte Hochdruck-Heißdampftechnik dienten und dadurch sehr anfällige Maschinen hatten ... Um so mehr ich über die kleineren Einheiten lese und deren reelle Probleme, um so mehr muss ich feststellen, das viele Leute hier einfach mal schlichtweg ein wenig überreageiren, was diese Schiffe angeht ... Und ja, @1MajorKoenig , es ist genau wie ich es vermutet hatte, die Schiffe waren offiziel mit 600 Tonnen angegeben, damit sie nicht in die Zerstörertonnage fallen ;)
  14. Ab und an bist du scheinbar eine zu erliche Haut Major ... ich garantiere dir, ohne nach zu gucken, das diese Boote offiziel mit 600 oder weniger Tonnen angegeben wurden sind, um sie aus der Zerstörertonnage raus zu halten ;) Und zum 1.1.1935 waren tatsächlich im Bau die F1, F2, F3, F4, F5, F6, F9 und F10 ... lediglich die F7 und F8 sind erst später auf Kiel gelegt wurden ... kurz gesagt, 8 dieser Schiffe haben wir an der Backe ;) Wie geschrieben, ich hab bereits eine modizifierte Version dieser Schiffe gestaltet ... müsste man halt nur wieder rummogeln und die Dinger mit 600t deklarieren ...
  15. Ich meine das ungefähr so ... einfach den ganzen Metalschmodder da unten weg lassen und nur außen ein paar Stützstreben ;) Und ich könnte natürlich auch rumexperimentieren, wie es aussieht anstelle von 2x 10,5cm nur eine 12,7cm drauf zu packen und auch z.B. einen Dreifachwerfer für Torpedos ...
×