Jump to content

Jagod

Players
  • Content count

    34
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    2952
  • Clan

    [RUFL]

About Jagod

  • Rank
    Seaman
  • Insignia
  1. Izumo

    Nachdem ich die Amagi recht erfolgreich gefahren bin, habe ich meinen (dank Tarnungen und x3 first wins sehr kurzen) Izumo-Grind mit wahrhaft fürchterlichen Stats abgeschlossen. Nach der gut getarnten und agilen Amagi ist die Izumo eine strenge Lehrerin und ich habe erst gegen Ende meines Grinds die richtigen Lehren gezogen (zumindest hoffe ich, dass ich es habe). Mit den Kanonen war ich im Großen und Ganzen sehr zufrieden. Die größte Hürde sind in meinen Augen der trotz Tarnbuild schlechte Tarnwert (schlechter als alle T10 BBs) und Trägheit (normal auf dem Tier), die eine starke Umstellung des von der Amagi gewohnten Spielstils. Aufgrund dessen (erstes T9 BB) hatte ich eigentlich selten mäßige Spiele, sondern ein sehr digitales Verhalten. Je nach dem ob ich mich für die richtige Flanke entschieden habe gab es entweder ziemlich lustige erfolgreiche Spiele oder ziemliche Nullnummern mit ~20k Schaden. Durch die Mischung aus schlechter Tarnung und schlecher Beweglichkeit habe ich das Gefühl, viel weiter hinten bleiben zu müssen, um nicht ohne eine Chance, mich zeitweilig (i.e. zum Heilen) dem Kampf entziehen zu können, fokussiert zu werden. Damit kann man dafür dann seinen DDs nicht mehr so gut helfen, wie in besser getarnten oder beweglicheren BBs. Schlecht finde ich die Izumo deswegen nicht, aber sie verzeiht wesentlich weniger Fehler in der eigenen Positionierung. Ich habe sie zugegebenermaßen nicht wirklich lange gespielt (Rumpf mit FXP gekauft und ansonsten durch das Stapeln von Flaggen und Tarnungen + first win Bonus schnell durchgelevelt), aber komplett mit FXP überspringen muss/sollte man sie finde ich nicht.
  2. Klar das kommt immer Mal vor, aber dafür gibt es auch andererseits wieder genug Siegessträhnen. Die Missionen sind bewusst darauf ausgelegt, die Leute zum Spielen zu animieren. Die werden sich schon anhand interner Statistiken überlegt haben, wieviele Spiele im Durchschnitt beabsichtigt sind um die Aigle zu bekommen. Prinzipiell ist es auch nicht verkehrt den Sieg als Bedingung mit einzubauen. Ansonsten würde das dazu führen dass die Spieler nur noch YOLO torpen oder Feuerschaden farmen ohne sich um den Ausgang des Gerechtes zu kümmern. Das ist dann eine Strafe für die Spieler die einfach nur spielen und das Gefecht gewinnen wollen (und möglicherweise ihrerseits geld in premium Zeit gesteckt haben). Das gab es bereits in der Duke of York Kampagne und teils auch jetzt gerade mit den Torpedotreffern. Davon brauchen wir definitiv nicht noch mehr.
  3. Solange Flugzeuge eine Rolle spielen, wird man sie auch seegestützt benötigen. Die primare Waffe gegen Oberflächenziele sind Zielflugkörper und diese lassen sich am effektivsten von U-Booten (wie bereits erwähnt) und aus der Luft zu Einsatz bringen. Flugzeuge haben hier den Vorteil eines sehr großen Wirkungsbereiches, was die Kontrolle über ein größeres Gebiet erlaubt. Gleichermaßen werden sie benötigt, um feindliche Flugzeuge mit deren Flugkörpern abzufangen, wozu U-Boote gänzlich ungeeignet sind und seegetützte Luftabwehr definitiv nur die zweite Wahl ist (selbst wenn die Laser-Abwehr fehlerfrei funktioniert, wird es die zweite Wahl bleiben -> Redundanz). Letztlich ist Lufthoheit sehr praktisch, um aus der Luft auf U-Bootjagd zu gehen. Hinzu kommen natürlich landgerichtete Einsätze zur Unterstützung der landbasierten Luftwaffe und für amphibische Operationen (Stichwort Vielseitigkeit). Ähnlich zu Schlachtschiffen ist der Einsatz als politisches Instrument, davon abgesehen finde ich aber trifft der Vergleich nicht ganz zu. Im Gegensatz zu Flugzeugträgern konnten Schlachtschiffe nur Oberflächenziele bekämpfen. Ob man Teile dieser Aufgaben durch unbemannte Flugzeuge erledigen lässt, steht auf einem anderen Blatt. Seegestützte Luftstreitkräfte werden so schnell nicht aus der Mode kommen. Es ist richtig, dass den Amis selbst klar wird, dass chinesische Raketen einer Trägergruppe durchaus gefährlich werden können. Das heißt aber im Endeffekt nur, dass sie nicht mehr ohne zu fragen vor Shanghai auflaufen und gewaltsam eine Aufwertung des Yuan verlangen können (soweit ich weiß sind viele chineische AShMs landbasiert oder auf Korvetten). Für blue water Einsätze ist es denk ich aber eine etwas andere Situation...bis jetzt zumindest ^^
  4. Atago

    Wenn BB AP das Deck der Atago trifft, sollte die Granate nur auf lange Distanz durchschlagen. Solang der Aufprallwinkel flacher als 30 Grad (gemessen zur Deckoberfläche) ist, kann selbst Yamato nicht die Deckpanzerung overmatchen. Das macht die Atago natürlich nicht komplett immun, aber sie kann beim Kiten mMn schon eine ecke frecher sein, als z.B. eine Mogami. Das schlechte MM für T8 kann ich persönlich nicht nachvollziehen. Sogar einer der Entwickler hat bestätigt (siehe Q&A Transcript mit WG Devs), dass laut WG Statistiken T8 Schiffe im Mittel in 55% der Fälle in einem T8 Gefecht landen. Klar gibt es immer mal unangenehme Strähnen im MM, aber im großen Ganzen finde ich es ganz gut ausbalanciert.
  5. Ausbildung US-Zerstörerkapitän

    Ich glaube bevor ich US DDs mit AFT spielen kann, muss erstmal lasergelenkte Mun eingeführt werden Bisher bin ich mit SE, SI und TAE gefahren (+ BFT geplant sobald 19 Punkte). SI überlege ich gerade gegen Vigilance oder AR + zweiten 1-Punkt skill zu ersetzen. Werde das in der kommenden Woche mal testen, solang der Respec noch umsonst ist. Andere Meinungen sind trotzdem willkommen
  6. Ausbildung US-Zerstörerkapitän

    Da ich nicht unbedingt ein neues Topic dafür öffnen möchte, belebe ich mal dieses bestehende: Im Zuge der gratis Respecs bin ich dabei, meine Captain Skills neu zu bewerten. Besonders der Nutzen von Superintendent ist mMn momentan eher fragwürdig. Da die US Nebel sehr lange halten und in BB-reichem MM Verbündete nur noch begrenzt vom Nebel profitieren, sollten 3 Ladungen für die meisten Spiele absolut ausreichen. Ich bin daher geneigt, aus SI raus zu speccen. Denkt ihr, dass der vierte Nebel noch die 3 Skillpunkte wert ist? Die Konkurrenz unter den 3-Punkte Skills ist ja nicht gerade klein.
  7. Hindenburg AP damage decreased

    My guess is the bad reputation is caused by people only looking at the AP alpha and using it as their default shell for most situations and occasionally switching to HE instead of the other way around. I am on Hipper right now (which has the same guns) and find those guns really fun to use and giving me quite pleasant results.
  8. T V T-22

    Genau und deswegen finde ich widersprichst du dir selbst ein wenig, wenn du survivability expert mit der Begründung verwirfst, dass man gar nicht erst gespottet werden sollte. Man wird unweigerlich Schaden nehmen und gerade deswegen finde ich survivability expert extrem nützlich auf DDs, auch auf den torpedolastigen. Und fürs Protokoll: ja, AR ist super :-)
  9. T V T-22

    Nach der selben Argumentation wäre AR aber auch rausgeschmissene XP. AR reinzunehmen basiert auf der Annahme, dass man Schaden nehmen (ergo gespottet) wird. Ein größeres HP Polster kann dann keine Verschwendung sein
  10. Ibuki to Zao transition

    Take also this (https://forum.worldofwarships.com/topic/121468-armor-penetration-curves-for-tier-x-cruisers/) thread as a reference. While Zao does not have the impressive AP DPM of Hindenburg it has the best penetration values out of all 203mm armed cruisers. Zao e.g. penetrates the same amount of armor at ~15km as Hindenburg would at ~11km.
  11. USS Alabama

    Hatte gestern mein erstes Spiel auf der Alabama (aus einer Santa Kiste) und muss sagen ich bin hellauf begeistert. Die Kombination aus Flak und Beweglichkeit erlaubte es mir, von 2 Angriffswellen einer Shokaku nur einen Torpedotreffer zu kassieren, und den dank der Beweglichkeit der Alabama auf den 50% Gürtel. Mit Steven Seagal drehen sich die Türme schnell genug um beim Manövrieren das Ziel anvisiert zu halten sodass es ein leichtes war, eine Bismarck zu Kiten und ihr massive Salven in den oberen Panzergürtel zu drücken. Bin parallel auf der NC im Tech-Tree, sodass auch keine große Umstellung der Spielweise erforderlich zu sein scheint.
  12. I think this topic may be confusing for new players, since pinned threads imply something of great significance. At the very least the OP should be edited to make clear the information is no longer valid and stealth firing out of the game.
  13. Udaloi

    Ich glaube ich werde auch meinen Spaß haben ohne dass sie total OP ist
  14. Udaloi

    Das klingt jetzt nicht nach so einem riesigen Unterschied. In dem Fall dann doch lieber erstmal "the real thing" mit 4x2 Geschützen
  15. Udaloi

    Wie würdet ihr den Spielstil der Udaloi verglichen mit den Gunboats aus dem Hauptzweig beschreiben? Ich bin momentan auf der Kiev und Ognevoi, überlege aber den Grind Richtung Khaba erstmal zugunsten der Udaloi auf Eis zu legen. Die Kombination aus schnellen Türmen und gutem Wendekreis klingt echt verlockend und scheint auf den ersten Blick einen vielseitigeren Spielstil zu bieten.
×