Jump to content

Jagod

Players
  • Content count

    53
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    3106
  • Clan

    [RUFL]

About Jagod

  • Rank
    Leading Rate
  • Insignia
  1. Cleveland - pre-line-split build

    I would say it depends on whether you plan to take the captain up to t9 or t10. In this case you might want to use superintendent, probably at the expense of AFT.
  2. Yorck

    Zuerst würde ich dir empfehlen, dass Schiff im voll ausgebauten Zustand zu spielen, bevor du dir eine endgültige Meinung machst. Der Wendekreis mag dir groß vorkommen, wenn du es mit einer Fiji vergleichst, unter den Schweren Kreuzern (Kaliber > 155mm) muss die Yorck sich aber nicht verstecken: Platz 2 im Wendekreis und Platz 3 in der Ruderstellzeit bei zugegenermaßen schlechter Geschwindigkeit. Schiff Turmdrehzeit (s) Top-Speed (kt) Wendekreis (m) Ruderstellzeit (s) Fiji 25,7 32,5 590 8,6 Pensacola 30 32,5 620 7 Yorck 34,6 32 650 8,1 Algerie 25,7 31 660 9,5 Myoko 45 35 780 7,1 Shchors 25 35,5 900 8,8 Der einzige CA, der deutlich agiler ist, ist die Pensacola, die es mit einem schlechteren Panzerungsschema bezahlt. Die Algerie hat einen vergleichbaren Wendekreis aber deutlich schlechtere Ruderstellzeit. Myoko und Shchors sind deutlich schneller, haben aber jeweils einen riesigen Wendekreis. Wie die anderen CAs empfiehlt es sich bei der Yorck jedoch auch, am Anfang erstmal auf Distanz zu spielen und im Verband zu fahren oder aus der Deckung zu feuern. Ihre Nahkampf-Qualitäten kommen dann im späteren Verlauf des Spiels richtig zur Geltung.
  3. Der neue Kreuzer Baum ?

    Wenn du die Baltimore im Hafen hast, bekommst du nach dem Split die T8 Baltimore plus die neue T9 Buffalo. Für die Cleveland bekommst du dann die neue T8 Cleveland plus die neue T6 Pensacola. Wenn du jetzt noch zusätzlich die Pensacola im Hafen stehen hast, kriegst du T6 Pensacola + T7 New Orleans. Da du wenn du jetzt Cleveland + Pensacola hast, die T6 Pensacola zweimal bekommen würdest, kriegst du stattdessen den vollen Kaufpreis der T6 Pensacola gut geschrieben. Genauso verhält es sich mit der New Orleans, wenn du also von T6 bis T9 alles da hast, kommst du mit einem guten Plus raus, da auch Kapitäne (Level = Tierstufe) und Stellplätze gutgeschrieben werden. Wenn einem das zuviel Aufwand ist, lohnt es sich aber auf jeden Fall, die Cleveland mitzunehmen.
  4. Are these actual Myoko design studies? I agree that Ibuki could use some attention (though the turret rotation buff was very welcome), somehow I feel more comfortable facing T10 in Atago. Maybe just giving her a few extra HP and increasing the upper deck armour to a consistent 32mm (25mm right now) would already do the trick.
  5. Soviet DD's- BFT vs AR

    Right, I mixed that one up it seems. Somehow I still had that Murmansk-Omaha comparison in mind (where Murmansk gets a huge Krupp bonus over Omaha), when I wrote my last comment. Thanks for pointing that out!
  6. Soviet DD's- BFT vs AR

    Nation-dependent normalisation has been gone from the game for quite a while now. Normalisation today is strictly calibre based. The common theme with german guns however seems to be high muzzle velocity with low shell weight, resulting in a quicker drop of penetrative capability over distance. Russian guns get pretty solid Krupp-value on top of that, which is a flat penetration bonus and seems to be related to shell material/density/cap performance.
  7. Soviet DD's- BFT vs AR

    I think it is pretty much matter of preference. My 13 pt kiev commander is currently set for SE + DE after having run him with SE + BFT for a while. Rate of fire is more versatile in the end (AP also benefits from it as others already mentioned) and on russian DDs I would rate BFT just a bit higher than AR. You won't be using torpedoes too often and while AR may give the same or higher bonus when averaged over time, BFT can affect early game DD encounters where you help out your cap-contesting DD buddies. That being said I found DE just a tad more consistent (beware, this is highly subjective) in getting that second fire after the first was repaired (which in turn allows you to switch to AP sooner). So in the end I will probably be going for SE, SI, DE + BFT while omitting AR on this line. Honestly in the end it won't make a very big difference as all of those skills are nice and can be chosen to suit your playstyle to some degree.
  8. T VII Premium Z 39

    Wenn ich das richtig verstehe, soll sie das Stealth Upgrade (2 Mio. Slot) behalten und hätte dann 6,1 km Aufdeckung, also eher die Belfast-Behandlung (nicht, dass das besser wäre). Wenn zum Balancen der Output der Kanonen entsprechend angepasst wird, kann ich mir das aber gut als IJN-style Torpedoboot vorstellen (erinnert mich ein bischen an die alte T7 Hatsuharu, als IJN DDs noch höheren Schaden auf ihren 127ern hatten). Neben den ST Versionen schien es von den letzten Premiums auch immer zwei Iterationen für Community Contributors zu geben, von daher ist auch hier noch mit zahlreichen Änderungen zu rechnen.
  9. T VII Premium Z 39

    Hier Leute, damit ihr euren Puls wieder in den Griff bekommt ;)
  10. Thanks for this informative write up. Considering myself mostly a DD driver (even though my games are evenly spread between classes) I try not to stay too far behind my friendly DDs when I am driving BB myself. This gets me into trouble very often when said DD smokes up in caps for no reason or eats a torp, leaving the flank without spotting. Does it mean I am too aggressive too early? I kind of fear hanging back in the beginning just worsens my DDs' chances of survival. This is even worse on maps like haven/brothers where defending the weak flank makes losing a single ship even more of a problem and disengaging is not possible once the unopposed enemy DDs keep spotting.
  11. The best cruiser at Tier 7 ?

    Fiji indeed takes the crown amoung the T7 cruisers (pun intended), but for me personally Yorck comes second. It is a round package with a compact turning circle, comfortable turret handling, conventient torpedo angles and usable guns. Pensacola has better guns and maneuverability, but is a bit more fragile, so it rewards skillful gameplay better and does a very good job at revealing errors in positioning. Both are really fun ships to play, but I think Yorck provides a bit more utility/tools. So for the purpose of an all-round cruiser (regarding the OP) I would vote for Fiji first and Yorck second, as they offer (in my humble opinion) the most versatility to fulfill different tasks.
  12. britische balance

    Kannst du die Stats etwas kommentieren? Für T9 und T10 sieht es nach globalem Durchschnitt aus, während T8 nur die Top XX % darzustellen scheint. Aus solchen Stats irgendwelche Erkenntnisse zu ziehen, ist mMn ohne weitere Infos nicht wirklich möglich. Ich denke dass die uns zugänglichen Statistiken enorm gebiased sind, da wir nicht wissen, wie sich die Spielerschaft der jeweiligen Linien zusammen setzt. Es kann z.B. gut sein, dass viele erfahrenere Spieler sich an den alten Linien satt gespielt haben und die Abwechslung der neuen Linien suchen oder dass viele neue Spieler zuerst die RN Linien spielen (durch RN Prominenz). Das sind alles Einflüsse auf die Durchschnitts-Stats, die wir nicht nachvollziehen können. Aus diesem Grund führt WG nach Aussage von Sub_Octavian weitergehende Stats, in denen auch die Korrelation zwischen Schiffs- und Spielerleistung berücksichtigt wird (er nannte es "hand dependence").
  13. Izumo

    Ich würde dir empfehlen, die Yama Mal auf dem Testserver kurz vorm nächsten Patch Probe zu fahren, dann weißt du ob sie es wert ist. Lass dich von ein paar Internet Meinungen nicht abschrecken, denn objektiv betrachtet ist die Izumo nicht schlecht. Ich denke die meisten Leute (inkl. mir) tun sich nur deshalb so schwer, weil sie einen massiv anderen Spielstil erfordert und man von der Amagi einfach verwöhnt wird.
  14. T VII Premium Z 39

    Asashio hatte im Dev Diary ein ähnliches Verhältnis zur Kagero und man sieht ja, was aus ihr geworden ist.
  15. Izumo

    Die maximale Dispersion aufgetragen über Entfernung ist zwar eine Gerade, die aber nicht durch den Ursprung geht. Also sowas wie Max.Dispersion = Dispersion/km * Distanz + Grunddispersion Andernfalls würden ja bei wenigen km Distanz alle Schüsse ins Schwarze treffen. Wenn man alle Dispersionswerte der IJN BBs gegen Entfernung aufträgt sieht man, dass tatsächlich alle dieselbe Streuung pro km besitzen.
×