Jump to content

sylvesta

Players
  • Content Сount

    43
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    8137
  • Clan

    [SHARC]

About sylvesta

  • Rank
    Able Seaman
  • Insignia

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. lol, gaaanz starkes kopie/pasting, das volle Paket, einschließlich Anrede und Schlusssatz, da bleiben keine Wünsche offen! Die haben ja sogar eure merkwürdigen Bindestrich-Konstruktionen übernommen!
  2. sylvesta

    Clanzusammenschluss zwecks Clanwarteilnahme

    *g* schon gesehen?!: die SNMG-Typen haben euren Text ganz schmerzfrei 1:1 übernommen und als Ihren eigenen geistigen Erguss ausgegeben. Ich finde das gibt dem Begriff 'dummdreist' doch mal 'ne völlig neue Dimension. Diese Genies haben sich noch nicht mal die Mühe gemacht, Anrede und Schlusssatz zu ändern. Bei youtube wär sowat ja 'nen klahrer copyright-strike:)
  3. lol origineller Auftritt, aber mein Geld bekommt Ihr trotzdem nicht!
  4. Versteh ich das jetzt richtig? Die Tester beschweren sich über die schlechte Performance der Jäger und WG's geniale Abhilfe besteht nun darin diese einfach in einer statt in zwei Staffeln zusammenzufassen und ansonsten so zu lassen?! Vorausgesetzt, man verwendet den Luftüberlegenheitsskill hat man am Ende also exakt genau so viele und genau so bescheidene Jäger in der Luft wie vorher, nur dass sich bei nur einer Staffel sowohl die Spottingkapazität als auch die Möglichkeit feindliche Staffeln zu binden um 50% verringert und die Option stärkere feindliche Jäger mit einer Staffel zu binden und mit der anderen zu strafen ebenfalls entfällt - was für nen CV-noob wie mich bisher die einzige Möglichkeit war mit nem Alt-Angriff auch mal was zu erwischen:) Daher meine ernstgemeinte Frage an die CV-Experten hier: bringt die 10er Jasta irgendeinen Vorteil gegenüber 2 Fünfern, den ich nicht sehe? Oder ist das Ganze nicht de facto nochmal ein Nerf ggü. den eh schon bescheidenen Vorgängerversionen?
  5. naja, wenn ich mir deine Stats auf Tirpitz und Co. so anschaue, versteh ich völlig das dir der secondary-nerf ziemlich egal ist...scheinst da ja eh kaum was mit anfangen zu können...aber für andere Spieler macht die secondary (in ihrer derzeitigen Form) eben den Unterschied zwischen einem mittelmäßigen und einem guten Schiff. Ich meine, ist ja nicht so, das die 'BÖSEN' deutschen BB's zum Ausgleich nicht auch ein par ordentliche Nachteile mitbekommen hätten...
  6. Dir ist egal, ob ein Premium-Pott, für den du mal eben 40, 50 Euro hingeblättert hast kaputtgenerft weil es vielleicht irgendwie dem Spiel hilft?! Also mir nicht - abgesehen davon, das alles was WG in der Vergangenheit so an Nerfs und Buffs gebracht hat, ja auch immer nur positive Auswirkungen auf das Spielgeschehen hatte... Natürlich können und müssen Anpassungen vorgenommen werden, aber soweit es sich um Premium-Schiffe handelt sollte das mit Augenmaß geschehen und sich auf absolut Notwendiges beschränken...Falls nicht, wie meiner Meinung nach im hier diskutierten Fall ist es völlig legitim, sich dagegen zu wehren und zumindest die Spieler in Russland scheinen das ja auch begriffen zu haben.
  7. *g* ist schon bezeichnend, in Russland gehen die Spieler auf die Barrikaden wenn Premiumschiffe genevt werden - hier in Deutschland gehn sie lieber aufeinander los...
  8. Typischer Fall von, wer keine Argumente hat, geht zum Angriff über. Aber wolltest du mir nicht noch das Gesetz nennen, gegen das WG nun verstoßen hat? hab ich doch schon - schätze mal, du hast's einfach nicht verstanden...also voretzter Versuch: Über die Frage OB die besagte AGB-Klausel nichtig ist oder nicht entscheiden die Gerichte auf Grundlage der einschlägigen Gesetzte, in Deutschland wären dies die entspr. Regelungen des BGB's. Wenn die Klausel danach nichtig ist, würde die nachträglche Veränderung der Sache gegen den geschlossenen Nutzungsvertrag verstoßen...Konkrete Rechtsgrundlagen wären 1.) der geschlossene Vertrag selbst, 2.) das BGB allgemeiner und besonderer Teil und 3.) allgemeine Rechtsgrundsätze, wie ''Verträge sind einzuhalten''....in anderen europäischen Staaten gibt es natürlich entsprechende Regelungen...
  9. Türlich wird er es nicht verstehen. Der ist jetzt erstmal die AGB lesen, um zu sehen, wo da steht, wem sein Account gehört. Und was WG sich so alles vorbehält an Möglichkeiten.. Oder "wen auch immer fragen", was da womit gemeint ist. In 2 Wochen kommt dann der nächste, der WG verklagen will. Im Moment wimmelt es abner wirklich von so Hobbytrollen hier im Forum. Das einzige das ich in der Tat nicht verstehe sind Leute wie Ihr die jeden Mist der ihnen von WG vorgesetzt wird einfach klaglos schlucken und stattdessen diejenigen vollpöbeln, die sich wehren.. echt erbärmlich und irgendwie auch ein Spiegelbild unserer heutigen Gesellschaft, aber ich schweife ab.... natürlich ist mir klahr, dass WG 'ne ganze Horde Anwälte beschäftigt und ihre AGB grundsätzlich auch was taugen, aber die Frage ist doch, würden sie's drauf ankommen lassen, wenn bspw. jeder 2te der für'n Schweinegeld 'ne Tirpitz (oh Tschuldigung: ich mein natürlich ein 'hundert-prozent-virtuelles-tirpitz-nutzungsrecht') erworben hat, im Falle des besagten Nervs plötzlich Regress fordert...ich denke nein!...Was übrigens auch die bisherige Erfahrung lehrt. Also spart euch doch einfach das ganze pseudo-objektive Klug-gesch*isse und denkt lieber mal drüber nach was in eurem eignen Interesse läge...
  10. VIRTUEL ist das Zauberwort. Du willst hier jetzt aber nicht ernsthaft irgendwem verkaufen dass heutzutage rechtlich gesehen noch irgendein Unterschied zwischen virtuellen und vergegenständlichten Gütern gemacht wird - ich mein, echt jetzt?! Nach der Theorie hätte deine Bank ja dann wohlt auch das Recht mal eben fröhlich dein Guthaben zu halbieren ...ist ja schließlich auch alles nur virtuell - merkst selber, ne?
  11. ahja...und Mietverträge erzeugen keine rechtlichen Bindungen?!...etwa bzgl. der geschuldeten Qualität der Mietsache usw.?
  12. im Gegensatz zu dir HAB ich sie gelesen...daher ja mein obiger Post...und was genau daran jetzt Blödsin war hast du leider vergessen zu erwähnen...ausser das du davon irgendwie Kopfschmerzen bekommst:)
  13. Falls die AGB-Klausel die dies gestattet ungültig wäre - bspw. auf Grund einer unangemessenen Benachteiligung des Verbrauchers- wäre eine nachträgliche Verschlechterung des Prducktes dann wohl schlicht und einfach vertragswidrig.
  14. äh?...ja, und was ändert das bitte an meiner Argumentation?...am Ende hab ich was anderes, als das wofür ich ursprünglich bezahlt habe...ob Schiff, Lizenz oder Nutzungsrecht ist da doch völlig Latte...wenn ich bspw. ne möblierte Wohnung miete, kann der Vermieter ja auch nicht plötzlich daherkommen und die Hälfte der Möbel rausholen und gegen irgendwelches mottenzerfressene Zeugs vom Sperrmüll austauschen...obwohl völlig unstrittig ist, das mir der ganze Kram nicht gehört..und bzgl. ''sie können buffen/nerven wie sie wollen'': siehe oben, letzter Absatz. dann gibts 'nen Konkursverfahren und mit gaaaanz viel Glück krieg ich vielleicht 0,0005 Prozent von meinen Aufwendungen zurück....ABER so lange WG nicht pleite ist, haben sie sich nunmal an geltendes Rercht zu halten - is doch logisch oder?
  15. Schon überraschend, wie entspannt einige hier auf die Ankündigung eines signifikanten Nervs nahezu sämtlicher deutscher Premiumschiffe reagieren... Von den gleichen Leuten, die jederzeit bereit sind mit Fackeln und Mistgabeln nach Paris zu stiefeln, wenn WG-Europe bei irgend'nem 08/15-Event mal wieder 3 Gratistarnungen weniger raushaut als die Kollegen in Fernost, liest man da auf einmal so Sachen, wie: ''wird schon nicht so schlimm werden,... ist ja vielleicht auch gerechtfertigt...und ausserdem hat WG doch gesagt es wär gar kein nerv, sondern nur 'n bugfix''...echt jetzt? Klahr ist es marketingtechnisch 'ne prima Idee, den blöden Spielern das ganze als bug-fix zu verkaufen, aber nüchtern betrachtet ist das erstens [edited] und zweitens auch völlig irrelevant. Fackt ist nämlich, das die sehr gute Nebenarillerie im Spiel bisher als Wesensmerkmal deutscher (Schlacht)schiffe galt und deren Gefechtsleistung in ganz entscheiden Ausmaß eben auch auf der hohen Brandchangse der HE-Granaten beruhte. Wenn WG diese nun nahezu halbiert und so die Leistungsfähigkeit der Nebenartillerie deutlich verringert, verlieren Premiumschiffe wie Tirpitz, Scharnhorst, König Albert, und Graf Spee ein Merkmal wofür der Käufer bezahlt - und welches letztlich vielleicht sogar seine Kaufentscheidung wesentlich mitbeeinflusst hat. Ob das Ganze nun auf einem angeblichen Bug oder einer mehr oder weniger bewussten Programmiererentscheidung beruhte ist rein rechtlich gesehen jedenfalls völlig egal da der Kunde so oder so am Ende ein deutlich schlechteres Produkt in den Händen hält ( -also virtuell mein ich:), als das wofür er ursprünglich bezahlt hat. Und ich finde DAS sollte man sich als Käufer der entsprechenden Premiumschiffe nicht einfach so gefallen lassen! Falls die das wirklich so durchziehen sollten, müsste eigentlich jeder betroffene Spieler von WG nachträglich eine 10-20 prozentige Preisminderung für die entsprechenden Schiffe, sowie Erstattung der Kosten für eine evtl. notwendige Umskillung der jeweiligen Kapitäne verlangen...notfalls auch auf dem Rechtsweg. Und bevor die üblichen Schlaumeier hier jetzt gleich wieder mit dem beliebten: ''es-steht-doch-aber -in-deren-AGB's-das-sie-jederzeit-Anpassungen-an-den-Schiffen-vornehmendürfen''-Standardeinwand um die Ecke kommen: JA, tut es, aber wenn ich mir die entsprechenden Klauseln so durchlese, würd ich nicht unbedingt drauf wetten das die einer ernsthaften juristischen Überprüfung standhielten. Stichwort: zu unkonkret zu lasten des Verbrauchers, es wird nämlich nicht genau genug geregelt wann und vor allem in welchem Ausmaß besagte ''Anpassungen'' vorgenommen werden dürfen. Der derzeitige Wortlaut deckt diesbezüglich ja praktisch ALLES ab, selbst wenn am Ende ein völlig anderes als das ursprünglich erworbenen Produkt dabei rauskähme... Falls WG sich also beispielsweise entschlösse die Tirpitz demnächst ohne Hauptartillerie und Panzerung in die Schlacht zu schicken, oder der Kutusow die HA-Reichweite zu halbieren und den Nebel zu streichen, wäre das nach deren derzeitigen AGB's völlig legitim...rechtlich gesehen aber eine unangemessene Benachteiligung des Verbrauchers durch die entsprechende AGB-Klausel, was zu deren Nichtigkeit führen würde. Die entscheidende Frage ist also nicht OB, sondern wie stark WG ein Premiumprodukt verändern darf. Und da sich diesbezüglich eben keine belastbare Regelung in ihren AGB's findet, könnte man es ggf. ja einfach mal drauf ankommen lassen.
×