Jump to content

xsmilingbanditx

Beta Tester
  • Content Сount

    991
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

  • Clan

    [S-EV]

About xsmilingbanditx

Recent Profile Visitors

The recent visitors block is disabled and is not being shown to other users.

  1. xsmilingbanditx

    Ist das bei der Roosevelt richtig balanced ?

    Eines mal vorneweg, was du vermutlich schon öfter gehört hast: Du wirkst (oder bist) unsympathisch. Vielleicht bist du im echten Leben ein netter Mensch. Ich weiß es nicht. Ziemlich sicher bist du nicht hier, um Sympathiepreise zu gewinnen. Hier im Forum ist deine Art zu diskutieren und mit deinen Gesprächspartnern unter aller Kanone. Eventuell solltest du mal Seminare zu sozialem und zwischenmenschlichen Umgang besuchen statt Flakwolkenmuster zu analysieren. Aber das nur als Anmerkung am Rande, weil es mir aufgefallen ist. Fun Fact: Ja, auch ich kriege den Rhythmus hin mit den Wolken. Ändert aber nix dran dass man trotzdem mal eine gewischt kriegt und das Muster bei mehr als einem Schiff unangenehm kompliziert wird und man somit entweder weiche frisst oder den Anflug versaut. Sollte es drei Leute geben die uverlässig unbeschadet durch die Flak von 2+ Schiffen fliegen Gratulation. Die sind aber weiterhin nicht relevant. Anschließend noch mal zu den Statistiken (AA ist ein mechanischer Aspekt der damit nur in kleinen Teilen zu tun hat). Ich hab genug über Statistiken gelernt um dir folgendes sagen zu können: 1. Statistiken richtig erfassen ist eine Kunst (die frei verfügbaren Statistiken zu WoWS erfüllen die Kriterien nicht) 2. Statistiken auswerten ist eine Kunst für sich (wo wir bei 1. sind denn es gibt zu viel Interpretationsspielraum) 3. Gerade die Zahlen zu CV sind durch die "Balance-Passes" seit dem Rework immer noch "aufgeblasen" (und haben dadurch einen Impact auf die Gesamtstatistik auch anderer Klassen) 4. Die Spielerschaft ist viel zu heterogen und wechselhaft (im Sinne von Player-Retention etc.) Winzige Lösung wäre, mal den Stand final einzufrieren sowie ein Tabula Rasa für alle Statistiken. Und selbs dann bräuchte man mal Spezialisten, die sich darum kümmern das auch ordentlich aufzuziehen. Schönen Tag, ich hab fertig.
  2. xsmilingbanditx

    Ist das bei der Roosevelt richtig balanced ?

    Ja toll und weiter? Ich hab nie was anderes behauptet und die Tatsache, dass es keine drastischen CV Änderungen zu geben scheint obwohl WG mehr Daten hat als ich deutet eher darauf hin, dass CV nicht OP sind. Sonst würden sie sich eher darauf konzentrieren statt neben Gegnern in der Luft noch Gegner unter Wasser einzubauen.
  3. xsmilingbanditx

    Ist das bei der Roosevelt richtig balanced ?

    Gerne kannst du es noch tausend Mal wiederholen und dich an einzelnen Geschichte hochziehen. Das macht deine Aussagen aber immer noch nicht zu Fakten und immer noch nicht relevanter. Ich werde oft genug von "komischen" Flakbubbles getroffen (die schon keinen Schaden mehr machen sollten etc.) oder unregelmäßig spawnen (vermutlich Lag) um mir da ein Bild machen zu können wie regelmäßig da das Muster wirklich ist.
  4. xsmilingbanditx

    Ist das bei der Roosevelt richtig balanced ?

    Doch. Relevant, gerade für den Begriff "OP" ist, wie einfach die Leute damit gut klar kommen und wie einfach es ist gute Ergebnisse einzufahren. Man kann nicht einfach irgendwelche Schiffskennzahlen (Stats - nicht Statistiken) von Schiffen hernehmen zur Beurteilung. Das liefert nur mal kein Bild über die "Performance". Die ergibt sich aus den Schiffen (Stats) und am Ende wie die Ergebnisse damit aussehen (Statistiken).
  5. xsmilingbanditx

    Ist das bei der Roosevelt richtig balanced ?

    Ich finde es immer super, dass bei der Diskussion grundsätzlich von "Fakten" und "Fakt ist Fakt" gesprochen wird. Ganz zu schweigen vom unterirdischen "Gesprächston" der üblichen Verdächtigen. Es gibt in der Diskussion keine Fakten - nur Meinungen anhand persönlicher Erfahrungen und Korrelationen durch Statistiken. Und schlussendlich ist die Antwort auf die Frage "Sind CVs OP" anhand der Statistiken ganz einfach: Nein. Die breite Masse spielt damit einfach gnadenlos (unter-)durchschnittlich. Egal ob Schaden, WR oder sonst irgendwelcher Kriterien. Die paar statistisch (mengentechnisch) irrelevanten Spieler, die damit dauerhaft sehr gute Ergebnisse einfahren sind Ausreißer. Zeigt das gewisses Potential der Klasse? Ja. Liegt aber an besagt unterirdischen Spielverständis in der breiten Masse. Hätte man denen nicht über Jahre hinweg beigebracht nicht Breitseite zu fahren würden heute noch laufend Schiffe durch BBs geblappt. Mit noch einem Angriffsvektor sind die meisten einfach überfordert und noch haben wir nicht mal U-Boote - da geht's dann ab. Jetzt sind wir wieder beim Anfang...gerne könnt ihr andere Meinungen äußern, gerne könnt ihr Statistiken von 3-5 Spielern ausgraben die 85% WR Solo haben...Die traurige Wahrheit ist, betrachtet auf die Gesamtstatistik gibt es keinen kausalen Zusammenhang zwischen CV und "OPness". Es lassen sich isoliert Korrelationen beobachten, aber die sind marginal und man findet sie auch bei anderen Schiffen (etwas verwässert weil fast alle Schiffe von mehr Spielern gefahren werden als CV). Natürlich kann man ständig neue Threads aufmachen und seine Meinungen immer wieder ablassen. Man kann sich aber auch selbst den Gefallen tun und es mal gut sein lassen weil einfach nix dabei rum kommt.
  6. xsmilingbanditx

    Das Spiel hat sich zum Negativen verändert.

    Ich muss zugeben, ich hab mich schon länger davon verabschiedet mir dann irgendwie Gedanken über Stats zu machen. Da kriegt man einfach bloß Magengeschwüre :-) ich komme nur spät Abends zum Spielen (wenn überhaupt) und da stellen sich schon vorsorglich die Zehennägel auf. ich könnte jetzt Beispiele bringen über Spielverläufe zitieren ( im T8 Schiff und T10 Match hockt man BowOn in einer genialen Position...Ergebnis: alle drehen ab, fahren um Berge rum und man stirbt nach 10 Minuten erbärmlich) oder das teils echt nervige RNG (eine Pepsi fährt auf <10km Breitseite am Russen-BB vorbei ... zwei Minuten lang und alle Mumpeln fliegen davor/dahinter vorbei oder generieren OverPens...), aber das ist mir inzwischen auch egal. Ich steig in das Boot und guck dass es ein Sieg wird und wenn nicht pfeife ich auch drauf. Hinzu kommt, dass sich diverse Aufträge (außer FXP und BXP) in Szenarien oder Botgames deutlich besser erledigen lassen. Beispielsweise Zitadelletreffer im Kreuzer oder Torpedotreffer. Daher wohl der große Anteil Botgamespieler. Diesen Unstand hat sich WG aber selbst herangezüchtet durch das Design der Aufgaben und die zeitliche Begrenzung einiger davon. Viele haben auch nicht kapiert, dass Schiffe jagen (e.g. hinterherfahren und ballern) unheimlich blöde ist in den meisten Fällen. Was da schon Spiele verloren wurden aufgrund dessen (gestern mit 2:1 Caps und 8:4 Kills noch verloren lol) ist unglaublich. Wenn man sich bewegen sollte und offensiv spielen campen alle rum, wenn sie dann tatsächlich mal die Füße still halten sollten fällt der Kopf dann auf W ^^ ich hab mich damit abgefunden, fahr meine Schiffchen und versuche mein bestes, ohne dabei die Grenze an emotionalem Invest zu überschreiten die auf den Blutdruck geht.
  7. xsmilingbanditx

    Das Spiel hat sich zum Negativen verändert.

    Nein, darum geht es nicht. Und es regt sich auch bisher niemand auf.
  8. xsmilingbanditx

    Das Spiel hat sich zum Negativen verändert.

    Das geht zwar nun am ursprünglichen Thema vorbei, aber die wenigsten Süchtigen sind sich über ihren Zustand im Klaren. Es gibt nunmal Anbieter die sind sich einer gewissen (moralischen) Verantwortung bewusst und welche, die sind das nicht (oder es ist ihnen egal). Ist ja nun nicht so, dass es z.B. am Mobilteledon für sowas Kindersicherungen gibt oder regelmäßig ein Sh*tstorm losbricht weil irgendein Kind Papas Kreditkarte im Forniteshop für 10k$ geplündert hat...
  9. xsmilingbanditx

    Das Spiel hat sich zum Negativen verändert.

    Es hilft nur selber zügeln. Kann ja jeder mit seinem Geld machen, was er will. War mal in einem Mobile-Game im Clan von einem Scheich. Da bekam jedes Mitglied abhängig von seiner "Performance" Minimum 6k€ für das Spiel zum ausgeben und man flog raus, wenn man zu schlecht war. Hat man genug Kohle ist das einem auch egal - nur 99,9% der Menschen können keine tausende Penunzen pro Monat fürs zocken ausgeben ;-) Das Konzept an sich ist ja auch für den Gesetzgeber sehr schwierig. Darum haben Spielehersteller auch Ingame-Währungen erfunden. Die sind nicht Erstattungsfähig wenn ausgegeben und es gibt noch weitere rechtliche Lücken. Hätte ich das Gefühl (und das ist ei jedem anders) dass sich Herstellerseitig mal eine gewisse Demut/Dankbarkeit breit machen würde wenn man was kauft hätte ich auch kein Problem. Aber mehr als Premium-Account mache ich nicht mehr, da es für das Geld eines halben Schiffes ganze Spiele gibt. Und selbst der Wert des eingesetzten Geldes ist ja durchaus diskussionswürdig...weil es lauter Sekundärwährungen wie Stahl und Forschungspunkte etc. gibt. Dublonen sind ja quasi nix mehr wert. Von daher haue ich mir selbst auf die Fingerchen ^^
  10. xsmilingbanditx

    CVs bitte nach skill matchen.

    Was genau möchtest du denn "bewiesen" haben? Anhand von Statistiken kann man sowas nicht "beweisen" und die Abwesenheit von etwas lässt sich schon gar nicht beweisen. Das wäre ungefähr so, wie jemanden mit 99 Leuten in einen Raum einzusperren wovon mindestens einer Corona hat und bei einer Ansteckungswahrscheinlichkeit von 5% es als bewiesen anzusehen, dass sich eine bestimmte Person nicht angesteckt hat. Es gibt Leute deren WR zum Beispiel ist im CV höher als ihr Durchschnitt. Das kann ein Hinweis darauf sein. Muss aber nicht, da es die umgekehrten Fälle ebenfalls gibt und die Ursachen dafür mannigfaltig sein können. Statistiken wie deine (also von dir als Person) sind statistische Ausreißer und für eine Auswertung dieser Statistik nicht relevant. TL;DR; Muss ich dir gar nichts beweisen denn Anhand der verfügbaren Zahlen kann man _nichts_ beweisen. Lediglich Schlüsse ziehen und die sind dann grundsätzlich immer zu diskutieren. Da kann auch ich mich hinstellen und sagen: Ich tu mir wesentlich leichter mit den neuen CV als früher auch gegen gute Spieler. Beweis erbracht. Ist aber falsch weil es nicht allgemein gilt. Edit: Einfach gesagt, Spieler wie du sind wie Neo und Morpheus - Anomalien im System ;-)
  11. xsmilingbanditx

    CVs bitte nach skill matchen.

    Naja es gibt eben die Zwangsneurotiker die sich da etwas stark drauf fixieren. Spaß ist ja nicht allgemein gleich definiert. Klar gibts Endorphine wenn man gewinnt oder was versenkt und die Ribbons blinken aber es gibt eben Leute die haben nur Frust wenn es mal nicht läuft. Oder projezieren dann ihren Frust auf alle anderen deren Lebensinhalt eben nicht maximale Effizienz in WoWS ist. About CV...*schulterzuck* das Thema ist ausgelutscht. Und so gigantisch wie früher ist der Skillgap in der Tat nicht mehr. Sonst würden sich die Unicums ja nicht beschweren dass ein Tomaten-CV ihnen die Tour versauen kann
  12. xsmilingbanditx

    CVs bitte nach skill matchen.

    Jo aber der hat vermutlich Spaß beim Performen :-D
  13. xsmilingbanditx

    CVs bitte nach skill matchen.

    Rocco Siffredi tends to disagree.
  14. xsmilingbanditx

    Das Spiel hat sich zum Negativen verändert.

    Das ist natürlich immer subjektiv. Es gibt aber eine durchaus nicht zu unterschätzende Anzahl Menschen, die stark auf die Mischung aus psychologischem Druck (begrenzte Zeit) und "Gier" (selten, will ich haben) anspringen. Hinzu kommt, dass diese Events echt Arbeit bedeuten, weil sie zeitlich begrenzt sind. Ich persönlich lege da immer folgenden Maßstab an (sofern das Event zeitlich begrenzt ist und man mit Geld abkürzen kann): Wie verhält sich mein Stundenlohn zur investierten Zeit und was sind dadurch die finalen Kosten. Natürlich spielen auch Spaß und Stress eine Rolle, die den Maßstab dann in die eine oder andere Richtung verschieben können. Da schneidet WoWS echt schlecht ab bei solchen Events. Ich neide da niemandem etwas. Als extremes Beispiel mal aus meiner STO Zeit: Da gab es einen echten "Whale". Der hat das Container-Glücksspiel betrieben ohne Ende und sich alles im Shop gekauft. Später stellte sich heraus, er konnte sich das irgendwann nicht mehr leisten. Nahm Kredite und Hypotheken auf, verlor sein Haus und landete am Ende geschieden in der Klinik. Da war echt was los in der Community (und die ist sonst sehr, sehr freundlich). Was ich sagen will ist, ich finde das erzeugen eines künstlichen Zwangs/Drangs bedenklich, aber das ist eine Entwicklung die sich seit Jahren durch die Spielebranche zieht und erwiesenermaßen funktioniert (Mobile-Games) weil Menschen für sowas einfach empfänglich sind. Vom kapitalistischen/betriebswirtschaftlichen Standpunkt aus vollkommen nachvollziehbar. Moralisch trotzdem zweifelhaft. P.S.: Obwohl ich mich persönlich als relativ willensstark betrachte bin ich da bei einem Mobile-Game auch schon drauf reingefallen und hab in 4 Wochen über 800€ ausgegeben. Einmal. Dann nie wieder :-) Hat mir jetzt nicht weh getan aber seitdem stehe ich diesen Praktiken kritisch gegenüber. Hab mein Lehrgeld bezahlt und bin da seitdem auch nicht mehr drauf reingefallen.
  15. Zum Thema SBMM ... wird es vermutlich nicht geben. Man muss sich nur die Berichte aus der CoD Commumity ansehen was da dann los war als das eingeführt wurde. Bevor sich vom folgenden Text jemand angegriffen fühlt: Der ist nicht wirklich ernst gemeint, soll nur dazu beitragen mal in sich zu gehen. Wer durchweg auf "seinem Niveau" spielen möchte weil er "skilled" ist (wie auch immer geartet): Das geht jetzt schon. Eigeninitiative ist gefragt. Tut euch zusammen, gründet eine Discord-Community und organisiert die Gefechte selbst in Trainingsräumen. Da habt ihr dann volle Kontrolle wer mit wem und gegen wen in welcher Teamkomposition man spielt. Kostet Zeit und man verdient weder Credits noch XP - aber hey, man muss Prioritäten setzen und wem "spannende Gefechte" am wichtigsten sind der kann dann ja den "Progress" vernachlässigen (oder für die Missionen Botgames fahren). :-) Wollte ich mal am Rande erwähnt haben. Sollten das wirklich Leute durchziehen meinen Respekt, und falls das wirklich viele machen entdeckt vielleicht auch WG diese Marktlücke (jaja ich alter Optimist). Ansonsten...mei, WoWS ist nicht mein Leben und ich hoffe das ist bei allen anderen auch so. Wenn's stresst einfach aufhören und anderen Hobbies nachgehen.
×