Jump to content

Storyteller77

Alpha Tester
  • Content Сount

    34
  • Joined

  • Last visited

  • Battles

    2280
  • Clan

    [DBRF]

1 Follower

About Storyteller77

Profile Information

  • Gender
    Male

WG

  • Position
    ---

Recent Profile Visitors

100 profile views
  1. So ist das leider. Wer zahlt, schafft an. Und die Masse bringt eben mehr Volumen ins Spiel. Schade, ich habe WoWS in der aktuellen Form sehr geliebt. Werde das Gameplay vermissen.
  2. Bin entsetzt! Aus einem wichtigen, spielerisch anspruchsvollen Element wird ein WoWP-Action-Klon Light? Sorry, aber damit raubt man WoWS taktischen Tiefgang.
  3. Storyteller77

    Ist Warships Pay2Win?

    Im Battletech-Universum ist es aber auch so, dass Locust und Atlas zusammen auf einem Schlachtfeld auftreten sollen. Würde man den Spielern diese Möglichkeit nehmen, wäre das Geschrei riesengroß.
  4. Storyteller77

    Ist Warships Pay2Win?

    Wenn es die Diskussion in eine positive Richtung lenkt, gern. Habe das "Jain" durch ein "Nein, aber..." ersetzt.
  5. Storyteller77

    Ist Warships Pay2Win?

    Kritik angenommen und ich stimme dir (schweren Herzens) zu. Ich lasse solche Artikel natürlich immer vorher von verschiedenen Kollegen und Leuten aus der Community lesen. Also sowohl von Menschen, die Ahnung vom jeweiligen Spiel haben und auch nicht. Dieser Kritikpunkt wurde leider nicht einmal genannt und für mich passte die Formulierung auch. Im Nachgang ist man bekanntlich immer schlauer, beim nächsten Mal werde ich es wissen. Danke für dein konstruktives Feedback. Olli Haake
  6. Storyteller77

    250 gold / doublons for completing a WG survey

    As painfull as it is, it seems like this.
  7. Storyteller77

    Ist Warships Pay2Win?

    Ist sie leider nicht, denn auch auf den Low- bzw. Mid-Tiers gibt es Premium-Verbrauchsgüter. Wenn man hier spart, um einen höheren bzw. den benötigten Farm-Ertrag zu erspielen, hat man auf der anderen Seite wiederum durch den Verzicht spielerische Nachteile. Die Kausalkette wäre nur dann falsch, wenn es diese Premium-Verbrauchsgüter auf den Low-Tiers nicht gäbe. Dann hinge es tatsächlich ausschließlich an der Komponente Zeit. Ob der Einsatz auf den Low bis Mid Tiers Sinn ergibt, das bewerten die Spieler sehr unterschiedlich. Fakt ist jedoch, sie erzeugen einen spielerischen Vorteil, egal wie groß oder klein man ihn persönlich ansieht.
  8. Storyteller77

    Ist Warships Pay2Win?

    Mit dieser Kritik kann bzw. muss ich leben. Ich dachte, ich hätte die Kausalkette die mein "Jain" begründet gut aufgezeigt. Ist wohl aber nicht bei allen der Fall. Ich habe es hier und an anderer Stelle schon ein paar Mal geschrieben, daher jetzt nur die Kurzform: Klassisches Pay2Win? -> Nein! Grund: Alle spielefördernde Mittel lassen sich erspielen. Aber: Einige davon kosten in der Summe viele Credits, was auf höheren Tiers ohne die Nutzung von Premium-Angeboten zu finanziellen Engpässen führt. Die Folge: Man ist als reiner Free2Play-Spieler entweder nicht 100% konkurrenzfähig oder man kommt nur sehr, sehr langsam im Spiel voran. Fazit: Wargaming erzeugt indirekt einen Kaufdruck, weil die meisten Spieler das Maxium herausholen und nicht ewig beim selben Schiff bleiben wollen. So bin ich auf das "Jain" gekommen, da es vordergründig nicht Pay2Win ist, man aber indirekt doch zum Geldausgeben ermutigt/genötigt wird. Finde ich aber okay, da das Spiel toll ist und der Gegenwert von Warships für mich passt.
  9. Storyteller77

    Ist Warships Pay2Win?

    Hat Wargaming schon vor einiger Zeit wieder aus dem Shop genommen: https://eu.wargaming.net/shop/wows/signals/
  10. Storyteller77

    Ist Warships Pay2Win?

    Das "Jain" steht nicht im Fazit, sondern im Vortext, sozusagen als Teaser. Und wie ich darauf komme, aufgrund der Kausalkette. Ein klassisches Pay2Win ist Warships meiner Argumentation definitiv nicht. Aber um eben dasselbe Grund-Niveau zu erreichen wie ein Spieler, der viel Echtgeld investiert, musst du als Free2Play-Spieler sehr viele Credits ausgeben. Und hier setzt eben der sanfte Druck ein, auch Echtgeld nachzuschieben, da die Credits komplett ohne Echtgeld (Premium-Zeit, Premium-Schiff und Shop-Flaggen) nicht so schnell reinkommen wie benötigt. Das heißt, wer keinen spielerischen Nachteil haben will und nicht ewig auf demselben Tier zum Farmen spielen will, wird dazu genötigt, Echtgeld zu investieren. Daher das "Jain" bzw. Ja und Nein. Bevor das wieder jemand in den falschen Hals bekommt, ich finde das System persönlich so in Ordnung. Wargaming soll ja auch Geld verdienen. Dieser sanfte Druck ist mir allemal lieber als echtes, knallhartes Pay2Win, bei dem man ein Superschiff kaufen könnte, im Gegenzug beim Progress aber nicht behindert würde.
  11. Storyteller77

    Ist Warships Pay2Win?

    Jene Flaggen, die spielerische Vorteile bringen, hat Wargaming vor einiger Zeit aus dem EU-Premium-Laden genommen. Inzwischen gibt es nur noch ein Paket mit XP- und Credits-Boni: http://www.buffed.de/World-of-Warships-Spiel-42981/Specials/World-of-Warships-Pay2Win-Pay2Progress-Ollis-Kolumne-1171205/ Wargaming hat sich die Pay2Win-Kritik aus der Community offenbar zu Herzen genommen, was ich sehr gut finde.
  12. Storyteller77

    Ist Warships Pay2Win?

    Richtig, habe ich in meiner Kolumne auch so geschrieben. Wer sich diese leistungssteigernden Verbrauchsgüter jedoch leistet, um auf demselben Niveau wie die anderen spielen zu können, braucht entsprechend viele Credits - ca. 80.000 pro Runde. Ohne Premium-Spielzeit oder Premium-Schiff oder Signalflaggen mit Credit-Bonus ist das auf Dauer ein teures Vergnügen. Und da setzt eben meine Argumentation ein, dass World of Warships Pay2Progress ist. Um also unter fairen Bedingen mitspielen zu können, braucht man Credits und die bekommt man in ausreichender Menge nur, wenn man Echtgeld ausgibt. Alternativ braucht man extrem lange, um das nächste Schiff kaufen zu können, da durch die Mehrausgaben für die verbesserten Verbrauchsgüter die Gewinne pro Runde deutlich geringer ausfallen. Natürlich kann man auch auf diese Verbrauchsgüter verzichten, im Gegenzug nimmt man aber inkauf, dass zumindest einige Mit- und Gegenspieler vom Rundenstart an mit einem kleinen Vorteil gegenüber einem selbst antreten. Fazit: Wargaming übt sanften Druck aus, doch Geld auszugeben. Wie ich in meiner Kolumne schon schrieb, für mich persönlich ist das vollkommen okay, die wollen ja auch Mieten zahlen, ihre Produkte pflegen und auch Kohle für neue Spiele haben. Ein klares Pay2Win ist das zudem nicht, sondern eher Pay2Progress. Denn wer kein Echtgeld ausgeben will, dennoch aber auf Chancengleichheit Wert legt, der muss gleichzeitig akzeptieren, dass es für ihn (oder sie) im Forschungsbaum nur sehr, sehr langsam vorangeht.
  13. Storyteller77

    Ist Warships Pay2Win?

    Ein deutlich geringerer Cooldown für teils überlebenswichtigte Verbrauchsgüter ist also kein Leistungsfaktor bei einem Schiff für dich?
  14. Storyteller77

    Ist Warships Pay2Win?

    Jain, weil man auf hohem Spielniveau schon Premium-Verbrauchsgüter kaufen muss, um dasselbe Leistungsniveau zu erreichen. Die gibt's zwar auch für Credits, allerdings geht das auf Dauer ins Geld. Also wird man indirekt dazu gezwungen, Premium-Spielzeit, Flaggen und/oder Premium-Schiffe zu kaufen, um sich das auf Dauer leisten zu können und gleichzeitig den Sprung ins nächste Tier zu schaffen. Daher prinzipiell ein Nein zum klassischen Pay2Win, aber die spielerische Ebenbürtigkeit zwingt halt doch irgendwie zum Geld ausgeben. Zumindest ist Warships Pay2Progress.
  15. Storyteller77

    Ist Warships Pay2Win?

    Nur zur Info: Die These stammt nicht von mir, das waren User-Kommentare zu unserem letzten Guide. Da ich eben nicht der Meinung bin, dass Warships Pay2Win ist, fühlte ich mich dazu berufen, was dazu zu schreiben. Lies mal rein, dann wird's klarer.
×